Brauche dringend Tipps!

Diskutiere Brauche dringend Tipps! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Ihr Lieben, habe seit 2 Wochen einen Graupapagei, der 11 Jahre ist und Gino heisst. Er war 8 Jahre in einer Eingangshalles eines...

  1. ginoschatz

    ginoschatz Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    habe seit 2 Wochen einen Graupapagei, der 11 Jahre ist und Gino heisst. Er war 8 Jahre in einer Eingangshalles eines Pflegeheims. Davor weiss man nichts Genaues. Gino ist sehr ängstlich. Er akzeptiert in seinem Käfig nur seine eine Sitzstange und seine Futternäpfe - kein Spielzeug, keine Äste.
    Er wirkt gegenüber Menschen gar nicht ängstlich. Nach den 2 Wochen lässt er sich bereits von mir kraulen und kommt zu mir, wenn ich mich dem Käfig nähere. Er hat auch bereits neue Wörter von mir übernommen.
    Seit einer Woche mache ich mir allerdings Sorgen um Gino:
    In der Nacht zum Montag war ein Gewitter und er hat sämtliche Schwanzfedern verloren. Ansonsten rupft er sich manchmal die weißen Flaumfedern raus (liegt das an der Mauser?). Vorgestern fing er dann an, an seinem unberingten Fuß zu knappern. Ich hatte den Eindruck, dass ihn etwas juckt. Er hängt sich dann mit einem Fuß an die Käfigdecke und nagt den anderen an.
    Weiter knabbert er so laut am Käfig, wenn ich mich aus dem Zimmer entferne, so als ob er Angst hätte, dass ich ihn für immer verlass.
    Habt ihr Tipps für mich?
    Wie ist es mit der Ernährung?
    Was haltet ihr von Pelletsfutter? Wie viel soll Gino trinken? Habe den Eindruck er trinkt sehr wenig.
    Was haltet ihr von einer UV-Lampe?
    Hat jemand schon mal die Ölbaumfrucht versucht?
    Ach ja, zum Paarthema: Es wurden schon viele Versuche gestartet für Gino einen Partner zu finden. Mit allen kam er nicht klar. Er rupfte den anderen die Brustfedern aus. Ich hätte evt. die Möglichkeit auch ein Männchen dazu zu bekommen, mit dem Gino aber schon mal im Käfig war. Das ging auch nicht gut. Ist es besser für Gino, wenn der andere Vogel mit dem er sich ja nicht gut verstanden hat in einem anderen Käfig wäre oder lieber vorerst doch keinen anderen Vogel.

    Wäre echt super, wenn mir jemand helfen könnte.

    Danke.

    Gruß
    Ginoschatz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Elban

    Elban Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10551 Berlin
    [​IMG]

    LG
    Michi
     
  4. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Dass ein Grauer 'bei Gewitter' alle Schwanzfedern verliert, ist mir neu - normalerweise stören sich Graue nicht an Blitz und Donner. Im Gegenteil, ist ja richtige 'action'.

    Ansonsten würde ich bei deinem Vogel einfach vermuten, dass er noch Probleme mit der Eingewöhnung bei dir hat. Ist ja auch kein Wunder: so ein Geier ist ein Gewohnheitstier. Und nach 8 Jahren plötzlich 'umgesiedelt' zu werden, ist für das Tier nicht einfach.

    Dass er beim Putzen die Daunen u.a. Federn verliert, ist in der Mauser normal - hat unserer auch gerade. Auch Füße 'knappern' ist normal: der Geier putzt sich seine Füße halt. Und wenn er unsicher oder nervös ist, kann das einfach eine 'Verlegenheitshandlung' sein - so wie Fingernägel kauen beim Menschen.

    Trinken tut der Vogel schon genau so viel, wie er muss, wenn sein Trinknapf immer verfügbar ist - keine Sorge deshalb. Eine UV-Lampe ist sinnlos. Wenn, dann eine Tageslichtlampe (bitte einfach mal im Forum suchen, ist schon xxx-mal hier diskutiert worden). Pellets sind IMHO überflüssig, wenn er sein gewohntes Futter frisst. Zur Not kannst du Vitamin- und Mineralpräparate auch über das Körnerfutter streuen oder ins Trinkwasser geben.

