Brauche dringend Rat !!!

Diskutiere Brauche dringend Rat !!! im Cardueliden Forum im Bereich Wildvögel; Hallo zusammen, hab bei meinen Waldvögeln wieder oder immer noch die rote Vogelmilbe in der Voliere. Die Zeisige brüten ! Die Girlitze machen...

  1. #1 Stefan40, 28.06.2005
    Stefan40

    Stefan40 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen
    Hallo zusammen,

    hab bei meinen Waldvögeln wieder oder immer noch die rote Vogelmilbe in der Voliere. Die Zeisige brüten ! Die Girlitze machen keine Anstalten mehr nochmal zu brüten, was ich auch bei diesem Befall verstehen kann.
    Hab vor 4 Wochen alles zerlegt und mit BIO MAXAN und Bactozol behandelt.
    Heute hab ich wieder Milben entdeckt.
    Hab ich überhaupt eine Möglichkeit sie los zu werden. Kann ja schlecht die Voliere mit Flammenwerfer reinigen. Ich denk mir auch das bei der Holzkonstruktion es fast ein ding der Unmöglichkeit ist alle zu erwischen.
    WAS MACHEN ?????
    Bis jetzt hab ich schon ein Gelege von den Zitronen und Birken verloren.
    Bin mittlerweile soweit echt alles hinzuschmeißen.
    Wo kommen die Scheißviecher her.Kann das Futter damit befallen sein?????
    Hab auch keinen Neuzugang der die Seuche hätte einschleppen konnte.
    WOHER ????

    Bitte nicht wieder in Vogelkrankheiten verschieben. Ich hab keine Krankheit sondern Parasitenbefall.
    Denke das Züchter von Waldvögeln da ihre eigenen Methoden haben.

    Bin um Beiträge dankbar.#

    Gruß Stefan
     
  2. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    ist die voliere innen oder aussen? hat sie einen gesonderten innenraum ?
     
  3. #3 Stefan40, 28.06.2005
    Stefan40

    Stefan40 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen
    Das ist eine Innenvoliere !
    2 m lang - 1,50 tief - 2,30 hoch

    ich dreh gleich durch

    überall diese viecher, der gesamte Raum , in jeder ritze.
     
  4. Joerg

    Joerg Guest

    Wie heißen die ehemaligen "Mafu"-Strips jetzt?
    Häng so ein Ding mal rein und beobachte die Vögel gut... Ich hatte keine Probleme damit, aber ich kenne ja deine Anlage nicht...
    Du kannst auch die Ritzen und Laufwege der Milben mit Silikatstaub behandeln und Milbenpulver (Ardap) in die Nester
    Gruß
    Jörg
     
  5. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    es gibt nur eine 100%ige lösung.

    vögel und futter, wasser raus. fenster zu. parasit-ex tropfmittel ausbringen.
    (wirkt radikal bei kaltblütlern). halben tag einwirken lassen. dann fenster
    und türen auf und gut durchlüften lassen (mehrere stunden).
     
  6. #6 Stefan40, 28.06.2005
    Stefan40

    Stefan40 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen
    Hallo Lotko,
    wo krieg ich das zeug. Hab gerade die Bude mit ARDAP bearbeitet. Soll auch 6 Wochen wirken. Aber ob es auch wirklich ein jeden von den Viechern erwischt ist wieder fraglich.
    Also wenn bei Parasit ex eine einmalige Anwendung ausreicht könnten meine Vögel mit viel dusel nochmal brüten.


    danke für den Tipp

    Gruß Stefan
     
  7. #7 Kenneth, 28.06.2005
    Kenneth

    Kenneth AZ - Nr. 49193

    Dabei seit:
    21.10.2002
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    nördlicher Schwarzwald

    Hallo Stefan,

    dieses Jahr wird wohl ein Jahr der Roten Vogelmilbe. Habe ein ähnliches Problem. Meine Gimpelküken, jetzt 12 Tage alt, waren im zarten Alter von 3 Tagen plötzlich sehr blass und hatten kaum noch gesperrt. Auf der Suche nach der Ursache fand ich diese Biester, mein TA mein ich soll sie vorläufig mit ARDAP in „Schach“ halten und nach der Zucht Parasit-Ex anwenden, gegen ARDAP und vor allem gegen Bactazol gibt es schon Resistenzen. Die Larven schlüpfen bei den momentan herrschenden Themeraturen schon nach 2 Tagen!



    Parasit-Ex gibt es z.B. hier
     
  8. #8 Stefan40, 28.06.2005
    Stefan40

    Stefan40 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen
    hallo Konrad,

    meine Birkenzeisighenne hatte 6 Eier die alle geschlüpft sind. Dann sind sie eingegangen. Keine Ahnung warum. Jetzt ist mir das auch klar. Die waren Milbenfutter.

    Ich könnt hier Durchdrehen.
    Woher kommen die Milben.
    Durchs Futter ?
    Kann ich sie von Vogelbörsen an der Kleidung mit bringen.
    Woher ? Das würde mich schon brennend interesieren.

    gruß stefan
     
  9. sigg

    sigg Guest

    Aparasit, gibts bei Taubenfutterhändlern.
    Selbst gestestet.
    Sogar mit Vögeln im Innenbereich, kein Ausfall.
    Klartext: die Vögel blieben in den Käfigen und Innenvolieren.
    Gruß
    Siggi
     
  10. emil

    emil Guest

    rote Vogelmilben

    hallo ihr lieben,

    "MAFU - strip" heißt heute "BLATANEX - Strip"

    der wirkstoff in PARASIT-Ex und BLATANEX-Strip ist der gleiche:
    nämlich "Dichlorphos".
     
  11. iskete

    iskete Guest

    Hallo Stefan!

    Die Milben sind leider überall anzutreffen und werden oft in Volieren eingeschleppt! :traurig:
     
  12. #12 Kenneth, 29.06.2005
    Kenneth

    Kenneth AZ - Nr. 49193

    Dabei seit:
    21.10.2002
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    nördlicher Schwarzwald
    woher kommen plötzlich die Milben

    Hi Stefan,

    die Frage habe ich mir auch schon gestellt.
    Da die Rote Vogelmilbe "eigentlich" nicht auf ihrem Wirt lebt, sollte sie eher
    nicht durch Neuzugänge eingeschleppt werden - aber ich vermute bei mir wurden sie durch zugekaufte Vögel (Zitronengirlitze) eingeschleppt - vorher
    (2 Jahre) konnte ich diesbezüglich nie einen Befall feststellen. Im Augenblick scheint es, das ich die Biester so ziemlich dezimiert habe.

    Wichtig ist, dass man Stangen und Ritzen kurz vor Einbruch der Dunkelheit einsprüht - damit die nachtaktiven Milben mit dem noch frischen Pestizid in Kontakt kommen - die Behandlung sollte im Abstand von 2 Tagen mehrmals wiederholt werden (bei der Anwendung von ARDAP) bei Parasit-Ex reicht wohl eine zweimalige Anwendung im Abstand von 5 Tagen ?!
     
  13. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo Zusammen!
    Das einzige wirklich gute und wirksame Mittel bei roten Vogelmilben ist derzeit wohl Ocepou! Es ist leicht anzuwenden, hat eine lange Wirksamkeit und bislang sind keine Resistenzen bekannt!
    Parasitex, "Mafustrips" oder was es sonst so an ausgasenden Mitteln gibt ist mit großer Vorsicht zu genießen und die Anwendung ist immer eine Gradwanderung zwischen Unwirksamkeit und Vergiftung der Vögel, je nach Belüftung der Räumlichkeiten! Nicht umsonst steht auf der Packung der Hinweis das Aquarien und Kleinvögel aus den Räumen entfernt werden sollen!
    Ardap Spray ist zumindest bei mir (und den meisten mit denen ich gesprochen habe) unwirksam, weil die Mistbister dagegen schon lange resistent sind!
    Hier ist ein sehr interesanter Link zum Thema Milben!
     
