brauche rat

Diskutiere brauche rat im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, normalerweise treibe ich mich ja eher im Wellensittich- oder Nymphensittichforum rum, aber leider muss ich jetzt auch mal hier eine...

  1. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    normalerweise treibe ich mich ja eher im Wellensittich- oder Nymphensittichforum rum, aber leider muss ich jetzt auch mal hier eine Frage stellen (leider nur aus dem Anlass, weshalb ich die Frage stelle)
    Die Mutter meines Freundes hat sich eine Blaustirnamazone gekauft. Die Vorbesitzer mussten sie abgeben, da sie ein kleines Kind haben und die Amazone es wohl immer angeflogen (und gebissen!?) hat. Die Amazone ist so in etwa 2 - 3 Jahre alt. Am Anfang hat die Amazone niemanden gebissen... sie musste sich ja auch erst mal ein wenig einleben.
    Nun hat sie sich die Mutter meines Freundes als Bezugsperson ausgesucht (ist ja auch richtig, ist ja auch ihr Vogel), doch alle anderen (außer mir) wurden von ihr schon gebissen! Sei es mein Freund (er stand nur neben dem Käfig und wollte aus dem Fenster gucken, da sprang sie ihn an und biss ihn direkt unters Auge... die Haut direkt unterm Auge war fast eine Woche lang dick und rot), seine Schwester (die amazone flog ihr auf die Schulter und biss sie dann herzhaft in die Kopfhaut... sie hat 'nen Undercut, also an den Seiten die Haare abrasiert, das bot natürlich eine schön angriffsfläche) oder der Lebenspartner seiner Mutter. Heute früh wollte mein Freund sich ein Brot schmieren und die Amazone wollte ihn anfliegen (da er schon mehrmals gebissen bzw. fast gebissen wurde), ging er mit dem Oberkörper ein stück runter, so das der Rücken fast waagerecht war. Die Amazone setzte sich auf seinen Rücken und biss ihn durch das T-Shirt in den Rücken!

    Da auch seine Schwester schon gebissen wurde, kann es keine generelle Abneigung gegen Männer sein... ich wurde bisher noch nicht gebissen, aber jetzt wo mein Freund schon so oft gebissen wurde, muss ich mir immer richtig Mühe geben den Kopf nicht auch einzuziehen, wenn sie mich anfliegt.

    Wie sollte man sich am Besten verhalten? Ich meine bei meinem Freund ging es ja scharf am Auge vorbei und das find ich eigentlich nicht mehr lustig, das hätte schlimm ausgehen können!!!
    Ich muss ganz erlich sagen, das ich mir keine Amazone gekauft hätte...genau aus diesem Grund, denn ich habe schon so viel von agressiven Vögeln gehört usw. und ich wüßte nicht, ob ich damit klar kommen würde. Zumal ich mir ja auch generell immer mindestens Zwei Vögel einer Art holen würde und wenn ich dann zwei davon hätte, die womöglich noch mich attakieren... ich weiß nicht, man sollte ja freude an seinen Tieren haben, doch wenn man immer Angst um sich selbst oder um seine Familienmitglieder haben muss, kann man nicht so recht freude daran haben, finde ich.... wenn ich ein Vogelzimmer zur Verfügung hätte würde es schon anders aussehen, dann würde ich wahrscheinlich schon eher über die Haltung von größeren Vögeln nachdenken, denn so gefärde ich ja niemanden und die Vögel sind wahrscheinlich auch Glücklicher, wenn sie ihr eigenes Reich haben.

    Und noch etwas. Ich habe ja zwei Nymphen im Haus (die Wellis sind in der AV), ich habe irgendwie immer Angst, das die Amazone ihnen was tun könnte, wenn sie Freiflug hat. Die Nymphen sind zwar im Käfig, wenn ich nicht da bin, aber wenn dann die Amazone Freiflug hat, habe ich immer Angst, das sie ihnen durch die Gitter beispielsweise einen Fuss oder eine Zehe abbeissen könnte. Ist meine Angst berechtigt, oder übertreibe ich!?
    Freiflug bekommen sie natürlich nie gemeinsam, wenn die Nymphen fliegen, ist die Zimmertür zu und keine Amazone im Raum!


    Ich hoffe, ihr könnt mir Helfen. Die Amazone muss ja nicht jeden Mögen, aber sie sollte nach Möglichkeit doch nicht jeden attakieren... oder ist das bei euren auch so!? Ich warte ja immer schon fast darauf, das sie mich auch beisst, da ich (bisher) die einzige bin, die sie noch nicht gebissen hat, außer seiner Besitzerin natürlich. Jedoch gebe ich ihr auch ab und zu mal ein leckerli, vielleicht beisst sie mich deshalb auch nicht!?

