!!!!Brauche dringend Hilfe !!!!!

Diskutiere !!!!Brauche dringend Hilfe !!!!! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, also, wir haben einen Grauen, der wirklich viel Krach macht und sehr laut ist. Und das fängt morgens um 6.45 Uhr an. Ich denke, dass es...

  1. *Ruby*

    *Ruby* Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also, wir haben einen Grauen, der wirklich viel Krach macht und sehr laut ist. Und das fängt morgens um 6.45 Uhr an. Ich denke, dass es daran liegt, dass er sich langweilt. Nun sind wir am überlegen, für unseren Grauen einen Freund zu kaufen. Ich weiß, man sollte Graue immer zu 2 halten.
    Jetzt meine Frage: Können wir davon ausgehen, wenn wir 2 Graue haben, dass es dann ruhiger wird???
    Es wäre schön, wenn ich viele Antworten von Euch bekomme!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    In meinen Augen ein klares NEIN.
     
  4. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Papageien sind sehr laute Tiere. :zwinker:
    Bei 2 wirst du nicht weniger Krach haben. :zwinker:

    Beschreibe mal deine Haltung und erzähl uns von deinem Grauen wie alt er ist usw. :)
     
  5. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    also so genau kann dir das keiner sagen.

    Es gibt natürlich Graue die ständig laut sind und welche die
    etwas leiser sind.
     
  6. Catweazle

    Catweazle Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart Baden-Württemberg
    Hallo Ruby,

    ich persönlich könnte nicht felsenfest behaupten wie sich die Lautstärke verändert, wenn ein Partner dazu kommt.

    Um herauszufinden warum dein Grauer so laut ist (definiere mal in deinen Augen "laut") sollten wir ein paar nähere Angaben haben wir dein Grauer bei dir lebt.

    Wie groß ist seine Voliere, was bekommt er zu essen, wie lange und oft hat er Freiflug und, und, und

    Im Großen und ganzen gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten:
    entweder wird dein Grauer ruhiger, wenn ein Partnervogel vorhanden ist,
    oder aber der andere gewöhnt sich das Laute deines Grauen an und wird auch etwas lauter.

    LG
     
  7. #6 CocoInPflege, 29. Oktober 2009
    CocoInPflege

    CocoInPflege Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ruby,

    was genau passiert denn, wenn er schreit? Wie reagiert Ihr darauf?
    Lauft Ihr sofort hin und versucht für Ruhe zu sorgen? Ruft Ihr aus dem Nebenzimmer "Ruhe!"??? Oder was macht Ihr?

    Zum Zweitvogel:
    Ich bin über die Aussagen der Vorgänger etwas verblüfft.
    Ich habe schon sehr oft gehört, dass zwei Graue zusammen leiser sind als einer. Schließlich fallen die "Kontaktrufe" weg.
    Davon abgesehen, würde ich Graupapageien nicht gerade als die lautesten einstufen. Oft trällern sie irgendwelche Melodien oder ahmen Geräusche nach, wenn sie nicht gerade sprechen.

    Wenn sie länger und häufiger am Stück "schreien", dann hat das meiner Meinung eine Ursache.
     
  8. *Ruby*

    *Ruby* Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    noch einige Einzelheiten!

    Guten Morgen!

    Also unser Grauer ist 2 Jahre alt. Er bekommt, regelmäßig um 12.30 Uhr essen. Normales Könerfutter ( Afrikamix) dazu Gemüse oder Obst. Immer verschieden. Leider komme ich erst am Abend nach Hause. Mein Freund, die Bezugsperson ist im Mittag und dann Abends zu Hause. Abends kommt er dann auch raus.
    Vielleicht könnte es daran liegen, dass wir umgezogen sind? und in dem Zimmer wo unser Grauer ist, können wir es nachts nicht dunkel machen. D.h. es ist morgens hell dort. Kann es daran liegen?
    Laut? Laut ist für mich wenn 2 Türen zu sind, die Zimmer nicht nebeneinader liegen und ich senkrecht im Bett stehe, wenn der morgens anfängt krach zu machen. Gegen Melodien, die er summt, habe ich nichts, das ist ja schön, oder wenn er redet. Aber wenn der so aggresiv ( wie man das anders ausdrücken soll, weiß ich nicht) laut ist, ist es nicht mehr schön, sondern es stört. Naja vielleicht könnt ihr mir jetzt mehr dazu schreiben.

