Brutlaune und Balzverhalten

Diskutiere Brutlaune und Balzverhalten im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Ich erstelle hier mal ein neues Thema, weil das ja scheinbar im Moment mehrere User interessiert. Außerdem fand ich, dass bei Nelsons Thema...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    Ich erstelle hier mal ein neues Thema, weil das ja scheinbar im Moment mehrere User interessiert.

    Außerdem fand ich, dass bei Nelsons Thema "Der Bernie" die Beiträge nicht mehr passten, da es jetzt in eine ganz andere Richtung geht. Das vermutet ja keiner hinter der Überschrift.

    Also, ich hoffe das geht so. Und dann können wir alle gesammelten Erfahrungen ja jetzt hier zusammentragen und uns gegenseitig unterstützen - wie das ja immer so gut klappt!

    Liebe Grüße
    Ute
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    Brutlaune ???

    Ich nehme den Faden von Linda mal wieder auf und setze dort fort.
    @ Linda: Vielen Dank übrigens - deine Beiträge sind unheimlich hilfreich - du kennst dich gut aus bei diesem Thema und hilfst mir echt weiter.

    Meine Henne hat eine Verdickung im Unterbauch - ist aber noch nicht so richtig kugelig. Aber schon dicker als normal. Und die Kloake (??) ist größer geöffnet als sonst. Gehört wahrscheinlich auch dazu, oder? Geht es dann vielleicht bald los?
    Der Hinweis auf den breiigen Kot ist wertvoll: Werde ich noch genau beobachten.

    Ich weiß, dass Sperlis kein Nistmaterial benötigen. Wollte den kargen Holzkasten nur etwas "gemütlicher" machen, und das Heu riecht so schön. Aber Küken will ich ja gar nicht, deswegen können die auch nicht verschwinden. Darf ich das Heu drin lassen oder stört es dann nur?

    A propos "anraspeln": Auf die Idee, dass unsere Henne in Brutlaune ist, kam ich ja erst, weil sie immer mit abgesenktem Bauch in dunklen Ecken neben Möbeln, unter einem Stück Zeitung, unter der Heizung sitzt. Dabei scharrt sie und reibt auf dem Teppichboden, als wollte sie dort ein Loch graben. Heute hat sie auch in einer Käfigecke gescharrt und gegraben und sich eine Ecke "freigeschaufelt" vom Einstreu.
    Zeigt das, dass sie brüten will?

    Der gestern eingestellte Brutkasten wird hier nur beäugt wie ein Feind. Da ist noch keiner gucken gegangen.
    Erkennen sie denn, wofür dieser komische Holzkasten ist? Er steht auf dem Boden des Käfigs - sollte er besser hängen, oder ist das egal?

    Kann man denn das Eilegen noch aufhalten? Ich möchte ja keine Aufzucht. Kann ich den Vorgang noch stoppen, indem ich den Brutkasten wieder entferne. Legt sie dann keine Eier?
    Oder meinst du nach meinen Beschreibungen, dass sie sowieso Eier legt und bereits den geeigneten Platz zum Brüten sucht?
    Und was kann man damit lostreten, wenn sie nicht aufziehen darf? Legt sie dann immer wieder Eier? Das wäre ja auch blöd!

    Ich dachte bisher, es wäre ganz gesund, wenn die Henne auch mal Eier legt, weil es zeigt, dass sie gesund ist, und weil es zur Natur dazu gehört (ich weiß - die Aufzucht auch - aber das geht nun mal nicht!).

    Linda - meinst du, bei mir ist die Situation schon so, oder soll ich lieber den Nistkasten wieder entfernen. Und erst einmal abwarten, bis das erste Ei irgendwo liegt?

    Heißt das, der Käfig ist weiterhin auf, und sie könnten rausfliegen, wenn sie wollten? Auch Gino - fliegt er denn rum, während Maya im Nistkasten sitzt?

    Das ist ein guter Tipp mit den Eierschalen. Habe ich heute gegeben - Reste von den Frühstückseiern, bevor wir sie gegessen haben. Die Henne hat sich sofort drauf gestürzt und tatsächlich die Schale geknabbert. Hat sie sonst nie gemacht, obwohl ich das früher schon mal probiert hatte. Vielleicht braucht sie das jetzt? Und der Hahn hat dann auch davon gefressen. Danke für den Tipp.

    Das ist wirklich alles spannend - vor allem beim ersten Mal!

