Brut von Glanzsittichen

Diskutiere Brut von Glanzsittichen im Bourke und Grassittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo alle zusammen! Ich habe eine Frage zur Brut von Glanzsittichen. Passiert es häufiger, dass bei der ersten Brut der Henne Kücken sterben,...

  1. SimoneH.

    SimoneH. Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Hallo alle zusammen!

    Ich habe eine Frage zur Brut von Glanzsittichen. Passiert es häufiger, dass bei der ersten Brut der Henne Kücken sterben, weil sie nicht richtig füttert oder nicht weiß, was sie tun muss? Ich hatte so einen Fall, wo aus 3 Eiern nur 1 Kücken schlüpfte, was nach 4 Tagen starb, nachdem es quicklebendig war.

    Dann zum Alter der Glanzsittiche. Da hatte ich bisher leider auch nicht viel Glück. Wie alt werden eure im Schnitt?

    Ich habe zur Zeit 3 Glanzsittiche und 10 Wellensittiche frei im Vogelzimmer.

    Ich freue mich auf Antworten.

    Liebe Grüße von Simone
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    Bei jungen und unerfahrenen tieren kann es passieren, das die tiere nicht angefüttert werden, sollte sich aber nach einer zeit eingespielt haben! sonst sollte man das paar neu verpaaren oder nicht mehr zur zucht ansetzen.

    in deinem fall würde ich jedoch schätzen, das die ws eine nicht unerhebliche rolle spielen, das es mit der aufzucht nicht geklappt hat...
    aber natürlich kann es auch ZIG andere gründe dafür geben, das es mit der aufzucht nicht funktioniert hat.

    altersangaben sind schwierig festzulegen - sind immer von den äusseren einflüßen abhängig und natürlich von den "innerlichen", aber wenn alles gut gehen soll sind 10-15 jahre schon realistisch.


    bei mir sind gestern zwie jv geschlüpft.
     
  4. #3 SimoneH., 25. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2007
    SimoneH.

    SimoneH. Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Danke für die Antwort!

    Die Glanzis sind, wenn sie in Brutstimmung sind, in einer extra Voliere. Da kommt kein anderer Vogel ran. Zur Zeit haben beide Glanzsittichdamen eine Ecke gefunden, in der sie Eier (die ich aber durch Plastikeier ersetze im Moment) abgelegt haben und werden von den WS nicht behelligt. Vielleicht kommen die auch gar nicht auf die Idee, DA nachzusehen... ;-)

    Doch nochmal zu meinem Verständnis: woher hat eine Henne, angenommen sie hat beim ersten Mal nicht richtig gefüttert oder anderes falsch gemacht, plötzlich beim zweiten Mal das Wissen? Das verstehe ich einfach nicht. Ich dachte, das geht nach dem Instinkt? Wenn mir das mal jemand richtig erklären könnte, wäre ich sehr dankbar.
     
  5. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Du schreibst die Glanzsittiche haben die Eier in einer Ecke abgelegt. Normalerweise brauchen Glanzsittiche aber einen Nistkasten zum brüten... habe ich da jetzt was falsch verstanden?
    Ohne einen solchen Kasten wäre es kein Wunder, wenn es nicht klappt bzw. schiefgeht.
     
  6. sigg

    sigg Guest

    Sicher wäre hier auch mal ein Fachbuch angebracht, bevor man anfängt zu züchten. Sicher machen die Vögel keine Fehler, sondern sie reagieren zu 99% nur auf die Haltungsbedingungen, die der Besitzer ihnen bietet.
     
  7. SimoneH.

    SimoneH. Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Super Antwort von sigg, aber ich habe schon viel von dir gelesen.... fachlich sicherlich perfekt, menschlich könntest du noch dazulernen...

    So - ich habe Nistkästen! Ich habe Fachbücher! Ich möchte zur Zeit nicht züchten, daher keine Nistkästen . Ich hatte auch geschrieben, dass ich die Eier gegen Plastikeier austausche...im Moment!

    Die Brut, die schiefgegangen war, war in einer extra Voliere MIT Nistkasten. Ganz so blöd bin ich ja nun auch nicht...