  14. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    also parasitex anzuwenden wenn die vögel im raum sind. ganz schön mutig.
    wenn nichts passiert ist, ok.


    der vorteil bei parasitex ohne vögel, futter,wasser ist, dass eine überdosierung nicht schadet und einmalig ist. gute lüftung nachher vorausgesetzt.

    blatanex-strip bleibt aber im raum.
     
  15. #15 sigg, 29.06.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.06.2005
    sigg

    sigg Guest

    Zu dem Thema Aparasit kann ich nur sagen, daß ich es schon oft eingesetzt habe, sogar zur Zuchtzeit.
    Das Mittel wird abends in eine Porzelanschale geträufelt und kann über nacht seine Wirkung entfalten.
    Am nächsten Tag wird gelüftet.
    Ich setze es einmal im Jahr sowieso zur Vorbeugung ein.
    Jeder der Vögel kauft, sollte seine EIGENEN Tranportkisten dabei haben.
    Diese lassen sich dann nach der Heimkehr leicht desinfizieren.
    80% der Milben werden so nicht eingeschleppt!
    Gruß
    Siggi
    Ich möchte noch etwas hinzufügen.
    Auch wenn ich 2 oder 3 Mal jährlich meine Futterladung kaufe, wird in dem Raum in dem ich es lagere, Aparasit eingesetzt.
    Dabei sind mir am nächsten Tag schon die erstaunlichsten Insekten untergekommen.
    Auch das Futter ist ein guter Transportweg, um die Milbe von X nach Y zu befördern.
     
  16. #16 Kenneth, 29.06.2005
    Zuletzt bearbeitet: 29.06.2005
    Kenneth

    Kenneth AZ - Nr. 49193

    Dabei seit:
    21.10.2002
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    nördlicher Schwarzwald
    Hallo!

    Danke Lotko,

    hab das wichtigste im letzten Thread
    vergessen. Bei Anwendung von Parasit-EX müssen laut TA die Vögel raus.
    Deshalb mein Ratschlag während der Zuchtperiode evtl. "nur" mit ARDAP ran
    um die Plagegeister auf ein minimum zu reduzieren. Falls ARDAP überhaupt wirkt.... was sich schon am nächsten Abend heraustellen sollte.

    Zu Aparasit-Tropfmittel 50 ml hab ich folgendes gefunden:

    Aparasit eignet sich besonders gut zur Schädlingsbekämpfung gegen Fliegen, Milben, Flöhe, Zecken, Federlinge, Läuse, Wespen und Mücken in Stallungen und Taubenschlägen. Die Dämpfe von Aparasit dringen wirkungsvoll überall ein und vernichten alle Schädlinge. Aparasit wird unverdünnt auf den Boden gut verteilt aufgetropft. Die Flüssigkeit vergast dann und verteilt sich im Stall. Packungen: 50 ml, 100 ml Tropfflasche, 400 ml Sprühflasche

    Zu Ocepou konnte ich bislang nichts genaues finden, vielleicht kann Tommi dazu noch ein paar genauere Angaben machen. Danke!

    Informativer Link zum Thema
     
  17. Branjo

    Branjo Vogelfritze

    Dabei seit:
    31.01.2005
    Beiträge:
    2.597
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    04159 Leipzig und 44801 Bochum
    Hi zusammen !!


    Kann da Tommi nur vollkommen zustimmen !!

    Wir benutzen Ocepou jetzt das zweite Jahr. Seitdem sind Milben kein Thema mehr. Ist ein weißes Pulver welches in Wasser gelöst wird.
    Zweimal im Jahr wenden wir es an. Nach unserer Erfahrung ( und einiger Bekannter ) reicht es vollkommen !!
     
  18. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo!
    Nicht nur laut TA, der Hersteller weist ausdrücklich auf der Packung darauf hin! Falls ich nicht ganz falsch liege steht der gleiche Hinweis auch auf Aparasit-Packungen drauf!
    Ocepou wird von der französischen Fa. Virbac hergestellt und besteht zu 85% aus Carbaryl. Es wird in Wasser aufgelöst und dann mit einem Schwamm auf alle Flächen aufgetragen. Man kann es auch aufsprühen, muß aber darauf achten das man den Sprühnebel nicht einatmet! Nachdem die Flächen getrocknet sind bleibt der Wirkstoff als hauchdünner Film zurück und tötet darüberlaufende Milben sicher ab, mit einer Wirksamkeit von ca 1/2 Jahr!
    Zur Anwendung in den Nestern gibt es von der gleichen Fa. Ocenet (5% Carbaryl), ein Puder das direkt in die Nester eingestäubt wird und für die Jungvögel unschädlich ist!
    Das feuchtwarme Wetter momentan scheint dieses Jahr aber wirklich zu einem absoluten Milbenjahr werden zu lassen.
     
  19. #19 Waldvogel, 30.06.2005
    Waldvogel

    Waldvogel Guest

    Hallo,

    hatte damals auch das Problem mit der Roten Vogelmilbe. Geholfen hat am besten Parasit-Ex und ein Silikatpulver.
    Ardap und Bactacol wirken bei mir schon seit Jahren nicht mehr.

    Da wird Aparisit und Ocepou empfohlen, es wäre mal interessant zu erfahren wo man diese Mittel bekommen kann!

    Gruß, Dirk.
     
  20. sigg

    sigg Guest

    Aparasit:
    Röhnfried
    Dr. Hesse Tierpharma
    2555 Hohenlockstedt
    Tel.: 04826/8610-0
    Fax: 04826/861010
    Gruß
    Siggi
     
Thema: Brauche dringend Rat !!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bio maxan kaufen

    ,
  2. tabackstiele gegen Milben

    ,
  3. Killgried gold Erfahrung

    ,
  4. parasit ex tropfmittel kaufen,
  5. killgerid gold erfahrungen,
  6. aparasit tropfmittel,
  7. parasit ex anwendung,
  8. agrinova magdeburg ,
  9. parasit ex holland
Die Seite wird geladen...

Brauche dringend Rat !!! - Ähnliche Themen

  1. Züchter im Chiemgau/Oberbayern

    Züchter im Chiemgau/Oberbayern: Unsere Sperlidame (4,5 Jahre ) ist allein, da ihr wesentlich älterer Partner vor wenigen Tagen gestorben ist. Suche nun dringend einen Hahn,...
  2. Brauche mal Rat

    Brauche mal Rat: Ist dies eine Wolfspinne mit Ei-Kokon?? Ist nicht so gut zu erkennen da sie fast mit dem Untergrund verschmilzt. [ATTACH] [ATTACH]
  3. Lustiges Geschlechter raten

    Lustiges Geschlechter raten: Hallo allerseits, wir haben seit ca. 2 Monaten 2 Ziegen. Gin und Tonic Sie waren ca. 2 Monate alt als wir sie bekommen haben. Wir haben uns da...
  4. Brauche mal euren Rat

    Brauche mal euren Rat: Hallo ihr Lieben, wie einige von euch wissen haben wir ein zwei Edelpapageien Sam und Zora, beides HZ, nicht verpaart. Komme gleich auf den...
  5. 2 1/2 Wochen altes Nymphensittichküken / Handaufzucht, brauche Hilfe

    2 1/2 Wochen altes Nymphensittichküken / Handaufzucht, brauche Hilfe: Hallo hab ein ca. 2 Einhalb Wochen altes Nymphensittichküken. Ich muss es mit der Hand aufziehen. Der Kleine ist in den 4 Tagen wo ich ihn habe...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden