Charlie übergibt sich schonwieder...

Diskutiere Charlie übergibt sich schonwieder... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihrs! Ich versteh das einfach nicht! Es sind wieder dieselben Symptome wie beim letzten Mal: Augen zusammenkneifen und eine Mischung...

  1. sunny81

    sunny81 Guest

    Hallo Ihrs!

    Ich versteh das einfach nicht! Es sind wieder dieselben Symptome wie beim letzten Mal: Augen zusammenkneifen und eine Mischung aus spucken und niesen und es kommen keinerlei Körnchen oder ähnliches heraus, nur durchsichtiges Zeugs oder auch gar nichts.

    Siehe hier:

    http://www.vogelforen.de/showthread...&threadid=52846

    Ich dachte es wäre erledigt, denn es war alles in Ordung nach diesem Tierarzt Besuch und der Antibiotika- Kur, aber jetzt plötzlich wieder dasselbe *heul* Was soll ich jetzt machen??? Wieder zum Tierarzt? Was hat sie bloß? Ich habe jetzt oben an einer Stelle am Dach ihres Heims eine Art Rost entdeckt Aber eben nur an einem Punkt... Kann es sein, dass sie da dran gegangen ist und sie deshalb diese Erscheinungen zeigt?
    Was meint ihr? Bitte helft mir weiter, denn das beginnt mich fertig zu machen....*heul*

    Viele Grüße

    Christine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Christine,

    hat sie denn auch Durchfall?

    Wurde der Partnervogel damals mit behandelt? Es könnte sein, dass er ein kräftigeres Immunsystem hat, die Erreger selbst verkraftet hat und die Dame wieder damit infizierte, da ihre Abwehrkräfte geschwächt sind. Es müßte erneut ein Abstrich gemacht und untersucht werden.

    Wie oft und wie lange wurde das AB gegeben? Hat sie nur einmal eine Spritze bekommen? Das wäre zu wenig.

    Die beiden sollten in einen anderen Käfig, behandelt werden und der eigentliche "Wohnsitz" sollte mit Bactazol desinfiziert werden, auch das vorhandene Spielzeug. Alle vorhandenen Äste müßten gegen neue ausgetauscht werden. So ist der Käfig frei von den Erregern. Nach Abschluß der Behandlung können sie dann wieder einziehen.

    Gute Besserung für die Henne!
     
  4. #3 Spatz1967, 12. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Was mir an dem älteren Thread auffällt : der Tierarzt hat einen Abstrich genommen,bakterielle
    Besiedlung fetsgestellt und Heilung in einer Woche prognostiziert - und das alles am selben Tag??
    Haben die Vögel nur eine AB-Depotspritze bekommen oder hattest Du auch ein AB für zu
    Hause? Und welches? Da ja offensichtlich keine Feststellung der Erreger per Labor (geschweige denn
    ein Antibiogramm) erfolgte, ist es gut möglich, daß derselbe Erreger wieder zurückgekommen ist-und
    ob jetzt dasselbe AB noch wirkt, wage ich mal zu bezweifeln. Du solltest einen Abstrich mal
    genauer untersuchen lassen (mit Antibiogramm) , um das geeigntete AB (wenn's ein Bakterium als
    Auslöser ist) zu ermitteln.
     
  5. sunny81

    sunny81 Guest

    ...

    Heute nacht haben meine Zwei draussen geschlafen und heute morgen ist es so, als wäre nix gewesen. Kein Schütteln, kein Niesen, kein gar nichts....

    An den Sitzstangen kann es nicht liegen, das sind samt und sonders neue Apfelbaumäste aus dem Garten meiner Eltern. Unbehandelt und mit einer Wurzelbürste unter heißem Wasser abgewaschen... Das Spielzeug kann es auch nicht sein, denn schliesslich spielt vor allem Poldi die ganze Zeit damit und er hat nix.

    Das Heim hatte ich im September 2003 gebraucht gekauft, und der Vorbesitzer hatte es desinfiziert.
    Als ich es damals kaufte, meinte der Vorbesitzer sein Graupapagei (Der vorher drin war) hätte chronischen Schnupfen, der allerdings von einer sehr vogelkundigen TÄ als nicht ansteckend diagnostiziert wurde... Er hält ja auch noch Amazonen im gleichen Raum, die mit besagten Graupapa spielen und herumturnen und auch die haben nix. Davon habe ich mich selber überzeugt. Also kann es das nicht sein, denn sonst hätte Poldi ja auch bereits Symptome gezeigt....
    Das Einzige, was ich am Dach ihres Heimes jetzt entdeckt habe ist eine sonnenblumenkern große Roststelle an einem der Gitterstäbe am Dach... Aber wie soll Charlie da dran gekommen sein? Sie hängt sich da doch nie dran. Sie klettert nicht überkopf....*heul*

    Von einer Pflanze, die schädlich für sie ist hat Charlie mit 1000%iger Wahrscheinlichkeit nichts gefressen, da sie von Freitag auf Samstag nur in ihrem Heim war, weil ich meine Pieper, wenn ich über einen so langen Zeitraum nicht da bin, nicht draussen lasse.

    Wegen der scharfkantigen Muschelschalen habe ich keinen Gritnapf mehr in ihr Heim getan. Meine Vögel nutzen momentan die kleinen Steinchen aus dem Sand... Kann es daran liegen? Aber dann hätte Poldi ja auch wieder was haben müssen. Hat er aber nicht.

    Meine Pieper haben am 24.2., als es bei Charlie das Erste Mal auftrat (Poldi hatte nix), beide eine Spritze (Baytril und Ursovit) bekommen und die Abstriche, die von beiden genommen wurden, sind sofort im hauseigenen Labor auf die gefährlichsten Erreger untersucht worden (z.B. auf die Papageienkrankheit und auf Kropfentzündung)- negativ. Dann habe ich noch eine 5%tige Baytril- Antibiotikalösung für zu Hause mitbekommen, die ich über den Zeitraum von etwas über einer Woche täglich beiden Vögeln gegeben habe.
    Schließlich habe ich alle Äste gegen frische ausgetauscht und ihr Heim komplett gereinigt.

    Oh Mann, ich habe keine Ahnung wo das herkommt.... Oder liegt es doch an ihrem Heim? Hilfe! Das macht mich ganz kirre...
     
  6. #5 Nadine149, 12. April 2004
    Nadine149

    Nadine149 Guest

    Sunny81

    Hallo Sunny so wie sich das anhört könnte es auch ein akuter Schnupfen sein, mit zähem Schleim. Bei meinen agas kommt dies auch mal vor da gebich ihnen dann gerne mal kamillentee oder rotlicht gute besserung schöne grüsse Nadine;)
     
  7. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Christine,

    An der Aufnahme von Grit liegt es mit Sicherheit nicht. Du kannst den Vögeln ruhig Grit anbieten, aber keinen Muschelgrit, sondern am besten Micapogrit mit Rotstein.

    Die Probe wurde auf Clamydien getestet wurde und war negativ. Welche Untersuchungen auf Kropfentzündung gemacht wurden, weiß ich ja leider nicht, aber auf Kokken müßte getestet werden. Und dann wäre ein Resistenztest am besten, dabei kann man feststellen, gegen welches AB die Kokken nicht resistent sind.

    Ich hatte mal eine Nymphenhenne, die eine Sinusitis hatte - aufgrund von Resten eines Sekretes, das nach einer Streptokokkeninfektion im Nasenkanal verblieben war. Der Körper versuchte, die Verkrustungen durch neue Bildung von Flüssigkeit und Niesen herauszubefördern. Darauf hin siedelten sich dann wieder Streptokokken an und verursachten die nächste Sinusitis.

    Das wäre auch eine Möglichkeit...
     
  8. sunny81

    sunny81 Guest

    Habe gerade..

    mit meiner TÄ telefoniert. Sie meint es könnten drei Möglichkeiten in Betracht gezogen werden:
    1. An einer weiteren Stelle am Gitter vom Heim ist etwas nicht in Ordnung, sie hat dran gekaut/geleckt und hat es nicht vertragen
    2. Es ist eine Reizung der Schleimhaut (hervorgerufen sein durch eine verrutschte Körner- oder Federspelze), die das Würgen verursacht hat und später durch selbiges beseitigt wurde.
    3. Es ist eine abermalige Infektion, bedingt durch z.B. ein schwaches Immunsystem, Stress, o.ä.

    Ich werde sie jetzt noch bis morgen beobachten. Heute ist keinerlei Würgen oder ähnliche Krankheitsanzeichen mehr aufgetreten. Sie frisst normal und hatte heute sowie gestern keinerlei Durchfall, verklebte Nasenlöcher, etc. Sollte sich heute abend nochmal etwas zeigen will meine TÄ morgen nochmal einen Kropfabstrich machen und den dann in ein Labor schicken, dass ihn auf alle denkbaren Erreger testet um alle Möglichkeiten auszuschließen.

    Aus Gründen der Sicherheit werde ich allerdings zusätzlich ein neues Heim für meine beiden Pieper kaufen. Das kostet zwar für mich ein Vermögen, aber für meine Vögel tue ich halt alles.

    Viele Grüße

    Christine
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. sunny81

    sunny81 Guest

    Beobachtungsergebnis

    Also Charlie hat bis jetzt überhaupt keine Anzeichen von Krankheit mehr gezeigt, so dass es wohl eine Einmalige Sache war. Meine TÄ und ich gehen jetzt davon aus, dass es eine Reizung der Schleimhaut war, hervorgerufen durch eine verrutschte Körner- oder Federspelze, die das Würgen verursacht hat und später durch selbiges beseitigt wurde.

    Viele Grüße

    Christine
     
  11. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Christine,

    ja, das kann natürlich vorkommen :) :)

    Ich drücke Euch die Daumen, dass es so harmlos bleibt, und keine weiteren Schwierigkeiten auftreten! :) :)
     
Thema: Charlie übergibt sich schonwieder...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kamillentee kongopapagei

Die Seite wird geladen...

Charlie übergibt sich schonwieder... - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei Charlie putzt und kratzt sich viel (Timneh)

    Graupapagei Charlie putzt und kratzt sich viel (Timneh): Hallo alle zusammen,:0-:0- wir haben seid zwei Tagen einen Graupapagei den haben wir von einer bekannten übernommen.:zwinker: Er ist 24 Jahre...
  2. Baby ist mitlerweile 1 Monat und Henne brütet schonwieder

    Baby ist mitlerweile 1 Monat und Henne brütet schonwieder: Huhu, unser erstes Baby ist da und mitlerweile einen Monat. Da es relativ bald ausm Nest geflogen ist und danach auch partout nichtmehr...
  3. Lori übergibt sich

    Lori übergibt sich: Hallo alle miteinander, ich bin neu bei euch. Könnt ihr mir bitte helfen? Ich mache mir große Sorgen um meinen Lorihahn "Paul". Er übergibt...
  4. Patient: grüner Kongopapagei, Charlie

    Patient: grüner Kongopapagei, Charlie: So nun wurde bei unseren grünen Kongopapagei vor einer Woche das gleiche diagnostiziert... das war ein Schock für uns.. Nun meine Frage, wie kann...
  5. Charlie beißt ab und zu sehr doll zu

    Charlie beißt ab und zu sehr doll zu: Hallo und hier meine nächste frage, mein charlie frisst mittlerweile schön aus der Hand aber ab und zu wenn ich ihm Hindernisse einbaue....wie zum...