Brauche Hilfe- verhaltensgestörter Aga???

Diskutiere Brauche Hilfe- verhaltensgestörter Aga??? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, meine Elza ist mir 2002 zugeflogen- ich weiß nicht wie alt sie ist. Sie kam damals auf die Schulter meiner Tochter geflogen- Auf jeden...

  1. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    meine Elza ist mir 2002 zugeflogen- ich weiß nicht wie alt sie ist. Sie kam damals auf die Schulter meiner Tochter geflogen-
    Auf jeden Fall war sie schon immer sehr anstrengend und laut- gibt keine Ruhe in der Voilaire..........Sie ist auf Menschen bezogen- zwickt aber was das Zeug hält. Nur einen Lederhandschuh- den liebt sie und setzt sich auch drauf (um sie zurück in die Volaire zu bringen).

    Sie hat damals gleich einen Partner bekommen- der ist 2005 verstorben- dann habe ich ihr Emil dazugeholt.

    Trotzdem ist Elza seltsam. Als ich gestern mit Emil bei der Tierärztin war (vermutlich EMA Syndrom) meinte sie, das Verhalten von Elza sei nicht normal.
    Sie hüpft im Käfig herum - haut die Schaukel hin und her, schreit, ist ständig in Bewegung. Im Grunde ein "stressiger" Vogel.
    Sie meint auch, das könnte mit der Krankheit von Emil zu tun haben- weil dieser durch ihr ständiges "Rumgemache" einfach gestresst wird.
    Teilweise legt sie regelrecht agressives Verhalten an den Tag.
    sie möchte immer in eine Schublade von einem Schrank in der Nähe der Voileire. Sie ist wie besessen sich in diese Schublade setzen zu können- ich denke ihr Nestbautrieb.
    Wenn sie herumfliegt dann fliegt sie "mich an" damit ich ihre Schublade öffne.
    Das ist ihr einziges Ziel.

    Gestern Abend als sie alleine in ihrer Volaire saß (Emil muss stationär behandelt werden) da war sie so was von laut. Hat die Schaukel hin und hergeschubst- hüpfte von Brett zu Brett, nestelte am Käfigtürchen herum........
    und das macht sie eigentlich ständig. Sobald sie jemanden von uns sieht gehts los- egal ob sie zuvor geschlafen hat.

    Meine Frage: was soll ich tun? Wie kann ich ihr das ein wenig abgewöhnen?
    Ich habe ihr vor Jahren schon ein mal eine Korkröhre reingetan- da hat sie dann auch Eier gelegt- Aber nicht ausgebrütet.

    Kurz drauf dann wieder Eier gelegt- und ich hatte Angst das wäre zu viel für den Vogel.Soll ich ihr wieder eine Höhle in die Volaire machen?

    Danke
    Liebe Grüße
    Traudl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Agaernährerin, 8. Januar 2010
    Agaernährerin

    Agaernährerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Hallo Traudl,

    was bietest du ihr denn an Beschäftigungsmöglichkeiten an?
    Zur Beschäftigung eignen sich hervorragend frische Zweige (z. B. Weide, Hasel oder Obstbäume). Klopapierrollen werden auch gerne zerheckselt.

    Versuche sie mit Dingen abzulenken, die sie kaputt machen kann, dies können auch zeitungsseiten oder unbehandelte Rattanbälle sein, die man reinhängt und die sei zerschreddern kann.

    Da die Kleine fehlgeprägt ist, wird es nicht einfach sowas aus ihr rauszubekommen. Denn gerade die fehlgeprägten, sind wirklich schräge Vögel. Ich kann da ebenfalls mit meiner Poldi und meinem flip ein ordnentliches Lied von singen. Sie sind zwar toll im Schwarm integriert, haben auch einen Partner, sind aber keinesfalls normale Vögel.
    Damit muss man leider auch bei fehlgeprägten Tieren häufig leben.

    Wie ist es denn wenn Emil da ist. Beschäftigst du dich dann immer sehr viel mit ihr?
     
  4. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Psycho

    Hallo,

    Elza hat alles im Käfig- Zweige- Sisalkugel............
    aber sie will nur "raus" - und dann rein in die Schublade,
    Ich habe schon überlegt den Schrank wegzustellen - vielleicht wirds dann besser?

    Sie zerschreddert meine Körbe die rumstehen.- oder Papier.
    Dann pfeift sie den ganzen Tag nach uns bzw, nach mir. sie hat da so einenn bestimmten Pfiff,
    ruhig ist sie kaum. Sieht sie mich geht das Gehüpfe los. von Brett zu Brett.- oder sie hängt am Gitter und versucht es zu öffnen.

    Leider ist Emil jetzt krank. aber auch wenn er da ist- sie will in die Schublade. Im Käfug sitzen sie am _Abend nebeneinander, manchmal krault sie ihn auch- aber irgendwie hektisch - finde ich,
    Ich weiß ja nicht wo sie her kommt. wie sie früher gelebt hat.
    Sie mag es im Lederhandschuh zu sitzen und von der anderen Hand (mit Handschuh) gekrault zu werden. Manchmal will sie dann den "Lederfinger" füttern. (Das mache ich aber selten- das im Handschuh sitzen.
    Wll ich den Käfig sauber machen geht das nur , wenn ich sie eine Zeitlang in die Schublade sperre.-sonst kommt sie ständig ans Gitter und ich weiß, sie zwickt sehr fest.
    Ich weiß nicht. eine Zeitlang war es nicht so schlimm.- aber momentan ist es heftig mit ihr.

    Soll ich den Schrank wegstellen. Abdecken bringt nichts.. das habe ich schon versucht., Dann kriecht sie unter das Tuch.

    Liebe Grüße
    Traudl
     
  5. #4 Agaernährerin, 8. Januar 2010
    Agaernährerin

    Agaernährerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Ja, wenn es dir möglich ist, würde ich einfach mal den Schrank für 2-3 Wochen (wenn nicht sogar ganz) aus dem Raum entfernen.
    Sie wird vermutlich in Brutstimmung sein, denn dann sind die Mädels am schlimmsten. Wenn sie insbesondere beim Schrank so heftig reagiert, würde ich ihn rausstellen. Dann kann man nur hoffen, dass sie sich in den nächsten tagen etwas beruhigt. Es kann natürlich auch sein, dass sie sich dann ganz schnell ein neues Objekt der Begierde sucht.
    Aber ein Versuch ist es allemale wert.
     
  6. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hormone

    Hallo Agaernährerin

    heute habe ich sie beobachtet.
    Ich habe Emil geholt- aber Elza wollte nur in den Schrank.
    Dann habe ich sie zu Emil in den kleinen Käfig gesetzt- aber sie war so wild - ist hin und her gehüpft- ohne Rücksicht auf Emil.
    Dann hat sie ihn wieder kurz gekrault- einmal zu wild weil Emil kurz "aufgepfiffen " hat. Manchmal hält sie ihm auch den Kopf zum Kraulen hin. aber er macht es nichtl
    Also wieder raus mit ihr und in den großen Käfig.,
    Dort hat sie dann wie wild den Schnabel an den Holzstangen gewetzt- ist dann zur Schaukel hat diese angeschubst- zurück und Schnabel gewetzt.
    Zwischendurch fächert sie ständig ihr Bürzel auf- dann wieder hin und her oder am Käfiggitter hängend versucht sie raus zu kommen.
    Sie wirkt wie unter Strom.- nervös und total hektisch.
    Vielleicht eine Hormonstörung?
    Ständig pfeift sie - manchmal sogar wenn es oben dunkel istl
    Keine Ahnung was mit ihr los ist.
    Aber Emil bleibt erst mal alleine im Käfig.

    Danke für deine Antworten.

    Liebe Grüße
    Traudl
     
  7. #6 watzmann279, 10. Januar 2010
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    Hallo Traudl, ja das ist eine schwierige Situation, kannst du es eventuell mal mit Bachblüten probieren die gibt es ev. im Fressnapf od. hier im IT bei verschieden Anbietern die auch Futtermittel anbieten,
    Mein RK Weibchen war auch mal eine ganze Zeitlang total wild auf eine Schublade ich habe diese aufgemacht und sie werken lassen, da saß sie stundenlang u. auch üb. Nacht drin hat ein paar Eier reingelegt, die habe ich abgekocht und aufeinmal war es nicht mehr intressant aber diese Macke hatte sie etliche Wochen lang, aber ich würde es mal mit Bachblüten od. Tropfen probieren vielleicht kannst Du sie etwas beruhigen, ich kann es Dir nachfühlen denn so ein Verhalten ist auch für uns nervig
    Beste Grüße Ingrid
     
  8. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Nervig

    Hallo,

    ja, dieses Verhalten ist sehr nervig.
    vor allem weil sie kaum noch fliegt- nur raus aus dem Käfig und oben auf den Schrank gesetztl
    So lange bis ich die Schublade endlich öffne.
    Dann hüpft sie rein und ist glücklich.
    Sie wird regelrecht wild wenn ich z.B. etwas reinlegren möchte oder
    die Schublade nur anfasse.

    Nach einger Zet sitzt sie dann am Rand der Schublade- und schläft.
    So als ob sie sagen will: jetzt ist alles in Ordnung.
    Heute hat sie sogar in der Nacht gepfiffen. sie hat da so einen bestimmten Ruf
    Kann auch sein dass sie Emil gerufen hat- den habe ich nämlich nicht zu ihr rein sondern seperat in einen Käfig.
    Weil sie ihn manchmal richtig nervt.

    Würde es was bringen wenn ich ihr ein Nisthäuschen in den Käfig hänge?
    Oder eine Höhle?
    Aber sie ist so verbissen auf diese Schublade- die Frage ist wenn ich den Schrank wegstelle ob sie dann nicht "leidet"?

    Liebe Grüße
    Traudl
     
  9. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Elza

    Hallo,

    anbei mal einige Photos von Elza in bzw. auf ihrer heiss geliebten Schublade.
    Auf dem letzten Bild kann man gut erkennen dass sie sich Korbstücke hinten reingesteckt hat.

    Liebe Grüße
    Traudl
     

    Anhänge:

  10. #9 watzmann279, 10. Januar 2010
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    hallo Traudl, laß sie doch mal in der Schublade sitzen, wenn du dann etwas ruhe hast, kann es dir nur Recht sein und besorge dir unbedingt Bachblüten Tropfen , warscheinlich ist sie in totaler Brutlaune u. da sind RK schon extrem lästig, das habe ich bei meiner Henne auch gemerkt, das mit den Brutkästen ist so eine Sache, wenn du sie drin sitzen läst legt sie warscheinlich eier du weist ja es können bis zu 5 werden die mußt du dann alle abkochen, dann mußt du sie mindestens 4 wochen sitzen lassen bis sie merkt das es nichts wird, dann wenn du Glück hast gibt sie auf,
    es kommt ja auch noch drauf an was der partner macht, wenn dieser nicht fit ist, hast auch wieder ein problem also total verfahrene Situation, aber eventuell hilft es ja wenn du sie mal läst, entweder in der Schublade od. Kasten aber es dauert schon einige Wochen bis sie sich dann beruhigt hat
    Beste Grüße Ingrid
    ich hoffe es kommen noch einige Tipps von den Forumsmitgliedern
     
  11. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo allerseits,

    ich denke auch, elza will unbedingt nachwuchs haben. die schublade ist ihr nistkasten, den sie wie eine löwin verteidigt.

    vielleicht helfen die bachblüten ja wirklich. ich habe bisher eigentlich nur positives hier im forum darüber gelesen. viele leute schwören darauf.

    es gibt ja auch die maßnahmen den vögeln "winter" vorzugaukeln, weniger tageslicht-stunden, reduziertes futter, kein schreddermaterial, nichts, was sie zur brut animiert. andererseits braucht sie aber ablenkung. und was machen agas lieber als schreddern. ganz schön verzwickt.

    oder du hängst ihr wirklich mal einen nistkasten rein. vielleicht nimmt sie diesen dann gerne an, und alle beteiligten kommen mal etwas zur ruhe. offensichtlich scheint emil ja nicht an familienplanug interessiert zu sein, erst recht jetzt, wo er krank ist. sollte es doch zu eiern kommen, würde ich diese durch kunststoffeier austauschen. das habe ich bei berta jahre lang so gemacht.

    gruß,
    claudia
     
  12. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Danke

    Hallo,

    danke für eure Antworten.

