Brauche Rat- Pathologiebefund ist da...

Diskutiere Brauche Rat- Pathologiebefund ist da... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Nun ist der Pathologiebefund meines Zebrafinken (hatte ich bereits in einem anderen Threat geschrieben) da. Festgestllt wurde als...

  1. Zorala

    Zorala Guest

    Hallo!
    Nun ist der Pathologiebefund meines Zebrafinken (hatte ich bereits in einem anderen Threat geschrieben) da. Festgestllt wurde als Todesursache eine massive Kandiose mit Hauptmanifestation in den Mägen. Als Nebenbefund wurden des weiteren noch Bakterien festgestellt, bei denen aber nicht genau klar ist, ob sich diese nicht vielleicht nach dem Tod massiv vermehrt haben. Da die anderen Vögel ebenfalls befallen sein könnten, womit ich auch rechne, da mitlerweile 2 weitere nicht besonders fit, aber auch nicht krank sind, sollte ich den ganzen Bestand behandeln. Wer von Euch hat bereits Erfahrung mit sowas? In meiner 15 Jahre langen Vogelhalter Zeit, hatte ich zum Glück noch nie annähernd Probleme damit. Da ja, wenn eine Behandlung erfolgt, auch eine Grunddesinfektion der Voli geschehen muß, kann ich eh nicht gleich loslegen, da gegen Ende der Woche bei den Goldbrüstchen und einem Zebrapaar schlupf ist, die Amaranten sind letze Woche geschlüpft. Wie alt müssen die JV mindestens sein, damit sie behandelt werden können? Gibt es ein Mittel, daß man nicht direkt in den Schnabel, sondern übers Trinkwasser geben kann?- denn wenn ich mehrfach alle 11 Vögel aus der Voli mit dem Keschar fangen soll, kriegen die ja nen Knall und ich wohl auch.

    Festgestellt wurden genau:

    Candida albicans

    Pantoea spp (Enterobacter agglomerans) und Peptostreptococcus spp.- für diese Bakterien habe ich auch eine Resistenzbestimmung bekommen, es helfen diverse Antibiotika

    Was man bei Menschen in solch einer Situtation gibt, weiß ich (komme aus dem med. Bereich), aber bei Vögeln??? Werde auch auf jeden Fall nochmal zu einem vogelkundigen TA (diesmal aber wirklich vogelkundig !) mit dem Bericht gehen, möchte nur nicht unvorbereitet sein.

    Hoffe Ihr habt Rat für mich!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 6. Juli 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Zorala,

    ui, ui, ui, das ist ja eine schwierige Frage. Es handelt sich bei Candida um Schimmelpilze und normalerweise müßte man bei allen Vögeln einen Kropf- und Kloakenabstrich machen lassen und im Labor Kulturen anlegen lassen, um den Pilzbefall genau diagnostizieren zu können ... ggf. müßte man auch Röntgen.

    Aber bei 11 Vögeln ist das natürlich echt heftig.

    Andererseits halte ich es für keine gute Idee, nicht infizierte Vögel auf Verdacht mit einem Antimykotikum zu behandeln, zumal man dies auch direkt in den Schnabel geben müßte und das Präparat auch die Leber belastet.

    Auch hinsichtlich der Bakterien müßte erstmal eine genaue Diagnose gestellt werden, denn auch eine Antibiotikumbehandlung gesunder Vögel ist wenig ratsam.

    Vor allem sollte man nicht beides gleichzeitig behandeln, da das Antibiotikum den Pilzbefall verstärken könnte. In beiden Fällen würde die Behandlung ca. 10 Tage dauern.

    Wie sieht es denn überhaupt mit Krankheitssymptomen aus ... haben die Pieper Durchfall oder unverdaute Körner im Kot? Sind weißliche Beläge im Schnabelinneren oder Rachen sichtbar? Wie sieht's mit ihrem Appetit aus? Fressen sie normal oder eher weniger als sonst?

    Und wie schätzt Du die Ursachen des ganzen ein? Könnte die Futterqualität oder Vitamin-A-Mangel eine mögliche Ursache sein?