    Kann mir bitte jemand vernünftig auf meine Frage antworten, warum beim ersten Mal öfters was schiefgeht als danach? Ich bin eben Zuchtanfängerin und möchte mich informieren, daher kann ich auf manche Antworten echt verzichten. Ich hatte gehofft, hier wird einem geholfen? BEVOR man tausend Fehler macht.

    Im Übrigen steht in den "Fachbüchern" nichts davon, was bei der Brut alles passieren könnte (z. B. Bielfeldt). Sicherlich informiere ich mich im Internet, aber da findet man auch nicht immer die richtigen Antworten!

    Jetzt würde ich mich wirklich über informative, sachliche Antworte freuen!

    Liebe Grüße von Simone
     
  8. sigg

    sigg Guest

    Mir ist nichts über erste Brutversuchen, die häufig schiefgehen, bekannt.
    Wenn die Tiere alt genug und gesund sind, was man ja berücksichtigt, wenn man über entsprechende Literatur verfügt, steht einer erfolgreichen Zucht auch beim ersten Mal nichts im Wege. Sicher sind Fragen wie Harmonie, oder ein Männchen und ein Weibchen sind noch lange kein erfolgreiches Zuchtpaar, davon zunächst nicht berührt. Aber auch das wird in guten Fachbüchern umrissen.
    Sicher ist menschlich auch nichts gegen die Aussage einzuwenden, der Halter macht die Fehler, nicht Vögel, denn das trifft den Nagel mitten auf den Kopf und da ändern auch 2 Kilo Puderzucker nichts am Sachverhalt.
     
  9. #8 SimoneH., 26. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2007
    SimoneH.

    SimoneH. Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Danke für die Antwort!

    Welches Fachbuch wäre dann für mich am Geeignetsten? Wenn du mir bitte eins nennen würdest? Ich habe das von Horst Bielfeld (dein Tipp in einem anderen Thread: "Australische Sittiche oder so ähnlich aus den 70ern" hilft mir da leider nicht sehr viel weiter). Ich weiß, dass die Anfängerfragen bestimmt öde sind, weil sich alles wiederholt, aber ich habe Ähnliches hier noch nicht gefunden. Andererseits hast du über 10.000 Beiträge geschrieben. Alle Achtung, dass du noch dabei ist. Also liebst du Vögel und möchtest, dass es ihnen gut geht. Dann gib mir bitte brauchbare Tipps!

    Ich möchte eben Fehler vermeiden und genau aus diesem einem (sofern ich Schuld bin) lernen. Das Paar hatte sich sehr gut verstanden. Nur ist der Hahn noch vor dem Schlupf plötzlich gestorben und sie musste allein weitermachen (aus 3 Eiern kam nur 1 Kücken). Hat sie ja auch, bloß falls sie nicht richtig gefüttert hat, wie kann ich das das nächste Mal besser machen? Kann ich in der ersten Woche, wo es die Vormagenmilch gibt, überhaupt eingreifen, wenn etwas nicht stimmt?

    Mein Problem ist, dass bestimmt in keinem Buch so ausführlich steht, wie man die Brut begleiten muss. Und das lernt man auch nicht bei der Zuchtgenehmigung. Das kann ich nur aus euren Erfahrungen lernen und deswegen frage ich hier.

    Je mehr Infos ich hier von euch bekommen kann, desto besser!

    Liebe Grüße von Simone
     
  10. jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    kommt halt darauf an: was fütterst du? war das paar blutsfremd? ist das keimfutter z. b. verdorben? fütterst du grünzeug? ist das jungtier schon zu schwach gewesen? (aus drei eiern ist nur eins geschlüpft, waren die anderen nicht befruchtet? sind die abgestorben? beim schlupf oder in einem frühen stadium?)

    geduld ist auch ein ganz, ganz wichtiger faktorin der vogelzucht!
     
  11. SimoneH.

    SimoneH. Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Das Paar war blutsfremd, ich verfüttere nichts Verdorbenes. Da passe ich auf. Sie bekamen Keimfutter, Eifutter, Neophemenfutter, Mineralien und jede Menge Obst und Gemüse

    Das Kücken war sehr lebendig, hat gepiept und sich immer um das andere noch übrige Ei gerobbt. Die Eier waren unbefruchtet. Das Kücken machte zu keinem Zeitpunkt einen schwächlichen Eindruck. Allerdings habe ich nicht auf den Kropf geachtet bzw. ich habe es nicht herausgenommen. Es kam mir zu zerbrechlich vor und ich dachte ja auch, es wäre alles ok. Bis es morgens plötzlich tot dalag.

    Ich versuche auf alles zu achten: ich habe einen Luftbefeuchter, den ich 1 x die Woche gründlich reinige, einen Ionisatior, entsprechende Nistkästen. Tja, mehr fällt mir jetzt nicht ein.
     
  12. sigg

    sigg Guest

    Es ist schon wichtig auf den Kropf zu achten, denn dann hat man zumindest einen Grund gefunden, wenn er denn leer ist.
    Es müßte allerdings nach 2-3 Tagen verendet sein, wenn es überhaupt nicht gefüttert wurde. Daher ist eigentlich jedes Detail wichtig.
    Gut, da wir uns aber nicht auf´s spekulieren verlegen können, abwarten bis zum nächsten Mal.
     
  13. SimoneH.

    SimoneH. Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Danke sigg!

    Der Hinweis, dass es nach 2 - 3 Tagen schon hätte sterben müssen, ist sehr aufschlussreich. Kannst du nicht noch mehr Tipps geben? Ich meine, wenn ich nach 2 Tagen feststelle, dass der Kropf leer ist, schafft man das denn, so ein kleines Kücken zu füttern? Und welches Aufzuchtfutter muss ich im Haus haben? Musstest du schon oft eingreifen und helfen? Oder wenn Kücken gestorben waren, wusstest du meistens den Grund?

    Vielleicht schreibst du mir ja noch was dazu? Oder andere Foris auch noch?

    Liebe Grüße von Simone
     
  14. sigg

    sigg Guest

    Es gibt bei Grassittichen und nicht nur bei ihnen, einige Fälle, wo es aus Krankheitsgründen zu Jungensterblichkeit in den ersten 5 Tagen kommt.
    Die JV sterben dann mit vollem Kropf, aber in deinem Fall wissen wir das ja nicht genau. Trichomonaden, E-Coli und eine Pilzerkrankungung können hier der Grund sein. Zumeist von den AV auf den JV übetragen, sogar über das Ei.
    Die AV müssen nicht akut daran erkrankt sein, sondern nur Träger, insbesondere die Hennen. Aber das hilft uns in deinem Fall nicht weiter, da wir hier ins Spekulieren kommen, da uns einige wichtige Erkenntnisse fehlen.
     
  15. jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    simone probier es einfach noch mal.

    und diesmal dann auf alles umstände achten. es wird diesmal sicherlich besser klappen. bereite die glanzsittiche gut auf eine brut vor und du wirst sehen das es bestimmt besser wird.

    so hart es in deinen ohren klingen mag, alle jungtiere kann man nicht aufziehen. einige sterben beim schlupf ab, einige nach den ersten lebenstagen, die anderen beim ausfliegen, wieder andere vielleicht erst in der mauser.
    geboren um zu sterben - führt kein weg dran vorbei.

    oft ärgerlich, aber nicht (immer) umgänglich.
     
  16. SimoneH.

    SimoneH. Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Oh je, das hört sich hart an...!

    Aber ich will ja nur für meinen eigenen Bedarf züchten und von daher erlebe ich vielleicht nicht allzuviel Schlimmes!

    Aber danke erstmal für die Antworten! Wenn es wieder soweit ist, melde ich mich.

    Nur noch das eine: Ziehe ich in der ersten Woche Kücken selbst auf, wenn der Kropf leer ist oder überlasst ihr das der Natur?

    Liebe Grüße von Simone
     
  17. jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    das muss jeder für sich selbst entscheiden! man kann sicherlich beifüttern, aber ob das das optimum ist?! ich würde es besser finden wenn man es so lässt wie es dann kommt. aber wichtig wäre gewesen abzuklären ob es wirklich an der fütterung lag. wir diskutieren hier sonst möglichkeiten durch, die nicht die ursache waren und beim nächsten mal dann auch nichts bringen...

    aber eins verstehe ich beim besten willen nicht:
    du willst für den "eigenbedarf" züchten, gut und schön. aber auch da sollte man wissen wie man eine brut verhindert. das gehört mit dazu! du solltest deine fütterung ggf. komplett neu überdenken und auf eine ruhefütterung umsteigen. viele wollen ihren tieren einfach zu gut und bewirken damit das gegenteil...
     
