Brauche Hilfe...hab einige Fragen

Diskutiere Brauche Hilfe...hab einige Fragen im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich habe mehrere Fragen auf einmal. Hoffe das mir jemand helfen könnte. Und zwar habe ich seid ein paar Tagen einen...

  1. #1 viktoria2303, 7. März 2006
    viktoria2303

    viktoria2303 Guest

    Hallo zusammen,
    ich habe mehrere Fragen auf einmal. Hoffe das mir jemand helfen könnte. Und zwar habe ich seid ein paar Tagen einen Mohrenkopfpapagei und dieser macht mir Sorgen. Kann mir jemand helfen und meine Fragen beantworten?

    1. Er will nicht trinken und nicht baden wenn ich Ihm seine Wanne hinstelle. Ich vermute mal das er nichts trink weil er viel Obst isst. Kann das sein?

    2. Das Clicker Training funktioniert bei ihm nicht wirklich. Er macht paar mal mit dann hört er auf. und er Frisst sein leckerchen nur wenn ich es ihm mit den Fingern gebe. von der Hand isst er gar nichts und schreckt zurück sobald ich die Hand öffne

    3. Ich lasse ihn täglich zum Freiflug raus. Aber danach hab ich richtig Probleme ihn wieder einzufangen. Im Käfig bleibt er sitzen wenn ich hand rein tu aber draussen ist er gleich richtig panisch.

    4. Dann sollte ich wisssen was es heisst wenn er sich aufbläst und ob sich kratzen was bedeutet.

    Hoffe ihr könnt mir bitte weiter helfen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. pc-bella

    pc-bella Futtersponsor

    Dabei seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Viktoria,

    wie lange sind denn bei Dir ein paar Tage und von wo hast Du den Kleinen denn? Die brauchen natürlich ihre Eingewöhnungszeit. Mit den Baden ist das so eine Sache. Mein Boni ist ziemlich wasserscheu. Wenn ich mit der Blumenspritze komme, versteckt er sich in seiner Höhle. Seine Partnerin läßt es geduldig über sich ergehen, ohne viel Begeisterung zu zeigen. Nach der Dusche geht sie dann aber noch einmal in die große Badeschüssel, die sie ständig drin haben. Boni nutzt sich höchsten mal zum Gesicht anfeuchten.
    Trinken tun meine auch. Hast Du ihn denn mal beobachtet, dass er seinen Wassernapf alleine aufgesucht hat?

    Ich clicker zwar nicht, denke aber mal, dass das seine Zeit braucht. Da wird auch nichts von einem Tag zum anderen passieren.

    Thema Freiflug: Kommt er von alleine aus dem Käfig (wie groß ist der) oder holst Du ihn jedesmal raus? Lasse ihn mal von alleine aus dem Käfig kommen und auch wieder reingehen. Letzteres kann dauern, meine denen das auch gerne bis zur Schlafszeit und länger aus. Beim Freiflug grundsätzlich kein Futter und Wasser außerhalb des Käfigs geben. Stattdessen mal das Lieblingsleckerlie im Käfig platzieren. Der Hunger und die Neugierde wird ihn schon wieder reinlocken. Wie gesagt, meine beiden haben auch schon zusammen oder getrennt außerhalb der Volliere die Nacht im Zimmer verbracht. Spätestens am nächsten Morgen, als die Näpfe wieder frisch gefüllt waren, zogen sie wieder heimwärts.

    Kratzen ist ok, wenn er es nicht permanent macht. Was meinst Du mit aufblasen? Wann, wie oft macht er das denn?

    Ansonsten würde ich sagen, gib ihn Zeit, dass wird dann schon.
     
  4. #3 gigi, 7. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2006
    gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo,

    wenn er sich ab und zu aufbläßt, ist das ganz normal.Wenn er aber den ganzen Tag ausgeblasen sitzt(traurig), dann könnte er krank sein.
    Das merkt man dann aber meistens.

