Buchfinken

Diskutiere Buchfinken im Cardueliden Forum im Bereich Wildvögel; hallo zusammen, warum schreibt hier keiner über Buchfinken gibt es hier keine liebhaber oder züchter? würde gerne mich mit eien züchter...

  1. #1 amadine, 10.02.2006
    amadine

    amadine Guest

    hallo zusammen,
    warum schreibt hier keiner über Buchfinken gibt es hier keine liebhaber oder züchter?
    würde gerne mich mit eien züchter schreiben um über diese vögel mehr zuerfahren.bücher habe ich ,aber würde lieber von eien züchter was erfahren.alles von buchfinken,verhalten ,zucht,usw.
    grüße euch Amadine
     
  2. iskete

    iskete Guest

    Hallo Amadine!

    Doch gibt es die Züchter, die Buchfinken züchten, weil nicht viele Buchfinken wie Gimpel, Stieglitze, Zeisige usw. gehalten und gezüchtet werden. Diese Ursachen: Die Buchfinken sind sehr zänkisch und mordlustig, die von viele Züchter abgescheut werden. Die Buchfinken benötigen sehr viele Lebendfutter für Jungenaufzucht, viele Züchter keine Lebendfutter kaufen wollen.

    Buchfinken haben größeren Revier als Cardueliden. Bei einige Züchter vertrugen sie sich gut mit Cardueliden in sehr große Gemeinschaftvoliere, während bei andere Züchter nicht.

    Buchfinken müssen 10 Tage lange nach den Schlupf nur Lebendfutter an Jungen füttern, dann bekommen die Jungen ab 11. Lebenstag langsam Sämereien. Ohne Lebendfutter werden alle Jungen verhungern lassen! Dagegen füttern die Cardueliden schon ab 1. Lebenstag nach den Schlupf die Jungen mit Sämereien und Grünfutter!
     
  3. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.12.2002
    Beiträge:
    3.613
    Zustimmungen:
    80
    hallo

    na ja. es ist ähnlich wie danni geschrieben hat,das der buchfink zänkisch ist,oder gar mordlustig das stimmt nicht,ich habe buchfinken in der a.v.(3,5m br.x7m la. u.2.2m ho.) mit gimpel gehalten u.gezüchtet,was stimmt,bei der aufzucht muss mann sie mit weichfresser vergleichen,sie brauchen ne menge lebendfutter,sonst ziehen die keine jungen groß,sie haben eine rabiate balz,ich möchte sagen vom gesang,ist er einer der besten unter den einheimischen körnerfresser.es ist eigentlich schade,glaub der buchfink ist einfach aus der mode,ich hab damals die jungen u. die alten auch nicht verkauft bekommen,hab dann die volie aufgemacht u.sie fliegen lassen,die buchfinken kahmen lange zeit immer zum fressen in die voliere,da sie beringt wahren hab ich sie erkannt,eine junge henne konnt ich im letzten winter,noch bei mir im garten beobachten,entlassen hab ich sie glaub vor 3-4 jahren.
    mfg willi
     
  4. iskete

    iskete Guest

    Hallo Willi!

    Doch! Ein Züchter hat mich erzählt, daß sein Buchfink einen Gimpel getötet und 2 Stieglitze blutig gehackt hat! Er mußte ihn herausfangen! Du siehst diesen Beispiel!
     
  5. #5 amadine, 11.02.2006
    amadine

    amadine Guest

    Vielen dank für eure ratschläge und wenn das so ist werde ich natürlich von diesen vögeln abstand halten.habe ein pärchen dompfaffen was könnte ich da noch zu denen indie voliere tun.natürlich werde ich bei brut beginn in eizel boxen tun die je bxlxh180 x 250x2m.ausserhalb der brutzeit sind diese vögel dann in einer gartenvoliere von 3mx2m 3m ist halb bedacht mit glas die decke
    nur vorne ganz offen.imwinter ab oktober würden sie wieder rein kommen,meine zuchträume mitflugvolieren ausgestattet und beheizt bis22°
    licht dauer 16 stunden.
    würde mich freuen um euren rat und tip
    vielen dank
     
  6. #6 Yellow Warbler, 11.02.2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    04.04.2005
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Scheint alles wieder einmal sehr von der Haltung abhängig zu sein und auch von der Ernährung.
    Ich kenne einen Züchter der schon jahrelang erfolgreich Buchfinken züchtet und diese auch erfolgreich ausstellt (zB Europaschau). Noch nie hatte er Ausfälle durch aggressive Vögel. Allerdings sind die Jungen sehr schwer großzuziehen, mehrmalige Exkursionen am Tag um ausreichend Wiesenplankton zu sammeln sind da schon notwendig ;)
    VG, Yellow Warbler
     
  7. TimZ

    TimZ Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46............
    ein Buchfink!?
    war bei uns auch der fall...allerdings vor meiner zeit...allerdings waren nur einzelne männchen aggressiv! soweit ich mich errinnere kenns nur vom hörensagen...
     