    Es tut sich zudem natürlich erstmal die Frage auf, ob die Pieper sich überhaupt angesteckt haben, was nicht unbedingt der Fall sein muß.
     
  4. emil

    emil Guest

    patologiebefund

    hallo zorala

    patobefund niederschmettern!
    bakterieller befall wie beschrieben vermutlich nach exitus explodiert,paßt sonst auch nicht zu deinen beschreibungen.

    pilserkrankungen immer schwer therapirbar,
    aber wie kommt es in deinem bestand zu solch einem massiven befall?
    welche ursachen kann das haben? hast du darüber schon mal nachgedacht?
    futter,wasser,einsteu,keimfutter usw.
    muß dir nichts über mykosen erklären kennst dich ja aus!

    also vorbeugung ist angesagt, vorschlag : PROPOLIS -tropfen ohne alkohol
    8-10 tropf./ltr. trinkwasser eine wo.als behandlung ansonsten einmal/wö.

    kann auch während der zucht gegeben werden
     
  5. Iris_S

    Iris_S Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29633 Munster
    Kenne eine gute FTA für Geflügel, wenn du ihre Adresse und Tel-Nr. möchtest, dann schick mir ne PN. Sie hat ihre Praxis in Soltau (Lüneburger Heide), da fahren aber auch viele aus Bremen hin und das ist weiter weg.
     
  6. Zorala

    Zorala Guest

    So richtig Sympthome- weiß ich auch nicht so recht. Bei dem jetzt toten ZF fing es ja auch langsam an, erst wie eine heftige Mauser, dann ging es ihm besser, dann wieder plötzlich schlechter und dann war er auch schon tot.

    Der aktuelle Stand im Bestand: die Afrikaner scheinen okay, bei den ZF- 1 Henne Gefiederprobleme, 1 Hahn "etwas" schlapp und 1 Henne recht schwächlich, was bei der aber auch mit dem Alter zu tun haben kann.

    Als Ursache kann es eigentlich nur Futter sein, daß ich vor ca 3/4 Jahr mal hatte: offenes Futter vom Fressnapf, darin waren u.a. auch Mehlkäferspuren, die mir meine Küche "verseucht" hatten. Einmal und nie wieder! Seitdem bestelle ich nur noch online bei guten Lieferanten. Der Pathologe meinte auch, daß es mit der Zeit so hinkommen könnte. Keimfutter, Vitaminmangel (bekommen Grünfutter, Gemüse, ausgewogene Körnermischung, teilw Nekton S), Mangel an tierischem Eiweiß, Hygienemängel, Wasser,... kann ich alles absolut ausschließen.

    Bezüglich der Bakterien ist an dem Vogel eine genaue Diagnostik gelaufen, mit Antibiogram, aber wie gesagt, ist die hohe Vermehrung wohl durch bzw. nach dem Tod eingetreten. Als Todesursache wird eindeutig die Candidainfektion angegben, die sich hauptsächlich in Magen und teilw. Darm gesetzt hatte.

    Ich habe jetzt erstmal begonnen bei den ZF Apfelessig ins Wasser zu geben, habe hier im Forum gelesen, daß es Antimykotisch wirken soll. Weiß allerdings jemand von Euch in welcher Verdünnung?

    @Iris S: Lieben Dank für Deinen Tip, werde aber erstmal den TA hier in Hamburg ausprobieren, der wurde mir mitlerweile hier im Forum, vom Pathologen und einer "meiner Patienten" als sehr vogelkundig empfohlen. Komme aber ansonsten aber gerne nochmal auf Dich zurück.
     
  7. sigg

    sigg Guest

    Pilzbefall

    Hallo,
    Apfelessig 10ml -1LWasser.
    Zu 90% ist Keimfutter schuld./Falsche Zubereitung/Muß innerhalb von 2-3 Tagen verfüttert werden, häufig wenden.
    Schlechte Futterqualität:Keimtest machen, beschrieben "Thread Keimfutter"
    Sehr dreckiger erster Aufguß: Lieferanten, Produzenten wechseln.
    Metrodinazol; hilft zumindest die oberen Verdauungswege freizuhalten, kann auch, wenn noch JV im Nest sind, angewendet werden.

