Coco - Geschichte einer Verpaarung

Diskutiere Coco - Geschichte einer Verpaarung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Moin moin! Ich bin auf eine Anzeige im Vogelnetzwerk gestossen, das jemand seinen Grauen in Neumünster (knapp 40km von mir) abgeben muß/möchte....

  1. #1 Rüdiger, 28. Mai 2001
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Ich bin auf eine Anzeige im Vogelnetzwerk gestossen, das jemand seinen Grauen in Neumünster (knapp 40km von mir) abgeben muß/möchte.
    "Eigentlich" möchte ich Charlie ja für die Zeit der Verpaarung abgeben, da er vor allem so auf meine Freundin Maike fixiert ist. Leider aber hat sich bislang in dieser Richtung noch keine Möglichkeit gefunden.
    "Eigentlich" denke ich, das die Chancen für eine erfolgreiche Verpaarung mit Charlie vor allem mit einem geschlechtsreifen Weibchen aus Naturbrut
    möglichst hoch sind.
    Cocos Geschelcht ist jedoch unbekannt und er ist erst knapp ein Jahr alt; allerdings: er ist aus einer Naturbrut und, das gab den Ausschlag, ich kann ihn für zumindest eine Woche auf Probe nehmen. (Viel zu kurz, ich weiß).
    Nun, gestern habe ich also Coco abgeholt.
    Ich habe meine beiden Grauen Alf und Henry in die Gartenvoliere gesetzt und Cocos Transportbox
    geöffnet. Er ist auch gleich raus, saß auf dem Rand und hat sich umgesehen. Sein erster Weg sollte wohl auf den Kletterbaum von Alf und
    Henry führen, aber die Landung klappte nicht und so saß er denn auf dem Fußboden. Nach einigem aufgeregten Hin- und Hergelaufe hat er dann wohl
    Charlie in seinem Käfig entdeckt und ist darauf gelandet. Insgesamt war Charlie sehr ruhig, ab und an hat er zwar versucht, Coco in die Füße zu
    zwicken, aber das hat nicht geklappt. Coco seinerseits hat fast sofort versucht, mit Charlie Kontakt aufzunehmen, der sich aber doch mehr ablehnend verhielt.
    Als gegen sechs Uhr abends der Regen stärker wurde habe ich Cocos Käfig vor Charlies Käfig geschoben und Coco zum reinlocken rote Weintrauben reingelegt. Coco ist auch gleich hinein und ich habe ihn erstmal eingesperrt, um meine beiden anderen Grauen hochzuholen.
    Heute morgen waren dann spannende Augenblicke, ich habe Coco und Charlie zusammen rausgelassen. Da das Wetter ja leider immer noch schlecht ist waren auch Alf und Henry mit im Zimmer.
    Zunächst habe ich Coco rausgelassen, der gleich wieder auf Charlies Käfig flog, dann Charlie, der sich wegen Coco zunächst nicht hoch auf sein Käfigdach traute. Stattdessen flog er auf Cocos Käfig. Coco folgte ihm fast sofort - während Charlie Cocos Käfig erkundete, saß Coco oben,
    machte aber immer wieder anstalten, zu Charlie herunterzuklettern. Es kam dabei zu einigen kleinen, harmlosen "Schnabelgefechten".
    Nach einiger Zeit flog Charlie dann auf seinen Kletterbaum und wieder folgte ihm Coco. Dort saßen sie sich dicht (maximal 10cm) gegenüber, Coco versuchte immer wieder, Kontakt zu Charlie aufzunehmen, senkte auch seinen Kopf, um gekrault zu werden. Leider reagierte Charlie darauf
    lediglich mit einigen Schnabelhieben.
    Dann flog Charlie weiter auf den Kletterbaum von Alf und Henry, um dort zu fressen und wieder folgte Coco. Erstaunlicherweise haben Alf und
    Henry nur Charlie vertrieben und Coco weitgehend in Ruhe gelassen. Der Kleine ist auch ein Steher, der sich nicht zurückzieht, wenn ein anderer Grauer ihn vertreiben will und wird sich sicherlich zu einem dominanten Vogel entwickeln.:)
    Henry hatte, seitdem Coco raus war, alle seine Bewegungen und Aktionen höchst aufmerksam verfolgt, Alf dagegen zeigte gar kein Interesse.
    Henry versuchte auch Kontakt mit Coco aufzunehmen, was aber ja im Augenblick nicht Sinn der Sache ist. Deshalb habe ich, sowie Coco nochmal zum Fressen in seinen Käfig ging, diesen zugemacht und in das Schlaf- und PC-Zimmer gestellt und auch Charlie rübergebracht.
    Zunächst saßen beide ganz firedlich hinter mir auf Cocos Käfig, jetzt allerdings ist Charlie ziemlich rabiat und vertreibt Coco ab und an erfolgreich. Er ist wesentlich agressiver als heute morgen. Entsprechend hält auch Coco mehr Distanz zu Charlie.
    Übrigens: Coco ist nicht handzahm, hat aber heute morgen Coco Maike und mir auch ein Stück Banane aus der Hand genommen.
    Nun, Liebe auf den ersten Blick ist auf jeden Fall nicht und es bleibt abzuwarten, wie es sich weiterentwickelt. Im Augenblick sieht es alles andere als gut aus.
    Wenn es nicht klappen sollte, liegt es sicher nicht an Coco, sondern an Charlie. Das ganze Verhalten Cocos zeigt, das der unbedingt einen Artgenossen als Partner braucht.

    Tja, es werden sicher noch aufregende Zeiten!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. yvonne

    yvonne Guest

    hallo rüdiger,
    gib nicht auf ich denke das charlie einfach noch zeit braucht und finde es schon mal recht positiv das coco
    sich nicht unter kriegen läst.
    ich drücke dir und vorallem coco die daumen das charlie doch noch bemerkt was du ihm da süßes vor die nase gesetzt hast.
    männer brauchen manchmal etwas länger:-)

    liebe grüße yvonne
     
  4. #3 Rosita H., 28. Mai 2001
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hi Rüdiger
    Erstmal Glückwunsch zum Neuzugang.Ich kann
    Yvonne nur zustimmen Gedult ist alles.
    Ich finde es auch gut das coco sich nicht
    die Butter vom Brot nehmen läßt.Nur denke
    ich das eine Woche auf Probe doch sehr kurz
    ist um eine Vergesellschaftung zum erfolg
    werden zu lassen. Ich hoffe das es mit den
    beiden zum happy-End kommt und wünsche Dir
    viel Glück und gutes gelingen.Halte uns
    auf dem laufenden gelle.
    Gruß Rosita
     
  5. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Zeit bringt da viel

    Schliese michan die Zeit bringt da viel.
    Bin gerade auch dabei einen 2ten zu bekommen, ist vielleicht noch ganz gut für meinen kranken, habe aber auch den Gedanke, man weiß ja nie, ist da Ansteckung drinn.
    (Mein erster ist Herzkrank) Denn wie und woher Mirko das hat weiß ich nicht. Na ja da bin ich noch etwas unsicher.
     
  6. Chey

    Chey Guest

    Lieber Rüdiger,

    Glückwunsch zum Nachwuchs - und viel Erfolg!!!! Berichte mal, wie es weiter geht!
    Herzliche Grüße, Chey
     
  7. #6 Rüdiger, 29. Mai 2001
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Vielen Dank für die lieben Glückwünsche!:)

    Tja, an Geduld mangelt es mir nicht, schließlich habe ich es auch mit Alf und Charlie etwa zwei Jahre probiert.
    Das mit der Zeit ist allerdings gerade das Problem: vorerst habe ich Coco ja nur für eine Woche.
    Ich habe die Vorstellung (und liege da vielleicht falsch?), dass, wenn sich die beiden nicht mehr oder minder auf Anhieb verstehen (und leider sieht es heute nicht so aus - Charlie reagiert zunehmend agressiv auf Coco), dann bringen wohl auch die wenigen zusätzlichen Tage nicht viel, sondern man muß dann schon mit einigen Wochen und Monaten rechnen (und selbst da bleibt natürlich eine Unsicherheit).
    Insgesamt bestärkt mich Charlies Verhalten darin, das eine Verpaarung nur klappt, wenn er vor allem von Maike getrennt ist. Leider läßt sich ein gelegentliches Betreten des Zimmers nicht vermeiden, erst Recht nicht für Wochen.
    Naja, noch will ich die Flinte nicht ins Korn werfen, dazu zeigt die Erfahrung zu oft, das einen die Geier auch völlig überraschen können!
     
  8. #7 Rüdiger, 30. Mai 2001
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Wen überrasche ich heute beim Kraulen? Alf und Coco!
    Das wäre ja nicht weiter schlimm, wen sich Henriette und Charlie vertragen würden.:(
    Aber so? Eine Dreierbeziehung und ein Einzelvogel ist nicht das wahre, besonders, weil Henriette auch Coco nicht so sonderlich mag und ihn stets vertreibt, wenn er zu nahe kommt. Allerdings nicht in der agressiven Form wie Charlie, der seinerseits ja auch Flugattacken versucht.
    Übrigens hat Charlie gestern auch begonnen, Maike zu zwicken. Wahrscheinlich Eifersucht oder Streß wegen Coco. Allerdings hat er es bei der Ankunft Henriettes nicht getan.
    So recht weiter weiß ich jetzt auch nicht mehr. Ich schwanke, ob ich Coco eher zurückgeben soll, damit nicht die Gefahr besteht, das es zwischen Alf und Henry Probleme gibt, oder ob ich um eine Verlängerung der Probezeit bitten soll, um weiter zu versuchen, Charlie und Coco zu verkuppeln.
    Hat jemand einen Tip?
     
  9. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    umpaarung?

    Hallo Rüdiger,
    vieleicht mischen sich die Grauen neu und es sitzt nicht einer alleine sonder eben anders wie vorher. Ich würde die probezeit verlängern.
     
  10. #9 Rosita H., 30. Mai 2001
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Verpaarung

    Hallo Rüdiger
    Auch ich würde die Probezeit verlängern.
    Auch fände ich es gut wenn man den Geiern
    selbst die Wahl zur Verpaarung überlassen
    würde.Ich denke es ist wie bei uns Menschen
    manschmal ist es Liebe auf den ersten Blick.
    Wenn sich die beiden jetzt schon Anfangen
    sich zu kraulen ist es doch ein gutes Zeichen
    Ich würde COCO auf jeden Fall noch mehr Zeit
    geben in einer Woche kann man halt noch
    nicht so viel sagen ob sie sich nun mögen
    oder nicht.Ich selber bin wie du ja weißt
    auch noch nicht viel weiter mit Nicky und
    Lori dem Baby bin auch am Überlegen ob ich
    für Lori nicht doch lieber einen ganz jungen
    dazu kaufen soll endscheidet sich jetzt am
    Wochenende da sollen die beiden zusammen
    gesetzt werden. Also gib bitte noch nicht
    auf COCO zu liebe. Drücke Dir ganz fest
    die Daumen das alles gut geht
    Gruß Rosita
     
  11. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Rosita, moin a.canus!

    Tja, das ist in etwa der Rat, dem ich auch einem anderen gegeben hätte! Aber wenn man selbst betroffen ist...;)

    Gegen eine Umverpaarung hätte ich auch nichts einzuwenden, wenn es dazu käme. Aber ich halte das für sehr unwahrscheinlich bzw. für Henry würde es dann doch eher eine Zwangsverpaarung sein.
    Zur Erklärung die Vorgeschichte meiner Geier: zuerst hatte ich Alf, für den ich als Partner Charlie holte. Die beiden vertrugen sich die ersten Tage, es kam auch zu gegenseitigen Kraulen, dann aber gingen sie sich zunehmend aus dem Weg und schließlich begann Charlie auch (meist vergeblich) etwas zu attackieren (von daher kann man wohl Alfs Kraulen von Coco auch wieder nicht soo große Bedeutung beimessen).
    Inzwischen sind zwischen Alf und Charlie die Fronten geklärt und Charlie akzeptiert Alf als den Ranghöheren, dem er gegebenenfalls Platz machen mußte.

    Als dritten Vogel bekam ich aus einer Zoohandlung Henry. Ich habe Henry unter der Bedingung übernommen, dass, wenn er sich nicht einen meiner beiden als Partner wählt, ich ihn weitervermitteln würde.
    Bereits nach kurzer Zeit hatten Henry und Alf sich gefunden, das anfängliche Kraulen hatte nicht nur wenige Tage bestand. Vielleicht sind sie (noch) nicht das optimale Paar, aber wie gesahgt: sie kraulen sich gegenseitig und sitzen dicht beieinander.
    Charlie wurde von Henry von Beginn an "links" liegen gelassen, bei Charlies Besuchen auf dem Grauenkletterbaum versucht Henry ihn auch zu verjagen - mit wechselnden Erfolg. Bei den Dreien scheint Henry der Rangniedrigste zu sein.

    Insofern: selbst wenn sich Alf von Henry ab- und Coco (dauerhaft) zuwenden sollte, erscheint es mir unwahrscheinlich, das aus Henry und Charlie ein Paar würde und wenn, dann aus Henrys Perspektive auch nur zwangsweise weil kein anderer da ist.
    Übrigens war der gestrige Abend ziemlich stressig, denn Henry war ganz schön hnter Coco her (auch Eifersucht?).
    Andererseits haben wir bislang kein weiteres Kraulen zwischen Alf und Coco beobachten können.

    Ich hoffe, es nervt nicht, wenn ich das hier so ausbreite, es dient mir auch dazu, mir KLarheit darüber zu verschaffen, wie am besten zu verfahren ist.
     
  12. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    einfach nur Viel Glück

    Rüdiger, ich wollte dir einfach viel Glück wünschen, bin mal gespannt was da auf mich noch zukommt.
    Hoffe es geht besser. Aber ich habe so was ähnliches schon mal mit meiner Kiki mitgemacht und die verläßt jetzt nächste Woche meinen Bestand, es geht einfach nicht, Eifersucht und sie greift alle an. Auch den Graupapagei und das als Mohrenkopf. Meinem Charly hat sie schon ein Loch in den Schnabel gebissen, ist aber wieder verheilt, hat nur sehr geblutet.
    Also nochmals viel Glück und dann eine gute Entscheidung!
     
  13. yvonne

    yvonne Guest

    es nervt nicht!!!!!

    hey rüdiger,

    du nervst auf gar keinen fall, ich glaube uns geht es allen so. wen man darüber spricht (schreibt) wird doch einiges klarer.
    mehr kann ich dir leider nicht dazu sagen habe noch nicht so viel erfahrung in dieser hinsicht.
    werde aber auch weiterhin deine bericht verfolgen und drücke feste die daumen.

    liebe grüße;)
     
  14. #13 Rosita H., 31. Mai 2001
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Nerven?? auf keinen Fall

    Hallo Rüdiger
    Stimmt Du nervst mit Sicherheit nicht.
    Ich denke auch das es gut ist sich anderen
    Mitzuteilen darauß können auch andere lernen.
    Wäre es nicht besser, wenn man merkt das die
    Geier aus welchen Grund auch immer sich nicht
    Verpaaren wollen,es einfach zu akzeptieren?
    So wie Du schreibst das es dann nur noch
    eine Zwangsverpaarung ist oder wird,ist das
    akzeptabel? Ich frage jetzt nur aus dem Grund
    weil auch ich große Schwirigkeiten mit meinen
    beiden habe und überlege ob ich Nicky nicht
    doch einzeln halten soll.Rüdiger ich wünsche
    dir auf jeden Fall gute Nerven und ein gutes
    Gelingen.Auch denke ich das Du auf jeden
    Fall die richtige Endscheidung treffen wirst
    da du in Papas ja sehr viel Erfahrung hast
    Drücke Dir ganz fest die Daumen und werde
    deine Postings mit Spannung verfolgen
    Gruß Rosita
     
  15. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Ich habe heute nachmittag mit dem Besitzer telefoniert und wir sind übereingekommen, das ich Coco noch zweieinhalb Wochen behalte, ehe ich eine endgültige Entscheidung treffe.
    (Auch von dieser Stelle aus vielen Dank, besonders, da sich zwei weitere Interessenten gemeldet haben).
    Nun, vielleicht lassen sich bis dahin gewisse Tendenzen erkennen.
     
  16. Chey

    Chey Guest

    Das ist aber wirklich eine nette Geste von dem Besitzer - in der Zeit müßten sich die (Papageien-)Fronten ja auf jeden Fall geklärt haben. Gibt es denn wieder neue Erkenntnisse?
    Für meinen Grauen habe ich jetzt übrigens auch einen neuen Interessenten mit Graupapagei gefunden - sie schauen ihn sich am 17.06. an. Dem anderen (mit dem Mohrenkopfpapagei) habe ich abgesagt. Somit sind Deine Erfahrungen natürlich auch für mich von großem Interesse.
    Ich drücke weiterhin die Däumchen und warte voller Spannung auf Deine Berichte!
    Liebe Grüße, Chey
     
  17. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Chey!

    Ja, leider trifft man diese Bereitschaft nicht so oft wie es für die Grauen wünschenswert wäre. Ich finde Deine Entscheidung auch gut und wünsche Dir viel Glück mit den nächsten Interessenten! Wenn es Dir möglich ist, gönne ihnen auch eine (möglichst lange) Probezeit.

    Viel neues hat sich bei meinen nicht getan. Es ist etwas ruhiger geworden, die Verfolgungen haben zur Zeit weitgehend aufgehört (zumindest konnte ich gestern und heute keine mehr beobachten), außer, wenn einer dem anderen zu Nahe kam. Scheinbar steht die Rangfolge, an deren Ende Coco steht, fest. Aber das wiederum ist bei einem neuen ja auch natürlich.
    Sie kommen sich im Augenblick auch nur noch selten zu nahe, da jeder scheinbar jetzt seinen Platz hat, auf dem er meist auch bleibt (Coco auf seinen oben offenen Käfig, Cahrlie auf dem Kerzenkletterbaum und Alf und Henry auf ihrem Kletterbaum).
    Andererseits ist allerdings auch nichts zu beobachten, was auf eine Verbindung von Charlie und Coco hinweisen würde.
    Keinesfalls will und kann ich ja einen zweiten Einzelvogel aufnehmen - es muß also schon sehr eindeutig sein, das sich Charlie und Coco gut vertragen werden. Das es leicht wird, habe ich ja auch nie erwartet, aber man hat ja doch immer die Hoffnung, das es dennoch ganz schnell geht!
    Nun, jetzt haben sie ja nochmal gut zwei Wochen Zeit!:)

    Ich wünsche Dir schöne Pfingsten!
     
  18. #17 Rosita H., 1. Juni 2001
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Rüdiger
    Das ist toll das Du den kleinen noch
    zwei Wochen behalten kannst. Ich denke
    das sich die Fronten bis dahin geklärt
    haben.Auch ich drücke Dir ganz fest die
    Daumen und wünsche Dir ein schönes und
    ruhiges Pfingsten
    Gruß Rosita
     
  19. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Pascha

    Moin moin!

    Mit Charlie, Coco, Alf und Henry hat sich in der letzten Woche eigentlich nicht allzuviel getan. Die Agressionen sind zwar deutlich abgeflaut, aber von einem Interesse Charlies an Coco kann keine Rede sein.
    Coco hat sich auch mehr und mehr an Henry und Alf gehängt, wobei Alf Coco immer sehr dicht bei sich sitzen ließ.
    Heute morgen saß Alf auf Cocos Käfig und ich habe die beiden wieder beim Kraulen überrascht. Henry saß auf dem Grauenkletterbaum, als sie das aber sah, ist sie auf dem Kerzenkletterbaum, der genau neben Cocos Käfig steht, geflogen. Aber sie scheint ihre Tatktik geändert zu haben: statt Coco zu vertreiben begann sie wie Coco selbst gluksende Geräusche von sich zu geben und hat Alf gekrault.
    Nun hat sich Alf scheinbar einen Harem zugelegt.;)
    Nun, so lustig es ist und so sehr ich es Coco von herzen gönne, langfristig erscheint mir das keine Lösung zus ein: spätetstens, wenn auch Coco geschlechtsreif wird, wird solche eine Dreierbeziehung kaum noch funktionieren. Da Coco wie Henry Vögel sind, die keine Beziehung zu Menschen haben und auf einen Artgenossen angewiesen sind, wäre es für einen von beiden wohl spätestens dann Quälerei.
    Das schlimme ist nur, das wir uns immer weiter an Coco gewöhnen.:(
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. AndreaH

    AndreaH Guest

    Hi Rüdiger,

    Pascha Alf, typisch Mann :D.
    Aber hat Charlie dann wirklich gar kein Interesse an Coco, nicht mal wegjagen, ärgern oder so was? Wenn er Coco absolut ignoriert, dann ist das aber kein gutes Zeichen. Ist es so?

    Gruß Andrea
     
  22. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hi Rüdiger
    habe gerade Dein Profil gelesen, Du hast wirklich Erfahrung mit Geiern aller Art. Bin gespannt, wie es jetzt weitergeht und hoffe mit Dir, dass die Fronten sich bald klären.
    Bei unseren "Edlen", Rita und Gerry, gibt es nach jetzt 4 Wochen auch noch Probleme, von wegen dicht nebeneinander sitzen natürlich noch keine Spur. Gerry würde vielleicht, aber Rita flüchtet.
    Alles Gute
    Gruss, Karin
     
Thema:

Coco - Geschichte einer Verpaarung