    Momentan bin ich wirklich etwas überfordert.

    Emil ist aufgrund seiner Krankheit und der Krause im kleinen Käfg.
    Ich denke im gesunden Zustand war Elza ür ihn noch gerade auszuhalten-aber jetzt hat er regelrecht Panik vor ihr weil er nicht so beweglich ist.
    Sobald ich sie zu ihm reinsetze nimmt er soweit es geht Reiss-aus. hüpft dann sogar auf den Käfigboden.
    Also Elza wieder raus- in die Voliere.
    Sie ist zur Zeit so durch den Wind- heute hat sie sogar Nachts manchmal gepfiffen-die Voliere steht vor dem Schlafzimmer. Vermutlich fühlt sie sich Nachts ohne Emil alleine- mir tut sie leid.
    Aber was soll ich denn tun? Ich möchte Emil noch nicht in die Voliere setzen.
    Und sie zu ihm- da hat er dann Angst weil der Käfig zu klein ist um ihr auszuweichen.
    Wie lange soll ich sie denn in der Schublade lassen? Welche Bachblüten wären das?
    Elza hat schon vor einigen Jahren Eier gelegt- damals in eine Korkröhre.
    Aber als ich die Eier ausgetauscht habe hat sie das Interesse verloren.
    Kurz darauf hat sie wieder Eier gelegt- und um sie nicht zu schwächen habe ich ihr keine Möglichkeit mehr gegeben.
    Das ist jetzt ca. 4 Jahre her.
    Ich bräuchte psychologische Hilfe für beide Vögel.
    Emil der jetzt so Angst hat- Elza die nur ruhelos und wie besessen ist.
    Aber ich kann die beiden doch nicht trennen? Sie sind jetzt fast 4 Jahre zusammen.
    Vielleicht wurde Emil sogar aufgrund der dominanten Art von Elza krank?
    EMA soll ja auch psychisch sein?
    Ach ist das alles verzwickt.

    Liebe Grüße
    Traudl
     
  13. #12 Agaernährerin, 11. Januar 2010
    Agaernährerin

    Agaernährerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    ich muss ehrlich sagen, ich finde das keine gute Idee die Maus jetzt in die Schublade zu lassen.
    Nehmen wir mal an Traudl lässt sie ihren Willen kriegen und sie macht ihre Brut. gleichzeitig wird die Kleine dann aber von Emil fordern, dass er sie entsprechend versorgt.
    ich kenne das mit EMA, Emil wird dann definitiv völligst überfordert sein, wenn er seine Holde auch noch versorgen muss.
    Er hat ja schließlich momentan noch mehr als genug mit sich selbst zu kämpfen.
    Und er braucht jetzt einfach einige Wochen um mit seiner eigenen Situation klar zu kommen.

    Traudl, kann Emil denn mittlerweile mit der Krause fliegen? Wenn ja finde ich spricht nichts dagegen ihn in die Voli zu setzen. So ist Emil bei deiner Kleinen und kann ihr trotzdem genug aus dem Weg gehen. Ich hab Rudi damals nur 1 Tag im Transporter gelassen, danach gings direkt ab zu den anderen in die Voli
     
  14. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Elza

    Hallo,

    die Situation ist sehr schwierig.

    Elza wollte schon immer in Schubladen- egal ob mit oder ohne Partner.
    Eine Zeitlang war es besser- aber jetzt ist es wieder extrem.
    Sie ist wie aufgezogen.- nicht mal am Abend gibt sie Ruhe.

