das leben ist so ungerecht

Diskutiere das leben ist so ungerecht im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; @roterfuchs: Sag mal ist es Dein Hobby Leute zu verwirren und ganz verrückt zu machen? Soviel wirres Zeug (Vogelforen queer Beet) habe ich noch...

  1. #21 Inge, 4. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2005
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    @roterfuchs: Sag mal ist es Dein Hobby Leute zu verwirren und ganz verrückt zu machen? Soviel wirres Zeug (Vogelforen queer Beet) habe ich noch selten gelesen - (nicht nur hier, auch bei den Kakadus usw.)
    Die "medizinische" Sprache ist in allen Laboren gleich ... :s


    @Karin u. Bernd
    Lasst Euch mal nicht noch verrückter machen, Christine weiss was sie schreibt, dies habe ich alles selbst miterlebt. :trost:

    Lies mal hier PBFD
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo,

    in diesem Artikel
    findet sich auch die Begründung, daß die Tests unterschiedlich ausfallen können. Bei einer chronischen Erkrankung reicht evtl. einfach das Virenmaterial nicht zum Nachweis, wohl aber zur Ansteckung aus!
    Ich empfehle auf jeden Fall eine Wiederholung des Tests im Zeitraum von 3-4 Monaten. Ihr solltet aber unbedingt mit Angie in Kontakt bleiben, da es nicht sehr einfach ist, einen ebenfalls PBFD-infizierten Partner für einen Vogel zu finden.
    Ich drücke Euch die Daumen.

    Azrael
     
  4. angie1912

    angie1912 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Erfahrungen mit dieser Erkrankung

    Auch ich möchte als betroffene eins dazu sagen: Meine Henne ist an der akuten Erkrankung verstorben. Sie hat den Hahn quasi infiziert. Ein Papagei sollte im Abstand von 90 Tagen (wobei auch 91 gehen) untersucht werden und er sollte nach der letzten!!! Untersuchung mindestens zwei Jahre alt sein. Meine gesamten Vögel sind untersucht worden und zwar Blut und Feder! Dabei ist einer in der Feder positiv und im Blut negativ. Auch dieser steht gesondert und bekommt Stärkung für sein Immunsystem. Die Untersuchungen wurden in zwei verschiedenen Labors gemacht (735,- Euro) nur mal so am Rande. Paco ist allerdings in Blut und Feder positiv. Daher ist er für meine gesunden eine grosse Gefahr. Man muss sich im klaren sein, hier gibt es etra einen gesonderten Staubsauger, seine Näpfe werden in einem anderen Becken gespült, sein Müll kommt sofort raus und überall steht Desinfektionsspray. Nur niemand kann garantieren, daß man nicht auch einmal eine Vorsichtsmassnahme vergisst. Zwei Tierärzte haben mir allerdings gesagt, das man ein Immunsystem so aufbauen kann, daß auch er wieder negativ wird. Trotz allem, es leben auch zwei Junge Kakadus und ein kranker Grauer bei mir. Und diese sind nun einmal gefährdeter, als die älteren. Ich hänge sehr an Paco und es fällt mir nicht leicht, ihn woanders hingeben zu müssen. Aber ich habe auch Verantwortung für die anderen 10.
    Vielleicht gibt es ja irgendwo eine einsame Henne für ihn......
     
  5. #24 roterfuchs, 4. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Das ist ja auch sehr wichtig gewesen, zu Wissen, für Alle!



    Du Inge, dazu müsste ich Dir schon auch seperat mitgeteilt haben, worum es hier mir geht! Amsonsten mache ich hierzu (Nicht PBFD) gerne noch ein gesondertes Thread auf!?!
     
  6. fisch

    fisch Guest

    Hallo roterfuchs,

    lass das schreiben hier, wenn du nur so schreiben kannst, dass dazu separate Erklärungen nötig sind!
    Halte dich an die Regeln, so wie die anderen auch.
     
  7. ANTDEVIL

    ANTDEVIL Guest

    in diesem zusammenhang noch ne frage

    hallo,
    unsere Vorgeschichte kennen die meisten ja schon. nun hab ich noch eine frage dazu. hat jemand schon erfahrung mit einer derzeit im erprobungszustand befindliche Spritze, die angeblich (ähnlich wie bei aids) den Pbfd-positiven erkrankten vögeln das immunsystem innerhalb von 5 wochen so stärkt, daß die nächste probe negativ ausfällt. zwar sehr kostspielig (ca.€900.--) aber wenn es hilft, wäre das nicht ganz so schlimm.
    im moment bekommt er antibiophilus und antimykotikum. zur ernährung wird harrisons handaufzuchtfutter neonate formula genommen. gibt es da erfahrungsberichte?
    danke karin und bernd
     
  8. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Karin,

    > unser cooki ist ebenso wie der verstorbene orpheus PBDF-positiv.

    :-(

    > nachdem unser TA uns erklärte, daß die Krankheit unheilbar und extrem ansteckend für andere vögel ist sind wir doch ziemlich verzweifelt. wir können es kaum glauben, da Cooki so lebhaft und aufgeweckt ist wie wir noch nie einen papagei erlebt haben. hat jemand erfahrung mit dieser art von krankheit (die weißen Blutkörperchen sind extrem wenig)? wir wollen ihn nicht einschläfen lassen und wir wollen auch nicht daß er leidet. was sollen wir bloß tun?

    Zunächst mal: DON'T PANIC!

    So lange es dem Vogel gut geht, leidet er nicht. Die Durchseuchung von Papageienbeständen mit PBFD ist mittlerweile extrem hoch. Aber dass der Vogel das Virus trägt, heisst nicht zwangsläufig, dass er daran sterben wird. Das hat Alex ja sehr schön berichtet.

    Zwar ist die Wahrscheinlichkeit, dass euer Tier an PBFD erkranken wird, relativ groß (weil er noch so jung ist) - aber mehr als abwarten und begleitend behandeln könnt ihr da nicht tun (über die 900 EUR Wunderspritze weiss ich nichts, klingt mir aber nicht besonders plausibel).

    Ihr könnt dem Geier nur die Daumen drücken und verhindern, dass sich der Virus auf andere Vögel ausbreitet. Euer PBFD-Cookie kann trotzdem noch viele glückliche Jahre vor sich haben! Wenn er leiden sollte, merkt ihr das schon, und könnt euch dann immer noch überlegen, wie ihr damit umgeht.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  9. angie1912

    angie1912 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Impfung

    Ich habe auch irgendwo gelesen, das es eine solche Spritze geben soll. Nur ich kenne keinen Tierarzt, der diese kennt.
    Sollte es da irgendwo irgendwen geben, ich würde das Geld ausgeben.
    Munter ist unser Paco auch.
    Gruß
    Angie
     
  10. czehnder

    czehnder Ori, das Blumenmädchen

    Dabei seit:
    10. Januar 2002
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Angie

    Laut Aussagen meines TA's gibt es die Spritze in Amerika. In der Schweiz ist der Stoff allerdings nicht zugelassen. Das Bundesamt für Veterinärwesen hat zu wenig verlässliche Testresultate und traut der ganzen Sache nicht.

    Mir wurde bei den unterschiedlichen Testresultaten gesagt, dass kleinste Mengen Federstaub in einem Labor ausreichen, um Federn von anderen Tieren, die gerade untersucht werden sollen, als positiv erscheinen zu lassen. Das Labor muss also wahnisinnig genau und sauber arbeiten.

    Die ersten Teste wurden bei Laborklin gemacht, alle anderen dann in Leipzig. Ich glaube auch, dass die Aerzte in Leipzig mit grossen Anstrengungen an einem Mittel forschen, das pbfd-Tieren helfen soll. Vielleicht könntest Du die mal anschreiben. Sie sind sehr hilfsbereit.
     
  11. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    einige haben es ja schon gesagt: Panik und Verzweiflung sind nicht angebracht. PBFD ist heute kein unbedingtes Todesurteil mehr. Die rasanten Verlaufsformen mit immer tödlichem Ausgang, die wir von dem 80er und 90er Jahren her kennen (aus denen auch die meisten schaurigen Bilder stammen) sind heute wesentlich seltener geworden. Sie treten hauptsächlich noch bei Jungvögeln, deren Immunsystem noch nicht rainiert genug ist, und auch bei Kakadus auf, die besonders empfindlich gegen PBFD zu sein scheinen. Es scheint aber insgesamt, als ob sich das Immunsystem der Vögel unterdessen besser an das Virus angepaßt hat. Es gibt heute zahlreiche PBFD-positive Vögel, bei denen die Krankheit entweder überhaupt nicht mehr ausbricht oder einen vergleichsweise milden, subakuten bis chronischen Verlauf nimmt. Zur "Wunderspritze" kann ich leider auch nichts sagen, ich kenne den Wirkstoff leider nicht. Weiß da jemand was Näheres (Wirkstoff, Handelsname in den USA)? Man kann aber auch ohne "Wunderspritze" durch Stärkung des Immunsystems (Baypamun, Duphimun, Echinacea, Propolis, immer Intervallbehandlung! Außerdem GuardianAngel der Fa. TheBirdCareCompany, das das Immunsystem stimuliert und speziell die Bildung weißer Blutkörperchen anregt) sowie durch homöopathische Konstitutionstherapie und durch isopathische Therapie mit den Sanum-Präparaten, mit denen sich auch Viruserkrankungen mit Aussicht auf Erfolg behandeln lassen, eine Menge ausrichten.
    @ antdevil: Du meinst wahrscheinlich Acidophilus (statt Antibiophilus), oder? Und wozu bekommt er das Antimykotikum, hat er eine Mykose? Was für ein Präparat? Wenn es nicht unbedingt erforderlich ist, wäre ich vorsichtig, da die Antimycotika durch die Bank mehr oder weniger toxisch für Leber und Niere sind.
    Und warum nehmt Ihr zur Ernährung Handaufzuchtfutter und keine normale Nahrung (Körner, Obst, Gemüse)? Hat er Verdauungsprobleme?
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  12. ANTDEVIL

