das leben ist so ungerecht

Diskutiere das leben ist so ungerecht im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo zusammen leider muß ich euch sagen, daß der Befund aus england alles andere als positiv war. unser cooki ist ebenso wie der verstorbene...

  1. ANTDEVIL

    ANTDEVIL Guest

    hallo zusammen
    leider muß ich euch sagen, daß der Befund aus england alles andere als positiv war. unser cooki ist ebenso wie der verstorbene orpheus PBDF-positiv.nachdem unser TA uns erklärte, daß die Krankheit unheilbar und extrem ansteckend für andere vögel ist sind wir doch ziemlich verzweifelt. wir können es kaum glauben, da Cooki so lebhaft und aufgeweckt ist wie wir noch nie einen papagei erlebt haben. hat jemand erfahrung mit dieser art von krankheit (die weißen Blutkörperchen sind extrem wenig)? wir wollen ihn nicht einschläfen lassen und wir wollen auch nicht daß er leidet. was sollen wir bloß tun?
    sehr traurige karin+bernd
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo,

    es tut mir sehr leid, daß ihr einen positiven PBFD-Befund bekommen habt.
    Zu allererst: ja, PBFD führt zum Tode, aber nicht sofort. Infiziert ist nicht gleichbedeutend mit akut erkrankt (ähnlich wie bei HIV/AIDS).
    Bei PBFD handelt es sich um eine Viruserkrankung, die sehr leicht übertragbar ist. Daher solltet ihr negativ getestete Tier nicht mit Cooki zusammenbringen. Da PBFD sich in der Hauptsache extrem schwächend auf das Immunsystem auswirkt, solltet ihr: Cooki sehr ausgewogen füttern, Streß von ihm fernhalten, auf jedes kleine Krankheitszeichen achten und ihn möglichst vor Verletzungen (auch kleinen) schützen. Alles was das Immunsystem zusätzlich belastet, ist extrem gefählich.
    Ich habe in einem anderen Forum gelesen, daß jemand einen Partner für einen ebenfalls PBFD-infizierten Kongo-Grauen sucht - schau doch da mal hinein.
    Ich drücke Euch die Daumen, daß ihr noch ein paar schöne Jahre mit Cooki habt und, wenn es Zeit ist, die Kraft ihn gehen zu lassen!

    Azrael
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Karin+Bernd,

    ich fühle mit euch - viel schlechter hätte der Befund nicht sein können:trost:
    Wie Azrael ja schon geschrieben hat, ist das Leben von Cooki aber nicht vorbei, sondern kann noch recht lange dauern.
    Ein gesunder Partner scheidet jetzt natürlich aus und ich mich auch nach einem ebenfalls PBFD-positiven Grauen umsehen.
    Ich drücke euch die Daumen und Krallen, dass Cooki noch eine möglichst lange Zeit bei euch hat:)
     
  5. RieJac01

    RieJac01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle an der Saale
    Hallo Karin und Bernd,

    es tut mir sehr leid für Euch und Cooki! Wir haben auch die Erfahrung gemacht und unser Grauer ist im Mai 04 auch an PBFD gestorben.
    Wie Azrael schon schrieb, ist es eine Hochansteckende Krankheit, die manche Vögel schon überstanden haben aber manche eben auch nicht! Entscheidend ist hier auch das Alter vom Vogel, da ein älterer Grauer ein "fertiges" Immunsystem haben kann, was stark genug ist gegen den Virus anzukämfpen. Unser Grauer war noch sehr jung und wie es sich dann raus stellte schon beim Kauf infizeirt! Wie alt ist denn euer Grauer! Sorry wenn ich es überlesen habe!
    Soweit wie uns die Tierklinik es damals geschildert hat, werden nach und nach das Immunsystem bzw. die weißen Blutkörperchen!

    Ich drücke euch die Daumen, dass Cooki euch so lange wie möglich erhalten bleibt!
     
  6. #5 der kleine Coco, 3. Januar 2005
    der kleine Coco

    der kleine Coco Guest

    Mir tut es auch echt leid...

    Aber ich habe trotzdem eine Frage...

    Kann man den Test nur im Ausland machen lassen???

    Und was benötigen die ärzte für diesen Test vom Grauen???

    Mfg
    Manuela
     
  7. RieJac01

    RieJac01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle an der Saale
    Hallo Manuela,

    ich antworte dir mal! Nein, den Test kann man nicht nur im Ausland machen! Wir waren damals in der TK Leipzig und die haben eine Feder gezogen und Blut genommen! Haben die Feder nach Deutschland in ein Viruslogisches Institut geschickt (nach Dresden??-weiß nicht genau)!Anhand der Feder, kann man es auch nachweisen-aber das Blut gibt dann noch Aufschluss über die Aktivität des Virus!
     