    Vielen Dank!!! ;)

    Gruß Ruby
     
  9. Scorpi

    Scorpi Guest

    ja was bleibt ihn denn übrig

    ausser laut zu sein ? Gehe mal davon aus dass es nicht der Fall ist -wenn er bei Euch ist ?

    Wie ginge es Dir an seiner Stelle -wie würdest du reagieren ?

    Also abgesehen von allem hier gesagten -ist es ein sehr einsamer Vogel und es waere auf jedenfall richtig ihm einen Partner zu geben
     
  10. Suman933

    Suman933 Guest

    Ich denke auch dass dies mehr Kontaktrufe sind. Als unser Yogi noch alleine war, war seine lauteste Äusserung immer dann, wenn er alleine im Zimmer war, es hell wurde oder war! Er wusste wir waren im Nebenaum. Sobald wir im Zimmer waren, war er ruhig. Toll - das hat er ja dann auch ausgenutzt. Er hat uns zu seiner Gesellschaft immer auf seine Art "gerufen". Irgendwann haben wir das abgestellt und haben nicht mehr nach "seiner Pfeife" getanzt. Dann wurde es auch ruhiger. Nun ist er nicht mehr alleine und er ist auch immer noch ruhiger.

    Ihr müsstet mal genauer herausfinden wann er krakehhlt. Hat sicherleich seinen Grund. Kann auch anerzogen sein.

    Gruss Dieter
     
  11. #10 CocoInPflege, 29. Oktober 2009
    CocoInPflege

    CocoInPflege Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ruby,

    leider bist Du auf meine Fragen so rein garnicht eingegangen!
    Es wäre schon wichtig zu wissen, wie Ihr reagiert, wenn er wieder losschreit!

    Ich vermute auch ganz stark, dass es Kontaktrufe sind ("Hallo, ist noch jemand da außer mir?")

    Allerdings könnt Ihr dieses Verhalten auch ungewollt verstärken, nämlich indem Ihr ihm seine gewünschte Aufmerksamkeit schenkt und immer gleich zu ihm lauft. Somit weiß er dann "Ich muss nur laut und lange genug schreien, irgendwann kommen die beiden schon und alles ist wieder gut!"

    Also:
    Möglichkeit 1 ist, dass ihr ihm pfeifend antwortet, damit er weiß, er ist nicht alleine. (Wenn es denn Kontaktrufe sind, die er da von sich gibt).

    Möglichkeit 2: Wenn es bewußt eingesetzte Rufe sind, damit er Eure Aufmerksamkeit bekommt, solltet ihr das Schreien ignorieren und ihn belohnen, wenn er ruhig ist oder leise pfeift.

    Das wären erstmal meine zwei Ideen.

    P.S.: Aber um einen Zweitvogel werdet Ihr nicht drumherumkommen! Denn wie Du am Anfang bereits schriebst..... Jawohl, er braucht unbedingt einen artgleichen Partner des anderen Geschlechts.
     
  12. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Also am leisesten sind eindeutig zwei Graupapageien, welche brüten :zwinker:. Von denen hört und sieht man eine ganze Weile lang nichts mehr und dann plötzlich kommen sie zu Dritt, Viert, Fünft......angeflogen :D

    Nein, im ernst, ich habe hier (im Haus!) einen Minischwarm von 4 Graupapageien und empfinde es kaum je als unangenehm laut. Klar, es gibt schon mal kurze Momente, da sich zwei mal streiten oder auch mal ein bisschen ein lauteres, wirres Durcheinander-Pfeifen herrscht. Aber das sind dann stets nur kurze Momente. Die meiste Zeit plappern und pfeifen sie nicht übermässig laut vor sich hin oder es ist - wie gerade jetzt, als ich diesen Text schreibe - absolut ruhig, weil jeder mit irgendetwas (Spielzeug, Äste knabbern, gegenseitige Gefiederpflege usw.) beschäftigt ist.

    3 von diesen 4 Graupapageien verbringen in der wärmeren Jahreszeit ab und zu ihre Nachmittage Draussen bei den Eltern in der grossen Aussenvoliere. Nur einer nicht, weil er sich nicht so einfach anfassen und herumtransportieren lässt. Dann aber, wenn dieser eine Graupapagei alleine in der Innenvoliere zurückbleibt, dann herrscht vielleicht Radau! Dann gibt er sein gesamtes Geräuschrepertoire (über Pfeifen, krächzen, schreien, markdurchdringender Pfiff usw.) in voller Lautstärke zum Besten und das fast den ganzen Nachmittag non-stop 8o. Als ob er mit allen Mitteln auf sich aufmerksam machen möchte. Oder vielleicht auch, weil er sich ganz einfach alleine langweilt. Auf jeden Fall ist's nie so laut im Vogelzimmer, wie wenn sich dieser Papagei alleine in der Voliere befindet.

