Coronavirus....

Diskutiere Coronavirus.... im Katzen Forum im Bereich Tierforen; Hallo.. .. heute habe ich mal ein paar Fragen zum Coronavirus bzw. zu FIP: Ich habe ja zwei Wohnungskatzen(kater) - ca. 3 und 2 Jahre alt....

  1. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hessen
    Hallo..

    .. heute habe ich mal ein paar Fragen zum Coronavirus bzw. zu FIP:


    Ich habe ja zwei Wohnungskatzen(kater) - ca. 3 und 2 Jahre alt. Beide sind aus dem TH und seit einem knappen Jahr bei mir.

    Am letzten Freitag hatte Balou ( 3 J., 6,1 kg ) heftigsten Durchfall - gelblich, extrem dünn, stinkend. Quasi ( 2 j, 3,25 kg ) Hatte nur leichten Durchfall - nicht ganz so dünn, gelblich.
    Am Samstag bin ich zum TA. Beide bekamen Antibiotika gespritzt und sollten den Tag nichts fressen. Für Sonntag nur Hühnchen mit Reis.

    Es wurde auch besser, beide hatten sehr wenig Apetitt und frassen die ganze Woche wenig, hatten aber keinen Durchfall mehr. Haben weniger gespielt als sonst und viel geschlafen.

    Gestern kam ich von der Arbeit - ganze Wohnung vollgekotzt. Nachdem er noch mal spucken mußte, wußte ich , dass es Balou war. Das Erbrochene war gelbliche Flüssigkeit.
    Quasi hatte wieder Durchfall, aber nicht mehr gelblich. Allerdings stinkt das Klo sofort extrem, wenn einer drauf war.
    War heute wieder beim TA, er hat Verdacht auf Coronavirus. Hat noch mal AB gespritzt.

    Ich habe beide Katzen gewogen ( hatte das genaue Gewicht, da ich vor 2 Wochen zum impfen war und sie dort gewogen habe )
    Balou hat 500 g abgenommen und Quasi ca 300g. In einer Woche!

    Beide haben kaum lust zu fressen... essen nur ganz kleine Häppchen.

    Der TA hat mir noch Tabletten gegen den Durchfall gegeben, daraus habe ich eine Paste gemacht und beiden eingegeben.

    Der TA hat mir dann von der Möglichkeit von FIP und einer Möglichen Therapie min Interferon ( umstritten ) berichtet und dass er gegen den Durchfall auf keinen Fall Cortison geben kann.

    Ich war total geschockt... und konnte gar nicht so schnell denken. Die fRagen kamen erst als ich zu Hause war.

    Heißt das nun, dass meine Katzen auf jeden Fall FIP haben???
    Aber der Coronarvirus kann doch nicht bei 2 Katzen auf einmal mutieren?
    Wie stehen die Chancen für eine Katze mit FIP ? Für mich klingt das nach Todesurteil....

    Ich bin total durch den Wind, ich habe erst letztes Jahr September meinen Kater Shorty einschläfern lassen müssen. Er war ca. 12 und hatte akutes Nierenversagen.

    Ich wäre über Eure Erfahrungen sehr dankbar!!!
     
  2. #2 Karin G., 09.09.2004
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.796
    Zustimmungen:
    2.064
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    so ein Schock

    Hallo Petra
    was soll man da nur Tröstendes sagen...... aber sicher ist der Tierarzt nicht? Habe gegoogelt, eine einwandfreie Diagnose ist offenbar schwer zu stellen.

    Und die Möglichkeit einer Vergiftung kannst du ausschliessen, also die Katzen haben keine Pflanzen angefressen etc.?
     
  3. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hessen
    Hallo Karin,

    nein, ganz sicher ist der TA noch nicht. Er hat es ja heute noch mal mit Antibiotika versucht, aber er sagt, der gelbe Stuhl ist ein sicherer Hinweis auf einen Virus...

    Ich habe mich auch schon quer durchs Internet gelesen, aber irgendwie werde ich nicht schlau draus, das klingt alles so vage... man kann nicht genau wissen ob/ wann eine Katze tatsächlich FIP hat... es kann erst nach dem Tod der Katze festgestellt werden... usw...

    Eine Vergiftung kann ich ausschließen, ich habe in der Wohnung und auf dem Balkon alles nachgesehen. Ich habe zwar auch einige gifte Pflanzen, aber es ist nix angefressen... außerdem ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass beide das selbe fressen. Und dann sollte es nach einer Woche ja draussen sein...

    Momentan schlafen beide Pelznasen... sehr ungewöhnlich... normal ist jetzt Zeit zum Toben und Spielen. Naja... wir sind ja auch schlapp, wenn wir krank sind.

    Wenn sie morgen noch immer brechen bzw. Durchfall haben, dann muss ich wieder zum Doc... dann werde ich ihn löchern bis ich alles weiß. Aber ich befürchte, so genaue Antworten wird er mir auch nicht geben können...
     
  4. Flocke

    Flocke Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    2
    @ Spirit

    Coronavirus,

    Hallo Spirit,
    wenn es dieser Virus ist, dann ist er ansteckend.
    Unser Hundewelpe hat ihn gehabt, war ne langwierige Geschichte.
    Du muß auf Flüssigkeit achten, das deine Katzen genug zu sich nehmen.
    Diät ist auch sehr wichtig, unser Welpe bekam damals jeden Tag eine Fusion, wenn ich mich richtig erinnere hat er auch Kreislaufstabilisierende Mittel bekommen.
    Ich hoffe das deine Katzen sich schnell erholen,
    Liebe Grüße Flocke
     
  5. #5 Nathalie, 10.09.2004
    Nathalie

    Nathalie Guest

    Hallo Petra,

    ich muss dir ganz ehrlich sagen, dass mich die Aussage deines TA mächtig stört. Ich kann nicht glauben, dass der TA bei dem Durchfall direkt an FIP denkt. Es kann sich auch um eine schwere Infektion handeln. Finde es vor allem deswegen unwahrscheinlich, weil die Krankheit bei beiden Katzen gleichzeitig ausgebrochen ist. Die Aussage „Der Verdacht auf Corona-Virus“ ist Humbug, da die eigentlichen Corona-Viren harmlos sind und keine Krankheit verursachen. Erst durch beispielsweise Stresssituationen können die Corona-Viren mutieren.

    Sicher ist FIP nicht eindeutig zu diagnostizieren, aber dennoch würde ich darauf bestehen, dass ein FIP-Screening bei deinen Katzen gemacht wird. Nicht nur den Titernachweis (also den Antikörpernachweis), sondern das kpl Screening (Untersuchung verschiedener hämatologischer und klinisch-chemischer Parameter). Dort werden auch andere Werte gemessen, in der Zusammenschau lässt sich dann die Aussage machen, wie wahrscheinlich die Erkrankung an FIP ist. Der reine Titernachweis wird vermutlich eh erhöht sein aufgrund des Durchfalls, bzw der Infektion. Katzen, bei denen FIP tatsächlich ausgebrochen ist, weisen wohl auch schon mal einen Titer von 0 auf, weil durch die Krankheit alles down ist.

    Ehrlich, finde es unmöglich vom Ta dir ohne sonstige Diagnosen so eine Angst zu machen. Natürlich bin ich keine Expertin. Und es kann sich ja tatsächlich um FIP handeln… die Möglichkeit kann man nicht ausschließen, aber die Methode deines TA gefällt mir nicht. Ich an deiner Stelle würde einen anderen TA aufsuchen.

    Ich hoffe für dich und für Quasi und Balou, dass es sich nicht um FIP handelt. Ich drücke ganz fest die Daumen!!!
     
  6. #6 Karin G., 10.09.2004
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.796
    Zustimmungen:
    2.064
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    Hallo Petra
    was mir auch noch eingefallen ist: hast du ev. den Katzen etwas anderes als normal gefüttert?
    z.B. unsere erste Katze, Minki, reagierte auf Trockenfutter allergisch. Sie bekam furchtbaren Durchfall. Der Tierarzt gab Spritzen (keine Ahnung mehr, was es war), sprach von psychologischem Quatsch, dass der Katze irgendwas nicht passen würde usw. Bis ich zufällig herausfand, als es mal keine Krümel gab, dass es "nur" das Trockenfutter war. Habe es weggelassen und die Katze hatte nie wieder diesen grauenhaften Durchfall.
    Hoffen wir, dass bei deinen auch die Ursache gefunden wird.
    Dieser helle Stuhl könnte auch auf eine Infektion der Leber oder Bauchspeicheldrüse hinweisen :?
     
  7. #7 Randall, 10.09.2004
    Randall

    Randall Guest

    Hallo Spirit,

    also mir stellt's die Nackenhaare ..... hat der TA überhaupt etwas diagnostisch gemacht? Kotprobe untersucht? Blutprobe genommen? Geröntgt oder geschallt um seinen FIP-Verdacht zu untermauern? (Wasseransammlungen bei "nasser" FIP lassen sich so erkennen, trockene FIP kann jahrelang symptomlos verlaufen)

    Durchfall kann doch x+1 Ursache haben, von Durchfall sofort auf ausgebrochene FIP zu schließen, halte ich schon für sehr gewagt.

    Welches AB hat er denn gegeben?

    Was hat er weiter gemacht? Wurden die Katzen infundiert? Bei so heftigem Durchfall verlieren sie ja eine Menge Flüssigkeit, Mineralstoffe, Spurenelemente. Kein Wunder, daß sie durchhängen und müde sind.

    Ich würde mir die Diagnose von einem zweiten TA bestätigen lassen.


    Viele Grüße,
    Franziska
     
  8. #8 Nathalie, 10.09.2004
    Nathalie

    Nathalie Guest

    Hallo Karin und Franziska,

    gut zu wissen, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine bin.
     
  9. Ariel

    Ariel Guest

    Auf gar keinen Fall ! Ich sehe das ganz genauso.

    Liebe Petra,

    wenn du meinen Rat hören willst lautet der auch, such dir schleunigst einen anderen TA, der dan auch die entpr. Untersuchungen macht !

    Ich drücke euch alle verfügbaren Däumchen das deine beiden ganz schnell wieder auf die Beine kommen !

    Ich bin immer wieder enttäuscht was manche TA bzgl. FIP noch von sich geben, 0l :k
     
  10. #10 Visconti, 10.09.2004
    Visconti

    Visconti Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2004
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gemeinde Schiffdorf
    Hallo!
    Also ich würde auch auf jeden Fall das FIP-Screening machen lassen! Der "normale" FIP-Test, der in der Praxis auch vor Ort gemacht werden kann, zeigt auch die "guten" Corona Viren an und ist somit unzuverlässig! Und Durchfälle können, müssen aber kein Indiz für FIP sein!
    Ich habe leider im Laufe der Jahrzehnte bereits 5 Katzen durch FIP verloren und nur bei 2 Katzen zeigten sich die typischen "nassen" Symptome mit Durchfall, Erbrechen und hohem Fieber!
    Ich würde auch auf jeden Fall bei einem anderen TA vorstellig werden! Und schnellstens, bevor durch den Flüssigkeitsverlust noch Folgeschäden entstehen...
    Ich drück den Süßen die Daumen, dass sie wieder gesund werden!
     
  11. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hessen
    Hallo!

    Ich habe mich vielleicht nicht ganz deutlich ausgedrückt: delr TA hat NICHT gesagt, dass meine Katze FIP hat. Er hat nur vermutet, dass der Corona Virus ( den ja fast jede Katze in sich trägt ) durch Streß ( waren z.B. eine Woche vorher beim impfen ) den Durchfall auslöst. Dh. der Coronavirus ist aktiv. Er hat nicht gesagt, dass die Katzen nun zwangsläufig FIP haben! Das war nur meine Frage, ob es nun zwangsläufig so kommen MUSS.

    Er hat mir erlärt, dass eine Coronavirus positive Katze bei Streß FIP bekommen kann, bzw. dass der Virus mutieren kann - was dann FIP verursacht. Natürlich kommt uns merkwürdig vor, dass beide Katzen betroffen sind. Wobei ich im Katzenforum von einem Fall gelesen habe, wo es genauso war: beide Katzen die selben Symphtome. Dann hatte aber nur eine Katze den Coronavirus, die andere nicht.

    Das FIP-Screening haben wir noch nicht gemacht, da wir bisher noch hoffen, dass der Durchfall und das Erbrechen eine andere Ursache haben. Allerdings haben beide heute nacht wieder gebrochen, ebenso heute vormittag. Sie fressen beide weiterhin wenig und sehr lustlos. Zum Glück konnte ich beide mehrfach beim Trinken beobachten, vor allem Quasi ( der KLeine ) trinkt immer ganz gut.

    Das Futter haben wir nicht umgestellt. Daran hatte ich auch erst gedacht, aber das Futter bekommen sie schon sein Monaten in der Art.

    Das AB das er gespritzt hat heißt Duphamox LA.

    Ich werde nachher wohl noch mal zum TA fahren. Dann wird er wohl ein Blutbild machen müssen und evtl Infusionen. An letzteres hatte ich gestern abend auch schon gedacht, inzwischen ist der Flüsigkeitsverlust doch schon recht hoch.
    Außerdem werde ich sehen, dass ich zu einem der anderen Ärzte komme ( e s sind insgesamt 4 ) Dann habe ich schon mal eine weitere Meinung. Und dass die jungen Ärzte dort auch gegen die Meinung des Chefs sprechen habe ich damals bei meinem Kater Shorty überlegt. Sie sagen tatsächlich ihre Meinung - auch wenn sie eine andere haben. Das fand ich eigentlich ganz positiv.
     
  12. Ariel

    Ariel Guest

    Hallo Petra,

    ich denke die meisten haben es verstanden das der TA nicht gesagt hat das es FIP IST. Es ging eher darum wie der TA auf den Verdacht mit den Coronaviren kam ? Hat er eine Blutuntersuchung gemacht o.ä. die diesen Verdacht bestätigt hätten ? (z.B. ein EXTREM hoher Titer auf Corona u.a. Parameter die darauf hingewiesen hätten ?)
    Schwerer Durchfall kan durch allerlei ausgelöst werden.... das ist das Problem !

    Mir nicht bekannt das eine Katze die bereits immun gegen die Coronaviren ist im nachhinein nur durch Streß doch noch einmal daran erkrankte.
    Oft ist es so das die Katzen an einer anderen Immunschwächenden Krankheit leiden und dann AKTUELL mit Coronavieren in Kontakt kamen und sich so dann die Coronavieren evtl. so stark vermehrt hätten das sie Symptome zeigen würden. (Die Katze hat ja nicht ständig Coronav. im Körper, sie kommt nur immer mal wieder damit in Kontakt)

    Was FIP angeht, es gibt einfach keinen verlässlichen Test. Fakt ist, FIP kann man, wenn überhaupt, dann erkennen (und selbst dann gibt es eigentlich keine Tests, nur große Blutscreenings, wo man aufgrund div. Parameter darauf tippen ! könnte) wenn die Katze bereits daran erkrankt ist und ab dann sind die Heilungschancen leider (auch mit Interferon) extrem gering ! (Um nicht zu sagen = 0 Mir ist kein Fall bekannt in dem eine Katze eine FIP Erkrankung überlebt hätte)
    FIP ist auch nicht ansteckend, da sie,wie bereits erwähnt, eine Veränderung des einfachen Coronavirus ist. Es werden auch im Falle der Erkrankung mit FIP nur die einfachen Coronaviren von der Katze ausgeschieden !
     
  13. Ariel

    Ariel Guest

    hab was vergessen :)

    Nein, es MUSS nicht zwangsläufig dazu kommen das deine Katzen FIP bekommen. Mein TA hat es mir so erklärt:
    Nicht der Streß als solcher löst FIP aus, sondern die Tatsache daß das Immunsystem der Katze durch Streß geschwächt und somit eine Veränderung der C.-Viren begünstigt wird.
    WAS letztendlich diese Veränderung auslöst ist bis dato noch garnicht bekannt !!
    Daran zerbrechen sich die Forscher nach wie vor den Kopf.

    Man kann seine Katzen einfach am besten vor dieser Veränderung schützen wenn man ihnen so wenig Streß wie möglich zumutet !
    Einen sicheren Schutz gibt es nicht.
     
  14. #14 Randall, 10.09.2004
    Randall

    Randall Guest

    Hallo,

    vielleicht noch zur Beruhigung: mein chronisch verschnupfter Kater Mogli hat einen recht hohen Coronatiter. Er hat so ziemlich alles durchgemacht, was man sich vorstellen kann - Unterernährung, chronischer Schnupfen, total zusammengebrochene Verdauung, abwechselnd Durchfälle, Verstopfung, Koliken, parallel dazu durch die Schnupfeninfektion weitere bakterielle Infektionen.

    Er hätte dahingehend wirklich jeden "Grund" gehabt, einem mutierten Virus Einlass zu gewähren.

    Aber nix is. *auf holz klopf*


    Die letzten stärkeren Durchfälle bei meinen Katzen waren einmal auf Leberprobleme, einmal auf eine Darmentzündung und einmal auf ein Zuviel an Fett (Katz hat die Bratpfanne saubergeleckt ....) zurückzuführen.

    Bei dem Erbrechen würde ich auch mal in Richtung Vergiftung überlegen. Könnte da was sein? Zimmerpflanzen? Putzmittel? Hast Du vor kurzem renoviert? Neuen Teppichboden verlegt?


    Viele Grüße,
    Franziska
     
  15. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hessen
    So, neuster Stand:

    Ich war heute nachmittag also noch mal beim Doc... besser gesagt bin ich heute zu der Ärtzin.
    Ich habe Ihr alles noch mal von Anfang an geschildert, sie hat sich im PC die Daten angesehen.
    Sie meinte dann auch, es KÖNNE ein Coronavirus sein, aber sie will auf jeden Fall erst mal die Blutwerte sehen. Sie hat beide sehr gründlich untersucht: abgetastet, Fieber gemessen ( negativ ), Augen, Schleimhäute überprüft, am Mäulchen gerochen ( Katzen stinken beide )
    Dann hat sie bei Balou Blut abgenommen, da er die Symphtome am schlimmsten hat.

    Die Leber + Nierenwerte sind ok, aber die Werte der Bauchspeicheldrüse sind ziemlich hoch und natürlich deuten die Werte auf eine beginnende Austrocknung hin.
    Also haben beide wieder AB bekommen und jeweils 250 ml NaCl. Quasi sieht nun wirklich aus wie ein kleiner Glöckner. :jaaa:

    Morgen muss ich wieder hin, Infusion und AB. Außerdem dürfen die Katzen 1 Woche lang nur Diätfutter, absolut kein Fett.
    Sie sagt der Virus greift die Bauchspeicheldrüse an, die Werte müssen wir wieder runter bekommen, denn eine kaputte Bauchspeicheldrüse ist übel. ( Der Hund meiner "Schwiegermutter" hat das... schlimme Sache... )

    Nach 2 Stunden sind wir dort raus... puh, die Katzen waren total kaputt.

    Ich habe ihnen dann ein wenig von dem Diätfutter gegeben, sie haben beide ein bißchen davon gefressen. Das ist ja schon mal was.

    Ich hoffe nun, dass das Futter "drin" bleibt. Die beiden schlafen jetzt ganz erschöpft am Fenster... und ich habe meine Verabredung abgesagt...ich hatte noch 15 Minuten Zeit bis zum TReffen zu einem Polterabend. Naja, die müssen jetzt eben ohne mich poltern.

    Mal sehen wie es morgen weiter geht...

    Ach so... wegen Vergiftung: ich habe schon mehrfach alles nachgesehen: giftige Pflanzen ( zB Diffenbachie und Monstera ) sind nicht angefressen, Reinigungsmittel sind immer unter Verschluss ( Balou geht gerne überall ran )...
     
  16. #16 Karin G., 10.09.2004
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.796
    Zustimmungen:
    2.064
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    Hallo Petra
    dazu gibt es hier eine Geschichte :(

    Hoffen wir, dass es deinen Süssen bald wieder besser geht.
     
  17. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hessen
    @Karin; oh je, das ist ja eine schlimme Geschichte.
    Der Hund meiner "Schwiegermutter" hat es an der Bauchspeicheldrüse... von daher weiss ich u m das "Schicksal" der Tiere. :(

    Heute früh waren wir wieder beim Doc:

    Es gab Infusionen, 2 verschiedene AB, MCP gegen die Übelkeit.

    Eigentlich sollten beide zur Beobachtung dort bleiben, aber das wollte ich am WE nicht, bin ja zu Hause. Morgen müssen wir wieder hin, wenn es nicht besser ist, dann müssen sie dort bleiben.

    Beide fressen heute absolut nichts und es geht ihnen richtig schlecht... :(
     
  18. #18 Randall, 11.09.2004
    Randall

    Randall Guest

    Hallo Petra,

    manchmal ist es gar nicht so schlecht, wenn Katzen für kurze Zeit stationär untergebracht werden. Sie müssen sich dann nicht ihrem Menschen zuliebe verstellen. Auch tut ihnen die Ruhe in den Krankenboxen durchaus gut.

    Und Du kannst Dich auch ein wenig erholen. Deine Sorge überträgt sich ja auch auf die Katzen.

    Daß sie nicht fressen, ist verständlich, wenn ihnen übel ist. MCP hilft da aber recht schnell. Es ist auch nicht weiter tragisch, wenn sie mal nicht fressen. Da sie infundiert werden, bekommt der Körper zumindest die nötige Flüssigkeit und die Bauchspeicheldrüse kann sich auch erholen, wenn sie sich nicht mit Futter "herumschlagen" muß.

    Ich finde es nur komisch, daß beide gleichzeitig ein Bauchspeicheldrüsenproblem haben. Was fütterst Du denn?


    Meine "Oma" Nenja hatte vor zwei Jahren im übrigen eine Pankreatitis, es dauerte 10 Tage, bis sie über den Berg war. 7 Tage davon war sie stationär beim TA untergebracht.


    Viele Grüße,
    Franziska
     
  19. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hessen
    Hallo Franziska,

    wenn es den beiden morgen nicht besser geht, dann müssen sie wohl oder übel beim TA bleiben. Ich glaube allerdings nicht, dass sie sich zu Hause verstellen. Quasi zieht sich komplett zurück und Balou klebt den ganzen Tag an und auf mir... er ist der absolute Mamabub. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass sie in einer Kleintierklinik mehr ruhe haben sollen als bei uns. Hier zwitschern im Nebenzimmer ein paar Vögel... aber es gibt weder Hunde die Bellen noch andere Katzen die miauen.
    Naja... immerhin sind sie dann ja dort zu zweit, das macht es ja auch etwas leichter.

    Ich füttere normalerweise morgen NaFu (Shah) und am Abend TroFu ( Hills, RC, Advance gemischt ) Dieses Futter bekommen sie in der Art seit einem Jahr, eben seit sie hier sind. Wurde bisher auch gut vertragen.

    Laut der Tierärztin kommen die Probleme durch den Virus, er greift wohl die Bauchspeicheldrüse an.

    Heute nachmittag haben sie jeder etwa 5 Stück TroFu ( DIÄT ) gefressen... und beide nach ca. 10 Min. gebrochen. Trotz des MCP. Ich glaube nicht, dass sie heute noch mal was fressen werden... würde ich ja auch nicht, wenn ich mich jedes mal so heftig übergeben müsste.
    Das Diätfutter von gestern haben sie auch komplett erbrochen.

    Naja, wenn sie MAL nichts fressen ist das nicht so tragisch, aber sie haben das ja nun seit Freitag vor 1 Woche. Balou hatte bis gestern gut 500 g abgenommen und Quasi gut 300 g. Balou hat über 5 kg, der hält das noch einige Tage durch mal nix zu fressen, aber Quasi ist sehr schmal ( er hatte vor der Krankheit 3,25 kg ) und ihm sieht man das Ganze schon sehr deutlich an. Er zeigt auch viel deutlichere Zeichen der Schwäche als Balou. Außerdem ist es dann auch wieder nicht gut für die Leber, wenn sie so lange nichts fressen....
     
  20. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hessen
    So, ich komme gerade vom TA.
    Heute war die junge Assistenzärztin da - also konnte ich noch eine weitere Meinung einholen.
    Sie meint, am Anfang hätte es der Coronavirus sein können, aber der macht nicht so lange Brechen und Durchfall. Außerdem wäre es doch sehr unwahrscheinlich, dass er in 2 Katzen gleichzeitig mutiert.
    Sie meint eher, dass es ein andere Virus ist. Ähnliches hatte mit die TÄ gestern auch gesagt.

    Heute gab es wieder Infusionen, diesmal Glucose. Dann 2 verschiedene AB + das MCP gegen die Übelkeit und eine ganz kleine Dosis Valium - das soll bei Katzen Appetit auslösen. Hoffen wir, dass es klappt.
    Gestern haben sie ja nix gefressen.

    Allerdings geht es ihnen heute nach dem TA besser als gestern nach dem TA. Quasi hat gleich ein paar Bröckchen vom Diät TroFu gefressen - nicht viel, aber immerhin. Und nun liegt er auf meiner Hand und maunzt mich zu. Gestern hat er sich für Stunden zurückgezogen.

    Ich hoffe wirklich, dass die Behandlung bald anschlägt. Mit der Schlafkur, die beide Miezen machen, sollte das doch klappen. :jaaa:
    Leider schlafe ich seit Tagen sehr schlecht, da ich die komplette Nacht von beiden Fellnasen bedrängt werde. Sie liegen entweder auf mir ( Balou hat fast 6 kg ) oder extrem eng an mich gekuschelt, so dass ich mich kaum bewegen kann. Und man will die Süßem ja nicht stören... :D
    Ich kann wohl davon ausgehen, dass es ihnen besser geht, wenn sie aufhören mich so zu bedrängen... Balou weicht zB. gar nicht mehr von meiner Seite und ist immer da wo ich bin. Sobald ich auf der Couch sitze, liegt er fast an meinem Hals und kuschelt sich ein. Er ist eh ein Mamabub, er scheint die Nähe dann wirklich zu brauchen.

    Jetzt ist mal wieder warten angesagt... bis morgen MÜSSEN sie endlich mal fressen, sonst müssen sie doch noch in der Klinik bleiben.

    So, nach dem ganzen Streß beim TA gehen wir 3 nun eine Runde kuscheln...
     
Thema:

Coronavirus....