Brauche Eure Hilfe, 3 weitere Nymphen krank...

Diskutiere Brauche Eure Hilfe, 3 weitere Nymphen krank... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Re: Hallo Antje, Original geschrieben von Frank M Aber mal zu den Kropfabstrichen. Kann man daran Krankhei ten erkennen die man bei einer...

  1. #61 Antje, 19. Februar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Februar 2003
    Antje

    Antje Guest

    Re: Hallo Antje,

    Hallo Frank,

    also das weiß ich leider auch nicht. Vielleicht sagen Alfred oder Pine noch was dazu? Ansonsten vielen Dank für die guten Wünsche, die gebe ich dann gleich an Dich zurück. Da müssen wir eben jetzt durch...

    Zwischenbericht:

    paulie wurde gestern (unter Narkose) geröntgt. Das Bein ist nicht gebrochen, aber der Knochen ziemlich geschwollen. Der TA dachte evtl. an Gicht, aber dann wären die anderen Gelenke wohl auch betroffen (sagt er). Sie hat ein homöoph. Mittel gespritzt bekommen (Traumeel: kennt das jemand?), das auch in der Sportmedizin verwendet wird. Wir müssen ihr jetzt zweimal täglich Tropfen geben, das ist aber nciht so schlimm, weil Paulie ziemlich zahm ist und nicht beißt.

    Aber diese Narkose... nach 2 - 3 STunden sollte sie aufwachen, wir sollten sie solange auf eine Wärmflasche legen. Das war so gegen 18 Uhr. Wir haben sie dann warm in ein Gästehandtuch eingepackt und abwechselnd im Arm gehalten, damit man sie auch mal ab und zu streicheln und mit ihr reden konnte. Um 23 Uhr (also 5 STunden später) war sie immer noch nicht wach, dafür setzte plötzlich die Atmung ganz aus!!! Ich habe sie dann ein bißchen geschüttelt (ich hatte natürlich Schiß ohne Ende) und ein bißchen ihren Brustkorb massiert und dann fing sie auch wieder an zu atmen. :k

    Wir haben etwas später einen kleinen Krankenkäfig fertig gemacht - Buchenholzspäne, Handtuch, Paulie und Küchenpapier über Paulie, damit sie nicht so auskühlt - und sie neben unser Bett gestellt. Natürlich war an Schlaf nicht zu denken. Gegen 2.30 Uhr hat sie sich dann zum ersten Mal bewegt und ist auch gleich wieder umgefallen. Sie ist etwas rumgelaufen und hatte die Augen offen. Dann konnten wir auch endlich schlafen. Um 5.30 Uhr mußte mein Mann aber wieder raus zur Arbeit, ich bin ja selber krank und liege flach...

    So, jetzt sitzt sie in ihrem Käfig, hat einen Megasch... gelassen - allerdings ziemlich flüssig- und sitzt vor dem Rotlicht. Sie ist immer noch ziemlich benebelt, hat sich aber schon geputzt und etwas getrunken. Hunger hat sie noch nicht.

    Mann, so eine Nacht möchte ich wirklich nicht ein zweites Mal erleben. Da hat sich der gute Doc wohl ein bißchen mit der Dosierung des Narkotikums vertan oder was meint Ihr?

    P.S. ein gutes hatte die Röntgerei aber auch: Paulie´s Organe sehen alle top aus. Die Lunge hat absolut keinen Schatten, sie hat genug Magensteine im Muskelmagen und auch sonst ist nichts negatives zu sehen gewesen. Das ist doch wenigstens schon mal etwas ... ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    ...uff, Gott sei Dank ist sie wieder aufgewacht!

    Menno, Antje, lass uns nicht immer so lange warten auf deione Berichte, da wird man ja ganz kribbelig :D ;)!

    Ich will heute Mittag wieder wissen, wie es ihr geht, klar! :D


    Gute Besserung, an Paulie und natürlich ganz besonders auch an Dich!!
     
  4. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Oh Antje, beim Lesen deines Berichts stockte mir der Atem....
    Hoffe, Pauli geht es wieder besser?

    Ob sich der TA vertan hat, kann ich nicht sagen, kenne mich damit nicht aus. Kann mir aber gut vorstellen dass es auch mit der physischen und seelischen Konstitution zu hat. Wenn Pauli vielleicht nicht so gut drauf war, wurde die Narkose dementsprechend schlechter vertragen?