    Ich sehe meinen männlichen Mopa auch so gut, wie nie trinken. Er frisst aber ausreichend Obst(jeden Tag) und somit kann ich an seinem Ausscheidungen erkennen, daß er nach Obstgenuß kein Wasser braucht:zwinker:


    Ich habe einen nicht mit Hand aufgezogegen Mopa, der mich am Anfang immer, wie ein Hund angeknurrt hat und sehr panisch auf meine Anwesenheit am Käfig reagierte.
    Am Anfang habe ich meinen überhaupt nicht rausgelassen, bis er mir aus der Hand gefressen hat(hat 2-3Wochen gedauert), weil ich ihn mit der Hand einfangen mußte(das Merken sich Mopas gut und hassen dich dafür).Dann habe ich für ihm einen Stock gebaut(wie ein schiefes `T`) um ihn in den Käfig zu bringen. Nach leichten Anschieben am Bauch ist er dann irgendwann auf den Stock gekommen.

    Auf die Hand ist er nach ein paar Monaten (4-5?) dann auch gekommen. Heute(nach einem Jahr) lässt er sich im Nacken mit einem kleinem Stöckchen kratzen. Manchmal schummle ich ein wenig und wenn er es nicht sehen kann, dann fange ich ihn mit dem dem Finger an zu kratzen.:zwinker: Das gefällt ihm besser, aber wenn er sieht, daß es meine Finger sind, dann wars dann .....

    Wenn du deinen Mopa nicht zu sehr erschreckst, dann wirst du fast zugucken können, wie schnell er zutraulig wird.
    Wenn du willst, daß er dir aus der Hand frisst, dann mußt du ihm einfach das Essen ein paar Std.(3-5?nicht zu lang, da Vögel schnell verhungern können) später geben, aber dann aus der Hand.Er wird erst mal einen ganz langen Hals machen und du wirst dich ärgern, daß er nicht auf deine Hand kommt....Mit der Zeit wird er aber mehr Vertrauen haben.

    Das mit dem Kilcker, solltest du auf Später verschieben, bis er keine Angst vor dir hat.


    Grüße,
    Gregor
     
  5. #4 viktoria2303, 8. März 2006
    viktoria2303

    viktoria2303 Guest

    Danke für die schnelle Antwort. Ich versuch jetzt mal eure Fragen auf einmal zu beantworten. Hoffe ich vergesse nichts.

    Ich habe den Mohren jetzt seid einer Woche (ist noch nicht wirklich lang). Hab für Ihn extra einen großen Käfig gekauft damit es nicht zu eng für Ihn ist. Er sitzt aber immer nur auf der oberen Hälfte vom Käfig, in den unteren Bereich traut er sich gar nicht. Bis jetzt ist er noch kein einziges mal nach unten gegangen zu seinem Wassernapf. Dieser hängt in der unteren hälfte. kann den aber auch nicht nach oben hängen.

    Wenn es Zeit zum Freiflug ist dann mach ich den Käfig oben auf und er kommt nach einer Weile von allein raus. Bloss das einfangen ist immer ein Problem. den er fliegt immer weg wennn ich ihm näher komme.

    Was sagt ihr soll ich ihn nicht raus lassen bis er sich an mich gewöhnt oder soll er trotzdem seinen Freiflug täglich haben???? Ich kann ihn leider nicht allein draussen lassen, da er sonst an die Lampen ran geht deswegen ist es denk ich ein Problem solang zu warten bis er von allein in den Käfig rein geht oder soll ich es riskieren und abwarten:?

    Und wie kann ich ihm den die Angst von mir nehmen?

    Ich möchte ihm auch eine Partnerin dazu kaufen sobald er sich an mich und die umgebung gewöhnt. hält ihr das für eine gute Idee?
     
  6. #5 Tierfreak, 8. März 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Viktoria,

    herzlich Wilkommen hier im Forum :bier:!

    Das Dein Mopa schon aus den Fingern ein Leckerchen nimmt, ist doch schon super :zustimm:!
    Du kannst probieren im mit der einen Hand wie gewohnt das Leckerchen zu reichen und die andere Hand so davorhalten, dass er auf diese steigen muss, um an das Leckerchen zu gelangen. Mit etwas Geduld wird er bald auf die Hand steigen. Allerdings geht das nicht von heut auf morgen :nene:.