    ANTDEVIL Guest

    hallo thomas
    vielen dank für deine ausführlichen erklärungen. wir sind jetzt natürlich noch etwas verwirrter als vorher. auf anraten unseres tierarztes Dr. janeczek geben wir ihm das handaufzuchtfutter damit er die medikamente die wir untermischen ohne probleme nimmt (was auch funktioniert).
    laut letzter rechnung heißt es aber wirklich antibiophilus von germania pharmazeutika
    für was genau die medikamente sind weiß ich leider nicht, ich kenne mich leider nicht sehr gut aus.
    wenn du interesse hast, kann ich gerne das gutachten per e-mail schicken
    viele grüße aus münchen
     
  13. #32 Alfred Klein, 11. Januar 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Habe mal gegoogelt.

    Also, Antibiophilus ist nichts anderes als ein Darmbakterium.
    Kann man so ungefähr mit Bird bene bac vergleichen. Also nichts besonderes.
     
  14. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Antdevil,

    Das ist ein einsichtiger Grund. Es sollte aber nicht zum Dauerzustand werden, sondern nur, solange er die Medikamente nehmen muß (wenn er denn die Medikamente braucht; weshalb das Antimykotikum bei PBFD angezeigt sein soll, ist mir immer noch nicht klar, aber vielleicht hat er ja Aspergillose im Nebenbefund). Das Wichtigste ist, wie gesagt, bei PBFD die Stärkung des Immunsystems. Und laßt Euch nicht die Pellets bzw. Extrudate aufschwatzen, für die Dr. Janeczek eine Vertretung hat und die er deshalb ausnahmslos allen seine Patienten verkaufen will.

    Ja, das stimmt. Ich habe mich unterdessen auch schlau gemacht. Ist, wie Alfred schon schrieb, sowas wie BBB. Bloß teurer.

    Muß von mir aus nicht unbedingt sein, es sei denn, IHR habt Klärungsbedarf. Ich kenne die Gutachten von Dr. Janeczek, habe schon genug gesehen.

    LG
    Thomas
     
  15. angie1912

    angie1912 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Paco hat ein neues Zuhause

    Ich möchte allen mitteilen, daß Paco nun ein neues Zuhause gefunden hat. Nach wie vor habe ich aber Papageienbesitzer kennen gelernt, die die gleichen Probleme haben. Es werden also noch Unterkünfte gesucht.

    Gruß
    Angie
     
  16. Felicity

    Felicity Guest

    Also....ich habe auch einen positiven Bestand. Ich hab das ganze über eine Sammelprüfung machen lassen, auch in Leipzig. Erstens, weil es sehr unwahrscheinlich ist, dass nur einer Positiv, aber alle anderen negativ sind. Und zweitens, weil ich es mir nicht hätte leisten können, alle testen zu lassen, und dann auch nicht die räumlichen Möglichkeiten gehabt hätte, um eine sondierung durchzuführen. Den Befund habe ich jetzt seit ungefähr einem dreiviertel Jahr. Ich habe neun Wellensittiche und vier Nymphen. Und ich kann nur sagen, lasst die Panik sein..Es gibt inzwischen soviele positive, die eine Art resistenz entwickeln,. Das bedeutet, dass sie zwar Virusträger sind, und andere anstecken können, die Krankheit bei Ihnen aber nicht ausbricht. (Beispiel Agas, wenn es da ausbrechen würde, gäbe es keine mehr, eine Durchseuchung hier bei fast 90 %). Bei mir zeigen alle leichtere Anzeichen, wie eben krumme schwanzfedern, aber ansonsten geht es Ihnen prima!

    PBFD ist sehr mit HIV zu vergleichen, und ich möchte gleich von irgendwelchen überteuerten Spritzen und dergleichen abraten. Wenn sie ein erfolg wären, so hätte man schonmal was davon gehört...und das hab ich nicht, vor allem in Bezug auf Aids wäre dann eine Informationswelle da.

    Zweitens kann man einen positiven Vogel nicht negativ machen!!! Wie soll das funktionieren?..Ist der Virus drin, hat der Vogel ihn, man kann ich ihn Schacht halten, aber nicht ausrotten.

    Dieser Virus ist verdammt schwer nachzuweisen, da er eigentlich nur in akuten schüben zu erkennen ist. Wenn ein Vogel einmal positiv getestet wurde bleibt er es, auch wenn in nachfolgenden Untersuchungen nichts mehr nachzuweisen ist.
    So kann es entweder sein, dass positive vögel eben negativ getestet werden, weil sie keine schübe mehr haben, oder eben, dass beim ersten test was schiefgelaufen ist. Und das kann immer passieren!

    Desweiteren gibt es verschiedene Virenstämme..wie auch bei HIV....Und es ist sehr zu überlegen, ob man zwei verschiedene positive Vögel zusammenbringt. Eben, weil dann das eh schon geschädigte immunsystem mit einem zweiten virus kämpfen muss. Dass muss jeder für sich selbst entscheiden, aber ich muss sagen, ich würde es tun,. Lieber ein glücklicher Paarvogel für ein Jahr, anstatt mehrere Jahre unglücklicher Einzelvogel.

    Ich hoffe, ich konnte etwas helfen?
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. angie1912

    angie1912 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Verschiedene Virenstämme

    Hallo Feli,

    ich habe das auch so gelesen mit den verschiedenen Stämmen. Es ist schön, wenn sich Betroffene mal äussern. Das grössere Problem ist, das sich alle so zurückhalten. Ich bin mittlerweile davon überzeugt, das es mehr positive gibt, als wir denken. Denn wen auch immer ich gefragt habe, niemand hat seinen Vogel bisher testen lassen. Und die, die es taten, wurden meist unangenehm überrascht.

    Gruß
    Angie
     
  19. Felicity

    Felicity Guest

    Genau das ist das Problem...ich hatte auch nur einen leichten Verdachtvogel, und hab mich von einer allgemeinen Hysterie anstecken lassen und eben testen lassen. Per sammelprobe..Und siehe da..BINGO..

    Aber man muss sich ständig von "vermutlich negativen "anhören, was man machen muss, wo die gefahren liegen und so weiter. Komm mir manchmal vor wie eine aussätzige. Und naja..langsam werd ich sauer, wenn leute, die das nicht testen lassen meinen, sie könnten mir gute ratschläge geben..*grins*

    Deshalb finde auch ich es immer wichtig, dass man sich austauscht.

    Es gibt im Netz ein spezielles PBFD-Forum...

    Ich fände es gut, wenn da mehr anzutreffen wären.

    Hier der LInk:

    PBFD-Forum
     
Thema: das leben ist so ungerecht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. antioiophilus bei vögel

Die Seite wird geladen...

das leben ist so ungerecht - Ähnliche Themen

  1. Ein Kampf furs Leben

    Ein Kampf furs Leben: ein Elch kampft gegen einen Wolf in Ontario. Der erste hat bestimmt ein paar schmerzliche erinnerungen mitbekommen. [MEDIA] LG Celine
  2. Die Progstelze ... oder drei Tage im Leben einer Bachstelzenfamilie

    Die Progstelze ... oder drei Tage im Leben einer Bachstelzenfamilie: Die neue Dachkonstruktion der Freilichtbühne Loreley hat Untermieter, eine Bachstelzenfamilie zieht dort ihre Jungen auf. Vergangenes Wochenende...
  3. Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben)

    Vogelbabys gefunden (3tod, 2leben): Hallo! Ich habe heute zwei tode babyvögel in meinem Garten gefunden. Hab mich gewundert und das Nest gesucht und auch gefunden. Es ist in meinem...
  4. Gleich: Das kurze Leben der Rennpferde

    Gleich: Das kurze Leben der Rennpferde: NDR 15.05.2017 / 22.00 Uhr 45 Minuten Das kurze Leben der Rennpferde...Vom kurzen Leben eines Galoppers Wenn verpasst, evtl hier in der Mediathek
  5. 17.03. Vortrag: "Das nächtliche Leben am Niederrhein - von Eulen und Fledermäusen"

    17.03. Vortrag: "Das nächtliche Leben am Niederrhein - von Eulen und Fledermäusen": Am 17.03. findet an der VHS in Moers der Vortrag " Das nächtliche Leben am Niederrhein - von Eulen und Fledermäusen" statt. Der Eintritt ist...