    Ich knuddel euch mal und wünsche euch natürlich weiterhin gute Besserung und kommt wieder schnell auf die Beine!!!!
     
  5. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Antje,

    mannoman, was für eine Nacht :k

    Aber ich frage mich, warum der TA überhaupt eine Narkose machen mußte zum röntgen :? Eigentlich geht das prima ohne, wenn man es kann, aber dazu ist es natürlich jetzt auch zu spät.

    Traumeel kenne ich, das hat - wie die meisten homöopathischen Mittel - verschiedene Wirkungen, wird hier sicher zur Linderung und Heilung bei der Verstauchung eingesetzt. Ist wohl auch zum Stressabbau geeignet, wenn ich mich richtig erinnere, in etwa wie die Rescue-Tropfen. Ist immer gut, wenn ein TA so etwas verabreicht, statt gleich zur Chemiekeule zu greifen.
     
  6. BECO

    BECO Guest

    Hallo Antje,

    oh Gott ich glaube ich wäre vor Angst gestorbe, allerdings finde ich so eine NArkose bissel komisch, normalerweise wird das mit einer Atemmaske und so einem Gas gemacht, da wacht der Vogel ziemlich sofort nach dem Absetzen der Maske wieder auf.....
    Wurd bei Tweedy (Welli) auch mal so gemacht und das ist sicher auch für den Kreislau extrem weniger belastetend.

    Viele Grüße
    KAtja
     
  7. Lindi

    Lindi Guest

    hallo Katja,

    ich finde es komisch, daß Eure Vögel vor dem Röntgen alle narkotisiert werden müssen, das kenne ich überhaupt nicht :?

    Der Dr. Erdös hat sich damals meinen Welli geschnappt, einmal KLICK gemacht, und das Bein war geröngt. Hat keine Minute gedauert. Das geht doch auch ohne, wenn man bedenkt, das die Narkose doch bei so einem kleinen Vogel sicher schwer zu dosieren ist, wie man jetzt bei Antje sieht :?
     
  8. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Wenn ich so zurückdenke, als Lilli die ganzen Körner im Kot hatte und geröntgt werden mußte, da wurde sie auch nicht betäubt.

    Das war zwar für sie und uns ein ziemlicher Streß, weil sie ja so gut wie gar nicht zahm ist, aber es hat funktioniert!

    Sie war dann danach ziemlich fertig und ich erst..........aber ich denke eine Spritz- Narkose ist für so einen Vogel doch sehr belastend.
     
  9. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Rainer,

    klar, Streß ist so ein TA-Besuch auf jeden Fall, aber was nicht wirklich nötig ist, sollte man doch lieber lassen. Meine Meinung.
     
  10. Merline

    Merline Mitglied

    Dabei seit:
    12. März 2001
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    92262
    Hallo,

    zum Röntgen werden meine Vögel auch nie narkotisiert.

    Die Isofluran-Narkose (Gas) ist für die Vögel weitaus verträglicher. Allerdings haben nicht alle Tierärzte so eine Vorrichtung und die Betäubung damit ist überdies sehr teuer.
    Sie bietet sich auf jeden Fall an, bevor man einen Vogel einschläfern läßt.

    Viele Grüße,

    Merline
     
  11. Antje

    Antje Guest

    Tja, als er Paulie vor ca. 2 Jahren geröntgt hat, hat er sie auch nicht betäubt.

    Bei Egon neulich hat er es dann gemacht und gesagt, daß er das jetzt immer so macht, weil es für den Vogel streßfreier ist.

    Der Vogel wird ja fixiert, die Flügel nach hinten. Naja, sieht nicht so toll aus und ist mit Betäubung wahrscheinlich wirklich einfacher. So eine Glasglocke benutzt er leider nicht. Zum Glück ist ja noch mal alles gut gegangen, aber das lassen wir bestimmt nicht nochmal machen...

    Paulie hat gerade ein bißchen Hirse gefressen, daß ich ihr vor die Nase gehalten habe und sie hat mich auch schon wieder angefaucht, also scheint es ihr wirklich besser zu gehen. ;)

    Ihr Kot ist nicht mehr flüssig, sondern mehr so zähflüssig. Die Farben sind aber o.k. Dunkelgrün und fast weiß, im Moment halt noch mehr durchsichtig.