    Den Tipp mit dem Stöckchen von Gregor finde ich auch gut. Meist haben die Vögel vor einem Stock nicht solch große Angst, wie vor der Hand.
    Näher Dich ihm vorsichtig und halte ihm den Stock mit leichtem Druck an den Bauch hin, meist steigen die Vögel dann drauf.
    Wenn Du ihn dazu bringen kannst darauf zu steigen, kannst Du ihn damit auch in den Käfig transportieren.

    Wichtig ist, dass Du außerhalb des Käfigs nix fütterst. Wenn er rein soll, kannst Du versuchen sein Lieblingsfutter in den Käfig zu legen. Zeig es ihm bevor Du es reinlegst und mach etwas Wirbel drum wie mit: " Oh, wie lecker !"
    oder so .

    Das Du Deinem Mopa einen Partner holen möchtest, ist klasse :zustimm:!
    Wichtig ist nur, dass Du wirklich weißt, welches Geschlecht Dein Mopa hat, damit Du den richtigen Partner finden kannst ( DNA-Test). Man sollte möglichst einen gegengeschlechtlichen Vögel in etwa dem selben Alter dazunehmen.
    Glaub mir, es gibt nix schöneres, wie zwei Schmusevögel beobachten zu dürfen :trost: !
     
  7. #6 viktoria2303, 8. März 2006
    viktoria2303

    viktoria2303 Guest

    hallo tierfreak,
    das mit dem zweiten Papagei war ein Gedanke, aber erst sollt er sich an mich gewöhnen und dann würde ich eventuell einen zweiten dazu tun. Kann ich auch einen anderen Papagei dazu setzen oder muss es ein Mohren sein. Ich habe meinen Mohren in der Tierhandlung gekauft und da wurde mir gesagt das es ein Junge ist. Was mach ich wenn die zwei sich dann nicht vertragen?

    Wie lange braucht den ein Papagei bis er sich an seine neue Umgebung gewöhnt? Wie krieg ich ihn dazu das er nicht immer auf den Lampen sitzt?

    Und könnt ihr mir vielleicht sagen was er nicht essen darf bzw was für ihn giftig ist?

    Das wäre echt nett von euch. Soll ich ihn mal mit was besprühen? will ihn ja nicht erschrecken

    liebe Grüsse Viktoria
     
  8. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Viktoria,

    ich hab auch noch ein paar Anmerkungen für dich: Es ist ganz normal, dass der Vogel nur im oberen Teil des Käfigs sitzt. Komischerweise sind die erhältlichen Käfige tatsächlich mit den Befestigungsmögichkeiten im unteren Teil des Käfigs ausgestattet.... Ich würde einfach mal so einen Napf kaufen, den man an das Käfiggitter hängen kann (aus Edelstahl) und dann das Wasser weiter oben im Käfig aufhängen. Aber wie Gigi auch schon geschrieben hat, können die Vögel ihren Flüssigkeitsbedarf auch über Obst und Gemüse decken.

    Das mit dem mit dem Leckerlie in den Käfig locken, praktiziere ich auch. Du musst herausfinden, worauf er am meisten steht und dass gibt es dann abends wenn er rein soll im Käfig.

    Wie du im abgewöhnen kannst, dass er nicht auf die Lampen geht.... Ich würde ihn ja, wenn er an die Lampe geht, immer wegscheuchen damit er merkt, dass er da nicht hin soll, allerdings ist das sicherlich keine Garantie dafür, dass er da auch nicht hingeht, wenn du mal nicht im Zimmer bist. Am einfachsten ist es wohl, eine Lampe aufzuhängen (oder zu stellen), wo er gar nicht erst landen kann. Ich hab früher im Wohnzimmer Deckenfluter gehabt, auf die ich ein Handtuch gelegt habe, wenn die Vögel draussen waren. Leider hab ich das einmal vergessen, herunter zu nehmen, als ich die Lampe angemacht habe... Das Handtuch konnte ich hinterher mit einem riesengroßen Brandfleck wegwerfen, mehr ist glücklicherweise nicht passiert. Seither bin ich mehr ein Anhänger der Theorie, dass man solche Gefahrenquellen am besten gleich vollständig entfernt, statt sich darauf zu verlassen, dass man selbst die Sache im Überblick hat. Gleiches gilt übrigens zum Beispiel auch für Vorhänge. Manche Gardinen haben unten noch ein Bleiband, welches hochgiftig für die Vögel ist. Anscheinend scheint das Blei auch noch ziemlich gut zu schmecken, weshalb der Vogel auch noch erhebliche Mengen davon aufnehmen kann, weil er es wohl vom Geschmack her nicht als unangenehm empfindet. Also, Vorhänge mal überprüfen und ggfs. austauschen.