    Gruß
    Saskia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    Hallo Saskia!

    Die Brutzeit fängt an und dann ist jede Ama aggressiv. Deine Ama wird jetzt geschlechtsreif (oder ist es schon) und während der Brutzeit muss man immer wieder mit Angriffen rechnen.
    Auch du als momentane Bezugsperson kannst angegriffen werden, es hat jedenfalls nichts damit zu tun, ob du Leckerlis gibst.

    Und was die Nymphen betrifft, da kann es durchaus passieren, dass die Ama sie irgendwie verletzen könnte.

    Conny
     
  4. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Du schreibst, dass die Mutter deines Freundes die neu Bezugsperson ist und somit auch ihr Partnerersatz ist -- ergo wird jeder angegriffen, der sich erdreistet der Mutter näher zu kommen oder sonst irgendwie in das (selbsternannte) revier der Amazone eindringt. Jetzt ist Brutzeit und da drehen die meisten Amas halt oft sehr am Rad und sind mehr wie unberechenbar.

    Am besten, sie/er bekommt einen Amazonenpartner, mit dem er seine "Launen" ausleben kann/darf und die Mutter ist wieder die Mutter und nicht der stets zu verteidigende Partnerersatz. Wird der Vogel weiterhin allein gehalten, bleiben die Zustände so bestehen. Hat er einen Amazonenpartner, wird er zumindest außerhalb der Brutlustigen Zeit ein recht umgänglicher Geselle sein.

    Wenn ihr irgendwie die Möglichkeit habt, bringt die Nymphen in einem anderen Raum unter, zumindest aber so lange, wie die Amazone sich im Zimmer frei bewegt. Es geht hundertmal gut und beim hunderteinstenmal passiert was.
    Manchmal so schnell, dass man nicht mal was machen kann, obwohl man daneben steht.
    Ich habe das selbst erlebt: meine Nymphenhenne ist ausversehen seitlich an der Grauenvoliere gelandet, ein Satz von Amigo und Nora hatte ein Stückchen Zeh eingebüßt.
     
  5. Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hallo sashka,

    bei unserem Vasco haben wir ähnliche Probleme, wenn die Brutzeit losgeht: obwohl Pepe immer zum Spielen und nachts zum Kuscheln betütelt wird :trost: , bin ich seine Partnerin in dieser Zeit :( . Das kriegt mein Mann dann zu spüren: aus heiterem Himmel wird er angeflogen und er knallt ihm gegen den Hinterkopf, landet irgendwo auf ihm und versucht zu beißen :+schimpf . Ich brauche hier nicht zu erklären wie schmerzhaft und blutig so ein Ama-Biss ist. Ich bin der Meinung, daß jede Ama ihren Platz im Schwarm hat. Während der Balz versucht gerade Vasco immer seine Position im Schwarm zu "verbessern". Dann wird er in seine Schranken gewiesen: mit nem Staubmob und lauter Stimme wird er ausgeschimpft und auch mal durchs Zimmer gejagt, dann ist wieder Ruhe und ihm wird klar, daß er zu weit gegangen ist. Allerdings will ich das nicht als Patentrezept anbieten, denn das klappt nur bei einem RIESENGROSSEN Vertrauensverhältnis zum Vogel. Bei zartbesaiteten, grundsätzlich ängstlichen Vögel oder ähnliches kann man hier sehr viel kaputt machen!

    Sobald die Balz/Brutzeit vorbei ist, ist mein Mann wieder Nummer 1 zum Kraulen und Schmusen und ich bin wieder nur zum Futter bereiten, Brabbeln und Pfeifen gut. 0l So sind Amas nun mal. Damit muss man leider leben, wenn man fehlgeprägte Handaufzuchten hat. Bei uns sieht man leider, daß in diesem Fall auch ein Partnervogel nicht immer hilft. :nene:

    LG
    Papagilla
     
  6. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Saskia,
    so, wie ich die Sache sehe, habt ihr gerade mehrere Probleme.
    Momentan läuft natürlich die Balz- und Brutzeit, in die ihr voll hineingerutscht seid.
    Das Alter, das Du angegeben hast ist gerade die herrlichste Amazonen-Pubertät. D.h. auch, wenn sie nicht neu bei euch wäre, würde sie jetzt gerade ihre Grenzen bis zum Abwinken austesten.
    Lebt ihr alle gemeinsam in einem Haus?
    Auf die eine oder andere Art, sollte dann jeder von euch mit dem Vogel arbeiten, damit die Amazone begreift, daß ihr alle in ihren neuen Haushalt gehört.
    Momentan würde ich an eurer Stelle die Amazone nicht auf mir landen lassen, denn auch Du kannst davon ausgehen, sehr bald gebissen zu werden. Versucht sie abzulenken, wenn sie angreift. Keine Angriffsfläche bieten, ruhig auch mal hinter einem Gegenstand Deckung suchen. Ist immer noch angenehmer, als gebissen zu werden.
    Wenn der Vogel einen Angriff fliegt, würde ich sie auch mal jagen. Entweder mit einem Besen, oder einem Staubwedel. Schaden wird das der Ama auf gar keinen Fall, aber sie sieht dann, daß ihr euch auch nicht alles von ihr bieten laßt.
    Es ist jetzt einfach eine ganz wichtige Zeit, daß ihr Grenzen aufzeigt, denn der Vogel testet. Und verlorenes Gebiet wieder gut zu machen bei einer Amazone, ist nicht einfach.
    Mit Deinen Nymphen solltest Du auch sehr aufpassen, denn Amazonen stellen sich manchmal ziemlich unbeholfen und langsam an, um dann aber widerum blitzschnell zuzubeißen. Und ein Nymphenfüßchen hat einem Amazonenschnabel nichts entgegen zu setzen. Falls Du die Möglichkeit hast, würde ich die Nymphen schon aus dem Hoheitsgebiet der Amazone räumen. Sicher ist sicher.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  7. #6 sashka, 21. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2007
    sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Die Nymphen stehen (zum Glück) in einem anderen Zimmer als die Amazone, aber wenn die Tür offen steht, kann es doch schon mal vorkommen, das die Amazone in das Zimmer fliegt, in dem die Nymphen stehen, wobei die Nymphen dann IMMER Im Käfig sind, aber das schützt ja vor Bissen leider nicht. Die Amazone flog auch schon zweimal auf den Nymphenkäfig, aber da habe ich sie sofort wieder weggejagt, denn da verstehe ich erlich gesagt keinen Spass. Wenn sie mich anfliegt und womöglich beisst, dann tuts mir zwar weh und ist auch alles andere als angenehm, aber ich möchte mir gar nicht ausmalen, was passieren könnte, wenn sie meine kleinen Nymphen beissen würde. Die Nymphen haben jedoch keine gelegenheit auf den Amazonenkäfig zu fliegen, da sie nur in dem Raum in dem ihr Käfig steht Freiflug bekommen.
    Nun ja, die Nymphen sind eigentlich meine größte Sorge, vor allen Dingen, wenn ich nicht da bin...!

    Das die Amazone eigentlich einen Partner bräuchte, ist mir vollkommen klar... nur liegt es nicht in meiner Macht und an meiner Entscheidung, das sie auch einen bekommt. Ich habe da schon so einiges Versucht, ohne Erfolg... also müssen wir wohl versuchen so damit klar zu kommen. Wie lange dauert die Brutzeit (und die Pubertät) denn so in etwa!?


    Gruß
    Saskia
     
  8. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Saskia,
    die Brutzeit geht so in etwa bis April, Mai.
    Jeder Vogel reagiert auch unterschiedlich darauf, eine definitive Aussage ist da nicht wirklich zu treffen.
    Die Pubertätsdauer dürfte auch unterschiedlich sein. Allerdings ist Fakt, was die Amazone sich jetzt an Freiheiten erobert, wird sie nur sehr ungern wieder aufgeben. Es ist also leichter, sich jetzt durchzusetzen, als zu warten, bis der Vogel sich zum "Schwarmführer" entwickelt hat.
    Natürlich ist das das Ziel jedes Vogels, daher ist es ja so wichtig, die Grenzen festzulegen, wenn man gedenkt, seinen Lebensraum mit einem solchen Tier zu teilen.
    Natürlich wäre es auf jeden Fall besser, einen passenden Partner zu holen, schon dadurch würde sich das Verhältnis ändern.
    Du solltest auf jeden Fall mit Deiner "Schwiegermutter" dieses Thema besprechen. Vielleicht ist sie ja einsichtig und schaut sich nach einem Partnertier um. Euer Vogel ist noch jung, da sollte das alles problemlos machbar sein.
    Dieses Tier hat noch ein jahrzehntelanges Leben vor sich. Will die Dame wirklich für alle Zeit, immer, ihrer Amazone zur Verfügung stehen?
    Das ist unmöglich. Das schafft keiner.
    Und wie gesagt, in diesem Alter ist es noch einfach.
    Ich weiß, was ich sage, ich habe ein Einzeltier, das allerdings auch schon sehr viel älter war, als ich es bekam. Ich habe eine Verpartnerung versucht und habe auf Granit gebissen.
    Es ist eine große Verantwortung, sich für die Einzel-Haltungsform zu entscheiden und man kann ihr nicht wirklich gerecht werden.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  9. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Saskia,
    ich hatte gestern noch etwas vergessen.
    Ich würde, an eurer Stelle, den Vogel nach jedem Biss sofort in den Käfig setzen. Diese Tiere sind sehr intelligent, ihr werdet überrascht sein, wie schnell er den Zusammenhang zwischen Biss und "Arrest" begreift.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  10. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonja,

    vielen Dank für deine Antwort. Dann werden wir wohl noch ein wenig mit Bissen rechnen müssen.
    Einen Partner wird die Amazone wohl nicht bekommen... wenn es nach mir gehen würde zwar schon, aber es geht ja leider nicht nach mir... :(
    Wir werden es mal versuchen ihn nach jedem biss (ich habe ja noch die Hoffnug, das nicht mehr allzu viele folgen werden) in den Käfig zu setzen.

    LG Saskia
     
  11. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Saskia,
    diese Viecher sind unglaublich clever.
    Er wird sehr schnell den Zusammenhang zwischen Beißen und in den Käfig müssen kapieren.
    Aber versuche doch noch einmal mit Deiner Schwiegermutter zu sprechen. Sie täte sich selbst und dem Vogel einen riesengroßen Gefallen.
    Ich weiß, was ich sage, denn ich habe hier ein Exemplar sitzen, das sich bisher mit nichts hat auch nur verpartnern, geschweige denn verpaaren hat lassen.
    Einen Rat hätte ich noch bei eurer Vogelerziehung:
    Laß die Gebissenen die Leckerlis für ihn verteilen. Das macht sie ihm vermutlich sympathischer.
    Meine Hexe ist ein ausgesprochener Männerhasser. Seit fast zwei Jahren bekommt sie ihr morgendliches Leckerli nur von meinem Mann. Du glaubst gar nicht, was ihm das an Pluspunkten eingebracht hat! Mittlerweile darf er sogar schon Köpfchen kraulen.... :~
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  12. sashka

    sashka NüX TüTäL

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonja,

    danke für die vielen Tipps, ich habe dir eine PN geschrieben.


    Gruß
    Saskia
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hi zusammen! :bier:

    Ich möchte hier noch eine Frage stellen:
    @Sonya
    Du hast vorgeschlagen, bei einem Biss den Vogel sofort für ne Weile in den Käfig zu sperren. Unsere zwei Vögel halten sich super gerne in ihrem Käfig auf. Dieser ist den ganzen Tag offen und die zwei können - wie sie wollen - rein und raus. Gefressen wird ebenfalls nur im Käfig . Ich glaube, wenn ich meine zwei zur "Strafe" in den Käfig setzen würde, würden die den nicht mehr so lieb haben :baetsch: . So wie es jetzt ist, sehen sie den Käfig als Futter- & Schlaf- & Spielplatz. Wenn einer den Schnabel vom anderen voll hat, ist dieser auch Rückzugsgebiet. Wir haben das anders gelöst: Wenn die beiden ein Verhalten an den Tag legen, was wir nicht mögen - Beissen,Schreien z. B. - gehen wir für ein paar Minuten aus dem Zimmer :schimpf: . Bei uns funktioniert das ziemlich gut. Bitte nicht falsch verstehen, ich kann mir gut vorstellen, daß die "in-den-Käfig-sperren"-Methode gut funktioniert, aber kann es sein, daß die Vögel dann z. B. abends nicht mehr gerne in den Käfig gesetzt werden wollen?:?


    Liebe Grüße
    Papagilla
     
  15. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Papagilla,
    auch meine liebt ihre Voliere über alles und es ist nicht gesagt, daß sie auch tatsächlich raus kommt, wenn die Tür offen steht.
    Wir hatten mal eine Zeit, da war mein Hühnchen ziemlich aggressiv. Zu dieser Zeit gab es tatsächlich Voli-Arrest, wenn sie gebissen hat.
    Ihr war jedesmal absolut klar, weshalb ich sie eingesperrt habe.
    Und nein, ich hatte niemals Probleme, sie in ihre Voli zu setzen, wenn sie "normal" rein sollte.
    Außerdem merkte sie auch ganz genau den Unterschied. Wenn sie mich gebissen hatte, hab ich sie ziemlich "stinkig" verpackt. Normalerweise nehme ich sie auf die Hand, rede mit ihr und setze sie dann rein.
    Und unsere Grünen wissen ganz genau, was wann, wie und warum abgeht!
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
Thema:

brauche rat