    Dass Dein Graupapagei dringend einen Partner braucht ist klar. Ich würde gar befürchten, dass er ansonsten auch aus Langeweile und Unzufriedenheit anfangen könnte, sich selbst zu rupfen oder andere Verhaltensauffälligkeiten zeigen könnte. Bei uns in der Schweiz ist die Einzelhaltung inzwischen gar rechtlich verboten. Und Graupapageie sind einfach äusserst soziale Tiere, welche nicht alleine sein können.

    Natürlich kann Dir hier niemand eine Garantie geben, dass es mit zwei Graupapageien leiser wird, aber ich denke, einen Versuch ist's auf jeden Fall wert.

    Ach ja, wir halten es übrigens auch so, dass das Vogelzimmer über Nacht mit Rollläden verdunkelt wird (aber stets ein Notlicht brennt, wie sie für Kinderzimmer verwendet werden) und dann bleiben die Vögel auch ruhig, bis die Rollläden morgens wieder geöffnet werden. Es ist halt schon so, dass mit dem ersten Sonnenstrahl auch ihr Morgenkonzert beginnt und ohne Verdunkelung kann das (vor allem im Sommer) recht früh sein :zwinker:

    Beste Grüsse aus der Schweiz
    DEBRA
     
  13. #12 CocoInPflege, 29. Oktober 2009
    CocoInPflege

    CocoInPflege Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    :beifall::beifall:

    Da kann man ja nur hoffen, dass Deutschland schnellstmöglich "nachzieht"!!!
     
  14. #13 Cooky Hamburg, 29. Oktober 2009
    Cooky Hamburg

    Cooky Hamburg Mitglied

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Es wurde schon viel gesagt, was ich gar nicht alles wiederholen will, aber noch mal zu dem Zimmer in dem er steht. Hat er 10 bis 12 Stunden schlaf? Falls nicht, solltet Ihr dafür sorgen, dass das Zimmer morgens nicht so früh hell wird... Ein zweiter ist natürlich ebenfalls sehr wichtig!
     
  15. Scorpi

    Scorpi Guest

    aber

    es kann doch nicht sein -das papageien solange schlafen müssen -wie der mensch auch ----und sich dementsprechend mittels rolladen anzupassen haben ......Sie haben einen anderen Stoffwechsel und brauchen auch wenigstens 12 Std.Licht und das beste Licht -ist das Tageslicht

    Ich hoffe nur -dir bietet niemand Training an -------denn das Beste um Dein Problem zu lösen ist ein Partnervogel
     
  16. *Ruby*

    *Ruby* Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hm..

    Hey,

    Sorry, dass ich nicht auf deine Frage eingegangen bin!!!
    Also, letzte Woche hatte ich Urlaub, da bin ich entweder aus dem Haus gegangen, habe ihm was zu essen gegeben oder habe es ignoriert. Da es an einigen Tagen auch über 1 Std anhielt habe ich ihn rausgelassen. dann war es erstmal gut. Ich kann mich nur leider nicht so gut mit ihm beschäftigen, weil ich nicht seine Bezugsperson bin. Als ich ihn dann wieder in den Käfig gesetzt habe, ging es wieder los. Es kann einen echt wütend machen. 8(

    viele liebe Grüße Ruby
     
  17. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Also ich kann berichten das es nciht direkt leiser wurde, aber es gibt mehr Pausen. Als ich nur einen hatte, wurde fast durchgehen mal leiser mal lauter gerufen udn gequasselt. Nun haben beide ihre gemeinsamen Zeiten wo sie richtig laut sind normale Zimmerlautstärke haben, aber auch viele Pausen wo keiner was sagt.
     
