Das erste Küken ist da!!!

Diskutiere Das erste Küken ist da!!! im Kanarienvögel allgemein Forum im Bereich Kanarienvögel; Liebe Mayaniobe! Ich gratuliere Dir natürlich auch recht herzlich zu Deinem ersten Küken und Mutterglück! Hi, Vogelmama! Da Du schon das Gewicht...

  1. soni

    soni Guest

    Liebe Mayaniobe!

    Ich gratuliere Dir natürlich auch recht herzlich zu Deinem ersten Küken und Mutterglück! Hi, Vogelmama!

    Da Du schon das Gewicht des Kleinen angeben konntest hast Du es sicher aus dem Nest genommen!?

    Ich kann Dir dazu nur raten, die Famiele auf jeden Fall völlig in Ruhe zu lassen! Denn durch das Nachsehen (was auch in Zuchtbüchern drinn steht, daß man das ohne weiteres tun kann) und Herausnehmen greifst Du in das natürliche Verhalten ein und irritierst sie nur unnötig.

    Ich muß gestehen, daß ich damals auch zu neugierig war und es getan habe. Ich habe auch jeden Tag nachgesehen - was man ja machen kann, ob auch alles in Ordnung ist, aber man macht sich da nur unnötig verrückt und wenn es gute Eltern sind, sie immer genug gefüttert haben, dann wirst Du schon nach zwei Wochen ein fast fertiges Kanarienvögelchen vorfinden, daß nach 16-18 Tagen bereits das Nest verläßt, wenn es genug Mut gesammelt hat u. sich auf der Stange halten kann.

    Es kann dadurch nämlich passieren, daß die Eltern, das Küken dann im Stich lassen, wie es bei meinen ersten Zuchtversuchen passiert ist. Aber das siehst Du ja dann. Wird das Küken z. B. nicht genügend gefüttert und gehundert, wird es zu schwach und kann folglich nicht mehr das Köpfchen zum Schnabel öffnen heben, um von den Eltern gefüttert zu werden. Sie reagieren nur auf den geöffneten Schnabel mit der typischen Zeichnung u. Färbung.

    Und was das Eier austauschen angeht, das sollte man, wenn möglich schon machen, da dann die Küken alle zur gleichen Zeit schlüpfen und somit eine bessere Überlebungschance haben. Ich habe das nämlich auch nicht getan und als das erste Küken geschlüpt war und ich wußte, daß noch weitere Küken schlüpfen müßten, kam nach zwei Tagen nur noch ein zweites und die anderen waren abgestorben, weil die Henne dann zu oft das Nest verließ um zusätzlich Nahrung aufzunehmen.

    Schließlich kriegen immer die Stärksten und Schnellsten zuerst Futter. Die Schwächeren und Kleineren werden sogar von den anderen gepickt und runtergedrückt, bis es verhungert und schließlich stirbt, weil es nicht mehr in der Lage war sich zu wehren.

    Das sind allerdings meine Erfahrungen. Was für Erfahrungen Du mit Deiner Zucht machst, wirst Du uns ja noch in den kommenden Wochen berichten.

    So, ich wünsche Dir viel Glück mit deiner Brut und bin schon gespannt, wann das zweite Küken schlüpft! Wie Du schon berichtet hast, sie schlüpfen meistens in den frühen Morgenstunden.

    Es grüßt: Sonja F., die Vogelmama, wenn Du schon meinen Beitrag "Handaufzucht" gelesen hast.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Silberpfeil, 12. März 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Guten Morgen (weil: jetzt ist´s früh), liebe Interessierten!

    Ja, es ist endlich passiert: Ich freue mich mit den stolzen Eltern Maya und Robin über

    xy
    12.03.2000 ca 1g (?)

    Das ist ja vielleicht süß! So winzig und so häßlich, ich kann gar nicht glauben, daß daraus mal ein richtiger Kanarienvogel werden soll! Ich wünsche jedem, der es sich auch wünscht, daß er oder sie diese Erfahrung auch mal macht: Morgens aufstehen (und das, obwohl man bis zwei Uhr gefeiert hat), weil einen irgendein Gefühl nicht mehr schlafen läßt, und dann ist die Müdigkeit wie weggeblasen! Das ist so ein winziges kleines Etwas, das bewegt sich ganz unkoordiniert, riesige geschlossene Augen... Hach! [​IMG]
    Das ist wahres Mutterglück!
    Das Kleine hat auch schon den Schnabel aufgesperrt, und Maya hat auch darauf reagiert und es ganz vorsichtig versucht zu füttern. Ich weiß aber nicht, ob das geklappt hat. Eigentlich brauchen die Kleinen doch am ersten Tag noch kein Futter, oder? Der Dottersack wird doch noch verbraten.
    Jetzt drückt den beiden Eltern und mir mal ganz feste die Daumen, daß der Rest so schnell wie möglich nachkommt. Ein Züchter hat mit mir geschimpft, weil ich die Eier nicht weggenommen habe, um sie erst zurückzugeben, wenn das Gelege fertig ist. Er meinte, jetzt werden die Jüngsten wohl nicht überleben. Was meint ihr, die ihr damit Erfahrungen habt? Ich wußte wohl, daß diese Praxis oft angewandt wird, aber ich habe es nicht gemacht, weil ich meine Damen nicht stören wollte. Sie sind ja schließlich beide noch Anfängerinnen.
    Naja, ich melde mich dann unter diesem Thema, wenn es was Neues gibt - ich hoffe, daß sich überhaupt jemand dafür interessiert, sonst habe ich mir hier die Finger wundgeschrieben für nichts! [​IMG]
    Dann wünsche ich allen einen schönen Sonntag, und allen, die erst später reinschauen, einen guten Start in die Woche - bis dann mal,
    mayaniobe
     
  4. Mark

    Mark Guest

    ..das freut mich, das es bei Dir geklappt hat. Es hat mich natürlich interessiert Deine ersten Erfahrungen zu lesen, weil ich ja (hoffentlich) in knapp über 1 Woche auch meinen Nachwuchs erwarte.
    Du hast recht, am ersten Tag müssen die Küken noch nicht gefüttert werden.
    Und noch zu dem Eier wegnehmen - ich habe es mir auch lange überlegt, aber dann auch gelassen. Bei uns im Verein macht es übruigens keiner. Bei meinen letzten 2 erfolglosen Versuchen hatte ich auch erst Plastikeier untergeschoben-habe aber gemerkt, dass ich damit erhebliche Unruhe erzeugt hatte. Daher habe ich diesmal auch darauf verzichtet, nachzuschauen, ob die Eier befruchtet sind. Aber irgendwie habe ich ein gutes Gefühl.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spass und Erfolg und würde mich freuen, hier noch mehr über Deinen Nachwuchs zu hören.

    Liebe Grüße
    Mark

    ------------------
    Mark Kobert
    http://www.kanarien-web.de
     
  5. #4 Silberpfeil, 12. März 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Hallo Mark, hallo Sonja, hallo alle anderen,

    Freud und Leid liegen nahe beieinander.
    Leider hat ein Küken es nicht geschafft. Das Ei war angepickt, aber dann tat sich stundenlang nichts mehr, und da meine Großeltern früher Hühner gezogen haben (daher ein wenig Wissen), war mir eigentlich schon klar, daß das Kleine wohl tot ist. Ich habe die Öffnung vorsichtig mit einem Streichholz erweitert - leider hatte ich recht.
    Das war eines von den zwei befruchteten Eiern von Niobe, und ich befürchte, daß das zweite Küken auch tot ist, da es meiner Rechnung nach eigentlich überfällig ist.
    Sie tut mir furchtbar leid - sie sitzt jetzt immer noch so fürsorglich auf den Eiern, für nichts. Ich weiß, daß man Tiere nicht vermenschlichen darf, aber mal ehrlich, jeder, der eine enge Bindung zu seinen Kanarien (bzw überhaupt Tieren) hat, projiziert seine eigenen Gefühle doch schnell auf das Tier.
    Ich habe das Kleine hinter der gerade entstehenden Voliere beerdigt...
    Schade, ich war so gespannt, Niobe ist nämlich eine Rote, und Kasimir ein Braunschecke mit viel Gelb und Orange. Vielleicht klappt´s beim nächsten Mal mit den schönen Kindern.
    Aber jetzt wieder zum erfreulichen Teil: Heute mittag ist Mayas zweites Küken geschlüpft. Ein drittes ist noch möglich, und dann ist das schlimme Warten auch schon vorbei. Nicht viel, zwei bzw drei Küken aus acht Eiern, aber einmal dürfen sie in diesem Jahr ja noch brüten. Dazu auch gleich meine Frage (hoffentlich geht die nicht unter!): Sollte ich eine zweite Brut direkt im ANschluß "erlauben" oder sollten die Vögel eine Pause einlegen? Wenn, wie lange?
    Übrigens habe ich das Küken nicht gewogen - so schlimm ist´s mit mir auch nicht! Das war bloß eine grobe Schätzung, sollte halt ein wenig nach Geburtsanzeige in der Zeitung aussehen. Ich schaue immer nur aus der Entfernung ins Nest, keine Sorge. Zwar ist der Drang groß, diesen kleinen Punk (so sieht der ja aus mit seiner Sturmfrisur) mal in die Hand zu nehmen, aber ich kann mich beherrschen.
    Mark, viel Glück mit Deinem Nachwuchs! Bist Du eigentlich in einem DKB- oderAZ- Verein? Ich überlege noch, ob ich mich einer Ortsgruppe anschließen soll, daher würden mich Deine Erfahrungen interessieren! Bin AZ-Mitglied.
    Bis zur nächsten Neuigkeit dann,
    mayaniobe

    [Diese Nachricht wurde von mayaniobe am 12. März 2000 editiert.]
     
  6. Mark

    Mark Guest

    Hallo Mayaniobe,
    wirklich schade, dass ein Küken gestorben ist - aber wie Du selbst geschrieben hast, liegen ja Freud und Leid eng beieinander. Mich würde das sicher auch mitnehmen - man freut sich ja auf den Nachwuchs.

    Deine Frage ist nicht untergegangen ! Ich kann zwar nicht aus Erfahrung sprechen habe, mich aber bereits über das Thema erkundigt. Allgemein hiess es, das man ein zweites Gelege bedenkenlos zulassen kann.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und freue mich auf den weiteren Bericht.

    Liebe Grüße
    Mark

    ------------------
    Mark Kobert
    http://www.kanarien-web.de
     
  7. #6 Silberpfeil, 13. März 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Tzja ich habe (leider?) schon ein Endergebnis. Was heißt hier leider - Niobe hatte einfach Pech, aber Maya ist ja eine super Mama. Gerade eben ist Nummer drei geschlüpft. Ich glaube nicht, daß es Probleme geben wird; ich glaube, 24 Stunden sind okay als Abstand, oder?
    Niobes letztes hoffnungsvolles Ei habe ich vorhin noch einmal durchleuchtet, und es sah schon verdächtig danach aus, als wäre das Küken gar nicht weit entwickelt. Dann habe ich den Warmwassertest gemacht (Ei in warmes Wasser und abwarten) und es hat sich nix gerührt. Der Embryo ist wohl etwa eine Woche alt geworden. Schade. Weiß jemand, woran es liegen könnte, daß Niobe und Kasimir nichts zustande gebracht haben? Wie gesagt, zwei Eier waren unbefruchtet und bei dem anderen befruchteten hat das Küken das Schlüpfen nicht geschafft. Ich vermute ja, daß sie das Nest doch zu oft verlassen hat. Die Eihaut trocknet ja ziemlich schnell, und wenn das Ei einmal angepickt ist, muß das KLeine sich beeilen. Naja, vielleicht beim nächsten Mal.
    Trotzdem bin ich natürlich sehr glücklich. Drei kleine Würmchen - ich würde sagen, Maya und Robin haben das gut hingekriegt.
    Allen werdenden Eltern drücke ich weiterhin die Daumen und melde mich bei den nächsten Neuigkeiten!
    Tschüü
    mayaniobe
     
  8. #7 Wolfgang Pflästerer, 13. März 2000
    Wolfgang Pflästerer

    Wolfgang Pflästerer Guest

    Hallo mayaniobe, hallo alle anderen
    Meinen Glückwunsch "Kanarienmama".
    Der Züchter hatte recht, daß er mit Dir geschimpft hat!
    Es ist wirklich besser die frisch gelegten Eier gegen Kunsteier auszutauschen , um sie nach dem 3.Ei wieder zurückzulegen; denn die Küken schlüpfen ja in dem Abstand in dem das Ei gelegt wurde. Der Wachstumsunterschied ist enorm zwischen dem Ersten und Letzen geschlüpften Jungen, so daß der Kleinste kaum Chancen hat sich gegen die Geschwister durchzusetzen. Bei Wildvögeln ist das austauschen der Eier nicht nötig, da die Henne erst nach Vollendung des Geleges zu brüten beginnt.
    Zum Thema 2. Brut: Ich lasse meine Jungen so lange bei den Eltern, bis die Henne beginnt zu legen, das geht im allgemeinen sehr gut.
    Du wirst sehen, daß es bein nächsten Mal mit Niobe und Kasimir klappt, denn junge Hähne sind oft "spätzünder".
    Bis jetzt hatte ich Glück mit meiner diesjährigen Kanarienzucht: 4 Paare - 14 Junge.

    Noch einen schönen Tag
    Wolfgang
     
  9. Peti

    Peti Guest

    Hallöchen!

    Ich freue mich wirklich für Dich und bin gespannt, wie es mit Deinen Kleinen weitergeht! Bist Du so lieb und berichtest weiter?
    Aus unserem Nachwuchs ist ja nun leider nichts geworden, aber ich würde trotzdem gerne wissen, wie so eine Aufzucht abläuft!

    Viele Grüße und weiterhin viel Glück!
    Petra
     
  10. #9 Silberpfeil, 14. März 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Hallo Wolfgang,

    als ich bei Niobes erstem Versuch die Eier ausgetauscht habe, hat sie das Nest verlassen.
    Und Maya hat erst nach dem dritten Ei angefangen zu brüten. Ist also nicht nur eine Sache von Wildvögeln!
    Demnächst werde ich die Eier wohl austauschen, aber bei der ersten Brut will/wollte ich so wenig wie möglich am Nest rumwurschteln.
    Bis jetzt sind alle drei Kleinen putzmunter; auch der Jüngste kriegt Futter mit, auch wenn die anderen beiden natürlich etwas kräftiger und auch größer sind.
    Es ist unglaublich, wie schnell die wachsen!
    Niobe brütet immer noch, die Arme!
    Habe heute das Aufzuchtfutter mit geriebener Möhre vermischt - kommt gut an! Ich mische übrigens normales Aufzuchtfutter mit Farbaufzuchtfutter, dazu ein wenig Vitakalk und Vitamintropfen.
    An alle Erfahrenen: Wann werden die Kleinen denn lauter? Bis jetzt piepsen die nu ganz leise, wenn Maya draufsitzt, aber beim Füttern ist es ziemlich still.
    Darf ich jetzt schon ein wenig Apfel zufüttern? Grünfutter wollte ich ab Freitag geben, der Kleinste ist dann vier Tage alt. Habe ich so gelesen.
    Mark, was macht Deine Brut?
    Liebe Grüße,.
    mayaniobe
     
  11. Mark

    Mark Guest

    Hallo,
    meine beiden Hennen brüten noch und zwar immer intensiver. Ich hoffe es ist durch das anfängliche unregelmäßige Brüten kein Schaden entstanden.
    Es dauert noch eine Weile bei mir, bis ich das Ergebnis weiss. Sie haben ja beide erst am 8.März angefangen zu legen.
    Aber Ihr werdet es natürlich zuerst erfahren.
    Die 3. Henne fängt übrigens auch an ein Nest zu bauen - also wird es hier wohl auch in Kürze soweit sein.
    Liebe Grüße und weiterhin viel Spass und Erfolg
    Mark

    ------------------
    Mark Kobert
    http://www.kanarien-web.de
     
  12. #11 Wolfgang Pflästerer, 14. März 2000
    Wolfgang Pflästerer

    Wolfgang Pflästerer Guest

    Hallo Mayaniobe

    Das Thema Aufzuchtfutter hat schon sehr viele Diskussionen ausgelöst und es gibt 2 Parteien: Pro und Kontra Eifutter.
    Ich möchte kurz schildern mit was ich, stopp, mit was meine Hennen ihre Küken füttern.
    Ich benutze käufliches Aufzuchts- und Konditionsfutter (Quiko, Cédé) als Grundlage.
    In den ersten Tagen, bis zur Beringung, gebe ich nur dieses, angefeuchtet mit Susak Rusk oder mit gequollen Karottenpresslingen.
    Nach ca. einer Woche wird das Aufzuchtfutter aufgepeppt mit: Keimfutter, Vitaminkalk, Bierhefe, Knoblauch gepulvert, bei Melanivögen etwas Seealgenmehl.
    Weiterhin können zugefügt werden: hartgekochtes Hühnerei (10 Min kochen), Milcheiweiß, Trockenmilchpulver, Milupa für die Säuglingsernährung und vieles mehr was man für Kleinstkinder so alles braucht.

    Meiner Meinung nach sollte man in den ersten Tagen den Eiweißgehalt im Futter nicht erhöhen, da zuviel an Eiweiß Verdauungsstörungen hervorrufen kann. Der Knoblauch und die Bierhefe wirken etwas den Verdauungsstörungen entgegen.

    Mit dem Zufüttern von Äpfeln oder Grünem würde ich noch etwas warten. Nach dem Absetzen, so nach 4 Wochen bekommen dann meine Jungen Obst, Grünes, gebrochene Körner.

    Übrigens, Du züchtest doch rotgrundige Kanarien? Diese muß man, außer den Rotmosaiken, schon vor der Eilage Rotfutter geben. Der Eidotter muß leuchtend rot sein.

    Junge Kanarien sind nicht sehr laut.

    alles Liebe
    Wolfgang
     
  13. #12 Silberpfeil, 14. März 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Das Problem war, daß ich das Weibchen bekommen habe und sie schon vier Tage später ein Nest gebaut hat. Ich habe zwar die ganze Zeit Rotfutter angeboten, aber die beiden haben damit mehr gespielt, als daß sie es gefressen haben. Ich kann mit Sicherheit sagen, daß ich keinen einzigen roten Eidotter gesehen habe [​IMG]. So ein Pech, aber jetzt ist es zu spät. Aber mittlerweile nehmen sie das Rotfutter an. Ich will (und kann) den Nachwuchs auch gar nicht ausstellen. Zunächst ist es Hobby und nur für mich, ohne irgendwelche Ziele. Ich muß auch erst noch eine Menge lernen.
    Mir ist sowieso was Schlimmes, glaube ich passiert... Diese Küken werden wohl kaum ausstellungstauglich sein. Ich weiß nicht, Wolfgang, ob Du Dich damit vielleicht auskennst und mir sagst, was ich angerichtet habe.
    Ich habe es auch erst gemerkt, als es zu spät war: Ich habe Rotachat A mit Rotschwarz A gekreuzt...
    Hilfe, ich hatte doch gar keine Ahnung! Aber keine Sorge, ich werde die Küken deswegen nicht schlachten...
     
  14. #13 Silberpfeil, 15. März 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Das ist ja fast erschreckend, woher Du das alles weißt! RESPEKT!
    Wo kann man das lernen?
    Dann bin ich ja beruhigt, wenn meine Kreuzung nicht so schlimm ist.
    Den Kleinen geht es gut, aber es ist recht unspektakulär. Maya sitzt natürlich noch ständig drauf, und da sie es nicht so gerne habe, wenn ich beim Füttern zuschaue, lasse ich es bleiben - außer, um zu gucken, ob noch alle am Leben sind.

    Naja, Schecken haben ja auch was für sich... Mal schaun. Obwohl ich mich damit bei "meinem" Züchter wohl unbeliebt machen werde.
    Mark, Du hast meine Frage nach dem Verein gar nicht beantwortet!
    Wann kommt Dein Nachwuchs?
    Liebe Grüße
    mayaniobe
     
  15. #14 Wolfgang Pflästerer, 15. März 2000
    Wolfgang Pflästerer

    Wolfgang Pflästerer Guest

    Liebe Mayaniobe

    Es ist kein Beinbruch Achat und Schwarz zu verpaaren und wenn man nicht ausstellt ist sowieso egal; wegen dem A x A braucht man sich auch keine Sorgen zu machen so lange es nicht zur Gewohnheit wird.

    Der Achatfaktor vererbt geschlechtsgebunden und ist gegenüber dem Schwarzfaktor rezessiv.
    Daraus ergibt sich:
    Schwarzes Männchen x Achat Weibchen = 50% schwarze/achat Männchen + 50% Schwarze Weibchen
    Achat Männchen x Schwarzes Weibchen = 50% schwarze/achat Männchen + 50% Achat Weibchen

    Wie Du sieht alles halb so schlimm!?

    liebe Grüße
    Wolfgang
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Silberpfeil, 19. März 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Ich bin´s schon wieder.
    Wollte nur vermeleden, daß es dem Nachwuchs gut geht. Eine Woche sind sie jetzt alt. Heute habe ich sie mit Unterstützung meines Freundes beringt. Dadurch ging es ganz gut, aber allein hätte ich wohl mehr Schwierigkeiten gehabt.
    Sie sind immer noch so häßlich - jetzt in groß mit halboffenen Augen und ein paar Federkielen. Sie erinnern ein wenig an die abgepackten Teile an der Fleischtheke (Hähnchenflügel, -beine). [​IMG] Oder an Frösche.
    Naja das wird schon. Viel Erfolg allen anderen weiterhin!

    mayaniobe
     
  18. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.682
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Hallo Ihr glücklichen Mamas (und Papas)!

    Also, meiner Erfahrung nach sollte man die Eier schon wegnehmen, bis das Gelege vollständig ist. Was heißt Erfahrung, aber bei mir im Verein haben mir das alle geraten.
    Unter den Jungen die ich bis jetzt habe, ist das eine, dessen Ei erst gelegt wurde als ich die anderen schon wieder untergelegt hatte, deutlich kleiner, aber da die Eltern füttern wie verrückt (ich habe zeitweise Angst, die armen Kleinen platzen irgendwann), und da bekommt auch der Kleinste genug ab. Zum Thema Apfel oder Grünfutter überhaupt, soweit ich weiß, sollten die Jungen in ihrer ersten Lebenswoche so etwas auf keinen Fall bekommen, das endet böse. Mein Vater hat viele Jahre Kanarien gezüchtet, bis die Pocken die Zucht dahingerafft haben, und der gibt mir so manchen Tip. Zum Beispiel auch den, kurz vor dem errechneten Schlupftermin Badewasser zu geben, damit die Henne sich feucht auf die Eier setzt und das macht die Schale porös, damit es die Jungen beim Schlüpfen leichter haben.
    Zum Thema mehrere Bruten hintereinander, meine Jungen werden morgen zwei Wochen alt, und ich habe heute ein zusätzliches Nistkörbchen in den Käfig gehängt. Bei der Henne ist der Bruttrieb nämlich ab und zu so stark, daß sie das nächste Nest auf die noch im Nest befindlichen Jungen zu bauen versucht und diese völlig ignoriert. Wenn sie eine zweite Brut macht, kümmert sich der Hahn in der Regel um die ersten Jungen, so lange das noch nötig ist, und wenn die zweite Brut schlüpft, sind die anderen ja schon abgesetzt.
    Ich glaube, mehr als drei Bruten sollte man aber nicht zulassen.
    Zum Schluß noch, ich kann allen die dies noch nicht getan haben nur empfehlen, Mitglied in einem Verein zu werden. Ob DKB oder AZ ist meines Erachtens egal, und viele Vereine sind ja in beiden Organisationen Mitglied. Gerade für einen Anfänger ist es unheimlich wichtig, von erfahrenen Züchtern zu lernen und jemanden zu haben, den man jederzeit anrufen kann. Außerdem lernt man so auch jede Menge Leute kennen, und bekommt Kontakt zu Züchtern der gleichen Rasse, bei denen man dann auch mal echte Spitzentiere zukaufen kann. (Also so ähnlich wie in diesem Forum, ein dickes Lob an Euch alle!!)
    Und man kann seinen Nachwuchs ausstellen. Bei mir wird es, wenn alles gut geht, dieses Jahr zum ersten Mal soweit sein, ich bin sehr gespannt.
    Ich halte Euch auf dem laufenden...

    Viele Grüße und allen eine erfolgreiche Zucht, ob Hobby oder "professionell"!
    Moni
     
Thema:

Das erste Küken ist da!!!

Die Seite wird geladen...

Das erste Küken ist da!!! - Ähnliche Themen

  1. Wachtelküken nach draußen?

    Wachtelküken nach draußen?: Hallo alle zusammen, Könnte ich meine wachtel küken mit dem Alter von 2 wochen draußen in meinen stall umsiedeln? Im stall wird dann ein dunkel...
  2. Küken Fehlstellung Zehen

    Küken Fehlstellung Zehen: Hallo, bei ein paar Küken habe ich eine Fehlstellung der linken hintere Zehe bemerkt. Die Kleinen können sich auf dem Bein nicht so gut nach...
  3. Lutino Küken

    Lutino Küken: Hallo:0- Ich habe gerade 2 rotäugige Nymphensittichbabys.Ich habe schon geforscht ,dass es Lutino sein müssten weil sie keinen weißen Flaum...
  4. Cayugaenten Brut.... was läuft schief?

    Cayugaenten Brut.... was läuft schief?: Hallo liebe Freunde, ich stelle mich mal Kurz selbst vor. Ich heiße Franzi, bin 32 Jahre alt und Züchte Brahma, Ayam Cemani und besitze seit...
  5. 23 Tage altes Küken sieht aus wie 13 Tage alt

    23 Tage altes Küken sieht aus wie 13 Tage alt: Hallo zusammen, Ich bin noch ganz neu hier und in den letzten Tagen hab mir die Beiträge sehr oft weiter geholfen. Zu dem Thema hat mir die Suche...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden