Brauche Hilfe....

Diskutiere Brauche Hilfe.... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Ich bin Kristina aus Berlin und habe selber 6 Wellensittiche (um die es jetzt aber nicht geht... :D ) Folgendes: Ich bin zur Zeit...

  1. wicca

    wicca Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin- Rixdorf
    Hallo!

    Ich bin Kristina aus Berlin und habe selber 6 Wellensittiche (um die es jetzt aber nicht geht... :D )

    Folgendes:

    Ich bin zur Zeit in einem Seniorenheim tätig und eine ältere Dame is vor kurzem eingezogen......+Graupapagei..... 8o ...und natürlich ist so ziemlich alles an der Haltung falsch (das sehen selbst die Mitarbeiter und die Heimleitung).

    Wir möchten das gerne ändern....momentan sitzt das Tier alleine in einem viel zu kleinem Käfig ohne Freiflug und als Futter bekommt er Erdnüsse und Sonnenblumenkerne (was grünes hab ich da noch nie zum fressen gesehen)... :nene:

    Die Besitzerin liegt momentan im Krankenhaus und wir sehen jetzt die Chance, was zu ändern.

    Das Heim würde den Vogel gerne in so eine Partnervermittlungstation geben damit sich das Tier einen Gefährten aussuchen kann und dann für beide Tiere eine Voliere kaufen/bauen (entweder drinnen im Haus, wenn machbar draussen).

    Ich bin heute erstmal losgedüst und habe im Futterhaus Mauserhilfe (der Geier sieht schon ganz schön gerupft aus- kein wunder...)und hoffentlich erstmal halbwegs vernünftiges Futter besorgt + Vogelsand ;der Käfig is recht mistig.... :~ (Futter ist das Xtra Vital von beaphar)

    Hab mich vorhin schon durchs Netz gegoogelt, aber das ist bei der Thematik gar nicht so einfach gute Seiten zu finden...

    Ich brächte Links und oder Buchtipps oder Erfahrungswerte :zwinker: :

    -das am ehesten zu empfehlende Fertigfutter
    -Adresse von so einer Partnervermittlung (nat. möglichst nahe an Berlin ;) )
    -wo gibts die größten Fertig-Käfige/Volieren
    -oder Bauanleitung/Materialliste zum selbermachen (grade für eventuelle Aussenhaltung)
    -einen Tierarzt in Berlin, der sich mit Graupapageien auskennt

    ...und überhaupt Wissenwertes :D (wie gesagt, möchte die Heimleitung alles mögliche machen, damit es dem Tier gut geht)

    Ach ja, ich weiß nicht genau, wie alt das Tier ist, aber er/sie könnte schon an die 20 Jährchen aufm Gefieder hat.... :+keinplan

    So, dass wars erstmal von mir! *g* Jetzt dürft/sollt ihr bitte Euch die Finger wundtippen!

    Bin schon gespannt auf Eure Antworten! :trippel:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Tine

    Schön, dass ihr da gemeinsam etwas ändern möchtet :)
    In/bei Berlin habt ich glaub ich sogar Glück, da müsste die "Papageienstation" von Frau Rita Ohnhäuser sein. Schau doch mal hier.

    Futter bekommt man sehr gutes im www.
    z.B. hier oder im "hiessigen" Shop (BridBox) der oben übers Menu zu finden ist.
    Beim zweiten findest du auch Fertigelemente für Volierenbau.
    Diese sind allerdings in erster Linie für drinnen gedacht, oder aber für draussen nur während des Tages. Für einen Daueraufenthalt in Außenvolieren sind andere Sicherheitsmaßnahmen sehr wichtig, z.B. doppelte Verdrahtung und ein Betonfundament samt festem Boden, wegen "Raubgetier" wie Marder oder auch Katzen.

    Diese Mauserhilfe kannst du dir wohl schenken. Ich vermute mal stark, dass der Graupapagei evtl. rupft. Sowas kommt sehr oft vor, wenn die Haltungsbedingungen nicht stimmen (oft von Einzelhaltung, aber auch zu kleine Käfige ohne Freiflug, so wie du es beschreibst). In solchen Fällen hilft kein Mausermittel nicht :~

    Eine Vergesellschaftung mit einem 2. Graupapageien wäre natürlich spitze. Ist jedoch bei älteren Tieren die schon sehr lange einzeln gehalten wurden manchmal nicht ganz einfach. Aber wenn die Dame damit einverstaden wäre den Grauen mal auf Urlaub zu dieser Vermittlungsstation zu geben, besteht da sicher eine gute Chance :)

    Euch allen (also Heimleitung, etc.) sollte natürlich klar sein, dass der/die Graue sicher von viele Jahre länger leben kann, als seine Besitzerin.
    Ebenso dass Papageien viel Arbeit machen können (Dreck, Staub). Wenn die Papageien in einem Sozialraum stehen sollen, dann könnte sich sogar beim einen oder anderen Mitbewohner eine Allergie entwickeln - auch nicht schön sowas.
    Beim Freiflug machen die vor nix halt, wenns ums anknabbern geht, natürlich auch ums Vollka**en ;)
    Dazu kommt, dass viele Papageien sich nur bestimmte "Bezugspersonen" aussuchen. Oft werden dann andere Personen ignoriert, oder schlimmstenfalls sogar gebissen - was natürlich doof ist, wenn dann Leute die Grauen versorgen müssen, die es vielleicht gar nicht so toll finden.
    Wegen dem letzten wäre natürlich super, wenn ihr eine Voliere im Innenbereicht bauen könntet, vor einem Fenster (oder sonstigen "Ausflugloch") und direkt draussen dann ein Außengehege (für tagsüber).
    Sollte/n dann die "Bezugsperson/en" frei haben, wäre die Versorgung der Grauen relativ einfach. Zur Not auch mal ohne die Voliere betreten zu müssen, falls es dabei wirklich zu "Bissen" kommen sollte :~

    Ich fänds spitzenklasse, wenn ihr alle das trotz allen Umständen umsetzen könnt/wollt.
    Wenns mal an die genauere Planung geht (Volierenbau, etc.) dann würde ich nochmals einen gesonderten Thread eroffnen, in dem du die genaueren Voraussetzungen schilderst.
    Und/oder besuche unbedingt die Station von Fr. Ohnhäuser. Da kannst du dir sicher sehr viel abgucken, was Volieren angeht, Tips mit "Außenfütterung" und all diese Details.

    Als Buch kann ich dir ein brandneues empfehlen, von Stefan Luft "Graupapageien richtig verstehen, pflegen......". Ist auch gar nicht teuer ;)

    Tierarzt musst du mal übers Menu oben suchen (oben über Adressen?).

    Ich wünsche dir viel Erfolg für euer Vorhaben, und melde dich bitte unbedingt wieder, wie es weitergeht :)

    LG
    Alpha
     
  4. #3 Grau, 2. August 2005
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2005
    Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Na hallo TINA!

    Bei Allem was Ihr tut, das Eigentumsrecht der Dame respektieren, und wenn Ihr noch so gerne dem Grauen helfen wollt. Ich verstehe das, aber...

    Partnervermttlung, grosse Voli, nix von heute auf morgen, aber toll, wenn das realisierbar ist.

    Mauserhilfe, also bei Grauen jetzt nicht so angebracht. Wenn er gerupft aussieht, dann hat das andere Ursachen, die Euch noch beschäftigen könnten. Also, in diesem Sinne wird ein älterer Grauer nicht mausern.

    Wenns schnell gehen soll, dann kann ich Dir für die erste Futtermitelbestellung die Bird Box benennen, dort könnte man Dir gar per mail sofort weiter helfen, und es wäre möglich, dass Euer Pflegling diese Woche was gescheites zu fressen bekommt. Klick mal oben, wer noch schnell liefert aus dem inet ? Bestimmt einige, aber dort ist erst mal kein Fehler.

    Generell mal im Ernährungsforum suchen, und alsbald wie möglich Obst und Gemüse anbieten, und anbieten, und anbieten. Mineralstein, Grist, etc. sowieso immer gut!

