Brotkäfer im Agazimmer

Diskutiere Brotkäfer im Agazimmer im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich brauche mal hilfe.... Haben seit einigen tagen ein plage kleiner rot-brauner Käfer im Agazimmer. Die Käfer halten sich vorallem rund um die...

  1. #1 Black_Wings, 3. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2011
    Black_Wings

    Black_Wings Mitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Aachen
    Ich brauche mal hilfe....
    Haben seit einigen tagen ein plage kleiner rot-brauner Käfer im Agazimmer. Die Käfer halten sich vorallem rund um die fenster auf.
    Meine suche hat ergeben, dass es sich hierbei um Brotkäfer handeln muss.
    Ich schätze sie haben es sich in meinem hirsevorrat bequem gemacht (genau hab ich es noch nicht herraus gefunden).

    Die große frage ist, wie werde ich die viecher wieder los???
    Googel gibt den tollen tipp, alle befallenen (meist stärkehaltigen) Lebensmittel wegwerfen und alle neuen lebensmittel in dosen und gläser verpacken, um den käfern so ihre Nahrungsgrundlage zu nehmen..... schön und gut....aber was is mit dem Futter, was die Agas täglich in ihren napf bekommen???

    ich muss sie ja füttern! und die blöden käfer können an deren körner und haben wieder eine Nahrungsquelle.
    wie mach ich das denn jetzt?

    Jemand ne idee?
    bin für tipps,tricks und anregungen sehr dankbar (aktuell sauge ich sie von der fensterscheibe....aber das kann ja auch nich die lösung sein).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Das kannst Du vernachlässigen.
    Wichtig ist die Quelle ausfindig zumachen...
    Ich hab mal ne Wohnung mit diesem Ungeziefer übernommen, da half nur der Kammerjäger da sie auch hinter den Küchenschränken saßen (Einbauküche) und im Lüftungsschacht :k
    Aber hinterher war Ruhe, für immer :zustimm:
    Warte also nicht zu lange :+klugsche
     
  4. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Kurzinfo Brotkäfer (Stegobium paniceum) :

    Biologie: Käfer fliegt gut, nimmt aber keine Nahrung auf. 4 mm groß. Flügeldecken fein behaart (starke Lupe) mit Punktstreifen. Wird gern mit Tabakkäfer verwechselt. Larven sind weiß und leben im Nährsubstrat in dem sie auch ihre Kokons anfertigen. Darin verpuppen und häuten sie sich auch. Haushalte, Drogerien, apotheken sind am häufigsten befallen.

    Schaden: ......wird durch den Fraß der Larven verursacht und somit das Nährsubstrat verunreinigt. Man erkennt an der Nahrung Ausschlupflöcher und Fraßhöhlen. Larven fressen an: Backwaren, Medikamente, Kakao, Getreide, Teigwaren uvm. Papier, Pappe, Leder, Bucheinbände werden auch schonmal gern durchfressen.

    MfG
     
  5. #4 Black_Wings, 5. Juli 2011
    Black_Wings

    Black_Wings Mitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Aachen
    Kammerjäger kann ich mir keines falls leisten.

    Außerdem bekomm ich dann warscheinlich ärger mit der vermieterin (wie ich sie kenne, gibt sie den tieren die schuld an dem ungeziefer).....am liebsten wäre es ihr eh, wenn ich mindestens eine Vogelart (am liebsten die Agas...die gefallen ihr nämlich nicht..-.-) loswerden würde.

    Hab was von Neemöl gelesen.
    würde das helfen, oder is es zu schädlich für die agas?
     
  6. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Das bedeutet für mich....
    Ich brauch mir die gar nicht einschleppen, die können mir auch zufliegen?
    Ich seh die seit dem ich die ganze Wohnung gesichert hab, öfters an der Gaze draußen hängen, gerade wenn es so regnerisch, schwüle, düstere Tage hat.
    Und würden die meine Wohnung entern und dort sich Männchen und Weibchen finden... 8o
    Dann würden die Larven meine Bücher fressen (können) :+shocked:
    Oder von mir auch sich in meiner Küche einisten können, wenn ich offene Nahrung rumstehen hätte?
     
  7. #6 Green Joker, 6. Juli 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Ich hatte die auch aus meinem alten Haus "mitgeschleppt". Bei mir saßen sie hauptsächlich in Getreide(futter), auch wenn diese Tüten zugeclipt waren.
    Sie waren nachher echt in jedem Raum und saßen halt überall rum.
    Geholfen hat, dass ich natürlich alle befallenen Getreide entsorgt habe (man sieht Löcher dadrin, oder die Dinge werden porös und bröselig), ich habe alles Andere in Lock&Lock-Dosen verpackt und so gingen sie langsam weg. Gründlich reinigen muss man vor allem Schubladen oder Ecken, wo Getreidekrümel, oder Staub liegen könnte.