    Kann man die Rotlichtlampe eigentlich den ganzen Tag anlassen? Ich hab sie jetzt erstmal ausgemacht, weil das Plastikgehäuse doch ziemlich warm war.

    Die anderen mußten ja heute drin bleiben, weil Paulie und die Lampe auf dem Tisch stehen. Die machen vielleicht ein Theater... Ich glaub, ich nehm Paulie lieber mit rüber ins Wohnzimmer und laß die Bande aus der Voliere. Das ist ja nicht zum Aushalten. Zur Zeit hat sie eh null Interesse an den anderen. Ich könnte mir vorstellen, daß ihr die Schreierei auch auf die Nerven geht, antworten tut sie jedenfalls nicht darauf.
     
  12. #71 Alfred Klein, 19. Februar 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Narkose zum Röntgen?

    Macht mein TA nie. Das geht auch so sehr gut, allerdings gehört natürlich eine fachkundige Hand dazu. Ebenso ein Helfer/ eine Helferin mit entsprechendem Geschick. Das alles ist bei meinem TA vorhanden. Naja, manche Geier machen schon mal einen Mordsspektakel, meine Amazone hat den Laden zusammengebrüllt. Ansonsten hats ihr offensichtlich nichts ausgemacht, als sie rauskam war sie friedlich. Nicht mal zerzaust war sie. Mein TA narkotisiert Vögel, wenn es erforderlich ist, mit einem Gas, ich denke es ist Lachgas. Das kann man recht genau dosieren, so ist das Risiko recht gering.
    Kenne ich als Injektionslösung und als Salbe. Wird bei stumpfen Verletzungen, Blutergüssen usw. eingesetzt. Auch bei Brüchen kann die Injektion sehr helfen. Die Schmerzen werden für einige Stunden verringert, die Heilung beschleunigt. Die Salbe läßt Blutgerinnsel schneller verschwinden, Schwellungen klingen besser ab. Warum so was in der Humanmedizin als wirkungslos nicht von den Kassen übernommen wird ist mir auch nicht klar.
    Kann man durchaus. So ist z.B. eine Kropfentzündung durch Megabakterien schnell festgestellt. Sind diese Bakterien schon im Kot zu finden ist das, insbesondere bei einem Welli, durchaus schon mal zu spät. Ebenso kann es bei Pocken sein. Die entwickeln sich oft in den Schleimhäuten.
    Meist macht der TA einen Gesamtabstrich von Kropf und Kloake. Damit hat er dann alles abgecheckt.
     
  13. BECO

    BECO Guest

    HAllo,

    das stimmt schon, daß man den Vogel auch festhalten kann, aber wenn man einen Welli richtig festhält kann man entweder nix mehr röntgen, außer seine eigene HAnd:~ oder der Vogel zappelt und schlägt mit den Flügeln wenn man ihn nur am Kopf hält, bei größeren Vögel mag das wohl so sein, daß es auch oihne Narkose geht...

    Katja
     
  14. #73 Alfred Klein, 19. Februar 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Katja

    Erzähl Deinem TA doch mal daß es spezielle Halterungen gibt in denen man einen Vogel fixieren kann.
    Eventuell hat der noch nichts davon gehört. ;)
     
  15. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Oh Gott ...Antje,
    ein Horrortrip schlecht hin :k 8o

    Auch mein TA betäubt zum Röntgen nicht,
    es sei denn der Vogel ist vieeeel zu zappelig, dann kommt schonmal die "Gasmaske" zum Einsatz.
    Aber regelrecht betäubt hat er bisher noch nie einen unserer Vögel.

    Manno.....nun ist aber echt genug bei Euch mit den Horrormeldungen ...ok? ;)

    Alles Gute für Paulie :0- , und schlaf heute Nacht gut ;)
     
  16. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Alfred,

    ich denke auch, das ist Erfahrungssache mit dem Festhalten. Mein TA ist halt Geflügelspezialist im weitesten Sinne, auch schon etwas älter, und der hält die Geier, auch einen kleinen Welli, mit einer Hand, und da zappelt nix mehr. Zugegeben, für schwache Halternerven is dat nix, sieht schon mal was grob aus :k

    Aber bisher haben sich alle Geier von ihm anfassen lassen und sind nicht in Panik geraten. Waren auch schnell wieder ok hinterher.
     