    Meiner Meinung nach ist ihr Verhalten "nicht" normal. Sobald sie draußen ist "fliegt sie mich'" wenn sie mich sieht an. Dann kann es auch sein , dass sie mich zwickt- das hat sie lange nicht mehr so schlimm gehabt.
    Sie wird richtig agressiv- auch der Handschuh ist für sie ein Grund um "auszuflippen". Was wurde ihr früher nur angetan.- bevor sie zu mir geflogen kam?
    Heute habe ich den Schrank weg gestellt- ein offenes Regal steht nun dort.
    In die Voliere habe ich eine Korkröhre getan-. aber trotzdem - Elza will raus- läuft oder hüpft hin und her.- hängt am Gitter und "füttert" dann manchmal sogar den Verschluss des Türchens.
    Sie war schon immer "schwierig- aber so ist es fast nicht auszuhalten.

    Emil fliegt nur ein kurzes Stück- von Käfg zu Käfig-. Er traut sich glaube ich nicht. Er ist ein ganz Lieber- geht jetzt wieder auf den Finger. Eigentlich viel zu lieb für Elza.Auch in der großen Voliere hat er Angst vor Elza.
    Kaum setze ich sie zu ihm rein gibt er kleine Quietschlaute von sich und wird unruhig. Und wenn sie dann zu ihm hinhüpft duckt er sich vor ihr.
    Ich beobachte die Vögel gern und viel- und daher kann ich schon erkennen, dass Emil von ihrer ungestümen und wilden Art nicht angetan ist.
    Sie gibt keine Ruh- sobald ich nach oben komme - wenn ich z.B ins Bad gehe , geht ihr Gerenne los. Hin und Her- über Emil hinweg.............Türchen, Gitter, Ast- Brettchen.............
    Gestern habe ich die Voliere dann abgedeckt und heimlich die Beiden beobachtet.
    Hektisch krault Elza Emil. manchmal auch umgekehrt.
    Sie gibt dabei so Quiklaute von sich.
    Und manchmal höre ich auch wie Emil etwas lauter aufpfeift- vermutllich tut sie ihm da weh.

    Gestern habe ich Emil dann doch wieder in den kleinen Käfig getan- er kommt so sonst nicht zur Ruhe. Und diese Laute von ihm- so ein Aufquiken- das geht nicht.
    Und er hat immer neben ihr auf dem Schlafbrettchen geschlafen- daher geht er auch nicht weg. Obwohl die Voliere viel Platz hat. Vorher haben sie aneinandergekuschelt geschlafen- ganz eng- wie ein Herz.
    Nie auseinander-
    Und nun schlafen beide allein. Mir tun beide leid- denn sie sind doch schon seit 4 Jahren ein Paar.
    Ich versteh das alles nicht. Kann ich Elza denn nichts zur Beruhigung geben?
    Gerade eben pfeift sie oben wieder - auch wenn es dunkel ist.
    Aber ich denke für Emil ist dieser Stress momentan nicht gut-. darum muss ich sie trennen.

    Es belastet mich sehr- die Krankheit von Emil und das Verhalten von Elza.

    Liebe Grüße
    Traudl
     
  15. #14 Agaernährerin, 12. Januar 2010
    Agaernährerin

    Agaernährerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Evtl. solltest du mal mit deinem Tierarzt über eine Hormonbehandlung sprechen. Rudis Frau Poldi ist auch sehr zahm und sehr bissig und ist mit Vorliebe in Brutstimmung. Allerdings wurde ihr wegen einer Legenot der Legedarm vor 4 Jahren entfernt.
    Glaub mich ich kann dich gut verstehen. Poldi ist hier Zicke vom FAch und Schwarmcheffin, Rudi dagegen eines meiner liebsten und zurückhaltensten Vögel. Auch für deine Kleine ist z. B. der Kragen von EMil neu. Auch sie muss sich daran gewöhnen.

    Ich würde es ebenfalls wie bereits erwähnt mit Bachblüten versuchen und unbedingt den TA auf eine Hormonbehandlung ansprechen.

    Liebe Grüße
    Tanja
     
  16. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Bachblüten

    Hallo Agaernährerin,

    welche Bachblüten soll ich Elza denn geben? Und wieviel?

    Am Donnerstag muss ich mit Emil wieder zur Ärtin - dann werde ich sie mal fragen was ich gegen das Verhalten von Elza tun kann.