  8. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Karin und Bernd,

    es tut mir leid - ich weiss diese Diagnose ist ein Schock. Und doch möchte ich Euch sagen dass sie kein "Urteil" ist.

    Hier mal zwei Links:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=31842
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=25105

    Es handelt sich hier um die Grauen meiner Freundin Christine. Wie Ihr erkennen könnt sind die Threads mittlerweile zwei Jahre alt - es wurden weitere Tests durchgeführt - welche sich als negativ herausstellen.

    Die Grauen sind bis heute putzmunter und gesund (sie hat mittlerweile 5).

    Da Ihr (gemäss Profil) in München wohnt ist mir nicht ganz klar warum der Test in England gemacht wurde? In München ist doch m.W. Frau Dr. Gerlach, eine Kapazität auf dem Gebiet.

    Auf jeden Fall lasst Euch nicht unterkriegen, habt weiterhin Hoffnung, es ist gut möglich dass die Krankheit nicht ausbricht, dass Cooki vielleicht "nur" Träger ist (oder auch negativ bei den nächsten Tests). Wie alt ist Cooki?

    Kopf hoch Ihr beiden :trost:
     
  9. #8 roterfuchs, 3. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2


    Habe vor kurzem aus Nürnberg schon mal einen PBDF-positiven Grauen gesehen, der angeboten wurde.

    Du solltest einfachmal anfangen Suchanzeigen zu starten, dass Du zum positiven einen Ebenfalls positiven suchst.
    Kann etwas dauern, aber möglich ist alles.
    Und weitere andere Vögel dürften halt eben nicht ins Haus.
    Alles Gute
     
  10. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Ich persönlich würde warten mit der Suche eines zweiten pbfd-positiven Grauen (als Partnertier) bis noch ein 2. ggf. 3. Test bei Cooki gemacht bzw. weitere Testergebnisse da sind. M.W. kann/sollte der Test nach ca. 3 Monaten wiederholt werden. Die Chancen stehen 50/50 dass weitere Tests pbfd-negativ ausfallen.
     
  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Inge hat Recht.

    Würde auf jeden Fall den 2. Test abwarten lassen.
    Vorsicht walten sollte man trotzdem lassen. ;)
     
  12. #11 roterfuchs, 3. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Es WÄre Ja Wirklich Allzu SchÖn Was Da Steht


    Aber 50 zu 50 => Hast Du da schon irgendwelche negativen Erfahrungen damit gemacht.
    Oder kennst Du zufällig gerade jemandem.
    Klar hat sie Zeit noch einen Zweiten ebenfalls den "selben" wie im Thema, dazu zu legen.
    Ich habe ihr da ja nur empfohlen, schonmal mit den Suchanzeigen anzufangen.
    Bis eventuell dann darauf nämlich vielleicht eine Resonance kommen könnte.
    Wird sie auch das Ergebnis der Zweiten od. gar Dritten Untersuchung bekommen haben. Soweit durchgeführt.
     
  13. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo,

    auch mir tut es sehr leid, dass Dein Grauer PBFD positiv ist. Aber wie bereits gesagt ist das nicht unbedingt ein Todesurteil.

    Ich habe selber gesehen (und konnte es kaum glauben), dass PBFD positive Vögel, die schon einen völlig kahlen Kopf hatten, wieder den Umständen entsprechend gesund wurden. Dabei wurden alle therapeutischen Maßnahmen auf eine Steigerung des Immunsstems ausgerichtet. Die Vögel waren nach einiger Zeit wieder vollständig am Kopf und Körper befiedert. Ich weis allerdings nicht, wie weit die Krankheit bereits fortgeschritten war bzw. ob es bei diesem Krankheitsbild unterschiedliche Stadien gibt.

    Vielleicht kann Dich der TA diesbezüglich beraten.

    Gruß Alex
     
  14. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    @roterfuchs

    Tja, wer lesen kann ist klar im Vorteil - oder wie sagt man noch?
    D.h. wenn Du meinen oberen Beitrag vollständig sowie die Links gelesen hättest ... :~

    Ja - wir (d.h. nicht ich, aber Bekannte) hatten pbfd positive Vögel (Graupapageien) welche bei weiteren Tests negativ waren und heute noch negativ sind, völlig gesund und eine lustige Truppe.


    Natürlich - mein Beitrag sollte auch nicht dazu animieren alles auf die leichte Schulter zu nehmen. Man soll und muss vorsichtig sein, es ist eine sehr ernste Angelegenheit, mögliche Ansteckung (Kontakt zu anderen Vögeln) muss vermieden werden, aber man soll die Hoffnung nicht gleich aufgeben und auf alle Fälle weiter glauben, hoffen und kämpfen.
     