    Zum Essen: an Obst und Gemüse dürfen sie eigentlich recht viel haben, das einzige, was mir jetzt ganz spontan als "giftig" einfällt, sind Advocados (und manche Pflanzen, wo er vielleicht dran gehen könnte). Meine Mopas fressen allerdings leider nur sehr einseitig Obst, am liebsten Karrotten, Äpfel und Weintrauben und Bananen. Alles andere wird ziemlich beharrlich ignoriert.

    Was Mopas auch ganz gerne fressen sind Erdnüsse, bitte nicht die in der Schale geben, sondern am besten von Ültje ungesalzene Erdnüsse kaufen und die dann geben. In der Schale von Erdnüssen können sich Schimmelsporen verstecken, die die Vögel krank machen können.

    Du kannst ja mal versuchen, ob er es gerne hat, wenn du ihn mit dem ganz feinen Strahl von einer Blumendusche einnebelst. Vielleicht hilft es aber auch schon, wenn du den Wassernapf weiter nach oben hängt - meine baden nämlich lieber in ihrem Wassernapf als im Blumenduschen-Regen....
     
  9. #8 Tierfreak, 8. März 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ich würde schon einen zweiten Mohrenkopfpapagei dazunehmen :jaaa: .
    Jede Papageieart hat ihre arteigenen Lautäußerung und auch Körpersprache.
    Von daher können Probleme vorprogramiert sein, wenn man einen andersartigen Vogel dazusetzt.

    Voher wissen sie im Zooladen, dass es ein männliches Tier ist?
    Wurde der Vogel DNA-getestet ? Ich würde mal nachfragen, vielleicht hat der Züchter, der ihn an das Zoogeschäft gegeben hat, ihn ja testen lassen.
    Andernfalls würde ich den Vogel lieber selbst testen lassen (kostet so um die 16 Euro, wenn man selbst ne Feder einschickt. Schau mal hier www.geschlechtsbestimmung.de .
    Verlaß Dich bitte nicht auf Vermutungen, das ist schon oft in die Hose gegangen.

    Wie lange es dauert, bis ein Vogel sich an seine neue Umgebung gewöhnt hat, ist von Tier zu Tier recht unterschiedlich.
    Kommt auch darauf an, was so ein Tierchen schon alles erlebt hat.

    Das Thema "Lampensitzen" kennne ich zu genüge :o !
    Ich hab die Vögel immer und immer wieder von der Lampe weggesetzt und "Nein" gesagt. Mittlerweile haben sie es begriffen und landen nur noch sehr selten dort, zumindest solange man sich im selben Raum befindet, hehe :D !
    Mir ist schon mal die Idee gekommen, ein durchsichtiges Kunststoffrohr/Schlauch längs aufzuschneiden und um das Kabel zum Schutz zu tun, aber da unsere Meute es mittlerweile auch so kapiert hat, braucht ich weiter nix zu bastel.

    Ich wüde einfach mal probieren ihn mit einer Blumenspritze zu duschen. Unsere Mopas baden lieber selbst in ihrer "Badewanne".

    Was Du nicht verfüttern solltest, sind alle gewürzten Speisen und Süßigkeiten und Avokados, Kohl wird oft auch nicht so gut vertragen.
    Auch Erdnüsse mit Schale bitte nicht verfüttern, davon könne die Papageien Aspergillose ( Schimmelpilzerkrankung) bekommen.
    Was Du alles geben darfst, findest Du hier www.pirol.de/vogelfutter-intro.php .
     
  10. #9 viktoria2303, 8. März 2006
    viktoria2303

    viktoria2303 Guest

    Okay dann werde ich es einfach mal mit der Blumenspritze und dem Stock zum ausprobieren. Werde euch dann natürlich gleich bescheid sagen.

