Brutstimmung im Vogelzimmer

Diskutiere Brutstimmung im Vogelzimmer im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, Ihr Lieben, ich habe länger nichts über meine süßen Vier geschrieben, weil es jetzt nicht so sehr Spektakuläres zu berichten gab. Nun...

  1. #1 Nina33, 12. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2014
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo, Ihr Lieben,

    ich habe länger nichts über meine süßen Vier geschrieben, weil es jetzt nicht so sehr Spektakuläres zu berichten gab.
    Nun könnte es soweit sein, denn meine beiden grünen Kongos Cleo & Dayo sind das erste Mal in wirklicher Brutstimmung. Das hört sich erstmal toll und schön an, ich weiß aber noch nicht so wirklich, wie ich das finden und vor allem damit umzugehen habe, denn die beiden sind mir gegenüber teilweise richtig aggressiv, d. h. fliegen mich und greifen mich auch an :traurig:

    Das kenne ich natürlich gar nicht von den Beiden, weiß natürlich, dass die Hormone derzeit verrückt spielen und das sie ihre Bruthöhle verteidigen wollen. Dennoch ist das Verhalten ungewohnt. Ich vermeide natürlich, der Höhle zu nahe zu kommen und die Beiden in Ruhe zu lassen. Dabei ist das schon schön anzusehen, wie Cleo in ihrer Höhle von außen von Dayo gefüttert wird. Ich bemühe mich, ihn momentan sehr vitamin- und kalziumreich zu ernähren. Bei Cleo bin ich mir nämlich nicht sicher, wieviel sie von dem Angebot in den Näpfen im Vogelzimmer tatsächlich ab bekommt, da ja auch die Grauen noch da sind. Daher fütter ich Dayo mit Brei mit einem Löffel mit dem Hintergedanken, dass er Cleo damit weiterfüttert - und das Konzept geht auf. Eier sind aber noch nicht da und Cleo ist nun seit ca. zweieinhalb Wochen in der Höhe und die Beiden kopulieren auch kräftig. Vielleicht ist alles noch Übung, aber es könnte ja auch ernst werden. Daher nun meine Fragen an die Spezis sind...

    a) in Richtung Ernährung: Was gebt ihr zusätzlich zu Körnermischung, Obst, Gemüse, Joghurt und Ei?
    b) in Richtung: Reinigung: Stört das tägliche Saugen, Wischen das Brutgeschäft oder wie macht ihr das mit der Reinigung des Vogelzimmers?
    c) in Richtung eigene Sicherheit: Wie schützt ihr euch vor Übergriffen beim Reinigen, Füttern etc.?
    d) in Richtung Sicherheit anderer gefiederter Artgenossen: Da unsere Graue Maya sehr neugierig ist, was die Beiden so treiben, wird sie so manches Mal von Dayo ziemlich unsanft verscheucht. Sollten die Beiden lieber aus dem Zimmer raus? Auf der anderen Seite fände ich das unglücklich, damit die Grünen das gemeinsame Vogelzimmer nicht irgendwann als alleiniges Revier ansehen. Wie lösen andere das Problem, falls vorhanden?

    Ich bin halt unsicher, ob eine Brut in einem "freien" Vogelzimmer funktionieren kann. Für Antworten bzw. Erfahrungsberichte wäre ich euch sehr dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    LE
    na dann Glückwunsch :)

    Das ist nicht so einfach, ich versuch mal abzuarbeiten was wir damals gemacht haben - ansonsten guck
    mal bei meinen Amazonenthreads:

    a) das klingt schon ganz gut.. Keimfutter und Grünes haben wir damals noch angeboten (also Löwenzahn,
    Vogelmiere etc. - ist ja auch jetzt ideal zu bekommen) Eventuell statt des Joghurts etwas gekochtes un-
    gewürztes Geflügelfleisch (wegen der Milch im Joghurt)

    b) wir haben ganz normal gereinigt wie immer - das kennen die Vögel und verbinden es nicht mit Gefahr.
    Da sehe ich eher kein Problem. behalt einfach das verhalten im Auge. Reagieren sie verschreckt, dann kannst
    du immer noch auf andere Reinigungsmethoden ausweichen

    c) kenne ich. Ich hatte dann eine lange Jeans + lange Jeansrock und Stahlkappenschuhe an, weil unser Hahn
    immer die Füße angegriffen hat.

    d) das ist heikel, als wir bei unserer ersten Brut die Grauen mit im Zimmer gelassen haben, ist Hackl so arg
    vermöbelt worden, dass er in die Klinik musste. Wir hatten sie aus dem gleichen Grund (Revier) mit drin
    gelassen. bei den nachfolgenden Bruten haben wir die Grauen immer ausquartiert und es war weniger
    problematisch. Im Auge behalten musst du es die ersten tage dennoch, besonders wenn die Grauen dann auch
    neugierig auf den Nachwuchs sind...

    Es ist eine schöne aber auch ziemlich anstrengende Zeit. Ich drück dir die Daumen! Und denk an den Amtsschimmel!
     
  4. #3 Tierfreak, 13. Mai 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nina,

    Sandra hat dir ja schon viele gute Tipps gegeben :zustimm:.

    Von mir noch ergänzend dazu

    a) zusätzlich könntest du auch Eifutter anbieten, was man z.B. aus hart gekochtem Ei, Zwieback und geriebenen Möhren leicht selbst herstellen kann. Die dabei anfallenden Eischalen kann man zermörsern und ebenfalls anbieten.

    b) sehe ich wie Sandra, einfach beobachten und ruhig die gewohnten Arbeiten zügig durchführen.

    c) damit hatte ich bisher noch keine Probleme, aber vielleicht könntest du mal versuchen, die beiden mit einem kurz zuvor gereichten großen Leckerchen abzulenken, damit dann du die nötigsten Arbeiten unbehelligt erledigen kannst.

    d) ich würde hier auf Nr. sicher gehen und die beiden Parteien mit deiner eh im Vogelzimmer vorhandene Trennwand vorübergehend trennen.
    Sie haben bei dir ja trotzdem so weiter Sichtkontakt und jeder bewohnt so auch trotzdem noch einen Teil des ganzen Zimmers, was eine spätere Wiederzusammenführung erleichtern dürfte.
    Langflügel sind zu Brutzeit halt wirklich oft recht unberechenbar und können dann ziemlich derbe zulangen und da man ja auch nicht immer dabei sein kann, wäre mir eine vorsorgliche Trennung dann doch sicherer.
    Nicht dass die meist eh sensiblen Grauen von den Grünen eins auf die Mütze bekommen und sie dann Angst gegenüber den Grünen entwickeln und so eine spätere Zusammenführung evtl. erschwert wird.
    Fall wirklich mal Nachwuchs kommen sollte, wäre eine vorsorgliche Trennung auch aus diesem Grund sicher besser, da sich so die Grünen ungestörter um ihren Nachwuchs kümmern können und man so Stress und Probleme bei der Aufzucht minimieren kann.
     
  5. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo, Ihr Beiden,

    ich danke euch für eure Einschätzungen und eigenen Erfahrungen.

    Heute war es recht entspannt. Die Beiden haben mich heute freudig begrüßt und ich habe während des Saubermachens die ganze Zeit erzählt, um sie abzulenken. Hatte sie dabei aber ständig im Blick. Irgendwann war Cleo in ihrer Höhle verschwunden und Dayo hat davor aufgepasst. In unserem Zimmer haben wir nur eine halbe Trennwand installiert, weil sich herausgestellt hatte, dass sich beide Pärchen gut vertragen. Außerdem ist die Reinigung ohne ganze Trennwand einfacher. Sollte sich herausstellen, dass die Zusammenhaltung durch steigende Aggressionen der Grünen vorübergehend nicht möglich ist, werde ich die Grauen in unserem Arbeitszimmer in einer Zimmervoliere einquartieren.

    Die Ei-Zwieback-Möhrenmischung werde ich morgen gleich mal anbieten. Vielleicht mische ich noch ein wenig Feigen und Datteln unter wegen des hohen Kalziumanteils, habe etwas Angst vor Legenot bei Cleo - wäre für sie ja das erste Mal.

    @Sandra: Ich habe ein wenig in deinen Treads quer gelesen. Mein Gott, was für ein Alptraum, den Du mit dem Amt erleben musstest/ musst. Gibt es denn mittlerweile eine Lösung?
     
  6. #5 Tierfreak, 14. Mai 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nina,

    Feigen und Datteln sind schon mal gut. Noch mehr Calcium ist in Hagebutten, Aprikosen und Rosinen enthalten.
    Der gute altbewährte Löwenzahn enthält übrigens auch viel Calcium. Spinat, Fenchel und Broccoli wären auch noch Calciumlieferanten.
     
  7. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    LE
    Noch ein Tipp zu Möhren Fenchel u.ä.: von meinen werden diese Gemüse leider nicht gut angenommen - was
    aber gut klappt ist leichtes Erwärmen und pürieren. Dann geht auch sowas super runter. Das hat langfristig
    auch den Vorteil, dass man in solchen Breien auch mal Medikamente etc. "verstecken kann". :D

    Jaein. In der Sache haben wir gewonnen und alle Beschlagnahmen sind aufgehoben; jetzt ist nur noch die Kosten-
    frage offen und da hat sich Einiges aufgetürmt in 3,5 Jahren. Aber ich bin froh, dass überhaupt Licht am Ende des
    Tunnels zu sehen ist.
     
  8. #7 Tanygnathus, 14. Mai 2014
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Nina,

    Du kannst auch Calcivet in den Zwieback/ Möhrenbrei mischen, dann weiß Du sicher dass sie gut mit Kalzium versorgt ist.
    Das mache ich immer während der Brutzeit so.
     
  9. #8 Tierfreak, 14. Mai 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westerwald
    Ja Calcivet dazu wäre optimal, daher super Ergänzung von Bettina :zustimm:.

    Das freut mich, ich drück dir die Daumen, dass es nun so bleibt ;).
     
  10. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    Liebe Nina,

    antworte mal ausserhalb von Ratschlägen..die ich nicht geben kann:

    Aber ich bin gespannt...was passiert!

    Liebe Grüsse!Susanne!
     
  11. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo, Ihr Lieben,

    es ist passiert...das erste Ei ist da!! :beifall: Ich bin noch total aus dem Häuschen...und mein Gott, ist das groß, meine arme Cleo!

    So sehr ich mich freue, es macht mich auch ein wenig traurig...wie oft habe ich mit Carola darüber gefachsimpelt, wie es wohl wäre, wenn unsere grünen Mäuse mal Nachwuchs bekommen. Nun ist vielleicht der erste Schritt gemacht und Carola kann es nicht mehr miterleben. wie gerne hätte ich dieses Ereignis mit ihr geteilt. Sollte aus diesem Ei Leben entstehen, werde ich das Kücken Caro nennen.

    Das musste ich unbedingt loswerden, weil es mir sofort in den Sinn kam, als ich das Ei sah...:traurig:
    Danke für eure Tipps! Ich habe gestern und heute den Möhren-Zwieback-Eibrei gereicht und auch die Grauen sind ganz verrückt danach. Gestern war er etwas matschig, heute habe ich ihn etwas krümeliger gemacht und eine Fingerspitze vitakalk zugemischt. Das hatte ich nämlich noch. Was jetzt richtig doof ist, ich habe doch eine Niststammhöhle und Cleo hat das Türchen schon Wochen vorher so sehr bearbeitet, das es insoweit offen war, dass sie hineinschlüpfen kann. Soweit so gut, nun hat das Türchen aber kaum noch Halt und ist heute runtergefallen. Sodass die Höhle nun eine ca. 15x10 cm Öffnung hat. Was mache ich? Lasse ich es so oder versuche ich das Ganze zu reparieren, wenn sie mal draußen ist. Blöd...
     
  12. #11 Tanygnathus, 15. Mai 2014
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Nina,

    Gratuliere zum 1 Ei, das ist immer ein ganz besonderes Ereignis.
    Ich denke auch dass Carola sich gefreut hätte.:traurig:
    Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass sie nicht durch das Einschlupfloch sondern seitlich durch die Kontrolltüre rein geht?
    Und die ist jetzt runter gefallen?
    Ich würde das schnell reparieren, bevor sie alle Eier hat und fest brütet, Du solltest es halt so hinbekommen, dass sie weiterhin den selben Eingang hat.
     
  13. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Genau..hast Du richtig verstanden. Das ist vielleicht doof...müssen wir halt abpassen, wenn sie mal rauskommt und vor allem, wie wir das auf die Schnelle so repariert bekommen, dass alles so ist, wie vorher.

    Aber Bettina, das Ei ist riesig!! 8o Kenne ja bisher nur Welli-Eier...
     
  14. #13 Tierfreak, 15. Mai 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westerwald
    Das würde Caro sicher wirklich sehr freuen und finde ich eine tolle Idee.
    Man mag es immer noch nicht wirklich glauben, dass sie nicht mehr unter uns ist :traurig:.

    Wie groß ist denn das nun offene Türloch und in welcher Höhe befindet essich vom Nisthöhlenboden aus ?
    Wenn sie gerade da immer reinschlüpft würde ich halt unter Berücksichtigung der eben genannten Punkte vielleicht abwägen, ob man es so einfach belässt, um sie nun nicht mehr unnötig zu stören, oder ob man zumindest unten her ein wenig was vormacht, damit die Eier und Küken nicht so leicht rauspurzeln können.
     
  15. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Nein, es ist immer noch so unfassbar, dass ich es nicht in Worte fassen kann! Ich kannte Carola sehr lange und es ist so traurig, dass sie so früh aus unserer Mitte gerissen wurde. Sie wird immer in meinem Herzen bleiben. Die Trauerfeier war am Dienstag und sie war sehr schön gestaltet, absolut im Sinne von Carola. Ich hatte absolut das Gefühl, ich konnte mich dort von ihr verabschieden. Dafür danke ich ihrer Familie, Detlev und Carolin...

    So nun wieder zu meinen Grünlingen...wir konnten es reparieren bzw. Frank, mein Männe. Dafür habe ich Dayo aus dem Zimmer genommen, damit er nicht angreifen kann. Wir schauen jetzt mal, ob es hält. Ansonsten werden wir deinen Tipp, Manu ins Auge fassen, ein kleinen Holzsteg vorzumachen, dass das Loch eben nicht so groß ist und Cleo problemlos raus- und hineinschlüpfen kann. Von dort füttert auch Dayo. Werden die Eier im Abstand von zwei Tagen gelegt?
     
  16. #15 Tanygnathus, 16. Mai 2014
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Oberschwaben
    Das ist gut, dass ihr es repariert habt. Cleo dürfte sobald sie fest brütet nicht mehr dran rummachen, das tun die nur vorher um sich in Stimmung zu bringen.
    Die Eier kommen meistens im Abstand von 2 Tagen, kann manchmal auch etwas länger dauern.
    Ich weiß Nina, als ich das erste mal so ein Ei gesehen habe bin ich auch erschrocken.
     
  17. #16 Manfred Debus, 16. Mai 2014
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.651
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Nina!
    Ich freue mich riesig mit euch.
    Ich finde es eine tolle Idee wenn ein kleines Wesen raus kommen sollte
    es Caro zu nennen.
    Ich drücke euch ganz fest die Daumen.

    LG.
    Manni!
     
  18. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Vielen lieben Dank, Manni!

    Ja, schon alleine deswegen wäre es super schön, wenn ein Kucken schlüpfen würde.
    Eben habe ich wieder nur sporadisch sauber gemacht, kurz durchgesagt. Ich werde am WE etwas gründlicher sauber machen, wenn ich Frank dabei habe. Allein ist es echt schwierig, wobei Dayo recht artig ist. Habe das Gefühl, wenn ich ihm "ne Kante ans Bein laber", dann ist er friedlich und antwortet ganz süß. Man muss sich halt zu helfen wissen. Er erwartet mich schon regelrecht, wenn ich mit dem lecker Brei ankomme...:D Nur an die Bruthöhle darf ich nicht zu nahe kommen, das will er nicht und passt auf. Cleo macht dann auch ganz merkwürdige Geräusche, vermutlich Drohgeräusche. Ja, wir müssen uns alle erst an die neue Situation gewöhnen. Die Beiden sind jetzt 100% Papagei...
     
  19. #18 Thomas Geisel, 16. Mai 2014
    Thomas Geisel

    Thomas Geisel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    14
    Mit dem Name das wäre wirklich super ! Was gibst du denen denn für einen Brei ???
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Thomas,

    u. a. das oben schon angesprochene Eifutter aus Möhren, hartgekochtem, Zwieback und ner Prise Vitakalk oder ich mixe Apfel mit Möhre oder anderem Obst. Schon seit längerem gebe ich Obst und Gemüse nicht in Stücken, weil hier viel zu viel auf dem Boden landet und nicht gefuttert wird, sondern ich püriere das und bitte das in den Näpfen an, die dann meist auch komplett leer geschlabbert werden :zwinker: Außerdem hält sich die anschließende Reinigung in Grenzen. Sie futtern so "sauberer". Ansonsten gibt es Kochfutter bei uns und je nachdem, was bei uns auf dem Tisch steht, gibt es für die Pieper auch Nudeln, Kartoffeln und Gemüse, natürlich ungewürzt. Ihnen Geflügelfleisch zu geben, habe ich noch nicht ausprobiert.

    Eigentlich müsste, wenn denn dann, heute Ei Nr. 2 kommen. Bin mal gespannt! Frank konnte vorhin, als Cleo mal draußen war, ein Futter von Ei Nr. 1 machen - muss ja festgehalten werden, egal ob befruchtet oder unbefruchtet :D
     
  22. #20 charly18blue, 17. Mai 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.429
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
    Hallo Nina,

    herzlichen Glückwunsch zum Ei Nr 1 und ich bin gespannt ob das Zweite heute kommt. :beifall: :freude:

    Das ist eine wunderschöne Idee, dass Du das Küken Caro nennen willst.

    Hast Du mit dem Smartphone geschrieben :D
     
Thema: Brutstimmung im Vogelzimmer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. andreas heyne papagei

    ,
  2. mash papageienmenü

    ,
  3. smiley animiert goldig

Die Seite wird geladen...

Brutstimmung im Vogelzimmer - Ähnliche Themen

  1. Muss Vogelzimmer mit Vermieter abgesprochen werden?

    Muss Vogelzimmer mit Vermieter abgesprochen werden?: Hallo zusammen eine Frage: Ich habe vor meine Abstellkammer [1,5m × 3m Höhe 2m] Zu einem Vogelzimmer/Innenvolli Umzubauen (Tür gegen Gittertüre...
  2. Beleuchtung für Dummies

    Beleuchtung für Dummies: Seit dem ich auf das Forum gestoßen bin setze ich mich mit dem Thema der richtigen Beleuchtung auseinander. Mir wurden, für mein Vorhaben die...
  3. Schalldämmung im Vogelzimmer

    Schalldämmung im Vogelzimmer: Hallo ihr Lieben, ich bin neu bei euch und habe etliche Fragen aber erst ein Mal zum meinem derzeit größten Anliegen. Ich habe im Moment 2...
  4. Vogelzimmer

    Vogelzimmer: Da ich mich gerne insperieren lasse und gerade dabei bin ein ca 16qm großen Raum fertig zu gestalten für unsere 2 Grauen würde ich mich über Tips...
  5. Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?

    Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?: Eine meiner 6 Kanarienhennen bleibt in Brutstimmung, während alle anderen bereits mausern. Habe alles versucht, dagegenzuhalten (separat setzen,...