    Liebe Grüße
    Ute
     
  4. UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    Balzverhalten ???

    Der zweite Punkte, der mir auf der Seele liegt, ist das veränderte Verhalten des Hahns (Mickey) seit ca. 2 Wochen.

    Ich hatte ja an anderer Stelle schon einmal beschrieben, dass Mickey bisher der gutmütigste, liebste, ruhigste, fast handzahmste kleine Kerl war. Er wurde schon mal von der Henne (Minnie) in den Fuß gebissen (blutig) und hat sich nicht gewehrt. Uns hat er nie gebissen, dann ist er lieber weggeflogen.

    Und seit ca. 2 Wochen wird er rabiat und aggressiv:
    Bei geschlossenem Käfig macht er Riesen-Gezeter, wenn wir uns dem Käfig nähern. Wenn ich in den Käfig reingreifen muss, flippt er aus, fliegt wild rum, zetert laut und pickt auf meine Hand (beißt aber nach wie vor nicht).
    Leider jagt er die Henne im Käfig auch recht häufig. Vertreibt sie von den Sitzstangen oder vom Futternapf. Das geht dann minutenlang hin und her. Die Kleine tut mir richtig leid.
    Aber halt nicht immer. Manchmal kuscheln sie einträchtig (und auch mehr!), futtern auch zusammen und schlafen sowieso immer eng aneinander gekuschelt.

    Was ist das für ein merkwürdiges Verhalten? Und so verändert!

    Beim Freiflug ist es wieder anders:
    Da ist er wieder ganz friedlich. Jagt sie nicht. Sie sitzt aber auch häufig ruhig in einer dunklen Ecke. (siehe vorherigen Beitrag) Er fliegt rum und erkundet die "Welt" und scheint sehr zufrieden. Ab und zu sieht er nach Minnie und schaut, was sie macht. Falls wir uns Minnie nähern, ist er sofort da und attackiert uns. Wieder riesiges Gezeter.

    Also: Warum dieses komische Verhalten? Ist das Balz- bzw. Beschützer-Verhalten?

    Aber warum jagt er Minnie so häufig im Käfig und nur dort?


    Dabei waren sie seit dem Umzug in den neuen, großen Käfig im Mai so zufrieden miteinander. Kaum noch Streit und keine blutigen Füße mehr.
    Und jetzt phasenweise dieser Ärger!

    Bin dankbar für Erklärungen!
    Liebe Grüße
    Ute
     
  5. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Morgen Ute,

    für mich hört sich das an, als ob die beiden es aufs Brüten anlegen. Genauso war es bei meinen. Als dann der Hintern dicker wurde, konnten wir es nicht mehr ignorieren und der Nistkasten kam. Gino hat da schon immer wieder das Einstreu umgegraben und überall Nistkuhlen gebaut.

    Vorher waren Beide sehr agressiv. Im Käfig wurden auch Tiffy und Grobi gejagt. Auch Maya wurde von Gino gejagt (vielleicht sollte sie einen Nistplatz suchen?).
    Seitdem der Nistkasten hängt und Tiffy und Grobi im anderen Käfig weilen, sind Gino und Maya wieder friedlich. Man kann im Käfig wieder mit der Hand reinlangen und Gino hüpft drauf. Vorher hat er immer kämpfen wollen.

    Der Käfig ist im Normalfall geschlossen. Wir lassen Gino (entgegen Isrins Rat) ab und an mal raus zum rumflattern. Das aber auch nur deshalb, weil er Maya gut versorgt und somit seinen "Pflichten" nachkommt.

    Hier mal drei Photos:

    Maya im Käfig auf den Eiern. Sie knabbert am Finger, will die Eier beschützen, ist aber nicht agressiv.
    [​IMG]

    Maya vor dem Käfig. Hier sieht man schön den Brutbauch (nennt man das so?)
    [​IMG]

    Maya und Gino vor dem Nistkasten
    [​IMG]
     
  6. nelson

    nelson Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Als du den Nistkasen aufgehängt hast - sind die beiden da gleich reingegangen? Meine nämlich nicht. Ansonsten passt eigentlich alles. Sie fressen mehr, sind agressiv gegenüber den anderen, aber scharren tun sie nicht und der Kasten ist zwar intessant wird ab und zu mal reingeguckt aber das war es auch!
     
  7. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Nein, nicht gleich. Sie sind erst irgendwann am nächsten Tag rein, als wir in der Arbeit waren....

    Der Nistkasten könnte ja beissen :D
     
  8. nelson

    nelson Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    So einen Brutbauch hat Püppi auch nicht. Ich erkenne meine Püppi eher in Utes Lage wieder. Bei uns ist es nur so schlimm, das sie sogar draussen ekelig zu den anderen wird. Zusammen kann ich meine beiden Paare zur Zeit nicht setzen. Ich glaube fast es liegt daran, as da irgentwas im Gange ist. Aber der Kasten wird nicht angenommen. Gut das es euch gibt. Anscheinend geht es euch ähnlich!
     
  9. nelson

    nelson Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Den habe ich jetzt seit Samstag drin - er beisst wohl immer noch. Haha
     
  10. BKlitz

    BKlitz Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kempen
    Manchmal soll es wohl auch ein wenig helfen das Einflugsloch ein wenig zu mit Schredderzeug wie Pappe oder Papier zu verschließen, damit sie sich die Höhle quasi selber freiknabbern. Ob das tatsächlich funktioniert kann ich nicht sagen, da ich bislang noch nie Eier hier irgendwo hatte.

    @ Ute

    Wenn der Eierbauch zu sehen ist, kann man das nicht mehr aufhalten denn das Ei ist dann ja schon drin. Dann sollte man eher drauf achten das sie einen geeigneten Ort zur Eiablage haben, daher würde ich den Nistkasten auch drinlassen und die Eier sterilisieren.
     
  11. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Der Bauch kommt erst, wenn sie die Eier bebrütet :)
     
  12. #11 BKlitz, 2. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2010
    BKlitz

    BKlitz Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kempen
    Ich müsste mich schwer irren, wenn der Bauch nicht kommt wenn das Ei sich den Weg durch den Legedarm richtung Ausgang bahnt. 8o Habe trächtige Hennen schon öfters beim Züchter gesehen, die so nen Bauch hatten und da waren noch keine Eier in Kasten. :?

    Edit: Habe jetzt erst dein Bild gesehen, wir haben da über zwei verschiedene Dinge geredet. Ich meinte die Beule an der Kloake wenn das Ei kurz vorm Ausgang ist und nicht wie du den blanken Bauch durch die Brut. Da haben wir wohl aneinander vorbeigeredet. :D
     
  13. nelson

    nelson Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Mir geht es im Moment genauso wie Ute. Man versucht alles richtig zu machen und hat wenig Erfahrung. Hatte ja versucht meine beiden Paare zusammen zu setzen. Ich glaube bald das hat momentan gar keinen Sinn. Wahrscheinlich klappt es erst wenn die Brutgeschichte vorüber ist. Das ist glaube ich zu viel Stress für alle. Noch eine Frage. Wenn sie Eier gelegt haben, ich diese abgekocht habe und sie nach einer Zeit das Gelege aufgeben, beginnt dann das Spiel von vorn oder liegt da eine längere Ruhepause dazwischen?
     
  14. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    Der blanke Bauch ist der "Brutfleck".
     
  15. SanniFee

    SanniFee Sperli-Liebhaberin

    Dabei seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ME
    Hallo zusammen,

    bevor ich jetzt jeden Post durch Zitate zerpflücke, ist es wohl einfacher, wenn ich meine Geschichte einfach erzähle. Ich denke, dass sich dort einige Fragen beantworten. Es geht - wie schon so oft - um Charlotte :~:

    Charlotte zeigte vor ca. zwei Jahren auch dieses typische Brutverhalten: scharren im Einstreu, dicker Unterbauch, aggressiv allen anderen gegenüber. Da ich aber keine Zuchtgenehmigung besitze und auch keine Eier haben wollte, habe ich das erstmal ignoiert. Bis dann das erste Ei kaputt auf dem Boden lag. Diesem sollten noch andere folgen und so entschloss ich mich, ihr bei der Nistplatz-Suche etwas behilflich zu sein. Ich nahm ein Plastikei (Wellensittichgröße) und legte es in ihre bevorzugte Ecke. Sie nahm das Plastikei gut an und legte weitere "richtige" Eier dazu - diese habe ich dann durch Plastikeier getauscht. In dieser Ecke hat sie dann die komplette Brutzeit (ca. 20 - 23 Tage) verbracht und wurde von Paul umsorgt und verteitigt. Nach Ablauf der Brutzeit stand sie auf und verließ das Gehege....! Dann war Ruhe. Ich habe die Plastikeier eingesammelt, abgewaschen und weggepackt. Seitdem hat sie keine weiteren Brutversuche unternommen.

    Ich persönlich hatte das Gefühl, dass ihr diese Brutphase im prinzip gut getan hat, da sie den kompletten Zyklus durchlaufen hat. Vorher habe ich ja immer nur die Eier entfern und sofort kamen neue nach. Nach der erfolglosen Brut war dann bei ihr erstmal Ruhe und sie konnte wieder zu Kräften kommen.

    Bezüglich des veränderten Verhaltens: das empfinde ich als normal, denn der Hahn versucht sowohl sein Revier als auch sein Weibchen zu vertreidigen. Auch das er dann ab und an etwas aggressiv gegenüber der Henne auftritt, kann ich bestätigen (kommt bei mir sogar heute noch vor). Aber solange es keine blutigen Kämpfe sind, ist das wohl im Rahmen des üblichen.

    Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig weiterhelfen :D
     
  16. nelson

    nelson Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Sannifee,

    das hat mir sogar sehr geholfen und es beruhigt mich auch sehr. Ich möchte meinen Vögeln ein gutes zu Hause geben. Ich kann und darf nicht züchten so niedlich das auch sein mag. Wo kann man denn eigentlich solche Plastikeier bekommen. In dem Zoohandel habe ich noch keine gesehen. Das ist bestimmt das Einfachste und auch das Sicherste. Zum Verhalten ist es bei uns so, das das Weibchen richtig böse ist - das Männchen etwas aber nicht der Rede Wert. Das Mädel macht richtig Zoff - es gibt auch ein riesiges Gezeter, wenn ich an den Käfig muss, oder wenn die anderen in der Nähe mal einen Laut von sich geben. Das war früher gar nicht so.
     
  17. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo Nelson,

    auch das Weibchen kann zickig werden. Maya jagt Gino auch jetzt noch durch den Käfig, wenn sie aus dem Nistkasten rauskommt. :D

    Klau deiner Henne, wenn sie Eier legt, das Ei unterm Hintern weg und lege es in eine Tasse mit kochendem Wasser. Nach 3 Minuten wieder raus, etwas abkühlen, und dann wieder zur Henne dazu. (Tip von Isrin :zustimm:)

    Maya hat das Ei gesehen und es sich gleich mit dem Schnabel rangezogen und unter dem Bauch geschoben.
     
  18. nelson

    nelson Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Es ist gut Euch zu haben. Meine ganzen Versuche meine beiden Paare so zusammen zu setzen sind ja fehlgeschlagen. In so einer Situation wohl auch nicht gerade passend, denke ich. Ich lass sie jetzt erstmal in Ruhe und verfahre so wie Ihr gesagt habt. Dannach versuche ich es nochmal. Ich glaube zwar das bei uns noch etwas dauern wird mit den Eiern, denn Klausi übt wahrscheinlich andauernd. Das geht ja nun schon fast 4 Wochen so. Und von Eiern keine Spur. Paarung ist hier 4-5 Mal am Tag bei den Beiden. Aber irgendwann wird es wohl so sein das da Eier kommen. Die Beiden sind 100 % anders im Vergleich zu sonst. Sehr agil, fressen mehr, nur eben z.Zt unverträglich gegen jedermann. Gott sei Dank sind Benie und Mimi noch nicht so weit.
     
  19. UteS

    UteS Nachteule

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822
    Große Beruhigung

    @ all:

    Vielen Dank für eure Antworten. Das ist klasse - ich fühle mich jetzt schon besser.

    Es ist schön, von euren Erfahrungen zu hören und zu lernen, dass scheinbar das gesamte Verhalten normal ist, und ich mir keine Sorgen machen muss.

    @ Elmo:
    Die Fotos sind klasse. Gut, auch mal zu sehen, wie so ein Brutfleck (lt. Isrin) aussieht. Da wäre ich sofort wieder erschrocken, wenn ich das gesehen hätte ohne zu wissen, was das ist.

    Gut zu hören, dass deine sich auch gejagt haben. Ist also wohl normal.

    @ Bastian:
    Ich denke auch, dass der Prozess jetzt nicht mehr aufzuhalten ist. Heute ist Minnie wieder sofort raus aus dem Käfig. Auf den Boden neben einer Kommode, abgesenkt, und dort sitzt sie in die Ecke gekauert, platt auf den Boden gedrückt und sitzt!

    Ich muss jetzt nur noch sehen, dass sie den Nistkasten entdecken und annehmen.
    Na ja, neue Sachen dauern ja immer etwas länger bei den Sperlis.

    @ SanniFee:

    Danke Susanne für deine Beschreibung. Auch das hilft weiter und beruhigt ungemein. Ich habe auch Plastikeier, werde wohl zuerst aber mal das Abkochen versuchen. Isrin hatte schon so toll erklärt mit dieser Kaffee-Pad-Maschine, wie Elmo eben auch (Ei in Tasse usw.) - das werde ich auch versuchen.

    Vielen, vielen Dank noch einmal an alle - ich fühle mich schon wesentlich besser. Jetzt kann das Abenteuer "brüten" beginnen.
    Ich beneide alle, die noch nie brütende Sperlis hatten (Bastian z.B.). Wie entspannt! Warum müssen denn gerade unsere jetzt damit anfangen?
    Wahrscheinlich geht es ihnen zuuuu gut, und weil sie ja ganz alleine sind und keinerlei Stress mit anderen Paaren haben. Na ja, da müssen wir jetzt durch!

    Ich bin nur gespannt, ob danach wieder alles ganz normal wird - so wie vorher!

    Liebe Grüße
    Ute
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. SanniFee

    SanniFee Sperli-Liebhaberin

    Dabei seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ME
    @ nelson:
    ich habe die Plastikeier aus der Zoohandlung - eventuell einfach mal nachfragen, die gibt es nämlich auch einzeln zu kaufen.

    Bzgl. Deiner derzeitigen Unterbringung: warte erstmal ab, wie das "Brüten" abläuft. Zur Zeit sind sie verständlicherweise sehr aggressiv - sollte das aber mal abklingen, dann würde ich einen neuen Versuch starten. Seit meine Bande auf sieben angewachsen ist, zeigt keine meiner Hennen Brutverhalten (*schnell-auf-Holz-klopf*) und die Kerle sind auch nicht mehr so auf ihre Mädels fixiert, will heißen, dass die Paarungsversuche sich auch im Rahmen halten :D.

    @ Ute:
    ich denke der große Vorteil von Bastian und mir ist, dass wir mehrere von den kleinen Rackern haben und diese mehr damit beschäftigt sind ihr Revier und Partnerin zu verteidigen. Wäre doch auch eine Überlegung wert, oder??? (*grins*)
     
  22. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    Ute, der Käfig deiner beiden Sperlis ist sooo herrlich groß - da kannst du den Kasten reinhängen.
    Möglichst weit oben, aber doch so, dass du gut "spitzen" und "mopsen" kannst :p
     
Thema: Brutlaune und Balzverhalten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. balzverhalten sperlingspapagei

    ,
  2. bringt hirse vögel in brutlaune

    ,
  3. balz bei schönsittichen

    ,
  4. sperlingspapagei balzzeit,
  5. balzverhalten nistplatzsuche,
  6. sperlingspapageien balz,
  7. sperlingspapageien kloake grösser,
  8. sperlingspapageien pärchen jagen stoppen
Die Seite wird geladen...

Brutlaune und Balzverhalten - Ähnliche Themen

  1. Deplatziertes Werben bei Mopa

    Deplatziertes Werben bei Mopa: Hallo, habe seit Aug einen älteren Mopa Hahn (23 J) für meine seit einem halben Jahr verwitwete, gleichaltrige Mopa Henne. Der Hahn lebte ca 20...
  2. Ziegensittichmänchen will bestiegen werden

    Ziegensittichmänchen will bestiegen werden: Hallo, Ich habe 2 Ziegensittichmännchen. Einer gibt optisch und akustisch zu verstehen, dass er bestiegen werden möchte. Dieser hat leider vor...
  3. Blaustirnamazone würgt Essen hoch und macht übertriebene Begattungsversuche

    Blaustirnamazone würgt Essen hoch und macht übertriebene Begattungsversuche: Hallo, ich habe eine Blaustirnamazone bereits seit 33 Jahren,der Vogel erfreut sich bester Gesundheit,ist zahm,spricht usw.Aber leider habe ich...
  4. Balzverhalten der Grünfinken

    Balzverhalten der Grünfinken: Hallo Zusammen, gestern habe ich Grünfinke fotografiert, wo das Männchen seine Braut wie ein Jungvogel gefüttert hat. Ist so ein Balzverhalten...
  5. Balzverhalten

    Balzverhalten: Hallihallo :) Ich bin neu in diesem Forum und hab auch gleich eine Frage :D Und zwar haben wir vor 1 1/2 Monaten 2 Aga´s "adoptiert" und uns...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.