Coco ist wieder Fußgänger

Diskutiere Coco ist wieder Fußgänger im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Oh man ich könnt heulen.:traurig: Erst war ich so happy, daß Coco nach 6 Jahren endlich wieder fliegen konnte. Er hätte es doch merken...

  1. #1 Reginsche, 2. Mai 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Oh man ich könnt heulen.:traurig:

    Erst war ich so happy, daß Coco nach 6 Jahren endlich wieder fliegen konnte.

    Er hätte es doch merken müssen wie schön es ist durchs Wohnzimmer zu düsen.
    Und was macht er!
    Er beißt sich wieder die Schwungfedern ab.0l
    5 Wochen war er doch so toll drauf und nun?
    Jetzt sitzt er immer draußen und macht fleißig Flugübungen aber abheben kann er jetzt nicht mehr.
    Ihm fehlen schon wieder 4 Schwungfedern.:traurig:

    Der ist doch so doof.
    Jetzt wird es vermutlich wieder ein Jahr dauern oder sogar noch länger bis er es wieder kann.

    Das ist halt das Schicksal eines Rupfers.
    Immer wenn man denkt jetzt geht es aufwärts, kommt so ein herber Rückschlag.:traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BirgitVaupel, 2. Mai 2006
    BirgitVaupel

    BirgitVaupel Mitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21337 Lüneburg
    Schade!!!

    Ach Reginsche, dass ist aber ärgerlich.

    Als ich gelesen habe,dass er nach so langer Zeit wieder fliegen konnte, habe ich mich riesig gefreut. Aber vielleicht lernt er es ja noch den Schnabel von seinen Schwungfedern zu lassen.

    Ich drücke die Daumen.
     
  4. #3 Papag-Moni, 2. Mai 2006
    Papag-Moni

    Papag-Moni Mitglied

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    gifhorn
    abgebissene Schwungfedern

    Hallo
    Wir haben das gleiche Problem mit unserem Moritz.
    Nach einem Jahr konnte er für kurze Zeit wieder fliegen und hat sich an der Ecke der Voli aufgehangen und eine Feder angebrochen und die anderen
    auch abgebissen.
    Ich hab schon daran gedacht, die Federn ziehen zu lassen. Aber die Angst, daß er aus der Narkose nicht mehr aufwacht ist doch sehr groß.
    Gehört das Schwungfedern abbeißen denn auch schon zum Rupfen?
    Oder könnte es auch sein, daß ihm etwas körperlich fehlt?
    Es ist jedenfalls traurig anzusehen, daß er fliegen will und nicht kann.
    Gruß
    Monika
     
  5. #4 Monika.Hamburg, 2. Mai 2006
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Regi,

    das ist mal wieder ein Rückschlag und bringt einem fast zum Heulen ! :traurig:

    Erst ist die Freude über seine Flugversuche/Flüge sooo groß und nun das !:nene:
     
  6. #5 Tierfreak, 2. Mai 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ach menno, Regina :traurig:!

    Das tut mir aber echt leid, dass Dein Dummerchen sich wieder an den Federn zu schaffen gemacht hat. Laß Dich mal drücken :trost:!

    Vielleicht merkt er ja nun das Erste mal, dass er nun plötzlich nicht mehr richtig fliegen kann und was er angerichtet hat und läßt es sich ne Lehre sein :~ .

    Echt manchmal zu dumm :o !
     
  7. #6 Reginsche, 2. Mai 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Ja er ist echt dumm.

    Ich versteh das auch überhaupt nicht.
    Er war doch so wunderschön und ist so toll geflogen.
    Und dann innerhalb von ein paar Stunden macht er sich wieder kaputt.

    Nun klettert er garade außen am Gitter lang und schaut traurig Paula hinterher wie sie durchs Wohnzimmer düst.

    Ich hab ihn ja nun schon über 3 Jahre und so lange hat es gedauert bis er es endlich gelassen hat und die Federn wachsen konnten.

    Nun fangen wir wieder von vorne an.

    Ach mensch ich könnt echt heulen.
    So ein blöder Kerl.
     
  8. #7 Hagen.G, 6. Mai 2006
    Hagen.G

    Hagen.G Guest

    Es ist echt schade, aber vielleicht habe ich da so eine Idee, weiß aber nicht ob das geht... Ein guter Freund hat früher seine Fingernägel gekaut und dann hat seine Mutter ihn zum Artz geschicht und der hat irgend so ein Mittel auf die Nägel geschmiert, dass die anscheid soooo abartig geschmeckt haben das er seine Finger nie wieder in Mund genommen hat vielleicht hat das ja den gleichen efekt bei deinem Grauen, wäre echt super wenn er es lassen würde!!!

    MfG Hagen
     
  9. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Reginsche

    Ich glaube kaum, dass der Graue einen Bezug vom "Federn abfressen" zum "nicht mehr fliegen können" aufbauen kann. Glaube also nicht, dass er "weiß", dass das Federnfressen bedeutet, dass er flugunfähig wird.
    Ich weiss, dass du es nicht so wörtlich meinst wie du es schreibst, aber dennoch: sei nicht böse auf ihn. Er kanns halt (noch) nicht anders. Versuch dich ihm gegenüber einfach so zu verhalten wie immer. Wenn du nun auch noch ein anderes Verhalten (sei es auch nur "Trauer" um seine Flugfähigkeit) an den Tag legst, dann versteht er die Welt wahrscheinlich gar nicht mehr :traurig:
    Rückschläge scheint es immer zu geben, und oftmals ohne dass die Halter eine Ursache dafür herausfinden könnten.
    Kopf hoch!!!

    LG
    Alpha
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 NetBird, 6. Mai 2006
    NetBird

    NetBird Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juni 2001
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Wetterau bei Friedberg (Hessen)
    Hallo,

    ich denke mal dem Vogel kann man keine "Vorwürfe" machen.
    Zumindest kommt es als Vorwurf dem Vogel gegenüber hier rüber, wenn ich lese "der Doofe" oder "der Dumme" und "vielleicht lernt er es ja noch" ... HALLOOO ??

    Wenn ein Vogel so etwas tut, dann ganz gewiss nicht mit Absicht, sondern weil es Instinkte, Triebe oder was auch immer sind. Die Ursachen sind sicher sehr vielfältig. Aber eine Ursache wird es geben - und die gilt es zu finden !

    Meine kleine Schnecke fing auch an sich die Federn abzubeissen - die Brust war nur noch ein einziger Flausch. Wir haben sofort reagiert und uns a) mehr um sie gekümmert b) mehr und anderes Spielzeug zur Beschäftigung besorgt und c) das Futter umgestellt (nicht mehr nur Körnerfutter wie früher, sondern fast nur noch gekochtes (Mikes Mash - einfach Klasse !!) und frisches Obst.
    Das die Brust nun keine vernünftigen Federn mehr hat konnten wir nicht mehr verhindern - aber der Rücken ist in grossen Teilen verschont geblieben.
    Innerhalb von 1 Woche hörte sie mit dem Federbeissen auf ... und hat es bis jetzt nicht wieder getan.
    Abgesehen davon ... kommt hoffentlich nächste Woche endlich ein Partnervogel für sie *dolle freu*

    Ich will nun DIR keine Vorwürfe machen ... aber das Federbeissen ist nur eine Reaktion seinerseits auf gewisse Umstände die ihn stören ... und diese gilt es zu eliminieren. Mit "schimpfen" und "trauern" wird er sicher nicht so schnell flugfähig. Ein wenig mehr Pragmatismus wäre da sicher hilfreich :zustimm:


    liebe Grüße - Rando
     
  12. #10 Tierfreak, 6. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Rando,

    ich glaube nicht, dass hier irgendjemand dem Vogel Vorwürfe macht, auch wenn es sich so ein bissel anhört :zwinker:.

    Die Aussagen wie "der Dumme oder Doofe" sind wirklich nur liebevoll gemeinte Aussagen. Dazu kenne ich Regina mittlerweile zu gut :D !

    Soviel ich weiß, hat Regina ihren Coco schon mit der "Marotte" bekommen und es ist sicher weitaus schwieriger, einem Vogel solch eine Angewohnheit wieder abzugewöhnen, wenn sie schon längere Zeit besteht, selbst wenn man alle mögliche Ursachen beseitigt.
    Regina ernährt ihre Vögel meines Wissens nach vorbildlich und wenn einer genug Abwechslung bietet und Spielzeug hat, dann sicher sie :D !
    Auch die Unterbringung ihrer Vögel ist gut.
    Sicher gibt es immer noch eine Kleinigkeit, die jeder bei sich verbessern kann, das will ich nicht abstreiten :~ !

    Und es gibt auch viele Gründe, weshalb ein Vogel so handelt und manchmal sind es auch Kleinigkeiten, die uns Menschen auf den ersten Blick garnicht auffallen. Nur diese zu finden ist leider gar nicht so einfach :nene:!

    Von daher finde ich auch den Rat gut, sich nicht anmerken zu lassen, dass man darüber traurig ist, dass der Vogel doch wieder an den Federn geknabbert hat :zustimm:.

    Ist natürlich echt super, das Ihr in Eurem Fall so schnell gehandelt habt und Eure Süße dadurch auch das Federbeißen sein gelassen hat :prima: !

    Ich drücke Dir die Daumen, dass nächste Woche Euer Familienzuwachs einzieht und dass bei der anstehenden Vergesellschaftung der Beiden alles reibungslos klappt. Seid doch sicher schon mächtig aufgeregt, oder :D ?!
     
Thema:

Coco ist wieder Fußgänger