Das Clickerbuch

Diskutiere Das Clickerbuch im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; fabian ich muss sagen..ich finde es fast ekelhaft was du da geschrieben hast.. du sagst quasi..ein tier wessen leben schon einmal verpfuscht...

  1. amai

    amai Guest

    fabian ich muss sagen..ich finde es fast ekelhaft was du da geschrieben hast..

    du sagst quasi..ein tier wessen leben schon einmal verpfuscht wurde hat kein recht darauf hilfe zu bekommen?
    ich frage mich wie man auf sowas kommt wenn man so viele abgabetiere sehen kann denen es jetzt besser geht als je zuvor..diese tiere sind sind nicht einfach verkrüppelt oder kaputt..sie wurden zu dem gemacht was sie sind..

    es ist reine bequemlichkeit zu sagen leiber kaufe ich ein gesundes als ein kaputtes womit ich probleme habe..
    warum soll nicht jemand der den tiern helfen will(was auch möglich ist) auch solche tiere aufnehmen..die habe ein recht auf eine halbwegs artgerechte haltung und ein schönes leben genau so wie gesunde tiere auch..

    da ist meiner ansicht nach kein in der vordergrund stellen..und auch kein purer egoismus..
    auch sind diese menschen nicht besser als jeder andere..nur haben sie sich eben darauf "spezialisiert" diese kaputten tiere überhaupt wieder zu vögeln zu machen..und das finde ich super..
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Ne du-das einfach so pauschal zu sagen ist nicht ok.
    Der eine liebt das Reisen,der andere lebt für seinen Beruf,einer hat 5 Kinder,der nächste fährt jede freie Minute mit dem Wohnwagen,dieser liebt sein Motorrad und der andere hat seine Tiere...............
    Das hat nichts mit "Vordergrund" zu tun.Jeder kann sein Leben so einrichten wie er möchte und seine Prioritäten da setzen wo er sie für richtig hält.Da gibt es auch kein "richtig" oder "falsch".
    Und wenn hier Leute berichten "ich hab Vogel Nr.20 aus dem Tierheim geholt",dann hat dieser Mensch das selbe Bedürfnis,darüber zu sprechen,wie jemand anders,der seinen ersten Vogel holt.
    Genauso mag der eine eben lieber einen jungen Vogel und den anderen stört ein alter Rupfer nicht.Da gibt es nichts zu verurteilen.
     
  4. Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Fabian, manchmal vesteh' ich dich echt nicht :(
    Was ist so falsch daran, geschundenen Kreaturen zu helfen?
    So ist nun mal unsere "Wohlstandsgesellschaft" - ist doch nicht nur bei Papageien so! Die Tierheime quillen über mit Katzen und Hunden, die keiner mehr will!
    Sollen wir die alle "entsorgen" und einschläfern oder was?
     
  5. Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Sagt mal - habt ihr Turbo-Power-PC'S oder schreib ich so langsam :p
    Das gibt's doch nicht....
     
  6. minia

    minia Guest

    Natürlich dient es der bequemlichkeit oder viel mehr den möglichkeiten des Menschen. Ich kann den Tieren nicht die Natur erschaffen und deswegen muss es Regeln geben. Mein Vogel darf auch nicht auf den Tisch springen und in die Butter beißen. Weniger weil es mir nicht gefällt, sondern weil es nicht gesund ist. Und so dienen alle Regeln (natürlich ist es idiotisch einem Vogel beizubringen in seinen Käfig zu machen und sowas - ich spreche von Regeln, die das Zusammenleben vereinfachen) auch dem Wohle des Vogels.

    Warum muss ein Vogel auf eine Stange steigen können?
    Damit ich ihn in Notfallsituationen nehmen kann. Dann nämlich wenn sich der Vogel anders verhält als üblich.

    Warum darf mein Vogel mich nicht beißen?
    Es geht ja nicht nur um mich. Was ist wenn man in Urlaub fährt? oder einfach mal ein Wochenende weg ist? Das kommt bei uns so gut wie nie vor, aber es kommt vor. Dann müssen andere an den Vogel ran, und die werden das sonst wohl nicht machen...
    Oder wenn er mal zum Tierarzt muss? Man muss einen Vogel einfach händeln können. Nicht in den alltäglichen Situationen. Nein, dann wenn es mal ernst wird.

    Für mich muss ein Vogel ja kaum mehr machen. alles andere ist Spaß und wenn der Vogel es nicht will, dann will er es nicht. Aber wenn er Gefallen dran findet???

    Die Frage ist doch, würde sie sich welche halten, wenn es solche hilfsbedürftigen Vögel nicht gebe??

    Ja, aber ein Papagei hat nunmal nur eine richtige Vertrauensperson. Und das ist fast der gleiche Fehler wie bei der Einzelhaltung. Ein Vogel muss auch an andere Menschen gewöhnt sein.

