Das öminöses 'Quietschen' eines Kanaris -> Krank?

Diskutiere Das öminöses 'Quietschen' eines Kanaris -> Krank? im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - Hallo, ich habe heute einmal versucht ein Quietschen aufzunehmen, welches der zugeflogene Hahn gern mal von sich gibt. Tierärztlich untersucht...
F

foxbuster

Neuling
Beiträge
20
Hallo,

ich habe heute einmal versucht ein Quietschen aufzunehmen, welches der zugeflogene Hahn gern mal von sich gibt. Tierärztlich untersucht worden ist er bereits mehrmals und dieses vermeintliche Quietschen galt als Indiz für Luftsackmilben und Infekte, wogegen er auch schon (mehrmals) behandelt wurde. Mein subjektiver Eindruck ist, dass er diese Art von Ton während der medikamentösen Behandlung nicht mehr von sich gab. Nun hat er dieses Quietschen schon wieder, doch womöglich ist es ja gar nichts wildes und den erneuten Gang zum TA kann man sich sparen. Das Quietschen gibt er (unregelmäßig) von sich, wenn er etwas turbulenter Umherfliegt, es wirkt dann ganz so als sei es synchron zur Atmung, und ab und an als eine Art "Unterton" zu dem normalen Tönen / Gesängen, welche er von sich gibt. Klingt gewissermaßen wie ein zu ölendes Scharnier.

Als es uns erstmals aufgefallen war - vor 8 Wochen -, hat er fast nur noch diesen Ton von sich gegeben - insbesondere abends hat man es gut vernehmen können. Nach der Injektion gegen Milben und Infekt, schien es als sei es fort und er trällerte zusehends und fast ungekannte Art und Weise los. Nach ein paar weiteren Wochen wieder das gleiche, wieder Antibiotikum. Und nach Weihnachten erneut. Wieder Antibiotikum (ein Anderes; diesmal intraschnabulös). Jetzt "quietscht" der Gute erneut.

Kennt ihr diesen Tonfall und es ist alles eine unbegründete Sorge? Beim ersten Mal war er ja auch ansonsten deutlich weniger vital als jetzt, andererseits kann das ja noch kommen und das "Quietschen" ist nur der vielzitierte Anfang...
Er gibt freilich auch noch "unbelastete" Töne von sich ... noch ...

Das vermeintliche Geräusch habe ich mal versucht als Audiodatei aufzuzeichnen und unter folgendem Link hochgeladen:

http://www.file-upload.net/download-7045956/Quietsch23.wav.html

Vielleicht weiß ja jemand mehr als ich Kanari-Novize. :idee:

Danke!

PS:

Der Download ist unter jenem Button zu erreichen:

http://s1.directupload.net/images/130112/cc4ht5pl.jpg

Der Rest ist nur Reklame des Anbieters...
 
Sei mir nicht böse, aber ich will mir kein weiteres Programm herunterladen, nimm es doch auf und stells bei You Tube oder My Video ein, da geht das alles einfacher, ohne dass man sich was herunterladen muß.
 
Oh natürlich, daran habe ich gar nicht gedacht.

Hier also als Youtube-Video:

[video=youtube;UKTp5G59-h8]http://www.youtube.com/watch?v=UKTp5G59-h8&feature=youtu.be[/video]

Danke nochmals!
 
hallo foxbuster

ist schon lange her seit meiner Kanarienvögelhaltung....... ich halte das für normales Piepsen. Aber lasse mich gerne von den Experten belehren. :D
 
Hallo,
das hört sich doch völlig normal an? Ich habe ja nun in meiner Außenanlage einen großen Schwarm Kanarien. Das ist, meines Erachtens nach, ein völlig normales Verhaltens-Geräusch.
MfG
Marion L.
 
Ich schätze mal ihr habt mich schon auch nicht missverstanden. Selbstverständlich meine ich dass leise Quieken bis zur neunten Sekunde. Ließ sich leider nicht gut einfangen und ich hoffe man hat es nicht überhört. Das darauffolgende, einmalige und deutlich lautere Piepen stammt nämlich von einem anderen Vogel. :)

Aber eure Worte klingen schon sehr beruhigend. Ich denke sofern nicht andere Indizien auftauchen, dass es dem Vogel schlecht geht, brauche ich auch nichts veranlassen und meine Ahnungen sind unbegründet.
 
hallo foxbuster

jetzt habe ich mal die Lautstärke bis zum Anschlag aufgedreht und ganz leise im Hintergrund so ein "Hecheln" gehört. Meinst du das?
 
Hallo Karin,

ich denke darauf möchte ich hinaus. Ich habe hier noch eine andere Aufnahme machen können, wo das "Quieken" einhergehend mit Gesang zu hören ist. Ich denke da wird es deutlicher.

Danke nochmals!

[video=youtube;nBrey7FKElU]http://www.youtube.com/watch?v=nBrey7FKElU&feature=youtu.be[/video]
 
Hört sich an wie ein Jungvogel, der am Üben ist. Gesang kann man das nicht nennen.
Da er aber "singt", kann man ja kaum von einer Beeinträchtigumng sprechen, denn bei LSM wird er das "Singen" einstellen und Atemgeräusche hören lassen, insbesondere am Abend in Ruhestellung.
Ob das hier eine beginnende Kropf-oder Luftsackentzündung ist, läßt sich sicher nicht ohne Kropfabstrich sagen.
Schließlich gibt es ähnliche Symptome für mehrere Erkrankungen.
Aber dies "Singen" ist zunächst ein Zeichen, das es ihm nicht besonders schlecht geht.
Einfach im Auge behalten, ob er inaktiv wird, gänzlich verstummt, oder Atemgeräusche hören läßt.
Ivan
 
Foxbuster die haben alle was an den Ohren :D
Ich kenn das Geräusch..
Beobachte mal bitte ob er in derselben Frequenz auch mit dem Schwanz wippt, bzw. ob sich zum Beispiel seine Kehle oder der Bauch/brust bewegt.
 
Beobachte mal bitte ob er in derselben Frequenz auch mit dem Schwanz wippt, bzw. ob sich zum Beispiel seine Kehle oder der Bauch/brust bewegt.

Hallo Tiffani,

also ich habe ihn eben mal beim Freiflug genauer beobachtet bzw. vielmehr zugehört und was mir auffällt ist, dass er das Geräusch unregelmäßig auch beim Fliegen von sich gibt. Mitunter gewissermaßen ein Quietsch-Laut mit jedem Flügelschlag. Sozusagen in der gleichen Frequenz.
 
Gesang kann man das nicht nennen.

Das ist ja der Punkt. Er ist ja kein Jungvogel und ich weiß ja nun mal dass er es "besser" kann.

Aber dies "Singen" ist zunächst ein Zeichen, das es ihm nicht besonders schlecht geht. Einfach im Auge behalten, ob er inaktiv wird, gänzlich verstummt, oder Atemgeräusche hören läßt.

Das war auch der Plan den ich mir vorgenommen habe. Bin nur grad etwas in der Zwickmühle, da ich im Begriff bin ihn mit einer Henne zu vergesellschaften. Eigentlich sollten sie sich demnächst mal näherkommen, doch nicht dass der Hahn "irgendwas ausbrütet", was sich in diesem Tonfall beginnt zu manifestieren. :nene:

Ich kann mir nicht vorstellen dass es normal ist, dass der Vogel alle paar Wochen anfängt zu quietschen bzw. zu glucksen, was sich nach Behandlung durch einen vogelkundigen TA irgendwie erledigt, um dann wieder anzufangen.

Er war im letzten Quartal einfach zu oft beim TA und diesen Weg möcht' ich ihm halt unbedingt ersparen. Insbesondere da es gewissermaßen mit den immer gleichen "Symptomen" ist.

Gruß
 
Nun kann man sich auch einen Reim daraus machen, wie schnell die Diagnose durch den TA erfolgt. Das gibt auch Rückschlüse auf eine Verdachtsbehandlungen ohne den direkten Beweis einer speziellen Erkrankung:
Trichomonaden meist direkt durch Kropfabstrich unter dem Mikroskop. Am Gleichen Tag.
Entzündungen und andere Erkrankungen meist nur durch das Anlegen einer Kultur...da dauert es dann ein paar Tage bis zur Diagnose.
Koli..etc..
Kokzidien durch Kotprobe und Suche nach Oozysten unter dem Mikroskop. Also am gleichen Tag.
LSM meist durch Abhören (ans Ohr halten..knackende Atemgeräusche bei jedem Atemzug, ähnlich allerdings auch bei Atemwegserkrankungen, Pilzbefall) und durch Anfeuchten und Durchleuten des Kehlbereichs. Am Gleichen Tag
Was nun für dich zutrifft, wirst du ja wissen?
So kann man eingrenzen und feststellen, ob Kulturen von einem Kropfabstrich (dito Kloakenabstrich)angelegt wurden, was immer sinnvoll ist, vor allen Dingen, wenn Symptome trotz Behandlung danach immer wieder auftreten.
Ivan
 
Donnerwetter nochmal! 8o

Ich glaub' ich werde verrückt. Ich möchte noch nicht zu früh Entwarnung geben, doch mein Hahn hat seit vielen Tagen eben mal wieder ausgiebig gebadet. Und plötzlich singt er wieder ganz normal und der Quietsch- und Gacker- Laut ist verschwunden. Nun singt er wieder merklich befreiter und ausgeprägter. Bilde ich mir das nun ein, oder gibt es da einen Zusammenhang? Unglücklicherweise sind meine Kenntnisse um die Anatomie eines Vogels beschränkt - vielleicht weiß da jemand mehr.
 
Es wird immer kurioser. Nachdem der Geräusch infolge des Wasserbades urplötzlich verschwunden war, ist es seit heute morgen wieder da. Jetzt singt der liebe Hahn wieder wie eine rostige Gartentür aufschwingt. Ganz ganz komisch. :+keinplan Und ich hatte wahrlich schon gehofft, es gäbe einen - für mich - unerklärlichen Zusammenhang zwischen dem Bad des Vogels und ebenjenem Quietschen.
 
Thema: Das öminöses 'Quietschen' eines Kanaris -> Krank?

Ähnliche Themen

akivasha
Antworten
0
Aufrufe
869
akivasha
akivasha
akivasha
Antworten
0
Aufrufe
715
akivasha
akivasha
F
Antworten
14
Aufrufe
2.256
B
W
Antworten
2
Aufrufe
803
Wolkenkratzer
W
Zurück
Oben