    Eventuell provisorisch einen grossen gebrauchten Käfig besorgen, wer weiss, wann die Dame zurückkommt.

    Wegen Partnervermittlung und grosser Voli verweise ich an den beginn meines Beitrages, erst mal erste Hilfe -unumkehrbar?!- dann weiter.
    Es gibt viel zu tun, packt es an.
     
  5. wicca

    wicca Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin- Rixdorf
    Danke für die ersten Tipps!

    ...denke mal auch, dass das keine Mauser sein kann....aber bei DER Ernährung hat er doch bestimmt auch Mangelerscheinungen...?
    Frifu scheint er ja nich zu kennen und wer weiß, wann er bei dem von uns Angebotenem "anbeisst"... :+schimpf :D

    Also lieber das Zeug weglassen oder doch gaaaanz leicht dosiert übers Trinkwasser geben? (Is Pro Feda v. Vitakraft <-find ich sonst ganz furchtbar, schien mir aber das "beste" im Handel erhältliche gewesen zu sein....)

    Schon klar, dass wir nicht einfach loslegen. *g*

    Ich sollt erstmal Infos sammeln und dann rden wir ihrem sohn mal ins Gewissen...der macht her den Eindruck: solange es mich nix Kostet... :+pfeif:

    Das würden dann sozusagen die "Heimgeier" werden, also kein Prob, wenn die Dame mal nich mehr is (auf Holz Klopf)....

    Das mit Innenhaltung und Schlupfloch nach draussen klingt sehr interessant!

    Bin schon beigeistert, dass unser Vorhaben nicht ganz unmöglich ist..... :D
    Hab der Heimleitung auch schon gesagt, dass es ein kostspieliges und recht kompliziertes Unternehmen werden könnte...Antwort: EGAL! :zustimm:

    Späte Grüße
    Tina s-nacht
     
  6. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    ...nimmst Du Obst (Apfel, immer wieder gerne genommen, Banane ist gut, was halt so da ist, und im Sommer Salat und Grünes, sonst Gemüse, frisch, blanchiert, und Frische Zweige zum Benagen, wenn er es denn hoffentlich alles nimmt. Hauptsache Futter umstellen, gutes Körnerfutter ohne Erdnuüsse, weniger Sonnenblumenkerne, Minaralien sind wichtig. Das grössere Problem ist die Anname, als eine schnelle Powerkur von irgendwelchen Mittelchen. Wenn er 20 Jahre so durch hat...Dan werdet Ihr schon weiter sehen. Gute N8 und viel Erfolg.
     
  7. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Tina,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum! :zwinker:

    Die anderen haben dir ja schon brauchbare Tipps gegeben.
    Körnerfutter beziehe ich für meine bei ricos und kann das nur wärmstens empfehlen. Es gibt dort speziell auf die Bedürfnisse von Grauen zusammengestellte Futtermischungen. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 24 Stunden, wenn man bis mittags bestellt. Auch die Beratung am Telefon ist sehr kompetent.
    Gut wäre es, wenn ihr bis zur Vermittlung das Geschlecht von Frifu wüsstet, sodass man nach einem etwa gleichaltrigen, gegengeschlechtlichen Grauen suchen kann.
    Das Geschlecht wird durch eine DNA-Analyse anhand einer Feder bestimmt. Man braucht die Feder dazu lediglich an ein entspechendes Labor zu senden und erhält gewöhnlich innerhalb von ca. 1 Woche das Ergebnis.
    Hier schließe ich mich Alpha an und empfehle Rita Ohnhäuser, die u.a. auch immer mal Graue zur Vermittlung hat.
    Wärmstens empfehlen kann ich dir hier Angelika Wedel, die eine oder die Spezialistin unter den Vogel-TA´s in Berlin mit über 20jähriger Erfahrung ist. Hier kannst du dir Kommentare von Vogelpatientenbesitzern, die mit A. Wedel zufrieden sind, ansehen.
     
  8. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Tina,
    zunächst möchte ich erst einmal sagen, dass ich absolut positiv überrascht bin, dass Ihr vom Seniorenheim soviel unternehmen wollt. Das finde ich wirklich klasse :zustimm:
    Allerdings sollte Euch klar sein, dass auch eine Menge Kosten auf Euch zukommen können (Voliere, Futter und evtl. auch Tierarztbesuche!).
    Ich hoffe, dass Euch das nicht daran hindert dem Tier ein besseres Zuhause geben zu wollen.
    Viel wurde schon geschrieben und mir fällt jetzt noch gerade ein, dass die Grauen auch sehr sensibel sind und Umstellung egal welcher Art für sie auch hochgradigen Stress bedeuten können und er sich dann vielleicht noch mehr rupft. Schon eine neue Sitzstange oder das Drehen des Käfigs bzw. die gerade fehlende Bezugsperson kann für ihn absoluten Stress bedeuten. Also macht alles was ihr vorhabt schön langsam und gebt ihm wirklich viel Zeit sich an Neuerungen zu gewöhnen ( das dauert schon mal Wochen oder länger). Hat er denn irgendwelches Spielzeug?
    Als Obst würde ich ihm vielleicht mal ein paar Weintrauben ( gut mit warmem Wasser abgewaschen) an den Käfig hängen. Das mögen die meisten Papageien sehr gern.

    Habt Ihr der alten Dame denn schon von Euren Plänen erzählt?
    Kann sie noch gut lesen, vielleicht könnt Ihr ihr mal ein Buch über Graupapageien schenken oder Beiträge hier aus dem Forum ausdrucken?
    Damit könnte man ihr ja vielleicht klar machen, dass man ihren Schatz noch besser halten kann ? Aber mit der Psyche der Menschen kennst Du Dich bestimmt besser aus!

    Liebe Grüße und viel Glück
    Kati
     
  9. wicca

    wicca Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin- Rixdorf
    *g* Mit FriFu meinte ich Frischfutter....so kürzen wir es bei www.meerschweinforum.de ab.... :D Der Geier heißt Jakob (ich hatte ja zuerst auf Coco getippt... :~ )

    Also, mal ein paar aktuelle Infos:

    -die Heimleitung möchte eine Aussenvoliere bauen
    (allerdings schweben denen Materialien ausm Baumarkt durch den Kopf...ist das realistisch? Und ob z.B. das Schutzhäuschen als Holz gebaut werden kann? Da nagen sich die Geier doch locker durch oder?)

    -eine "Hilferuf-email" an Frau Ohnhäuser is raus
    (ich denke am besten wärs, wenn sie mal vorbei käme um sich ein Bild machen zu können und Bautipps geben kann)

    -entweder kennt Jakob doch wenigstens ein paar wenige frische Sachen oder er testet gerne Neues....habe ihm einen bunten Mix aus Möhre, Salatgurke, Tomate, Salatherzen und Apfel geschnibbelt und in den zuvor richtig heiß ausgewaschenen Napf getan....und er war nicht abgeneigt (na gut, manches hat er gleich wieder fallengelassen....aaaaber er hats immerhin gekostet :grin2: ) ein Maisblatt von meinen Meerschweinchen hab ich ihm auch noch spendiert, da fühlte er sich wohl erst "angegriffen", hat dann aber auch gleich mal probiert!

    -wie gesagt die 2 Futterschalen und den Wassernapf hab ich erstmal so richtig heiß ausgewaschen und alles, was von seinen "Futter" noch da war, gleich inna Mülltonne versenkt (hab den Schwestern auch gesagt, dass ihm niemand mehr Erdnüsse holen soll, wegen möglicher Schimmelpilzsporen usw.)

    -Käfigschale mach ich morgen mal so richtig sauber (wird aber wohl nur mit der "Schublade möglich sein)

    So, werd mal noch ein bischen lesen, welche Zweige er haben darf...vieleicht kann man eine konventionelle Holzstange auch noch durch n frischen Ast ersetzen.... :zwinker:
     
  10. #9 Bianca Durek, 3. August 2005
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tina,

    deine Bemühungen in allen Ehren, aber so einfach könnt ihr nicht über diesen Vogel verfügen, schliesslich befindet er sich im Besitz dieser Frau.