    Gruß
    Siggi
     
  8. Zorala

    Zorala Guest

    Hallo Siggi!

    Keimfutter bekommen meine nur ganz selten, dann aber immer top zubereitet, denn eigentlich mögen sie es nicht sehr gerne. Stehen eher auf "richtiges" Grünzeug. Wie gesagt, Futter habe ich bereits gewechselt gehabt.

    Metronidazol ist ein Antibiotikum, hilft also nicht gegen Pilze (Candida), sondern gegen Bakterien. Desweiteren ist es eh auszuschließen, da die Differenzierung der Keime (Bakterien) und Resistenzbestimmung ergeben hat, das die Bakterien gegen Metronidazol resistenz sind.
     
  9. #8 dragon109, 8. Juli 2004
    dragon109

    dragon109 Guest

    @ Christian

    Candida albicans ist kein Schimmel- sondern ein Hefepilz.
     
  10. #9 Christian, 8. Juli 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ja, sicher ... wie komme ich auf Schimmel ... sorry.
     
  11. #10 sigg, 9. Juli 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Juli 2004
    sigg

    sigg Guest

    Hallo Zorala,

    scheint aber trotzdem bei mir genützt zu haben, aber vielleicht ist da auch eine unterstützende Wirkung zum allgemeinen Krankheitsbild gewesen und hat die eigene Widerstandskraft erhöht.
    Oder aber ich hatte eine nicht erkannte Mischinfektion bei meinen Vögeln.
    Hatte auch zuerst den Wirkstoff Amphotericin 10 Tage eingesetzt, als keine durchgreifende Änderung eintrat, zu Metro. gewechselt, wonach sich das Verhalten nach 2 Wochen besserte.
    Jedenfalls kann man mit Metrodinazol nicht viel verkehrt machen, da ich auch die scheinbar gesunden Tiere, und da ich in der Zucht steckte, Zuchtpaare und deren Nestlinge, aus Sicherheitsgründen mitbehandelt habe.
    Apropos Keimfutter: Ist bei mir seit Jahrenzehnten das von allen Vögeln zuerst beachtete Futter; das es deine nícht sehr mögen, wundert mich doch ein bischen.
    Gruß
    Siggi
     
  12. Zorala

    Zorala Guest

    Wie gesagt, sind die Keime leider Metronidazolresistent, eine Behandlung würde in diesem Fall leider nichts damit bringen.

    Habe diverse Sorten und Mischungen bereits als Keimfutter gereicht, wird so lala genommen, aber nicht mit viel Begeisterung. Einzig gemeinte rote Kolbenhirse findet anklang. Deshalb bekommen sie regelmäßgi Gurke, Vogemiere,Gräser, Löwenzahn....
     
  13. sigg

    sigg Guest

    Hallo Zorala,

    abgesehen von dem anderen Thema, ja , Gurken und Miere sind auch für mich das wichtigste Zusatzfutter, speziell, wenn man sich mit Afrikaner beschäftigt.
    Ein schönes Wochenende auch; muß noch einmal die Tiere versorgen. Wird wohl
    2 Std. dauern.
    Gruß
    Siggi
     
  14. Zorala

    Zorala Guest

    Nachdem jetzt alle Kücken geschlüpft sind war ich gestern mit dem Pathobericht bei einem Vogeldoc. Er wollte jetzt nicht gleich bei den anderen Vögeln mit einem Antimykotikum beigehen, sondern erstmal das Immunsystem puschen, was wohl meist schon helfen würde. Ich soll jetzt für 1 Monat täglich ein gutes Vitaminpräperat z.B. Korivim (oder wie heißt das?) bzw. Nekton S welches ich eh schon habe und dazu Bird bene bact (für Magen und Darm) geben. Wenn sich die angeschlagenen Vögel innerhalb eines Monats nicht erholen bzw. verschlechtern, soll ich mit denen nochmal vorbeikommen für Abstriche etc. Das schien mir jetzt recht vernünftig, oder?