    Generell möchte ich dir raten, dem Vogel erstmal etwas Zeit zu geben, sich einzugewöhnen. Nach 8 Jahren in einer Umgebung sind 2 Wochen in einer neuen Umgebung gar nichts. Wenn der Vogel normal frisst und trinkt und nicht krank lethargisch oder aufgeplustert da hockt, dann ist es OK.

    Überfordere ihn bitte nicht - wenn er sich nach 2 Wochen von dir anfassen läßt, ist das schon extrem schnell. Und kein Wunder, dass er Terror macht, wenn du ihn alleinläßt, wo er dich doch schon in sein Herz geschlossen hat ;-) Alles weitere wird sich finden. Warte mal ab, beobachte das Tier, biete ihm viel abwechslungsreiches Futter an, beschäftige dich mit ihm... Und in ein paar Monaten kannst du dann weiter sehen. Du mußt ja auch erstmal lernen, sein Verhalten einzuschätzen.

    Auch die Frage der Verpaarung würde ich erstmal zurück stellen. Der Geier hat gerade schon genug Streß in seiner neuen Situation. An einen Partner solltest du erst dann denken, wenn er sich richtig bei dir eingelebt hat. Ein Vierteljahr ist dafür IMHO ein guter Richtwert. Wenn der Vogel schon so lange allein gehalten wurde, kommt es auf ein paar Monate mehr oder weniger auch nicht mehr an.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  5. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    sorry, was heißt "imho"? - ich kenne viele abkürzungen, aber diese nicht.
     
  6. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    in my humble opinion
     
  7. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Ginoschatz,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :bier: !

    Wie Stefan ja schon schrieb, denk ich auch, das Dein Gino sich mehr aus Nervosität an den Füßchen kaut, da er ja erst kürzlich umgezogen ist und alles für ihn noch fremd ist.
    Was die verlorenen Schwanzfedern angeht, könnte auch eine Schreckmauser dafür in Betracht kommen, wobei Vögel in Schrecksituationen ganze Partien an Federn auf einmal abwerfen können.
    Könnte natürlich auch sein, dass sich Dein Gino selbst die Federn ausgezupft hat... ich würd ihn dahingehend mal genauer beobachten :zwinker:.

    Wenn er Angst vor neuen Ästen oder Spielzeug hat, probier doch mal, das neue Etwas gut sichtbar in die Nähe des Käfigs zu legen, damit er sich erst mal langsam damit vertraut machen kann.
    Ein paar Tage später würde ich es dann in den Käfig tun.
    Bitte nach und nach immer nur ein neues Teil anbringen. Viele Graupapageien sind halt kleine Angstschisser und brauchen etwas Zeit um sich mit neuen Sachen anzufreuden, aber wenn man etwas behutsam vorgeht legt sich das schnell :zwinker:.
    Kann schon sein, dass er sich allein unsicher fühlt. Ich würde ihm deshalb besonders in der Anfangszeit ruhig mal ab und zu aus dem Nachbarraum kurz antworten, damit er hört das Du in der Nähe bist.
    Wenn Gino bisher nur Körnerfutter gewohnt war, würde ich ihn vorerst auch damit weiterfüttern, damit die Umstellung für ihn möglichst gering ist, da zur zeit schon genug neues auf ihn einprasselt.
    Wenn er sich mal eingelebt hat, kannst Du ja mal versuchen ein paar Pellets unter seine Körner zu mischen.
    Komplett auf Pellets würde ich jedoch nicht umstellen, da ich persönlich finde, das eine gute Körnermischung auch eher die Sinne der Vögel anregt, als die eintönigen Pellets.
    Körner muss sich ein Vogel erst durchs Entspelzen (schälen) erarbeiten, was auch etwas Beschäftigung für die Vögel ist.
    Ich würde lieber vorerst probieren, ihm verschiedene Obst- und Gemüsesorten anzubieten, da Papageien auch viel Frischkost brauchen um gesund zu bleiben :zwinker:.
    Du meinst sicher die speziellen Vogellampen, oder ?
    Die sind auf jeden Fall zu empfehlen, besonders bei reiner Wohnungshaltung. Nur sollte es wirklich eine auf Vögel abgestimmte Beleuchtung sein und nicht irgendeine UV-Lampe.
    Geb doch mal in die Suche des Zubehörforums Bird Lamp ein, da gibt es viel zu diesem Thema zum schmöckern :zwinker:.

