Das ist mein Ziel

Diskutiere Das ist mein Ziel im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute hier mal ein guter Beitrag http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=110739 Das wäre eigentlich mein Ziel leuten es nahe zu...

  1. #1 Fabian75, 4. Mai 2006
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hallo Leute

    hier mal ein guter Beitrag http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=110739
    Das wäre eigentlich mein Ziel leuten es nahe zu bringen, das "beziehe mich jetzt nur auf Krumschnäbler" Krümschnäbler eigentlich keine Haustiere sind.
    So wie auch Charlotte erkannt hat, das man einer Vogelhaltung eigentlich nicht gerecht werden kann. Gerade wenn man sie als Stubenvögel hält und das natürliche Verhalten immer und immer wieder unterbinden muss..

    Wie ich sehe bringen meine Texte bei manchen User doch was, und das freut mich ungemein. Ich wünsche mir für die Zukunft das ich mehr Halter solche Gedanken machen würde. Den meisten merkt man es erst wenn man die Vögel hat,,

    weitere Diskussion im oben genannten Thread oder auch hier, wie ihr wollt..

    gruess
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gegnerS, 4. Mai 2006
    gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Vielleicht solltest Du das mal deutlicher formulieren, ich verstehe nämlich nicht, was Du eigentlich sagen willst:
    1. keine Krummschnäbel in Wohnungen
    2. Wenn ja, dann im Schwarm in Außenvolieren mit Schutzraum
    3. Wenn sie in der Wohnung hat und brüten wollen, sollen sie brüten, so oft sie wollen
    Das würde früher oder später in einer Katastrophe enden, genau wie mit wilden unkastrierten Katzen, streunenden Hunden, die sich unkontrolliert vervielfachen :+klugsche
     
  4. #3 Fabian75, 4. Mai 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Mai 2006
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hallo GegnerS

    ich werfe zuerst mal noch ein paar Fragen in die Runde, stellung beziehe ich erst Heute Abend daheim..

    1. Was ist die natürlichere Haltung, Stuben Vögel sprich meistens nur ein Paar oder ein "Mini" Schwarm in einer Aussenvoliere?

    2. Spielzeug, bruahct ein Schwarm Vögel Speilzeug?

    3. Natürliches Verhalten, ist es richtig dies immer und immer wieder zu unterbinden? Im Gleichenzug stellt sich die Frgae bei Stubenvögel, warum sind meine Vögel das ganze Jahr in Brutlaune?

    4. Ernährung, wieviele Halter wissen genug über die Ernährung? Braucht es das ganze Jahr eine "ausgewogene" Ernährung?

    Ich will damit nur sagen das Vögel einfach nicht ins Wohnzimmer gehören. Wer selber züchtet, ich rede von natürlichen Zuchten und nicht von Zuchboxen... Dem sollte klar werden das solche Vögel kein Spielzeug brauchen, die beschäftigen den ganzen Tag selber unter einander. Kinder beschützen sich den richtigen Partner/in aussuchen usw..

    wie gesagt mehr Heute ABend wenn ich dazu komme..
     
  5. #4 megaturtle, 4. Mai 2006
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hallo,

    auch ich weiss, dass unsre Wellihaltung nicht sooo optimal ist, aber ich versuche unsern Wellis wenigstens so gut wie möglich gerecht zu werden.

    Zu Anfang hatte ich auch eine andere einstellung als heute. Ich würde heute NIE mehr einen Vogel kaufen, deshalb haben wir auch nur Abgabetiere.

    Züchten würde ich nie, ber das muss jeder für sich selbst eintscheiden.

    Mein Traum wäre, dass nur noch Abgabetiere aufgenommen werden und irgendwann nicht mehr gezüchtet wird. Dann würde es vielleicht irgendwann gar keine Vögel in Gefangenschaft mehr geben.

    Und ja ich weiss, das ist ziemlich unrealistisch :zwinker:
     
  6. #5 gegnerS, 4. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2006
    gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ich halte das für sehr hoch gesteckt, das Züchten zu unterbinden. Da müßte man die Haustierhaltung ganz abschaffen.
    Es werden ja nicht nur Vögel gehalten, sondern auch Katzen ohne Freigang, einzelne Kaninchen in engen Zellen, usw. usf.
    Viel schlimmer finde ich Einzelhaltung von Krummschnäbeln, Vögeln aller Art (und einzeln gehaltene Rudeltiere in Haushalten), möglichst noch ohne Freiflug in kleinen Käfigen mit Spiegel, Plastikvogel und Glöckchen :traurig:
    Das ist sicher mit Spielzeug gemeint. Das brauchen sie nicht.
    Gegen Holz"spielzeug" mit Naturfäden zum Zerfleddern ist dagegen nichts einzuwenden, finde ich.
     
  7. #6 megaturtle, 4. Mai 2006
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Weiss ich, aber träumen darf frau doch!? :D

    Genau so mein ich das :p
     
  8. #7 Fabian75, 4. Mai 2006
    Fabian75

    Fabian75 Guest


    warum immer den vergleich zu anderen Tieren?
    Hast du schon mal eine Katze gesehen die sich anfängt Gliedmassen abzubeissen oder das Fell zu rupfen? Eine Katze kann sich auch in einer Wohnung wohl fühlen...
    Und zu den Kanninchen, klar gibt es viele kleine Käfige, aber auch dort schon mal verstümmelungen bei Säugetieren gesehen? Es gibt auch Zucht Kaninchen, warum sollten die mehr Platz haben, wandern eh im Kochtopf. Und leben höchstens 1 Jahr in diesem Käfig.
    Finde diese Vergleiche zu anderen Tieren nicht richtig und falsch. Man kann diese Tierarten einfach nicht miteinader vergleichen..

    Ansosnten kann ich deinem zweiten Teil natürlich auch zustimmen. Das ist der Anfang wo man den Leuten die Haltung der Vögel nahebringt, aber von mir ausgesehen wirklich nur ein Anfang, das Ziel sollte es sein solche Vögel nicht mehr in Wohnunghaltung zu haben, sprich Krumschnäbler zu Haustieren zu machen.. das wäre der zweite Teil User zu informieren... LEider ist dieser Teil fast nicht vernüftig zu bewerkstelligen, da man ja regelrecht auseinander genommen wird und keine Einsicht besteht..

    Daher finde ich immer wieder provokation ist schon richtig, den dies führt zum nachdenken. Politiker Verbrecher usw ereichen auch nur was mit Provokation. Ich werde meine Meinung nie mehr ändern, auch werde ich mich nicht anders zu diesem Thema ausdrücken. Der Einzige Unterschied, ich bemühe mich Leute nicht mehr direkt anzusprechen, sondern äussere einfach meine Meinung. Und ich bin überzeugt das macht sich so macher Halter gedanken drüber... nur dies ist mein Ziel, wenn ich von 10 Leute 1 Person ereiche die auch so denkt wie Charlotte habe ich mein Ziel bereist ereicht.. ;)$

    Megatrutel@ warum willst du die Zucht von Vögel verbieten? Willst du nicht eher den Verkauf von Vögel an privat Halter verbieten? Wo enstehen die meisten "fehlgeprägten" Vögel? Vor 3-8 Jahren sicher bei den Züchtern, ob es Heute noch so ist bezweifle ich. Die meisten Fehlgeprägten Vögel endstehen bei Privat Halter. Einzelvögel, Paar Haltung mit ständigem Menschkontakz usw..

    Ihr müsst absolut nicht meiner Meinung sein, daher bitte normal diskutieren.
    Auch ich werde niemanden direkt angreiffen...
     
  9. #8 Curly Sue, 4. Mai 2006
    Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Mmh, schwieriges Thema....

    @Fabian75:
    Du hast sicherlich mit vielem Recht.
    Und dass wir die meisten Tiere (speziell Papageien) nicht wirklich artgerecht halten können - ich denke das weiss doch hier mittlerweile auch schon jeder.

    Aber sieh's doch mal so:
    Was ist mit all' den Abgabetieren? Meine Schwester und meine Eltern beispielsweise haben sich jeweils zwei Kater aus dem Tierheim geholt. Wir selbst haben Abgabepapageien.
    Was würde mit all' diesen Tieren passieren gäbe es nicht immer wieder Leute wie uns, die sich dieser armen Seelen annehmen?

    Du kannst nicht erwarten, dass jeder einen grossen Schwarm hält - ich persönlich bin schon über jeden glücklich, der verstanden hat, dass man Papageien nicht alleine hält! Das ist für viele Leute ein riesen Schritt - sowohl finanziell gesehen aus auch psychisch ("bleiben die dann zahm" usw....)

    Hier denke ich, gilt es doch weiter zu diskutieren und Aufklärung zu betreiben....

    Ich glaube auch, dass sehr viele hier versuchen, ihren Vögeln das Bestmögliche zu geben - es leben nicht alle in Minikäfigen, alleine, mit unsinnigen Glöckchen und Spiegelchen.

    Wie gesagt, in vielem gebe ich Dir Recht - aber einiges sehe ich doch sehr überzogen und einfach nicht realisierbar.
     
  10. #9 Raymond, 4. Mai 2006
    Raymond

    Raymond Guest

    Hi Fabian...

    dieses hier von dir zeigt mir das du noch nicht viel ueber ander austiere nachgedacht hast..und der vergleich mehr als hinkt..

    hast du mal einen hasen gesehn der immer gegen die viel zu kleine kaefigwand gerannt ist und sich fast das hirn eingeschlagen hat??
    hast du mal einen hund gesehn der ewig lang seine rute jagt, weil er den ganzen tag alleine war??

    hast du mal eine katze gesehn die sich aus falscher haltung das fell ausreisst??

    ich schon...

    allso leute fenster und tueren auf..alle tiere rauss und Pat hat keinen aerger mehr mit uns...:dance: weil wir dann keine foren mehr brauchen...:+klugsche
     
  11. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Hallo Fabian,

    mal vom Grundsatz her ist es das Thema schon wert, daß man drüber spricht.
    Habe im Profil gelesen, daß du züchtest. Hast deine Zucht denn schon eingestellt? Wie gedenkst Du deinen Vogelbestand auf null zu bringen?

    Gruß Frank
     
  12. #11 Fabian75, 4. Mai 2006
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    Curly Sue@ absolut einer Meinung bin mit dir..
    Ich wollte auch nicht die Vögel ansprechen die bereits Fehlgeprägt sind. Es muss lLeute wie euch geben, finde ich ja auch super :zustimm:
    Ich würde psychisch zu grunde gehen immer wieder Vögel aufzunehmen die Krank oder eben Fehlgeprägt sind. Ich käme mit dem nicht zurecht, würde mir jeden Tag auf ein neues an den kopf langen und mich fragen warum nur wurden die Vögel zu dem gemacht was sie ^jetzt sind..???

    Raymond@ auch die stimme ich natürlich bei, habe ich alles auch schon gesehen. Aber das sind nicht nur die Gründe die du jetzt erwähnt hast. Meisten kommt noch viel mehr dazu. Flasche Ernährung, falsche Haltung, Schläge usw... Ein Papagei kann man mir nicht dir nichts zum Fehlgeprägtem Wesen machen.. Ich weiss das ich überspitzt schreibe, aber eben genau dies regt zum Nachdenken an, so meine Meinung,,

    Freakle@ warum sollte ich meine Zucht einstellen?
    Meine Agas sind ab dem Frühjar bis ca November draussen in einer Aussenvoliere und dürfen im Schwarm leben. Jungtiere verkaufe ich nur an Halter mit Aussenvoliere oder Schwarmhaltung... Ich habe kein schlechtes Gewissen da meine Vögel ihren Natürlichem Instinkt nachgehen dürfen und von mir nicht unterdrückt wird..
     
  13. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Man sollte etwas differenzieren:
    Papageienhaltung ist nicht gleich Papageienhaltung!
    Das WIE ist ausschlaggebend.
    Zudem kommt es doch auch sehr auf die Größe der Tiere an. Was spricht z.B. deiner Meinunge nach dagegen sich einige kleinere Papageien in der Wohnung zu halten?
    Ich persönlich hätte zumindest schon ein Problem damit, wenn ich meine Vögel ausschliesslich in einer Außenvoliere mit Schutzhaus hielte. Denn wo ist so eine Voliere schon 4 x 5 m groß (oder größer), so dass Fliegen wirklich wenigstens ein Stück möglich ist?

    Meine Graupapageien haben mindestens ebenso lange im Jahr die Möglichkeit den ganzen Tag über zwischen Außenvoliere und Vogelzimmer zu wählen. Und wenn ich zu Hause bin, dann können sie sich selbst entscheiden, ob sie draussen bleiben wollen, ob sie in ihr Vogelzimmer möchten, oder ob sie den Freiflug ins Wohnzimmer nutzen.
    Ich habe auch kein schlechtes Gewissen.
    Bisher musste ich eigentlich noch keinen "natürlichen Instinkt" unterdrücken. Lediglich das nachzüchten würde ich unterdrücken wollen - in diese Verlegenheit kam ich glücklicherweise noch nie.
    Ansonsten haben meine Papageien überall (auch im Wohnzimmer) massenweise Möglichkeiten, ihre "natürlichen Instinkte" auszuleben.
    Ein "natürlicher Instinkt" ist übrigens auch der, dass sie spätestens Abends mit im Wohnzimmer sein wollen, und erst zufrieden bin, wenn ich auch mit anwesend bin. Denn erst dann ist der "Schwarm" vollzählig - ihrer Meinung nach ;)

    Ich habe seit der Anschaffung meiner Grauen meine Meinung in vielen Dingen bezüglich der Papageienhaltung auch geändert. Allerdings resultiert daraus nicht die Abgabe meiner Papageien in eine reine Außenhaltung, sondern ich bemühe mich stets die Haltungsbedingungen zu verbessern - und das gelingt mir meiner Ansicht nach bisher auch ganz gut.

    Teilweise kann ich mich deiner Meinung anschliessen, wie sicher die meisten hier, z.B. was Einzelhaltung angeht, zu kleine Käfige/Volieren, etc.....

    LG
    Alpha
     
  14. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    fabian, ich verstehe deine meinung was papageien anbelangt.

    doch was mich daran stört ist die tatsache, dass du diese tiere über alle anderen haustiere stellst (im übrigen, das machen viele hier im forum: kann jemand z.B. einem vogel keina rtgerechtes leben bieten, wird sofort zum kaninchen oder meerschweinchen geraten)
    doch jedes tier leidet unter einer nicht optimalen haltung. und meines erachtens ist die haltung von kaninchen nicht weniger aufwendig wie die von papageien, vorrausgesetzt natürlich wir reden hier von wirklich artgerechter haltung!

    und sicherlich kann man an der tatsache, dass sich "unglückliche" papageien verstümmeln nicht ablesen, dass sie besonders stark leiden.
    dieses verhalten hat meines erachtens weniger mit dem menschlichen psychisch bedingten verstümmeln zu tun, vielmehr ist es eine natürliche verhaltensweise (gefieder pflegen) die durch stress immer wieder in extremer weise wiederholt wird.
    änlich wie z.B. zootiere immer im kreis laufen, katzen sich ihr fell auslecken, kaninchen im engen käfigen immer wieder die selbe kopfbewegung ausüben.

    papageien leiden nicht stärker oder intensiver an falscher haltung, sondern eben für uns offensichtlicher und menschlicher. ein einzelnder goldfisch in einem kleinen rundaquarium schwimmt seine kreise genauso "fröhlich" wie in einem goldfischteich. ist er also auch genauso zufrieden?
     
  15. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Fabian,

    du bist mutig, dieses schwierige Thema nochmal wieder anzuschneiden.
    Man sollte vernünfig darüber diskutieren - dazu gehört, dass sich niemand als potenzieller Tierquäler angegriffen fühlt, der Vögel im Haus hat, dazu gehört auch, dass Verweise auf andere "Heim"tiere außen vor bleiben (bei denen sieht es nicht viel anders aus, aber man kann nicht 1000 Sachen gleichzeitig diskutieren). Hoffentlich ist das möglich.

    Keine Haltung kann jemals wirklich artgerecht sein. Sicherlich ist eine große Aussenvoliere die wesentlich bessere Haltung, dennoch kann auch die Wohnungshaltung in Ordnung sein, wenn genug Platz vorhanden ist und die Vögel ein kleines "eigenes Reich" haben, was ihren Bedürfnissen entsprechend ausgestattet ist.

    Natürlich beschäftigen sich die Vögel in einem Minischwarm den ganzen Tag miteinander (unabhängig davon, ob Aussenvoliere oder Zimmer), aber Spielzeug benötigen sie dennoch, denn keine Haltung fordert sie im natürlichen Maße. Es fehlt die ständige Notwendigkeit der Futtersuche, der Revierverteidigung gegen schwarm- oder artfremde Vögel, der Wachsamkeit und Verteidigung gegen Feinde. Dieses Defizit gilt es bei der Haltung in Menschenhand auszugleichen.
    Besonders bei den größeren Papageien kann der Mensch durch Anbieten von Beschäftigungsmaterial und durch Beschäftigung mit den Tieren für Abwechslung sorgen und sie so fordern.

    Beobachtet man Vögel in Aussenvolieren oder Freifluganlagen in Zoos, wird man schnell sehen, dass sie auch meistens nur gelangweilt herumsitzen... oder von sich aus den Kontakt zum Menschen suchen, indem sie ans Gitter kommen, sich kraulen lassen, oder mal schnell nach der Kamera langen. Warum wohl?

    "Kinder beschützen sich den richtigen Partner/in aussuchen usw.."
    Und wohin mit den ganzen Kindern????

    Meine persönliche Meinung ist, dass Menschen durchaus Papageien halten dürfen und sollen, auch in der Wohnung, sofern sie bereit sind, sich auf ihre Tiere einzustellen, sie verstehen zu wollen, ihr Verhalten aus Vogelsicht beurteilen zu wollen.
    Weiterhin meine ich, dass es gerade in der heutigen Zeit wichtig ist, Tiere zu haben, da sie das dem Städter abhanden kommende Naturverständnis wieder ein wenig näher bringen und seine Sinne dahingehend schärfen, dass Tiere ganz andere Bedürfnisse als Menschen haben. Dazu eignen sich die Wildtiere Vögel wesentlich besser als Hunde und Katzen.

    In Deutschland werden rund 4,2 Millionen Vögel gehalten - wieviele davon wohl immernoch alleine im Minikäfig, wieviele davon als Kuscheltierersatz? Die Lebensbedingungen dieser Vögel zu verbessern, dafür trete ich ein. Und da bringt uns die Forderung "keine Vögel in Wohnzimmerhaltung" meines Erachtens keinen Schritt weiter.
     
  16. #15 Fabian75, 4. Mai 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Mai 2006
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    Dagmar *g* ich weiss, bin halt ein wesensfester Vogel ;)
    Aber hast schon Recht hoffen wir auf eine vernünftige Diskussion, ohne das jemanden die alten Fehler oder der gleichen vorgehalten werden...



    Ist doch ganz einfach, da die meisten solcher Vögel bereist Fehlgeprägt sind und aus privat Haltung stammen. Wesenfeste Vögel würde nie so an den Mensch rücken... finde ich..

    Guter Diskusiongrundlage :zustimm: so habe ich das ganze noch nie angeschaut... ob es aber der richtige Weg ist! Warum müssen es Papageien sein und nicht ein anderes Säugetier. Da habe ich noch einwenig Mühe mit. Aber bin mir sicher du wirst mir das ganz gut erklären können..

    Auch bin ich mit dir einverstanden, das man auch Vögel in der Wohnung einigermase Artgerecht halten kann und sollte... Eben durch ein eigenes Vogelzimmer usw.. Dies ist unbestritten :zustimm: Ich sage ja, nicht immer nur das verstehen was ich schreibe, auch das verstehen was ich denke ;) Nicht auf dich bezogen Dagmar...

    schös Tägli wir haben bereist heisse 25 Grad :dance:

    [​IMG]
     
  17. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich finde die Zucht als solches nicht schlimm. 8)

    Doch ich denke Fabian75 meint diese richtigen Vermehrungsmaschinen!
    So sitzen z.b. total viele Wellensittiche in sehr vielen Zoogeschäfte, beim Züchter oder im Tierheim.:(
    Und die meistens die abgegeben werden sind Wellis, und da denkt man noch warum dann andere jedes Jahr nochmal züchten müssen, wenn der Markt mit diesen Tieren eh schon überschwemmt ist:( . Die Nachfrage regelt den Preis, aber manchen scheint das egal zu sein:nene: , denn sie sind ja "tierlieb" und lassen dem Tier den "natürlichen" Lauf der Natur.:k
     
  18. #17 Fabian75, 4. Mai 2006
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    Auch dies wieder ein Thema wo man drüber diskutieren sollte und müsste.,.
    So ist es, es gibt Züchter und Züchter. Ich verabscheue Züchter die ihre Vögel in mini Zuchboxen Halten und wenn möglich noch mehr als 2 mal im Jahr zur Brut schreiten. Sorry es soll sich bitte niemand angegriffen fühlen ist nur meine Meinung dazu. Auch kann ich nicht verstehen wie man Schauwellensittiche züchten kann.
    Ist dies Artgerecht ander Formen zu züchten, wo ist da der Sinn? Wellis die kaum mehr aus den Augen sehen usw.. soory absolut kein Verständniss..
    Klar wenn er Glück hat bekommt er einen Preis für den "schönsten" Vogel sofern man dies als schön bezeichnen kann..
    Kanarien werden mit Gerlitzen gekreuzt usw. kann es das sein? Das hat nichts mehr mit Vogelhaltung zu tun, für mich ist dies eine Form von Tierquällerei...

    Wie gesagt bitte es soll sich niemand direkt angesprochen fühlen.. Schlussendlich ist es nicht mein Bier. ich äussere nur was ich über solche zuchten denke.

    [​IMG]
     
  19. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    welches wäre das denn deiner meinung nach?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Fabian75, 4. Mai 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Mai 2006
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    Julia kann dir auf diese Frage keine richtige Antwort geben.
    Fakt ist es sollten Tiere sein, denen man auf einfach Weise ein einigermasse Artgerechtes leben bieten kann.
    Und von mir ausgesehen geht das bei Säugern einfacher, da sie eben schon lange domestiziert sind.. Oder wie das komische Wort heisst...
    Oder Schildkröten, obwohl diese Tiere auch ein unblaubliches Wissen erfordern, aber grad so lange leben wie Papageien. Leider sprechen die halt nicht ;)
     
  22. #20 Robert01, 4. Mai 2006
    Robert01

    Robert01 Guest

    Hallo Fabian75,

    ich möchte gerne deinen Ausführungen folgen, habe aber eine Bitte an dich. Könntest du versuchen, ein Mindestmaß an Rechtschreibung und Interpunktion anzusetzen? Dafür vorerst einen herzlichen Dank!
     
Thema:

Das ist mein Ziel

Die Seite wird geladen...

Das ist mein Ziel - Ähnliche Themen

  1. Ziel in der Vogelzucht 2009 !

    Ziel in der Vogelzucht 2009 !: An alle Züchter,wie ist eure Zil in 2009 ?:)