    Sie hat Elza letzte Woche ja gesehen- als ich mit Emil bei ihr war.
    Und Elza wollte sofort auf ihre Hand losgehen als die Ärztin den Käfig seitlich berührt hat.Dann hat sie auch ihr unruhiges Verhalten bemerkt- wie sie randaliert hat (einen Ast runter geworfen) .........
    und meinte, "das ist aber kein normales Verhalten".
    Elza hat auch einen dickeren Po über der Kloake- sieht gelblich aus wie Fettgewebe.
    Das hat die Ärztin auch gesehen- aber ich war ja vordergründig wegen Emil da.
    Die Verdickung ist weich- also kein Ei dahinter.

    Ich habe heute beim Staubsaugen meinen Bademantel drüber gezogen- nur aus Angst weil Elza mich ständig angeflogen hat und sofort losgebissen hat. Normalerweise wäre es der Pulli gewesen oder eben die Haut.

    Wenn mich da jemand gesehen hätte- die hätten gesagt "jetzt spinnt sie ".

    Es muss doch auch irgendwelche Globuliis geben die Elza etwas "ruhig" stellen?


    Liebe Grüße
    Traudl
     
  17. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Beobachtung

    Hallo,,,

    heute Nacht waren sie wieder getrennt.
    Dann habe ich beide Vögel raus gelassen- Elza ist "etwas" ruhiger- aber nur etwas, denn sie hat wohl gemerkt dass ihr Schrank weg ist.
    Emil ist ständig am Rumzupfen- der Kragen nervt ihn sehr. Er hat keine Zeit etwas anderes zu tun- nicht mal seinen Korb mag er "zerlegen". Das war vorher seine Lieblingsbeschäftigung.
    Fliegen kann er eigentlich gut- ich habe ihn auf dem Finger genommen und mich weiter weg gestellt- (von der Voliere).
    Aber ich weiß natürlich nicht ob ihm das weh tut- würde ich das merken?

    Danach habe ich zuerst Emil in die Voliere getan- dann Elza.
    Emil saß am Rand in seinem Ring- Elza hüpfte aufs Brettchen.
    Emil wieder seine kleinen Piepslaute von sich gegeben-die ich ja als Angst deute.
    Aber er ist dann von seinem Ring zu ihr rüber aufs Brettchen geklettert.
    Dann hat Ellza ihn und er auch Elza gekrault. Ich hab mich versteckt und beobachtet.
    Manchmal wenn Emil so aufquieckt- da ist es so, als ob Elza versucht unter Emil hindurch zu kommen- als ob sie ihn über den Haufen rennen will.
    Sie macht das öfter- und irgendwann geht Emil ihr dann wieder aus dem Weg.

    Heute ist er dann nach unten geklettert- und er hat sich "unter" der Korkröhre versteckt. Oder er setzt sich auf den Boden.
    Aber keine Chance- Elza ist ja so schnell.
    Dann ist er wieder hoch- hat sich auf seinen "Einzelast" gesetzt- aber Elza saß schwupp die Wupp auch neben ihm.
    Dann wieder kurzes Gekraule- aber ich denke das ist purer Stress für Emil.

    Jetzt habe ich Elza raus in den kleinen Käfig- Emil darf in der Voliere bleiben.

    Wenn sie sich nur ein wenig beruhigen würde- nicht so viel Hektik verbreiten würde.
    Ständig rennt sie hin und her- die Schaukel habe ich jetzt auch raus- denn die haut sie immer so rum dass es nur so kracht.


    Ich bräuchte glaube ich einen Vogelpsychologen.


    Liebe Grüße
    Traudl
     
  18. Serafina

    Serafina Guest

    Hallo,

    Du tust mir echt leid! Ist nicht einfach mit so "Vögeln". Sie ist einfach in Brutstimmung, da macht meine Fine z.B. auch die unmöglichsten Sachen, zerfetzt Bücher, ist unkumpelig zu ihrem partner und beißt mich in den Finger um im nächten Moment wieder schmusen zu wollen. Lass ihr die Zeit! Versuche in Zukunft , keine Brutstimmungs-stimmulanzen ( Schubladen, kleine Höhlen usw. ) mehr anzubieten.

