Coco macht mir langsam Sorgen

Diskutiere Coco macht mir langsam Sorgen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, drück ich mich denn so undeutlich aus? Es ist doch klar, dass ich am Papabesuch nicht unbedingt festlegen kann, wie Coco auf...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jaco

    jaco Guest

    Hallo zusammen,

    drück ich mich denn so undeutlich aus?
    Es ist doch klar, dass ich am Papabesuch nicht unbedingt festlegen kann, wie Coco auf Artgenossen reagiert.
    Der Besuch kostet aber nichts und vielleicht reagiert Coco ja auch mehr als erfreut. Es kann alles ein! Ich wills halt mal versuchen..

    Anhand des Besuches will ich doch nur etwa einschätzen können, wie ansträngend die Verpaarung werden kann, oder eben auch nicht.
    Bedenkt bitte mal, dass ich teils bis zu 200-300 km fahren muss um einen Voghel zu holen, der dann vielleicht gar nicht dem Geschmack unseres Cocos entspricht. Den erstbesten nehme ich sowieso nicht! Von Zwangsverpaarung halte ich auch nicht viel.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Motte

    Motte Guest


    Nein. Aber Du weißt doch das wir im "aneinander vorbei reden" hier echt firm sind (manchmal). Es werden immer nur einzelne Sätze auseinander gepflückt.

    Das eigentliche Problem an der Kurzzusammenbringung zweier Graue besteht darin, das die erste Reaktion Deines Tieres, egal wie sie ausfällt, bei einem anderen Grauen den er "vorgesetzt" bekommt, wieder gaaanz anders aussehen kann. Also wärst Du dann genauso schlau wie vorher. Auch bei den Geiers gibt es deutliche Sympathien und Antipathien.
     
  4. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    meine Meinung:

    Hallo Jens

    Und genau das bezweifle ich eben. Dass dieser eine Augenblick Aufschluss bringt, über den evtl. Ablauf einer tatsächlichen Vergesellschaftung. Nicht dass du dir daraufhin ein falsches Bild machst, und nachher kommt sowieso alles anders.
    Ich kann dir nur raten:
    Schaff die bestmöglichen Bedingungen. Da wäre als allererstes der Geschlechts-Test!!! Dann der 2. Käfig (besser natürlich Voliere). Womöglich ein anderer Raum - separat, wo beide dann gleichzeitig einziehen, etc.....

    Und was bitte verstehst du genau unter "Zwangsverpaarung"?
    Anders gefragt, wie willst du das umgehen? Wie schon erwähnt, du kannst nicht von jedem Papageien (der schon länger einzeln gehalten wurde, oder sogar schon immer, oder... oder...) erwarten, dass ER SELBST weiss, was am besten für ihn ist (genausowenig, wie man das von einem Kind erwarten kann). Es ist nun mal leider so, dass man viele Papageien erstmal wieder - im wahrsten Sinne des Wortes - zu ihrem Glück "zwingen" muss.
    (Den Coco mitnehmen zu den verschiedenen "Kauf-Versuchen" um einen ersten Kontakt sehen zu wollen, halte ich für ebenso nicht aussagekräftig, wie ein Papageienbesuch bei dir.
    Zumal das Mitnehmen für Coco sicher nicht so sonderlich toll wäre.... so wie du ihn beschreibst).

    So, nun hoffe ich, dass ICH mich verständlich ausgedrückt habe - scheinbar verfolgt hier ein Mißverständnis das andere!? :D)

    LG
    Alpha
     
  5. jaco

    jaco Guest

    Halo Alpha,

    unter Zwangsverpaarung verstehe ich, den Vogel zu zwingen, mit dem Vogel klar zu kommen, den ich ihm "hinstelle".
    Kann jetzt kein genaues beispiel geben, habe aber schon oft gelesen, dass dies zu spychosen beider Papageien führen kann.

    Stell Dir mal vor, Du musst Dir Dein Revier mit jemanden teilen, den Du nicht riechen kannst. genau so schlimm stelle ich mir die Zwangsverheiratung in manchen Ländern vor. Das ist doch ncihts ganzes und nichts halbes.

    Du meinst also ich soll los ziehen, einen partner (henne) anschauen und wenn ich meine das sie keine Verhaltensstörungen zeigt und generell aufgeschlossen wirkt, soll ich diese Henne zu Coco setzen?
     
  6. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Nicht zu vergessen............

    ............der Vogel der nur mal eben auf Besuch kommt.

    Denkst Du auch dabei an ihn?

    Ein Vogel der mehrere 100 Kilometer gefahren ist..........was erwartest Du von ihm?

    Er kommt in eine völlig fremde Umgebung mit allem drum und dran.
    Er braucht erst mal ein oder zwei Tage bis er sich z.T. aklimatisiert hat.
    Man weiß ja nicht, was mit dem so los ist, etc.p.p.

    Wenn das alles so einfach wäre............

    P.S. kann gut verstehen, das sich evtl. auf so eine Geschichte keiner einlässt.
     
  7. Seth

    Seth Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Jens,

    jede Verpaarung - egal, wie Du es anstellst, wird immer das Risiko in sich bergen, daß Coco den anderen nicht ausstehen kann, oder umgekehrt.

    (Ja auch das weißt Du schon...)

    Das heißt, Du hast dieses Risiko immer.
    Heißt aber nicht, daß Du die Geier zu irgend etwas zwingen mußt.

    Mögliche Konsequenzen, wenn's nicht auf Anhieb klappt:

    1: Neuzugang wieder weg + nächster Versuch
    2: Umzug in eine größere Wohnung und zwei neue Partner für die beiden vorhandenen Vögel.

    Die Konsequenz muß doch nicht heißen, zwei Einzelvögel zu haben :nene:

    "Du meinst also ich soll los ziehen, einen partner (henne) anschauen und wenn ich meine das sie keine Verhaltensstörungen zeigt und generell aufgeschlossen wirkt, soll ich diese Henne zu Coco setzen?"

    JAAAAAHAAAAAA ! ! !
     
  8. #87 maximilian, 3. Juni 2005
    maximilian

    maximilian Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Taunus, unweit von Frankfurt

    Alle reden immer über den Vogel den man schon hat. Und ein anderer soll her als Partner. Ist ja richtig, aber eben jener andere hat den Anspruch genauso fair und geliebt behandelt zu werden, wie der schon vorhandene Vogel.
    Das klingt alles schon sehr unlieb....
    Heikes Einwand ist mir aus der Seele gesprochen.
    Und was kann man von einer Momentaufnahme, in der alle unter Stress sind überhaupt erwarten??? Das geht doch selbst uns mit unseren Mitmenschen so. Vertrauen und Zuneigung wachsen mit der Zeit.
    Hier hört sich sehr viel nach experimentellem Getue an, an dem die Vögel mit Sicherheit wenig Freude haben werden.
    Und wenn ich mir selber so unsicher bin, dann würde ich mir eine erfahrene Person an meine Seite holen und mich in der Wahl des Partnervogels unterstützen lassen. Ob es klappt, daß wird man sehen, aber dafür braucht man Geduld.
    Man kann die Theorie auch ad absurdum führen...weil die Gefühle unserer Mitgeschöpfe können wir versuchen zu deuten, aber leben tun sie ihre Emotionen selber und da hilft am Ende auch all unsere Theorie nicht. Hier sind viele gute Hilfestellungen gegeben worden und es läuft auf nix hinaus.

