Clickern ohne Targetstick

Diskutiere Clickern ohne Targetstick im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo alle zusammen! Ich hab mir vor ein paar Wochen das Buch 'The Click that does the trick' von Robin Deutsch gekauft. Darin sind ganz tolle...

  1. Jolly

    Jolly Guest

    Hallo alle zusammen!
    Ich hab mir vor ein paar Wochen das Buch 'The Click that does the trick' von Robin Deutsch gekauft. Darin sind ganz tolle Clickertricks mit Anleitung beschrieben. Allerdings benutzt der Autor nie einen Targetstick. Ich hab jetzt überlegt, dass Clickern ohne TS doch viel praktischer ist und will es jetzt so machen, wie im Buch beschrieben.
    Da gibt es jetzt nur ein kleines Problem: Der Autor im Buch geht davon aus, dass die Vögel zumindest so zahm sind, dass sie freiwillig und ohne Stress auf die Hand kommen. Das ist aber bei meinen beiden Wellis nicht der Fall.
    Wenn ich Oskar mit der Hand zu nahe komme, hüpft er panisch weg und wenn ich meine Hand Julchen nähere, hackt sie auf meinem Finger rum. :(
    Ich hab mir jetzt folgendes bei Julchen überlegt:
    Ich nähere mich ihr und halte ihr den Finger hin. Dann zähl ich bis drei (später bis 10 oder so) und wenn sie mich in der Zeit nicht beißt, bekommt sie nen Click und ne Belohnung. Ich weiß jetzt nur nicht genau, was ich machen soll, wenn sie mich beißt. Wenn ich den Finger wegnehme, dann erreicht sie ja eigentlich was sie will und wird mich weiterhin beißen, oder? Soll ich warten, bis sie aufhört zu hacken (aua, das wird sehr schmerzhaft:-( ), dann bis drei zählen und clicken oder warten, bis sie aufhört zu hacken und dann den Finger wegziehen ohne zu clicken?
    Oder meint ihr, diese ganze Methode ohne TS funktioniert nicht?
    Ich bin gespannt auf eure Antworten.
    Viele Grüße
    Jolly mir Oskar und Julchen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 carola bettinge, 24. September 2005
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Hi Jolly,

    Erstmal: Herzlich Willkommen!

    Leider sagt mir das Buch nichts, weshalb ich jetzt auch wenig über den Inhalt sagen kann.

    Grundsätzlich ist Clickern ja erstmal nur eine bestimmte Art der Belohnung: Nämlich, dass ein Signal dazwischengesetzt wird.
    Natürlich kann man Übungen trainieren, indem man nur mit dem C/B belohnt. Z.B. wenn man Verhaltensweisen einfängt.

    Zusätzlich gibt es den TS, der m.E. einfach super praktisch ist und den man immer immer wieder bei anderen Übungen braucht. Deshalb ist es m.E. wirklich Sinnvoll als erstes den TS zu trainieren und den auch wirklich (fast) bis zum Umfallen.

    Zu deinem Hand-Problem:
    Bringst du deinen Vögeln den TS bei, bist du quasi auf der sicheren Seite: Dann musst du einfach nur wie in den FAQ`s beschrieben vorgehen.

    Du könntest nun auch zunächst folgender Maßen vorgehen: Sie an die Anwesenheit deiner Hand gewöhnen: Die Hand so nahe an den Vogel halten, dass er keinerlei Abwehrreaktionen oder Ängste zeigt und dieses belohnen. Dann Schritt für Schritt immer näher an den Vogel gehen.
    Bist du dann allerdings so weit, dass du die Hand direkt vor den Vogel halten kannst, ist ja nicht gesagt, dass der Vogel auch draufsteigt.

    Also, wie gesagt: Ich denke TS ist das einfachste, das praktischste und du übst es wirklich nicht umsonst, man braucht es ständig wieder.

    Viel Spass, Gruß, Carola
     
  4. Jolly

    Jolly Guest

    "Du könntest nun auch zunächst folgender Maßen vorgehen: Sie an die Anwesenheit deiner Hand gewöhnen: Die Hand so nahe an den Vogel halten, dass er keinerlei Abwehrreaktionen oder Ängste zeigt und dieses belohnen. Dann Schritt für Schritt immer näher an den Vogel gehen."

    Das ist ja so ungefähr, wie ichs machen will. Ich denke, bei Oskar könnte diese Methode auch klappen, ich nähere mich ihm mit dem Finger und wenn er nicht weghüpft, bekommt er nen Click und Belohnung.
    Aber was mache ich, wenn Julchen beißen will? a)Die Hand wegziehen b)die Hand dalassen und warten, bis sie aufhört und dann OHNE click wegziehen oder c) warten, bis sie aufhört zu hacken und dann kurz warten und clicken?
    Ich hab auch schon mal vor zwei Monaten oder so mit meinen beiden Wellis geklickert, mit Targetstick. Ich hatte Julchen so weit, dass sie dem TS bis auf die Hand folgt, aber sie hat das nicht kontinuierlich gemacht. Man konnte sie eigentlich nur fürs Training begeistern, wenn sie hungrig war und an die Belohnung wollte. Ansonsten hat sie den TS nur schief angeguckt und sich höchtens mal ein bisschen gereckt. Desshalb wollte ich halt jetzt ohne TS trainieren.
    Viele Grüße,
    Jolly
     
  5. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Schiebe Deine Trainingsfehler bitte nicht dem TS in die Schuche.

    Üebrelg mal wieder,w as DU verkehrt gemacht haben könntest?

    Hast DU immer danna ufgehört,w enne s grad am schönsten war?

    Bist Du in ganz kleinen Schirtten vorgegangen, so dass sie nicht überfordert wurde?

    LG,

    Ann.
     
  6. apopapagei

    apopapagei Guest

    Hallo, ich hatte auch bei Amazon rumgestöbert nach einem Buch zum Clicker Training bei Vögeln und habe mich für "Clicker Training for birds get started" entschieden. Dieses Buch zielt weniger auf spektakuläre Tricks, sondern behandelt viel Allgemeines zum Verhalten von Vögeln und dessen positiver Beeinflussung, auch bei nicht zahmen V. und Problemkindern aus schlechter Haltung. Die Autorin empfiehlt auch targeting als ideale erste Übung gerade für nicht zahme Vögel. Mein Grauer findet das Stöckchen beißen leider auch doof, aber nach Lektüre des Buches werde ich mich wieder ans Stöckchentraining machen, da scheinbar viele Übungen mit Locken verbunden sind und sich das am besten mit targeting macht. Empfohlen wird auch, mit vielen verschiedenen Objekten zu probieren, Stricknadel, Essstäbchen, Stift, Löffel. Mal sehen ob etwas funktioniert.
    Schade, dass scheinbar kein deutschsprachiges Buch über Clicker Training auf dem Markt ist. Viele Grüße und große Erfolge wünschen apopapagei, Jacko und Leo
     
  7. Jolly

    Jolly Guest

    Hallo mal wieder!
    Ich hab in den letzten Wochen intensiv mit meinen beiden Piepsern geübt (ohne Targetstick) und auch schon tolle Erfolge erzielt. Julchen kommt mitlerweile auf die Hand, sie hat eigentlich schnell gelernt, dass es nur einen click gibt, wenn sie auf die Hand hüpft, bzw. am Anfang wenn sie nicht weghüpft oder nicht beißt.
    Oskar ist leider noch nicht so weit, aber er braucht ja immer etwas länger. :zwinker:
    Was ich fragen wollte: Muss ich jetzt jedesmal clicken, wenn Julchen mal zwischendurch von sich aus auf die Hand kommt? (Hat sie bis jetzt noch nicht gemacht, aber nur für den Fall, damit ich dann nix falsch mache)
    Liebe Grüße
    Jolly
     
  8. #7 carola bettinge, 14. Oktober 2005
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Hallo Jolly,


    Hat man es oft genaug geübt, so weiß der Vogel ja für was er das Leckerchen bekommt. Die Überbrückung mit dem "click" kann man daher später , vorrausgesetzt die Übung sitzt, weglassen. Es bietet sich an, das "click" langsam auszuschleichen.

    Belohnungen sollte in der Anfangszeit aber schon immer kommen und auch später immer wieder folgen. Wenn man gar nichts zur Hand hat, kann man ihn ja auch mal verbal loben und ihn ein bisschen feiern (vorrausgesetzt der Vogel steht auf sowas)...

    Gruß, Carola
     
  9. Jolly

    Jolly Guest

    Hallo!
    Ich wollte bei Julchen jetzt gern das Kommando "Hand" einführen. Ich hab eigentlich schon so ziemlich seit Anfang des Training, immer "Hand" gesagt, wenn ich ihr den Finger zum Draufhüpfen hingehalten hab. Aber so richtig kapiert hat sie das nicht, Julchen hüpft auch auf den Finger, wenn ich nichts sage. :nene:
    Soll ich jetzt abwechselnd mal das Kommando sagen und mal nicht und nur dann clicken, wenn ich das Kommando gesagt hab und sie daraufhin auf die Hand gehüpft kommt? Die anderen Hüpfer also ignorieren?
    Ich möchte auch später das Kommando "Bleib" einführen (ich hab viel vor *g*). Soll ich das irgendwie jetzt schon mit dem Training verknüpfen, also einmal "Hand" sagen und einmal "Bleib" und dann das entsprechende Verhalten belohnen? Oder lieber erstmal intensiv das Handkommando üben?
    Darf man eigentlich die Trainingsbelohnung während des Trainings wechseln oder mal an einem Tag Hirse nehmen und am andren Tag Grünzeug oder so?
    Viele Grüße
    Jolly
     
  10. #9 carola bettinge, 18. Oktober 2005
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Also,

    ich muss gestehen, ich versteh dich noch nicht so ganz.

    Du willst also, dass sie auf den ausgestreckten Finger nur dann hüpft, wenn du "Finger" sagst??
    Finde ich persönlich für den Vogel sau-schwierig und eigentlich überflüssig.
    Wenn du nicht willst, dass sie auf den Finger geht, dann streck ihn ihr nicht hin. Ich denke, dass die Vögel sehr stark auf die körperlichen Kommandos reagieren und daher würde ich für bleib ein anderes körperliches Signal einführen...

    Oder hab ich jetzt was falsch verstanden?

    LG, Carola
     
  11. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    @ Carola

    Hm...ich hab es jetzt so vestanden,d ass sie das Kommando einsetzt bevor das Verhalten erlernt war. Was natürlcih völlig verkehrt ist.

    @Jolly
    Ich finde es ehrlich gesagt völlig frustrierend, dass Du zum einen hier Hilfe suchst, aber zum anderen die Anleitungen nicht zu befolgen wollen scheinst.

    Wie sollen wir Dir denn da helfen?

    LG,

    Ann.
     
  12. Jolly

    Jolly Guest

    Hallo alle zusammen!
    Erst mal zu Anfang: Ich wollte hier ganz bestimmt niemand frustrieren und ich versuch ja auch, eure Tipps zu befolgen, aber ich hab mich halt jetzt entschlossen, mal komplett ohne TS zu trainieren, weil mir mit TS das Training nicht so gefallen hat, bzw. es hat nicht sonderlich gut geklappt.
    Wahrscheinlich hast du Recht, Carola, und ich erwarte ein bissl viel von meinen Piepsern. Dann lass ich das Kommando für auf die Hand hüpfen eben weg, es ist ja schon ein toller Fortschritt, dass Julchen jetzt endlich mal freiwillig auf die Hand kommt.
    Wegen dem Bleib-Kommando werd ich mir dann mal eine Bewegung mit der Hand ausdenken und das versuchen, Julchen begreiflich zu machen.
    @Ann: Wann soll man denn das Kommando einsetzen, wenn nicht gleich von Anfang an???
     
  13. #12 carola bettinge, 19. Oktober 2005
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    So, irgendwie reden wir hier aneinander vorbei:

    Das Kommando bringt man bei, wenn das Verhalten 100% sitzt. Sprich, wenn sie, dem Ts zuverlässig und 100% auf die Hand folgt und nicht mühsam ihm hinterherklettert, sondern weiß, um was es geht.
    ERST DANN!!! sagst du davor tausendmal "Hand" und es klappt innerhalb des Traings das eine Mal, das andere Mal aber wiederrum nicht, dann lernt der Vogel nur "unabhängig davon, was ich tue, prabbelt da noch was, das hat aber nix mit mir zu tun, das ist ja immer da, egal ob ich`S mach oder nicht."

    Deshalb, wird das Kommando erst eingeführt, wenn das Erlernen bereits abgeschloßen ist.
    Im Übrigen sollte man überhaupt vermeiden ein Kommando auszusprechen, wenn zu erwarten ist, dass das Tier es in der gegenwärtigen Situation nicht ausführen wird. Man versaut es sich damit einfach.

    Nachdem du aber gar keinen TS verwendest, ist die Frage, was ist ihr jetziges optishes Signal auf die Hand zu kommen??
    Wie machst du ihr deutlich, dass sie auf die Hand kommen soll??
    Macht man es mit dem TS, so ist zu anfangs das optische Signal, dass sich der TS über der ausgestreckten Hand befindet, später das körperliche Signal, der ausgestreckten Hand.

    Vielleicht verstehst du, dass von mir/bzw. allgemein der TS als eines der wichtigsten Hilfsmittel beim Training angesehen wird.

    Wie bekommst du sie auf die Hand?
    Mir würde jetzt persönlich kein sinnvoller Weg einfallen, einen Vogel ohne TS auf die Hand zu bekommen. Außer eben mit einem Leckerchen zu locken. Aber das ist nciht der Hit (der Grund steht, glaub ich, auch in den FAQ`s), da ziehe ich schon lieber den TS vor.

    Gruß, Carola
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Genau so wie Carola gesagt hat, ist es.

    LG,

    Ann.
     
  16. Jolly

    Jolly Guest

    Ihr jetziges optisches Signal?
    Naja, ich halte ihr den Finger ausgestreckt hin und sie hüpft drauf. Dann gibts nen Click und ne Belohnung.
    Anfangs habe ich geklickt, wenn ich ihr den Finger hingehalten hab und sie nicht weggehüpft ist oder nicht gebissen hat. Dann hab ich den Finger immer näher gehalten und irgendwann hat sie dann ein Füsschen draufgestellt, dann gabs nen Click und eine riesen Belohnung.
    Ich denke mittlerweile auch, dass es unsinnig ist, jetzt noch zusätzlich ein "Hand"-signal einzuführen. Wenn sie nicht kommen soll, halte ich ihr die Hand einfach nicht hin.
    Ich hab jetzt auch mal wieder den TS zur Hand genommen und siehe da, Julchen hat sich von unseren früheren Trainingsphasen mit TS eigentlich recht viel gemerkt.
    Ich hab ihr erst die Hand hingehalten und sie ist drauf gehüpft und dann hab ich sie mit dem TS noch ein Stück den Arm entlang geführt.
    Ich glaub, so werd ichs auch in Zukunft machen, erst auf die Hand kommen ohne TS und weitere Schritte dann mit TS.
    So werd ich jetzt auch versuchen, meinem anderen Welli Oskar das ganze zu verklickern, er beäugt das Training bis jetzt immer noch aus sicherer Entfernung, der alte Angsthase.
    Habt ihr einen Vorschlag, was ich mit Julchen dann als nächstes üben könnte, was nicht so schwer ist?
    LG,
    Jolly
     
Thema: Clickern ohne Targetstick
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welli an target stift gewöhmnen

    ,
  2. wellensittich target stick

Die Seite wird geladen...

Clickern ohne Targetstick - Ähnliche Themen

  1. Clicker training mit meinen Blaustirnamazonen

    Clicker training mit meinen Blaustirnamazonen: hallo, Ich mache das training jetzt seit ein paar tagen immer so für ca 10 min. Durch den käfig, da einer von meinen vögel aggresiv ist. Heute...
  2. Clicker Training mit meinen zwei Bourkes

    Clicker Training mit meinen zwei Bourkes: Hallo, ich habe mir vor kurzem das Buch "Die Vogelschule - Clicker Training" zugelegt und auch schon begonnen meine zwei Hennen auf den Clicker...
  3. Clicker Training mit Rosella

    Clicker Training mit Rosella: Hallo ihr Lieben. Ich hab beschlossen mit meinem Rosellasittich das Clickertraining zu beginnen. Aber irgendwie versteht sie nicht richtig das...
  4. Clicker Training macht ihr Angst

    Clicker Training macht ihr Angst: Hallo alle zusammen Ich bin neu hier im Forum und freue mich über jede helfende Antwort. Ich habe eine Rosellasittich-Dame namens Shila. Sie hat...
  5. mit mehreren wellis anfangen zu clickern

    mit mehreren wellis anfangen zu clickern: hallo zusammen. ich habe vorgestern mit dem clickern angefangen. bei 10 vögeln ist der anfang aber sehr schwer. ein welli (sheldon) folgt schon...