    Und zum Thema geschlecht bekomme ich noch ein Zertifikat von der Tierhandlung wo drin steht wie alt er ist und das es ein Männchen ist.

    Hat von euch eigentlich schon erfahrungen gemacht mit Mohren die sprechen gelernt haben? Und wie man es denen bei bringt.


    Danke nochmal ihr habt mir echt schon viel weiter geholfen. Ich will ja das es meinem Tweety gut geht.:D
     
  11. #10 gigi, 8. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2006
    gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo,

    Mohren und Sprechen:

    meistens nicht eindeutig.(Ich habe schon einmal so eine Frage hier im Forum gestellt und es kamen sehr viele Antworten.Suche mal bitte danach)

    Meine machten plötzlich irgendwelche Laute nach. Wirklich sprechen wollen sie nicht....jedenfalls noch nicht. Ich sage immer wieder die Wörter, die sie sprechen sollen, doch leider ohne Erfolg.
    Es hängt immer vom Tier ab: z.B.:mein Hahn singt Minutenlang immer vom Schlafengehen.Die Dame ist still...so unterschiedlich können Mohren sein.

    Das mit der Partnerin habe ich so gelöst:

    Erst den Hahn 1.5 Monate alleine gahalten, so daß er sich an uns gewöhnt hat und dann habe ich nach einer Dame für ihn gesucht.


    Ich würde allerdings keine Handaufzucht nehmen, denn diese Vögel scheinen nicht zu wissen, wie sie sich als Vögel verhalten sollen. Deswegen gab es schon bei mir öfter Streit zwischen meinen Pärchen: der Handaufgezogene Vogel kam andauernd zu mir, und klebte an mir, wie mit Pattex festgeklebt, anstatt sich mit dem Hahn zu beschäftigen.Das gegenseitige Kraulen klappt immer noch nicht so richtig. Die Handaufgezogene Dame macht es so gut, wie gar nicht, während der Hahn sie immer liebevoll länger krault.Dann senkt er demonstrativ den Kopf und die Dame krault ihn nicht.Das stinkt ihm immer gewaltig und er wird richtig sauer auf sie....
    Alledings hat die Hanaufgezogene Dame auch was gutes mitgebracht:
    der noch nicht ganz zahme Hahn hat immer gesehen, daß sie bei uns war und hat dann natürlich es auch so gewollt.So ist er immer mehr zu uns gekommen.Mohren sind sehr neidisch.

    Am besten wäre meiner Meinung nach ein Jungvogel, der halb Handaufggezogen ist.Also ein Vogel, der zwischen seinen Eltern/Geschwistern aufgewachsen ist, aber auch ab und zu in die Hand genommen wurde, so daß er keine Angst davor hat.
    Ich finde, daß sich Mopas sehr schnell auf den Menschen gewöhnen, wenn sie noch jung sind, weil sie sehr!! neugierig sind(meine kommen immer zu mir, wenn ich etwas bastle und wollen immer mitmachen). Sie gewöhnen sich an dem Halter um einiges schneller, als z.B. Nymphensittiche


    Grüße,
    Gregor
     
  12. #11 viktoria2303, 13. März 2006
    viktoria2303

    viktoria2303 Guest

    hallo,

    also ich hab für meinen Tweety jetzt eine Dame dazu geholt. Die zwei verstehen sich super und kuscheln miteinander.
    Ich habe jetzt bloß bedenken ob die beiden sich jetzt an mich gewöhnen werden. Bis jetzt sind beide ängstlich bloß die dame lässt sich bishen anfassen ohne zu beissen.
    Ich habe immer noch probleme sie in den käfig zu bringen. sobald ich mit einem stock näher komme fliegen sie weg geschweige noch vom drauf sitzen.
    Die sind auch mal den ganzen vormittag draussen gewesen und keiner von beiden ist auf die idee gekommen in den käfig zu sitzen. Ich glaub die würden lieber verhungern als freiwillig rein zu fliegen.
    Und langsam zweifle ich dran ob sie freiwillig mal zu mir kommen werden oder sich streicheln lassen. sobald sie draussen sind hocken sie sich auf die lampe oder hängen an den vorhängen sie gehen nicht mal freiwillig auf den tisch oder auf etwas was sich in der unteren gegend befindet.
    Ich habe auch bisher nicht rausgefunden was denen ihr lieblingsleckerlie ist damit ich mit dem clickertraining beginnen kann.:traurig:

    Gibt es eine andere möglichkeit die vögel zu erziehen?
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. NinaHH

    NinaHH Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Viktoria,
    das ist ja klasse, dass Dein Tweety so schnell eine Dame bekommen hat und vor allem, dass sie sich gleich gut verstehen!!! :zustimm: :dance: Glaub mir, damit hast Du ein Riesenproblem, das viele von uns haben, weniger, denn oft ist es sehr schwer, die Papageien davon zu überzeugen, dass ein neuer Vogel ein Freund und kein Feind ist.
    Beim Zahmwerden und in den Käfig gehen hilft leider in erster Linie Geduld :prima: du musst den beiden einfach klarmachen, dass Du die Gute bist, die immer Leckerchen gibt. Am besten ist, Du hast die Leckerchen immer in der gleichen Schüssel damit sie die Schale schon erkennen. Dann lockst Du sie mit einem Leckerchen an den Käfig und sagst "Geh rein" oder irgendwas anderes. Hauptsache, immer das gleiche Wort, wenn sie in den Käfig sollen. Wenn sie denn reingehen, bekommen sie das Leckerchen. Du kannst auch vor ihren Augen das LEckerchen in den Käfig, in die NÄhe der Tür (auf eine Stange oder so) legen. Bei meiner Coco hats 2 Tage gedauert, dann ging sie auf Kommando in den Käfig.
    Vielleicht nimmst Du anfangs Hirsekolben, die sind groß und vor allem lecker, da können die meisten nicht widerstehen. Wichtig ist eben das Kommando, damit sie früher oder später auch reingehen, wenn Du ihnen das sagst.

    Und wie Du ja schon weißt: auf keinen Fall außerhalb des Käfigs füttern.

    Beim Zahmwerden das Gleiche nur natürlich ohne das Kommando zum Reingehen. LAss den beiden noch Zeit, überleg mal, wieviel Aufregung sie in den letzten Tagen hatten, da ist es völlig normal, dass sie noch scheu sind. Und was sind schon jetzt ein paar Wochen, verglichen mit den vielen Jahren, die sie leben! Wenn Du Dich viel mit ihnen beschäftigst, so dass sie merken, dass von Dir keine Gefahr ausgeht, werden sie irgendwann zahmer werden. Bedräng sie vor allem nicht. Genieß lieber die Zeit, die Du noch hast, bis sie zahm sind....:freude: ab dem Moment hast Du nämlich keine Zeit mehr für Dich :D
    Viel Spaß mit den beiden! Wie heißt denn eigentlich die Dame? Gruß, Nina
     
  15. #13 viktoria2303, 14. März 2006
    viktoria2303

    viktoria2303 Guest

    Hallo Nina,

    also die Dame heist sweaty :zwinker: sonst kann sich meine Mutter die Namen nicht merken. Danke noch für die Tips muss ich gleich mal heut abend ausprobieren. Ich bin schon soweit das sie den ganzen Mittag draussen sind aber sie trotzdem nicht freiwillig in den Käfig gehen. Ich muss die zwei immer Jagen.
    Und das nächste Problem ist das ich immer noch nicht weiss was sie richtig gerne Essen. Die zwei essen eigentlich alles aber mir ist noch nicht aufgefallen das es für die zwei besondere Leckerlies gibt ausser den Knabberstangen. Ich versuche sie heut mal mit der Knabberstange zu locken. Hab denen nähmlich in den letzten zwei tagen keine gegeben damit sie bishen sehnsucht danach bekommen.

    Was hat du für Vögel/ Papageien? Wie lange haben deine gebraucht bis sie zahm wurden und freiwillig herkamen?

    Gruss Viktoria
     
Thema:

Brauche Hilfe...hab einige Fragen

Die Seite wird geladen...

Brauche Hilfe...hab einige Fragen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...