Das "Recht" auf Kritik...

Diskutiere Das "Recht" auf Kritik... im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; an tierschutzwidrigen (oder vermeintllich tierschutzwidrigen) Aktivitäten sollte nicht (wie in diesem und anderen Foren mehrfach "angemahnt")...

  1. #1 VolkerM, 6. März 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. März 2005
    VolkerM

    VolkerM Guest

    an tierschutzwidrigen (oder vermeintllich tierschutzwidrigen) Aktivitäten sollte nicht (wie in diesem und anderen Foren mehrfach "angemahnt") davon abhängig gemacht werden, ob der/die Kritiker/in sich vegan, vegetarisch, gemischtköstig oder sonstwie ernährt. Eine solche Sichtweise greift entschieden zu kurz.

    Der Wiener Verhaltensforscher Professor Otto Koenig zeigt dies etwas ironisierend und sarkastisch auf:
    "Warum wohl diese Tierschützer, die sich zum Vegetarismus bekennen und jegliche Fleischkost ablehnen, noch Lederschuhe tragen, Seidenstoffe verwenden und aus Tierprodukten gefertigte Gegenstände verwenden? Sie empören sich nicht darüber, dass Millionen Insekten, Schnecken, Würmer und Nagetiere brutal vernichtet werden mussten, damit ihnen vegetarische Genüsse wie Spinat, Salat, Kohl, Kartoffeln und Rüben auf den Tisch gestellt werden können. Die Menschen sind nicht konsequent. Wer aus Gründen des Tierschutzes jegliches Töten ablehnt, müsste in logischer Folge geduldig den Hunger- und Erfrierungstod auf sich nehmen. Eventuelle Körperparasiten mögen vorher lebendig einem passenden Wirt übergeben werden, damit sie nicht zu Schaden kommen."

    Der Spott des Wissenschaftlers meint jene orthodoxen Tierschützer/innen, die etwas einseitg und ausschließlich von ihrer alleinigen moralischen Integrität überzeugt sind. Sie haben gewiss respektable Motive, jedoch häufig die Neigung, anderen Menschen eben solche (Motive) abzusprechen. Es bliebe ebenfalls (Ironie an) zu hinterfragen, ob sich diese vegan oder vegetarisch ernährenden Tierschützer/innen in konsequenter Umsetzung ihrer Überzeugung von der Haltung sich vorwiegend carnivor ernährender Haustiere (z.B. Hund,Katze) verabschieden, oder aber diesen ebenfalls eine vegetarische Kost aufnötigen (was unter "tierschutzrechtlichen" Aspekten als nicht unbedenklich anzusehen wäre).

    Schöne Grüße
    Volker ("kritikfähiger Gemischtköstler")
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Motte

    Motte Guest

    Hallo Volker,

    das Du Dich zu soetwas herablässt....Das hätte ich nicht von Dir erwartet.

    Eines sollte sich der ein oder andere jedoch vor Augen halten:

    Wer völlig unsachlich, überzogen und in Weltuntergangstimmung nichts anderes tut als wochenlang immer und immer wieder auf das Leid einer speziellen Spezies hin zu weisen, so als wäre der Rest der Welt blöd oder blind und das SCHREIEN *G* von geschundenen Wesen ins Feld führt, um, in ihren Augen, halbherzige Tierschützer wachzurütteln, der sollte schnellstens wieder auf den Teppich kommen.

    Denn das Leid vieler anderer Wesen scheint er als gegeben hinzunehmen. Versteh mich nicht falsch. Ich gehöre auch zu den Allesverzehrern, aber mir würde es nicht ein fallen gleich "voll auf die Tube" zu drücken, nur weil sich jemand nicht Hals über Kopf einer engstirnigen Gruppe von Menschen anschliesst.

    JEDER kann etwas gutes tun, sich engagieren! Das eine schliesst das andere nicht aus. Aber völlig unverhältnissmäßiges Bedrängen von einer Userin, steht einem meiner Meinung nach nicht zu.

    Sachlichkeit ist gefragt, an der lassen es viele mangeln und müssen halt mit einer weniger rationalen Antwort rechnen. Wies in den Wald schallt.....
     
  4. VolkerM

    VolkerM Guest

    Hallo Motte,

    es geht nicht um eine bestimmte Person. Es geht um ein THEMA. Was ist INHALTLICH (sachlich) an meinen Anmerkungen zu beanstanden?

    Schöne Grüße
    Volker
     
  5. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    @ volker: dito, dito und nochmals dito :zustimm:
     
  6. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Spitzenbeitrag VolkerM

    MfG
     
  7. Motte

    Motte Guest

    Nein Volker, inhaltlich gibt es nichts an dem Beitrag auszusetzen( Ist nicht so das ich mich nie über Veganer oder Vegitarier geärgert hätte die glauben allein ihre Weltanschauung verdient es als Tierschutz zu gelten). Ist aber schon seltsam das sowas gerade jetzt rausgekramt wird. Darf ich fragen was Dich dazu veranlasst hat, da ich ja offensichtlich falsch liege?
     
  8. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Motte

    es gibt wirklich komische zufaelle , da bin ich ganz deiner meinung :zustimm:
     
  9. Flocke

    Flocke Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Februar 2003
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Das haben Zufälle so an sich sonst würde es ja Absicht heißen :D

    Stille Lesergrüße Liane :S
     
  10. Raymond

    Raymond Guest

    jetzt musste ich herzhaft lachen :prima: :D

    man lernt immer noch dazu !!!!
     
  11. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    ähmm... das muss man jetzt so als nicht-eingeweihter nicht verstehen, oder? :D
     
  12. Yera

    Yera Guest

    Danke Volker das war Spitze :beifall:
     
  13. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Natürlich war es "Absicht". Es war/ist Absicht, ein Thema, welches aktuell (und vielfach schon in der Vergangenheit) in Anwendung einer etwas verqueren Logik "angesprochen" wird/wurde, "gesondert"
    (ohne ursprüngliche Themen zu "überdecken") zu diskutieren. Ich poste nicht "zufällig". Es geht (mir)
    dabei nicht um Personen. Wer etwas Gegenteiliges in meinem Posting erekennen möchte - nun gut, ich
    kanns`s nicht ändern.

    Schöne Grüße
    Volker
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Rena1

    Rena1 Guest

  16. Motte

    Motte Guest

    Meine Güte, Zankäppel und Leute die glauben die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben gibt es doch wirklich auf beiden Seiten.

    Nicht jeder Vegetarier glaubt die Welt zu retten oder, ein Leben zu leben in dem er niemandem schadet. Das ist genau so eine dumme Unterstellung wie die Vorwürfe einiger Hardcore Veganer, die meinen sie hätten das Recht mit dem Finger auf jemanden zu deuten.

    Man stelle sich einfach mal vor das da ein vegetarier ist der sagt" ok, ich kann nicht die Welt retten, ich kann auch nicht verhindern das es immer Lebewesen geben wird die von mir (ungewollt) unterdrückt werden, aber ich muß nicht noch dazu beitragen das Kühe, Schweine, Ganse und wie sie alle heissen für mein Mittagessen ein Matyrium durchleiden"

    Dagegen gibt es doch absolut nichts auszusetzen, oder?

    Ich weiß das sich hier Veganer/Vegetarier angesprochen fühlen sollen die TATSÄCHLICH auf alles und jeden schiessen der ihre Lebensansicht nicht teilt, aber ich muß ehrlich sagen das ich solche Menschen seit einiger Zeit schlichtweg ignoriere, oder mich zumindest auf keine grossen Debatten mehr einlasse. Wenn das alle täten, könnten wir alle ruhiger nebeneinander leben und müssten uns nicht mehr (z.B) an Orten wie diesen lächerlich machen, in dem wir Haarspaltereien betreiben und versuchen dem Gegner gegenüber immer das letzte Argument/Wort zu haben, sei es auch noch so an den Haaren herbeigezogen. Der "durchschnittliche" Vegetarier will einfach kein Fleisch verzehren das aus Leid entstanden ist, fertig aus. Und das scheint vielen Fleischverzehren (aus welchen Gründen auch immer) sauer aufzu stossen. Da kommen militante Vegetarier gerade recht, an denen man sich so richtig schön reiben kann und der ganzen Gemüse futternden Bagage mal zeigen kann wie kurzsichtig ihre Weltanschuung ist. Töfte.

    Wenn ich diesen nie enden wollenden Kleinkrieg so beobachte, könnte ich meinen das es bei vielen Menschen auf beiden Seiten nicht mehr wirklich ums Tier geht. Da zählt nur noch wer die besseren Argumente hat. Das Applaudiere hier zeigt das alles recht deutlich finde ich.

    Ich sagte bereits, das auch mich Menschen ärgern die mir jedwege Fähigkeit Tiere zu achten absprechen. So einfach ist das alles nicht. Auf beiden Seiten sollte bewusst sein das bei solchen Diskussionen zu viele Dinge übersehen werden.

    Meinen Weg glaube ich (fürs erste) gefunden zu haben. Wir verzichten nicht völlig auf Fleisch, schon meiner kleinen Tochter wegen, bei der ich mir selbst keine Kindgerechte Ernährung ohne tierische Produkte zutraue/vorstellen kann.
    Aber ich bin mir bei dem bisserl Fleisch das wir verzehren durchaus bewusst das das nicht auf Bäumen gewachsen ist, das ich für den Hund des Nachbarns kämpfe, während ich nicht wirklich vehement gegen das Leid anderer (Nutz)Tiere einsetze. Ich denke aber nicht das mich das zu einem besseren oder schlechteren menschen macht als den Veganer der zwei Blocks weiter wohnt.
     
Thema:

Das "Recht" auf Kritik...

Die Seite wird geladen...

Das "Recht" auf Kritik... - Ähnliche Themen

  1. Kanarienvogel weibchen verliert Federn am rechten Auge

    Kanarienvogel weibchen verliert Federn am rechten Auge: Hallo liebe Tierfreunde, habe eine Kanarienvogel Dame, die seit ein paar Tagen Federn am rechten Auge verliert. Habe in der Suchfunktion 2...
  2. Was sagt der Ring aus?

    Was sagt der Ring aus?: Hallo erst mal, ich hab keine Ahnung ob ich im richtigen Forum gelandet bin, und ob man mir überhaupt weiter helfen kann. Ich komme selbst...
  3. Kapuzenzeisig rechtes oberes Bein/Gelenk geschwollen

    Kapuzenzeisig rechtes oberes Bein/Gelenk geschwollen: Hallo Gemeinde, folgendes Problem: gestern saß mein Kapuzenhahn mit agezogenem Fuß auf den Ästen und hat ihn auch nur genutzt, wenn es...
  4. Rechtes Schnabelloch größer, was kann das sein?

    Rechtes Schnabelloch größer, was kann das sein?: Hallo zusammen, ich habe gerade gesehen, dass bei meiner Mimi das rechte Schnabelloch größer ist, als das andere. Habe sowas schonmal bei einem...
  5. rechte Seite bei Kanarienhahn geschwollen..

    rechte Seite bei Kanarienhahn geschwollen..: Hallo, bitte entschuldigt, dass ich noch keine besseren Bilder habe, ich versuche in den nächsten Tagen welche zu machen. Bei meinem Kanarienhahn...