Brisant im HR Fernsehen: Bericht über Wiesenhofhähnchen

Diskutiere Brisant im HR Fernsehen: Bericht über Wiesenhofhähnchen im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Da hatten wir am 9. Dezember hier eine rege Beteiligung über Masthähnchenhaltung. Spätestens seit heute Abend weiß ich, nie wieder ein...

  1. #1 Birki, 11. Januar 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Januar 2010
    Birki

    Birki Guest

    Da hatten wir am 9. Dezember hier eine rege Beteiligung über Masthähnchenhaltung.

    Spätestens seit heute Abend weiß ich, nie wieder ein Hähnchen aus der Gefriertruhe kaufen.
    Das war grauenhaft, wie dort mit diesen Lebewesen umgegangen wurde. Um 21.45 auf ARD soll scheinbar auch nochmal über dieses Thema etwas kommen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 mäusemädchen, 11. Januar 2010
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Mal gut, solche Firmen unterstütze ich schon seit Jahren nicht mehr. Unglaublich das alles und den Fernsehbeitrag werde ich mir nicht ansehen können.

    "11.01.2010
    Schwere Tierschutzverletzungen bei Wiesenhof
    Amtsveterinärin will Staatsanwaltschaft einschalten
    Wiesenhof räumt Verstöße ein und kündigt personelle Konsequenzen an


    Mainz. Nach Recherchen des ARD Politikmagazins REPORT MAINZ am 11.01.2010 um 21.45 Uhr hat es in einer Wiesenhof-Mastelterntierfarm gravierende Verstöße gegen Tierschutzgesetze gegeben.

    Der Redaktion liegen Aufnahmen von einer Farm im niedersächsischen
    Twistringen aus dem Jahr 2009 vor. Rund 25.000 Hühner und Hähne leben
    hier dicht gedrängt, ohne Tageslicht auf ihrem eigenen Kot. Täglich
    verenden etliche Tiere.

    Zudem zeigen die Bilder, dass direkte Angestellte des Wiesenhof-Konzerns Hühner ohne
    Grund treten, schlagen und mit brutaler Gewalt in Transportkisten
    schleudern. Es handelt sich bei diesen Mitarbeitern um den sogenannten
    „Impftrupp“ des Unternehmens. Diese Gruppe arbeitet auf vielen der rund
    70 Mastelterntierfarmen des Konzerns und hat die Aufgabe Tiere zu
    impfen, aber auch zu selektieren.

    Weitere Aufnahmen zeigen, wie die Mitarbeiter Hühner ohne vorherige Betäubung
    unter anderem durch Herumschleudern das Genick brechen.

    Außerdem dokumentiert das Material, dass die Tiere im Oktober 2009 brutal für
    den Abtransport zum Schlachthof verladen wurden. Hühner wurden am Hals
    gepackt und mehrere Meter weit gegen Wände geworfen. Transportkisten,
    gefüllt mit Hühnern, wurden aus großer Höhe auf einen LKW geworfen.

    Tierarzt und Nutztierexperte Dr. Rupert Ebner erklärt nach Sichtung der
    Aufnahmen gegenüber REPORT MAINZ: „Da wird den Tieren massiv Schaden
    zugefügt. Sie brechen sich die Knochen, werden dann in diesen Käfigen
    mit gebrochenen Knochen transportiert. Das ist absolut illegal und ganz
    eindeutig ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.“.

    Diese Einschätzung bestätigt die zuständige Amtsveterinärin, Frau Dr. Anja
    Eisenack: „Wir haben auf jeden Fall verschiedene
    Ordnungswidrigkeitentatbestände, vielleicht sogar Straftatbestände. So
    dass wir das nach intensiver Prüfung vielleicht sogar an die
    Staatsanwaltschaft abgeben. Es wird auf jeden Fall verfolgt.“

    Nachdem REPORT MAINZ die PHW-Gruppe, zu der Wiesenhof gehört, mit den Vorwürfen
    konfrontiert, erklärt die Geschäftsleitung schriftlich: „Die in dieser
    Farm dokumentierten Verstöße gegen Tierschutznormen sind absolut
    inakzeptabel. Das Unternehmen hat (…) personelle Konsequenzen bei den
    Hauptverantwortlichen gezogen. Das Unternehmen wird neben eigenen
    Kontrollen der Elterntierfarmen und Kontrollen durch unabhängige
    Zertifizierungsfirmen umgehend zusätzliche unangemeldete Kontrollen
    durch den Tierschutzbeauftragten der PHW-Gruppe veranlassen.“"

    Quelle
     
  4. Caro48

    Caro48 Guest

    boykottiert diese tierquälerischen Großkonzerne!!!
    Wenn ich die Pressesprecher von diesen Unternehmen schon höre! Die könnten ausnahmslos aus der Politik kommen. Nur keine Verantwortung übernehmen -Schuld sind immer die anderen, keiner hat mehr Sorgfaltspflichten. Was machen die eigentlich als Verantwortliche in ihren Unternehmen?
    Schon von Angebinn her die Verantwortung verteilen!

    Aber: Wiesenhof ist Wiesenhof. Wer seinen Namen hergibt für solche verbrecherischen Taten und dann noch behauptet er habe von nichts eine Ahnung gehabt stellt sich ein solches Armutszeugniss aus, dass überhaupt nicht mehr zu überbieten ist.

    Es soll auch eine Geflügelfabrik an der Grenze oder sogar in Frankreich geben, die tiefgefrorene Abfallprodukte von Geflügel nach Afrika verkaufen für kleines Geld und damit den heimischen Markt zum Erliegen bringen.

    Ich verstehe unsere Behörden nicht mehr.... wie mag eine behördliche Anweisung aussehen die alles schön redet und nichts unternimmt?
     
  5. Pezi

    Pezi Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankreich
    Ich kann mich nur anschließen: solche Produkte NICHT kaufen und somit diese Konzerne (mir fallen da noch ganz andere Ausdrücke ein) NICHT unterstützen!!!!

    Am besten direkt beim Bauern kaufen oder zumindest darauf achten, dass das Hendl aus der Gefriertruhe aus einer BIO- und FREILANDHALTUNG stammt.

    Wenn ich da an meine Hühner denke, wie jedes einzelne Tier seine eigenen Marotten, Vorlieben und Abneigungen hat.... Es braucht einen nicht wundern, dass die Menschen, die Tiere so schlecht behandeln, man muss ja nur schauen, wie sich die Menschen gegenseitig behandeln..... :traurig:
     
  6. #5 acta, 15. Januar 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Januar 2010
    acta

    acta Mitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    na da bezweifel ich ob da auch bio drin ist,nur weils drauf steht ist das lang nicht so oder glaubt ihr ernsthaft,dass da große unterschiede bestehen???in unserer tollen :zustimm:konsumgesellschaft:zustimm: ist es nicht mehr möglich tiere in den mengen artgerecht zu halten...das ist nur die spitze des eisbergs, ich will garnicht wissen wie es mit anderen tieren oder in anderen ländern aussieht....
    ich arbeite darauf hin mich größtenteils selbst zu versorgen,
    da weiss ich wenigstens das mein essen "glücklich" war nicht leiden musste...
     
  7. #6 acta, 18. Januar 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Januar 2010
    acta

    acta Mitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    das ist nur die spitze des eisbergs...hühner,schweine,rinder,kaninchen auf petatv oder youtube findet man über jedes tier was vom menschen verspeist wird ein wiederliches video...
     
  8. Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    6*
    Hallo all,

    ich habe das Thema in die Quassellecke (geht ja nicht allein um Hühner) verschoben, damit sich mehr an der Diskussion beteidigen können!

    Die Haltungsbedingungen und die Billigproduktion (vorallem im Ausland) ist doch schon ein alter Hut, man muss leider sagen. Seid 30 Jahren hat sich nur wenig bis gar nichts getan. In Deutschland gibt es den größten Bürokratiekampf, wenn irgendwo eine "artgerechte" Hühnerfarm oder Gänsehaltung auf offener Wiese statt finden soll, da gibt es Auflagen noch und nöcher. Kein Wunder, wenn Billigproduzenten ihre Produktion ins Ausland verlagern, dort gibt es nur wenig bis gar keine Auflagen.

    Wer weiterhin in Massen produziert nur damit es billig bleibt, kann keinen gesteigerten Wert auf Tierschutz legen. Denn ein Bauer z.B. gibt die Mengen gar nicht her die, die Konsumenten verlangen.

    Die Liste ist lang und man könnte sie auch noch auf Hunde und Katzen ausweiten.

    Leider endet strenger Tierschutz an der Grenze zum Ausland!

     
  9. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Dem möchte ich mich anschliessen. Ich esse seit ich weiss nicht wie vielen Jahren kein Geflügel mehr. Keine Broiler, keine Geflügelwurst und keine Gänseleberpastete. Eier nur sehr wenige, und dann nur aus Bio-Freilandhaltung, sprich mit ner Null als Kennziffer vorne dran.

    Genau wie Heidrun, werde auch ich die Sendung nicht anschauen (können). Habe vor ein paar Stunden in ner Online-Zeitung gelesen, dass Jugendliche eine 17-jährige, zahme Stockente im Raum Ravensburg zu Tode gesteinigt hätten. Ich musste danach noch in die Stadt, und kämpfte ständig gegen die Tränen. Auch jetzt noch.

    Was ist nur los in unserer Gesellschaft ? Bei Wiesenhof isses ja klar: "money makes the world go round"...... aber warum tun Jugendliche unschuldigen Tieren solche Grausamkeiten an ?

    Manchmal fühle ich mich dem gegenüber echt hilflos, vielleicht sogar ein bissel zum Verzweifeln.

