Braunohrsittich (Fragen zur Haltung)

Diskutiere Braunohrsittich (Fragen zur Haltung) im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Seit knapp 3 Wochen (am Sonntag werden es 3) lebt ein Braunohrsittich mit dem Namen "Knirschel" bei uns. Den Namen gab ihn unser Sohnemann, da er...

  1. honeybee

    honeybee Guest

    Seit knapp 3 Wochen (am Sonntag werden es 3) lebt ein Braunohrsittich mit dem Namen "Knirschel" bei uns.
    Den Namen gab ihn unser Sohnemann, da er "Knirschel" immer so knirschelnde Geräusche von sich gibt. Knirschel ist eine Naturbrut aus 2006.

    Wie sind wir zu Knirschel gekommen? Tja, man gehe mit Sohnemann auf eine Vogelschau und schon ist es geschehen.

    Knirschel lebt mit Propellerchen zusammen in Sohnemanns Zimmer. Propellerchen ist eine Ziegensittichhenne aus unserer diesjährigem Nachzucht. Leider hat Propellerchen einen kleinen Fußfehler und so beschloss mein Sohnemann sie zu behalten.
    Am Anfang waren beide in getrennten "Käfigen" untergebracht. Jedoch war Propellerchen es gewohnt, das sie den ganzen Tag Freiflug hat. Nunja, der arme Knirschel. Also was solls, auch Knirschel bekam am 2. Tag ganztägigen Freiflug. Jedoch mochte er Propellerchen nicht so recht und versuchte immer wieder zu hacken.
    Jetzt sieht es so aus, das beide zusammen in einem Käfig schlafen. Knirschel versucht auch immer wieder mit Propellerchen zu kuscheln. Nur sind Ziegensittiche keine Kuschler und Krauler und Knirschel wir immer wieder abgewiesen.

    Ein Partner muss her für Knirschel. Jetzt die Frage...könnte ich den Zweitvogel zu Knirschel UND Propeller hinzu setzen oder gibt das Mord und Totschlag?

    Nächste Frage: Der Schwiegervater räumt den riesen Anbau. Im dortigen Dachgeschoss befinden sich seine ganzen "Taubenschläge". Einen größeren haben wir schon umgebaut zur Voliere. Darin befinden sich 2 Nymphen, 2 Wellis und 2 Ziegensittiche.

    Insgesamt stehen uns nun 16mx6m zur Verfügung. Dort sollen unter anderem dann auch die Braunohren eine schöne Voliere bekommen.

    Ich habe da jetzt nur ein Problem. Ich kann in diesem Dachgeschoss nicht heizen. In wie weit sind Braunohren Frostfest? Reicht ein isolierter Schlafkasten?

    Leider habe ich nix eindeutiges im www gefunden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nadine80

    Nadine80 Mitglied

    Dabei seit:
    29. Dezember 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe zwei südamerikanische Phyrruras und die hassen den Nymphensittich, der gerade noch bei mir ist, weil ich ihn auf dem Feld eingesammelt habe.
    Ich würde es nicht riskieren. Ich habe schon am eigenen Körper gespürt, wie schön sie beißen können und so ein Wellensittichfuß ist ja sehr klein.
    So weit ich weiß sind sie nicht frostfest, bin mir da aber auch nicht so sicher.
     
  4. honeybee

    honeybee Guest

    Hallo Nadine

    Die Braunohren sollen eine Voliere für sich bekommen. Dauert aber leider noch ein bischen. Soll ja auch schön werden.
    Die Wellensittiche, Nymphen und Ziegen sind bereits in einer großen gemischten Voliere untergebracht.

    Primär geht es jetzt eigentlich darum:

    1. Kann ich Knirschel einen Partnervogel dazusetzen, obewohl ein Ziegensittich anwesend ist? Oder soll ich lieber warten, bis die Voliere fertig ist?

    2. In wie weit sind Braunohren Frostfest? Da es sich um einen großen Dachboden handelt, ist das alles sehr geschützt, wird aber trotzdem kalt, da nix isoliert ist.
     
  5. Nadine80

    Nadine80 Mitglied

    Dabei seit:
    29. Dezember 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Also ich würde den Braunohrsittich so schnell wie möglich einen Partner beschaffen, weil es ganz soziale Vögel sind. Meine schmusen und putzen sich den halben Tag. Sie machen es viel länger und intensiver als zum Beispiel früher meine Wellensittiche. Man kann wirklch sagen, es ist eine Hauptbeschäftigung des Tages. Der andere Sittich sollte nicht im Käfig sein, weil es keine Garantie dafür gibt, dass die Braunohrsittiche ihn in Ruhe lassen. Kann der Sittich nicht solange in einen Ersatzkäfig, bis die Voliere fertig ist?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie Frostfest sind. Man sagt ja, dass Australier etwas härter im nehmen sind. Aber Südamerkikaner sind ja in der Regel Tropenvögel. Braunohrsittiche sind Aratingas oder? Dann schau doch einfach mal, wie es bei anderen Aratingas ist z.B. dem Sonnensittich.
     
  6. honeybee

    honeybee Guest

    Braunohrsittiche gehören zu den Pyrrhura

    Nun ich halte ehrlich gesagt nix von Käfigen. Wie schon geschrieben sind beide GANZTÄGIG im Freiflug.(ca. 34qm)
    Den Käfig suchen sie nur abends zum schlafen auf oder um zu fressen.

    Es sind nix desto trotz 2 Käfige vorhanden, die auch immer offen sind. Jedoch erkläre mal dem Braunohr, das er nicht in dem Käfig vom Ziegensittich schlafen darf oder soll.
     
  7. Nadine80

    Nadine80 Mitglied

    Dabei seit:
    29. Dezember 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Wenn schon die Wellensittiche und Ziegensittiche oben auf dem Speicher sind, wieso kann der Ziegensittich nicht dazu und du hälst die beiden Braunohren im Zimmer alleine?
    Ansonsten verstehe ich das Problem nicht. Ich kann nur sagen wie es bei meinen Phyrurras ist. Wenn ich sie aus der Voliere lasse stürzen sie sich sofort auf die Voliere des Nympensittich und sind ihn am angiften. Ich würde sie nicht zusammen fliegen lassen, da der Nymphensittich viel langsamer ist.
    Du kannst es ja ausprobieren, vielleicht sind deine ja friedlich im gemeinsamen Freiflug, meine wären es jedenfalls nicht. Ansonsten helfen da nur getrennte Flugzeiten oder unterschiedliche ZImmer. Vögel erziehen, dass sie sich friedlich verhalten oder nicht zum anderen in die Voliere gehen, kann man ja schlecht.
     
  8. honeybee

    honeybee Guest

    Kann ich Dir sagen. Propellerchen war etwas mit der Entwicklung hinterher und als ihre Geschwister alle ein neues Zuhause gefunden habe, wurde sie von ihren Eltern gnadenlos gejagt und attackiert. So blieb mir nix anderes übri, sie aus der Voliere zu nehmen.
     
  9. sunnyzabou

    sunnyzabou Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    ich habe ein paar pyrrhuras (grünwangenrotschwanzsittiche ... ich liebe diesen namen:D ) und ein paar sperlingspapageien. die ersten tage haben die pyrrhuras die sperlis beim gemeinsamen freiflug etwas "verfolgt", die sperlis haben sich aber auch nichts gefallen lassen und zurückgegiftet. mittlerweile lassen sie sich aber gegenseitig weitgehend in ruhe. nur mal so ab und zu den schnabel aufsperren und drohen..:+schimpf
    die sperlis sind eh rotzfrech und turnen im käfig der pyrrhuras herum und lassen sich nicht groß beeindrucken von den "großen"..:p
    dennoch würde ich sie nicht ohne aufsicht zusammenlassen.. wäre mir einfach zuviel risiko, dass da einer dem anderen doch mal richtig in den zeh beißt..
    die sperlis gelten ja schon als etwas "unverträglich" und aggressiv, aber die pyrrhuras sind auch nicht ohne...
    ich würde es ausprobieren mit dem ziegensittich, aber erst in getrennten käfigen und erst dann versuchsweise zusammen fliegen lassen.
    auf keinen fall einfach zusammensperren.
    gruß
    herbert
     
  10. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi zusammen,

    ich habe mich mal mit einem sehr erfahrenen Pyrrhura-Züchter unterhalten, der eindringlich davor gewarnt hat, Pyrrhuras mit anderen Arten zu vergesellschaften. Die Gefahr blutiger Auseinandersetzungen ist enorm hoch.