    P.S. Hatte jemand von Euch schonmal Bird bene bact? Habe es von ihm mitbekommen und es schien mir recht teuer. Nur interessehalber...denn mit dem bißchen werde ich wohl nicht auskommen. Soll eine Messerspitze auf ca 1 Eßl Körnerfutter geben.
     
  15. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    @ Zorala, frag doch mal Deinen TA, ob Aminyn ins Trinkwasser als Immunaufbau in Deinem Fall was bringt ? Wir geben neben Korvimin auch regelmäßig ein Aminosäuren-präparat extra in eine Schale - ist sehr gefragt - anscheinend mögen Vögel den zitronigen Geschmack sehr gerne . Aber nur entweder Aminyn ( kurzfristig ) oder Naturamin ( Amino- Vitamin-pulver )immer als Zusatz . Unsere ZF- WG hat seit 2 Jahren keine gesundheitlichen Probleme ( klopf, klopf....... ) und unser Futter wird extra vom Körnerkäufer in einem Spezial .-Züchterladen , ca 60km von München entfernt , frisch gemixt und kommt immer in den Kühlschrank. Solltes Du mal spez. gemischte Körner brauchen, ich komme am 13. nach Hamburg , bitte PN- :0- :0- Rasti
     
  16. #15 emil, 21. Juli 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Juli 2004
    emil

    emil Guest

    bene-back

    hallo zorala

    bene-back ist leider teuer!!!
    als pulver einzigste gebindegröße 127 g - ca.45€!!
    aber eines der wenigen probiotischen substanzen die bei vögeln gute
    wirkung zeigen,
    benutze es selbst bei bedarf im vogelbestand,
    bin bestens damit zufrieden!!

    @rasti
    bei der gabe von aminosäuren an vögel die einen intakten aminosäure-
    haushalt haben sollte man vorsichtig sein,kann diesen durcheinander-
    bringen und dadurch mehr schaden,es ist nämlich nicht gesagt das zoralas vögel dieses brauchen.
    vorrangig ist das gleichgewicht im verdaungstrakt wieder herzustellen
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Zorala

    Zorala Guest

    Da hat mir der TA wohl ein bißerl mehr abgeknöpft für aus seiner Dose abgepackte 20g habe ich nämlich gut 12Euro gezahlt. Naja. hauptsache es hilft. Hat jemand von Euch Erfahrung mit Pro Pek oder Pro Nutrial von der Fa. H aus N., hört sich meiner Meinung nach gut an und habe mir gedacht, daß ich es vielleicht nach der Behandlung immer mal kurzmäßig gebe. Morgen werde ich jetzt erstmal die ganz Voli auseinandernehmen, desinfizieren und Äste neu, Nester neu etc.- früher ging leider nicht, da die Kücken der Amaranten noch nicht ausgeflogen waren und ich ansonsten Bedenken hätte, daß die Eltern nicht mehr ans Nest gehen, denn sone Aktion dauer leider nunmal ein paar Stunden....

    @rasti: Danke für das Körnerangebot!, aber seit dem verseuchten Futter bestelle ich meine Körner nur noch online beim Züchterbedarf und mische diese selber zuhause zu recht, klappt sehr gut.
     
  19. emil

    emil Guest

    hallo

    die beiden mittel kannst ausprobieren,hört sich gut an,verkehrt machst damit
    nichts.

    ÜBRIGENS: futter kann mann vor schimmelpilzsporen schützen!!
    mit MONOPROPP oder MULTIPROP, (probionsäure)
    schützt das futter auch gleichzeitig vor futtermilben!!

    stinkt zwarn im ersten moment fürchterlich hilft aber hundertprozentig!!!
    UND: ist für futter und vögel völlig unschädlich.
     
Thema:

Brauche Rat- Pathologiebefund ist da...

Die Seite wird geladen...

Brauche Rat- Pathologiebefund ist da... - Ähnliche Themen

  1. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  2. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  3. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  4. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  5. Brauche Hilfe!!!!

    Brauche Hilfe!!!!: Guten Abend. Ich suche dringend Züchter von Sperlingspapageien im Raum Villingen Schwenningen, würde aber auch bis nach Freiburg fahren. Meinem...