"Büchse" wächst und wächst!!!

Diskutiere "Büchse" wächst und wächst!!! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Der Gesichtsausdruck auf dem 2. Bild neckisch und verlegen. Total süss.

  1. #21 Sittichmama, 15. August 2005
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Der Gesichtsausdruck auf dem 2. Bild neckisch und verlegen. Total süss.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Svenny,

    gut sieht der Kleine aus. Fängt er schon an zu fressen? Wie oft fütterst du ihn am Tag?

    Liebe Grüße
    Maja
     
  4. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi Maja!!!

    So langsam fängt er an auf dem Volierenboden rumzupicken! Er kommt jetzt jeden Tag raus, um sich an seine "Genossen" zu gewöhnen, denn er ist seeehr auf Menschen fixiert, leider! :(
    Er kommt 3x täglich 10mL...So wenig, damit er langsam mal lernt selber zu fressen! Ist das richtig?!?
    Fliegen kann er auch schon wien Großer :D Ich glaub, ich könnte sogar mit ihm im Garten rumlaufen und er würde nicht wegfliegen, wenn doch, dann bräuchte ich nur Pfeifen und schon kommt er :~ Aber ausprobieren werd ichs nicht! 8)
     
  5. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Svenny,

    wenn Büchse anfängt am Boden zu picken, reduziere die Mahlzeiten auf zweimal täglich, morgens und abends. Lege ihm Kolbenhirse und eine Schüssel mit Wellensittichfutter auf den Boden. Vor allem: laß dich nicht erweichen wenn er herzzereißend bettelt. Er muß jetzt selber fressen, wenn du diesen Punkt nun übergehst kann es sein, daß er die nächsten Wochen oder Monate nicht lernt alleine zu fressen. Setz ihn mal wieder auf die Waage, was wiegt er?

    Ich kann dir nur raten gar nicht erst den Versuch zu starten Büchse mit in den Garten zu nehmen! Das geht ein paarmal gut und er braucht nur zu erschrecken und dann ist er weg. Ein Nymphie in Panik fliegt so schnell so weit, daß er den Heimweg nicht mehr findet. Ich kenne einige Nymphenbesitzer die es ausprobiert haben und es ging jedes mal schief.

    Liebe Grüße
    Maja
     
  6. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi Maja,

    ach Quatsch, ich würde auch nie mit dem Kleinen im Garten rumlaufen :nene:
    Gestern Abend hat er 70g gewogen, hat also ein wenig abgenommen. Ist das schlimm? Leider läuft der Kleine nicht mehr auf dem Boden herum, um etwas aufzupicken, zumindest kann ich ihn dabei nicht beobachten, weil er, sobald man in die Nähe der Voliere kommt, anfängt zu schreien... :(
     
  7. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Svenny,

    fühle mal ob sich Körner im Kropf befinden. Sein Gewicht sollte nicht unter 65 g sinken, dann wird es kritisch. Du solltest ihn aber auch nicht so viel füttern, daß er noch zunimmt. Dann heißt es nur noch durchhalten. Mit 70 g wird er bestrebt sein das Normalgewicht zu erreichen und fängt irgendwann an zu fressen.

    Am besten wäre es wenn du ihn mit einem älteren Vogel zusammen in einen Käfig setzt, damit er sich das Fressen abschauen kann. Kolbenhirse ist wichtig! Sonnenblumenkerne braucht er noch nicht, weil er die sowieso noch nicht knacken kann, das kommt erst später. Die Voliere ist nicht so gut geeignet, weil er dort zuviel abgelenkt wird und beim Fliegen zuviel Kalorien verbraucht.

    Liebe Grüße
    Maja
     
  8. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi Maja,

    ich habe leider keinen ältern Nymphen, der noch "frei" ist. Es sind alle verpaart und wenn ich die auseinander reißen würde, wäre das Theater groß!
    Hach, das ist gar nicht so einfach. Hoffentlich werd ich NIE WIEDER gezwungen, eine HZ zu machen! :(
     
  9. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Svenja :0-


    Setze Büchse ruhig Tagsüber zu den anderen damit er das Futtern von den anderen sieht und es zu Futterneid kommt.

    Ich würde am Abend/zur Nachtnoch zufüttern. Somit ist sein Hunger gestillt er bekommt Nährstoffe, Vitamine, ... und Tagsübeser kann er dann futtern üben.
     
  10. #29 Andromeda4756, 21. August 2005
    Andromeda4756

    Andromeda4756 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallochen! :D
    Ich habe das Erwachsen werden von Büchsi mit Freuden mit erlebt.
    Für mich war es das erste Mal alles so zu sehen.
    Er ist ja wirklich sehr niedlich anzuschauen.
    Und natürlich ist er wunderschön.
    Tolle Fotos!! :beifall:

    Viele Grüße
    Ilona
     
  11. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hallo...

    @ Ilona: Dankeschön! Ich habe das "Theater" auch das erste Mal mitgemacht
    und hoffe, dass ich das nicht nochmal machen muss, solange es nur
    ein Baby ist und ich es isoliert großziehen muss. Es ist gar nicht so
    einfach den Kleinen zu entwöhnen :nene:

    @ all:
    Ich habe Büchse jetzt reingeholt, weil es in der Voliere keinen Sinn hat. Sobald man sich im Garten aufhält, fliegt er ans vordere Volierengitter und schreit, er schreit eigentlich den ganzen Tag. Nun habe ich meine flugunfähige Nymphendame "Henry" ihrem Mann entrissen (wir haben nämlich beobachtet, dass sie versucht, Büchse zu füttern) und sie zusammen mit Büchse in einen Käfig "gesperrt"...Hoffentlich geht das gut. Sollte ich ihrem Mann vielleicht auch dazusetzen? Der Käfig ist nicht groß (er hätte also keine Möglichkeit zu fliegen). Seine Dame kann ja eh nicht fliegen, von daher ists nicht tragisch, dass sie nun für ein paar (hoffentlich) Tage die Freiheit nicht geniessen kann....
     
  12. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Svenja :0-

    Wenn das Paar die Trennung gut akzeptiert (sich nicht schriet o.ä.) würde ich es für die kurze Zeit getrennt lassen. Anderes sind bestimmt mal ein paar Tage ohne Freiflug auch OK.
     
  13. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Lagebericht am 27.08.2005

    Hi @ all!!!

    Ich habe mittlerweile auch den Mann von meiner flugunfähigen Nymphendame zu Büchse gesetzt...So sind nun beide glücklich und es gibt kein Geschrei mehr..."Henry" (meine Nymphendame) hat Büchse jetzt komplett als ihr Küken akzeptiert (hab ich nicht soziale Pieper?!? :D ). Sie füttert ihn jetzt wie eine richtige Mama, obwohl sie es ja gar nicht ist. Eben konnten wir sogar beobachten, wie sie zusammen mit Büchse auf dem Käfigboden Körner aufgepickt hat :freude: *freufreufreu* :D Der einzige, der ein bisschen unzufrieden ist, ist ihr Mann, der nun nicht mehr so viel Aufmerksamkeit bekommt wie vorher. :) Bald ist der Kleine selbstständig und wir können ihn wieder in die Voliere setzen:)
     
  14. #33 ginacaecilia, 27. August 2005
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    Büchse

    ......einfach klasse !
    ich habe mir eben alles durchgelesen, habe zwar keine nymphies ( früher 2) aber die fotos, die arbeit, die du dir gemacht hast und wie es jetzt durch deine gedanken und ideen aussieht mit büchse, meine hochachtung.
    hört sich geschwollen an, wollte aber einfach meine meinung dazu äußern, super, bin gegeistert, was du geleistet hast !

    gruß
    Petra :prima: :bier: :freude:
     
  15. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Svenny,

    "kicher" so sind die Nymphendamen mit unbefriedigten Muttergelüsten "kicher". Sie wird sich auch in der Voliere weiter um den Kleinen kümmern und du bist von deinen Mutterpflichten entbunden. Das ist eine glückliche Lösung.

    Unsere Nymphen sind eine große WG. Es hat schon ein Hahn mit zwei Hennen gleichzeitig in einem Kasten gebrütet. Das war ein Trubel als die Jungen schlüpften! Wir haben Hennen, die sind schon 16 - 18 Jahre alt. Selber Jungen aufziehen ist ihnen zu anstrengend, aber hin und wieder ein Ei in einen anderen Kasten dabeilegen oder fremde Jungen füttern ist schon noch drin. Ich wundere mich immer wieder, daß die brütenden Paare das erlauben. Vielleicht liegt es daran, daß unser Schwarm nun schon seit vielen Jahren unverändert besteht. Die Rangordnung im Schwarm steht jedenfalls fest.

    Hat noch jemand Erfahrung mit einer solchen Nymphen-WG?

    Liebe Grüße
    Maja
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi,

    Büchse ist jetzt wieder in der Voliere. Nur kommt er mir ein bisschen "kränklich" vor. Ist das vielleicht normal bei einer solchen schnellen Futterumstellung? Ich muss dazusagen, dass er vor 2 Tagen von der "Mutter" sehr "vollgestopft" wurde und ich gezwungen war, ihn erst einmal aus dem Köfig zu nehmen, da er immer noch nach Futter gebettelt hat :(
     
  18. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Svenny,

    die Futterumstellung dürfte ihm eigentlich keine Probleme bereiten. Was du immer wieder überwachen mußt, ist das Gewicht. Gerade in der Voliere hast du keine gute Kontrolle darüber was er wirklich frißt. Sollte er noch zu leicht sein, mußt du ihn noch zufüttern. Das kann dann noch eine zeitlang dauern, aber irgendwann ist er selbstständig.

    Viele Grüße
    Maja
     
Thema:

"Büchse" wächst und wächst!!!

Die Seite wird geladen...

"Büchse" wächst und wächst!!! - Ähnliche Themen

  1. Sperlingspapageienschnabel wächst immer was kann ich tun ?

    Sperlingspapageienschnabel wächst immer was kann ich tun ?: Hallo ihr Lieben :beifall: ich habe ein Sperlingspapageienpärchen nur leider bin ich etwas verzweifelt was den Schnabel angeht, besonders beim...
  2. Sittich wächst nicht richtig!

    Sittich wächst nicht richtig!: Hallo, Ich habe ein Problem mit meinem Grünwangenrotschwanzsittich Hahn. Er ist ca. 1 Jahr alt. Seit ich ihn zusammen mit seinem Nestbruder...
  3. Wann wächst der Schnabel nach?

    Wann wächst der Schnabel nach?: Hallo, Als sich unsere beiden Gelbseitensittiche vor zwei Wochen, im Urlaub, gezofft haben, musste der eine seinen halben Schnabel einbüßen, der...
  4. Der Schwarm wächst

    Der Schwarm wächst: Hi, heute morgen habe ich, nachdem der Käfig mit den beiden Jungsperlis eine gute Woche neben der Voliere gestanden hat, alle Türen geöffnet....
  5. Schnabel wächst und wird nicht abgewetzt

    Schnabel wächst und wird nicht abgewetzt: Hallo Sperlingsfreunde, wir haben mit unserer Sally ein kleines Problem. Normalerweise hat sie sich bis jetzt ihren Schnabel am Kalkstein...