    Natürlich ist es traurig wie er lebt und da kann man schon einschreiten.

    Aber bitte verfalle nicht in den Fehler bei so einem alten Vogel von heute auf morgen alles zu ändern, das geht auf keinen Fall. Papageien sind Gewohnheitstiere und lassen sich nur langsam und vorsichtig umgewöhnen.
    Eine radikale Veränderung würde ihn zu sehr stressen und er würde sich noch mehr rupfen oder auch die Nahrung verweigern und schliesslich sterben.

    Vermutlich vermisst er auch jetzt seine Bezugsperson und die könntest du ihm ja teilweise ersetzen.

    Aber bitte fange nicht damit an seine Stangen auszuwechseln. Gewöhne ihn erst einmal vorsichtig an frisches Grün wie z.B. Obstbaumzweige. Rede viel mit ihm, wenn du keine Zeit hast mache ein Radio an.

    Auf gar keinen Fall solltest du ihm irgendwelche Präparate über sein Wasser reichen ohne das sie vom Tierarzt verordnet wurden.

    Was er dringender bräuchte wäre frische Luft - aber nicht in die Sonne stellen - fernerhin auch mal eine kurze Erfrischung in Form einer sanften Dusche. Aber nur mit einer neuen Blumendusche in die du ein paar Tropfen Apfelessig auf einen Liter Wasser füllst.

    Federn ziehen brauchst du ihm keine zwecks der Geschlechtsbestimmung, es reicht eine frisch ausgefallene Feder an ein Institut zu schicken. Du darfst sie nur nicht am Kiel anfassen. Die Feder packst du dann in Alufolie, steckst sie in gefütterten Umschlag und schickst sie zusammen mit einem Schreiben in dem auch die Ringnummer des Vogel stehen muss an ein Institut deiner Wahl.

    Was mich jetzt noch interessieren würde, wo steht der Vogel momentan ?
    Im Zimmer der Frau oder in einem Gemeinschaftsraum ?
     
  11. #10 wicca, 3. August 2005
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2005
    wicca

    wicca Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin- Rixdorf
    Is klar, dass wir nicht einfach loslegen wollen. Aber um ihren Sohn (der hat mehr oder minder darüber zu entscheiden, da die Dame leider schon recht dement -verwirrt- ist) zu überzeugen, wollen wir erstmal Infos sammeln, die wir ihm dann vorlegen können. Er selbst hat scheinbar wenig Interesse an dem Tier und meinte bisher wohl nur sowas wie: is schon okay so, dass hat er bisher immer bekommen... :~

    Wir wollem ihm anbieten, dem Vogel ein besseres Leben zu ermöglichen ohne, dass ihn sein Frauchen abgeben muss...es hat andernfalls auch keiner ein Problem, den Tierschutz zu verständigen....(und wenn es ihn nix kostet, warum sollte er nein sagen...*malnichthoff*)

    Von der Mauserhilfe wurde ja auch schon abgeraten. Hat er auch nicht bekommen. ;)

    Sonst stand er natürlich bei Frauchen mit im Zimmer.
    Er steht jetzt zwischen Schwesterndienstzimmer und dem Aufenthalts-/Speiseraum auf dem Flur....da ist immer was los (ev. zu viel?)

    Okay, Übermut bremsen und nicht gleich Sitzstangen austauschen :D . Aber Zweiglein zum (hoffentlich) daran knabbern darf er bekommen oder?

    War es richtig den Schwestern zu sagen, dass der Käfig da stehen bleiben soll, wo er seit dem KH-Aufenhalt seiner Besitzerin steht? (da dauernde Standortwechsel zu stressig sind) Gestern hatte ihn nämlich jemand auf den Balkon gestellt.... :~


    Bin übrigens positiv beeindruckt, WAS die Geier alles essen dürfen! :prima:
    (Umso trauriger zu sehen, wie ein Tier dermaßen einseitig ernährt wird... :( )
     
  12. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Tine

    Du musst dir das am besten selbst ansehen, wie er so einen Standortwechsel "verarbeitet" :~
    Du merkst dann schon, ob es ihm nicht wohl dabei ist, oder ob es ihm vielleicht gar nicht sooo viel ausmacht. Balkon ist bei eintsrpechendem Wetter (und natürlich immer Sonnenschutz, etwas Windschutz, ...) ansicht nicht schlecht. Sollte er nach so einem "Umschieben" total still, und eher verstört sein, dann einfach am gewohnten Platz stehen lassen.

    Zweige zum beknabbern sind sicher gut, genauso wie andere Neuigkeiten zum Fressen, solange er eben keine Panik vor diesen Dingen hat. Auch hier wieder ein versuchtes Beispiel: Solange er nicht am anderen Ende des Käfigs am Gitter klebt vor Angst, kannst du ihm ruhig immer wieder was Neues anbieten. Eben nicht "überreizen" quasi. Das merkst du schon.

    Ich persönlich würde es als sinnvoll betrachten, wenn sich immer die selbe(n) Person(en) um den Grauen kümmern und ihn versorgen, so dass er Vertrauen haben/fassen kann.
    Wenn sich der Graue also nach nicht allzulanger Zeit nach einem Standortwechsel, oder mit einer anderen "Neuerung" entspannt verhält, dann finde ich das ok. Entspannt meint bspw. auf einem Bein sitzen, "entspanntes" Gefieder (also nicht vor Angst eng am Körper anliegend), plappernd und pfeifend und nicht vor Unsicherheit verstummt.

    Sollte er in Vergangenheit sehr viele Erdnüsse bekommen haben, dann kannst du ihm ruhig auch jetzt täglich wenige (!) anbieten, allerdings keine in Schalen. Es gibt z.B. ungesalzene (!) ohne Schale von "Ultje", sind glaub ich geröstet. So ist die Futterumstellung vielleicht nicht sooo hart.
    Wenn er das "FriFu" schon annimmt finde ich das ein gutes Zeichen, und würde es auch weiter tun. Natürlich immer auch (noch) Körnerfutter so viel er will (momentan wohl braucht).
    Es ist nicht jeder Graue ein totaler Schisser, so wie die meisten von Natur aus eher veranlagt ist. Veränderungen werden unterschiedlich "verarbeitet". Du merkst das schon, wenn du den Grauen aufmerksam beobachtest. Wenn er vor etwas große Angst zu haben scheint, dann einfach wieder einen kleinen Gang zurück schalten ;)

    Hier im Forum war vor einigen Wochen mal ein Link zu einem Seniorenheim, in welchen viele Tiere von den Bewohnern gepflegt werden. Ich hab schon gesucht, aber nicht gefunden. Vielleicht weiss das noch jemand?
    Wenn das sogar in deiner Nähe ist könntest du ja mal zum Anregungen sammeln dorthin (es war auf jeden Fall eher im Norden Deutschlands, als im Süden. Nur wo genau? :? ). Jedenfalls sind dort scheinbar auch Papageienvolieren.

    Weiterhin viel Erfolg bei allem. Ich finde euer Engagement jedenfalls super :)

    LG
    Alpha
     
  13. #12 hansklein, 4. August 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. August 2005
    hansklein

    hansklein Guest

    Und wenn er Obst und Gemüse mag...

    keine Hemmung..

    ruhig mal Kirschen, Trauben, Ananas, Apfel usw anbieten...

    Der Link kam glaub von mir mein Freund Alpha... Sauerland am Möhnesee.... Versuch's nochmal, ihn reinzustellen, war aber in dem anderen Bereich... nach Hackangriff futt... Ein Altenheim für Tiere

    Das ist im Sauerland mein Freund... Wäre schön, wenn es mehr davon geben würde.... Wir werden auch mal alt...