  8. iskete

    iskete Guest

    Hallo Amadine!

    Nein, nicht im Winter zur Zuchtbeginn. Am besten im Frühling ab April werden die Vögel zur Brut schreiten, weil sie im Winter nicht brünstig wie im Frühling sind. Im Winter brauchen sie kurzen Tageslicht und kühlen Raum. Wenn sie im Winter täglich 12 Stunden Beleuchtung angewöhnen wurden, dann werden sie im Frühling nicht zur Brut schreiten, ebenso geheizten Raum, dann sind sie alle ruhig und machen im Frühling zu mausern beginnen oder im Sommerhalbjahr langsamen und unregelmäßigen Mauserfederwechseln. Solche habe ich schon Erfahrungen mit meine damalige Vögel gemacht!

    Im Winter mit kurzen Tageslicht und ungeheizten Raum fühlen meine Vögel sich wohl. Zwischen April und Juni schreiten meine Vögel zu erster Brut! Die Jungvögel mausern im Spätsommer schneller als Altvögel, weil nur Kleingefieder gewechselt wird. Im Septemper werden sie mit der Mauser abgeschlossen und können im Oktober ausgestellt werden.
     
  9. iskete

    iskete Guest

    Hallo Tim!

    Er hatte einen Paar Buchfinken! Das Weibchen war friedlicher als das Männchen!
     
  10. #10 Hexe Elstereule, 11.02.2006
    Hexe Elstereule

    Hexe Elstereule Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Ich hatte nur einmal Erfahrungen mit einem Buchfink gehabt: jemand brachte mir einen Jungvogel, den er aus den Fängen seiner Katze gerettet hatte. Das war der süßeste Vogel, den wir je hatten. Es war ganz einfach, ihn groß zu ziehen, er hatte ewig Appetit. Als er etwas älter wurde und selbständig zu fressen begann, bettelte er immer sein Lebendfutter an, es möge ihm doch in den Schnabel kommen.:D
    Ich bin mit dem Kleinen immer in den Garten gegangen, damit er die Selbständigkeit lernt, was auch gut gelang, da er sich schon bald mit einem Trupp anderer Buchfinken herumtrieb. Wenn man in den Garten ging, kam dann von irgendwo her hoch aus den Bäumen ein Vögelchen gesegelt und setzte sich uns auf die Schulter. Später am Nachmittag kam er dann immer zur Terrassentür und begehrte lauthals Einlaß. Es schlüpfte dann ins Zimmer, hüpfte in seinen Käfig, fraß etwas und schaukelte dann stundenlang! auf seiner Schaukel. Dabei döste er, zwischerte sich eins ins Gefieder und war ganz zufrieden, bis am Abend dann die Familie zusammen kam. Dann wollte er auch noch ein bisschen dabeisein.
    Unser lieber Tweety hatter leider dann das Unglück gehabt und ist auf die Rabenvogelvoliere geflogen. Damals war das Netz auf dem Volierendach noch großmaschiger, sodass die Vögel den Kleinen einfach ins Gehege ziehen konnten und ihn als Beute betrachteten. So schnell konnte ich gar nicht rennen, wie das alles geschah! Ich höre heute noch den verzweifelten Angstschrei des kleinen Vogels. Ich rettete dann zwar den Vogel noch aus der Voliere, mußte dann aber ganz schnell das blutige Werk beenden, dass die Elstern angefangen hatten.:traurig: Er hatte schon ein Bein verloren und sein Kopf war ganz zerhackt. Das war wirklich ein rabenschwarzer Tag für die ganze Familie.
    Buchfinken sind sehr schöne und großartige Vögel, ich beobachte sie immer bei uns im Garten. Sollte ich eines Tages noch eine Waldvogelvoliere bekommen, werde ich mir auf jeden Fall ein Pärchen Buchfinken reinsetzen. Wenn die Voliere groß genug ist, kann man noch andere Vögel dazusetzen, das habe ich bei befreundeten Züchtern schon gesehen; es gab noch nie Probleme.
    Viele Grüße
    Angie
     
