Columbo und Sally, 2 Grauhähne, suchen einen Schwarm

Diskutiere Columbo und Sally, 2 Grauhähne, suchen einen Schwarm im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Liebes Forum, vielleicht habt der Eine oder Andere von Euch die „Geschichte“ um Sally und Columbo verfolgt. Wir haben zunächst einen Platz für...

  1. #1 allekuras, 2. Juni 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Liebes Forum,

    vielleicht habt der Eine oder Andere von Euch die „Geschichte“ um Sally und Columbo verfolgt. Wir haben zunächst einen Platz für unsere beiden süßen Kongos gesucht, fast gefunden und uns dann doch fürs Behalten entschieden. Ich hatte Euch deshalb mit Volierenbau-Fragen gelöchert.

    Nun ist wieder alles anders :(, denn 1. haben wir nun doch wieder Bammel bekommen, ob wir das alles – finanziell wie zeittechnisch – so wuppen wie wir denken, und 2. hat sich das Verhalten unserer Geier verändert. Ich bin wirklich nicht mehr sicher, ob die beiden tatsächlich ein Paar sind, obwohl Sally im Alter von nur 7 Wochen (!!!) zu uns kam – diese unfassbare Fehlberatung durch unsere Züchterin damals ist ein anderes Thema, das ich hier kurz anreißen möchte:

    Wir haben damals, nachdem unser Timneh Jack im Alter von 16 Jahren vom Hund totgebissen wurde, nach einem neuen Grauen Ausschau gehalten. Man empfahl uns eine Züchterin bei Augsburg (die ich gerne auf eine Blacklist setzen würde, falls es hier so etwas gibt).
    Wir, vor 10 Jahren noch ohne Plan von Internetforen & Co., verließen uns auf das, wass uns die recht kompetent wirkende Dame erzählte. 8( Sie verkauft – noch heute! – ausschließlich HZ, die nach ganz wenigen Wochen oder tatsächlich sogar ab Ei (!) den Eltern weggenommen werden. Das sei der ultimative Weg, superzahme Tiere zu erhalten. Verkaufsalter sei 7 Wochen, die Breifütterung ein Kinderspiel. Es sei auch besser, erstmal ein Tier (!!!) zu nehmen, eben wegen der Zahmheit. Wenn ich mich das hier heute schreiben sehe, könnte ich vor Wut über unsere Blauäugigkeit gegen die Wand rennen. 8o Nach ein paar Jahren (!!!) könne und solle man dann ein zweites Tier dazunehmen. Zur Frage des Geschlechts der nächste tragische Lacher: sie habe 30 Jahre Papageienerfahrung, sie erkenne das Geschlecht am Kopf. 8o Ja, dieses erste Tier hier sei ein Hahn. 3 Jahre später kauften wir Sally, auch als Miniküken, ja, das sei eine Henne, ganz bestimmt. Ob die beiden Geschwister seien, wisse sie nicht sooo genau, könne unter Umständen sein, aber wenn wir nicht züchten wollen, sei das ja auch piepegal (!!!).
    Zu allem Überfluss verkaufte sie uns zu den beiden auch noch einen Montana-Käfig (die Maße hab ich nicht im Kopf) zum Supersonderpreis, der sei „riesig, total ausreichend für ein Paar“. Heute weiß ich´s besser ... :k

    Columbo und Sally haben sich gleich gut verstanden, er, der Große, hat sich nett um die Kleene gekümmert, dann aber (so nach 2 Jahren) hat sie komplett die Überhand gewonnen. Mittlerweile tyrannisiert sie ihn regelrecht, verfolgt ihn immer wieder ohne ersichtlichen Grund, wenn er ganz harmlos irgendwo ruht, geht immer an den Napf, den er gerade befuttert, piekt und zwickt ihn von der Schaukel aus, er muss wieder flüchten ... :(

    Ich weiß, sie haben zu wenig Platz, auch wenn sie regelmäßig raus dürfen. Wir hatten ja auch daran gedacht, eine größere Voliere drinnen und idealerwiese noch eine AV auf den Balkon zu bauen. Aber Sallys Verhalten Columbo gegenüber wird immer ätzender und der arme Kerl ist schon total gestresst! Was, wenn die beiden gar kein Paar sind? Sie kraulen sich seltenst, putzen sich nie gegenseitig und schlafen auf getrennten Stangen, immer. Meist macht Sally Stunk und er muss sehen, wo er sich in Sicherheit bringt. :nene:

    Ihr müsst wissen, Sally ist (wohl, weil ich sie als Küken immer gefüttert hatte) total auf mich fixiert, Columbo auf meine Mutter. Deshalb ist es immer ganz, ganz schlimm, wenn ich in der Nähe bin. Sally ist unfassbar eifersüchtig!!! Nähere ich mich Columbo auch nur ansatzweise, kraxelt sie sofort los und drängt ihn weg und balzt mich an. Er kriegt dann immer ganz traurige Augen ... :(

    Seht Ihr das Dilemma?
    All die Umbaumaßnahmen zu machen (derzeit sind die Vögel ein Stockwerk tiefer bei meinen Eltern, wie in meinem letzten Thread beschrieben), irre viel Geld zu investieren ... und alles auf die Gefahr hin, dass die zwei dann auch nicht glücklich miteinander werden? Oder dass wir ihnen wieder nicht gerecht werden könne, dass wir uns wegen ihnen wieder in die Haare kriegen, dass mein Tinnitus wieder schlimmer wird?

    Meine Überlegung ist jetzt diese: Vielleicht sollten wir die beiden zusammen in einen Schwarm geben, in dem noch andere „Singles“ leben. Dort würde man doch dann merken, ob sie beieinander bleiben – oder sich eben andere Partner suchen? Denke ich zu einfach oder könnte das klappen?

    Hat jemand von Euch bis hierher gelesen und Erfahrungen dieser Art?
    Bitte verurteilt uns jetzt nicht wegen der Fehler der letzten Jahre, wir sind uns der dummen Situation mittlerweile sehr bewusst, stinksauer auf diese Züchterin und möchten die Lebensbedingungen unserer Geierlein deshalb auch schnell ändern. Die Tendenz, sie wegzugeben, ist da – wir glauben, sie hätten es woanders besser. Aber eben sollte es ein Schwarm sein, denke ich.

    Was meint Ihr?

    fragt sich unglücklich und unsicher

    die Lilian.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Langer

    Langer Guest

    Hi


    Willst Du die Tiere ( 4 Stk ) dann alle bei Dir aufnehmen ?------------oder sollen sie dann in diesen Schwarm bleiben . Die entstehenden Kosten müßtest Du dann weiterhin tragen ( pro Monat/ Tier sicherlich 50€ ).
     
  4. #3 Regina1983, 2. Juni 2008
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    @Langer: wenn sie die zwei endgueltig abgibt, muss sie nichts bezahlen. Ich hatte das so verstanden.

    @Lilian: Ich denke wenn du einen groesseren Kaefig / Voliere haettest, wuerden sich die Probleme von selbst loesen. Wenn du dich damit ueberfordert fuehlst, und auch gesundheitlich beeintraechtigt wirst (Tinnitus) finde ich es besser wenn du die beiden abgeben wuerdest. Meine zwei sind auch so dass die Henne der Boss ist, bei den Lovebirds und Nymphis genauso. Ich glaub das ist ganz normal bei den Voegeln. Wenn der Hahn sich ansonsten benimmt als wuerde er gluecklich sein, wuerde ich die beiden zusammen lassen. Er hat im groesseren Kaefig mehr Platz zum ausweichen, du kannst mehrere Futternaepfe anbringen. Das wuerde den Stress erheblich reduzieren. Wenn er aber den ganzen Tag verschuechtert in der Ecke hockt und Angst vor ihr hat, dann wuerde ich sie auch in einen Schwarm geben.

    Ich wuerde auch noch dran denken dass du bestimmt immer an sie denken wirst, auch wenn du sie weg gibst. Jetzt kannst du wenigstens beeinflussen wie es ihnen geht, wenn ein anderer sie hat, kann er mit ihnen machen was er will (z. B. wenn er keine Lust mehr hat Papageien zu halten, koennte er sie in Minikaefige in Einzelhaltung abgeben, das weiss man vorher nie). Jetzt weisst du wenigstens wie es ihnen geht und kannst ihnen ein schoenes Leben machen. Du kennst die beiden seit sie Babies sind und soweit ich das sehe gibt es keine Probleme, die nicht geloest werden koennen.

    Viel Glueck bei deiner Entscheidung!

    LG
    Regina
     
  5. #4 allekuras, 3. Juni 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Langer,

    nein, wenn wir uns zu einer Abgabe entschließen, wäre das auf Dauer, also kostenfrei (für den, der sie aufnimmt) und nur gegen Schutzvertrag.

    Ich glaube wirklich, es wäre besser, sie würden in diesem Fall bei den potenziellen neuen Partnern bleiben und nicht mit ihnen zu uns zurückkommen. Wir schaffen ja nicht mal zwei Graupis so richtig, wie soll ich mit vieren zurechtkommen? 8o
    Und nur Sally oder nur Columbo plus neuen Partner wieder herholen ... nein. Beide oder keinen. :traurig:

    Seufzende Grüße,
    Lilian
     
  6. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Halllo,
    habe jetzt beim schnellen Lesen nichts gesehen ob ihr die Beiden mittlerweile per DNA bestimmen lassen habt, das wäre für mich das erste.
    Das Dilemma, das du beschreibst ist kein so seltenes, einfach total Anhänglichkeit auf eine Person, meist ist nach monatelanger Abwesenheit dieser Bezugsperson auch das Paarverhalten besser. Manchmal hilft da eine zeitweilige Ausquartierung zu jemand der Erfahrung aber auch dein Vertrauen hat.
    Tut sich auch da nichts, erst dann würde ich sie abgeben, denn wenn sich einmal das Paar wirklich gefunden hat kann der Bezugsmensch wieder dazu, sicher mit Zurückhaltung, aber meist geht es dann.
    Soweit mal meine Gedanken zu dem allem hier.
     
  7. #6 allekuras, 3. Juni 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Regina,

    Leider sieht Columbo mit der Situation eben NICHT sehr glücklich aus. :(
    Komme ich zu ihm, um mit ihm zu reden oder ihn zu kraulen, merke ich genau: Er WÜRDE gern kommen und schmusen, schaut sich aber vorher nervös nach Sally um und schwupps! ... da kommt die kleine Xanthippe auch schon angerast und er ergreift die Flucht. Um diese Situation zu vermeiden, beginnt er sich jetzt immer hektisch zu putzen, sobald ich mich ihm nähere. Aus dem Biologieunterricht meine ich mich zu erinnern, dass das eine sog. "Übersprunghandlung", also eine Verlegenheitsgeste, ist. Bei dieser Putzerei fliegen übrigens ganz schön die Flaumfedern, ich hab richtig Angst, dass das in Rupfen ausufert! 8o
    Natürlich kümmere ich mich dann ostentativ NICHT um Sally, sondern speise sie, damit ich ne Sekunde Ruhe habe, höchstens mit einem passiv hingehaltenen Finger ab (an dem sie dann herumbalzt). Mit der anderen Hand, einen Meter weiter weg, kraule ich Columbo und rede leise mit ihm. Bescheuerte Situation.

    Sind die beiden draußen, beschlagnahmt Sally mich und Columbo meine Mutter - auf der Stelle. Zusammen spielen sie beim Freiflug nicht. Und Columbo wagt sich an mich nicht heran aus Angst vor Sallys Eifersucht. So sehe ich das. :(

    Das ist es ja!
    Wüsste ich mit tausendprozentiger Sicherheit, sie haben es gut und zwar für immer ... lieber heute als morgen würde ich sie in ihr neues Geier-Paradies schicken!!! Deshalb schaue ich mich ja auch nach einem Schwar hier in der Nähe um. Erstens um schnell reagieren zu können, falls es GAR NICHT klappt (sprich abholen) - dass das passieren kann, haben wir ja an Jockis und Püppis Fall gesehen. Und zweitens, damit wir uns nach einer angemessenen Zeit davon überzeugen können, dass sie es auch tatsächlich DAUERHAFT gut haben. Dass DAS funktionieren kann, zeigen ja auch mehrere Beispiele aus diesem Forum.

    *SEUFZ* !!!

    Es ist eine schrecklich schwierige Entscheidung.
    Aber leider sprechen viele Gründe FÜR eine Abgabe:

    - Mein Mann:
    Er hat ziemlichen Schiss vor den beiden, weil er nicht mit Tieren aufgewachsen ist und ein paarmal bös gebissen wurde. Er mag Columbo und Sally sehr, kann sie auch füttern etc., würde aber niemals wagen, einen von beiden anzufassen geschweige denn rauszulassen, weil sie ja auch irgendwie wieder rein müssen. Die beiden könnten also überhaupt nur raus, wenn ich auch da bin und das ist nicht jeden Abend der Fall.

    - Der Platz:
    Der angedachte Platz für die Innen-Voli befindet sich im Wohnzimmer. Dieses ist allerdings der Haupt-Aufenthaltsort der ganzen Familie, man muss durch WoZi, wenn man auf den Balkon und vom Balkon in den Garten will. Der Fernseher steht dort und das kann man auch nicht ändern. Wir sind keine Dauerglotzer, aber Nachrichten plus eine Serie sind an fast allen Abenden dran. Ist Besuch da, sitzen wir dort auch mal bis spät in die Nacht. Ein Gästezimmer haben wir nicht, sprich Gäste nächtigen auf der Couch. Nicht gerade ideal für eine ausreichend lange Nachtruhe der beiden Graupis! Das WoZi hat außerdem drei doppelflügliche Balkontüren mit Rollos - aber auch ein riesiges Dreiecksfenster bis in den Giebel rauf - und das kann man nicht verdunkeln, egal wie man´s dreht und wendet. Eine riesige Voli jeden Abend abdecken? Nicht möglich. Und unsere beiden legen morgens los, sobald es hell wird, wenn sie nicht gut abgedeckt sind.
    Nächster Punkt: Unsere beiden Kinder betreiben Leistungsturnen und über dafür auch daheim sehr viel (freiwillig). Die Turngeräte (Matten, niedriger Schwebebalken, kleiner Barren) stehen im WoZi, weil sonst kein Platz dafür ist. Stünde die Voli dann da, könnten wir nicht mal mehr die Matten ausbreiten.

    - Die Außenvoli:
    Haben wir mittlerweile fast abgeschrieben. Unsere Nachbarn sind echt komisch und würden uns irgendwann die Hölle heiß machen. Außerdem finden und finden wir einfach keine Lösung für den Durchgang innen/außen. Die beiden in einer Box transportieren kann wieder nur ich, weil mein Mann sie nicht anfassen kann.

    - Die Kinder:
    Sie sind laut. Superlaut, wie Kinder eben sind. 8 und 6 Jahre alt, finden die Vögel ganz nett, haben aber dadurch, dass die beiden jetzt seit Jahren bei Oma und Opa unten wohnen, keinen richtigen Bezug. Das einzige, was unsere Kinder und unsere Vögel voneinander lernen, ist leider, nur immer noch lauter und noch wilder zu werden. Das ist meinem Tinnitus nicht gerade förderlich.

    - Der Schmutz/der Aufwand mit dem Freiflug:
    Wir sind beide selbstständig und arbeiten außer Haus. Stöndig putzen GEHT einfach nicht, dazu fehlt uns die Zeit. Außer einem oder zwei Stündchen abends könnten wir die Geiers außerdem deswegen nicht fliegen lassen. Und meinen Mann stresst das Fliegenlassen ehrlich gesagt sehr, weil er natürlich ne super Landefläche ist und davor aber Angst hat. 8o Außerdem muss man alle Naslang einen Vogel von einem Möbel, einer Türkante oder einer Fußleiste entfernen, weil sie ja sonst alles schreddern. :+schimpf Das kann wiederum nur ich. Er kommt sich dann unnütz und unfähig vor und das tut unserer Beziehung GAR nicht gut. Hatten wir ja alles schon. :nene:

    Die Gründe, die jetzt für ein Behalten sprechen, sind an einem Finger abzuzählen:
    ICH LIEBE DIESE BEIDEN GRAUEN RACKER. :trost:

    Aber "Lieben heißt loslassen können", oder? :(
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie es woanders viel besser hätten, und nur daran sollte uns liegen, gerade WEIL wir sie so lieb haben.

    Mann. ich wünschte, ich hätte vor 10 Jahren zehnmal mehr nachgedacht, dann müssten jetzt nicht zwei arme Tiere unter meiner Voreiligkeit leiden. :nene:

    Helft Ihr mir, meine Gedanken zu ordnen?
    Habt Ihr Kontakte zu dem perfekten Schwarm für unsere beiden Süßen?

    Wir wohnen übrigens in Starnberg, das ist 20 km südlich von München.

    Traurige Grüße,
    Lilian
     
  8. #7 allekuras, 3. Juni 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Lieber a.canus,

    das ist ja das Problem: Wir KÖNNTEN ihnen gar nicht aus dem Weg gehen. Die Voli MÜSSTE ins Wohnzimmer, woanders ist kein Platz. Und nachdem immer ich die absolute Haupt-Versorgungsperson sein werde/würde (mein Mann hat dolle Angst), kann ich mich leider nicht unsichtbar machen ... :nene:

    Blöd, ne? :(

    LG
    Lilian
     
  9. #8 allekuras, 3. Juni 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Achso,

    nein, bisher haben wir keine DNA gemacht. Ich denke aber auch, das muss sein, wenn wir eine "Fremdgeh-Vergesellschaftung" anstreben. ;)
    An welches Labor muss ich dazu was einschicken? ich weiß nur, es sollte eine ganz frisch gerupfte Feder *aua* sein, und dann schnell ab in die Post, nicht übers Wochenende. Aber wohin damit und welche Feder? Brauche ich dazu ein Formular oder ein spezielles Gefäß?
    Hach, ich bin ja so unwissend. Kann ich das mit meiner Blondheit begründen? :idee:

    LG
    Lilian
     
  10. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Grins, unsichtbarmachen meine ich auch nicht, sondern wirklich nicht soviel mit dem anhänglichen Vogel schmusen, geht auch im Wohnzimmer. Auch mal mit dem anderen reden und wenn der dann vertrieben wird, die Voliere wieder verlassen, merkt der anhängliche dann schon, dass er so nicht weiter kommt, das geht aber wirklich erst wenn eine wirkliche Trennung da war, zumindest so aus meinen Erfahrungen raus.
    Ja und die DNA kann man in vielen Laboren machen lassen... einfach mal dem Link folgen, dort sind einige aufgelistet.
    Egal ob sie bei dir bleiben oder nicht, das wäre für mich der wirklich erste Schritt.
     
  11. #10 allekuras, 3. Juni 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Das mache ich. Ich nehme das Labor in Martinsried, das ist quasi um die Ecke und die Federn sind nicht so lange unterwegs ... ;)
    Danke für die Tipps!

    Lilian
     
  12. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    hallo du...

    das hört sich wirklich alles sehr verfahren an...aber wie moni schon sagte...als erstes mal in aller ruhe schaun welches geschlecht deine beiden haben....es kann natürlich auch sein...das sie gleichgeschlechtlich sind....dann hast vielleicht schon das übel an der wurzel...vor allem wenn es zb. zwei hennen sind...die giften sich heftigst an....und die chancen für eine dauerhafte "ehe" ist damit ja schon mal auf sand gebaut..

    aber darf ich dich fragen...du sagst ihr habt eure grauen mäuse jetzt schon zehn jahre....wie habt ihr das denn die letzten jahre alles geschafft unter einen hut zu bekommen? die frage soll wirklich nicht böse rüberkommen...was ist im jetzigen mom der ausschlaggebende punkt den es die letzten jahre nicht gab...nur wirklich rein zum verständnis..

    zum thema abnabeln...ja das kenne ich zu gut...hab ja auch so zwei kletten...bzw hatte....es ist verdammt viel arbeit dort hin zu kommen...viel geduld...und vor allem konsequenz an einem selber um die abnabelung so schonend für die vögel als auch für dich selber hin zu bekommen...

    ich habe meine beiden auch im wz und auch da kann ich moni recht geben...auch dort geht die abnabelung...sie bleiben im geschehen...haben aber sich....und sagen nur noch ab und an guten tag bei ihrer "mama"...und so ist es für alle beteiligten gut...

    da du da zwei richtige kletten hast...würde der weg schwer....aber er wäre machbar....sofern sie wirklich ein echtes pärchen...sprich gegengeschlechtlich sind...

    das dein männe bissi schiss hat kann ich nachvollziehn...vor allem wenn man eben nicht die bezugsperson ist...mein männe ist auch mal gezwickt worden...aber angst hat er trotzdem keine...nur heiden respekt...er hat seinen spass an den beiden rackern....aber immer aus der distanz...und das ist für uns beide ein guter weg...

    was wäre denn...wenn die beiden nun gleichgeschlechtlich wären....und du die möglichkeit einer neuverpaarung in betracht ziehen würdest....zum einen wäre da die abnabelung für eine ganze weile...weil beide tiere in einen schwarm kommen zwecks partnersuche...und zum anderen könntest du dann ein richtiges paar heimholen....was super harmoniert und einige probs dann schon mal beseitigt wären...sprich die extreme anhänglichkeit....das ewige gezicke untereinander....und und und....

    das war jetzt nur mal so ein gedankengang meinerseits....die entscheidung allerdings liegt weiterhin bei dir....wollte dir nur mal so einen kleinen denkanstoss geben und dir bissi mut machen....das man auch aus extrem kletten liebe vögel machen kann...die letztendlich ihren partner auch als partner sehen und nicht andersrum...
     
  13. #12 Regina1983, 3. Juni 2008
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Ich verstehe schon was du meinst. Ist halt alles nicht so einfach. Ich dachte sie waeren schon geschlechtsbestimmt. Naja, wenn du das erstmal gemacht hast kannst du weitersehen.

    Mein Mann hat auch Angst vor Lucy. Sie hat ihn schon oefter mal gebissen. Und sie landet auch auf ihm. Er macht das jetzt so, wenn ich mal abends nicht da bin, dass er etwas leckeres in Lucys Futternapf tut. Lucy setzt sich dann drauf und frisst. Dann schraubt er den Napf ab und traegt sie mit dem Napf ins Gaestezimmer in den Schlafkaefig. Max ist ganz einfach, er streckt schon immer seinen Fuss aus wenn man mit der Hand hingeht :) Er kann ja leider noch nicht fliegen...

    Mein Mann laesst die Papageien auch jeden Tag raus wenn ich auf der Arbeit bin (er arbeitet nachts). Wenn sie wieder reinsollen, tut er frisches Gemuese oder Obst rein, da kann die Lucy nicht wiederstehen wenn sie sieht dass der Max das isst :+schimpf Dann geht sie auch rein. Wenn sie was anknabbert muss man natuerlich hin und sie davon abhalten.

    Ich glaube immernoch, dass sich einige der Probleme durch eine groessere Voliere loesen lassen. Ist natuerlich doof dass die Kinder dann keinen Platz mehr zum turnen haben, aber die koennen ja z. B. bei deinen Eltern ihre uebungen machen. Da findet sich bestimmt auch eine Loesung. Wegen deinem Mann, wie waere es wenn du ihn mal alles machen laesst? Papageien fuettern usw. und du dich mal ganz zurueck ziehst. Dann moegen sie ihn bestimmt lieber.

    Wenn das Weibchen eifersuechtig ist, dann kannst du sie ja mal kurz wegsperren und dich allein mit dem Hahn etwas beschaeftigen. Spielen die beiden denn oft mit ihren Spielsachen? Wie oft werden die ausgetauscht? Hast du mal probiert den beiden Tricks beizubringen? Wenn sie mehr zu tun haben, sind sie bestimmt auch ausgeglichener. Mehr abwechslung, mal in andere Raueme, verschiedene Sorten Obst die sie noch nicht kennen usw. Du kannst z. B. an die Decke einen Ring oder anderen Anfliegeplatz haengen wo sie drauf landen, dann musst du nur Zeitung untendrunter legen und hast nicht so viel zum putzen (wenn du das nicht schon machst).

    In die Voliere kann man Zeitung legen, die ist auch schnell gewechselt.

    LG
    Regina
     
  14. #13 Püppchen, 3. Juni 2008
    Püppchen

    Püppchen Guest

    Definitiv falsch, so ein Verhalten fördert nur die Eifersucht.

    Die anderen Ratschläge finde ich sehr gut! Obgleich ich hier den Eindruck gewinne, die Vögel waren nach einer Abgabe in einen Schwarm besser dran.
     
  15. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Sehe ich nicht immer so, denn es gibt nunmal sehr menschenbezogene Geier, diese dann in einen Schwarm zu "stopfen" ist nachmal nicht unproblematisch und oft für diese recht schwer, ich kenne hier schon einige Vögel die dann zum Rupfer wurden, es kann so oder so falsch bzw. richtig sein.
    Was bringt dich zu der Aussage, dass du denkst ein Schwarm ist besser, was dann ja auch Trennung von der bisherigen Halterin bedeuten würde?
     
  16. #15 allekuras, 4. Juni 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ach Leute,

    warum ist das nur alles so schwer? :(

    Ich werde heute Abend nochmal mit meinem Mann sprechen und ihn um seine ganz ehrliche Meinung bitten. Dass er nur mir zuliebe ein Behalten tolerieren würde, ist wahnsinnig lieb von ihm, :trost: aber vielleicht auch unvernünftig. Zumal ich selbst nicht 100% überzeugt bin (wie ihr wisst).

    Ich habe einfach Angst, dass alles wieder aus dem Ruder läuft. Wir haben ja so, mit zwei vollen selbstständigen Jobs, dem Haus, der Familie und den - EXTREM aktiven - Kindern, mehr als genug um die Ohren. Würden jetzt die beiden Nagetiere :+schimpf wieder einziehen, könnte das der Tropfen sein, der das Fass zum wiederholten Male zum Überlaufen bringt.
    Auch finanziell schütteln wir eine super neue Voliere nicht gerade aus dem Ärmel; mit 1.000 Euronen wären wir sicher dabei, oder? Ganz zu schweigen davon, wenn mal ein Vögelchen krank werden sollte (Gott bewahre!). 8o

    Gestern haben Columo und Sally unten einen solchen Rabatz gemacht, dass ich richtig froh war, dass ein Stockwerk dazwischen lag. Sally hat gerade einen extrafiesen Ton drauf, wie wenn man mit einem Hammer auf einen Amboss schlägt. Dazwischen der "Akkuschrauber". :mukke: Oh mann. All dies hätte ich, wären sie bei uns oben, dann wieder ohne Trennwand direkt im Wohnraum. Ob ich das aushalte? :o

    Auch müsste, um das "klettige" Verhalten unserer süßen grauen Hexe zu ändern, doch einiges an Zeit und Disziplin aufgewendet werden. Wann soll ich das, neben der nicht enden wollenden Putzerei, noch alles machen? *Haarerauf* Davon abgesehen, bezweifle ich, dass mein Mann irre viel Geduld aufbringen kann oder möchte, um sich den beiden emotional zu nähern.

    Bluemone fragte:
    Tja - als wir Columbo kauften, war unser Sohn noch nicht mal geboren und wir hatten viel Zeit. Als das Baby da war, ging es auch noch gut. Das Töchterlein kam 2 Jahre später, ziemlich gleichzeitig mit Sally. Auch noch kein Problem, die Kinder waren ganz ohne Angst und die Vögel superzahm. Aber als die Kids ca. 4 und 2 waren, ging der Rabatz los. Ich arbeitete tagsüber wieder, nachmittags lärmten die Kids im Wettbewerb mit dden Vögeln. Dem ganzen Schmutz wurde ich nicht mehr Herr bzw. Frau ;). Abend fiel ich todmüde auf die Couch, mein Mann kam todmüde dazu - nicht daran zu denken, zwei aufgeweckte Papageien am Zerschreddern der Wohnung zu hindern! Also blieben sie immer öfters mal an einem Abend ganz im Käfig. Fernsehen oder ein ruhiges Gespräch: unmöglich. Klar, die beiden sahen und hörten uns und wollten ACTION und RAUS! Meinen Mann hat das uferlos gestresst, mich auch, mein Tinnitus machte alles schlimmer. Nach einem üblen Streit vor ca. 5 Jahren (der mit den Vögeln ursächlich nix zu tun hatte) verließ mein Mann für ein paar Tage die Wohnung. Nun ... als er zurückkam und wir uns wieder vertrugen, hatte ich die Vögel bereits nach unten zu meinen Eltern "wegorganisiert". Ab da ging alles viel besser. es war einfach ein riesiger Stressfaktor, der wegfiel. Ich machte nach wie vor das Futter für die Vögel, besuchte sie unten regelmäßig, war hie und da beim Freiflug dabei. Aber auch das hat sich sehr verringert, und weil die beiden wirklich ALLES anfressen und an einem herumkrabbeln, werden ittlerweile auch unten die Freiflug-Abende immer seltener. Klar, dass das an Columbo und Sally nicht spurlos vorüber geht. Ich mache weder meinen Eltern noch den Geiers einen Vorwurf. Aber Columbo und Sally sollen es besser haben und ich befürchte, dass wir ihnen das nicht bieten können.

    Ihr seht, ich bin gerade nicht sehr optimistisch.
    Fakt ist: Wir sind von ihnen überfordert, unser Leben ist nicht auf ein so intensives Miteinander von Mensch und Tier ausgelegt und das zu erzwingen, erscheint mir eine fast unschaffbare Aufgabe. :(

    Kann nicht einer einen lieben Grauen-Schwarm oder einen wunderschönen Doppelplatz als Dauer-Residenz in die direkte Nachbarschaft zaubern? Das wäre die perfekte Lösung. 8)

    Liebe Grüße,

    Lilian
     
  17. #16 Jessy und Funny, 4. Juni 2008
    Jessy und Funny

    Jessy und Funny Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64732 Bad König
    Hallo.
    Ich selbst habe auch 3 Kinder 3, 4 und 5 Jahre alt und die Grauen mit ihrer grossen Voli im Wohnzimmer stehen plus ein Kletterbaum usw.
    Ich denke auch, daß sich das Problem mit einer grösseren Voli lösen würde, denn meine Funny ist auch der Chef und drängt Rocco gerne mal weg, wenn sie auf den Sisalring will oder dorthin, wo er gerade sitzt.Durch die Grösse hat er aber die Möglichkeit sich dann ein anderes Spielzeug zu suchen oder eben auf den anderen Ring zu gehen.
    Funny ist auch sehr auf meinen Mann bezogen, aber wir haben uns sehr zurückgenommen.Viel sprechen mit beiden, aber das Schmusen und Graulen auf das Geringste reduzieren.Sie schmusen auch nur, wenn sie das Gefühl haben, daß es keiner sieht, und vor allem nur dann, wenn mein Mann nicht im Raum ist.
    Das alles braucht sehr viel Geduld.
    Natürlich ist es bei uns immer sehr laut, durch die Kids und die Vögel, nur ich denke, wenn du dafür nicht bereit bist und die notwendige Ruhe aufbringen kannst, tust du keinem einen Gefallen damit, denn die Vögel merken ja den Stress und das tut ihnen auch nicht gut.
    Kannst du sie nicht bei deinen Eltern in eine grössere Voli unterbringen?
    Ich persönlich finde es immer schlimm, wenn man Tiere abgeben muss, denn für die Tiere ist es ja auch schrecklich, ihren Schwarm zu verlieren.
    Trotz Allem finde ich es sehr schön, daß du in erster Linie daran denkst, daß es den Tieren gut geht und du sie schweren Herzens hergeben würdest, um ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen.
    Ich drücke dir die Daumen, daß alles gut wird, wie auch immer du dich entscheidest.
    LG
     
  18. krywalda

    krywalda Guest

    Also ich lese aus Deinen Zeilen eigentlich heraus, dass Du die beiden abgeben möchtest. Ratschläge werden immer mit Gegenargumenten beantwortet. Ist nicht böse gemeint, aber so kommt es mir vor. Die Leute hier können Dir soviel Ratschläge geben wie sie möchten, wenn in Deinem Inneren die Entscheidung gefallen ist.
    Nur solltest Du dann so ehrlich zu Dir selber sein und dann auch den nächsten Schritt tun und der muss sehr genau überlegt werden, erstmal solltest du die nötigen Test machen lassen.
    Ich persönlich finde den Gedanken das sie sich einen neuen Partner suchen können oder aber feststellen das sie doch zusammengehören sehr gut. Es gibt sehr viele Halter , die dringend einen passenden Partner für ihre suchen. Sieh es auch als Chance für Deine Beiden , miteinander glücklich zu werden, oder mit einem anderen Partner.
    Falls ich dich falsch interpretiere, tut es mir leid, aber so verstehe ich Deine Antworten. Du bist kein schlechter Mensch, wenn Du sie abgibst und das Du dir viele Gedanken um sie machst, zeigt ja das Du dir Deiner Verantwortung bewusst bist.
    Wenn du eine Entscheidung getroffen hast , die das abgeben der Vögel bedeutet, lass dir Zeit, höre noch andere Meinungen und schau dir alles auch an. Du musst ja nichts übers Knie brechen, höre auf Dein Bauchgefühl, nur du kennst deine Vögel und weißt wie sie vom Charakter her sind . Was für den einen Vogel gut ist muss für Deine nicht gut sein.Evtl. behalte dir das Eigentumsrecht vor
    Ich wünsche Deinen beiden alles Gute und Dir natürlich auch
     
  19. #18 Bianca Durek, 4. Juni 2008
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilian,

    ich würde sagen, du bist nicht bereit deinen zwei Graupapageien das optimale Zuhausen zu bieten, deine Kinder stehen mit ihren Turnübungen im Wohnzimmer an erster Stelle. Gut diese Entscheidung ist deine persönliche Angelegenheit, aber Kinder sollten auch lernen auf Tiere und deren Gefühle Rücksicht zu nehmen.

    Bei deinen Eltern machen sie gehörigen Rabatz, dass es auch ihnen zuviel wird.

    Zusammengefasst: Sie sind also überflüssig in dem Haus, der Dreck ist zuviel und zu laut sind sie auch.

    Es ist illusorisch anzunehmen, dass sich jemand findet der von euch ständig Besuch erhalten möchte, warum sonst sollten sie in der direkten Nachbarschaft untergebracht werden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 allekuras, 4. Juni 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Wow Bianca,

    mit diesen nicht sehr netten Worten treibst Du mich in eine Defensive, in der ich mich reichlich unwohl fühle. :nene:
    Ich würde sagen, wir sind einfach nicht IN DER LAGE, zwei so sensiblen und intelligenten Tieren ein artgerechtes Zuhause zu bieten. Das ist von mir außerdem ein Eingeständnis meiner Unfähigkeit, ein Gefühl von Reue außerdem, dass ich seinerzeit nicht besser überlegt habe. Das hat mit WOLLEN nichts zu tun und außerdem ist das letzte Wort noch nicht gesprochen ... wenn die entsprechenden Gespräche mit meinem Mann geführt sind, die Konten gewälzt, die Pläne durchdacht ... dann gibt es nach wie vor die Möglichkeit, dass die Vögel bleiben.

    Wie gesagt - mir blutet das Herz allein beim Gedanken ans Weggeben ... aber stell Dir vor, es IST so, dass SELBSTVERSTÄNDLICH meine Kinder an erster Stelle stehen (und zu ihnen gehören beispielsweise ihre Turnübungen, du meine Güte)!!! Auch das familiäre Leben spielt sich bei uns im WoZi ab, wie ich bereits beschrieb.
    Nicht die Turnübungen sind also das Problem, sondern die Unvereinbarkeit der Papageienbedürfnisse (ausreichende Nachtruhe, Ungestörtheit, kein Fernsehflimmern, häufiger Freiflug) mit unseren Platzgegebenheiten. Darüber magst Du anders denken, aber so sehr ich Tiere liebe, sind mir meine Kinder doch wichtiger. Dafür muss ich mich wohl kaum entschuldigen. 8(

    Das ist absolut so, und wenn Du Dir mein Profilbild ansiehst, siehst Du meinen Sohn im Alter von ca. 3 Jahren ohne Berührungsängste (damals) mit der kleenen Sally auf dem Bein. Wir haben auch noch eine Katze, die mit Leidenschaft schon das Babykörbchen bevölkerte und der noch heute niemals ein Härchen gekrümmt würde. Aber in unserer Wohnung befinden sich alle Räume auf einer Ebene, der Lärm ist permanent, durchs WoZi muss alle Naslang einer durch und wie soll man da mal so ruhig sein, wie es die Vögel brauchen? ICH will Rücksicht auf die Vögel nehmen ... dass sie das umgekehrt nicht können, ist mir durchaus klar.

    Es tut mir ja unendlich leid, dass ich seit Jahren einen fiesen Tinnitus habe, der mich auch schon bei Zimmerlautstärke zum Wahnsinn treibt. :nene:

    Deine ganze Wortwahl finde ich sehr verletzend und deshalb möchte ich auf keine weiteren derartigen Kommentare mehr eingehen.

    Ich dachte eigentlich, ich hätte ausreichend darauf hingewiesen, wie schrecklich dieses Dilemma für uns alle hier ist. Würde ich die Tiere bloß schnell aus dem Haus haben wollen - meiner BEQUEMLICHKEIT zuliebe, so wie Du es mir unterstellst, liebe Bianca - , dann hätte ich sie vor ein paar Wochen dort lassen können, wo ich sie eben NICHT ließ. Wir hatten deswegen sogar telefoniert, remember? Nein, DAS war kein guter Platz.

    Als total konträr zu Biancas Zeilen empfinde ich die von Jessy und Funny:

    Danke. Genau so ist es. Hier geht es nicht darum, eine schnelle und bequeme Lösung zu finden, sondern darum, Versäumtes nachzuholen und zwei tollen Tieren, die uns "ausgeliefert" sind, viel bessere Lebensbedingungen zu schaffen. Egal muss dabei sein, ob es mir das Herz zerreißt. Wichtig ist allein, dass es Sally und Columbo 100% gut geht!!! Und das kann eben genauso woanders sein als bei uns ... vielleicht. :(

    @ krywalda:
    Es ist noch KEINE Entscheidung gefallen - wenn das so wäre, würde ich gezielt nach nix anderem fragen als NUR einem Platz für die beiden Süßen. :( Ich lote Eure Argumente sehr genau mit meinen Gegebenheiten und Überlegungen aus ... momentan sieht es aber halt nun mal so aus, dass das meiste von Euch Angedachte dem "harten Alltag" nicht standhalten kann ... :k

    Trotzdem: Euch allen vielen Dank fürs Mitdenken und Mitzittern und alles! Es hilft sehr, auch wenn das vielleicht gerade nicht so aussieht ...

    Liebe Grüße und nur immer her mit Euren Gedanken!

    LG
    Lilian
     
  22. taxi15

    taxi15 taxidriver

    Dabei seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91413 Neustadt/Aisch
    Ärgere dich nicht uber Biancas und Krywaldas ausagen ,ihnen fehlt anscheinend Angie ,und draufhauen tun sie eh gern.
     
Thema:

Columbo und Sally, 2 Grauhähne, suchen einen Schwarm

Die Seite wird geladen...

Columbo und Sally, 2 Grauhähne, suchen einen Schwarm - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  5. Suche Helmperlhuhneier

    Suche Helmperlhuhneier: Hallo, ich beschäftige mich schon länger mit der Fasanen- und Rebhuhnzucht. Angefangen hatte alles mit einem Stamm Legewachteln. Ich habe...