Brieftaube gefunden.....

Diskutiere Brieftaube gefunden..... im Rassetauben Forum im Bereich Tauben; Hallo, Als erstes...ich hab überhaupt keine Ahnung von Tauben......deshalb bräuchte mal einen Rat! Gestern fand ich eine Brieftaube bei uns...

  1. Muenogg

    Muenogg Guest

    Hallo,

    Als erstes...ich hab überhaupt keine Ahnung von Tauben......deshalb
    bräuchte mal einen Rat! Gestern fand ich eine Brieftaube bei uns im Carport. Da sie einen eher schwachen Eindruck machte u. hier in der Gegend einige Katzen rumlaufen hab ich sie erstmal eingefangen u. in einen Käfig getan. Nachbarn haben sie schon vor einigen Tagen gesehen. Da ich zufällig Winterfutter u. Mais da hatte, hab ich sie gefüttert....Sie hat ganz schön reingehauen.
    Den Besitzer hab ich in Thüringen ausfindig machen können, allerdings kommt mir das alles etwas spanisch vor. Er meint die Taube wäre schon über ein Jahr weg und gehöre seinem Sohn. Von dem Sohn wollte er mir aber nicht die Telefon Nr. geben und meinte wenn das wirklich die Taube wäre, dann würde er auch keinen Wert mehr drauf legen u. ob sie nach der langen Zeit den Weg nach Hause finden würde, wäre eh fraglich. Der Taube fehlt auch ein Ring auf dem angeblich die Telefonnr. stehen sollte. Der Besitzer nimmt an das die Taube schon mal woanders gewesen sein muss. Wo man den Ring "geklaut" hätte.

    Nun soll ich die Taube 4-5 Tage aufpeppeln und fliegen lassen.......da die Taube 7 Jahre alt ist hab ich so den Eindruck als ob niemand sie mehr haben möchte.......Auch ein bekannter Züchter der mir mit der Ringnr. half, will sie scheinbar nicht übernehmen.....(wäre bei ihm sicher besser aufgehoben als bei mir).
    Ich dachte immer Taubenzüchter hängen an ihren Tieren.....Tja, das scheint wohl nicht bei allen so zu sein....ich find´s traurig.

    Hab ein ungutes Gefühl das Tier einfach wieder Fliegen zu lassen, weil ich nicht weiß ob sie wieder nach Hause findet (wo immer das auch sein mag)! Ich nicht einschätzen kann wann sie wieder fit ist und welches Wetter gut ist.......Bitte gebt mir einen Rat.....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. UliB

    UliB Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.697
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Muenogg, schwerer Name!
    das ist auch sehr schwierig. Als erstes ist der Züchter verpflichtet die Taube zurückzunehmen oder sie wieder aufzunehmen. Aber leider ist auch so wie du schreibst das es Züchter gibt die nicht so an ihren Tieren hängen. Am besten du findest jemanden der die Taube übernimmt. Aber wo??? das hängt auch von deinem Wohnort ab.
    Noch was unter www.brieftaube.de kannst du unter verirrte Tauben deinen, für deinen Wohnort zuständigen Vertrauensmann der Reisevereinigung finden. Vielleicht kann der dir weiter helfen.
    Wenn die Taube wirklich seit einem Jahr weg ist wird sie auch nicht mehr nach Hause fliegen.
    Gruß Uli
     
  4. Steph67

    Steph67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.564
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53332 Bornheim-Rheinland
    Hallo Muenogg,
    es ist wie überall,manche Leute lieben ihre
    Tiere,und andere eben nicht.
    Also bitte nicht verallgemeinern!
    Wo wohnst Du denn,gibt es in Deiner Nähe
    keinen Verein oder so?
    Wenn Du keinen guten Platz für sie findest,könntest
    Du vielleicht hier einen Züchter finden,der sie nimmt!?!
    Dafür wäre es natürlich schön zu wissen aus welcher
    Stadt Du kommst!
     