    Liebe Grüße

    Hans
     
  14. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Bitte stellt den Käfig so, dass der Vogel Rückzugmöglichkeiten hat und nicht von allen Seiten begafft wird. Wenn zuviele Menschen auf ihn einströmen ist das ganz bestimmt nicht so gut im Moment. Das kennt er doch gar nicht, bisher war sein Leben bestimmt eher ruhig.
    Wenn Ihr frische Zweige holt, dann legt die erstmal vorsichtig auf den Käfig damit er sich daran gewöhnen kann.
    Irgendwo hab ich mal gehört, dass Salat nicht gut ist für die Geier, weil der meist behandelt ist? Vielleicht weiß da jemand mehr drüber, aber ich wär mit Salat vorsichtig.
    Ansonsten find ich das schon klasse was ihr macht, nur dürft Ihr halt die Besitzerin nicht übergehen aber das wißt Ihr ja selbst!
    Liebe Grüße
    Kati
     
  15. wicca

    wicca Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin- Rixdorf
    Hi!

    Frau Ohnhäuser hat sich gleich gestern noch gemeldet!!! :D

    Wir sollen Jakob eine Feder auszupfen..... 8o *aua*, die können wir ihr geben.

    Wir hoffen stark, dass es wirklich ein "Jakob" ist, da sie momentan nur weibliche Graue hat.

    Und die Nummer eines Volierenbauers hat sie der Heimleitung auch gegeben...

    Jetzt haben wir genug Wissen, um mit dem Sohn der Dame sprechen zu können....(bitte alle Daumen und Krallen drücken, dass er sein Okay gibt:zustimm: )


    Heute gabs: Tomate, Apfel, wenig Salatgurke, eine Möhre zum zerschreddern, Baumbuszweiglein aus dem Garten, ein Maisblatt zum zerrupfen, Blumenkohl, Stangenselleri und gelbe Paprika....

    Er findet alles recht interessant, wenn ichs reinmache, aber sobald etwas dann einfach nur rumhängt/steht wirds langweilig..... :~

    Der Selleri hat ihm wohl nich so geschmeckt: hat einmal gekostet und sich danach ganz dolle geschüttelt und zig mal den Schnabel an der Stange gerieben.... :baetsch:

    Der Käfig steht mit 2 Seiten an der Wand in einer Ecke....

    Edit: gibts einen Unterschied zwischen Flieder und "Sommerflieder"? Ich hab in der Liste gelesen, dass er Flieder haben darf, aber im Garten haben wir Sommerflieder....(hab ich nat. vorsorglich NICHT gegeben ;) )

    Gruß Tina
     
  16. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Tine

    Klasse Fortschritte :)

    Sommerflieder ist kein "echter" Flieder uns soll nicht geeignet sein. Also lieber weglassen.
    Ich drück euch die Daumen für das Gespräch mit dem Sohn. Weiter so!

    LG
    Alpha
     
  17. #16 Bianca Durek, 4. August 2005
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Also diese Massnahme halte ich für übertrieben. Wie willst du das denn machen, eventuell den Vogel einfangen und ihn jetzt noch zusätzlich stressen. Es reicht doch im Moment das er noch nicht einmal seine Bezugsperson und seine gewohnte Umgebung hat.

    Warte ganz einfach bis er eine Feder verliert.

    Wichtig wäre jetzt für ihn auch, dass er mal wieder fliegen könnte. Ich nehme doch an, dass der Käfig sehr klein ist in dem er sitzt.

    Noch eine Bitte, gib ihm kein ungewaschenes Obst und Gemüse, denn das Meiste ist mit Insektiziden behandelt und wenig bekömmlich für den Vogel.

    Kohlsorten sind auch nicht empfehlenswert für Papageien und schon garnicht in rohem Zustand.

    Besuche doch einmal die Besitzerin im Krankenhaus und informiere dich über die Gewohnheiten von Jakob, dass dürfte doch machbar sein.
     
  18. wicca

    wicca Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin- Rixdorf
    Äh, wegen des Blumenkohls....

    http://www.pirol.de/p12_0404/p12-Gemuese/index.htm...sonst wäre ich nie auf die Idee gekommen, dem Vogel sowas anzubieten...

    Abgewaschen wird alles Frische natürlich vorher...habe ja selber 6 Wellis und diverse Kleinnager/Kaninchen, da mach ich das auch.