  11. Loxia

    Loxia leucoptera

    Dabei seit:
    10.09.2005
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hessen
    Hallo,
    ich kann zum Thema Buchfinken nur possitves berichten.Ich habe sie über Jahre hinweg gezüchtet, sogar in Mutation Achat.Bei mir waren es immer ausgesprochen ruhige Vögel.Sie waren wärend der Brut immer mit anderen Finken Vergesellschaftet und auch diese zogen erfolgreich ihre Jungen groß.Gefüttert habe ich ausschließlich lebende Angelmaden und ein Waldvogelfutter.Wenn ich mir irgendwann meinen Traum von einer Biotopvoliere erfülle, sind sie mit Sicherheit die ersten die dort einziehen.Ich finde es einfach schade das der Buchfink von den meisten gemieden wird, nur weil sie gehört haben er sei zänkisch.Probiert es lieber selber aus.
     
  12. Pingi

    Pingi Guest

    Dem kann ich nur zustimmen:zustimm: Ich kann auch nur positives über ihn berichten. :)
     
  13. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.12.2002
    Beiträge:
    3.613
    Zustimmungen:
    80
    hallo

    ich nehme an,das der schlechte ruf des buchfinken darauf zurück zuführen ist,weil es bei der balz so stürmisch zu geht,da kann es in kleineren volies schon zur unruhe kommen,ich hatte meine über jahre,könnte ausser der balz nur gutes berichten.natürlich ist die zucht nicht einfach,es ist arbeit.
    mfg willi
     
  14. iskete

    iskete Guest

    Meine Erfahrungen und meine Vorschläge

    Hallo zusammen!

    Einzelne Buchfinkenmännchen vertragen sich auch mit andere Vögel, allerdings in sehr große Aussenvoliere, z.B. ein Buchfink mit Hänflinge, Stieglitze und Erlenzeisige beim Züchter, oder mit Gimpel, Stieglitze, Birken- und Erlenzeisige bei anderem Züchter, während Brutzeit.

    Buchfinken werden regelmäßig in große Innen- oder Aussenvolieren mit viele grüne Ausstattungen gezüchtet, während sie mit andere Vögel vergesellschaftigt werden können, z.B. mit Stieglitze, Hänflinge, Birken-, Erlenzeisige und Gimpel bei anderem Züchter. Allerdings vertragen Buchfinken und Gimpel sich nicht immer, auf jeden Fall müssen sie getrennt werden.

    Buchfinken können in kleine Volieren mit nicht rotgrundige Vögel wie z.B. Erlenzeisige oder Grünfinken vergesellschaftigt werden, während Brutzeit, z.B. bei anderem Züchter, der Buchfinken und Zeisige zusammengehalten hat.

    Während Brutzeit müssen sie auf jeden Fall reichlichen Lebendfutter wie z.B. Mehlwürmer bekommen!

    Täglich regelmäßige Beobachten, ob Buchfinken sich gut vertragen, oder nicht! Niemals werden Buch- und Bergfinken zusammengehalten werden, sonst Mordlust!!!!
     
  15. #15 Buchfinkfan, 11.04.2006
    Buchfinkfan

    Buchfinkfan Guest

    ein Buchfink allein zu Haus

    Hallo! Ich habe auch eine Buchfinkendame. Auch ich habe sie aufgezogen (womit ich keinerlei Probleme hatte). Nur das mit dem Auswildern klappt nicht... Sie ist schon leicht reizbar... ich konnte Nachbars-Kater grade noch retten :nene: mein kleiner Vogel hat das mit den Naturgesetzten und gefressen und gefressen werden nicht so ganz verstanden.... hab sie dann versucht mit in die große Voilere meines Vaters zu stecken, da hat sie den anderen aber immer in die Füsse gehackt...jetzt ist sie alleine, mit mir. Ich würde sie gerne mit einem anderen Buchfink zusammen setzten, weiß aber garnicht wie ich an ein zweites Tier komme??? Kann mir jemand behilflich sein?? Das Internet bietet nicht sehr viele Infos...Lieben Dank.
     
  16. iskete

    iskete Guest

    Hallo Buchfinkfan!

    Herzliche Willkommen in Vogelforen! :)

    Hast Du nicht in Kleinanzeigen oder Tierflohmarkt gefunden? Siehe oben! Einige Buchfinken aus eigene Nachzucht von Privatzüchtern werden in Cardueliden- und europäische Vögel-Abgaben angeboten. Sie sind meldepflichtig. Dein behinderte Buchfink muß auch an Naturschutzbehörde angemeldet werden.

    Ps. Dein Benutzbild sieht er wie ein Männchen aus.
     