  18. Scorpi

    Scorpi Guest

    antwort

    da hast du doch deine Antwort

    wie gesagt -eigentlich ist alles gesagt ------wer ist schon gern allein --und lässt sich dann noch wegsperren -wenn man einfach dabei sein will

    ich würde auch schreien und protestieren
     
  19. Suman933

    Suman933 Guest

    Also diese Erfahrung ist schon mehr als durch - und von effektiv kompetenten Leuten würde ich sagen. Oder lass es mich einmal so sagen: Da wo die Grauen ursprüjnglich herkommen, ist 12 Stunden Tag und 12 Stunden Nacht - dies ist der natürliche biorhythmus von Graupapageien. Und wenn wir diese Tiere schon hier haben sind sie nicht unbedingt angepasst - die Gene und Bedürfnisse bleiben die gleichen. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen welche Erfahrungen gemacht wurden mit Grauen, die zu wenig Ruhe hatten. Wenn es bei uns um 18 Uhr dunkel wird macht der Mensch licht an - ER SCHLÄFT DANN NOCH NICHT - und der Grau zwangsläufig in der Wohnung auch nicht. Und wenn er dann erst um 21 Uhr zur Ruhe kommt ist es absolut i.O. dass er bis 8 Uhr auch Ruhe hat. Ich komme immer wieder auf unseren "alten Hasen" Yogi zurück. Abends, ob Sommer oder Winter hell oder dunkel - zwischen 18 und 19 Uhr rief er immer " los gehn ma Haiabett" - und wehe du hast nicht darauf gehört hat er so lange so laut gepfiffen dass die Ohren zugefahren sind, bis er in seinem separatem Zimmer wo es dunkel war. Und morgens war er auch zwischen 6 und 7 Uhr wieder fit. Rolladen runter ist dann nützlich wenn es schon um 4:30 Uhr anfängt hell zu werden. Da braucht man nichts trainieren, wenn man auf seine Tiere achtet.

    Sorry - aber Deine Sicht der Situation findet MEINE Teilung nicht!!!!!!!!!

    Gruss Dieter
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Auch ich möchte auf dieses Zitat eingehen, denn es zeigt mir, wo der Fehler liegt :
    Ruby - Du erwartest, daß sich der Graue so verhält, wie Du es gerne hättest.
    Du machst Dir keine Gedanken darum, wie der Graue es gern hätte !
    Du respektierst seine legitimen Bedürfnisse nicht und Du nennst ihn nicht mal beim Namen.
    Dein Grauer fühlt sich mies und protestiert lautstark ! Was bleibt ihm anderes übrig ?
    Mein Rat :
    1) Kaufe ihm so schnell wie möglich einen passenden Partner.
    2) Solange er allein ist :
    Beschäftige Dich mehr mit ihm. Gib ihm mindestens 6 Stunden am Tag Freiflug.
    Gestalte sein Umfeld abwechslungsreich (frische Äste, Spielmöglichkeiten, Kletterbaum, etc.)

    Und sei nicht wütend auf ihn, sondern habe Mitleid !!!
     
  22. #20 CocoInPflege, 29. Oktober 2009
    CocoInPflege

    CocoInPflege Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Danke für Deine Antwort, nun kann ich genauer darauf eingehen!
    Es gibt also drei Verhaltensweisen, die Du an den Tag legst, wenn er morgens mal wieder schreit.
    Entweder bekommt er etwas zu essen
    oder Du lässt ihn aus dem Käfig
    oder Du verlässt das Haus (ignorierst somit das Schreien also).

    Die ersten beiden Punkte zeigen mir, dass der Geier Dich oder Euch schon ganz schön im Griff hat. Er bekommt, was er will, wenn er nur laut genug schreit (Essen oder eben Freigang, je nachdem, was ihm da gerade wichtiger ist).
    Ihr verstärkt auf die Weise sein Schreien, weil er ja bekommt, was er möchte, wenn er nur lange genug laut ist!

    Ihm zurückzurufen / pfeifen halte ich für die bessere Variante. Er merkt, da ist noch jemand. Aber es wird nicht sofort gemacht, was ich will, auch wenn ich noch so lange oder laut schreie.
    Wenn er dann mal ruhiger oder sogar leise wird, gehst Du hin und belohnst ihn für das "leise sein" (Gibst ihm ein Leckerlie).

    Und ja, ein Partnervogel MUSS sein, aber das sagte ich ja schon!

    Und wie ein Vorredner schon sagte. Eine ausreichende Beschäftigung sollte für ihn in seinem Käfig schon vorhanden sein.
    Der Käfig ist nicht als "Abstellraum" oder als "Strafe" zu sehen! Der Käfige (die Voliere) ist viel mehr sein "Spielzimmer" in das er sich zurückziehen kann und wo er sich sicher fühlen sollte. Dies kann es aber nur sein, wenn es genug Interessantes darin zu entdecken gibt.

    Ich hoffe, Du kannst mit meinen Sätzen etwas anfangen!?
     
Thema:

!!!!Brauche dringend Hilfe !!!!!

Die Seite wird geladen...

!!!!Brauche dringend Hilfe !!!!! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...