Candida Hefepilz Fragen

Diskutiere Candida Hefepilz Fragen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, bei einer Kotuntersuchung (3 Tage-Sammelkot), den ich ab und zu einreiche, ist bei einem meiner Wellis der Candida Hefepilz festgestellt...

  1. #1 Zitrönchen, 30. Oktober 2015
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bei einer Kotuntersuchung (3 Tage-Sammelkot), den ich ab und zu einreiche, ist bei einem meiner Wellis der Candida Hefepilz festgestellt worden und zwar stand dort "hochgradiger Hefebefall" im Bericht der Taubenklinik.

    Desweiteren mäßiger Befall von macrorhabdus ornithogaster.

    Man schrieb mir im Befundbericht, dass der Welli unbedingt behandelt werden muss un ich mich mit einem TA in Verbindung setzen soll.

    Der besagte Welli hat aber keinerlei Krankheitsanzeichen, er fliegt munter durch die Gegend, ist gut drauf, frisst einigermaßen gut, wiegt als Hansi-Bubi 42 Gramm und nimmt weder ab noch zu. Er zwitschert und scheint bei gutem Wetter voller Energie zu sein, wenn es draußen trüb ist, wird er wie all die anderen natürlich auch etwas ruhiger.

    Die Mauser scheint er ganz gut zu überstehen, obwohl er gerade fett drin steckt.

    Er war im Sommer mal krank gewesen, da war er wirklich krank und dauermüde, grünlicher Kot und es wurden E.Coli nachgewiesen, aber keine Megas. Da war ich froh, dass er keine Megas hatte. Er musste mit Marbocyl über mehrere Tage behandelt werden und bekam morgens und abends je 2 Tropfen. Erst nach der Antibiotikabehandlung wurden Megas und Hefen nachgewiesen, und ich gehe stark davon aus, dass er die durch die mehrtägige AB-Kur erst bekommen hat.

    Darum bin ich kein Freund von AB (nur wenn es sein muss) und Anti-Pilz-Mitteln, aber wenn es sein muss, würde ich ihn behandeln lassen. Ich bin mir jetzt nur unsicher, was ich tun soll, da er keinerlei Krankheitsanzeichen trotz des miesen Befundes zeigt.

    Gibt es eine andere Möglichkeit, dass sein Körper diese Hefen selber bekämpft und ich Schach hält? Er ist doch ansonsten fit und ich möchte nicht, dass daraus ein Kreislauf entsteht, wie damals mit dem AB. Gegen naturheilkundliche Sachen hätte ich auch nichts einzuwenden.

    Amphomoronal ist ja so gesund auch nicht und ich habe echt Angst, dass dadurch noch alles schlimmer wird und er plötzlich durchhängt, denn er fühlt sich trotz der Hefe sichtlich gut.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Warum hast Du eine Untersuchung veranlasst, wenn der Vogel so gesund scheint?

    Hast Du nur einen Welli, dass man genau sagen kann - dessen Kot ist es!

    Ich würde mit dem Vogel zum TA fahren, dort nochmal den Kot checken lassen (Megas kann man sofort unterm Mikroskop erkennen, Candida weiss ich nicht, aber bei einem hochgradigen Befall müsste mindestens zu sehen sein dass "etwas nicht stimmt") und dann zusammen mit dem TA entscheiden.

    Viele Grüße,
    Saja
     
  4. #3 Zitrönchen, 30. Oktober 2015
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Sehr interessante Zwischenfrage, obwohl ich das meiste schon erwähnt habe, nochmal und etwas ausführlicher:

    Ich habe den Kot untersuchen lassen, weil der besagte Welli zwei Tage lang breiigen Kot hatte und ich nachprüfen wollte, ob die E-Coli-Bakterien nicht wieder aufgeflammt sind. Der Kot war mittlerweile wieder normal, habe die Kotproben aber dennoch gesammelt und eingeschickt, um sicher zu gehen. Bakterien wurden nicht festgestellt, aber wohl diese Hefen, worüber ich jetzt sehr schockiert bin, da er das nur durch die AB-Kur bekommen haben kann.

    Der Kot ist nur von diesem einen Wellensittich, da habe ich extra darauf geachtet.
    Ich habe mehrere Wellensittiche (ja, ich bin Anti-Einzelhaltungs-Anhänger und praktiziere auch das, was ich verfechte), aber es hat sich definitiv kein Kot der anderen Wellis in dieser drei-Tages-Kotprobe befunden. Das ist gesichert.

    Warum sollte ich jetzt den Kot nochmals checken lassen? Der Grund erschließt sich mir nicht so ganz. Der ist doch bereits gecheckt und es wurden Megas und Hefen festgestellt. Eine zweite oder dritte Kotuntersuchung wird nicht nötig sein, da die Diagnose bereits feststeht. Und um die Diagnose geht es mir auch gar nicht.

    Mir geht es jetzt darum, dass ich nicht weiß, ob ich einen Vogel, der fit erscheint mit wahrscheinlich Ampho behandeln lassen sollte. Ein TA wird immer Medikamente, sprich Hämmer geben wollen, um die Symptome zu behandeln, aber nie die Ursache, das liegt in seiner Natur. Ich wollte eure Meinung dazu hören, da auch viele Erfahrungen mit Homöopathie und Naturheilmittel gemacht haben.
     
  5. #4 Alfred Klein, 30. Oktober 2015
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Zitrönchen,

    Irgendwie scheint Dir nicht so ganz klar zu sein daß Vögel wenn sie was haben dies meisterlich verstecken können. Du kannst also aus dem Verhalten des Wellis eigentlich gar nichts schließen.
    Und nach meiner Ansicht gibt es bei solch einer Hammerdiagnose keine Alternative zu einer Behandlung mit Ampho. Und fang jetzt bitte nicht an mit Homöopathie oder Naturheilmitteln zu experimentieren. Denn erstens wird Dir kein verantwortungsvoller Tierarzt dazu raten, im Gegenteil, und zweitens sind die Erfahrungen anderer für jeweils individuelle Fälle maßgeblich und die können von Deinem fundamental abweichen. Aus diesem Grund sind solche Meinungen für Dich völlig nutzlos.
    Ob es Dir paßt oder nicht, in den meisten Fällen die so gravierend sind kommt man an der Schulmedizin nun mal nicht vorbei.
     
  6. #5 Zitrönchen, 30. Oktober 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
  7. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    63xxx
    Hallo Zitrönchen,
    Alfred hat da Recht.
    Naturheilkundlich kann man zwar bei Menschen was machen (z.B. Oregano), aber das ist alles nichts für Vögel.
    Lass Dir vom Tierarzt ein Nystatin-Präparat aufschreiben (Emulsion z.B.) und gib ihm das. Nystatin geht nicht ins Blut, sondern bereinigt nur den Verdauungstrakt von den Hefen. Dazu ein Probiotikum.
    Vielleicht hast Du ja mit dem Befund schon eine Empfehlung bekommen?
    Lass nicht zu viel Zeit vergehen, denn Candida fühlt sich echt nicht angenehm an.
    Alles Gute!
     
  8. #7 Zitrönchen, 30. Oktober 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hilft Nystatin denn auch bei Megas?

    LG Zitrönchen
     
  9. #8 charly18blue, 31. Oktober 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Dein Welli hat doch nachgewiesenermaßen keine Megas sondern Candida. Also besorg Dir Nystatin Suspension und gib ihm das über 3 Wochen morgens und abends. Das wirkt nur da wo es hinkommt und auch wirken soll, also im Verdauungsbereich vom Kropf bis hin zum Darm. Zusätzlich besorg Dir PT-12 und gib ihm das oder besser allen übers Futter gestreut. Probiotika sind aus dem Grund wichtig, weil sich der Darm bei Hefepilzen entzünden kann und dann durchlässig werden könnte, sollte man dem Vorbeugen und etwas geben um eine gutmütige Darmflora aufzubauen. Und wichtig - keine zuckerhaltigen Sachen verfüttern, also Obst ist gestrichen, beim Körnerfutter ebenfalls beachten, dass kein Zucker enthalten ist.

    Ob Nystatin auch gegen Megabaktereien hilft, dazu würde ich den TA befragen. Soviel ich weiß nicht.
     
  10. #9 Zitrönchen, 31. Oktober 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Nein, das ist nicht richtig. der hat auch Megas, schrieb ich doch oben (siehe das Fettgedruckte). Und zwar mäßiger Befall und mäßig heißt, dass der Befall nicht gerade gering ist.

    Also doch kein Nystatin. Ich habe noch Ampho Moronal Suspension zuhause.
    PT-12 bekommen sie zur Zeit sowieso schon seit ca. 14 Tagen. Mögen sie allerdings nicht sonderlich und fressen deshalb nur wenig.
     
  11. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    63xxx
    Hallo Zitrönchen,
    Nystatin hilft nicht gegen Megas. Aber was gegen Megas hilft, wirkt nicht gegen Candida, sondern wird die Candida verstärken.
    Ich würde erst einmal das Nystatin gegen die Candida nehmen, dazu das Probiotikum. Danach würde ich den Test auf Megas noch einmal wiederholen und, sofern notwendig dann unter weiterer Gabe von Probiotika behandlen lassen.
    Mich wundert es, dass es ohne weitere Kontamination durch einen Fremdvogel zu den Megas gekommen ist.
    Du hast aber einen kompetenten Tierarzt, lass Dich dazu bitte beraten, denn nur er kennt die Befunde genau.
     
  12. #11 finchNoa@Barbie, 31. Oktober 2015
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    126
    @ Zitrönchen
    Ampho Moronal hilft auch gegen schwere Candida Infektionen (dafür wurde es ursprünglich auch entwickelt), damit könntest Du theoretisch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
    Wenn das Ampho zu alt ist/ zu lange gelagert wurde, wird es keine Wirkung mehr haben.
    Schwerer Candidabefall gehört jedenfalls immer behandelt, weil die Pilzgifte den Organismus schädigen und wenn die Megas nicht behandelt werden, dann kann der Candida wieder aufflammen oder neue Infektionen hinzukommen. Habe ich leider selber erlebt.

    MFG
     
  13. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    63xxx
    Candida ist jedoch nicht direkt ursächlich für die Megas.
     
  14. #13 Zitrönchen, 31. Oktober 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Das Ampho ist noch neu.

    Die Ursache von den Megas könnte die Antibiotika-Behandlung im Sommer gewesen sein, das Mittel war sehr hoch dosiert, und der Welli sollte zweimal am Tag 2 Tropfen bekommen. Das ist schon eine Hausnummer und dann das Ganze über 8 Tage. Damit ist wahrscheinlich sein Immunsystem zerschossen worden und die Megas und Hefen hatten keine Feinde mehr. Und das ist auch die Meinung vom TA. Natürlich könnte er sich auch von einem der anderen Vögel angesteckt haben, aber den Kot der anderen habe ich noch nicht untersuchen lassen, weil die Vögel auch nicht auffällig sind

    Ich habe zwar PT-12 gegeben, aber er wollte das so präparierte Futter nicht anrühren und hat nur sehr spärlich gefressen, so dass ich es irgendwann wegließ, damit er nicht noch abnimmt. Habe ihn dann dafür Propolis-Tropfen und Coenzyme Compositium gegeben und Vitamine. Er hat 14 Tage gebraucht, um die Antibiotikakur zu verarbeiten, das hat ihn total geschlaucht, er war öfter mal müde. Aber danach war er wieder der alte.

    Als er jetzt vor kurzem Durchfall bekam, aber sonst ganz gut drauf war, war ich erst mal alarmiert. Der Durchfall ging nach zwei Tagen weg, aber danach war der Kot noch für weitere zwei Tage noch leicht breiig und diesen Kot habe ich dann gesammelt und untersuchen lassen. Am letzten Tag war der Kot schon wieder normal fest. Der normale letzte Kot floss dann mit in die Untersuchung ein.

    Der Befund lautete genau gesagt:
    Hefen - hochgr.
    Schimmelpilze - mittelgr.
    Pflanzenfasern - hochgr.

    Zusätzlich angeforderte Untersuchung:
    Megabakterien - geringgradig

    Sorry, habe mich vertan, Megas waren nicht mittelgradig, sondern geringgradig.
    Bei den Schimmelpilzen bin ich mir fast sicher, der Kot war drei Tage alt, also nicht mehr frisch, da bilden sich automatisch Schimmelpilze.
    Nur die Pflanzenfasern irritieren mich, im Kot könnten sich ein paar Spelzen befunden haben, sonst wüsste ich nicht, was das zu bedeuten hat.

    LG Zitrönchen
     
  15. Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    63xxx
    Hallo Zitrönchen,
    die Pflanzenfasern können ernährungsbedingt sein oder auf eine verminderte Verdaungsleistung hinweisen.
    Da das Nystatin nicht schadet, würde ich damit schon mal anfangen. Das PT-12 kann man doch sicher in 1-2 Tropfen Wasser auflösen und dann an den Schnabel geben? Er wird sich sicher daran gewöhnen und lernen, was von ihm verlangt wird.
    Bei Beo ist es übrigens das Gleiche, das präparierte Futter wird nicht genommen aber am Schnabel ist er ganz brav und nimmt, wenn ich es möchte, jedoch ein anderes Probiotkum.
    Mit dem Nystatin könte man in 7-10 Tagen durch sein, das PT-12 würde ich langfristig geben (Monate) und danach sporadisch zur Unterstützung des Immunsystems. Die Abwehr wird gestärkt, ebenso die Darmschleimhaut. Mit etwas Glück sind die Megas dann mit weg, ohne dass man irgendetwas Schädliches gegeben hat.
    Wenn der Kleine fit ist, dann kannst Du mit der Laborkontrolle sicher 2 Monate warten.
    Bitte sprich das (v.a. Warten mit der Mega-Behandlung) mit dem Tierarzt noch ab, da ich Dich nur dahingehend aufkläre, wie ich selber handeln würde.
     
  16. #15 Zitrönchen, 31. Oktober 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    In welcher Form gibt es das Nystatin denn? Tabletten oder Suspension? Ich muss immer zusehen, dass es möglichst einfach zu verabreichen ist.
     
  17. #16 charly18blue, 31. Oktober 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ja sorry, das mit den Megas hab ich überlesen. War noch etwas früh heute Morgen. Aber ich würde auch mit dem Nystatin anfangen und PT-12 dazugeben. Und dann nochmal testen lassen auf Megas. Das Nystatin muß auf jeden Fall länger als 7 Tage gegeben werden. Lt. Auskunft meines vk TAes 21 Tage. Und wie ich bereits schrieb Nystatin Suspension.
     
  18. #17 finchNoa@Barbie, 1. November 2015
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2015
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    126
    Stimmt, im Gegenteil begünstigen eher die Megas Candidaansiedlung und andere Erreger weil sich der PH Wert im Verdauungstrackt ändert.

    Auf jeden Fall gute Besserung für den Vogel. :)

    MFG
     
  19. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.378
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    ...muss nicht nystatin auf leeren magen gegeben werden da es ja bei "kontakt direkt" funktionniert.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Zitrönchen, 1. November 2015
    Zitrönchen

    Zitrönchen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke schon, aber das wird man wohl kaum verhindern können, dass ein Welli kurz zuvor oder direkt im Anschluss an die Medi-Gabe frisst. Also wird das Zeugs zwangsläufig meistens in Verbindung mit Nahrung zusammenkommen.
     
  22. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Sorry, ich hatte Deinen Post so interpretiert als würdest Du irgendwie an der Diagnose zweifeln, da sich mir sonst der Sinn Deines Nachfragens zwecks Nichtbehandlung nicht erschliesst.
    Ein hochgradiger Befall muss natürlich behandelt werden, das steht doch ausser Frage.

    Es ist aber eben auch schon vorgekommen, dass Proben vertauscht wurden, daher der Vorschlag den Kot nochmal checken zu lassen, wenn der Vogel so absolut keinen kranken Eindruck macht.Bin davon ausgegangen, dass Du für die Medis eh zum TA musst und dann spräche ja nichts dagegen den Vogel dazu mitzunehmen.

    Aber nun hast Du ja geschrieben, dass Du den Kot wegen vorübergehend breiiger Konsistenz eingeschickt hattest, also so von "keinerlei Krankheitsanzeichen" kann dann irgendwie doch nicht die Rede sein.....

    Schöne Grüße,
    Saja
     
Thema: Candida Hefepilz Fragen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nystatin candida vogel

    ,
  2. hefenbefall von hefebrot vogel

    ,
  3. hefepilzinfektion beim huhn

    ,
  4. nystatin suspension wellensittich ,
  5. hefepilz bei huehner
Die Seite wird geladen...

Candida Hefepilz Fragen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...