  5. Muenogg

    Muenogg Guest

    Erstmal vielen Dank, für die schnellen Antworten.
    Ich habe eben mit einem Züchter aus unserer Region (Lippe) gesprochen. Er meint die Taube habe sicher einen neuen Schlag angenommen. Ich solle sie weiterhin füttern u. sie dann frei lassen. Sie würde sicher ihr zu Hause finden!

    Er hat mir einwenig die Bedenken genommen die ich hatte....

    Na, dann hab ich jetzt ein paar Tage einen netten Gast den ich verwöhnen kann....

    Vielen Dank nochmal!

    Gruß
    Münogg
     
  6. piaf

    piaf Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    0
    in diesem Falle würde ich sie nicht fliegen lassen, das Risiko ist zu groß, dass nicht zurück -->wirklich der letzte Schlag oder doch Thüringen...??? findet

    Gruß piaf
     
  7. Elgrin

    Elgrin Benutzender Registrator

    Dabei seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    0
    Außerdem wäre da noch die Frage, wie sie im letzten Schlag behandelt worden ist bzw. behandelt wird.

    Wenn man bedenkt, dass der Halter dort sie erstens evtl. unrechtmäßig besitzt und sie zweitens völlig geschwächt an fremden Häusern herumsitzt, könnten einem schon gewisse Bedenken kommen.

    Gruß,
    Elgrin
     
  8. UliB

    UliB Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.697
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Düsseldorf
    Dazu fällt mir dann nur ein,

    und wenn der Züchter evtl. auch noch an Aids infiziert ist.


    Wenn die Taube nach eingen Tagen nach Hause fliegt soll sie es. Macht es doch nicht immer so dramatisch. Das ich mich morgen früh ins Gewühle der Autobahnraser, 50 km bis zu meinem Arbeitsplatz, durchkämpfen muss interessiert doch auch niemand.

    Gruß Uli
     
  9. #8 Heinrich H., 13. Mai 2007
    Heinrich H.

    Heinrich H. Guest

    nur mal so.

    Wenn das Täubchen sich auf den Weg zu seinem "Entführer" macht, kann man doch wohl davon ausgehen, dass der sich wie blöd freut, weil es wieder da ist.
    Ohne Ringkarte kann er nur damit züchten. Und dafür wird er sie wohl wieder haben wollen.
    Wenn´s ganz blöd läuft, wird das Tier unterwegs vom Sperber aufgefrengelt.
    Man kann nicht alle Eventualitäten berücksichtigen!

    Beste Grüße

    Heinrich
     
  10. dx2

    dx2 ******************

    Dabei seit:
    8. August 2002
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Thüringen
    Lustige Geschichte

    Hallo
    Mir brachte mein Arbeitskollege am Mittwoch eine Brieftaube die er gefangen hatte da sie auf dem Hof rumlief. Mit Tipes Ring und Telefonnummer drauf. Ich habe den Züchter angerufen und wir sind überein gekommen das ich sie nachdem ich sie gefüttert habe ,geträngt habe u.s.w. am Freitag um 10 Uhr fliegen lasse. Gesagt getan, ich war auf Arbeit meine Frau sollte sie 10 Uhr auflassen. 15 Uhr Feierabend nichts zu sehen von ihr, aber auch kein Rückruf des Züchters. (wie vereinbart bei Ankunft) 18 Uhr, Taube wieder bei mir auf dem Schlag. Naja, o.k dachte ich. Heute ne Sonntagstour gemacht in Richtung des Heimatschlages, die Taube wieder raus. 30 km von meinen Wohnort entfernt, Taube hat sich auf eine Schanze gesetzt (Oberhof) und blieb sitzen. Ich bin wieder nach Hause gefahren, und wurde bereits erwartet. :) Sie war wieder da :D
    Fazit: Ich werde sie erstmal behalten, sowas nenn ich mal Orientierungssinn. Die war bei mir separat eingesperrt ohne das sie sehen konnte wo sie ist!
    Um Fragen vorzubeugen, Nein der Züchter holt sie nicht bei mir ab. Wofür ich auch Verständnis habe bei der Entfernung. Ich werde ihn auch nicht anzeigen oder sonst etwas! Warum auch.
    dx2
     