    Zunächst würde ich mal sagen, dass Tierquälerei härter bestraft werden muss. Neulich schrieb ich woanders, dass wenn ich meinem Nachbarn die Autoantenne abknicken würde.... oder auch nur 1 Euro Steuern hinterziehen (was ich natürlich beides nicht tue) müsste ich mit härteren Strafen rechnen, als solche Tierquäler.
    Parallel dazu, sollten die Ursachen erforscht und behoben werden. Die Gewaltbereitschaft (auch gegen Menschen) nimmt doch immer mehr zu. So darf das ja nicht weiter gehen.
    Das ist "nur" meine Meinung.

    P.S: Habe übrigens auch ein ungutes Gefühl bzgl. dieser Lebendrupferei zur Daunengewinnung. Ob das auf dem Hof in Niedersachsen abgestellt worden ist ? Meine Recherchen ergeben keine konkreten Hinweise, was dort jetzt los ist.
     
  10. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Susanne, dann wäre die Diskussion im ALLGEMEINEN Teil doch besser aufgehoben gewesen... dort kann jeder mitlesen - auch Gäste - und sich ein Bild machen. Und was die "Beteiligung" unserer User angeht... der Geierhirte wird schon aufpassen, dass nichts eskaliert :p
     
  11. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Mein Gott das ist ja grausam!! Ich habe den Bericht nicht gesehen, hätte es mir auch nicht antun können. Ich habe mal die Reportage "We eat the world" gesehen, kam glaube ich auf 3sat oder so. Schlimm, da geht es auch um Großkonzerne und Ihre Machenschaften. Seitdem esse ich kein Geflügel mehr, krieg es nicht mehr runter und die Bilder verschwinden nicht mehr aus dem Kopf :nene:
    Man sollte prinzipiell seine Konsumgewohnheiten gerade in Sachen Fleisch überdenken. Hier regelt ja wie immer die Nachfrage das Angebot.....

    lg
    yvonne
     
  12. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Bei youtube findet man allerhand Tierquälereien die nicht geahndet/gemeldet werden!
    Wenn einige User von hier bei youtube genauso auf Zack wären, wie bei Tierversteigerungen bei ebay, würde das ein Zeichen zum Umdenken setzen.
    Ich versuche schon mein Bestes, aber alleine kann man recht wenig ausrichten.
    Ich bitte daher hier alle darum, wenn ihr ein Video bei youtube seht, das sich nicht mit unserem Tierschutzverständnis vereinbaren läßt, es bitte dort zu melden.

    Ansonsten würde ich eine Verschiebung dieses Themas in das Allgemeine Vogelforum begrüßen, damit auch die Allgemeinheit hier mitlesen kann.

    Weiter rate ich dazu, sich in dem Video einmal ganz genau anzuschauen, was für Gestalten/Subjekte diese Tierquälereinen an den Hühnern ausübten!

    Grüße
     
  13. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Auf mehrfachen Wunsch hin verschieb ich das Thema nun erst mal ins Allgemeine Vogelforum, wobei das Thema evtl. auch in den Vogelschutz passen würde...grübel :~.
     
  14. #13 Goulds - Fan, 19. Januar 2010
    Goulds - Fan

    Goulds - Fan Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    67063 Ludwigshafen am Rhein
    Tierquäler

    geht nur noch ums Geld....:(

    Bin schon jahrelang überwiegend Vegetarier...
    Wie kann ich mich an Fleisch ergötzen, das von einem
    qualvoll gehaltenem Tier stammt.....
    Geflügel kommt bei mir schon lange nicht mehr
    auf den Speiseplan.....:nene:

    Wenn...dann nur noch Bio-Fleisch, obwohl ich das auch
    mit gemischten Gefühle esse.....

    Es gibt bei mir auch keine Daunenfüllungen...8(
    das ist auch so ein Hammer....
     
  15. #14 Holger Günther, 19. Januar 2010
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Meint Ihr ein BIO-Huhn läßt sich einfach so fangen,ohne sich zu wehren(kratzen,hacken,Flügel schlagen)?Was macht wohl der Fänger dann? Manchmal wundere ich mich schon,in welcher Welt hier einige leben.Freilandhaltung geht wegen der Vogelgrippe nur eingeschränkt und Bodenhaltung von tausenden Tieren (Hühner leben bekanntlich in kleinen Gruppen) ist den Irrungen einiger offensichtlich vollkommen ahnungsloser Tierschützer zu verdanken.Die Freilandhaltung der Hühner würde die Fläche Bayerns beanspruchen,dann sind noch die artgerecht zu haltenden Gänse,Enten,Kühe u.s.w.Für die Forderung der Tierschützer dürfte eine Erde nicht ausreichen.Holger
     
  16. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Passt gut in den Vogelschutz, dehalb: verschoben...
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Mali

    Mali Bourkies forever

    Dabei seit:
    19. April 2007
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Yvonne,

    meinst du die Doku "We feed the World" ?

    Weil "We eat the World" kann ich nicht finden.

    Grüsse, Mali
     
  19. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Mali,

    ja, genau - da habe ich wohl vertippt :jaaa:

    lg
    yvonne
     
Thema:

Brisant im HR Fernsehen: Bericht über Wiesenhofhähnchen