clicker-und wie weiter?

Diskutiere clicker-und wie weiter? im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; :? hallo welli- und clickerfreunde, seit einem jahr sind wir wellifreunde und besitzer. mit der zeit wurden die wellis und auch die fragen mehr....

  1. #1 bineundulli, 30. Dezember 2005
    bineundulli

    bineundulli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    :? hallo welli- und clickerfreunde, seit einem jahr sind wir wellifreunde und besitzer. mit der zeit wurden die wellis und auch die fragen mehr. hier nun einige davon.
    ich habe mich bereits zum thema "clickern" schlau gemacht (beiträge hier im forum) und anfang dezember mit dem clickern begonnen. die clkickeradreesaten sind 2 wellihähne. der eine ferdi ca 1 1/2 jahre alt und der andere poldi so 6 monate. die beiden sind seit oktober zusammen, mögen sich und haben täglich stundenlang freiflug. bloß mit zahm werden ist das son problem. ferdi ist ein zugefogener und nie vermisster welli dem wir letztes jahr zu weihnachten einen kumpel dazugesettzt haben. dieser kumpel erwies sich dann als kumpelin. die beiden haben sich nicht besonders gut vertragen-ständig war zickenalarm.ach so, ferdi ist in kurzer zeit , vielleciht 4 wochen sehr zutraulich geworden. kam auf den finger und ließ sich auf der schulter durch die wohnung tragen. aber mit dem zickenalarm war das vorbei. ein pfiff von der henne, die auch hirse kosequent ignorierte - und aus wars. nach vielen überlegungen und dann sehr schweren herzens (auch zicken wachsen einem ans herz) haben wir sie dann einem züchter gegeben und besuchen sie regelmäßig. so sind wir dann zu m küken poldi gekommen. den habe ich von anfang an in die hand genommen mit hirse kommt er auch problemlos auf die hand -wenn er appetit hat, aber abends geht das drama los. bevor er mit ferdi zusammen lebte ging er abends immer von allein in den käfig - mit ferdi klappts nicht mehr. ferdi wird auch ohne die henne nicht mehr so zutraulich. mit viel geduld kommt er jetzt - thema ist sicher auch futterneid, auf die hand. aber so in den käfig.. auch nicht mit hirseverstäker anschließend im käfig.
    so bin ich dann auf`s klickern gestoßen. Wie gesagt, seit anfang dezember trainieren wir fast täglich. lieblingsspeise "knaulgrassamen". clicker konditionieren ging auch ziemlich schnell. mit einemmal hat keiner mehr angst wenn die finger (mit leckerli kommen, und auch der ts (abgebrochener schaschkllikspieß) klappte mit ferdi. aber so wie die hene die hirse ignoriete so ignoriert poldi den ts. da ich nicht mehr weiter wußte habe ich die beiden getrennt. nur zum training, so ne 1/2 stunde. poldi lässt sichn problemlos vom ast "pflücken". hat nix gebracht. jezt versuche ich`s wieer mit beiden-aber bei ferdi gehts immer besser, er dreht und reckt sich nach dem ts...aber poldi..putzt sich ausgiebig, macht die augen zu, piept nach ferdi tja..ich bin ziemlich ratlos. wenn ihr den halben roman gelesen habt, wer weiß rat? bitte schnell melden, weiß nicht weiter. und habe auch noch andere fragen.bineundulli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo und Willkommen im Clickerforum! :zwinker:
    Heißt das jetzt, ihr habt die Henne wieder abgegeben, weil sie sich zu gut mit dem Hahn verstanden hat und dieser sich von euch abgesondert hat? Also ich sage da nichts groß zu - finde es aber alles andere als in Ordnung. :traurig:
    Also interessiert sich Poldi gar nicht für das Clickern ... Liegt es vielleicht an der Belohnung, dass die aktuelle einfach nicht zieht? Ist die Belohnung vollständig vom Futterplan gestrichen?
     
  4. #3 carola bettinge, 30. Dezember 2005
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Hi,

    Ich habe das jeztt so verstanden,d ass Poldi noch nie in den TS gebissen hat, du ihn somit auch noch nie belohnt hast und er den TS deswegen uninterressant findet.

    FAnge klein an: Schon wenn er nur einen Blick an den TS verschwendet honorierst du das! Dann wird der TS bald sehr interressant sein.

    LG, CArola
     
  5. #4 bineundulli, 31. Dezember 2005
    bineundulli

    bineundulli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    hallo und vielen dank für deine antwort daniel, ich wollte gestern nicht so ausführlich auf die probleme mit der henne eingehen. aber jetzt schreibe ich mal den schlammassel mit unserem kampfhuhn. diebeiden haben sich nicht nur nicht sondern überhaupt nicht verstanden. jedenfalls else nicht mit ferdi. wir hatten extra 2 futternäpfe, 2 schaukeln besorgt. aber ferdi durfte weder an den eienn noch an den anderen napf solange else gefressen hat. sonst gab´s keile solange bis ferdi von der stange viel. noch schlimmer war`s dann mit den schaukeln. else hing in der mitte von beiden und giftete ferdi an. anschließend jagte sie ihn durch den ganzen käfig. nirgends durfte er sitzen bleiben bis er irgendwann sich mit dem schnabel in eine käfigecke gehängt hat und dann so die nächt verbracht hat. und bei der hirse hat sie ihn anschließend gehackt wenn er es gewagt hat davon aus meiner hand zu naschen. wir haben wirklich viel geduld gehabt, aber nach 10 monaten ohne besserung wußten wir uns keinen rat. zufällig hben wir einen züchter getroffen der zuchtreife hennen suchte...da ist dann die entscheidung gefallen. elsi kam in einen schwarm, suchte sich einen hahn - leider waren die eier nicht befruchtet, sonst hätten wir jetzt ein küken von elsi. nun sitzt sie wieder im schwarm und vielleicht wirds ja dann im frühjahr was.wir besuchen sie öfter und es geht ihr gut. ich glaube dies ist für alle die beste lösung gewesen.
    zur clickerbelohnung: die ist komplett vom plan gerstrichen. und wenn ich dem eimerchen tzum clickrn komme machen beide schon lange hälse und kommen angetippelt. das "anclickern" geht auch super gut. lecker fresschen..
    aber dann..
    guten rutsch und :+party:
     
  6. #5 bineundulli, 31. Dezember 2005
    bineundulli

    bineundulli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    hallo carola, lieben dank für deine antwort. ganz so ist es mit poldi nicht. er hat scho ein , zweimal in den ts gebissen und eine belohnung bekommen..
    aber meistens tut er so, als wenn ihn das nicht interessiert. putzen, wegfliegen, andere sachen beknabbern und dann läßt ferdi sich manchmal auch anstecken und interessiert sich nicht mehr. um die übungsminuten dann zum positiven abschluß tzu bringen clickere ich noch so 4-5 mal und mache dann schluß. ich denke auch das sie den knaulgrassamen besonders mögen. da macht es garnichts wenn ich mit der hand vor, über, hinter oder sonstwo bin..hauptsache es gibt gleich leckerli.tja, so ist das. bin ziemlich ratlos.liebengruß, guten rutsch und nette :+party:
     
  7. #6 carola bettinge, 1. Januar 2006
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Hi,

    muss gestehen, ich verstehe dich noch nicht so recht: für dieses knaugrassamen (die mir übrigens unbekannt sind...lol) machen sie alles. Nur wenn du andere Leckerlis nimmst, machen sie nicht so dolle mit???

    Mir hört sich das dannach an, dass die Beiden nicht genügend motiviert sind:
    Das könnte daran liegen, dass es die falsche Belohnung ist. Gib ihnen doch nur diese knaulgrassamen als Belohnung...
    Oder du hörst zu spät mit dem Training auf. Achte darauf, dass das Training immer endet, BEVOR die Vögel anfangen müde und unmotiviert zu werden.
    Evt. überforderst du die Beiden... Wenn sie in den TS gebissen haben gehst du nur in kleinen Schritten weiter....

    Viel Erfolg, LG, Carola
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 bineundulli, 1. Januar 2006
    bineundulli

    bineundulli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    hallo, knaulgrassamen gehört zu der familie der süßgräser und wird als wertvolles futtergras bezeichnet. gib´den namen mal in eine suchmaschine, da gibt´s einiges dazu.
    unsere welis sind völlig närrisch danach. vielleicht hast du recht mit deiner annahme das ich das training zu lange mache..ich beschreib mal, wie ich vorgehe:
    also erstmal eimerchen mit leckerli, klicker und tsund auf zu den wellis. kaum sehen die den eimer kommen sie schon an den rand vom vogelbaum.dann clicker, belohnung für ferdi, neuer clicker, belahnung für poldi. das mache ich so ca. 10-12 x. dann kommt der ts. ferdi knabber an klick..dann poldi. zuerst ist er vorm ts abgehauen aber jetzt interessiert er ihn wenn überhaupt nur wenig. das mit ferdi mache ich dann so 5-6 x immer abwechselnd mit poldi.
    und zum schluss nur klicker und leckerli so 6-8x.
    grüße
     
  10. #8 Saskia137, 2. Januar 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo bineundulli,
    Wenn Poldi sich noch nicht wirklich für den TS interessiert, dann solltest du an die Beiden vielleicht unterschiedliche Anforderungen stellen.
    Ferdi, der es begriffen hat, muß in den TS zwicken und dann gibt es für ihn Click und Leckerli.
    Poldi, der den Zusammenhang TS zwicken und Click -> Leckerli entweder noch nicht kapiert hat oder vielleicht sogar noch Schiss vorm TS hat, sollte vorsichtiger an den TS herangeführt werden, d.h. bei Poldi clickst du schon, wenn er dem TS nur seine Aufmerksamkeit widmet. Also sobald Poldi sich den TS auch nur anschaut, Click -> Leckerli und das ein paar Mal. Wenn er dann verstanden hat, dass der TS ihm nichts tut und neugieriger wird, einfach "etwas mehr" von ihm fordern. Jetzt reicht es dir nämlich nicht mehr, dass er sich den TS nur anschaut, jetzt soll er sich dem TS nähern und später auch reinzwicken und hinterherlaufen.

    Denk bitte dran, nicht jeder Vogel lernt gleich schnell. Deshalb ist GEDULD beim Clickertraining sehr sehr wichtig!!!!

    Zur Verdeutlichung der unterschiedlichen Lernfähigkeiten vielleicht mal ein kleines Beispiel, wie es bei meinen Geiern aussieht:
    Ich hab hier unter meinen Wellis auch Eine, die nicht mitmachen will. Sie ist einfach nicht so zahm wie die Anderen und selbst mit Leckerlischälchen ist sie noch nicht dabei. Aber immerhin schaut sie sich das Ganze mittlerweile schon um einiges interessierter an, als zu Beginn. Ich lasse ihr einfach die Zeit, die sie noch braucht, um entsprechend Vertrauen zu fassen.

    Also Geduld, Geduld und nochmals Geduld und wenn du merkst, sie wollen nicht mehr richtig, nochmal was leichtes zum Schluß und mit nem Jackpot das Training beenden.
    Liebe Grüßle
    Saskia
     
Thema:

clicker-und wie weiter?

Die Seite wird geladen...

clicker-und wie weiter? - Ähnliche Themen

  1. Clicker training mit meinen Blaustirnamazonen

    Clicker training mit meinen Blaustirnamazonen: hallo, Ich mache das training jetzt seit ein paar tagen immer so für ca 10 min. Durch den käfig, da einer von meinen vögel aggresiv ist. Heute...
  2. Clicker Training mit meinen zwei Bourkes

    Clicker Training mit meinen zwei Bourkes: Hallo, ich habe mir vor kurzem das Buch "Die Vogelschule - Clicker Training" zugelegt und auch schon begonnen meine zwei Hennen auf den Clicker...
  3. Clicker Training mit Rosella

    Clicker Training mit Rosella: Hallo ihr Lieben. Ich hab beschlossen mit meinem Rosellasittich das Clickertraining zu beginnen. Aber irgendwie versteht sie nicht richtig das...
  4. Clicker Training macht ihr Angst

    Clicker Training macht ihr Angst: Hallo alle zusammen Ich bin neu hier im Forum und freue mich über jede helfende Antwort. Ich habe eine Rosellasittich-Dame namens Shila. Sie hat...
  5. mit mehreren wellis anfangen zu clickern

    mit mehreren wellis anfangen zu clickern: hallo zusammen. ich habe vorgestern mit dem clickern angefangen. bei 10 vögeln ist der anfang aber sehr schwer. ein welli (sheldon) folgt schon...