    Vögel sind nun mal Vögel, (haben aber genau die gleichen Zicken wie menschen)
     
  19. Serafina

    Serafina Guest

    Ach ja , und noch was, es ist auch für die Vögel nicht leicht! Sie sind eigentlich nicht für die Haushaltung geeignet. Egal, was mir das Forum jetzt an den Kopf schmeisen wird, aber ich finde immer noch, dass Tiere ein sehr gesundes Selbstbewusstsein haben, und eigentlich nur da leben sollten, wo sie normalerweise leben. Das Leben bei uns ist eine Notlösung, darüber sollten wir uns klar sein!
    Und wenn sie dann nicht so sind, wie wir sie wollen, brauchen wir uns nicht wundern.,
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Psychologe

    Hallo,

    ich entwickle mich allmählich zum Vogel-Psychiater.

    Also: Schrank ist weg- die besagten Handschuhe kommen auch nicht mehr zum Einsatz. Auf die war Elza ja besonders scharf und hat sie sogar "gefüttert"- wenn ich sie in der Hand gehalten habe.

    Nun ist sie schon ein wenig ruhiger- jetzt sitzt sie nur wenn ich sie rauslasse nicht mehr auf dem schrank- sondern sie bleibt am offenen Gitter der Voliere sitzen- Bewegung gleich null.

    Komme ich in die Nähe weil ich z.B. das Wasser wechseln will fliegt sie auf meine Schulter.
    Ich habe ehrlich gesagt auch etwas Angst vor ihr- weil sie mich schon einige Male gewaltig gebissen hat.
    Entweder in den Hals (trage zur Zeit nur Rollkragen) oder in den Oberarm.

    Heute Nacht konnte ich sie zusammen in der Voliere lassen- Emil und Sie saßen dann eigentlich wie früher zusammengekuschelt auf dem Schlafbrettchen.
    Ich habe meine Familie gebeten beim raufgehen (die Voliere steht in der offenen Diele)- so leise wie möglich zu sein, auf keinen Fall ein Licht anzumachen.........
    Sie war auch ruhig- nur um ca. 1/2 10 Uhr - als mein Sohn ins Bett ging hat sie angefangen zu pfeifen und wieder hin und her zu laufen.
    Gott sei Dank hat sich das beruhigt- und sie war ruhig bis heute morgen.

    Emil hat nicht mehr ganz so viel Angst- er fiepst eigentlich kaum noch. Weil sie wohl nicht mehr so "wild" ist?

    Nun hoffe ich es beruhigt sich. Für mich ist es schwer jetzt auch nur irgendwas an der Voliere zu tun. Vorher habe ich sie in die Schublade gelassen und zu gemacht.
    Jetzt muss ich sie - ob sie will oder nicht - kurzzeitig in ein anderes Zimmer bringen. Und sie geht nicht auf einen Ast- (Handschuh vermeide ich ja)-aber sie setzt sich auf eine Schaukel die ich oben halte.

    Liebe Grüße
    Traudl
     
  22. Serafina

    Serafina Guest

    Also, wenn ich mir das alles so durchlese , beschreibst du eigentlich keinen verrückten, sondern einen ganz normalen Vogel. du musst ein bißchen entspannter werden, die Biester merken das, wenn sie Dich aus der Ruhe bringen. Schaue sie mal an, mach ganz langsam die Augen zu und wieder auf. Das ganze fünfmal, Du wirst merken, sie reagiert. Ok ,ist keine superlösung, aber versuchs mal, Das Geheimnis: wenn du entspannter bist, wird auch Dein Vogel entspannter sein
     
Thema:

Brauche Hilfe- verhaltensgestörter Aga???

Die Seite wird geladen...

Brauche Hilfe- verhaltensgestörter Aga??? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann

    Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann: Hallo zusammen :) Ich habe vor 2 Jahren aus einen sehr, sehr ,sehr schlechten Hausstand 2 Agas gerettet. Leider ist nun das Weibchen gestorben :(...
  3. Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...