    Zum Thema Partner möchte ich erst mal fragen, ob das Geschlecht von Gino überhaupt sicher bestimmt wurde ?
    Wenn nicht, würde ich erst mal einen DNA-Test machen lassen, koste nur um die 16 euro, wenn man selbst ein paar Federn einschickt.
    Das ist deshalb sehr wichtig, weil es bei gleichgeschlechtlicher Haltung recht schnell zu Unverträglichkeiten kommen kann.
    Daher sollte der Partnervogel möglichst immer vom anderen Geschlecht sein :zwinker: .
     
  8. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    he sag mal ist das der Gino aus Stuttgart?

    Nach Ihm habe ich auf gefragt gehbat.

    Hast Du Ihn über den Tierschutz oder über den Heim bekommen?

    Falls es er ist, bitte gehe sofort zum TA.
    Seine Krallen sehen nicht gut aus und sein Gefieder auch nicht.
    Nach meinem Mann war er verrückt also gehe ich davon aus, das Gino ein Männervogel ist.
    Ich wollte ihn eigentlich haben mit um mit einem einzammen Grauen zu Verpaaren, aber die haben sich nie wieder gemeldet.

    Gib mir doch bitte bescheid.

    Liebe Grüsse
    Simona
     
  9. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    habe noch etwas vergessen.

    Ich gehe mal davon aus, das es der Gino ist, den ich meine, dann kannst Du nach Ludwigsburg fahren zu Ricos Futterkiste, da bekommst Du Futter, und auch entsprechende Vitaminie. Empfehle Dir auf jedenfall zusätzlich Prime ins Futter zu geben.
    Da er als ich dort war nur Sonnenblumenkerne in seiner Schale hatte.

    Mit dem Obst ganz langsam an gehen, immer wieder ein wenig anbieten.
    Falls er nichts aus der Hand nimmt, lege ihm immer wieder etwas zusätzlich in den Napf.

    Bitte tausche die Sitzäste bitte unbedingt gegen Naturäste aus, wegen der deformierung der Füße. Verschiedengroße Äste nehmen.
    Hast Du den Käfig mitbekommen?
    Ich finde den Käfig zu klein, evtl. hast Du die Möglichkeit einen größeren zu organisieren, wäre für Gino auf jedenfall besser.

    Aber nicht alle Anderungen auf einmal. Bitte alles nach und nach.:+klugsche

    Er ist sehr Ängstlich, daher alles mit Vorsicht. Am besten legst Du die neuen Sachen erst einige Tage in die Nähe des Käfigs und jeden Tag ein wenig Näher ran.

    Das Kauen an den Füßen ist daher, da seine Füße deformiert sind, und seine Nägel total komisch. Die Fußballen stehen total ab. Das ist nicht mehr normal, und ich denke das stört ihn gewaltig.

    Bitte gehe unbedingt zum Ta. Dr. Britsch und Bürkle in Karlsruhe kann ich Dir wärmstens Empfehlen.

    Da sein Gefieder so struppig ausgesehen hat, versuche ihn mit der Blumenspritzte täglich zu Duschen, evtl. mag er das und für das Gefieder auf jeden Fall besser.

    Hoffe ich habe Dich jetzt nicht bombadiert, aber Gino gieng mir nie so richtig aus den Kopf, und dass der Heimleiter sich bei mir nicht mehr gemeldet hat, fand ich einfach nur unverschämt.

    Aber er wird bei Dir in guten Händen sein.

    Kann Dir gerne mal anbieten, dass Du mal bei uns vorbei schaun kannst, oder falls Du irgendwie Hilfe brauchst, sag einfach bescheid. Da ich davon ausgehe das es er ist, wirst Du ja auch in Stuttgart oder Umkreis wohnen.

    Liebe Grüsse
    Simona
     
  10. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Ginoschatz,
    und auch von mir ganz herzlich Willkommen hier im Forum!
    Find ich klasse, dass Gino jetzt bei Dir ist, denn so eine Eingangshalle ist nicht so ganz die richtige Unterkunft für einen Grauen. Wie ist es überhaupt gekommen, dass Du ihn jetzt hast?

    Ich denke mal, dass er in der Eingangshalle schon relativ viel Abwechslung hatte und jetzt fällt es ihm erstmal sehr schwer, wenn er allein ist. Daher bekommt er bestimmt Panik, wenn DU aus dem Zimmer gehst. Vielleicht kannst Du ihm aber auch tagsüber ganz leise das Radio anmachen. Geräusche sind schon wichtig für ihn, denn absolute Ruhe bedeutet für die Grauen "Gefahr!" Auch ist es wichtig, dass sein Käfig zumindest an einer Seite der Wand steht, damit er sich etwas zurückziehen kann.

    Dass er auf Spielzeug momentan noch sehr ängstlich reagiert ist auch ganz nomal. Es liegt in der Natur der Grauen da erstmal sehr vorsichtig zu sein. Manchmal muss man ein Spielzeug auch erstmal einige Wochen in die Nähe des Käfigs legen, damit die Grauen wissen, dass es ihnen nichts tut.
    Ich würde mich auch erstmal auf die Ernährung konzentrieren. Was hat er denn vorher zu fressen bekommen?

    Huch, ich sehe gerade in der Zwischenzeit wurde von anderen Mitgliedern schon sehr viel geschrieben, die Gino evtl. ja auch zu kennen scheinen. Da zieh ich mich jetzt mal zurück und stimme den anderen Schreibern komplett zu.

    Ich drück Euch die Daumen und würde ihm auch dringend Vitamine übers Trinkwasser verabreichen. Wer weiß ob er das vorher überhaupt bekommen hat, aber jetzt bei dem Stress der Umstellung braucht er das sowieso.

    Alles Liebe
    von Kati
     
  11. ginoschatz

    ginoschatz Guest

    Hallo Simona,
    vielen Dank für Deine Hilfe und Tipps - gilt natürlich für alle!!!
    Bin sehr froh, wenn ich ein wenig UNterstützung bekomme.
    Es ist tatsächlich Gino aus dem Heim in Stuttgart. Habe dort eine Bekannte, die sich um die Papageien gekümmert hat und sie hat mir ihn vermittelt.
    Habe diese Woche schon lange mit einem Mann bei Ricos Futterkiste telefoniert. Der hatmir auch den Tipp mit den beiden Tierärzten gegeben. Die kommen wohl alle 2 Wochen nach Ludwigsburg zur Papageiensprechstunde. Bin wirklich am überlegen, ob ich dort mit Gino mal hinfahre. Meinst Du, dass er den Transport gut überstehen wird? Der Transport von Stuttgart zu uns (Esslingen) war schon ziemlich anstrengend und aufregend für ihn.Oder meinst Du, dass ich noch etwas warten sollte?
    Hast Du mir auch noch einen Tipp wie ich ihn transportieren soll?

    Das mit seinen Füßen macht mir auch Sorgen. Er war jetzt schon 2mal draussen und kann kaum laufen auf dem normalen Boden, Fliegen ist grad auch eher schwierig, weil er ja in dieser einen Nacht seine kompletten roten Federn und noch 2 lange dunkle auf der linken Seite verloren hat.
    Ich werd das meiner Bekannten mal weiterleiten mit dem Heimleiter. Find ich auch nicht in Ordnung, wobei mich das sehr wundert, weil er eigentlich ganz in Ordnung ist.
    Bitte antworte mir schnell, ob ich jetzt schon einen Termin ausmachen soll. Kann mir auch jemand sagen, wieviel so ein Arztbesuch kostet? Nicht, dass es mir zuviel ist, aber so ein Richtwert wäre ganz praktisch.
    Habe auch schon anderes Futter und zusätzliche Vitamine bei Riccos Futterkiste bestellt. Als Tipp für die anderen: Bei Fragen kann man dort immer anrufen - nichts ist zuviel.
    Wegen dem Käfig: Gino darf einmal am Tag für ca. 2-3 Stunden raus und er hängt sehr an seinem ZUhause. Meint Ihr, dass der Käfig dann reicht oder hat jemand einen Tipp wo man einen größeren herbekommt?

    Vielen Dank nochmal an alle.

    Alles Liebe
    Katja
     
  12. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Hallo Katja,

    schön das Du dich so sehr um Ihn Kümmerst.

    Also zum TA solltest Du so schnell wie möglich.
    Fahre ruhig zum TA nach LB Dr. Britsch wird Dir dann schon sagen, ob er dich in Karlsruhe noch mal sehen will.

    Solltest Du den Käfig ins Auto bekommen ( da er ja nicht sehr groß ist) Transportiere Ihn mit dem Käfig, ansonten nimm eine Katzenbox oder beim Ricos gibt es auch Transportkisten für 20 Euro.

    Fange Ihn mit einem Handtuch ein und ab zum TA. Das ist nicht schwer.
    Das mit der Fahrt ist kein Problem, dass klappt schon, bitte warte aber nicht noch länger, er sollte dringends zum Artz. :)

    Freiflug brauch er mehr als nur 2 - 3 Stunden am Tag. Da er ja schon seit Jahren nur in diesem Käfig steckt, wird wohl seine Muskulatur nicht mehr die beste sein, dadurch das er ja dann auch noch einige Federn gelassen hat, wird es noch schwieriger sein.

    Also Freilug 6 Std. und der Käfig ist definitiv zu klein:+klugsche
    Sollte wenn überhaubt nur als Futter und Schlafplatz dienen.

    Wie gesagt, da Du ja um die Ecke wohnst, darfst Du gerne mal vorbei kommen und Dir meine Haltung anschauen, ich kann aber auch gerne zu Dir und Dir vor Ort Tipps geben.

    Tja der Heimleiter meinte er hätte jetzt alle Tiere dem Tierschutz übergeben.
    Was ist denn mit dem zweiten Grauen, den Kakadu und dem Edelpapagei geworden?
    Ich war seit dem nicht mehr dort, mir haben die 4 so unendlich leid getahn.

    Hier bist Du mit Deinen Fragen sehr gut aufgehoben, es wird immer und gerne geholfen.
    Falls Du möchtest, schreibe mir eine e-Mail dann schicke ich Dir mal meine Telnummer.

    Liebe Grüsse
    Simona
     
  13. Elban

    Elban Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10551 Berlin

    Hoffentlich sind sich die Namen der TA`s nur ähnlich - sonst wirds echt teuer:~

    [​IMG]
    LG
    Michi
     
  14. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Huhu Michi,

    Gemeinschaftspraxis. Die sind beide dort, Dr. Britsch jedoch alle 2 Wochen zusätzlich in LB. :zwinker:

    Gruß
    Simona
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Katja,

    Wie groß ist der Käfig denn - so ein 'Standard' 55x85 cm Grundfläche Teil?

    Da der Vogel diesen Käfig seit langem gewohnt ist (und darin, wie du schriebst, auch nichts akzeptiert als die Stangen und Näpfe, die er schon ewig hat), sollte er IMHO seine gewohnte Umgebung erstmal beibehalten.

    Wir haben die Käfigvergrößerung bei unserem alten blinden Grauen (der natürlich wegen seiner Behinderung auch recht empfindlich ist, was den 'Wohnungswechsel' betrifft) damals so gelöst:

    Eine BHT 2x2x1 m Voliere selbst gebaut, mit großer Eingangstür (wo der alte Käfig samt Untergestell durch passte). Dann den Vogel mit seinem alten Käfig einfach in die Voliere gestellt und die Tür des alten Käfigs auf gelassen. Da konnte er sich selbst aussuchen, wann und wie er seine neue Umgebung erkunden wollte. Und seine 'alte Heimat' war trotzdem immer da.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  17. ginoschatz

    ginoschatz Guest

    Hallo Ihr alle,

    Dr. Britsch oder Dr. Bürkle kommen am 16.11. bei uns zuhause vorbei, da sie immer Touren durch Süddeutschland machen und verschiedene Halter zuhause besuchen. Ich hab mich sehr gefreut, dass es diese Möglichkeit gibt. Ist zwar etwas teurer, dafür muss Gino nicht den Transport überstehen. Ich hoffe, dass es ihm bis dahin einigermaßen gut geht. Ist ja nicht mehr lange. Ich habe gerade das gefühl, dass er etwas Schnupfen hat, da er öfters die "Nase" :+party: hochzieht. Hat mir da jemand einen schlauen Tipp?

    Viele Grüße

    Katja
     
Thema:

Brauche dringend Tipps!

Die Seite wird geladen...

Brauche dringend Tipps! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  2. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  3. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  4. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  5. Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen)

    Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen): Hallo zusammen, meine Schwester in Wilsdruff (Sachsen) sucht dringend ein neues Zuhause für 3 Laufenten. Sie sind ca. 6 Monate alt. 2 Erpel, 1...