    Wir bezweifeln, dass das Tier überhaupt fliegen kann....der Käfig ist arg klein und ich habe ihn noch nie draussen gesehen, seit die Dame zu uns gezogen ist. :(

    Ich finde das Auszupfen ja auch ganz schön heftig, aber ich denke sie soll eine Expertin sein?!? (Er muss dafür nicht rausgefangen werden...)

    Da hätte ich gerne noch ein paar Meinungen: zupfen oder nicht??? (Wollte es morgen Nachmittag machen, wenn...) :? Scharf bin ich nicht drauf.... :~
     
  19. #18 Monika.Hamburg, 4. August 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Wicca,

    das Beste ist, Du nimmst eine Pinzette in die linke Hand und ein Leckerli in die rechte Hand. Vogel durchs Leckerli ablenken und die Pinzette mit den Federn nach hinten ziehen. Hört sich brutal an aber die Geier erschrecken sich nur. :)

    Pinzette so fixieren, dass Du am Beinchen ein oder zwei Federn erwischt und dann bitte nicht anfassen sondern in Folie oder Gefrierbeutel packen.

    Viel Glück wünsche ich Dir :zustimm:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karl

    Karl Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    21785 Neuhaus/ Oste
    Hallo!
    Ich lese hier die ganze Zeit gespannt mit. Gute Anleitung zum Federziehen, Moni! :beifall:
    Ich drüch Euch mit dem Grauen die Daumen,daß alles klappt. Aber übertreibt es nicht mit den Neuerungen, eins nach dem anderen...
    Man kann übrigens mit wenig Geld und geringem Aufwand selbst eine Voli bauen; wenn Du eine theoretische Anleitung brauchst, Wicca, kannst Du mich gern kontakten. Ansonsten gibt es hier im Forum auch tausende von Tips dafür. Voli-Elemente 1m x 2m bekommt man im Internet schon für 30 Euronen plus Spedition.
     
  22. #20 hansklein, 5. August 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. August 2005
    hansklein

    hansklein Guest

    Ich hab da noch ne andere Frage zu...

    Was ist, wenn die Dame wieder aus dem Krankenhaus zurückkommt? Ich glaube nicht, dass sie absichtlich Fehler gemacht hat... eher, dass der Papagei ihr ein und alles war und besonders verwöhnt wurde, ob im Positiven oder negativen sei mal dahingestellt...

    Das war Jahrelang ihr Partner. Wollt ihr ihn jetzt einfach wegnehmen und vorenthalten? Das wäre nicht oki, weil er gehört immer noch ihr. Ob in euren Augen schlecht gehalten oder nicht... Rein rechtlich, ihr Papa... Wahrscheinlich auch ein Partnerersatz.

    Mal überlegt, was ihr der Dame antut, ihr einfach den Partner wegzunehmen? Wär das gleiche, als ob ich zu euch nach Hause komm, Voliere ist nicht min. 2x1x1m groß, Papa weg... Find ich so auch nicht oki.

    Nach meiner Überzeugung, falls die Dame zurückkommt, sollte sie in die Pflege ihres Lieblings nach ihren Möglichkeiten einbezogen werden... Außerdem denke ich, dass er seine Bezugsperson vermissen wird und ein Recht hat, sie zu sehen...

    Wie weh täts euch, wenn man euch einfach den Geier wegnimmt???

    LG

    Hans
     
Thema:

Brauche Hilfe....

Die Seite wird geladen...

Brauche Hilfe.... - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinke brut bitte um Hilfe

    Zebrafinke brut bitte um Hilfe: Hallo Freunde, meine finke haben vor ca.3 wochen 4 Eier gelegt, heute war ich etwas neugierig warum es so lange gedauet hat. Als ich die Eier sah...
  2. Welchen Vogel sollte ich wählen?

    Welchen Vogel sollte ich wählen?: Hallo! :) Ich möchte mir in naher Zukunft ein Vogelpärchen zulegen. Leider habe ich keine große Ahnung, welcher Art ich in meinem Lebensstand am...
  3. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  4. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  5. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...