*Crowbuster*..... oder schieß schwarz!

Diskutiere *Crowbuster*..... oder schieß schwarz! im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; was ist ethische Fehlprägung? Der Mensch ist nun mal, auch ein "Fleischesser" bis auf wenige Ausnahmen.:zwinker: In der Regel, hat der Mensch...

  1. #161 vögelchen3011, 29. Januar 2012
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    was ist ethische Fehlprägung?

    Der Mensch ist nun mal, auch ein "Fleischesser" bis auf wenige Ausnahmen.:zwinker:
    In der Regel, hat der Mensch (wie auch viele Raubtiere es tun) nur aus einen Grund gejagd, damit er überlebt.
    Da wurde alles verwertet, sogar die Innereien, die heutzutage bei den meisten Ekel erregen und als Tierfutter verwertet werden.
    Nun heute wird uns das Fleisch im Supermarkt vorgesetzt.

    Der Mensch dringt doch in die Natur ein und ein ausgeglichenes Gleichgewicht ist nicht mehr gegeben?.
    Die natürlichen "Raubtiere" die ein Gleichgewicht geschaffen haben (Füchse, Wölfe usw ) werden immer weiter dezimiert und sind auch gerne "Zielscheiben" der Jäger. (Und Frau hat das, bis vor einigen Jahren auch gerne getragen)

    Ja, lange Rede kurzer Sinn.............das berechtigt aber noch lange nicht wahllos "Tiere abzuknallen" auch mit rechtlicher Genehmigung, aber die Jagdpacht muss ja gerechtfertigt werden.:k

    Auch verstehe ich nicht, warum Falkner eine Jagdausbildung besitzen müssen?

    Eine Bekannte sagte mal, der Mensch ist das größte Raubtier auf Erden, dem kann ich nur beipflichten.

    Aber manchmal frage ich mich, warum hier diskutieren.............."Bilde dir eine eigene Meinung und handle danach" jeder Mensch ist für sein Handeln selbst verantwortlich, "Tiere sind den Menschen ausgeliefert"
    LG
    Alexandra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #162 IvanTheTerrible, 29. Januar 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Warum schon wieder diese Pauschalierungen ..."wahllos".
    Ivan
     
  4. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Weil man es entweder schlicht und einfach nicht besser weiß oder anders keine Stimmung machen kann. Eins von beiden wird es sein... Oder man will es eben so, weil es dann so schön ins Weltbild passt.
     
  5. gaby.h

    gaby.h Mitglied

    Dabei seit:
    13. Oktober 2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    Stimmt ,man weiß es nicht besser und man kann so schön Stimmung machen,das können hier einige.

    Da wird aus einem langen Text das Wort "wahllos" heraus gesucht ,weil es grad paßt.

    Da werden auch Mischungen mokiert ,die man dann selbst für sich nutzt.

    Pauschalisieren ist doch immer lustig...tue ich auch...

    die einen sagen die "Tierschützer" die anderen sagen die "Jäger"


    Das alles geht völlig an diesem Threat vorbei.

    es geht um Crowbuster und um deren Intention der Krähenbejagung.

    Ich mag es einfach nicht...oh ja....das ist ein Gefühl.Kein wissenschaftlich fundierter Bericht,kein Link....

    LG gaby
     
  6. #165 vögelchen3011, 29. Januar 2012
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    dan gib doch mal eine fundierte Meinung dazu ab.

    LG
    Alexandra
     
  7. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Dass der Mensch das größte Raubtier ist und darüberhinaus die Lebensräume für heimische Flora und Fauna kontinuierlich und nachhaltig zerstört, ist doch wohl unumstritten.
    Egal ob man es sachlich oder emotional sieht und ausdrückt, das Resultat bleibt das Gleiche.
    Irgendjemand ernsthaft anderer Meinung?
     
  8. #167 Mountaineer, 31. Januar 2012
    Mountaineer

    Mountaineer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    in der Zeit seit meinem Brief an die Abgeordneten in Rheinland-Pfalz sind hier einige zustimmende Beiträge geschrieben worden. Das freut mich.

    Die Abgeordneten haben, wie mir von mehreren bestätigt wurde, das Thema Vogeljagd und Tierschutz auf Ihrem Plan.

    Jede Maßnahme, die das Abschießen von Rabenvögeln verhindern soll oder kann, ist aus meiner Sicht begrüßenswert.

    Leute, die nicht in Deutschland wohnen, können sicher auch in ihrem Land aktiv werden und Beiträge zum Naturschutz leisten. Weiter vorne las ich z. B., daß der Sperling - war mal Vogel des Jahres - in einem Kanton der Schweiz von jedem Bauern erschlagen werden darf. Wenn's noch stimmt - grübel grübel ....

    Im Spiegel ist ein Artikel über Rabenjagd und Crowbuster erschienen. Dieser Artikel hat nicht nur im nationalen sondern auch in Spiegel Online im internationalen Bereich sehr viel Aufmerksamkeit erregt. In ausländischen Foren wird mit Schrecken dieses Verhalten in Deutschland kommentiert. Ob die beschriebenen Jagdberechtigten, ihre Helfer und Gesinnungsgenossen Schamgefühle haben ?

    Leser, die die deutsche Grammatik bereits im Mutterleib inklusive Sprach- und Taktgefühl inhalierten, haben sicher nach der Geburt auch noch weitere Sprachen gelernt und können die Beiträge in ein "tadellöser" Deutsch übersetzen und hier zitieren.
    In einem anderen Forum las ich übrigens einmal: "wenn du einen fehler findest darfst du ihn behalten".

    Soweit ich es einschätze, werden in absehbarer Zeit weitere Medien über die entsprechenden Jagdgesetze und ihre Auswirkungen berichten. Und das ist sehr, sehr gut. Vielleicht wird in diesem Teilbereich dann mehr Naturschutz erreicht.

    Mountaineer
     
  9. Pinay

    Pinay Mitglied

    Dabei seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lillestrøm, Norge/ Panay Antigue Philippines
    ich habe das mal gelesen heute dazu

    https://freemailng0502.web.de/onlin...d=pos:1508_1265171&si=HVIeJnCYY17xeKkMBi6*019

    und wieso denken die Bauern und Jäger immer das Krähen essen die Körner von Getreide und machen schaden in Landwirtschaft ?
    Ich habe noch nie gesehen eine Rabe oder Krähe die sitzt da wo ist viel in Lagerung von Getreide, da sind Türkentauben Stadttauben Finken und viele Sperlinge aber keine Krähe, warum sollen die fliegen in Acker und gerade dort dann schaden machen ?
    Oder essen die Krähe den Dünger auf ?
    Naja das ist ja immer so wenn es um töten geht sind viele Menschen immer schnell dabei das macht spass, besser als Videospiel in PC so kann ja der Jäger life töten nur ebend Krähen
     
  10. Fips

    Fips Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Guten Moregen erstmal,

    zum Thema Stimmungsmache passt ja wohl nichts besser als der schon genannte Spiegelbericht. Wenn man allerdings mal ein bisschen recherchiert kommt man schnell darauf, mit wem sich der Spiegel hier eingelassen hat. Der Bericht wurde schon weit vorher bereits an anderer Stelle veröffentlich und vom Speigel fast eins zu eins übernommen ohne hier wirklich selbst recherche zu betreiben. Schade eigetlich. Die Drahtzieher sind wie sich herausstellt die Herren vom ÖJV, welcher ja bekannt sein dürfte. Wenn nicht, Ökologischer Jagdverband. Das sind die Damen und Herren welche lauthals die Wald vor Wild These vetreten und den massenhaften Abschuss von Schalenwild ( Hirsch, Reh, usw.) fordern. Dies nur mal um den Wert eines solchen Berichtes heraus zu stellen.

    Im Übrigen:
    Wulf Gatter schreibt im buch "vogelzug und vogelbestände in mitteleuropa " (bei 30 -jähriger beobachtung des tagzugs am randecker mahr) hinsichtlich des braunkehlchens:

    "in dem seit 40 jahren ornithologisch untersuchtem NSG schopflocher moor am südrand des randecker mahrs in dem seit vielen jahren flächen zur stützung der braunkehlchen population gepflegt werden, brütet die art nicht mehr,obwohl alljährlich paare erscheinen und männchen für wenige tage singen.hier gibt es hinweise daß allein die STÄNDIGE ANWESENHEIT VON RABENKRÄHEN in hohen dichten sowie brutpaare und ein gut besuchter schlafplatz von elstern heute brutansiedlungen verhindern könnte , ohne daß zusätzliche aktivitäten der rabenvögel notwendig wären"

    "überal dort ,wo sie in großer zahl auftreten mögen rabenkrähen nicht nur über nahrungskonkurrenz, sondern möglicherweise durch ständige anwesenheit kleinere singvögel an der gründung von revieren hindern".
     
  11. #170 IvanTheTerrible, 1. Februar 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    "Die Drahtzieher sind wie sich herausstellt die Herren vom ÖJV, welcher ja bekannt sein dürfte. Wenn nicht, Ökologischer Jagdverband. Das sind die Damen und Herren welche lauthals die Wald vor Wild These vetreten und den massenhaften Abschuss von Schalenwild ( Hirsch, Reh, usw.) fordern. Dies nur mal um den Wert eines solchen Berichtes heraus zu stellen. "

    Man sollte sich auch mal vor Augen halten was zum Beispiel eine Einstellung der Bejagung von Schwarz-und Schalenwild innerhalb weniger Jahre bewirken würde!
    Auch die Einstellung der Winterfütterung würde daran nicht grundsätzlich etwas ändern....
    Ivan
     
  12. Fips

    Fips Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    ich finde die bisherigen Abschußzahlen reichen aus. Es hat dem Wald bisher nicht geschadet. Man muss hier nicht Hirsch (welche eh schon auf drängen von Landesregierung und Forst stark bejagd werden) und Reh an ein minimum bringen.
    Deshalb ist ein solcher Bericht von diesen Leuten ein Wiederspruch in Sich!
     
  13. #172 Harras, 1. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2012
    Harras

    Harras Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das problem an der Rabenvogelbejagung ist das es sich bei den gegnern dieser um Speziisten handelt!
    Denen ist es fürchterlich egal ob Feldlärche Kiebitz oder auch das Rebhuhn unter den Kulturfolgern leiden. Hauptsache ihre lieblingsvögel sind da!
    Wir hatten hier Besätze von mehr als 10 Rabenkrähenbrutpaaren pro 100 ha!!
    Nachdem die Besätze der Rabenkrähen hier nachhaltig gesenkt wurden haben wir bei den Junghasen 100% mehr zuwachs!
    Der erste Satz Hasen fällt fast komplett den Rabenvögeln zu Opfer!
    Studien wie die von Müller: Die Rabenkrähen und das Niederwild zeigen eindeutig das die Bejagung der Kultufolger einen positiven Einfluss auf die Arten haben die stark auch unter der Landschaftsveränderung durch die Landwirtschaft leiden.
    Diese Studie wiederlegt übrigens die Studien auf die sich der BUND und Nabu berufen sehr ordentlich!

    Bei mir ist das Rebhuhn wieder von selbst heimisch geworden und wird nicht bejagd.
    Der Hasenbesatz ist 250% des durchschnitts in diesem Bundesland!
    Die Stockenten bekommen das erste gelege wieder zu 70% durch nicht wie früher nur 25%
    Die Landwirtschaftlichen Schäden sind von 7490€ auf unter 700€ zurück gegangen.
    Es gibt immer noch Rabenkrähen im Revier allerdings nicht mehr die Masse wie früher! Dafür haben sich jetzt zum Glück 2 Kolkrabenpaare bei mir angesiedelt und erfreuen einen sehr oft.

    Edit meint rechtschreibfehler
     
  14. #173 IvanTheTerrible, 1. Februar 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 171
    Hier wird doch wohl nicht richtig gelesen, oder?
    Es wird Winterfütterung durchgeführt!
    Wäre es nicht so, würden die Forstschäden durch eben dies von dir erwähnte Wild immense Ausmaße annehmen.
    Als 2. Schritt kann die Bejagung angesehen werden, denn ich hatte ja ein Aussetzen der Bejagung angeregt, wie auch von vielen gefordert.
    Dadurch würde der Bestand sprunghaft nach oben schnellen und auch die Schäden.
    Also hat man Forstschäden durch Wild in die Berechnungen einzubeziehen.
    Dann kommen wir dem Thema Bejagung (Für und Wider) etwas näher.
    Ivan
     
  15. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Das ist auch den Krähenjägern völlig egal. Es geht hier um eine neue "Jagdsportart", welcher unter dem Deckmäntelchen des Artenschutzes gefrönt wird. Wer mit dem Argument der Feldlärche bewaffnet ins Gefecht zieht, disqualifiziert sich bereits ein Stück weit selbst. :zwinker:

    Ohne gleichzeitige Betrachtung weiterer Faktoren sowie dem Vergleich mit einer "unbejagten" Referenzfläche kannst Du Deine gesamten Beobachtungen in die Tonne kicken.

    VG
    Pere ;)
     
  16. Harras

    Harras Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Lockjagd egal auf welches Wild, auch auf Flugwild ist so alt wie die Jagd selbst...

    Die Referenzfläche ist ein Revier in gleicher höhenlage mit exakt dem gleichen Wald und Wasseranteil und 2% weniger Ackerfläche!
    Das sieht es eben nicht so aus. Da sind keine Rebhühner die Feldlerche ebenfalls nicht und von den Kolkraben reden wir da ach nicht. Dort ist es aber durchaus üblich 100 und mehr Rabenkrähen auf einer Fläche anzutreffen! Auch ist dort die Anzahl der Brutpaare der Krähen deutlich über 10 auf 100ha.
    Ansonsten sind beide Revier zum verwechseln ähnlich.

    Das du eine Anerkannte rechtschweibschwäche meinerseits als Argument ins Feld führt zeigt aber deutlich welche Geistes Kind du bist.

    Schön ist es auch mal zu erwähnen das z.B. der Nabz den Jägern vor ein paar Jahren noch vorgeworfen hat das sie unfähig wären die viel zu hohen bestände der Rabenkrähen zu senken.
    Nur kann man die Jäger damit ja jetzt nicht mehr als unfähig darstellen also musste man dort den Zug wechseln
     
  17. Pinay

    Pinay Mitglied

    Dabei seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lillestrøm, Norge/ Panay Antigue Philippines
    von Rjukan nach Mael sind es ca 15 km die ich oft wander da wo ist alte Eisenbahn, in De gibt ein Film wo in grosse Krieg Deutschland hat dort schwere Wasser für Forschung von Atombombe geholt. Diese alte Eisenbahn ist in Norge Museum, dort brüten sehr viele Braunkehlchen Wasseramsel Gebirgsstelze, Waldwasserläufer Flussuferläufer, aber auch sehr viel von Elster und Nebelkrähe ich habe in Deutschland noch nie so viel Elster gesehen wie in Norge trotzdem ist da sehr viel kleine Vogel

    leider habe ich die pics in Deutschland in unsere Haus, ich bin erst wieder in märz in Deutschland sonst hätte ich jetzt zeigen können die Fotos davon und auch so grosse Nester von Elster die sogar oft brüten in n ur 1m höhe in Busch oder kleine Tannebaum
     
  18. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Sorry, aber wenn Du den Löwenanteil Deiner Beiträge mit zwar nicht fehlerfreier, im großen und ganzen aber doch halbwegs akzeptabler Rechtschreibung meisterst und Dir dann ausgerecht bei Deinem vermeintlichen Trumpf einen solchen Schnitzer leistest, dann wird das Anführen Deiner Rechtschreibschwäche nicht wirklich Verständnis hervorrufen.

    Von 100 Normaljägern werden sicherlich höchstens 10 den Gesang der Goldammer erkennen. Die korrekte Bestimmung eines Braunkehlchens wird höchstens einem gelingen. Die allerwenigsten werden aber jemals eine Grauammer bewußt gesehen haben. Aber genau diese Arten werden fleißig als Grund für die Krähenbekämpfung ins Feld geführt, schließlich beoachtet man deren Rückgang ja mit eigenen Augen ...

    Bei uns singen Feldlerche und Goldammer um die Wette, obwohl kein Mensch auf die Idee kommt, die Krähen dezimieren zu wollen. Und die sind hier alles andere als eine Seltenheit. Der Pächter des hierzulande besten Rebhuhnreviers denkt nichtmal im Traum daran, seine Waffe auf die zahlreichen Krähen oder einen Fuchs zu richten. Er schießt jedes Jahr ein paar Hühnchen, mit dem Ergebnis, dass der Bestand bei ungünstiger Witterung im Frühjahr stagniert, bei günstiger Wetterlage ansteigt.

    Heerscharen von Jägern versuchen seit Jahrzehnten, dem Rückgang des Rebhuhns und des Feldhasen durch massive Prädatorenbekämpfung Einhalt zu gebieten. Eigenartigerweise ist es nur denjenigen halbwegs gelungen, die eine reich strukturierte extensive Agrarlandschaft haben. Diese Jäger wissen natürlich genau, dass der "Erfolg" nur ihren Bekämpfungsmaßnahmen zu verdanken ist. Die Jäger der anderen Reviere haben wohl einfach nur zu wenig Krähen geschossen ...

    VG
    Pere ;)
     
  19. Pinay

    Pinay Mitglied

    Dabei seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lillestrøm, Norge/ Panay Antigue Philippines
    Jeg kan ikke helt samtidig i fem spräk ä laere rettskrivning,
    sorry
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #179 Le Perruche, 2. Februar 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Snakker du fem spräk? Gratulasjon.
     
  22. #180 vögelchen3011, 3. Februar 2012
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    vielleicht sollte man Jäger vom Förster als Begriff trennen?

    Die Förster sorgen für einen ausgeglichenen Wildbestand und für jedes erlegte Tier muss auch "gelöhnt werden" Priviligien haben Revierförster nicht, aber er organisiert auch die Jagd?

    So wie ich es verstehe, haben viele Jäger ein Pachtrevier, die "Lizenz zum schießen"? Ja klar, an die Schonzeiten müssen die sich halten, aber wenn Krähen, Tauben ect. zum Abschuss freigegeben sind, ist das nicht eine Abwechslung für passionierte Jäger?
    Und wer überprüft wie viel und von wem die Rabenvögel abgeschossen werden, wenn auch Landwirte dazu berechtigt sind.?

    Aber vielleicht ist ja hier jemand, der zur Thematik eine aufschlussreiche Erklärung abgeben kann? da ich immer noch nicht verstehe, warum Rabenvögel zum Abschuss freigegeben sind.:?

    LG
    Alexandra
     
Thema: *Crowbuster*..... oder schieß schwarz!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. crowbuster

    ,
  2. schwachstellen von nebelkrähen

Die Seite wird geladen...

*Crowbuster*..... oder schieß schwarz! - Ähnliche Themen

  1. Schwarzer Vogel aus Madagaskar

    Schwarzer Vogel aus Madagaskar: Hallo, anbei ein weiteres Bild, bei dem ich mich über einen Bestimmungstipp freuen würde. Ebenfalls aufgenommen in Madagaskar. Vielen Dank schon...
  2. Madagaskar: Was für ein roter Vogel mit schwarzem Kopf?

    Madagaskar: Was für ein roter Vogel mit schwarzem Kopf?: Hallo, um welche Art handelt es sich hier? Aufgenommen in Madagaskar. Vielen Dank!
  3. Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben

    Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben: Hallo Eine Frage an die Profis: Wie kommt man am schnellsten zum Resultat, wenn man weissen Schnabel(so wie bei der weissen Taube) bei schwarzen...
  4. Hilfe ! 4 Pommernenten in schwarz und 4 gescheckte Zwergenten suchen ein schönes Zuhause !

    Hilfe ! 4 Pommernenten in schwarz und 4 gescheckte Zwergenten suchen ein schönes Zuhause !: Suche dringend für insgesamt 8 Enten ein neues Zuhause ! Die Tiere sind sehr zahm . Mit Hunden und Katzen aufgewachsen. Brauchen einen sicheren...
  5. Pummelhahn schwarz/rot/orange/gelb ...

    Pummelhahn schwarz/rot/orange/gelb ...: hallo, ich beobachte seit ein paar Monaten in einer Tierhandlung, wo ich gelegentlich Futtermittel hole, einen Kanarienhahn, unberingt, dürfte...