  17. #17 Buchfinkfan, 11.04.2006
    Buchfinkfan

    Buchfinkfan Guest

    Oh. Danke. Dann werde ich meinen Fink wohl mal anmelden.Ich dachte immer die Männchen hätten eine rötliche färbung... Aber es würde ihr/sein doch stellenweise aggressives Verhalten erklähren...
    Danke für die schnelle Antwort!! Werde mich da dann mal umschauen...
     
  18. Köbes

    Köbes Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.02.2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchholz i.d.N.
    Will mich mal kurz einmischen...
    Das Foto sieht wirklich wie ein Hahn aus! Dem beschriebenen Verhalten nach würde ich auch auf Hahn tippen.
    Ich kann vielleicht erklären, warum die Buchfinkenhaltung nicht mehr so populär ist. Bei uns im Harz gibt es ja noch sog. "Buchfinkensportvereine". Da finden jedes Jahr im Frühling Gesangswettbewerbe statt. Hierzu werden die Finkenhähne (vorübergehend!!) in mit Tüchern abgehängte Einzelkäfige gesetzt. Dies scheint irgendwelche neunmalklugen Tierschützer auf den Plan zu rufen, immer wieder irgendwelche schwachsinnigen Aktionen durchzuführen, um dieses Brauchtum zu unterbinden. Durch derartige überzogene Reaktionen und das damit verbundene Negativ-Image schrecken wahrscheinlich viele Leute vor der Haltung und Zucht der Buchfinken zurück.

    Ich kann zu der Buchfinkenhaltung nur folgendes sagen:
    Ich selber halte zwar keine, aber ich weiß, daß es den Finken in Menschenobhut nicht schlechter geht, als Stieglitzen, Zeisigen etc. auch. Die (Gesangs-)Buchfinken werden den Rest vom Jahr völlig artgerecht, meist in Volieren, gehalten. Außerdem wollen die Buchfinkensportler ja, daß der Vogel singt. Das tut der bestimmt nicht lange, wenn er schlecht gehalten wird. Denen sind ihre Tiere heilig!! Des weiteren sind Vögel auf solchen Veranstaltungen immer beringte Nachzuchten, da spätestens die Juroren sonst Alarm schlagen würden. Wenn jetzt irgendwelche Freizeit-Umweltschützer die Vögel "befreien", ist das für die das sichere Todesurteil! Schwarze Schafe gibt es genau wie bei allen anderen Haltern von Waldvogelarten auch, aber die sind dann sowieso nicht dort auf den Finkenmanövern, wo die "Naturschützer" immer auftauchen. Im allgemeinen besteht meiner Meinung nach kein Grund, die Buchfinkensportler so zuverteufeln, wie das oft gemacht wird.
     
  19. iskete

    iskete Guest

    Hallo zusammen!

    Ich habe erfahren, daß Buchfinken lauter als Stieglitze, Hänflinge, Zeisige etc. singen, damit die Menschen sich ihre zu laute Stimmen stören, wenn sie sie im Zimmer halten. Lieber nimmt man die Stieglitze, Hänflinge, Zeisige etc., weil sie nicht so laut wie Buchfinken singen.
     
  20. #20 Buchfinkfan, 12.04.2006
    Buchfinkfan

    Buchfinkfan Guest

    Tja... dann ist meine Buchfinkendame wohl doch ein Herr... Wie schon erwähnt würde es auch eher zum Verhalten passen.
    Und das dieses kleine Vögelchen verdammt laut singen kann kann ich nur bestätigen... da klingeln einem schon mal die Ohren...vorallem wenn er dann noch direkt auf der Schulter sitzt...:+party:
     
Thema: Buchfinken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. buchfink kaufen

    ,
  2. buchfinken kaufen

    ,
  3. buchfink zucht

    ,
  4. buchfinken züchter,
  5. buchfink,
  6. buchfink vogel kaufen,
  7. buchfink haltung,
  8. buchfinken zu verkaufen,
  9. buchfink jungvogel zu verkaufen,
  10. buchfinken haltung,
  11. buchfink züchter,
  12. buchfink pärchen,
  13. Buchfink vergesellschaften www.vogelforen.de,
  14. wielange balzen buchfinken,
  15. finken buchfinken grünfinken kaufen,
  16. buchfinken zucht,
  17. voliere buchfinken,
  18. buchfink züchter tel,
  19. buchfink verhalten mit anderen cardueliden,
  20. buchfink einzeln haltung,
  21. Buchfinken wann frisst er alleine,
  22. buchfink agressives verhalten ,
  23. Wie schwer ist ein Buchfink,
  24. buchfinkengesangswettbewerbe,
  25. buchfink zucht wildvogel
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden