Covance Flash-Film

Diskutiere Covance Flash-Film im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; - Hallo zusammen, die Fokussierung auf Tierversuchpraktiken, die sich außerhalb des Rahmens gesetzlicherr Vorgaben bewegen, verstellt (wie...

  1. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Hallo zusammen,

    die Fokussierung auf Tierversuchpraktiken, die sich außerhalb des Rahmens gesetzlicherr Vorgaben bewegen, verstellt (wie hier in vielen Beiträgen nachzulesen) den Blick auf die grundlegenden Probleme.

    Die vom "modernen Mensch" (Kunden) forciert nachgefragte (geforderte) Beherrschbarkeit aller Übel unserer Zeit (so auch tatsächlicher oder vermeintlicher Krankheiten - respektive: Wehwehchen - ) setzt natürlich ökonomische Begehrlichkeiten und Prozesse in Gang, die den Warenkorb der Pharmazie reichlich zu füllen bedacht sind.

    Auch die prinzipiell unnötigsten Produkte sollen für den Verbraucher ein Höchstmaß an Sicherheit bieten, welches sich u.a. aus Tierversuchen speist.

    "Produktnotwendigkeiten" zu hinterfragen wäre weniger vordergründig, etwas mühsamer und wenig spektakulär - jedoch in obigem Sinne "produktiver". Ironie an: Es könnte allerdings geschehen, dass die Empathie sich in gleichem Maße reduziert wie das "Gesundheitswarenangebot" Ironie aus.

    Schöne Grüße
    Volker
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Danke, Volker

    Zitat: "Ironie an: Es könnte allerdings geschehen, dass die Empathie sich in gleichem Maße reduziert wie das "Gesundheitswarenangebot" Ironie aus."

    Ironie ? Leider vorher aus. Es würde geschehen. Es geschieht bei der Mehrheit sofort, wenn es um die eigene Haut geht. Oder um die des eigenen Kindes, was noch verantwortungsschwerer, mühsamer und unbequemer ist.
    Meiner Meinung sei begründet zu widersprechen.

    Aber ich fürchte, das ist den meisten hier jetzt zu hoch ?
     
  4. Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    Hallo zusammen!

    Ich habe mir nun auch mal das Video angesehen - zugegeben mit Gänsehaut- und hab mir auch die Mühe gemacht alle Beiträge von Anfang an zu lesen.

    Ich denke auch, daß dieses Thema allgemein schwere Kost ist, wenn man erstmal ernsthaft für sich versucht die Grenze zu setzen zwischen nötig und unnötig.
    Um mal ein paar Fakten zu sammeln...
    Tierversuche sind in bestimmter Art und Weise unumgänglich. Da, wo es eventuell alternative Methoden geben würde, sind sie meist zu aufwändig/ teuer, so daß es sich nicht jeder Konzern leisten kann, auf diese zurückzugreifen.- Hab ich das so richtig verstanden???

    Ich denke aber trotzdem auch, daß gerade solche Bilder wie aus dem Video nur entstehen können, wenn zu wenige Kontrollen stattfinden!
    Da kann ich auch nur die Ansicht unterstützen, daß jeder Verbraucher Mitschuld trägt. Auf was man verzichten kann, sollte man auch verzichten. Und wenn es solche Misstände gibt, sollte man vielleicht gemeinsam überlegen, wie man etwas erreichen könnte.
    Denn von alleine wird sich nichts ändern...auch wenn man noch so massiv in Foren die eine oder andere Seite beschimpft.

    Im kleinen Rahmen ist es doch so oft hier im Forum ein Thema, was man alles anstellen muss, daß sich NUR ein Amtstierarzt mal einer Sache annimmt.
    Mal im ernst...Tierversuche sind nötig..ganz klar..aber wie hier schon so oft gesagt..human für das Tier (wenn man dieses Wort überhaupt in diesem Zusammenhang benutzen kann)
    und da sollte doch der Ansatzpunkt sein.Nicht die Tierversuche zu verteufeln, die wir alle brauchen (ob wir wollen oder nicht), sondern zu überlegen, welchen Weg man gemeinsam gehen kann, um die Bedingungen für die Tiere zu verbessern.DAS wäre doch immerhin mal ein Anfang.
     
  5. Harry

    Harry Guest

    hallo mario und rico

    Ich denke auch, daß dieses Thema allgemein schwere Kost ist, wenn man erstmal ernsthaft für sich versucht die Grenze zu setzen zwischen nötig und unnötig.
    Um mal ein paar Fakten zu sammeln...
    Tierversuche sind in bestimmter Art und Weise unumgänglich. Da, wo es eventuell alternative Methoden geben würde, sind sie meist zu aufwändig/ teuer, so daß es sich nicht jeder Konzern leisten kann, auf diese zurückzugreifen.- Hab ich das so richtig verstanden???


    Ja im Prinzip ist das richtig, die alternativen Methoden die es gibt, setzen sich erst langsam durch und für eine Vielzahl von Fragestellungen gibt es einfach noch keine Alternative.

    Es setzt ich aber schön langsam die Erkenntnis durch, das der psychische Zustand des Tieres (Stress, Angst, usw.) wichtig für den Ausgang des Versuchs sind. Stress kann die Versuchsergebnisse erheblich verändern und ich hoffe das sich diese Erkenntnis auch positiv auf die Tierhaltung auswirkt, auch bei den schwarzen Schafen.

    lg,
    Harald
     
  6. Sirius

    Sirius Guest

  7. #86 Vogelklappe, 11. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2005
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Peta betreibt in den USA keine No-Kill-Tierheime (die es dort auch gibt) !

    http://www.ringling.com/weekly/EZine134af1.htm
    1999 wurden in Virginia 1325 Hunde und Katzen eingeschläfert (Zahl von der damaligen Peta-Präsidentin bestätigt)

    http://www.thisistrue.com/peta.html
    2004 wurden 86,3 % aller Peta anvertrauten Tiere getötet (gemäß eigener Daten).

    Wer das nicht glauben will, kann es auf der Homepage von Peta nachlesen, dass „Euthanasie“ gesunder Tiere verteidigt wird, natürlich nur in den USA, wo dies erlaubt ist:
    http://www.peta.org/mc/factsheet_display.asp?ID=39
    In Deutschland wäre dies „Töten eines Wirbeltieres ohne vernünftigen Grund“ und damit gemäß Tierschutzgesetz verboten.

    1. Frage: warum fängt Peta mit den Spenden, die eingesammelt werden, nicht erst ’mal in der eigenen Organisation an ? Sie halten sich für etwas besseres, weil sie mit Pentobarbital töten lassen ?

    2. Frage: warum wird auf der deutschen Homepage verschwiegen, daß in den USA so verfahren wird (es sei denn, ich hätte dies übersehen, dann nehme ich das selbstverständlich zurück) ?

    3. Frage: warum wird auch den Leuten in den USA bezüglich dieses Vorgehens kein reiner Wein eingeschenkt ? Viele Menschen hätten ihr Tier niemals Peta anvertraut, wenn sie gewußt hätten, daß es möglicherweise getötet wird, und lange bevor alle verfügbaren Mittel in Vermittlungsversuche an ein neues Zuhause gesteckt wurden.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #87 Charlotte28, 13. Oktober 2005
    Charlotte28

    Charlotte28 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo alle zusammen,

    ich habe mir den Film nicht angesehen, trotzdem möchte ich etwas dazu sagen.
    Ich hatte einen Bekannten, der Tiermediziner in München war. Er hatte sich auf Großvieh spezialisiert und gegen Ende des Studiums in einem Forschungslabor gearbeitet (auch aus Geldgründen, die Leute verdienen nämlich nicht schlecht). Er zeigt mir irgendwann einmal Bilder von den Schweinen, mit denen er „laborierte“. Es war wirklich ekelhaft. Den Schweinen wurden unter Narkose Stücke der Haut rausgestanzt. Die Wunden wurden dann nach ihrem Heilungsprozess untersucht und Wundsalben mit deren Wirkung erforscht. Er sagte, diese Forschung wäre für die Tiere schmerzfrei, weil sie Morphium bekämen. Die Tiere standen da völlig vernebelt in ihren Ställen.

    Eine Diskussion war da zwecklos, weil diese Leute alles aus dem Blickfeld der Forschung betrachten. Ich als ewiger Tierhalter hatte da keine Chance, weil es bei den Medizinern, die forschen nicht um Emotionen geht. Sie betrachten das Tier indem Moment als Forschungsobjekt, ein völlig anderer Blickwinkel. Für mich war das wirklich starker Tobak! Und hat es auch meine bis dahin doch freundliche Beziehung zu diesem Menschen wirklich erschüttert. Zumal der Ton des Gesagten völlig distanziert zu dem Lebewesen war, dem er das antut.
    Trotzdem habe ich auch eine Wundsalbe im Haus. Weiß ich, wie ihre Wirkung untersucht wurde??? Ich finde dieses Thema immer sehr schwierig, weil wir, auch wenn wir es nicht wollen, davon profitieren.

    Übrigens Vegangurl:
    Auch bei den Schimpansen gibt es so etwas wie Quälerei. Natürlich nicht mit der Berechnung, wie wir Menschen das tun und natürlich geht es ihnen erst einmal
    um die Revierverteidigung, aber auch wenn der Eindringling längst schon und oftmals bereits verletzt den Rückzug angetreten hat, wird er teilweise noch verfolgt und dann von mehreren totgeprügelt.


    Grüße Charlotte
     
  10. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
Thema:

Covance Flash-Film

Die Seite wird geladen...

Covance Flash-Film - Ähnliche Themen

  1. Flash

    Flash: hallo, habe schon viel von Flash erzahlt in mehreren themen. Nur, hat er jetzt, finde ich, sein sein eigenes thema verdient... Das kleine bündel...
  2. Film: "der Schrei des Adlers" Terra Mater

    Film: "der Schrei des Adlers" Terra Mater: Hallo! Nach Ansehen dieses Films: Terra Mater bei ServusTV und googeln nach dem Sätzchen „Bei den Dreharbeiten zu diesem Film kamen keine...
  3. Toller Film: Keas in Neuseeland

    Toller Film: Keas in Neuseeland: Hallo, ich habe durch Zufall gestern einen super Film auf Arte gesehen über Keas. Diese Bergpapageien fand ich schon immer interessant und toll....
  4. Film: wie Brüder im Wind

    Film: wie Brüder im Wind: Hallo! hier ein making-of von dem Film Terra Mater bei ServusTV hier ein Post von 4-Pfoten: Warum Sie den Film ?Wie Brüder im Wind? besser...
  5. Vogel am Filmset

    Vogel am Filmset: Hallo liebe Vogelfreunde, ich bin neu hier im Forum und erstmal begeistert von der Fülle an Tips und Fachwissen!! Zur Zeit vertone ich einen...