  11. piaf

    piaf Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    0
    @UliB
    @Heinrich H.
    na ja ich weiss ja nicht, für mich gilt, wer eine faire Chance hat nach Hause zu finden fliegt (sofern der Züchter sie noch will), ansonsten sucht man eine Unterbringung oder behält sie. So halten es auch die Züchter die ich kenne
    @ dx2 :bier:


    Gruß piaf
     
  12. #11 Elgrin, 13. Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2007
    Elgrin

    Elgrin Benutzender Registrator

    Dabei seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    0
    Dagegen will ich auch nichts gesagt haben; vielleicht war mein Beitrag missverständlich:

    Wenn sie von selbst wieder fliegt: okay.
    Nicht okay: Aufhören, ihr zu fressen/trinken zu geben und abzuwarten, ob sie dann irgendwann verschwindet.

    Gruß,
    Elgrin
     
  13. #12 Ihre Majestät, 13. Mai 2007
    Ihre Majestät

    Ihre Majestät Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aachen Kreis ( Nord-Eifel )
    Hallo Elgrin,

    wenn die Taube weiter gefüttert wird ist die Warscheinlichkeit das Sie nach Hause fliegt sehr gering.
    Um heraus zu finden ob Sie den Drang hat nach Hause zu fliegen, gibt man ihr einfach ein oder zwei Tage kein Futter.
    Jeder Taubenzüchter der das leugnet .............

    Die Taube stirbt nicht davon!!!!

    Wenn Sie nicht nach Hause fliegt, bekommt Sie wieder Futter.
    Elgrin das ist so!

    Gruß Franzl
     
  14. #13 Asterix92, 13. Mai 2007
    Asterix92

    Asterix92 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64354 Reinheim (nicht direkt in Reinheim (gsd))
    Da stimm ich dir voll und ganz zu Franz
     
  15. Rudi1

    Rudi1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhorn
    Guten Abend,

    es ist nicht so ganz einfach mit zugeflogenen Brieftauben. Sie sind meistens völlig abgeflogen, wenn sie irgendwo Zuflucht suchen.

    Wenn man jetzt die Taube 3 bis 5 Tage füttert, macht sie wieder einen guten Eindruck. Aber sie ist noch lange nicht wieder so hergestellt, dass sie nach Hause fliegen kann! Sie wird dann meisten mit zu Arbeitsstelle genommen und da wird sie freigelassen. Wenn man dann abends von der Arbeit kommt, ist die Brieftaube wieder da. Das ist der ganz normale Vorgang, den man auch begründen kann.

    Durch den schlechten Zustand wird der Heimatinstinkt völlig ausgeschaltet. Es gibt eine andere Verknüpfung im Gehirn. Da wo Futter ist, ist die neue Heimat. Die Verknüpfung überlagert den ursprünglichen Heimatinstinkt. Das kann man auch nicht ändern, wenn der Taube kein Futter mehr gegeben wird. Sie wird sich dann in der Nähe eine andere Futterquelle suchen und auch finden, wenn sie Glück hat.

    Wenn man diese Taube so vorbereiten will, dass sie den Heimatschlag erreicht, muss man mindestens über 8 Tage die Taube supergut versorgen, evtl. auch medizinisch. Sie muss sich wieder in Topform befinden, dann fliegt sie nach Hause. Auch vom pflegenden Schlag aus.
    Ich empfehle daher, dieser Taube gutes Futter, Gritt und Wasser zu geben, evtl. auch an den ersten Tagen Vitamine und Elektrolyte.

    Man wird dann sehen, dass sie nach 8 bis 12 Tagen nicht mehr da ist und der Züchter anruft und sich dafür bedankt.

    Dazu ist es natürlich erforderlich, der Taube einen ganz kleinen Zettel, der mit Hilfe von breiten Tesaband fast wasserfest gemacht wurde, mit der Telefonnummer ans Bein über den Ring mit Gummiband zu binden.