  17. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Antje :0-


    Ich beneide Dich nicht Du Arme :k
    Ich hoffe das für Paulie jetzt das schlimmste vorbei ist.
    Wir (im Krankenhaus) haben viel mit Traumeel und deren abschwelende Wirkung gearbeitet.


    Mein Charly bekam vor 2 Wochen wegen Blutabnahme und Röntgen auch eine Betäubung. Aber nur eine leichte. Ich habe ihn trotzdem lauthals schimpfen höhren (mußte im Wartezimmer warten :( ) und er war auch so 20 minuten später topfit in seinen Käfig gesessen. Ob der Ta Spritze oder Maske verwendet weiß ich nicht.


    Auf jedenfall drücke ich euch weiterhin alle Daumen ganz fest.
     
  18. Antje

    Antje Guest

    Paulie frißt einfach nicht... :k

    Gestern hat sie ein paar mal lieblos an der Hirse geknabbert (sonst läßt sie dafür alles stehen) und das war´s. Heute morgen hat sie bis 10 Uhr gar nichts angerührt, obwohl ich ihr alles leckere vor die Nase gehalten habe. DAnach mußte ich zur Arbeit.

    Sie hat normales Körner- oder Keimfutter und rote Hirse zur Auswahl. Die Tropfen haben wir ihr ganz gut verabreichen können. Zusätzlich noch bird-bene-bac.

    Habt Ihr noch ein paar Ideen sie zum Fressen zu animieren?

    Mein Mann versucht es nachher mal mit Brötchen. Ist nicht so toll, ich weiß, aber danach ist sie absolut "süchtig". Und besser etwas ungesundes als gar nichts oder?

    Habt Ihr noch andere Ideen? Und alles wegen dieser blöden Narkose!? 8(
     
  19. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Schrieb Alfred nicht mal von Honig????
    Alfred?????
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Addi

    Addi Guest

    Antje

    2 Verdachtsmöglichkeiten tun sich mir auf

    1. Der Tierarzt taugt nicht.


    2. Auf was wurde kot und Abstrich untersucht?????????
     
  22. Antje

    Antje Guest

    Hallo Addi,

    der TA hat nicht viel Erfahrung mit Vögeln, das stimmt.

    Paulie´s Kot wurde gar nicht untersucht. Sie ist die mit dem geschwollenen Bein. Ansonsten ging es ihr prima. Sie hat ganz normal gefressen und alles.

    Nur jetzt nach der Narkose mag sie nicht´s mehr.

    Die Kotprobe wurde bei Joschi genommen, von einem angeblichen Vogelspezialisten, wir sind z.Zt. bei 2 TÄ. Ich habe ihm direkt gesagt, daß ich Angst vor Psittacose hätte. DAraufhin hat er einen Kropfabstrich und eine Kotprobe untersucht, aber nichts gefunden. Kann man Clamydien denn so feststellen?

    Ich weiß ja langsam auch nicht mehr weiter... gibt es denn eine ansteckende Krankheit, die zu Gelenkschwellungen führt? Ich habe das Röntgenbild ja zuhause. Man sieht deutlich, daß das Fußgelenk geschwollen ist. Alle anderen Organe und Gelenke sehen gut aus. DEr TA meinte, es müßte eine Verstauchung oder Zerrung sein.

    was hast Du denn für einen Verdacht? Und was sollte ich jetzt machen? Ich bin selbst schon fix und alle und mit den Nerven am Ende...
     
Thema:

Brauche Eure Hilfe, 3 weitere Nymphen krank...

Die Seite wird geladen...

Brauche Eure Hilfe, 3 weitere Nymphen krank... - Ähnliche Themen

  1. Nymphen wollen kein Gemüse

    Nymphen wollen kein Gemüse: Hallo Leute! Bin schon vor ein paar Jahren hier aktiv gewesen und hatte damals schon den Traum mir Vögel anzuschaffen. Jetzt knapp 3 Jahre Später...
  2. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  3. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  4. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  5. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...