    Heute finde ich höchstens einmal alle halbe Jahr einen, der sitzt dann aber nur irgendwo an der Wand. Fraßschäden hatte ich seitdem keine mehr.
     
  8. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    @ Tiffi: jepp (ps: Artikel ist fertig, dauert aber noch ein paar Tage bis zur Auslieferung).

    @Black Wings: Du kannst auch Niemöl nehmen aber ebenso auch Pyrethrumhaltige Produkte. Worin liegt der Unterschied? Pyrethrum, besonders in einer sehr reinen Form treibt Insektenbesser aus ihren Verstecken und dadurch in den vorher auasgebrachten insektiziden Belag. Beide sind natürlichen Ursprungs, was aber kurioserweise immer nur bei diesem Teebaumprodukt erwähnt wird. Pyrethrum wird verteufelt, stammt aber aus der Chrysantheme.

    Mann kann aber ebenso Produkte einsetzen die in den hormonhaushalt der Schädlinge eingreifen. D.H.: Mißbildungen, dadurch keine Fortpflanzungsfähigkeit; Häutungshemmer, Appetithemmer.

    Bekämpfungserfolge hängen immer von der richtigen und sachgerechten Ausbringweise ab.


    @ Green Joker: Ich bin geradezu begeistert von Deinem Rat und kann ihn Black Wings nur wärmstens empfehlen. Gründliches Absaugen kann man höchstens noch ergänzend anraten. Giftlos, billig und konsequente Eigeninitiative. Zur späteren Kontrolle und Vorbeugung noch einige Kornkäferfallen und man ist recht gut geschützt. gänzlich schädlingsfrei läßt sich bei sochen anlagen selten erreichen, weil immer wieder die Gefahr einer Einschleppung besteht.

    MfG
     
  9. #8 Black_Wings, 6. Juli 2011
    Black_Wings

    Black_Wings Mitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Aachen
    entweder ich bin Blind, oder genau dieser Beitrag wurde entfernt.
    was denn genau absaugen???
    Die Käfer auf der fensterscheibe habe ich bereits eingesaugt, weil mir nix besseres eingefallen war :D
     
  10. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ich meine genau den einen Beitrag den der Joker geschrieben hat. Mit gründlichem Saugen meine ich jede Ritze und Spalte die den Käfern eine Versteckmöglichkiet bieten könnte. Kann doch nach den Informationen die gegeben worden sind nicht mehr so schwer nachzuvollziehen sein.

    MfG
     
  11. #10 Green Joker, 7. Juli 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Danke für die Blumen :) Sind echt lästige Viecher, aber wenn man sich dran gibt, kriegt man sie wohl irgendwann immer in den Griff.

    Witzig, genau darüber habe ich vorgestern noch mit einem Diplom-Biochemiker gesprochen. Denn obwohl man ja landläufig meint "Och ist ja Chrysantheme, kann doch nur unschädlich sein", ist es das nämlich genau nicht. Die Konzentration und die Beimengung von Lösungsmitteln macht es zu einer (mitunter gefährlichen) Substanz, welche genau wie eine Chemikalie behandelt werden muss.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Joker, da hast Du mich ein wenig falsch interpretiert. Ich habe nicht behauptet das es unschädlich ist. Aber Warmblütern gegenüber nicht so schädlich wie gerne angeprangert. Wichtig in der Schädlingsbekämpfung ist das sich die Stoffe möglichst weit biologisch abbauen und dafür eignet sich Pyrethrum ganz besonders. Sowohl der Chemiker als auch ich haben recht. Ich sehe aber nur alles streng aus der Sicht der Schädlingsbekämpfung.

    Hier noch etwas zum nachlesen.

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?193824-Kleine-Wirkstoffkunde

    MfG
     
  14. #12 Green Joker, 8. Juli 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Alles klar ;) Dann redete ich wohl an dir vorbei ;) Aber ich hatte deinen beitrag anders interpretiert. Es ist und bleibt eben eine Substanz, mit der man sicher und umsichtig umgehen muss.
     
Thema: Brotkäfer im Agazimmer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. brotkäfer am fenster

    ,
  2. brotkäfer

    ,
  3. weibchen brotkaefer

    ,
  4. fraßschaden brotkäfer,
  5. sind brotkäfer auch im staub