  15. angie1912

    angie1912 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Partnervogel

    Wie ich schon per PN mitgeteilt habe, suche ich händeringend einen guten Platz für meinen Kongograuen. Er ist infiziert (Blut und Feder positiv) aber keinesfalls geschwächt. Er ist putzmunter, nur einsam. Es tut mir leid, ansehen zu müssen, wie er um Aufmerksamkeit bettelt.
    In unserem Haushalt leben noch 10 andere Geier, deshalb lebt er isoliert von allen.
    Vielleicht wäre eine Gesellschaft für ihn was gutes.

    Gruß
    Angie
     
  16. ANTDEVIL

    ANTDEVIL Guest

    hallo an alle
    es ist überwältigend wie hier im forum versucht wird zu helfen. zuerst zu angie: leider ist es nach unserer ansicht noch zu früh unserem cooki ( um die anderen Fragen auch zu beantworten: er wird morgen 5 monate alt.) einen Partner dazu zu geben. wir wollen zuerst noch 2 Test´s abwarten. außerdem hat uns unserer Tierarzt Dr.Januczek (anerkannt einer der besten Spezialisten für Papageier) eine kur verschrieben mit Antibiofilus, daß das Immunsystem stärken soll. eine Möglichkeit wäre auch eine derzeit im Versuch befindliche Spritze, die ähnlich der HIV-erkrankung wirken soll. ist zwar sehr kostspielig, aber wir wollen alles für cooki tun, damit er wieder gesund wird, da wir ihn in kürzester zeit schon sehr lieb gewonnen haben. er stellt zwar die ganze wohnung auf den kopf und hat sich in kürzester zeit als chef des Haushalts aufgeschwungen. wenn ich diese woche zeit und muse habe werde ich einige bilder von ihm ins forum setzen.
    also nochmal vielen dank für eure anteilnahme, ihr habt uns wirklich geholfen, denn wir merken, daß wir nicht alleine sind :trost:
     
  17. czehnder

    czehnder Ori, das Blumenmädchen

    Dabei seit:
    10. Januar 2002
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Pbfd

    Hallo Karin
    Hallo Bernd

    Ich kann gut verstehen wie geschockt Ihr seid, einen Vogel wegen pbfd verloren zu haben. Die Ungewissheit, was mit dem Partner ist, lastet schwer. Vieles wurde von anderen bereits geschrieben und ich kann die Ratschläge, die Euch gegeben wurden nur unterstreichen.
    Von meiner Seite her möchte ich Euch Mut machen. Auch ich wurde mit positiven Untersuchungsergebnissen bei 2 meiner 5 Grauen konfrontiert. Ganz wichtig ist, dass Ihr Euren Vogel UNBEDINGT nach 90 Tagen wieder testen lässt und dann vielleicht nochmals. Meine Proben wurden in das Virulogische Institut in Leipzig geschickt und ich habe einen absolut positiven Eindruck von den Menschen, die dort arbeiten. Und nun kommts. Weitere Proben meiner Tiere waren NEGATIV. Das wurde so erklärt, dass es nur ganz geringe Mengen Federstaub im Labor braucht, um falsche Ergebnisse zu bekommen. Ich habe meine Vögel schon einige Male nachtesten lassen. Zum Glück kam immer negativer Bescheid.
    Es besteht doch noch Hoffnung, dass Euer zweiter Vogel nicht infiziert ist. Ich würde auf jeden Fall zuerst einen zweiten Test machen lassen, bevor Ihr ein anderes Tier dazusetzt.

    Liebe Grüsse
    Christine
     
  18. #17 roterfuchs, 3. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Christine,

    2 von 5 waren mit positiv konfrontiert.
    Bei den Untersuchungen, wurden immer dann alle 5 untersucht.
    Dann 2 positiv 3 negativ.
    Die 2 positiven später dann doch wieder negativ.
    Bist ja nicht die einzige, die das im Hinblick auf diese Untersuchungen mit erst positiv später (zum Glück) negativ berichtet.
    Die eigentliche Frage eben, woran kann dass liegen, dass das Ergebnis immer so stark variert.
    Das Wort ,,Stark" deshalb, weil eines ja positiv (-) das andere negativ (+)

    Nun, diese Frage nicht nur an Dich Christine, sondern auch an alle bitte, die solche Bekanntschaften hinter sich haben. Sind ja auch imübrigen nicht wenige.

    Kommen diese alle Ergebnisse dann immer von einem TA oder eben nur von einem Institut (Klinik) ggfl. aus England ???

    ODER
    TA A brachte Ergebnis positiv
    TA B brachte Ergebnis positiv
    TA C brachte Ergebnis (widerum später) negativ
    TA C brachte Ergebnis (widerum später) negativ
    Oder: Alles Egal, bei welchem TA man das durchführen lässt, denn die Federn alle werden nur zu einem bestimmten Institut in England, dorthin geschickt.

    ?????????????


    Und wieso eigentlich die Untersuchung in Abständen von 90Tagen erneut durchführen lassen. Genau 90Tage, müßte einen trichtigen Grund dafür geben.

    Irgendwie dennoch scheint diese Krankheit als eine neue Generation des früheren Papageienkrankheits-Ausbruches werden zu sein. Wollen wir alle im Forum dies wenigstens nicht hoffen.


     
  19. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Was ist das für eine Krankheit? Und wie wird sie übertragen?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ANTDEVIL

    ANTDEVIL Guest

    irgendwie scheint sich roterfuchs auf die klinik in england einzuschiessen. obwohl christine ihre untersuchungen doch in leipzig hat machen lassen. kann nun jemand auch mal emotionslos korrekte erlebnisse berichten? ich weiß nähmlich langsam nicht mehr was ich glauben soll vor lauter diffuser andeutungen und berichten. danke christine für deine aufmunterung
     
  22. #20 roterfuchs, 4. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Hab ein Tier gehabt mit Schwanz-Schnabel-Syndrom, da wurde auch Blut entnommen und diese nach England geschickt. Bis dass Ergebnis da war, starb das Tier schon, anscheinend war einwenig zuviel Blut abgenommen (Blutverlust) oder warum auch immer.

    Jedenfalls war das Ergebnis aus England Negativ. Erst bei der Selektion wurde das Syndrom festgestellt. Und diesem war jedenfalls mehr zu glauben. Weil das noch eigentlich sehr Junge Tier hatte auch fast keinen Schwanz (Langschwanz-Edel-Sittich) und der Schnabel war auch irgendwie schief. Jedenfalls sollte das auf das benannte Syndrom hindeuten. Und dies wurde bei einer späteren Pathologisch-anatomischen Diagnose auch festgestellt. In England dagegen kam wie schon erwähnt die Blutprobenuntersuchung als Negatives Ergebnis zurück.

    Worauf ich hier die ganze Zeit will, liebe Karin, könnte es nicht sein, dass die engländer nicht wie bei uns einfach wie es ist....... Ach, dass wird zu lang und somit evtl. noch diffuser für Dich..... Was ich meine ist nur: Negativ ist Positiv; Positiv ist Negativ; In England zu mindest; Im Deutschen in der Medizin-Sprache ist das ganze ja genau umgekehrt. Imendefekt worauf ich hier hinaus will, kannst Du dir ja vorstellen. Und auch ich hätte es mir für Dich Karin & Bernd gewünscht, dass Tier wäre eindeutig negativ. Wir sollten mal emotionslos korrekte Erlebnisse abwarten, ist gesünder, ja. Gebe Dir da auch schon Recht.

     
Thema: das leben ist so ungerecht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. antioiophilus bei vögel

Die Seite wird geladen...

das leben ist so ungerecht - Ähnliche Themen

  1. Ein Kampf furs Leben

    Ein Kampf furs Leben: ein Elch kampft gegen einen Wolf in Ontario. Der erste hat bestimmt ein paar schmerzliche erinnerungen mitbekommen. [MEDIA] LG Celine
  2. Die Progstelze ... oder drei Tage im Leben einer Bachstelzenfamilie

    Die Progstelze ... oder drei Tage im Leben einer Bachstelzenfamilie: Die neue Dachkonstruktion der Freilichtbühne Loreley hat Untermieter, eine Bachstelzenfamilie zieht dort ihre Jungen auf. Vergangenes Wochenende...
  3. Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben)

    Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben): Hallo! Ich habe heute zwei tode babyvögel in meinem Garten gefunden. Hab mich gewundert und das Nest gesucht und auch gefunden. Es ist in meinem...
  4. Gleich: Das kurze Leben der Rennpferde

    Gleich: Das kurze Leben der Rennpferde: NDR 15.05.2017 / 22.00 Uhr 45 Minuten Das kurze Leben der Rennpferde...Vom kurzen Leben eines Galoppers Wenn verpasst, evtl hier in der Mediathek
  5. 17.03. Vortrag: "Das nächtliche Leben am Niederrhein - von Eulen und Fledermäusen"

    17.03. Vortrag: "Das nächtliche Leben am Niederrhein - von Eulen und Fledermäusen": Am 17.03. findet an der VHS in Moers der Vortrag " Das nächtliche Leben am Niederrhein - von Eulen und Fledermäusen" statt. Der Eintritt ist...