Coco ist wohl nicht mehr zu helfen

Diskutiere Coco ist wohl nicht mehr zu helfen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, wie es die Überschrift schon sagt, ich werde meinen Coco wohl "gehen" lassen müssen :( Coco ist über 50 Jahre alt und blind. Damit kam er...

  1. Cheenook

    Cheenook Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Norden
    Hallo,
    wie es die Überschrift schon sagt, ich werde meinen Coco wohl "gehen" lassen müssen :(
    Coco ist über 50 Jahre alt und blind. Damit kam er aber gut zurecht. Durch seine Blindheit konnte er nicht bei den anderen im Vogelzimmer leben, sondern lebt mit einer älteren Dame bei uns im Wohnzimmer. Dort "tobte" er aber immer munter durch die Gegend und hat alle Schuhe angegriffen ( immer dem Geräusch nach).
    Vor 11 Tagen saß er morgens auf seinem Ast und sein rechtes Bein und sein rechter Flügel hingen runter. Auch sah ich das er nichts gefressen hatte. Die alarmglocken schrillten und wir sind sofort zum TA ( vogelkundig). Er wurde geröngt, Blutentnahme und Kloakenabstrich wurden gemacht. Gebrochen war nichts, also haben wir erstmal ein Schmerzmittel mit nach Hause bekommen, welches er leider nicht vertrug und krampfte. Die Blutergebnisse deuteten dann auf Trauma hin. Da er kein Schmerzmittel vertrug muß er so durch. Seit dem Tag fütter ich ihn mit Aufzuchtsbrei, da er immer noch nicht selbstständig wieder frisst. Alle zwei Tage hat er eine Infusion bekommen. Leider hat bisher nichts geholfen. Seit heute fällt er immer mal wieder auf die linke Seite, er sitzt apathisch unter seiner Wärmelampe und sein linkes Bein kann er noch nicht wieder koordinieren.
    Heute beim TA sind wir zu dem Entschluss gekommen, sollte Coco bis Mittwoch abend noch keine Besserung zeigen ( nur ein bißchen würde schon reichen), so lassen wir ihn "gehen".
    Ich habe nicht mehr viel Optimismus das es besser wird :traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.177
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Cheenook

    so traurig das ist und du versuchst ja auch alles Mögliche noch zu probieren, aber mit über 50 Jahren ist wohl seine Zeit abgelaufen. Lass ihn sich nicht quälen....

    Kann dich gut verstehen :trost:
     
  4. Cheenook

    Cheenook Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Norden
    Hallo Karin,
    Nein, das möchte ich auf keinen Fall. Deshalb der Entschluss :(
     
  5. #4 Tanygnathus, 21. Dezember 2009
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.911
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Cheenook,

    Ich denke auch es ist besser Du läßt ihn gehen so schmerzhaft es auch für Dich sein wird.
    Er ist 50 Jahre alt, ein Alter das viele gar nicht erreichen.
    Ich hatte mal einen sehr alten Papagei, der konnte auf einmal nicht mehr fliegen.
    Ich trug ihn dorthin wo er hinwollte.
    Dann kam der Tag wo er nicht mehr auf der Stange sitzen konnte und nur noch auf dem Boden saß und immer auf eine Seite umkippte.
    Das war dann der Zeitpunkt wo ich gern zum Tierarzt wäre um ihn zu erlösen.
    Es war aber Abends und der Doc hatte schon zu.
    Der Kleine fiepte die halbe Nacht bis er endlich aufgab.
    Es war so schrecklich und ich kann es nicht vergessen obwohl das 18 Jahre zurückliegt.
    Darum kann ich sehr gut nachfühlen wie es Dir jetzt geht.
    Liebe Grüße Bettina
     
  6. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Hallo Cheenok,
    auch wenn es schwer fällt und man sich schlecht trennen kann,mußt du dann wohl diesen Weg gehen,denn alles andere wäre Egoismus.
    Er hat doch ein schönes Leben bei dir gehabt. :trost:

    LG Blondie
     
  7. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    weisst du, vor wenigen Wochen hast du mir noch mit Rat und Tat wegen Bibos Grauen Star zur Seite gestanden und mir viel Hoffnung gemacht, die sich ja zum guten Glück auch gezeigt hat.

    Auch hast du mir damals ein Video eingestellt, woraus ersichtlich und hörbar wurde, wie dein blinder Grauer den klacken der Schuhe nachgeht. Daran habe ich mich sofort erinnert.

    Ich bringe es nicht so leicht über das Herz zu sagen "Lass ihn gehen", doch auch ich würde ihn nicht unnötig leiden lassen und wenn bis Mittwoch keine Besserung eintreten sollte und sei es nur die kleinste, ja, dann würde ich auch sagen, lass ihn gehen, denn ein schmerzhaftes Leben hat er einfach nicht verdient.
     
  8. Kirsten63

    Kirsten63 Daumendrücker für Lotte

    Dabei seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45699 Herten
    Hallo!
    Ja,auch ich habe mich sofort an dein Video erinnert.
    Ein Tier zu lieben heisst auch,ein Tier gehen lassen,wenn die Zeit gekommen ist.
    Der letzte Weg ist auch der schwerste.
    Aber in deinem Herzen hat er ja einen Platz für immer und wird nie vergessen sein.

    Ich drück dich mal ganz lieb:trost:und denke an euch.
     
  9. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Sicher das es kein Schlaganfall ist?
     
  10. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Das war auch mein Gedanke.... :traurig:


    Begleite dein Tier auf seinem letzten Wege.......

    Alles Liebe für dich, Cheenok!
     
  11. Cheenook

    Cheenook Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Norden
    Hallo,
    vielen lieben Dank für Euren Zuspruch!

    Nein, wir sind uns nicht sicher, das es kein Schlaganfall war. Wir wissen es nicht. Da das Gehirn eines Grauen ca. die Größe einer Walnuss ( also deren Inhalt hat), ist es auch sehr schwer zu diagnostizieren. Er müsste in Narkose gelegt werden und dann könnte man mit Kontrastmittel arbeiten. Das wäre für seinen, ohnehin schon sehr stark geschwächten Körper, sehr schwer. Und wenn wir es dann genau wüssten, wir könnten auch mit dem Wissen nichts anderes machen wie jetzt. 2x tgl. telefoniere ich mit dem Doc. Alle zwei Tage ( wenn nichts außergewöhnliches ist) sind wir zur Infusion da. Durch das Röntgen, der Blut- und Kloakenuntersuchung konnten wir vieles ausschließen, aber eben leider nicht alles. Es könnte ein Schlaganfall gewesen sein, es könnten freigesetzte Toxine durch seine Asperilliose sein, es könnte....usw.

    @ CocoRico: Ich weiß, was Du Dir damals für Sorgen um Bibo gemacht hast. Ich wollte Dir mit dem Video zeigen, das auch blinde Geier ein schönes Leben haben können. Ich habe mich sehr gefreut, als bei Dir die Entwarnung kam. Du hattest doch sogar noch mit meinem Doc telefoniert?

    Leider ist heute noch keine Besserung zu sehen. Ich sitze mit meinem Läppi direkt neben Coco. Seinen Brei hat er gut gefressen, nun sitzt er wieder unter seiner Wärmelampe. Ich mag gar nicht von ihm weggehen, weil ich denke, das ich evtl. ein Zeichen der Besserung verpassen könnte. ....

    Viele Grüße
    Gudrun
     
  12. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Gudrun,

    so wie es sich anhört, ist wahrscheinlich wirklich seine natürliche Uhr abgelaufen :trost:. 50 Jahre ist echt ein stolzes Alter, was viele leider gar nicht erreichen. Wenn Coco so apatisch ist, umkippt und usw, ist es vermutlich wirklich das Beste, ihn zu erlösen:trost:.
    Ich kann mir gut vortsellen, wie dir zumute ist, das ist wirklich kein einfacher Schritt und es tut sehr weh, ein geliebtes Tier loszulassen und gehen zu lassen...lass dich mal ganz doll knuddeln :trost::trost:.

    In deinem Herzen wird Coco immer bei dir sein :trost:.
     
  13. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,kann sehr gut nachempfinden wie schwer man sich tut,ein geliebtes Tier von sich gehen lassen zu müssen.Habe ich leider auch schon mehrmals durchmachen müssen,nur sind wir es unserem Liebling schuldig.Sie haben ein schönes Leben gelebt und in deinem Fall auch ein glorreiches Alter erreicht,so sollte man ihnen auch ein "schönes"Ende zukommen lassen!!!!Kein Tier sollte sich quälen,nur weil der Mensch nicht lossassen kann...:nene:Finde es ganz toll von dir,dass du alles versuchst,aber auch bereit bist, zum letztem gemeinsamen Weg.Wünsche dir ganz viel Kraft:trost::trost:liebe Grüße Ira
     
  14. barbara

    barbara Banned

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, liebe GUDRUN,

    oh, ja- ich weiss- es bricht Dir das Herz-
    solange er sein Breilein und Wasser schlürft und auf Deine lieben Worte reagiert, keine Anzeichen von Schmerzen zeigt- habt Ihr eine geringe Chance, die Ihr nutzen solltet- sollte es sich um einen Schlaganfall handeln-
    durch meinen Hund hab ich gelernt, nicht so schnell aufzugeben...
    Tiere haben erstaunliche Regenerationsfähigkeiten.

    Ich drück doll die Daumen für noch ein wenig "geschenkte" Zeit

    Liebe Gedanken von barbara- auch meiner Betty und mir wurde Zeit geschenkt...
     
  15. Bertha

    Bertha Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. September 2002
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Prignitz
    Hallo Gudrun!
    Ich bin in Gedanken bei dir und dein Graupi:traurig:



    L.G. Gundi
     
  16. Cheenook

    Cheenook Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Norden
    Hallo und Danke für Euren Zuspruch!

    @ Barbara: er schlürft seinen Brei nur wenn er sehr wässerig ist und auch dann nur vom Löffel. Festeren Brei bekommt er nicht mehr runter. Auf meine Worte reagiert er kaum noch, und ob er Schmerzen hat mag ich nicht zu beurteilen. Er hat aber auf jeden Fall welche wenn er krampft. Und leider werden die Krämpfe im rechten Bein häufiger. Wir kämpfen seit 12 Tagen und es ist leider nicht die geringste Besserung in Sicht
     
  17. barbara

    barbara Banned

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, meine liebe GUDRUN,

    Du schreibst, dass Ihr seit 12 Tagen kämpft...

    Ist DAS nicht ein unendlich starkes Tier?

    Und Du bist eine Vogelmutter, der ALLE Hochachtung gebührt!!!

    Und genau dieser blinde, tapfere Kerl hat DAS verdient.

    Wenn Du dir sicher bist, dass er Schmerzen hat, und DAS kannst NUR Du erkennen, geh den schwersten aller Wege-
    alle lieben Menschen hier im Forum werden die Begleiterengel für Dich und ihn
    herbei bitten.

    Sei ganz lieb gedrückt von Deiner barbara
     
  18. #17 alvaro2000diego, 22. Dezember 2009
    alvaro2000diego

    alvaro2000diego Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Gudrun.....mir tut es unendlich leid so was zu lesen...aber so schwer es auch fällt ,erlöse ihn....das ist mein Gefühl.
    das hört sich nicht so an das er sich wieder so fängt das er glücklich lebt, auch wenn du das beste dafür tust.und es wahrscheinlich für dich die Hölle ist wenn er nicht mehr da ist aber du kannst dir dann wenigstens sagen...ich hab ihn nicht unnötig leiden gelassen.
    Auch wenn er starken Lebenswillen zeigt....das machen diese Vögel doch immer auch wenn sie stark krank sind.

    Aber .....das entscheidest du ganz allein für dich...ich denk nur das Beste ist ihn gehen zu lassen......er hat ja wirklich ein erstaunliches Alter erlebt von denen viele träumen.

    Drück Dir die Daumen
     
  19. #18 Margaretha Suck, 22. Dezember 2009
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Meine liebe Gudrun,

    es sind noch nicht ganz zwei Jahre her, dass meine Lorita (sie wurde gerade 49 Jahre alt) die gleichen Symptome hatte wie Dein Coco, nur dass sie nicht blind war. Der Tierarzt hatte alles Mögliche versucht, aber sie zeigte uns, dass sie keinen Lebenswillen mehr hatte. Erst ging mein Mann und ich musste sie gleich danach auch erlösen lassen.

    Ich kann nachempfinden, wie es in Dir aussieht und ich wünsche dir von ganzem Herzen die Kraft, ihn auf dem letzten Weg zu begleiten, sollte er Dir ein Zeichen hierfür geben. Ich bin mir sicher, Du wirst die richtige Entscheidung treffen.

    In Gedanken sind wir bei Dir und beten zu Gott, dass er Euch beisteht.

    Ganz traurige Grüsse senden
    Lottchen und Margaretha
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Solveig

    Solveig Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern und Spanien
    Liebe Gudrun,

    Deine Entscheidung ist die schmerzhafteste und schwerste die man
    sich nur denken kann, da sie immer mit so großer Unsicherheit verbunden ist. Ich mußte sie in diesem Jahr gleich 2 mal treffen.
    Ich bin in Gedanken bei Dir, wie alle hier.

    Liebe Grüße Solveig
     
  22. Adelheid

    Adelheid Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe gudrun
    Ich kann nachvollziehen wie Du dich fühlst,habe auch schon viele meiner Tiere beim einschlafen begleitet.
    Das ist wirklich ein sehr schwerer gang,aber wir Menschen können beim Tier Gott sei Dank entscheiden und dem Leiden ein Ende setzen auch wenn das einem das Herz zerreißt.
    Ich glaube das Du den richtigen entschluß letztendlich nur alleine treffen kannst du kennst den kleinen Mann schließlich am allerbesten.
    Ich bin im Gedanken bei Euch
    Traurige grüsse Elke
     
Thema:

Coco ist wohl nicht mehr zu helfen

Die Seite wird geladen...

Coco ist wohl nicht mehr zu helfen - Ähnliche Themen

  1. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  2. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  3. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  4. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  5. Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment

    Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment: Her Leute ich wollte einfach einen Moment mit euch teilen der mich sehr bewegt hat: Meine (mittlerweile) 4 Wellis, sollte man im Vorraus wissen...