Clickertraining bei Pennantsittichen

Diskutiere Clickertraining bei Pennantsittichen im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Also ich habe seit nen guten halben Jahr zwei Pennantsittiche, ich hab sie aus einer Hobbyzucht von einen Bekannten bekommen, die...

  1. #1 marie-joan, 2. August 2006
    marie-joan

    marie-joan Guest

    Hallo!
    Also ich habe seit nen guten halben Jahr zwei Pennantsittiche, ich hab sie aus einer Hobbyzucht von einen Bekannten bekommen, die Haltungsbedingungen bei ihm waren nicht grad Beziehungsfördernd (er hatte sie im Keller)8(
    Demnach waren/sind sie halt sehr scheu, weil sie den Menschen nur vom einfangen her kannten, das Problem was ich habe ist das auch ich sie regelmäßig einfangen muss um mit ihnen zum TA zu fahren, weil Tyra (meine Henne) eine Pilzinfektion hat und ihr Partner "Rico" seit neustem auch hechelt.
    Hier im Forum bin ich aufs Clickertraining gestoßen und hab mir überlegt, vielleicht so einen Weg zu findenm, die beiden zahm zu kriegen...
    Nur leider fehlt mir jegliche praktische Erfahrung damit, ich habe einen Betrag zur Schälchenmethode gefunden, wo erklärt wird wie man die Piepmätze auf den Clicker konditionieren kann, Problem: Lieblingsleckerlie is Kolbenhirse... soll ich da den ganzen Kolben reinschmeissen? Wie lange muss/ soll ich warten bis ich den das nächste Leckerlie reinschmeisse...? Fragen über Fragen...:?
    Bitte helft mir, weil so wies im Moment ist ist es für die Pieper und auch für uns als Menschen die reinste Qual:traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Saskia137, 2. August 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Das "rausschmeissen" der Kolben ist vielleicht der falsche Ausdruck, aber die Hirsekolben sollten vom täglichen Futterplan gestrichen werden und nur noch als Leckerli dienen. Die Hirsekörnchen im Futter, die dürfen bleiben. Sie sind zwar geschmacklich eigentlich gleich, aber irgendwas macht die Hirsekolben eben "noch leckerer".

    Also das mit der Schälchenmethode funktionier so, dass Du Dir einige von diesen "Knubbels" von nem Hirsekolben abbrichst und ein Leckerlischälchen so montierst, dass sowohl die Geier, als auch Du gut hinkommen.
    Dann gehst Du ans Schälchen, clickst einmal mit dem Clicker und wirfst gut sichtbar so ein Hirseknubbel ins Schälchen und entfernst Dich von ihnen (ruhig den Raum verlassen, durch den Türspalt spickeln ist erlaubt :D).
    Wenn Du ne Viertel-/Halbe-/Ganze- oder sogar mehrere Stunde(n) später dann wieder bei Deinen Piepern vorbei kommst, linst Du ins Schälchen und wenn der Hirseknubbel weg ist, kannst Du wieder Clickern und ihnen den nächsten Knubbel reinwerfen.

    *** By the way:
    Am Anfang kann es schon mal länger dauern, bis sie das ganze kapiert haben, bzw. manche Geier brauchen auch erst en Art "Sondereinladung", weil sie das neue Leckerlischälchen einfach noch nicht registriert/akzeptiert haben. Deshalb hängen einige, die wissen, dass ihre Geier in manchem Bereichen einfach kleine Spätzünder sind, das Leckerlischälchen schon vorm Trainingsbeginn rein und füllen es anfangs erst einmal ganz offensichtlich mit dem Lieblingsleckerli (also ruhig über den Rand raushängen lassen, ...), so dass die Scheu vor diesem Schälchen genommen ist.
    ***

    Je nach Neugierde und Auffassungsgabe der Pieper kann es am Anfang länger oder weniger lang dauern, bis das Leckerlischälchen das erste mal nach dem Clickern leer ist. Ich habe - wenn ich mich recht erinnere - hier im Forum von Zeitspannen zwischen 5-15 Minuten und 24 Stunden gelesen. Also da nicht zu ungeduldig sein. Nach den ersten 3-4 Clicks wird es auf alle Fälle immer schneller gehen, dass Deine Pieper ans Leckerlischälchen kommen.

    Dann kannst Du langsam auf Nähe gehen, also zuerst den Raum nicht mehr verlassen, bzw. kurz verlassen und dann gleich darauf unauffällig in der Tür stehen, dann langsam immer näher in Richtung Käfig/Voli gehen, aber immer darauf achten, dass die Pieper nicht innehalten/zurückweichen, denn sobald sie ne Art "Abwehrverhalten" zeigen, bist Du in ihren Komfort-Bereich eingedrungen und Du mußt zurückweichen, so dass sie sich wieder "sicher und ungestört" fühlen. Mit der Zeit wird der Komfort-Bereich immer kleiner und Du kannst irgendwann direkt bei ihnen stehen bleiben.
    Wann Du dann das Leckerli aus der Hand geben darfst, bestimmen auch hier wieder die Geier. Manche weichen einfach nicht mehr zurück, wenn sie am Leckerlischälchen sitzen und Du für einige Clicks (können dann ruhig auch mal so um 5-10 Stück nacheinander - logischerweise immer mit Leckerli und Futterpause) bei ihnen stehenbleibst und kommen sogar neugierig näher, sobald Deine Hand mit dem KoHi-Knubbel am Gitter auftaucht, wenn Du die KoHi reinwerfen willst. Andere warten zwar ab, bis die KoHi im Schälchen liegt, nehmen sie dann aber nicht, da solltest Du dann ein zweites Stückchen nehmen und es eben direkt hinhalten und wenn sie es dann aus Deiner Hand nehmen, wollten sie Dir zeigen, dass das mit dem Schälchen jetzt entweder nicht mehr Not tut, ihnen zu langweilig ist oder sie einfach entsprechendes Vertrauen zu Dir aufgebaut haben.
     
  4. #3 marie-joan, 2. August 2006
    marie-joan

    marie-joan Guest

    Hallo!

    Erstmal, danke für deine ausführliche und anschauliche Antwort! :o
    Du sagst also, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ich soll zunächst einfach nur einen Kolben über das Schälchen legen, damit die Piepmätze verstehen das da was drin ist?! Und erst wenn se wissen, das da Leckerlies drin sind soll ich mit dem konditionieren beginnen?!
    Ok, werd ich machen...
    Für beide gut zugänglich sollte der Platz sein an dem das Schälchen steht sagst du, der einzige Zugang den ich direkt auf die Voli habe ist die Fronttüre, diese geht bis auf den Boden und wenn ich mich dort hinhocke um das Hirseknübbelchen hineinzuschmeissen, is spätestens wenn ich aufstehe um weg zu gehen Alarm angesagt... Was tun?:?
     
  5. herzcomp

    herzcomp Papa des Grauens

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06217 Merseburg

    Warum willste aufstehen?

    Im Gänsemarsch rückwärts langsam wech :D :D (ich stelle es mir gerade bildlich vor...)



    Bis dann
    cu
    Andreas
     
  6. #5 marie-joan, 2. August 2006
    marie-joan

    marie-joan Guest

    löööl jaa, lach mich nur aus... tut dir bestimmt gut *gg
    Weil, ich denke, dass die erstmal kapieren sollen das ich denen , was leckeres zum Essen bringe und nix weiter von denen will, so von wegen bedrängen, oder so...

    Gruß zurück,

    Silke
     
  7. herzcomp

    herzcomp Papa des Grauens

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06217 Merseburg
    Hey SIlke...:trost: ich hab das eigentlich ernst gemeint...

    Wenn deine Geierlein keinen großen Spektakel machen wenn du davor hockst, probiere doch mal im Gänsemarsch (oder auf dem Popo oder so) von der Voli wegzukommen. wenn das klappt ists doch prima oder? :trost: :D

    Bis dann
    cu
    Andreas

    P.S. Ich hab doch auch 2 Penni´s und mein Coco hat auch am Anfang so ein Theater gemacht, mittlerweile sitzt er gerne mal auf meiner Schulter und knabbert an meinen Ohren..:D
    Die Bonny is ja schon zahm gewesen als ich sie kriegte:D
     
  8. #7 marie-joan, 2. August 2006
    marie-joan

    marie-joan Guest

    Hey Andreas!

    Mein Problem is ja, das ich nich an se ran komm, nicht das ich nich von ihnen weg komm... verstehste?
    Also, wenn meinste ich sollte davor hocken bleiben? Mhh, wie is das überhaupt? Saskia hat jetzt geschrieben ich soll en Kolben reintun und weggehen, so aber wenn se ja jetzt doch dran gewesen sind, müssen die den ganz aufessen oder kann ich dann hingehen und abnehmen und wieder neu versuchen? Weil, ich mein jedesmal son Kolben?!.. die platzen mir nach drei Tagen aus den Nieten... nur wenn ich kleinere Stückchen nehme gehen se nich ran, weil se nich erkennen das was in der Schale is... Boh ich raff das nie, das hat bei den Hunden schon nicht geklappt, ....

    Biba Silke
     
  9. herzcomp

    herzcomp Papa des Grauens

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06217 Merseburg
    Nana, Madel... nich so negativ und immer eins nach dem anderen...:D

    Punkt 1... du hast Saskia mißverstanden, natürlich nicht immer nen ganzen Kolben ..hihihi, obwohl.... wenn die dann dick und rund sind können sie vor dir nich mehr flüchten :D
    Punkt 2.... meiner Meinung nach (ich mache allerdings kein Clickertraining....) solltest du dir nen Stuhl nehmen, dich neben die Voli setzen (soweit sie es zulassen) und ne Lesestunde veranstalten. Echt kein Witz, sie lernen dadurch deine Stimme kennen und dass sie keine Bedrohung ist. Jeden Tag beim füttern immer das selbe vor dich hinsagen (oh ton von mir *kannste ruhig lachen* sooooo mein kleiner.....papa bringt ja schon das essen...usw.....) immer ruhig gesprochen, nie die Stimme heben.....
    Beim scheuen Coco habe ich das Füttern gedehnt, immer wenn ihm Fluchtgedanken durch den Kopf gingen hab ich meine Hand langsam (mit Napf;)) zurückgezogen, er beruhigte sich und dann konnte ich das Futter einhängen.

    Wenn du dich der Voli nähern kannst, ohne dass du dir ein kopfkissen stopfen kannst mit fliegenden Federn, dann beginne mit Clickern....:D

    Wenn andere bessere Ideen haben, dann bitte korrigieren.......:D

    Bis dann
    cu
    Andreas
     
  10. D@niel

    D@niel Guest

    Hi Silke,

    willkommen an der Clickerfront!

    Saskia hat ja schon alles soweit beschrieben. ;)

    Du kannst zu Anfang ruhig die Schale mit dem Lieblingsleckerli dekorieren. So verlieren die meisten Vögel die anfängliche Scheu. Wenn sie dann die Angst vor der Schale verloren haben, kannst du mit dem Konditionieren anfangen.

    Kannst du nicht einfach eine Schale/einen Napf am Gitter festmachen und von außen immer Leckerlis in die Schale schmeißen? Ist ja auf Dauer auch nicht so toll, wenn du immer mit der Hand in den Käfig musst.

    Machs doch nicht so kompliziert. :D Von nem ganzen Hirsekolben kannste die Pennanten übertrieben ausgedrückt ne Woche von ernähren. Schneid den Kolben doch einfach in pennantengerechte Stücke und wirf sie dann in die Schale.

    Ach ja ... versuch bitte immer ruhig, ausgeglichen und mit guter Laune ans Training zu gehen. Die Vögel merken, wenn du angespannt oder schlecht gelaunt ist. Das überträgt sich dann auf die Vögel und wirkt sich kontraproduktiv auf das Training aus.

    Viel Erfolg!
     
  11. #10 marie-joan, 2. August 2006
    marie-joan

    marie-joan Guest

    Ich danke euch für euren guten Ratschläge und Tipps...:o
    Heute habe ich erstmal einen Hirsekolben in die Schale gelegt und immer mal wieder raus geholt und mit nem Clicken wieder reingestellt. Meine Tyra war auch schon mehrmals dran und hat richtig beobachtet wie ich die Schale immer wieder reingestellt habe...!:freude:
    Ab morgen wollte ich dann mal mit Hirseknübbelchen, so wies Saskia beschrieben hat anfangen, ich geh mal davon aus das die beiden bis dahin verstanden haben das in der Schale was leckeres ist.
    Ab morgen werde ich dann glaub ich wirklich vor der Voli sitzen bleiben, ich denke so verbinden sie auch besser Die Leckereien mit mir...
    Noch eine Frage:? : Das Konditionieren ist klar, das mach ich alleine, wenn die Schlümpfe nachher wissen was das alles soll, kann so auch mein Freund dann mit ihnen arbeiten? Weil er ist der Buhmann schlechthin, weil er immer die arme Seele ist die die beiden einfangen muss...:~
     
  12. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Also ganz ist das ja so nicht gemeint gewesen, sondern so, dass die Schale mitsamt der KoHi erst mal zur Gewöhnung drin bleibt (ohne jegliches geclickere) und den Piepern nur zeigen soll, die Schale beißt nicht und es gibt dort sogar was leckeres.

    Einfach die Leckerlischale so an der Voli montieren, dass Du von außen, ohne groß die Volitür öffnen zu müssen, direkt das Leckerli reinwerfen kannst.
    Also einfach ein Hängenapf z.B. so einer [​IMG] oder so einer [​IMG] (sind nur mögliche Beispiele) von innen ans Gitter hängen und von außen durchs Gitter hindurch die Hiresknubbels reinwerfen.

    Das ist beim Clickertraining nicht unbedingt der richtige Ansatz. Clickern soll Spaß machen und ich hatte in einem Deiner Threads gelesen, dass Du die Beiden immer wieder wg. TA-Besuchen einfangen mußt und da denke ich, werden sie schon entsprechend scheu sein und genau dann ist Dein "ich bleib einfach vor der Voli sitzen, bis sie das ganze kapiert haben" für die Vögel mit sehr sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Bedrängen und kein Neugierig machen. Vor allem willst Du wirklich bis zu 24 Stunden vor der Voli sitzen bleiben? Hier im Forum war es glaube ich Bettiina, die geschrieben hatte, dass es bei ihren beim allerersten Mal Click und Leckerli ins Schälchen geschlagene 24 Stunden gedauert hatte, bis die Pieper sich über ihr Leckerchen hergemacht habe.

    Selbst beim Konditionieren kann Dein Schatz schon mithelfen. Wichtig ist einfach, dass das Geräusch jedesmal das Gleiche ist, was einem ein Clicker ja gewährleistet. Er kann ja die ersten 2-3 Mal beobachten, was Du machst und dann beobachtest Du beim nächsten Mal einfach, ob er es auch so gemacht hat. Da das Konditionieren mit Leckerlischale für die Pieper völlig stressfrei ablaufen kann (vorausgesetzt Ihr zieht Euch auch entsprechend zurück, sollten die Pieper dann auf Euch beide gleich positiv reagieren.
     
  13. #12 marie-joan, 3. August 2006
    marie-joan

    marie-joan Guest

    0l ich denke ich werd das nie hinkriegen...
    Also das mit der Schale hab ich gemacht,... hab den Hirsekolben ohne zu klicken in die Schale gelegt und da drin gelassen und die beiden ham den geknabbert! Soll ich das jetzt heute nochmal machen, damit sie wissen, die Schale is nix böses oder kann ich jetzt den nächsten Schritt machen? Weil die Schalen die du mir gezeigt hast hab ich auch die Metaldinger da, die kennen se auch eigentlich und wissen das die nicht beissen können...::D
    Das nächste Problem mit der Voli is das die Marke Eigenbau ist und wir eigentlich nur die große Türe an der Vorderseite haben und eine kleinere auf der Seite, was aber heissen würde das ich erstmal ganz um die Voli rum müsste eh das ich die aufmachen kann um den Knubbel da rein zu schmeissen...?!:?
    Mhh, das ist es ja ich hab so überhaupt keinen Plan wie ich am besten anfange und wies am gescheitesten wirklich Erfolg bringt....
     
  14. herzcomp

    herzcomp Papa des Grauens

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06217 Merseburg
    :trost:
    Ja der Anfang ist immer am schwersten, mein Tipp mit dem Danebensetzen und "laut" lesen war wirklich ernst gemeint (immer mit ruhiger Stimme), so gewöhnen sie sich an deine Anwesenheit in unmittelbarer Nähe der Voli und nehmen dich nicht mehr als Bedrohung wahr. Natürlich dauert das ein paar Tage, aber du wirst sehen dass nach dem Verlieren die Fortschritte eher ersichtlich sein werden.

    Bis dann
    cu
    Andreas
     
  15. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Ähm? Auch wenn die Voli Marke Eigenbau ist, hat sie doch ein Gitter dran, oder etwa nicht?
    Durch das Gitter kann man die Knubbels auch hindurch ins Leckerlischälchen fallen lassen (deshalb ja ein, das direkt am Gitter hängt). Wichtig ist nur, das der Hirseknubbel durchs Gitter passt, Deine Hand darf ruhig draussen bleiben. ;) Nimm also den Knubbel ganz einfach zwischen Daumen und Zeigefinger, schieb ihn über dem Leckerlischälchen durchs Gitter und lass ihn ins Schälchen fallen, das ist das ganze Hexenwerk.

    Wg. Deinem "ich denke ich werd das nie hinkriegen..." warum so negativ? Geh positiv an das Ganze ran und es wirk funktionieren. So schwer ist das Clickertraining nicht, man braucht zwar auch hier etwas Geduld und darf das Tier nicht überfordern, aber man braucht zum Zähmen weitaus weniger Geduld, als ohne Clickertraining.

    Nachdem Du ja meintest, dass Deine Beiden das Schälchen jetzt kennen, dann nimm Dir ein Hirseknubbel und den Clicker, geh zu den Beiden an die Voli, Click einmal und wirf das Hirseknubbelchen so dass Deine Beiden es deutlich sehen können, in das Schälchen und verzieh Dich. Lass den Beiden Zeit, rauszufinden, was da jetzt los war. Wenn Du ne Weile später an der Voli vorbei kommst und feststellst, dass das Schälchen leer ist, einfach wieder Click und Leckerli rein und wieder sich selbst verkrümeln. Mach das immer wieder, sie müssen sich einerseits möglicherweise erst einmal an das ungewöhnliche Geräusch gewöhnen und andererseits brauchen sie am Anfang mit Sicherheit ein Weilchen bis sie kapiert haben, dass Da was zu futtern ist, was sie haben dürfen (ist ja nur so ein kleines Hirseknubbelchen, das will erst einmal entdeckt werden). Wenn nach ner Weile klar ist, dass Click = Leckerli bedeuted, kannst Du damit beginnen, die Distanz zwischen Dir und den Piepern in Etappen zu verringern, aber lass Dir damit ruhig Zeit.
     
  16. #15 marie-joan, 3. August 2006
    marie-joan

    marie-joan Guest

    Ok, stopp! :D Vergesst den letzten Beitrag von mir! Ich hab mir grad nochmal ALLES was ihr mir geraten habt durchgelesen, ich war aufm falschen Gleis... sorry!
    Denke Dummpfbacke hats kapiert... :D
    "Durch das Gitter!" jaa klar mhh, manchmal brauch ich halt was länger, ok, das hab ich verstanden und draufstürzen tun se sich auch, hab die Schale grad aufgehängt, an die Stelle wo se sowieso gerne rumklettern (ich hab nämlich keine Vögel, das sind kleine Äffchen...) und ich von aussen im Vorbeigehen gut ran komme, da liegt jetzt noch der Rest vom gestrigen HiKo drin, naja Tyra erledigt das grade, ich war nämlich grad gut damit fertig, da kam se direkt an und wollte knabbern. Ich hab mich direkt dünne gemacht, damit se den auch knabbern kann... Richtig?? Sagt bloß "ja!" :D
    Aber wie gehts jetzt weiter? Soll ich denen jetzt den Kolben lassen und morgen dann mit Kümpchen anfangen? Oder rausnehmen und mim konditionieren anfangen?
    Seid nachsichtig mit mir, ich ,mach doch Fortschritte...:~ oooder?!

    :o Grüsse Silke
     
  17. #16 marie-joan, 3. August 2006
    marie-joan

    marie-joan Guest

    Ok, Saskia dein Beitrag kam zu früh *gg ich werd dann JETZT runter gehen und mit Hirseknübbelchen um mich werfen *ggg werde also den Kolben da jetzt rausholen, etwas warten bis se sich wieder beruhigt ham und dann mit clickern anfangen!

    Und Danke nochmal, für Eure Geduld mit mir!!! Habt mir echt geholfen! Alle!!
     
  18. herzcomp

    herzcomp Papa des Grauens

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06217 Merseburg
    Ohweehhh Marie... Sakia sagt, Klick->Hirse rein-> verziehen,
    ich sage wiederum, einfach in die Nähe der Voli setzen und den Vögeln vorlesen damit sie die Angst verlieren....:D 8o

    Siehste, so gibbet es eben verschiedene Methoden und Meinungen :D

    Aber ich bin sicher, du machst das schon. Nur keine Panik aufkommen lassen und immer mit der Ruhe stimmts Saskia?

    Bis dann
    cu
    Andreas
     
  19. #18 marie-joan, 3. August 2006
    marie-joan

    marie-joan Guest

    Hey Andreas!:o

    Mir is auch aufgefallen, das ihr unterschiedliche Methoden versucht zu erklären ... :D
    Aber ihr habt mir beide wertvolle Tipps gegeben, ich bin ja schließlich öfter in der Küche als die Male wo ich mit Hirseknubbeln schmeisse *gg und in der Zeit, komm ich dann auch mal wieder zum lesen, Rezepte,... en gutes Buch oder die neuste Hundezeitschrift, so hab ich von jedem was rausgepickt, wovon ich denke man könnte es miteinander vereinbaren...
    Ich sitze nicht den ganzen Tag vor der Voli, weil ich ja clickern will... aber wenns ans kochen geht ist gleichzeitig Lesestunde...
    Sie sollen sich ja daran gewöhnen, das wir uns auch in der Küche bzw. im Esszimmer aufhalten... nur bis zum anfassen und auf den Finger kommen, etc. denke ich komm ich mim Clickertraining schneller und besser...

    Liebe Grüsse Silke
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Es gibt verschiedene Methoden und Meinungen und hier sind wir beim Clickern und da ist immer Oberste Prio, nicht aufdringlich sein - zumindest nicht während dem Training!
    Wenn das mit dem Click -> Leckerli -> Leckerli gefressen dann ziemlich flott geht, dann ist es überhaupt kein Thema zwischendurch den Kleinen mal was vorzulesen am Besten ein Buch, das man sowieso schon längst mal gelesen haben möchte, es geht da nämlich nicht darum, dass sie den Sinn mitbekommen, sondern dass sie sich an Deine Stimme und Deine Anwesenheit gewöhnen.

    Aber beim Clickertraining sollte immer ganz Klar im Vordergrund stehen, dass es den Kleinen Spaß macht und das kann es nur, wenn sie sich nicht bedrängt fühlen.


    Vielleicht als kleine Ergänzung dazu, wie es bei mir am Anfang des Clickertrainings ablief: Unsere Hubschraubervoli (ja, sowas hab ich auch schon gehabt) stand in der Wohnküche (mit 16 qm und Esstisch drinnen nicht gerade klein und schön weit vom Herd entfernt) und wenn ich geklickt habe, bin ich erst einmal aus der Küche raus und außer Sichtweite (dazu mußte ich auch das Wohnzimmer verlassen, da die Piepse darauf nen ziemlich guten blick hatten). Als ich ne Weile später wieder in die Küche mußte, hab ich die Piepse nicht direkt beachtet, d.h. nicht überauffällig hingeschaut, aber doch irgend etwas vor mich hingebrabbelt und beschäftigt getan oder eben auch manchmal direkt bei ihnen vorbei geschaut, das Schälchen kontrolliert und wenn es leer war, mal wieder geclickt. Außerdem haben wir auch immer in der Küche, also in der Nähe der Pieper gegessen, somit waren sie auch nicht immer alleine. Während dem Training (also die ersten paar Minuten/viertel-halbe Stunde nach dem ersten Click) hab ich eben immer auf den Komfort-Abstand geachtet.
     
  22. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Ja! Und das sag ich nicht nur, weil Du es vorgesagt hast, sondern weil es so ist.

    Bzgl. der verschiedenen Methoden, das hast Du auch richtig erkannt und ich hatte gerade auch geschrieben, dass ich auch beide angewendet habe, aber eben beim Clickertraining darauf geachtet habe, dass sie zu Beginn (solange die Scheu noch ziemlich groß war) eben einfach in Ruhe lasse. Danach kann wieder Trubel herrschen und an den gewöhnen sie sich auch und der kann sogar beim Clickertraining dann wieder hilfreich sein, weil der Komfortabstand sich so eben auch schneller verringern kann.
     
Thema: Clickertraining bei Pennantsittichen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. clickertraining pennantsittich

Die Seite wird geladen...

Clickertraining bei Pennantsittichen - Ähnliche Themen

  1. Schweres atmen Halsbandsittich

    Schweres atmen Halsbandsittich: Hallo Ich habe ein Halsbandsittich-pärchen 'geschenkt' bekommen. Es war nicht von mir gewollt und der der sie mir geschenkt hat, hat auch keine...
  2. Pennantsittich

    Pennantsittich: Hallo zusammen, Wir haben seit 3 Wochen ein Pennantsittich Pärchen. Leider fressen diese über der Türzarge Tapete. Was können wir tun????
  3. Frage zu Pennantsittich

    Frage zu Pennantsittich: Hallo, wir haben seit letztem Jahr einen Pennantsittich im Büro. Mein Kollege hat ihn leider angeschafft, ohne sich vorher über die Haltung zu...
  4. Farbschläge meiner alten Pennantsittiche

    Farbschläge meiner alten Pennantsittiche: Hallo Leute, früher hielt ich neben meinen Wellen- und Nymphensittichen noch ein Pärchen Pennantsittiche. Beim betrachten der alten Bilder,kommt...
  5. Gesucht Pennantsittich in paar?

    Gesucht Pennantsittich in paar?: Hallo hat jemand Pennantsittich so ähnliche Art finde nur schöne Farben. Und möchte anfangen von Baby ich weißt nicht ab wann verkauft man ?...