  18. #17 Herbert Wahl, 29. April 2007
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo Simone,

    wir hatten das auch schon, dass Küken nicht richtig angefüttert wurden. Allerdings haben sie da nicht 4 Tage überlebt. Ich denke, Sigg hat recht, dass da bei Dir was anderes die Ursache sein dürfte.

    Im Fall eines Schmucksittich-Brut (1. Brut einer jungen Henne) konnten wir, nachdem eines gestorben war, die restlichen Küken einer Bourkesittich-Henne unterlegen. Die Schmuck-Henne bekam ein klein wenig größere Junge der Bourkesittich-Henne, die schon mehr bettelten und fütterte sie einwandfrei. Nach ein paar Tagen haben wir zurückgetauscht und alles war gut. Die zweite Brut der Schmuck-Henne (im Folgejahr, wir lassen sie immer nur 1x brüten) hat dan auf Anhieb geklappt.

    Bei unseren Princess of Wales, ebenfalls Erstbrut einer Henne, haben wir 2 Junge nur 2 Tage lang von Hand gefüttert, nachdem die beiden ersten verstorben waren, weil sie nicht gefüttert wurden. Auch hier hat die Henne dann problemlos weiter gefüttert.

    Nach Auskunft eines sehr erfahrenen Züchters kommt es bei jungen Hennen vor, dass sie die Küken nicht anfüttern, wenn diese noch nicht genug betteln.

    Als Futter haben wir Handaufzuchtfutter Versele-Lage A 19 oder A 21 verwendet (bitte selber nachlesen welches passt). Ich habe davon jetzt immer eine Dose im Gefrierschrank und meine Züchterkameraden wissen Bescheid, falls sie mal was brauchen,
     
  19. #18 SimoneH., 2. Mai 2007
    SimoneH.

    SimoneH. Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Hallo jackie82!

    Danke für deine Hinweise! Du bist witzig... du schreibst, man sollte wissen, was man tun muss, um Bruten zu verhindern. Genau deshalb schreibe ich ja hier, um das alles zu lernen. In den Büchern stehen nur Bruchteile davon. Ich glaube, man muss Eifutter und Keimfutter weglassen. Richtig? Andererseits habe ich ja gerade meine beiden Glanzsittichdamen, die Eier gelegt haben (auch wenn ich sie gegen Plastikeier austausche), und die brauchen doch dann mehr Futter oder nicht mehr?

    Hallo Herbert!

    Schön, dass du das Futter aufgeschrieben hast. Das werde ich dann auch immer da haben. Ich muss nur noch gucken, wer das führt. Ist es sehr schwer, so einem kleinen Kücken das Futter anzubieten?

    Ich habe noch eine Frage: Füttern die Hennen eigentlich auch nachts? Weil es doch heißt, wenn man selber eingreifen muss, dann muss man alle 2 Stunden füttern.

    Du schreibst, dass du die Kücken auch einer anderen Henne unterschieben kannst. Weißt du zufällig, ob man auch zwischen Glanzsittich und Wellensittich so etwas machen könnte?

    Ich freue mich weiter auf Antworten und Tipps!

    Liebe Grüße von Simone
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    hast du dir schon mal gedanken um eine ruhe-fütterung gemacht?
    was heißt mehr futter? quantitativ oder qualitativ?
     
  22. #20 SimoneH., 2. Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2007
    SimoneH.

    SimoneH. Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15898 Neuzelle
    Was ist eine Ruhe-Fütterung?

    Ich meine qualtitativ! Also nur normales Neophemenfutter und Grünzeug?
     
Thema: Brut von Glanzsittichen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. glanzsittich brutzeit

    ,
  2. wann kriegen glanzsittiche ihre Eier

    ,
  3. glanzsittiche brueten welches futter

    ,
  4. brutdauer schönsittich,
  5. wo brüten glanzsittiche,
  6. glanzsittich nistkasten