    Die beiden sollte man also schnellstens trennen, das wird wahrscheinlich nicht lange gut gehen. Ebenso wie man den Braunohrsittich so früh wie möglich verpaaren sollte. Wie schon erwähnt sind Südamis enorm soziale Vögel, die einen Partner brauchen, wie die Luft zum Atmen ... sie machen halt alles gemeinsam und brauchen viel Körperkontakt. Logischerweise braucht auch die Ziege einen Partner, aber das brauche ich Dir ja nicht erst erklären.

    Übrigens ... auch den gemeinsamen Freiflug von Pyrrhuras mit Sperlingen unter Aufsicht halte ich für seeehr gewagt ... ich würde das nicht riskieren.

    Was die Frage nach der Überwinterung angeht ... für Pyrrhuras wird ein frostfreies Schutzhaus mit mindestens 5°C empfohlen. Ich persönlich halte mindestens 10°C für angemessen, wir sprechen hier schließlich über tropische Arten und wollen sie ja möglichst artgerecht halten.

    Noch was zum Thema Vogelhaltung auf dem Dachboden ... ich kenne ja Euren Dachboden nicht, aber ich würde da i.d.R. erheblichen Lichtmangel erwarten, zumindest im Hinblick auf Papageienvögel. Habt Ihr da Vogellampen?
     
  11. honeybee

    honeybee Guest

    Hallo Christian

    Ersteinmal danke für Deine Antwort.

    Was den Dachboden angeht, ist der ganz und gar nicht Lichtarm. Die gesamte Vorderseite hat große Fenster (die oberste Reihe). Auf der Hinterseite sind auch Fenster sowie Dachfenster.

    Hier mal 2 Bilder

    Einmal wo wir das Dach neu deckten und einmal ein Ausblick aus der gemischten Voliere.
     

    Anhänge:

  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Scheint mir eher ein Dachgeschoss als ein Dachboden im klassischen Sinne ;)

    Übrigens ... was hälst Du davon, dort im Winter minimal zu heizen, um 5-10°C sicherzustellen. Es gab da nämlich mal eine Diskussion zum Thema Schutzhaus-Heizung, Heizlüfter und Elektroheizung wurden da z.B. verglichen. Laßt Euch das vielleicht mal durch den Kopf gehen.
     
  13. honeybee

    honeybee Guest

    Heizen in dem Sinne ist nicht möglich. In diesem Anbau befindet sich kein Anschluss für eine Esse bzw. befindet sich dort überhaupt keine Esse.

    Mit Ölradiator oder Gebläse wird man arm. Das ist eine riesige Fläche.
    Ich werds jetzt anders machen......

    Es wird ersteinmal eine kleinere Voliere fertig gestellt. Da ziehen dann die 2 Nymphen ein und die Ziegendame. Partnervogel ist in Arbeit, doch leider gibt es nicht mehr so viele Ziegenzüchter hier.:traurig:

    Knirschel bleibt dann vorerst in der Wohnung mit wie gewohntem ganztäglichem Freiflug. Ein Partner wäre an sich kein Thema, jedoch ist Knirschel nicht DNA getestet und der Züchter, der noch Jungtiere hat, hat auch nur ungetestete.
    Insofern weis ich nicht, ob es gut wäre und jetzt einfach zugreifen auf gut Glück....:~
     
  14. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Es wäre sicherlich besser ein gegengeschlechtliches Paar zusammenzustellen, aber eine DNA-Analyse ist durchaus bezahlbar und schnell realisierbar. Aber vielleicht kann man Knirschel auch für ein paar Tage zwecks Partnersuche bei dem Züchter einquartieren, wenn man zuvor ein Gesundheitszeugnis für den Vogel erstellen läßt?
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Es wäre sicherlich besser ein gegengeschlechtliches Paar zusammenzustellen, aber eine DNA-Analyse ist durchaus bezahlbar und schnell realisierbar. Aber vielleicht kann man Knirschel auch für ein paar Tage zwecks Partnersuche bei dem Züchter einquartieren, wenn man zuvor ein Gesundheitszeugnis für den Vogel erstellen läßt?

    Eine andere Möglichkeit wäre, zunächst einen anderen Braunohr dazuzusetzen und nächsten Jahr anhand von DNA-Analysen zwei gegengeschlechtliche Paare zusammenzustellen, falls man zwei gleichgeschlechtliche erwischt haben sollte. Allerdings sollte man sich noch mal schlau machen, ob Braunohren ganzjährig im Schwarm harmonieren können, d.h. auch während der Brutzeit.

    PS: Weißt Du, daß Pyrrhuras einen Schlafkasten brauchen?
     
  16. honeybee

    honeybee Guest

    Hmm.......also meinst Du, das es durchaus möglich ist, jetzt ersteinmal einen Jungvogel aus 2006 dazu zu setzen ohne das es Zoff gibt? Knirschel ist auch eine 2006er Nachzucht.

    Das DNA nicht die Welt kostet, weis ich anhand meines Goldbugs:) ´
    Nur wenn der Züchter dies nicht machen möchte, bleibt mir vorerst das Risiko, einen gleichgeschlechtlichen Partner zu erwischen.

    Das Pyrrhuras Schlafkästen benötigen weis ich. Knirschel hat auch einen, jedoch zieht er es vor bei der Ziegendame zu nächtigen.
    Erkläre ihm mal, das er zum schlafen in seinen Kasten gehen soll.....:D
     
  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin!

    Ja, obwohl es immer mal Fälle geben kann, wo sich zwei Vögel nicht leiden können ... Antipathien gibt's halt nicht nur bei Menschen.

    Die Wahrscheinlichkeit, daß sich zwei Jungvögel, die noch nicht geschlechtsreif sind, gut verstehen ist aber recht hoch. Wenn sie dann aber später geschlechtsreif werden, kann (muß aber nicht) sich das Blattwenden, wenn sie gleichen Geschlechts sind.

    ... dann nur aus einem Grund: Er scheut die Kosten. Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Züchter die DNA-Analyse ablehnt, wenn Du die Kosten übernimmst ... und ein Zertifikat über die Geschlechtsbestimmung zu bekommen könnte auch eine Herkunftsbescheinigung ersetzen, wenn der Name des Züchters drauf steht, denn Pyrrhuras sind ja meldepflichtig.

    Da sieht man einen weiteren Grund, warum schnellstens ein Partner her muß ... er orientiert sich nämlich an einer anderen Art und wird somit falsch sozialisiert :+klugsche
    Es kann aber auch sein, daß er Schiss hat, weil es in dem Kasten total dunkel ist ... oder war er schon mal drin? Es kann Sinn machen am Kopfende ins Kastendach ein Guckloch zu sägen, ca. 4cm Durchmesser. Geht am besten mit einem Topfbohrer ... nur nicht vergessen hinterher die Ränder schön glatt zu feilen.
     
  18. honeybee

    honeybee Guest

    Heute ist geschehen :D

    Nach einer kurzen Rangelei waren sie nach 10 Minuten ein Herz und eine Seele.
    Geschlecht unbekannt, aber erstmal egal.

    Knirschel hat ihm auch gleich gezeigt, wie genial es ist, auf dem Bett, unter der Bettdecke und in der Bügelwäsche herumzutollen.
     

    Anhänge:

  19. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Glückwunsch :zustimm:

    Dann hast Du ja in den nächsten Wochen bestimmt noch eine Menge zu berichten ... so zwei junge Südami-Halunken sind schon was feines.

    Ich würde dann aber nach einer Eingewöhnung von ein paar Wochen doch mal eine Geschlechtsbestimmung machen lassen, damit man weiß, wo man dran ist.

    Halte uns auf jeden Fall mal auf dem Laufenden ... z.B. auch über den Schlafkasten.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. honeybee

    honeybee Guest

    Alsooooooooo ich kann ja jetzt schon berichten.:zustimm:

    Den Schlafkasten hatte ich entfernt, da er nur zugesch...en wurde von aussen. Ich muss dazu sagen, das beide, auch wo Knirschel noch mit der Ziege zusammen war, ganztägig Freiflug haben/hatten. Der Käfig wurde teilweise nur abends zum schlafen aufgesucht und zum fressen.

    So kam es, das wir letzte Woche nicht zu Hause waren und ich meine Schwiegermama beauftragte für Futter, Wasser etc. zu sorgen.

    Eines morgens rief sie sehr aufgeregt an und meinte, ein Vogel sei verschwunden, nicht mehr auffindbar und sie hätte alles abgesucht.

    Ich fragte sie, ob sie auch mal im Korb nachgeschaut hat, wo ich meine Bügelwäsche sammle. Diesen habe ich mit einer Tischdecke abgedeckt. Und tatsächlich.......unter der Decke hockte Knirschel und schlief und meiner Schwiegrmutter viel Hörbar ein Stein vom Herzen.

    So kam es, das ich am Sonntag einen Schukarton nahm und in die schmale Seite ein Loch hineingeschnitten habe und auch noch ein kleines Loch in den Deckel. Diesen stellte ich auf den Schrank zur Beschäftigung.
    Weder Knirschel noch Propellerchen (Ziege) interessierten sich für den Karton.

    Doch heute hatte ich wahrlich Tränen in den Augen.......vor lachen. Einer von den beiden, ich kann sie momentan sehr schlecht unterscheiden, kroch in den Karton und schaute immer blitzschnell aus dem Loch oben im Deckel. Leider hatte ich da schon die Digicam verstaut gehabt.

    Und als wir heute abend vom Einkauf wieder kamen........na, wo waren sie? Sie saßen im Karton und schliefen. Kamen kurz heraus um zu schauen was los ist und ratz fatz waren sie wieder im Karton um weiter zu schlafen.

    Sind schon witzige Gesellen und ich freue mich, das die beiden sich so super verstehen.:trost:

    Der Züchter hatte noch ein Paar Rotbauchsittiche...herrliche Tiere und trotz Volierenhaltung nicht scheu. Die Farben sehen in natura wesentlich kräftiger aus, als auf Bildern.
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Tja, dann muß wohl jetzt ein neuer her, denn der Schuhkarton wird nicht lange überleben, wenn sie erstmal spitz gekriegt haben, wie schön man den schreddern kann :D

    Diesen Spaß hatte ich mit unseren Aymaras auch ... zum schiessen :D

    Läßt sich doch nachholen ... z.B. morgens bevor sie aus dem Kasten kommen, wirst Du das bestimmt noch so manches mal erleben.

    Und schon beginnt die natürliche Sozialisation ... super ... genauso hatte ich mir das vorgestellt.

    Hehe, und schon bist Du vom Südami-Virus gepackt :D

    Ja, Rotbäuche sind echt knallig von den Farben und obwohl ich sie auch sehr schön finde, haben es mir die schlichten Arten doch mehr angetan. Nehmen wir z.B. Deine beiden Süßen ... diese blauen Flügelspitzen ... ein wunderbares dezentes "I-Tüpfelchen". Ich nenne sowas immer schlichte Schönheit.
     
Thema: Braunohrsittich (Fragen zur Haltung)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. braunohrsittich

    ,
  2. braunohrsittich haltung

    ,
  3. Braunihrsittich

Die Seite wird geladen...

Braunohrsittich (Fragen zur Haltung) - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  3. Geschwister Haltung

    Geschwister Haltung: Hallo. Ich wollte mal fragen ob eine ara Geschwister Haltung generell nicht sein soll oder geht es doch?
  4. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  5. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG