Coccidien

Diskutiere Coccidien im Kanarienvögel allgemein Forum im Bereich Kanarienvögel; Hi, jetzt hat es mich auch erwischt. Ein Totes Küken, 5 Tage alt. Nicht dass das nicht mal passieren kann aber irgendwie kam mir das komisch...

  1. Lamaja

    Lamaja Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    41379 Brüggen
    Hi,

    jetzt hat es mich auch erwischt. Ein Totes Küken, 5 Tage alt. Nicht dass das nicht mal passieren kann aber irgendwie kam mir das komisch vor. Die drei Geschwister wurden anständig gefüttert und hatten dicke Kröpfe. Nur Nr. 4 nicht. Und das haben sie dann am letzten Sonntag aus dem Nest geworfen.
    Untersuchung Kotprobe ergab -
    Parasitologie: Coccidienoozysten wurden nachgewiesen
    Spul- Band- und Haarwurmeier nicht nachweisbar
    Bakteriologie: negativ

    Soweit so ungut - was zu tun ist habe ich auf dem Untersuchungsbericht meines TA stehen und ich weiss es auch so. 2 Tage Baycox und dann Bodenbelag und Äste raus und desinfizieren.

    Eigentlich alles kein Problem - oder doch


    Im spätherbst letzten Jahres hatte ich im Abstand von 2 Tagen 2 Tote Jungvögel (4 Monate alt) sowie einen Altvogel in der Voliere. Eines der Tiere sowie Kot wurden untersucht und Coccidien festgestell. Die Vögel wurden behandelt und aus der Voli entfernt die komplett ausgeräumt und desinfiziert wurde.
    Kotprobe 14 Tage später war dann negativ
    Kotprobe mitte Februar diesen Jahres negativ.

    und jetzt wieder Coccidien. Ich mache mir natürlich Gedanken, wie die wieder in den Bestand kommen. :nene:
    Das Dach des Außenteils ist voll geschlossen, Doppelstegplatten und auch dicht, so dass kein Wasser vom Dach in die Voli tropft und so evtl ausgewaschenen Kot von Wildvögeln hereinläuft. Weiterhin ist die Voliere von drei Seiten geschlossen und die offene Seite doppelt verdrahtet. Auch von dort dürfte eigentlich nichts hereinkommen.
    Grünfutter aus dem Garten (Löwenzahn, Kolben von Gräsern etc.) werden gewaschen und auch die Äste die ich in die Volie einbringen werden abgespritzt.

    Übersehe ich etwas? Hat jemand einen Rat wie ich das in Zukunft vermeiden kann.

    Noch was - ich habe zwar drei neue Vögel in den Bestand genommen, aber die waren mehr als 8 Wochen in Käfigen untergebracht und Kot der Tiere zwei mal mit negativem Ergebniss untersucht.


    LG
    Lamaja
     
  2. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hi!
    Ja, Du übersiehst da was! Die Tatsache das Kokzidien in jedem Vogel vorkommen und nur bei starker Vermehrung (z.B. durch Streß, Brut, etc.) schädlich wirken! Ein negativer Befund heißt nicht das der Vogel garkeine Kokzidien hat, es bedeutet lediglich das das normale Maß nicht überschritten ist!
     
  3. #3 Fleckchen, 23.05.2007
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13.10.2004
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    11
    Ich meine mal mitbekommen zu haben, das nicht Kokzidien das Problem ist, sondern ein "Übermaß" an Kokzidien.
    Diese Einzeller befinden sich wohl immer im Darm. Die "zu gute" Ernährung in der Zuchtphase führt zum ansteigen der Kokzidien und kann dann bei den JV zum Tode führen.
    Sicher bin ich mir jetzt nicht, aber es kommen ja bestimmt noch andere Beiträge dazu.
    Ups, da lage ich doch nicht falsche!!! Danke Thomas:zustimm:
    erich
     
  4. #4 Wichtel, 23.05.2007
    Wichtel

    Wichtel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29.03.2006
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz; Nähe Limburg/Lahn
    So kenne ich das auch. Kokzikidien sind immer vorhanden - in einem gewissen Maß - ein gesunder Vogel kommt auch gut damit klar. Durch äußere Einflüsse, Stress, extreme Witterung usw. d.h. durch alle Einflüsse wodurch ein Vogel geschwächt wird, können diese Kokzidien die Überhand gewinnen und das Tier zusätzlich krank machen. Auch wurde mir mal erklärt, dass eine Kokzidiose meist nur eine Begleiterscheinung einer anderen Krankheit ist, deren Ursache ebenso wie die damit verbundene Kokzidiose behandelt werden muss.
     
  5. sigg

    sigg Guest

    Wie Erich? Eine "zu gute Ernährung"?
     
  6. Lamaja

    Lamaja Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    41379 Brüggen
    Hi,

    danke schon mal - man lernt halt nicht aus :~
    Stress? Mhh, den Eindruck machen die Vögel eigentlich nicht. Alle Hennen waren auch topfit als sie mit der Brut begannen. Und bis auf eine sitzen sie alle auf dem zweiten Gelege. Ist also nicht so, dass wir bei Gelege drei oder gar vier sind.
    Ernährung? Da halte ich mich eigentlich an dass, was hier so vorgeschlagen wird. Bisher hatte ich nur einen Vogel der etwas "Fett" war. Und damals hatten wir die Tiere noch in größeren, fahrbaren Brio Volieren mit gelegentlichem Freiflug. Seitdem die Tiere in der Außenvoli sind und ausreichend Flugraum haben ist mir das nicht mehr passiert.
    Begleiterscheinung einer anderen Krankheit?
    Kann ich zwar nicht ausschließen aber keines der Tiere ist im Moment auffällig und für den Fall den ich im letzten Spätherbst hatte ist es so gut wie auszuschließen. Den Vögeln war nichts anzumerken. Also nicht aufgeplustert oder sonst irgendein Anzeichen. Alle, die zwei Jungvögel sowie die ältere Henne waren ohne vorherige Anzeichen eingegangen. Eines der Jungtiere, ein Hahn, den ich eigentlich behalten wollte hatte ich knapp eine Stunde bevor ich ihn tot auf dem Boden liegend vorfand noch beobachtet. Ich war einigermaßen geplättet als ich ihn dann tot auf dem Boden fand.
    Zum Glück mal ein Wochentag und es war draußen eher kühl. Also den Vogel in Zeitungspapier gepackt, in eine Kühlbox und zum TA damit.
    Befund: Innere Organe alles OK, keine Bakterien - halt nur Coccidien.
    Kann also zumindest in dem Fall davon ausgehen dass sonst keine weitere Krankheit vorlag.


    LG
    Lamaja
     
  7. #7 Wichtel, 23.05.2007
    Wichtel

    Wichtel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29.03.2006
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz; Nähe Limburg/Lahn
    Kommt immer darauf an, nach was gesucht wird. Aber wenn - wie du schreibst - sonst nichts vorlag oder die Vögel auffällig waren, brauchst halt nur die Kokzidiose zu behandeln. Sei froh, dass es "sonst" nichts ist, denn Kokzidien lassen sich relativ einfach behandeln.

     
  8. #8 Fleckchen, 23.05.2007
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13.10.2004
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    11
    Die Zuchtphase ist nun mal die Zeit, in der das beste und mengenmäßig meiste Futter bereitgestellt wird. Das verbunden mit dem Steß der Aufzucht, geht an die Substanz der Tiere und macht sie anfällig.
    Das mit dem "guten Futter" war vielleicht falsch formuliert.
    Wobei es mancher auch sicher übertreibt...:zwinker:
    erich
     
  9. Lamaja

    Lamaja Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    41379 Brüggen
    Hi,

    schon klar. Behandlung mit Baykox läuft natürlich. Habe den Tread auch nur aufgemacht um nachzufragen ob ich was übersehen habe.


    LG
    Lamaja
     
  10. sigg

    sigg Guest

    Kokzidiose hat nun mal den schnellsten Krankheitsverlauf und wenn man etwas merkt, ist es oft auch für eine Behandlung zu spät, weil die Vögel spätestens am nächsten Tag verendet sind.
    Ich habe das mit Weißbauchgirlitzen erlebt, da blieb mir keine Zeit einzugreifen.
    Obwohl ich eigentlich ein Gegner der vorbeugenden Behandlung gegen Kokzidien bin, würde ich bei diesen Vögel nicht zögern, sie vor Brutbeginn vorzunehmen.
    2 Tage im vorliegenden Fall, nach dem Schlupf der JV (4) ging die Henne morgens nicht zum Hudern aufs Nest, am Abend war sie tot und die Brut war auch verloren.
     
  11. #11 1941heinrich, 23.05.2007
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    4.445
    Zustimmungen:
    3.015
    Ort:
    Wagenfeld
    Kokzidien

    Hallo liebe Vogelfreunde , ich habe bis hierher den Beiträgen über die Kokzidien verfolgt.Da ich nichts über eine vorbeugende Maßnahme gelesen habe,darf ich vieleicht einmal schildern wie ich es handhabe.Dies ist kein Patentrezept aber ich habe großen Erfolg damit.
    Ich gebe einmal in der Woche und zwar einen Tag vor der wöchentlichen Boxenreinigung eine selbsthergestellte Mischung von Kräutern Oregano,Thymian und Basilikum (fein gemahlen ) über das Keimfutter.Nach der Reinigung Protexin auch über das Keimfutter.Protexin dient zum Aufbau einer gesunden Darmflora (probiotische Substanzen).Man wundert sich bei der Reinigung über die Form und Farbe des Kotes .In manchen Boxen riecht der Kot sehr streng.Die Farbe( beängstigend grün )kommt von den Kräutern der Geruch sicherlich von den Ausscheidungen.Ich habe damit guten Erfolg und meine Kotproben sind immer negativ gewesen.
    Inzwischen giebt es eine Firma die ein ähnliches Mittel (Pulver ) herstellt.
    Da es hier nicht üblich ist Firmen zu nennen bin ich selbstverständlich bereit Auskunft zu geben.Wünsche schöne Pfingsten Heinrich
     
  12. #12 gfiftytwo, 24.05.2007
    gfiftytwo

    gfiftytwo Guest

    Hallo Heinrich

    ich denke du darfst schon Firmen nennen,nur nicht in einem negativen Zusammenhang.
     
  13. #13 1941heinrich, 24.05.2007
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    4.445
    Zustimmungen:
    3.015
    Ort:
    Wagenfeld
    Immunschutz

    Hallo gfiftywo.na dann probieren wir es mal.Also ein sehr gutes Pulver zur Vorbeugung von Kokzidiose ist Oximun von der Fa.Töllner.Die Fa versorgt in erster Linie Brieftaubenzüchter.
    mail: info@pernaturam.de
    web:www.pernaturam.eu
    monatliches Infoblatt senden lassen Schöne Pfingsten Gruß Heinrich:bier:
     
  14. Lamaja

    Lamaja Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    41379 Brüggen
    Hallo,

    schönen Dank, werde ich mir mal anschauen - wünsche auch ein schönens Pfingstfest.


    LG
    Lamaja
     
  15. Lamaja

    Lamaja Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    41379 Brüggen
    Hi,

    habe beim googeln eine Seite gefunden die interessant sein dürfte.
    Hoffe die kann ich so hier reinstellen.

    hxxp://www.azvogelzucht.de/board/showtopic.php3?threadid=3318

    demnach dürfte der Tipp von Heinrich mehr als einen Versuch wert sein.
    danke noch mal


    LG
    Lamaja
     
  16. #16 gfiftytwo, 25.05.2007
    gfiftytwo

    gfiftytwo Guest

    Lamaja du darfst auf keine Seiten verlinken die ein Forum enthalten.Forenregel :zwinker:
     
  17. Lamaja

    Lamaja Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    41379 Brüggen
    Hi,


    ist ja auch nicht verlinkt :D - was glaubst du wozu ich aus dem
    http ein hxxp gmacht habe ? :~

    somit sind die Forenregeln ja wohl nicht verletzt - oder liege ich da falsch -
    vielleicht kann sich da ja mal ein Mod zu äußern und ggfs. :+schimpf

    ansonsten kann ich Lektüre dieser Seite nur empfehlen -

    LG
    Lamaja
     
  18. sigg

    sigg Guest

    Naja, Ropa B habe ich vor längerer Zeit getestet und auch ins Forum gestellt.
    Mein Fazit: Der Glaube kann Berge versetzen!
     
  19. Lamaja

    Lamaja Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    41379 Brüggen
    Hi,

    mithin - lohnt sich nicht



    LG
    Lamaja
     
  20. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16.03.2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    1
    :zustimm: zumal es seinerzeit in die Werbung ging mit der Wirkung gegen praktisch alles - geblieben ist davon doch recht wenig.

    Gruß
    Oli
     
Thema: Coccidien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. coccidien

    ,
  2. coccidien bei vögel