Charly hat Husten

Diskutiere Charly hat Husten im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; TÄ Hi Karin, es handelt sich um eine TÄ ein paar Straßen weiter, die wir daher kannten, dass uns mal eine Katze zugelaufen war, die dort...

  1. #21 Michael und Kirsten, 16. Mai 2001
    Michael und Kirsten

    Michael und Kirsten Guest



    Hi Karin,
    es handelt sich um eine TÄ ein paar Straßen weiter, die wir daher kannten, dass uns mal eine Katze zugelaufen war, die dort ausgebüchst war und wir sie der besorgten Halterin wohlbehalten zurückgeben konnten.
    Leider hatte uns die Tierärztekammer ja seinerzeit auf unsere Anfrage nicht diese, sondern eine andere Praxis für Vögel genannt...

    Hier die Anschrift, weil sie noch nicht in der Liste steht und wir - auch aufgrund Deiner großen Mühe - glauben, dort in guten Händen zu sein:
    Kleintierpraxis Dr. Juliane Badekow, Redderkoppel 12, 22399 Hamburg, 040/602 42 64.
    Wir halten Dich auf dem laufenden.
    Viele liebe Grüße auch an Coco, Daisy, Daniel, Shelly, Kevin, Marten, Pasqual, Lucky, Marco, Willi, Sandy, Joey, Georgie, Micky, Celine, Charly, Chicco und Paquo (was sind das denn alles für Vöglein?)
    Kirsten und Michael mit Charly
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. KarinD

    KarinD Guest

    Vogelarten

    Hallo Kirsten, hallo Michael!

    Paquo ist mein Graupapagei, Chicco meine Amazone.
    Die restlichen 16 Namen gehören zu meinen Nymphensittichen.
    Meine beiden "Großen" sind ca. 1 1/2 Jahre alt und bei meinen Nymphen ist das Alter bunt gemischt...der Älteste ist ca. 11 Jahre, die beiden jüngsten sind ca. 10 Wochen alt.
    Vielen Dank für die Adresse. Wenn ihr einverstanden seid, veranlasse ich, daß die Adresse eingetragen wird.
    Ich denke, daß ihr mit ihr sicherlich gute Erfahrungen sammeln werdet. Bei meinen vielen verschiedenen TÄ, die ich schon konsultieren mußte, habe ich leider auch immer wieder feststellen müssen, daß die meisten nicht genug Ahnung von Vögeln haben und im Zweifelsfall lieber ein Antibiotikum spritzen, in der Hoffnung, daß dies schon nicht schaden kann. Leider hat dies der ein oder andere Vogel mit dem Leben bezahlen müssen. So hat einer bei meinem an Aspergillose erkrankten Nymphen ein Antibiotikum gespritzt, nach dessen Gabe der Vogel innerhalb der nächsten 2 Stunden gestorben ist.
    Daher bin ich mittlerweile immer mehr dazu gekommen, mich für homöopathische Mittel zu interessieren und habe dabei auch meine jetzige TÄ kennengelernt, die mir schon in vielen Fällen geholfen hat.

    Nochmals alles Liebe für Charly!

    Liebe Grüße (auch an Charly),
    Karin (nebst 16 Nymphen und meinen beiden Großen)
     
  4. #23 Michael und Kirsten, 16. Mai 2001
    Michael und Kirsten

    Michael und Kirsten Guest

    Hallo Karin,
    wenn wir bei dieser TÄin nicht weitergekommen wären, dann wären wir sicher zu der TÄin Dr. Ehrhorn in Trittau gefahren, die schon in der Liste vorhanden ist und von der wir auch Gutes gehört haben.
    Aber wir glauben wir sind hier gut aufgehoben und ein Platz in der Liste ist bestimmt richtig.

    Wir haben noch einen 'kleinen' Dialog mit dem Labor, von dem der Befund für Woody und Sally stammte, weil dort das (unverträgliche) Antibiotikum Gentamicin ausgetestet und dann auch noch an erster Stelle aufgelistet wurde.

    Ohne den Arzt aus seiner Schlussverantwortung nehmen zu wollen, haben wir trotzdem dort mal nachgefragt, wie das Labor denn zu dem Thema Mitverantwortung steht, weil auf der eigenen Homepage zu lesen ist, das Gentamicin nicht für Vögel und Reptilien angewendet werden soll und gleichzeitig bei einem Befund für einen Wellensittich eben dieses Medikament aufgelistet wird.

    Es würde jetzt zu lang werden, alles im einzelnen wiederzugeben, jedenfalls scheint es sich - neben anteilnehmenden Worten - abzuzeichnen, dass die allgemeine Einstellung zu sein scheint, dass sich bestimmte Keime mit diesem Medikament durchaus besiegen lassen, dass der Patient 'Vogel' das ganze dabei aber leider nicht überlebt, steht eben auf einem ganz anderen Blatt.

    Eine Logik zum Haare raufen. Aber viele TA scheinen wirklich keine Ahnung von Vögeln zu haben und spritzen auf Teufel komm raus einfach mal irgendein Antibiotikum. Da gibt ein solcher solcher Laborbefund dann auch noch eine Argumentationshilfe für Falschbehandlungen.

    Wenn Dich der ganze Dialog mit dem Labor interessiert, können wir Dir eine Kopie faxen oder per eMail als eingescannte Kopie (letzteres wäre nur ein Versuch).

    Ist einer von Deinen Piepsern Handzahm. Leider haben wir keine Erfahrungen mit Nymphis aber es muss bestimmt toll sein, wenn man einen ganzen Schwarm um sich hat.
    Viele liebe Grüße
    Kirsten und Michael

    PS: Charly hatte heute keine Hustenattacke und läßt auch schön Grüßen
     
  5. KarinD

    KarinD Guest

    Nicht nur einer ... alle!

    Hallo Kirsten, hallo Michael!

    Nicht nur einer von meinen 18 ist handzahm, sondern alle. Klar sind manche von meinen Nymphen scheuer als andere aber Futter nehmen sie alle aus der Hand und alle lassen sich im Notfall greifen und behandeln, ohne daß sie hinterher wieder Angst vo mir haben. Shelly z.B. habe ich aus einem Kanarienkäfig gerettet mit einer Grundfläche von 20*40cm.
    In diesem Käfig hat das arme Tier einige Jahre zugebracht. Im angebrachten Wasserspender war bereits schwarzer Schwamm, ein Mini-Futternäpfchen war gefüllt und der arme Vogel hatte panische Angst vor Menschen. Der ist völlig ausgeflippt in seinem Minikäfig, sobald er einen Menschen auch nur auf 2m Entfernung gesichtet hatte. Ich möchte nicht wissen, was der Vorbesitzer mit ihr alles angestellt hatte. 4 Jahre hat es gedauert, bis sie soweit Vertrauen hatte, daß sie ihren ersten Sonnenblumenkern bei mir aus der Hand genommen hat, streicheln läßt sie sich bis heute nicht.
    Andere meiner Kleinen sind unwahrscheinlich zahm und anhänglich, fliegen mir auf Kopf und Schulter und lassen sich mit wachsender Begeisterung kraulen. Diese Zahmheit und Verbundenheit änderte sich auch nie, egal wieviele Vögel ich mittlerweile hatte. Fast alle haben einen festen Partner, die übrigen "Einzelgänger" haben zumindest jemanden, der sie ausgiebig krault.

    Meine beiden Großen sind Handaufzuchten und dementsprechend unwahrscheinlich auf Menschen geprägt. Egal wo ich stehe und gehe, die zwei sind immer dabei. Auch wenn ich, wie jetzt, vorm Computer sitze, hocken sie meist auf Kopf und Schulter und schauen andächtig zu oder prüfen, ob man mit Maus oder Tastatur nicht Interessanteres anstellen kann, als nur darauf rumzuclicken oder darauf zu hacken.....))))

    Auch mein Modemkabel zeigte sich dem Interesse von Paquo nicht gewachsen...die zweite Maus habe ich mittlerweile auch schon und die Leertaste ist auch nicht mehr das, was man sich unter ihr vorstellt....

    Aber es ist wunderschön zu sehen, wie das Sozialverhalten der Vögel untereinander ist und wie glücklich sie offenbar alle sind. Meine beiden Großen können auch das ein oder andere Wort sprechen, wobei ich darauf, ehrlich gesagt nicht viel Wert lege. Wenn sie was aufschnappen ist es gut ... wenn nicht, genauso.

    Klar würde mich Euer Schriftwechsel mit dem Labor interessieren, es wäre nett, wenn ihr mir diesen mal als Anhang mailen könntet. Sollte das Einscannen nicht funktionieren, so teile ich Euch gerne meine Faxnummer mit.

    Es freut mich, daß Charly heute nicht gehustet hat und denke, daß dieses ein gutes Zeichen ist.

    Viele liebe Grüße (auch an Charly),

    Karin nebst 18 Vögeln
     
  6. #25 Michael und Kirsten, 17. Mai 2001
    Michael und Kirsten

    Michael und Kirsten Guest

    Hallo Karin,
    ist ja toll mit Deinen Piepsern, da ist man bestimmt immer glücklich, weil irgendeiner hat bestimmt immer gerade Lust auf ein kleines Späßchen und Langeweile kommt da bestimmt nicht auf.
    Das mit Shelly tut einem ja schon beim lesen in der Seele weh, schön das Du sie so gut aufgepäppelt bekommen hast. Wir können nicht verstehen wie man überhaupt irgend einem Tier soetws antun kann.
    Da härteste was wir mal gesehen haben war in Marokko auf einem Markt. Dort wurden (lebende) Hühner im halben Dutzend auf die Waage gesetzt und wenn Sie nicht wolten, wurde kurzerhand ein Knoten in die Flügel gemacht (einfach nur grausam, würg).
    Aber auch hier auf dem Hamburger Fischmarkt werden lebende Vögel usw. verkauft und sitzen tlw. in ganz engen Käfigen in denen Sie sich nicht bewegen können, da möchte man am liebsten gleich alle Türen aufmachen.
    Mit dem Scannen hat es leider nicht richtig geklappt, weil die Dateigrößen bei etlichen MB's landen und eine Übertragung per eMail Stunden dauern dürfte. Hast Du unsere eMail-Adresse? Oder kannst Du uns Deine Faxnummer anders schicken?
    Charly hatte heute nochmal wieder einen starken Anfall (wieder als er im WoZi war), ist ansonsten aber der liebste Federball und kommt, wenn man ihn ruft, von manchen Stellen aus auf den Finger geflogen. Auch macht es ihm keine Probleme mehr die Treppe rauf oder runter zu fliegen.
    Und eine Quasselstrippe ist er sowieso...
    Liebe Grüße
    Kirsten und Michael (Charly schläft schon)
     
  7. KarinD

    KarinD Guest

    Schicke Euch eine E-Mail

    Hallo Kirsten, hallo Michael!

    Ja, da habt ihr vollkommen recht. Bei mir zuhause ist immer was los und Langeweile kommt eigentlich nie auf...
    Sind einfach alle süß die Kleinen und ich möchte keinen missen.
    Meine Faxnummer bei AOL lasse ich Euch per Mail zukommen.

    Was Eure Erfahrungen aus Marokko betrifft, die sind wirklich schlimm. Leider werden viele Tiere einfach als Ware bzw. Sache betrachtet, die keinen einzigen Gedanken wert ist. Wahrscheinlich würde ich es mir auch nur schwer verkneifen können, diverse Käfige aufzumachen und die darin vegetierenden Vögel zu "retten".
    Leider kann man nicht alle retten, sondern jeder kann nur in seinem Umfeld dafür Sorge tragen, daß er die ihm anvertrauten Lebewesen mit Achtung und Respekt behandelt, um so die Welt wenigstens ein klein wenig für die Tiere besser zu machen. Wenn alle so denken würden, wäre die Menschheit schon einen großen Schritt weiter...

    Was die heutige Hustenattacke von Eurem Liebling angeht, so denke ich, daß dies auf die schon weiter oben beschriebende Erstverschlimmerung zuzückzuführen sein könnte. Die Kombination aus den Mitteln habt ihr, glaube ich, doch vorher nicht gegeben, oder??
    Sicherlich wird Charly alles gut überstehen. Daß er sonst so glücklich und zufrieden ist, ist doch ein super Zeichen!

    Liebe Grüße und noch eine gute Nacht...auch an Charly,

    Karin mit 18 Vögeln (die heute auch schon alle schlafen)

    PS: benötige noch Eure Mail-Adresse, da ich auch über Euer Profil nicht daran komme. Meine Mail-Adresse lautet:
    KarinD70@aol.com
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Charly hat Husten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nux vomica homaccord wellensittich

Die Seite wird geladen...

Charly hat Husten - Ähnliche Themen

  1. Starke Atemprobleme nach AB Gabe bei Kanarie

    Starke Atemprobleme nach AB Gabe bei Kanarie: Mein Kanarie hat wegen einer stark entzündeten Federbalgzyste Enrofloxacin 2,5% für 5 tage bekommen. Er hatte breits vorher schon über die Jahre...
  2. Neuvorstellung - Charly -> zum ersten Mal in einem Forum

    Neuvorstellung - Charly -> zum ersten Mal in einem Forum: Hallo zusammen, wahrscheinlich verdrehen 90% der Leser hier gleich die Augen u denken "Oh Mann, wie sind die denn drauf":roll: Die, das sind...
  3. Husten, Schluckauf,.... ???

    Husten, Schluckauf,.... ???: Hallo zusammen, kennt das wer? Einer unserer Vögel mach seit ca. einer halben Stunde komische Geräusche (so ein krächzendes Etwas) und scheint...
  4. "husten"?

    "husten"?: Hallo, unsere kleine Molly macht manchmal so ein "quieckendes" Geräusch, ist das ein "Husten" oder "Niesen"? Anbei das Video, manchmal ist es...
  5. "husten"?

    "husten"?: Thema zu den Vogelkrankheiten verschoben