    Gruß Rudi
     
  16. Elgrin

    Elgrin Benutzender Registrator

    Dabei seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Und wenn sie Pech hat, nicht ... sei es nun, weil sie völlig vom Weg ab ist, oder weil sie "zu Hause" nichts bekommt - das war der Gedanke hinter meinem Einwand. Wenn eine Taube nicht mehr nach Hause fliegt sondern dauerhaft an einem neuen Ort bleibt, wird das ja seine Gründe haben; schließlich sind Brieftauben für ihre Standort-Treue bekannt - ohne die hätten sie ihrer ursprünglichen Aufgabe doch gar nicht nachkommen können?

    Das klingt für mich sinnig und einleuchtend, und so habe ich es auch schon mehrfach gelesen: Dass sich verirrte Brieftauben in der Regel von selbst wieder auf den Weg machen, wenn sie sich ausreichend erholt haben - nach durchgehender (!) Versorgung mit Futter, Wasser und was sie sonst noch benötigen.

    So ein Tier hungern zu lassen (schlimmer bei einem eh schon geschwächten: verhungern) ist IMO Tierquälerei und nicht vertretbar, wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe.

    Was bei Züchtern allgemein Praxis ist, und was funktioniert, weiß ich nicht aus eigener Erfahrung, aber das ist meine Ansicht dazu.

    Verhungern Tauben übrigens nicht innerhalb weniger Tage bei Unterversorgung, wegen des schnellen Stoffwechsels?

    Gruß,
    Elgrin
     
  17. #16 Flitzpiepe, 14. Mai 2007
    Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hallo,

    wenn der Züchter die Taube nicht wiederhaben will, weil sie seiner Meinung nach als "Brieftaube" nicht mehr zu verwenden ist, kann ich mir lebhaft vorstellen, was der mit ihr macht, wenn sie sich doch noch auf den Weg nach Hause aufmacht u. dort ankommt.

    Es ist doch so, dass die Leute ihre Tauben immer in Massenstarts von nem Feld gen Heimat losschicken und es immer Vögel gibt, die nicht heimkommen, sei es, dass sie von Greifern geschlagen werden, anderweitig ums Leben kommen oder einfach nicht heimfliegen. Letzteres ist ein Grund, warum sie die Tauben nicht wiederhaben wollen. Jedenfalls ist das schon öfter vorgekommen, wie mir ein Bekannter erzählte.

    Viele Grüße,
    Britta
     
  18. #17 webgirl87, 14. Mai 2007
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    ach die meisten brieftaubenzüchter intressieren sich einen dreck für die tauben.
    sie haben ein intresse an guten leistungen von seinen tieren.
    die wo nicht kunftionieren wie der züchter will werden eh der kopf bei lebendigem leibe abgerissen.
    das ist normaleer alltag bei brieftaubenzüchtern
     
  19. Steph67

    Steph67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.564
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53332 Bornheim-Rheinland
    Nu haben wir es hier ja auch schon anders erlebt.
    Das vergessen immer alle sofort wieder!
    Ich meine die Taube,die auch nicht abgeholt wurde,
    weil der Züchter sehr weit weg wohnte!
    (Fleckchen hat sie die Dame glaub ich genannt!)
    Da wurde die Taube auch gefüttert,und ist trotzdem
    nach Hause geflogen,sogar in ziemlich guter Zeit.
    Also schert doch nicht immer alles über einen Kamm.
    Ich erinnere mich dran,der Züchter war froh sie
    wieder zu haben.
    ...und alle Unwegbarkeiten kann man wirklich auch nicht
    ausschließen.Also locker bleiben!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Asterix92, 14. Mai 2007
    Asterix92

    Asterix92 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64354 Reinheim (nicht direkt in Reinheim (gsd))
    Ich weiß ja nicht was du für Vorstllungen hast, aber was will erd en mit einer Taube welche nicht heimfliegt oder schlechte Zeiten fliegt?

    Du schreibst auch einfach drauf los ohne zu denken, oder?
    Warum sollten sich die Züchter nicht für ihre Tiere interessieren?!?!
    Alle Rasse-; und Brieftaubenzüchter die ich kenne haben interesse an ihren Tauben!!!!!!!!!!!!!!!!
    Und logisch wollen sie gute Leistungen sehen, da es ein Sport ist den sie betreiben. Wen du Hundesport treibst dann willsde ja cuh mal gute Leistungen sehen.

    ES IST EIN RIESEN UNTERSCHIED, OB MAN EINFACH SO TAUBEN HÄLT ODER OB MAN SIE FÜR AUSSTELLUNGEN ODER WETTFLÜGE ZÜCHTET!!!!!
    Das solltet ihr euch vielleicht mal merken.

    Gruß
    Asterix
     
  22. Rudi1

    Rudi1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhorn
    Guten Abend.

    wenn ich als Taube geboren würde, und ich es mir aussuchen könnte, ob ich nun als Brieftaube geboren würde oder als Rassetaube, oder als Taube, von einem Hobbytaubenzüchter, so würde ich mir folgendes überlegen:

    Wenn ich z. B. als Rassetaube geboren würde käme folgendes auf mich zu:

    Ich lebe in einem Stall mit angeschlossener Voliere. Der Stall hat nur wenig mehr Sitzplätze als die Anzahl der gehaltenen Tauben. Ich als Taube muss dauernd um einen Platz kämpfen. Ich werde zwar gut gefüttert, aber meine Trichomonaden und Kokzidien plagen mich schon arg. Auch sind meine Federlinge eine Last. Fliegen möchte ich wohl gerne aber ich darf nicht. Die Voliere ist keine Alternative für den freien Luftraum. Durch die vielen Tauben, die gehalten werden, fühle ich mich meistens unwohl. Auch macht mein Besitzer den Schlag nur selten sauber. Der Dreck klebt an meinen Füßen. Dann kommt noch jemand von einer großen deutschen Geflügelbörse und macht von uns Fotos. Dann werden wir mit dem ganzen Dreck in den Zellen als Foto in dieser Zeitung noch veröffentlicht. Vorher wurden schon die Tauben aussortiert, bei denen die weißen Federn nicht an der richtigen Stelle waren. Ich weiß nicht ob ich mich für dieses Leben entscheiden kann.

    Wenn ich als Taube geboren würde, die Hobbytaubenzüchter halten, kommt folgendes auf mich zu:

    Ich wüsste nicht mal ob ich aus dem Ei schlüpfen würde. Meine Taubenhalter lassen einfach meinen Vater fliegen und weil er nicht richtig ausgewöhnt wurde, konnte er nicht nach Hause finden und lebt jetzt auf dem Kirchturm, da er nicht gelernt hat Pommes zu fressen, muss er vielleicht verhungern. Meine Mutter brütete noch 2 Tagen, dann war ihr das zuviel, ohne Täuber. Vielleicht habe ich ja Glück und ich bin bei einem anderen Paar und schlüpfe aus dem Ei und erblicke das Licht der Welt. Als ich noch nicht ganz erwachsen bin, stirbt mein Nestbruder. Mir geht es auch schlecht. Meine Hobbytaubenzüchter führen lange Diskussionen im Forum und versäumen es schnell genug mit mir zum Tierarzt zu gehen. In unserem Stall löst eine schlechte Meldung die andere ab. Dauern ist irgendetwas nicht im Lood. Da ich ja ein gutes Immunsystem habe, komme ich über mein Unwohlsein weg. Aber ich kümmere weiter dahin. Als ich erwachsen bin läst man mich nach draußen. Da es mir schlecht geht und ich keine Lust zum Fliegen habe, werde ich mit der Fahne gejagt. Ich fliege aufs Nachbardach, und da ich keinen Hunger habe komme ich erst nächsten Tag nach Hause. Da hat sich mein Besitzer schon bei anderen Züchtern erkundigt, ob er nicht von denen Tauben bekommen könnte, die wirklich fliegen. Wenn ich nur richtig gesund wäre, keine Läuse und Federlinge hätte, auch keine Haarwürmer, würde es mir ja besser gegen und ich würde gerne fliegen.
    Aber meine Züchter haben wenig Ahnung und machen viel falsch. Also, auch wenn mich meine Züchter noch so lieben, kein angenehmes Leben!

    Ich glaube ich würde Brieftaube werden:

    Ich wachse als junge Taube in einem gepflegten Schlag auf. Meine Eltern sorgen sich rührend um mich, denn Brieftauben versorgen ihre Jungen sehr gut. Im jugendlichen Alter komme ich mit meinen Geschwistern in einen anderen Schlag. Wir haben eine Strohecke, wo wir so richtig kuscheln können. Sitzplätze für uns gibt es sehr viele, denn unser Züchter möchte nicht, dass wir auf Grund der Enge abwandern. Wir dürfen jeden Tag 2-mal fliegen, was macht das Spaß, da wir uns ja auch sehr wohl fühlen. Ich brauche ja nicht erwähnen, das wir topp gesund sind. Auch bekommen wir alles was gut für uns ist. Der Schlag hat dazu eine super gute Luft. Es ist eine Freude zu leben. Und unser Züchter liest uns jeden Wunsch von den Augen ab. Er hat eben richtig Kenne von uns Tauben. Nach einigen Wochen müssen wir beweisen, dass wir Brieftauben sind. Wir müssen jede Woche 2-mal alleine von über 20 km nach Hause fliegen. Was war ich stolz, als ich das beim ersten Mal gleich geschafft habe. Da ich jedoch einige Stunden später, als meine Geschwister kamen, wurde ich sofort mit zum Tierarzt genommen und wurde untersucht. Ich hatte einen leichten Trichomonadenbefall und einige Kokzidien. Mein Züchter gab mir und den betroffenen Geschwistern Medikamente dagegen. Beim nächsten Spiel „nach Haus fliegen“, war ich erste Taube, die den Schlag erreichte. Mein Züchter hat sich darüber gefreut und wurde bestätigt, dass er mit mir zum Tierarzt war. Er muss allerdings dafür mit uns Jungtauben auch fast 80 km fahren. Aber für unsere Gesundheit ist ihm nichts zu aufwendig. Danach kamen dann die Preisflüge. Ich flog von 5 Touren auch gleich 4 Preise. Als jähriger Vogel flog ich dann allerdings nur 4 Preise von 12 Einsätzen. Ich hatte allerdings super viel Spaß dabei, aber ich war eben meistens einige Minuten zu spät. Meine Geschwister waren besser. Im Herbst wurde ich dann aussortiert. Ich wurde betäubt und dann wurde mir der Kopf vom Hals getrennt. Mein Körper diente dann der Hauskatze als Futter. Ich bin jetzt im Taubenhimmel. Aber ich muss sagen, ich habe meinen Entschluss Brieftaube zu werden nicht bereut. Ich hatte ein gutes Leben mit vielen Erfolgserlebnissen und ich musste nie leiden. Mir ging es immer gut. Lieber ein kurzer gutes Leben als ein langes schlechtes Leben. Aber vielleicht war mein Leben ja gar nicht so kurz wenn ich das mit den obigen Alternativen vergleiche.

    das war Rudi als Taube!!!
     
Thema:

Brieftaube gefunden.....

Die Seite wird geladen...

Brieftaube gefunden..... - Ähnliche Themen

  1. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  2. verletzte Ringeltaube in Hannover gefunden

    verletzte Ringeltaube in Hannover gefunden: Hallo, ich habe eine verletzte Ringeltaube heute früh in Hannover gefunden. Da ich von auswärts komme, habe ich keine Katzentransportbox,...
  3. Rassetaube gefunden?

    Rassetaube gefunden?: Diese Taube wurde gestern bei meinem Tierarzt mit zusammengebundenen Flügeln abgegeben. Weiss jemand, was das für eine Rasse ist? Das Tier ist...
  4. Verletzte Stadttaube gefunden - wohin nach Genesung?

    Verletzte Stadttaube gefunden - wohin nach Genesung?: Ich habe vor ein paar Tagen eine noch junge Taube am Bahnhof mitten im Berufspendlerchaos auf dem Bahnsteig entdeckt und gleich aufgesammelt, weil...
  5. Daimanttaube in Berlin gefunden. Sucht Artgenossen

    Daimanttaube in Berlin gefunden. Sucht Artgenossen: Hallo zusammen, wir haben vor kurzem eine Diamanttaube in Berlin gefunden. Leider können wir sie/ihn nicht behalten. Sie/er hat ein vorläufiges...