    Habe selber Fehler gemacht und mir die Roskakaduhenne aus HZ gekauft, ist erst wenige Monate her. Nach ein paar Tagen fing der Vogel an ständig nach mir zu geiern. Der gegengeschlechtliche blutsfremde altersgleich Hahn war ja auch schon in der Warteschleife und sollte von Anfang an ein paar Wochen später dazukommen. Habe dann die Tage gezählt, bis er da war. Denn ich wollte nicht, daß sich der Vogel auf mich fixiert. Es ging auch sofort gut, sowie der andere Vogel da war. Bin jetzt sogar ein paar Tage weggefahren und habe sie von meiner Mitarbeiterin 2 x am Tag füttern lassen. Ansonsten waren sie alleine. Super! Keiner der Vögel sucht nach mir, keiner legt Wert darauf von mir angefasst zu werden. DIe machen ganz alleine ihr Ding und ich bin innerhalb weniger Wochen eine Randerscheinung geworden.
    Wozu einen Vogel so fest an mich binden, daß er dann erst recht keinen Bock auf einen Partner hat? Oder aber eifersüchtig wird, wenn ich mich um den anderen Vogel kümmere, denn auch der hat Rechte und Ansprüche, die es zu berücksichtigen gilt.
    Mit der Hz habe ich an sich sicher einen Fehler gemacht. Weiß das und will das hier nicht diskutieren, aber ich habe sofort versucht gegen zu steuern und das sieht momentan so aus als ob das alles super funktioniert. Bitte nicht in die Zukunft diskutieren, die kenne ich ja nicht einmal für mich :nene:


    Aber agieren ist manchmal mehr wert als stundenlang diskutieren. Die Zeit für lange Threads im Forum zugunsten des Vogels in die Partnersuche investiert, dann hätte man schon einige Stunden gut, die vielleicht sogar noch für die Fahrerei gereicht hätten.....
    Gruß der Max
     
  9. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    meine Meinung:

    Hallo Jens

    Wenn alle sonstigen Vorbereitungen getroffen sind, ja.
    Ich weiss nicht mehr, ob du sicher das Geschlecht deines Coco kennst, ansonsten als allererstes eben die DNA-Analyse, 2. Käfig (Volier), ....s.o. ....

    Dann natürlich nicht unbedingt eine superdominante Henne (falls Henne richtig ist) dazusetzen, wenn Coco ohnehin eher etwas ängstlich scheint.

    Und eben in Anbetracht der Einwände von Pico und Maximilian schrieb ich oben schon: Für mich käme vermutlich eine Rückgabe eines Vogels nur dann in Frage, wenn wirklich Mord und Totschlag während der Freiflüge stattfinden würde.
    Im schlimmsten Fall brauchst du halt eine Voliere mit Trenngitter für die beiden. Aber mir persönlich wäre das lieber, als einen Einzelvogel auf Dauer, oder eine Rückgabe eines Vogels, der schon ein paar Monate bei mir wäre.
    Irgendwie denke ich, dass sich auch Vögel, die lange "nur" eine platonische Beziehung haben, mit der Zeit auch noch ein Pärchen werden können.
    Hier im Forum liest man öfters, dass sich die Papageien erst nach über 1 Jahr "gefunden" haben.... auch deswegen käme für mich persönlich eben eine Rückgabe nach 4 oder 8 oder auch 12 Wochen nicht in Frage (ausgenommen Mord und Totschlag.....).

    Und den Vorschlag, jemanden der sich gut auskennt mit zum Anschauen zu nehmen, den finde ich ohnehin sehr gut. Zusätzlich würde ich persönlich auf ein paar Untersuchungen bestehen, ehe der Vogel zu mir in die Wohnung kommt (schlimmstenfalls auf eigene Kosten, zumindest dann, wenn der Kauf dann zustande kommt).

    Um alles nicht schwieriger zu machen, als es ist, schau doch, ob du eine Henne findest, die NICHT ihr Leben lang einzeln gehalten wurde (vielleicht Partnerverlust, etc..?). Das könnte die Sache erleichtern.

    Ich hoffe, du findest die richtige Entscheidung, und das zum richtigen Zeitpunkt :)

    LG
    Alpha
     
  10. arnold

    arnold Guest

    Hallo Jens,

    bin zwar nur noch als stiller Leser unterwegs gewesen aber muß ich auch mal was los werden. Ich beobachte Deine Bemühungen um Informationen und Rat schon länger. Und mir wird immer klarer das Du alle Ratschläge in den Wind schießt. Obwohl Du betonst ziemlich bewandert in der Tierwelt zu sein und nur das beste für den Grauen willst. Erst mal fand ich Deine Aussage über die angeblichen Aspergillose befallenen Jungtiere eines Züchters wirklich heftig. Ich danke Dir für die Ferndiagnose meiner Dir unbekannten Henne 8( Erst wolltest Du eine NB, dann eine HZ mit Aspergillose. Am besten aber " Oma Ernas" Abgabevogel zum " Spottpreis" Deine Worte. Nun hast Du diesen ja auch bekommen. Und dazu noch einen ehem. Rupfer. Da sind schon einige Probleme vorprogramiert. Dann die Sache mit dem Käfig. Dir wurde genau erklärt warum, wieso und weshalb eine Voliere für die Papageien angebracht ist. Aber der kleine Schnäppchenkäfig sieht ja viel besser im Wohnzimmer aus als die Alugerüste mit Gitter. Wie streich ich den bloß?Die Tage an denen Du Coco mal nicht rauslassen kannst werden auch bei Dir mal kommen. Mir stößt übel auf: alles haben bloß superbillig! Nun suchst Du ständig Ausreden warum Coco alleine bleiben soll. Was soll das alles? Mach endlich eine Geschlechtsbestimmung und gönne Deinem Graupa einen Partner und eine große Voliere. Oder wolltest Du nur einen Vorzeigegeier der kuschelnd und plappernd die Gäste belustigt? Nimm es mir nicht übel, aber das alles kommt mir nach dem lesen Deiner Beiträge so rüber.
    Ich wünsche Dir und vor allem Coco alles Gute für die Zukunft.
     
  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Wurde bereits gemacht. :+klugsche
     
  12. #91 jaco, 4. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Juni 2005
    jaco

    jaco Guest

    Ach Prima,

    wieder mal so ein stiller Leser, der hier und da was aufschnappt, kräftig umrührt und die Grütze dann auskotzt!

    1. Hab ich keine Aussage über Aspergillosejungtiere in einem Forum getroffen. Ich habe lediglich den Züchter angerufen und mein Bedenken zum Ausdruck gebracht, weil ich da ein Jungtier kaufen wollte, dann aber etwas über einen Aspergillusfall gelesen habe, der aus dieser Zucht stammte. Wir hatten uns eigentlich ganz normal am Telefon unterhalten. Wenn der Züchter dann in ein öffentliches Forum postet und sich beschwert, wer so über siene Jungvögel redet/schreibt, ist das nicht meine Schuld. Im übrigen ging es dabei gar nicht um Deinen Piepmatz!

    2.
    Jaja, ich kanns bald nicht mehr hören! Das Thema wird doch zur Zeit in dem Forum, wo Du herkommst zur genüge zertreten!!!

    3. Das mit dem Käfig, war ein Fehler, der ohne Probleme wieder auszumerzen ist, besser gesagt längst ausgemertz ist...

    4. Hz oder Nb, ich war am Anfang halt hin und hergerissen!!!! Hab mich ja nun an den Rat vieler gehalten, die mir einen Abgebavogel ans Herz gelegt haben!!!!


    Herrgott nochmal. Dieser Reimereien und Gedanken die Du Dir da zusammenkasperst. "Ich habe das Gefühl dass Du.....ich denke Du wirst bestimmt...!" blahblahblah!

    Unterstelle ich Dir auch, dass Du im stehen pinkelst, nur weil Du die ersten 3 Jahre in Deinem Leben in die Windeln gemacht hast.

    So langsam hab ich echt die Nase voll!
    Kann den Fred hier mal einer der Mods zu machen!

    Hans Klein, Seth, Motte, Alpha, u.s.w. alles mir leibe Leute, mit den man vernünftig diskutieren kann, deren Ratschläge ich wirklich beherzige, auch wenn ich nicht immer auf jeden einzelnen Post eingehe, lese ich ihn.......und dann kommt wieder so ein stiller Leser, der Meine Posts aus anderen Foren hier rein schleppt!!! :k :k

    MIR IST SCHLECHT! :k :k :k

    An alle anderen...
    Ich kümmere mich nun verstärkt um einen Partnervogel. Mir war halt nur nicht der richtige Zeitpunkt klar.
    Ich hoffe, dass ich dann in zweifelsfragen auf Eure Hilfe zählen kann, auch wenn einige mich hier gen so hinstellen, dass ich alle Ratschläge in den Wind schieße...

    Übrigens habe ich heute erfahren, dass Coco ein WF von einem der größten Importöre Deutschland ist. Ich wusste das nicht als ich den Vogel kaufte, schließe mich dennoch "Coco´s Papa" an, der schrieb: " Auch ein WF, der numal hier in Deutschland ist, hat ein Recht auf ein schönes zu Hause.
    Das Coco ein WF ist hat mich nun doch etwas erschüttert und macht mir klar, dass er schnellstmöglich wieder einen seiner Artgenossen um sich haben muss!!!!!
     
  13. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Jens

    Wenn ein Vogel nun schon seit einigen Jahren in Deutschland lebt, und man ihn als "Abgabevogel" aufnimmt oder kauft, dann macht man da eigentlich niemandem mehr einen Vorwurf, egal ob WF oder HZ.
    Was anderes wäre es, wenn du einen WF direkt vom Importeur/Händler/Züchter, etc. gekauft hättest.

    Wenn Coco also wirklich ein WF ist, dann macht er vermutlich nicht sooo große Probleme bei der Vergesellschaftung. Aber sicher ist das natürlich nicht, wie eben alles ;)

    Also, dann viel Erfolg bei der Suche. Wenn du ein nettes Mädchen gefunden hast, dann berichte doch mal.

    Aber halt, nochmal zu den sonstigen Vorbereitungen: Wie willst du die Sache angehen?


    Gute Nacht wünscht
    Alpha
     
  14. jaco

    jaco Guest

    Ich habe mich heute auf eine Anzeige aus dem heißen Draht (regionaler Tieranzeiger), gemeldet. Da wurde eine Henne (auch WF
    8( ) wegen Verlust des Partnervogels angeboten.
    Zudem ist das gleich in Bielefeld...also um die Ecke. Passt doch wie die Faust auf´s Auge.
    Hoffe nun bald näheres zu erfahren.

    Den Papabesuch erspare ich mir nun. Kann mir ja denken, dass Coco nciht sehr abgeneigt sein wird, einen Artgenossen zu bekommen...wie auch immer.

    Aber als erstes wird ein großer Käfig angeschafft, das stand sowieso an. Es ist keine Voliere von 1x1x2 Metern, aber immerhin ein rießger Käfig mit den Maßen 1,10m Breite/0,85m Tiefe/1,80m Höhe inkl. Freisitz. (Opentop)

    Sobald ich eine Henne gefunden habe (vielleicht ja die aus dem heißen Draht, kommt sie erst einmal in Coco´s momentanen Käfig. Coco kommt in den großen.... So haben beide ein neues Heim. Es wird sich zeigen, wie schnell beide zusammen sitzen können.

    Aber ich warte nun erstmal die Antwort des Halter dieser WF Henne ab. Werde mich dann mit ihm treffen und die Henne besichtigen. Ich traue mir zu, einzuschätzen, ob die Hänne Verhaltensstörungen hat oder nicht. Da sie aber gerade ihren Partner verloren hat, gehe ich mal vorab davon aus, dass es da keine Probleme gibt. Ich mache den Kauf dieser Henne aber nicht davon abhängig, wie zahm oder weniger zahm sie ist. Haupsache sie lässt Coco am Leben, oder Coco diese Henne.
    Ich werde versuchen mit dem Halter eine Frist von 1 Woche aus zu machen, in der ich den Vogel gegebenfalls zurück geben kann. Ist ja dennoch möglich, dass sich die beiden total angiften. Ich denke das ist dann auch nicht im Sinn des Erfinders.
     
  15. #94 Rudi und Rita, 4. Juni 2005
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo Jens,

    das ist aber schön, dass du jetzt eine Henne in Aussicht hast. :freude:

    Wenn du den Käfig noch nicht gekauft hast, dann vergiß diesen bitte wieder schnell und kaufe eine vernünftige Voliere.

    Ich habe auch so einen Käfig mit ungefähr den gleichen (wenn nicht sogar denselben) Maßen. Du glaubst gar nicht, wie sehr ich es heute bereue, so viel Geld für das Ding rausgeschmissen zu haben, zumal diese Käfige völlig unpraktisch sind. Für das Geld hätte ich auch eine Voliere bekommen.

    Heute weiß ich, dass ich demnächst eine neue Voliere kaufen muss. Mein Käfig hat z. B. keine Außenfütterung. Totaler Fehlkauf! Wir können noch nicht mal wegfahren, denn wer ist als Fremder schon so lebensmüde und greift in den Käfig zum Futterwechsel. Abgesehen davon, dass ich sie in dem kleinen Käfig nicht tagelang hocken lassen würde. Mit einer Voliere (mind. 2x1x2) müsste es schon mal für ein paar Tage gehen.

    Dann kann es durchaus mal sein, dass meine mal irgendwann in Brutstimmung kommen???? An meinen Käfig könnte ich noch nicht mal von außen einen Brutkasten anbringen.

    Eine Voliere ist wirklich besser und für die Zukunft geeigneter. Ich weiß jetzt nicht, welches Käfigmodell du haben möchtest, aber lass dir bitte auch die praktischen Sachen durch den Kopf gehen.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  16. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Ging mir ebenso.
    Und bei mir waren es noch 2 junge Graue die da drin wohnten (Freiflug stundenlang bis den ganzen Tag) und die beiden kannten sich schon seit Lebensbeginn quasi ;)
    Das ging einige Monate gut, bis ich dann schnell merkte, dass sich die beiden in diesem Käfig wirklich auf den Senkel gehen.
    Ich hatte jede Minute ein schlechtes Gewissen, die ich nicht zu Hause war, und die beiden zusammen in diesem "Minikäfig" (sorry, aber inzwischen ist er das in meinen Augen, besonders für 2 Vögel) hocken mussten.
    Das Gezanke nahm dann schnell zu, und wurde zusehends häufiger.

    Ich bereute dann auch sehr, dieses Geld nicht gleich in eine anständige Voliere investiert zu haben.
    Heute empfinde ich meine Innenvoliere schon manchmal zu klein, obwohl sie größer ist als die Mindestmaße es verlangen, und natürlich bei täglichem Freiflug... Ich könnte niemals für 1 Woche wegfahren und sie dadrin lassen, oder sowas.

    Aber na gut, soviel dazu.

    Jens: Ich möchte dich nochmals auf eine Ankaufsuntersuchung aufmerksam machen - ehe die Henne in dein Haus kommt! Tu es deinem Coco zuliebe (lies dir mal den Thread von "Utena" durch, da bleibt einem die Luft weg... so schockierend und traurig das...).

    LG
    Alpha
     
  17. #96 coco`s papa, 4. Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2005
    coco`s papa

    coco`s papa Always Hardcore

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    ich lese jetzt ja den fred eine weile mit aber irgentwie bekomme ich langsam den anschein das das hier nur noch peinlich ist ... jetzt ist die sache aus der welt mit dem partner vogel .. jetzt nehmt ihr euch den käfig vor ...
    1 kenne ich das modell was jens da im auge hat und das hat sehr wohl aussen fütterungs dings.. und 2 warum solte der käfig zu klein sein für 2 geier ? die nur dadrin schlafen sollen ?? der nächste treibt es auf die spitze und schreibt "minni käfig" .. sagmal sonst geht das noch ? und ausserdem ist nicht jeder bereit sich die bude mit sonem volli kasten zu verschandeln..
    vorallem nicht weil wie ich finde auch völlig überflüssig ist.. genau so könnte ich euch jetzt unterstellen das ihr euch sone kleine volli zulegt damit die geier dadrin bleiben können .. ja keinen freiflug brauchen .. die iss ja sooo gross .. ausserdem bleiben möbel und tapeten heile .. mach ich aber nicht !!!


    mein geier war noch nie in einem käfig der zu war ! warum ? weil ich ihn als familien mitglied sehe wo er auch überall mit hin soll und will.. überlegt euch das mal .. auf die volli geschissen ! meiner ansicht nach ist die wohnung genug käfig ! einen hund sperrt ihr ja auch net in die abstllkammer wenn er mal nervig ist.. also überlegt mal was jetzt eure super volli noch wert ist .. nämlich NIX !

    so long

    ps. und bitte jetzt nicht bemängeln das meine wohnung mit 130qm zu klein ist für den geier !
     
  18. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Ohne Dir nahetreten zu wollen, aber das bezweifel ich. Dazu braucht schon etwas mehr Erfahrung mit solchen Vögeln, um so etwas auf Anhieb beurteilen zu können.
    Und selbst das ist nicht immer möglich, da sogenannte Verhaltensstörungen nicht grundsätzlich von Anfang an vom Vogel gezeigt werden.

    Und einer fremden Person gegenüber verhalten sich die Vögel mitunter alle abnorm.
    Auch die ohne Verhaltensstörungen.


    Allerdings solltest Du es davon abhängig machen, ob es vielleichte in reiner Volierenvogel ist. Reine Volierenvögel in Wohnungshaltung zu bringen, kann fatale Folgen haben.

    Diese Vögel kann man nicht mehr umpolen.


    Zu kurz!!!! Was machst du, wenn am 13. Tag die Bombe platzt?
    Der "Neue" braucht ein paar Tage um sich zu aklimatisieren. Zudem trauert er um seinen verlorenen Partner. Es durchaus sein, das erst Alles friedlich abgeht, und dann knallt es fürchterlich.

    So 6-8 Wochen sollten das Minimum sein.;)
     
  19. jaco

    jaco Guest

    Hallo und guten Morgen,

    wird hier denn schon wieder gezankt? :zwinker:
    Zum Käfig...
    Man mag anhand der Maße vielleicht wirklich denken, dass der Käfig zu klein ist. Ist er aber wirklich nicht. Ich habe einen ähnlichen Käfig, der noch eine Nummer kleiner ist, schon mit einem Grauen darin gesehen. Der Vogel "verliert" sich regelrecht in diesem Käfig.
    Dieser Käfig ist wirklich ein Monstrum und dabei noch recht hübsch anzusehen.

    Es wurde schon diskutiert und ich hab auch schon auf den Decken bekommen, möchte aber wirklich nciht so eine Voliere in der Wohnung haben.
    Ja ich weis, es geht hier nicht um "schöner Wohnen" sondern um das praktische. Dieser Käfig ist aber praktisch. Man kann ihn von außen mit Futter befüllen. Er ist gut zu reinigen und aus Hammerschlagbeschichtung. Fahrbar ist er zwar nicht, aber das muss ja auch nicht sein.
    Kann also nicht wirklich nachvollziehen, was da unpakrtisch sein soll.

    Hallo Pico,

    Du schreibst ich soll eine Rückgabemöglichkeit von min. 6-8 Wochen vereinbaren. Alpha meint aber, dass er nach so einer Zeit keinen Vogel mehr zurück geben würde.
    Andere schreiben hier, dass die Geier etliche Stunden brauchen um sich zu aklimatisieren. So dachte ich halt, dass eine Woche genügen sollte. Andere wiederum meinen, mann soll gar nicht an eine Rückgabe denken, also "zwangsverpaaren" (hört sich immer so schrecklich an dieses Wort).

    Was meine Erfahrung mit Papageien angeht, ist diese im praktischen zwar noch etwas gering, aber das heißt nich lange nicht, dass ich einen Vogel nicht einschätzen kann.
    Ich pflege unseren zwar erst seit rund 5 Wochen, kann mich aber in ein Tier gut einfühlen und es einschätzen. Bei Coco hat das doch auch gut geklappt. Alle Befürchtungen, dass es Probleme mit meinem Sohn und dem Geier geben könnte, haben sich nicht bewahrheitet. Im Gegenteil, die beiden Toben uns Affen zusammen. Für Coco ist es das größte, wenn Leon sein Affentheater im Wohnzimmer abzieht. Coco steigt ein und hat sichlichen Spass dabei. Doch es wird noch besser. Es ist ja bekannt, dass ich Coco nicht anfassen darf. Leon darf es. Coco kommt sogar zu ihm runter und bettelt mit den Worten "Komm mal her", hällt sein Köpfchen hin und Leon kann Kraulen. Natürlich sind wir immer dabei und können sofort eingreifen, wenn unerwartet der Vogel anzeichen machen sollte, gleich zu hacken. Coco zeigt solche Aktionen mit seinen Körper an, noch bevor er drohen den Schnabel hebt.

    Kurzum, ich hatte das einfach im Gefühl, als ich Coco das erste mal sah und ihn etwas beobachtete. Zudem habe ich sehr schnell gelernt seine Blicke und seine Körperhaltung zu deuten.

    Bei mir ist das wie mit den Menschen. Ich muss ihn nicht kennen, kann ihn aber sehr schnell einschätzen. Ich habe ja schon viele Graupapageien besucht, und bin immer wieder ohne Vogel nach Hause, weil mir irgend etwas nicht gepasst hat. Manchmal konnte ich es nicht immer deuten, lies aber lieber meine Finger vom Piepser, wenn ich mir nicht sicher war. Bei Coco war das anders. Ich habe sofort gemerkt, das er der richtige ist.

    Und was den verlorenen Partner angeht, weis ich ja noch gar nicht, wie lange dieser schon tot ist. Das wird sich alles erst im ersten gespräch klären.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Na ja.........

    wenn Du meinst.
    Zur Rückgabemöglichkeit und die Dauer:

    Dir wurde auch mehrfach geschrieben, das es auch durchaus Jahre dauern könnte..........

    Nun, 1 Woche halte ich trotzdem zu gering, um die Situation entsprechend im Sinne der Vögel einschätzen zu können.
    Egal ob sie zueinander passen oder nicht.

    Und je länger der Aufenthalt des potientiellen Partnervogels andauert, umso schwieriger wird es für Dich den Vogel zurückzugeben.
    Du hast Dich mittlerweile so an das Tier gewöhnt, das Du es eigentlich nicht mehr hergeben willst.

    Das meinte Alpha damit bzw. so habe ich es verstanden.

    Sollte es nicht funktionieren, Du hast auch keinen Platz für noch 2 Graue, so müßte Dein Verstand über Deinem Herzensgefühl stehen und die Henne geht wieder an den Besitzer zurück.
     
  22. jaco

    jaco Guest

    Ja klar,hast ja Recht. Nur woher willst Du wissen, dass ich keinen Platz für 4 Geier habe? Mal ganz abgesehen, dass 4 nun wirklich zu viel sind
    :zwinker:

    Ja was mach ich nun? Nehme ich einen Geier, bei dem ich ein gutes Gefühl habe, für immer und auf "Tod und Teufel" auf, oder vereinbare ich 8 Wochen Rückgaberecht. Glaub aber kaum, dass das einer mit macht. Zumindest kein Privathalter. Die wollen doch alle ihre Geier so schnell wie möglich los werden.
     
Thema:

Coco macht mir langsam Sorgen

Die Seite wird geladen...

Coco macht mir langsam Sorgen - Ähnliche Themen

  1. Sorge um Pfirsichköpfchen

    Sorge um Pfirsichköpfchen: Hallo alle zusammen. Wie der name des Themas schon sagt, bin ich etwas in sorge um meine Pfirsichköpfchen. Wir haben die beiden letztes jahr in...
  2. Vermieter macht Probleme?

    Vermieter macht Probleme?: Hallo, brauche eine rat. uns war habe wegen meine Wohnungs Mängeln Rechtsanwalt eingeschaltet. jetzt hat Vermieter aus Frust zu ihren...
  3. Gans Auguste wieder Sorge um sie...

    Gans Auguste wieder Sorge um sie...: Hallo, wieder mal bereitet mir meine alte Dame Auguste Sorge. :huh: Ich hatte ja schon berichtet, das sie nicht mehr gut sieht. Letzte Woche hat...
  4. Sorge um alte Laufentendame Piyyg

    Sorge um alte Laufentendame Piyyg: Hallo, vor kurzem habe ich noch berichtet, daß es meiner 14 Jahre alten Laufidame Piggy sehr gut geht. Piggy ist auf einem Auge schon etwas...
  5. Kanarien Henne macht komische Geräusche

    Kanarien Henne macht komische Geräusche: Hallo Habe vor 1 Monat 2 kanarien bekommen Hahn und Henne. Zu meiner Frage als erstes die Henne kommt mir so vor als wenn sie in Zeitlupe fliegt...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.