    Wer sagt, denn dass es nicht auch ohne Clicker geht?? Das habe ich in jedem Post betont, dass es auch ohne geht und kaum jemand anders behauptet das gegenteil. Vertrauen bekommt man nicht unbedingt durch den Clicker, sondern durch die umstände, wie man den Vogel behandelt und wie man ihn hält. Der Clicker ist nur ein Hilfsgegenstand und der ist nicht BÖSE!!
     
  7. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Amai...

    ich hatte auch 4 Graue, davon wurde auch einer zum Krüpel meines verschulden. Aber anders Thema..
    Hast du das Gefühl ich hätte meine Grauen im erst besten Tierheim abgegeben?

    Dort fängt das Problem bereist an... Warum landen soviele Tiere im Tierheim, das ist das was mich wütend macht, dan kommen noch Leute an die sich damit in der Vordergrund stellen, ich nehme Agbagetiere auf und bin was besseres, sorry.. :+kotz:

    Ich wollte überhaupt nicht sagen dass es die Tiere nicht verdient hätten zu leben. Grund zu meiner äusserung war, würden sich die Leute mehr für Information einsetzen gäbe es mit grosser Wahrscheinlichkeit auch weniger Tiere in den Tierheimen..

    Es gibt immer ein Platz wo man Vögel unterbingen kann, ist man zu bequem sich dafür einzusetzten laden sie im Tierheim...

    egal...klinke nun aus... war sicher etwas überspitzt von mir, gebe ich zu ;)
     
  8. minia

    minia Guest

    Ich verstehs auch nicht...;)
     
  9. amai

    amai Guest

    ah fabian..so hört sich das doch gleich viel besser an..
    stimme dir in dem punkt zu dass es weniger tierheimvögel gäbe, wen..(das bleibt offen..sind zu viele sachen)

    aber andersgerum finde ich nich dass es in den vordergrund stellen ist wenn man abgabetiere aufnimmt..

    finde es erst dann schlimm wenn leute ins tierheim gehen um dort gezielt einen vogel umsonst zu erwerben der sonst einige hundert euros kostet..aber viele der leute die abgabetiere aufnehmen bezahlen sogar noch gutes geld dazu..oder bekommen sie mal so knall fall geschenkt..
    das ist wieder wasganz anderes..
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    minia,

    schön, jemanden zu lesen, der den Sinn des Clickerns erfasst hat!
    Völlig normale Vögel, denen trotz toller Unterbringung die tägliche Herausforderung der sich ständig wandelnden Umwelt fehlt, die wir auch be allerbester Haltung nicht nachbilden können. Dem Vogel immer wieder etwas Neues zu lernen zu geben und so der Langeweile entgegenzuwirken ist ebenfalls ein positiver Aspekt des Clickertrainings.

    Der Satz wird garantiert von einer ganzen Reihe von Leuten hier falsch verstanden!
    Selbstverständlich muss ein Vogel in Menschenobhut gewisse Dinge können, vor allen Dingen muss er seine viele Freizeit möglichst sinnvoll verbringen können, deshalb muss er sein Verhalten seiner Umwelt anpassen - den Vogel dabei zu unterstützen kann nur im Interesse des Halters sein. Nur regelmäßig frische Äste zum Zerschreddern genügen da nicht...
     
  11. chris-XX

    chris-XX Guest

    « Behandle jedes Tier wie du selber behandelt werden möchtest! »

    hallo BEA,

    ich war mal eben so frei mir die Signatur von Bea auszuleihen. Wenn das der
    Anspruch ist, warum handelt dann niemand konsequent danach? Wer von all
    den wunderbaren tollen Papageienhaltern möchte denn sein Leben lang in
    einem Zimmer oder einem Drahtkäfig im Garten eingesperrt sein ...

    Sorry, ist nur eine rhetorische Anmerkung!

    Andererseits genau Deine weiteren Worte habe ich ganz ähnlich schon selbst
    auf- und begriffen. Auch in Zukunft werden Vögel gezüchtet, gefangen, ver-
    und gekauft. Und alles von Leuten mit mehr oder minder Ahnung - und genau
    diese Defizite gehen ausschliesslich zu Lasten der Vögel. Eine absolut einseitige
    Angelegenheit. Und in diesem Fall gipfelt sie darin, dass es hier Menschen gibt,
    die Clickern vehement ablehnen - ohne sich über die positiven Aspekte, die es
    real und vor allem nachvollziehbar gibt (!!!!!) Gedanken zu machen, bzw. bereit
    sind Clickertraining als u. a. mentale Hilfe für das Tier zu akzeptieren.

    Und was RAT + TAT hier betrifft - mangels mir ja nun mehrfach nachgesagter
    Inkompetenz, die ich gerne unterschreibe (!!!!) - bin ich ja gerade in der Lage
    zu sagen, Leute wendet Euch an jemanden der ECHTES WISSEN hat. Zufällig
    hat dieser jemand halt ein Buch zum Clickern geschrieben und zufällig hat dieser
    jemand halt ein Tropenhaus. ABER was dieser jemand vor allem hat ist FACHKUNDE.

    Und was demgegenüber z. T. zu lesen ist, ist gelebte Tierquälerei - nichts anderes.

    Mag sein, dass ich hier fehl am Platze bin - aber wie viele Vögel sind das wohl
    dort, wo sie leben auch. Dort wo sie jeden Tag auf's Neue ihrem Leiden nicht
    ausweichen können, dort wo sie jeden Tag Qualen über sich ergehen lassen
    müssen, weil ihr Halter KEINE Ahnung vom richtigen Umgang mit seinem Vogel
    hat und das Tier vor Panik Stressattacken bis zum Abwinken bewältigen muss.

    Ganz ehrlich, diese Scheinheiligkeit, mit der mancher seine Vogelhaltung auch
    noch rechtfertig, weil es dem Vogel scheinbar gut geht, ist mir zutiefst zuwider.

    Was rechtfertigt denn den Standpunkt zu sagen, gut ich Mensch habe die
    Möglichkeiten mir ein exotisches Tier ins Wohnzimmer zu setzen und ihm die
    scheinbar bestmögliche Unterbringung zu gewähren, wenn diese niemals auch
    nur annähernd die wirklichen Bedürfnisse des Tieres befriedigen kann - und
    letztlich doch nur der Mensch seine Vorstellungen egobewusst umsetzt.

    Bea, wenn DU mit Rat + Tat wirklich helfen willst, dann primär durch fundierte
    Informationen und dazu gehört auch, den Leuten zu sagen, ein grosser ARA
    gehört nicht ins Wohnzimmer. Ja, ich weiss wie hart das jetzt für Dich klingt,
    aber faktisch und konsequent wäre es. Alles andere unterscheidet sich für mich
    nicht vom Zwangsmartyrium, das Natascha Kampusch erleiden musste. Denn
    letztlich, was unterscheidet das Lebewesen Mensch vom Lebewesen Vogel
    in einer Gefangenschaftshaltung? Faktisch nichts.

    Verstehen kann ich Vogelhaltung sehr wohl. Nur richtig finde ich es nicht (mehr).

    Gruss
    Christian

    PS. ... aber die meisten Menschen sind einfach zu begrenzt, um RICHTIG zu begreifen. :o
     
  12. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ein Übel läßt sich nicht durch ein anderes rechtfertigen - vielleicht müßtest du auch mal Clickertraining haben :p
     
  13. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Meine Signatur lautet


    Man sollte die Wahrheit dem anderen wie einen Mantel hinhalten, dass er hineinschlüpfen kann und nicht wie ein nasses Tuch um den Kopf schlagen!

    und danach handel ich während du gern den nassen Lappen in der Hand hälst.:D
     
  14. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    raven, eine super idee!!!!
     
  15. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern

    Ich habe 4 behinderte Vögel!!

    Drei Flugunfähige (2x Nymphen, 1x Welli) und 1 Nymphen mit einer Schnabelfehlstellung.... ich lasse im Monat zw. 30 Euro aber auch mal 200 Euro beim Tierarzt....

    Und ich habe 8 Abgabetiere sowie 2 Tiere aus dem Tierheim...

    Mein Gott bin ich ein schlechter Mensch, mein scheiss Egoismus!!

    *augenroll*


    @Fabian,
    manchmal solltest du ERST Denken und DANN schreiben!!!
    Nichts für ungut.....

    Egoistische Grüße einer Frau die kein Privatleben mehr hat...
    JESSY;)



    P.S. zum Thema: ich Clicker nicht mit meinen Vögeln, da mir A) du Zeit dazu fehlt und B) meine Vögel auch so zahm sind!!
     
  16. minia

    minia Guest

    Ich finds auch toll, dass mich endlich mal jemand versteht.
    :zwinker:

    Und was ich noch sagen wollte.

    Ich kann meinem Vogel einen Partner besorgen und ihm viel Freiraum geben, aber ich muss mich auch mit ihm beschäftigen (können) - weil sonst langweilt er sich trotzdem.

    Und ob ich nun "normal" mit ihm spiele oder clickere, ist doch im Prinzip egal. Es ist halt mal was anderes.

    @chris: ganz sooo unrecht hast du ja nicht mal, aber ist schon teilweise ganz schön krass. Und alles auf ein Buch festlegen würde ich auch nicht.

    Übrigens kann auch ein in EInzelhaltung im Käfig lebender Vogel glücklich sein, solange man sich nur ständig um ihn kümmert. Zumindest für den Moment.
    Das ist aber erstens nicht möglich und zweitens auf die Dauer ungesund.
    Drittens leidet dieser Vogel umso mehr, wenn die betreffende Bezugsperson stirbt oder ihn nicht mehr halten kann.
    Aber ich würde nicht behaupten, dass er mit diesem Leben an sich unglücklich ist - es sei denn er kennt es anders.
    Aber andersrum, kann ich aus Erfahrung sagen, ist es fast ähnlich...
     
  17. #56 Fabian75, 13. September 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. September 2006
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    da will ich doch nochwas dazu sagen ;)

    bist du sicher das sie sich Langweilen. Meine Agas 5 Paare leben in einer Aussenvoliere, ich beschäftig emich ein minimum mit ihnen, soll heissen Kontrolle füttern und fertig. Ich habe aber nicht den Eindruck das sich meine Vögel langweilen. Ganz im Gegenteil in ihrem Kleinschwarm fühlen sie sich meiner Meinung pudelwohl! Es bestädigt mir das sich die Vögel bei mir wohl fühlen, durch den Freiflug den ich ihnen manchmal gewähre, sonst wären sie schon lange über alle Berge... Daher versteh ich nicht ganz warum man sich mit den Vögel beschäftigen muss!? Klar mit 2 oder gar nur einem Tier kommt man nicht herum... Aber in einem Schwarm mit genügend Platz, und "Erlaubniss" zum brüten, haben doch die Vögel alles was sie brauchen, oder? Klar nicht zu vergleichen mit Vögel in der Wohnung die brauchen "Erziehung"

    Fam@ du spielst dich aber mit solchen Tieren nicht auf wie manch andere Leute ;) da sehe ich den Unterschied, sorry das du dich verletzt gefühlt hast ;)
    Ich denke immer bevor ich schreibe... nur mi dem Unterschied das ich schreibe was ich denke *lach* nicht wie andere die zuerst denken und nicht schreiben was sie denken. Ist doch logisch oder? :D
     
  18. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern


    Logischer gehts gar nicht mehr, *ggg* :D ;)
     
  19. Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hi,
    entschuldigt, wenn ich mich hier mal einmische.
    Es ist doch jedem seine Sache ob er klickert oder nicht oder seine Vögel anderweitig "erzieht".
    Ich persönlich klickere nicht. Nicht, weil ich davon nichts halte, sondern weil ich meine Vögel auch anderweitig erzogen habe. Zumindest was das Minimum betriftt, damit wir gut miteinander auskommen.
    Wenn sie bei mir auf der Schulter sitzen, fliegen sie immer weg, wenn sie ihr Geschäftchen machen müssen. Das einzige was lernen sollten, war hier nicht auf der Schulter einen abzudrücken. Wo sie letzendlich dann hinmachen war hierbei egal. Und das haben sie auch ohne Klicker gelernt.Genauso wie sie meine Frau und mich nicht mehr ohne Grund beißen. Auch das haben sie kapiert. Allerdings halte ich diese Fähigkeiten nicht unbedingt für Dressur oder gar Kunststückchen.
    Das ist nur das Minimum für ein gutes Miteinander. Hunde dürfen doch auch nicht in die Wohnung kacken, oder ? Oder sollte man sie das tun lassen, was sie wollen ? Wenn das jemand meint, bin auch ich hier wohl fehl am Platz.
    Jedes Tier was bei und mit Menschen lebt braucht nun mal gewisse Regeln.
    Was würdet ihr denken wenn euch ein Pferd abwirft nur weil es nicht gelernt hat einen Sattel und einen Reiter zu akzeptieren.

    Also, laßt doch in Gottes Namen die Leute klickern die es wollen und im Umkehrschluß akzeptiert die Halter die es nicht wollen.
    Es ist doch Energieverschwendung sich zu einer solchen Frage die Finger wund zu schreiben doch nicht etwa um sich hierdurch "profilieren" zu wollen ?
    In diesem Sinne; es gibt doch wirklich sinnvolleres worüber es sich zu schreiben lohnt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Benny wie alt sind deiner Geier schon wieder?

    Betreffend beissen, nur abwarten das kommt mit Garnatie auch noch ;)
    Ob man das beissen dan abclickert oder was weiss ich, ist schlussendlich jedem seine Sache.. Kann hilfreich sein muss aber nicht sein, den es sind ja bekanntlich Wildtiere..
     
  22. Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hallo Fabian,

    der Hahn ist 7 und die Henne 6 Jahre alt.
    Also mitten in der "Pubertät"
     
Thema:

Das Clickerbuch

Die Seite wird geladen...

Das Clickerbuch - Ähnliche Themen

  1. gibts ein "clickerbuch?"

    gibts ein "clickerbuch?": hallo, möchte gerne mit meinen beiden geiern auch anfangen zu clickern. kann mit jemand ein gutes buch diesbezüglich empfehlen. lese nämlich...