Das erste Küken ist da!

Diskutiere Das erste Küken ist da! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich bins nochmal :0- Hier das habe ich schnell gefunden, ich weiß nicht ob Du das gelesen hast. Ich habe leider jetzt nicht mehr Zeit weiter...

  1. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heidi!

    Den einen Thread kannte ich schon, den anderen aber noch nicht, danke!

    Dank Piwis Hilfe stehen die Chancen, daß der Kleine zumindest die Nacht überlebt, ganz gut. Und morgen gehe ich richtiges Aufzuchtfutter kaufen. In Erlangen soll es auch einen vogelkundlichen TA geben, falls ich also in keinem Zooladen (und ich kenn hier erst zwei) was bekomme, hat der vielleicht auch was oder weiß noch Rat.

    Drückt mir die Daumen, daß alles gut geht!

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  4. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Der Kleine hat es doch nicht geschafft... als ich ihn vorhin zum Füttern holen wollte, war er schon tot... und es hatte doch eigentlich so gut ausgesehen... :(

    Vielleicht war es besser so für ihn, aber natürlich bin ich trotzdem sehr traurig und auch ein bißchen ärgerlich... nunja...

    Den anderen drei geht es aber wohl ganz gut. Ich hoffe jetzt natürlich, daß sie weiterhin gut versorgt werden und ihnen nichts passiert...

    Traurige Grüße,
    Rebecca
     
  5. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Scheibe............:(

    Sei nicht traurig, es hat halt nicht sein sollen -schnief-

    Nun drücken wir die Daumen, daß die Drei gut von den Eltern versorgt werden.

    Toi toi toi
     
  6. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Rebecca :0-

    Schade 8(

    Ich hoffe für Dich das es den anderen 3en weiterhin gut geht.
     
  7. kabuske

    kabuske Guest

    Hey,
    das tut mir leid. Ich kann mir gut vorstellen, wie du dich fühlst.
    Wie geht es den anderen Küken? Mit ihnen alles in Ordnung?
     
  8. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Danke für euren Zuspruch... ich habe den Kleinen eben unter ein paar Bäumen genau gegenüber meinem Fenster beerdigt. Vielleicht guckt er seinen Geschwistern und Eltern nun von der Regenbogenbrücke aus zu...

    Den anderen geht es aber ziemlich gut. Die Eltern kümmern sich gut, die Kröpfe sind immer voll. Nur Nr. 2 sieht etwas seltsam aus, irgendwie wirkt die Haut am Kopf etwas trocken und schuppig... ansonsten sieht es aber ganz gut aus.

    Egy hat eben seinen Ring bekommen. Meine Güte, das war alleine echt schwierig, er hat ziemlich gezappelt, als ich da so an seinem Fuß rumgemacht habe ;)
    An den Flügeln sind nun auch dunkle Federkiele zu erkennen. Die Entwicklung geht ziemlich rasch vorwärts.

    Mit den anderen Kleinen fällt mir der Verlust von Négy etwas leichter, auch wenn ich natürlich schon traurig bin...

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  9. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Es gibt mal wieder Neugikeitenund auch eine kurze Frage. Neue Bilder sind diesmal leider nicht dabei, weil ich an keine Digicam rankommen konnte. "Normale" Fotos werden nachgereicht, sobald der Film ganz voll und entwickelt ist (was schätzungsweise nur noch wenige Tage dauern wird :D ).

    Die Kleinen sind inzwischen gar nicht mehr so klein und scheinen sich ganz gut zu entwickeln. sie haben unheimlich an Größe zugelegt und bekommen jetzt alle langsam Federn. Das heißt, Egy hat schonf ast überall wenigstens Kiele, nur auf dem Rücken noch nicht (und die Farben lassen sich nun auch ahnen), Kettö und Hárum haben erst an den Flügeln und Schwänzen die ersten Kiele. Seit vorgestern haben sie alle die Augen auf, was irgendwie fast gleichzeitig ging. Am Abend vorher hatte ich bei Egy mal kleine Spalten gesehen, aber nur ganz kurz, die meiste Zeit über waren sie doch noch zu, dann habe ich bei Kettö ein Auge halb offen gesehen (und zuerst an eine Wunde oder so ähnlich gedacht und mich sehr erschrocken; das zweite Küken hat zuerst die Augen auf?! Schien aber doch alles normal zu sein), und dann haben sie auf einmal alle am gleichen Tag angefangen, die Welt mit den Augen zu erkunden. Heut ehat Egy bei der obligatorischen Kontrolle sogar schon versucht, in meinen Finger zu beißen... die Kleinen machen sogar richtige Hüpfer, um meine Hand zu erreichen! Sieht ja echt lustig aus, aber wenn das so weitergeht und die Schnäbel härter und stärker werden... oh oh oh... ;)

    So, jetzt aber zu meiner Frage. Három, der dritte im Bunde, hat die Augen ganz normal offen und kann wohl auch sehen. Trotzdem ist seine Linse rötlich. Sieht so ein bißchen aus wie bei einem Kaninchen, wo sich das Licht spiegelt... hm, ob ihr damit mehr anfangen könnt... es ist also nur die Augenmitte, die rötlich ist. Er ist aber kein Lutino, der Rest der Augen ist graublau (also der Teil, der "im Kopf" liegt) und er hat auch dunkle Federkiele.

    Ist euch schonmal sowas begegnet? Hat er vielleicht einen Augenfehler? Oder ist das normal und wird sich geben? Eigentlich hat er ein bißchen früh die Augen aufgemacht (oder seine Geschwister waren Spätzünder), hängt das vielleicht damit zusammen?

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  10. Piwi100

    Piwi100 Guest

  11. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Piwi!

    Ja, ganz genauso sieht das aus! :)
    Naja, wenn dann alles in Ordnung ist, bin ich ja beruhigt. Was das ist oder woher das kommt, weiß nicht zufällig jemand? Bei den anderen Küken hab ich das nicht gesehen... *wunder*

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  12. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Tja, Rebecca,
    das weiß ich leider auch nicht :(

    Ich war selber total erstaunt, daß die roten Augen nur andeutungsweise zu sehen,
    und danach wieder schwarz waren und dass es nur bei einem Küken so war.
    Es ist übrigens das zimtgeperlte aus dem Wurf.
    Alle Anderen sind "nur" geperlt.

    Aber das hat schon wieder mit Vererbungslehre zu tun, und da tappe ich leider immer noch ziemlich im Dunkeln.

    Aber vieleicht meldet sich noch wer, der uns das beantworten kann. ;)
     
  13. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Piwi!

    Hm, tja, ob geperlt oder gar zimtgeperlt kann man bei dem Kleinen noch gar nicht sagen.. gerade mal die ersten Kiele an den Flügeln sind unter der Haut zu erkennen...

    Egy hat offenbar "normale" Federn, (obwohl ich mich da auf manchen Bildern von anderen Kükenbesitzern schon ziemlich schwertue, wenn alle sagen "oh, ein Geperlter" und ich nur denke "aha..." :D ). Kettö... da kann ich auch noch nichts zu sagen, außer das er einen kleinen schwarzen Strich auf dem Kopf hat. Da er und Három sich ein paar Tage lang unheimlich ähnlich sahen und höchstens an der Fußgröße unterscheidbar waren (ich mußte Kettö dreimal beringen, weil er es immer wieder geschafft hat, sich den Ring auszuziehen, obwohl der Fuß eigentlich doch groß genug war...), war das dann eine gute Möglichkeit, die beiden auseinanderzuhalten. Ich nehme mal an, die dunkle Haut bedeutet, daß da auch irgendwann mal dunkle Federn wachsen werden...

    Häubchenansätze sind jetzt bei allen zu erkennen, offenbar werden die so knallegelb wie von Mama. Papa hat ja eher ein graues Häubchen, fast schon damenhaft ;)
    Aber das die Hauben so weit vorne, direkt über dem Schnabel, angebracht sind, hat mich zuerst schon ein wenig verwundert. Am erwachsenen Vogel sieht man das irgendwie nicht so recht... vielleicht verschiebt sich das auch noch mit der Zeit ein wenig nach Hinten.

    Hach, das ist einfach irre spannend, die Kleinen heranwachsen zu sehen... aber die Verdauung der drei funktioniert ebenfalls ausgezeichnet! :s Netterweise gehen sie für ihre Häufchen fast alle in die Ecke und stapeln die einzelnen Bällchen regelrecht übereinander... und ich darf sie dann aus der Ecke kratzen... naja, gehört eben auch dazu :D

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  14. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Ja Rebecca,
    das "stapeln" kenn ich auch, von meinem ersten Gelege.
    Das war echt praktisch :D

    Aber dann schon das nächste Gelege dachte nicht daran "Ordnung" zu halten und
    ließ sie Häufchen fallen wo sie gerade waren.
    Leider verklebten die Füßchen dermaßen daß ich den Kasten alle 2 Tage ganz reinigen mußte :(

    Da hast Du echt Glück gehabt!

    Brave Bande :D
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hi Rebecca,

    wenn du sagst, daß alle drei Jungen gelbe Hauben haben wie die Mutter, kannst du schon mal davon ausgehen, daß es Schecken sind.
    Wie Piwi bei ihrem Küken schon erzählt hat, sind die Augen von zimtfarbenen bzw. zimtgeperlten Küken die ersten paar Tage rötlich, dann dunkeln sie mit der Zeit nach. Das ist übrigens auch bei Wellensittichen in Zimt so. Ich hatte bei meinen Küken diese Färbung leider noch nie, habe allerdings einen jungen wildfarbigen Schecken spalterbig in zimtgeperlt, der dieses Jahr bei mir geschlüpft ist.
    Von diesem könnte ich der nächstes Saison zimtgeperlte Hennen bekommen..:) .
    Sollte eines deiner Küken übrigens wirklich zimtfarben oder zimtgeperlt sein, ist es eine Henne.

    Freue mich schon auf deine Fotos, dann kann man sicher noch mehr zur Farbe sagen.

    Ciao, Homer:D
     
  17. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Nein, Bilder gibt's noch immer keine neuen, der Film ist noch nicht ganz voll und noch mehr Blitzlicht will ich den Kleinen nun auch nicht zumuten (wehe, die Bilder werden nichts! ;) ) :D

    Ich wollte einfach mal so berichten, was sich tut. Und eine kleine Frage habe ich natürlich auch mal wieder... siehe weiter unten.

    Egy hat jetzt fast überall kleine Federkiele, und an den Flügeln ist auch schon der erste aufgeplatzt, ein kleines Federstückchen guckt oben aus dem Schaft ehraus, sieht ziemlich lustig aus. Von den Farben her wird er wohl sehr so wie mama Suki werden, der Kehlbereich ist gelblich, die Flügel sind auch mit viel Gelb und weiß, der Rücken ist etwas dunkler (aber da ist noch ziemlich viel Babyflaum, ob da auch weiße oder gelbe Flecken sind, kan ich noch nicht genau sagen, sieht aber so aus). Der Kleine schnappt ganz schön nach mir, wenn ich mit der Hand in den Kasten komme, aber wenn er dann erst mal auf der Hand sitzt, hält er brav still, guckt sich um und schaut sich die Wellis an, die durch die Gegend düsen.

    Kettö wird von den Farben her wohl eher wie der Vater werden. Bei ihm ist zur Zeit kaum mehr als die Flügel befiedert, die sind aber sehr dunkel und ich sehe kaum gelb oder weiß (nur der normale Flügelspiegel). Brust und Bauch zeigen gerade erst Ansätze von Kielen, scheint aber auch ziemlich dunkel zu werden. Wenn ich ihn auf die Hand nehme, ist er der Zappelphilipp schlechthin, ich habe immer Angst, er plumst gleich runter... das macht es ziemlch schwierig, ihn zu fotografieren. Meine kamera löst nur aus, wenn das Objekt auch weit genug weg ist, also muß ich meinen Arm gaaaanz langstrecken und dann hoffen, daß es reicht... bei Kettö ein Ding der Unmöglichkeit. Um ihn heute überhaupt zu fotografieren, habe ich ihn schließlich auf den Fußboden gesetzt. dort konnte er wenigstens nicht runterfallen, aber in der kurzen Zeit ist er schon ganz schön weit gekrochen. Ich hoffe, er bekommt keine Beinfehlstellung, weil er die Beine immer unheimlich weit gespreizt hält. Ich meine mal irgenwo gelesen zu haben, daß das eventuell ein Problem geben könnte...

    Három ist mal wieder kaum von seinem älteren Geschwister zu unterscheiden. Heute mußte ich sogar nach denRingen puhlen, um sicher zu wissen, wer wer ist. Három wird wohl auch recht dunkel, aber vermutlich nicht ganz so grau wie der Vater. Er ist irgendwo zwischen Egy und Kettö. Auch bemühe ich mich immer wieder, ein wenig Zimt in seinen Federn zu erkennen... wäre ja toll, wenn das so würde und ich dann wenigstens von einem das Geschlecht sicher weiß... aber irgendwie sieht das für mich nur Grau aus, nicht mal ein bißchen bräunlich... naja, wir werden sehen.

    So, jetzt aber nach dem geduldigen Lesen zu meiner Frage: Egy, der Älteste, hat ja nun aufbrechende Federkiele. An einem "Ellenbogen" habe ich heute blutige Kiele entdeckt. Passiert das normalerweise, wenn die Kiele aufbrechen? hat er sichv ielleicht daran herumgeknabbert? Oder haben ihn wohlmöglich die Eltern gebissen (was ich nicht hoffe...)? Wenn einer der Eltern in den Kasten kommt, wird er normalerweis emit einem ziemlich lauten Kreischen und Fauchen begrßt, vielleicht hat auch eins der Küken nach den Eltern geschnappt und die haben zurückgebissen? Ich hoffe so sehr, daß die Eltern sich nicht an den Kleinen vergreifen, ich würde ja auch so gerne eins der Jungen behalten und ihm einen Partner geben... aber das könnte schwierig sein, denn man hat mir damals bei der Vermittlung gesagt, daß Jakob sich eigentlich nicht mit anderen Nymphen versteht... ich wünsche mir, daß er das inzwischen anders sieht, aber vielleicht muß ich auch alle drei Kleinen abgeben...

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
Thema:

Das erste Küken ist da!