Das soll einer verstehen...

Diskutiere Das soll einer verstehen... im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hi Leute, ich bin nun seit etwa nem guten halben Jahr Besitzer meiner Surinam-Gelbscheitelamazone "Fibi" (n Mädchen :)). Sie selbst ist n...

  1. Stefan S.

    Stefan S. Guest

    Hi Leute,

    ich bin nun seit etwa nem guten halben Jahr Besitzer meiner Surinam-Gelbscheitelamazone "Fibi" (n Mädchen :)). Sie selbst ist n knappes Jahr alt.

    Anfangs war Fibi super umgänglich, ich konnte alles mit ihr machen, sie überall mit hinnehmen, die streicheln usw. Inzwischen ist es allerdings so - und ich habe den Eindruck es wird immer schlimmer - dass sie richtig bockig ist.

    Das äußert sich so:

    - sie will nicht mehr auf meine Hand und krächzt rum wenn ich sie zum Beispiel abends in den Käfig setzen will. Ich muss das ganze schon relativ schnell machen, auch sie mit dem auf-die-Hand-nehmen quasi überrumpeln, weil sie
    sonst wenn ich mich ihr langsam nähere, ziemlich doll zubeißt.

    - wenn ich was zu fressen (Leckerli) für sie hab, kommt sie immer ganz neugierig an und wills auch gleich haben wenn ich damit zu ihrem Freisitz gehe.

    - Wenn ich die Hand in die Luft hebe und rumwackel guckt sie ganz neugierig und kommt oft angeflogen. Dann sitzt sie n paar Sekunden da rum und fliegt wieder weg.

    - Wenn ich in der Wohnung rumspaziere kommt sie mir aber trotzdem dauernd hinterhergeflogen und setzt sich auf meinen Kopf, meinen Rücken usw.

    - was auch häufiger passiert: Ich hab n Spielzeug in der Hand, winke damit rum, sie kommt angeflogen, knabbert 3 Sekunden dran rum, lässt es fallen und fängt an mir volles Rohr in die Finger zu beißen. Geblutet hats bei mir noch nicht, aber ich hab das Gefühl es ist jedes Mal kurz davor...

    Irgendwie finde ich ihr Verhalten so widersprüchlich! Einerseits kommt sie mir hinterhergeflogen und so, setzt sich stundenlang auf meinen Kopf und baut sich da n Nest, aber andererseits, wenn ich mich ihr nähere, kackt sie voll ab und fängt an zu beißen. Wenn ich mich ihr mit der Hand langsam nähere, werden ihre Pupillen ganz klein, sie fixiert die Hand und deutet immer so ne Art Hacken an, obwohl sie es dann doch nicht tut (trotzdem schlottern mir da schon manchmal die Knie). Wenn sie beißt zucke ich nicht weg sondern versuche es auszuhalten, manchmal, wenn sie es dann immer immer wieder tun will, sage NEIN!, dann guckt sie kurz und macht weiter. Ich wieder NEIN!, naja so geht das Spielchen weiter und irgendwann setze ich sie dann weg.

    Was soll ich tun? Pubertiert sie wie ein rebellisches Kind...? Bleibt das so? Ist das das normale Verhalten von "erwachsenen" Amas? Ist das vielleicht jahreszeitenbedingt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Die_Lewers, 22. Januar 2006
    Die_Lewers

    Die_Lewers Mit 3 Grünen auf 200 qm!

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Hallo lieber Stefan

    Die Fragen die Du stellst sind einem Amabesitzer nicht fremd. Man fragt sich was man falsch macht :?

    Unsere Sheila hat in dem Alter genau das gleiche Verhalten an den Tag gelegt wie Dein kleiner Schatz.
    Gehe in jedem Fall davon aus, dass sie ungeteilte Aufmerksamkeit benötigt, bzw. einen Partner braucht.
    Wenn Du nicht den ganzen Tag da bist, ist es abends umso schlimmer, denke ich.

    Ich habe in mühevoller Kleinarbeit unsere Sheila soweit erzogen, dass sie nicht mehr für jeden Pups beißt. Nur noch in der Brutphase... :traurig: und genau da würde unsereins ihr gerne mehr Liebe zukommen lassen. Unser Geier ist in dieser Zeit ebenfalls hyperaggressiv.

    Ich habe für diese Geschichte 2 1/2 Jahre gebraucht, nämlich ab dem Zeitpunkt wo meine geliebte Wellidame Hansi verstorben ist.
    Ich habe Sheila ungeteilte Aufmerksamkeit geschenkt (heute weiss ich dass es falsch war!), Liebe und Zuwendung, neue Spiele und Spielzeug.
    Zur Information; unser Richo ist erst seit knapp zwei Jahren so fit wie jetzt, da er leider von der Ex-Partnerin meines Mannes nicht immer gut behandelt wurde.

    Noch ist sie Jung und Du solltest ihr beibringen, dass Du der Papa bist und sie das süße Wesen, dass zu hören hat.

    Es gibt Amabesitzer und Amabesitzer. Jeder geht mit dieser Situation anders um. Mir bricht jedes Mal das Herz wenn die Kleine hackt, dabei ist es immer Blutig! Leider! Unser Richo hat sich einiges abgeschaut. Hacken kann er sehr gut, insbesondere wenn man mit dem Gesicht zu nah an ihn herangeht. Meine Nase muss es wissen :heul:

    Anbei ein Paar Schmerzhafte Erinnerungen :zwinker:
    (Die Hand auf den Fotos gehört meinem armen Mann)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Im Übrigen die Hand ist noch dran :D

    In der Hoffnung dass es besser wird, wünschen wir alles Gute und viel Kraft
     
  4. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Stefan,

    ich würde mal meinen, dass sich dein Ama-Mädel ganz normal verhält. Sie wird mit ihrem Jahr jetzt wohl langsam in die Flegel-Jahre kommen und austesten, wieweit sie bei dir gehen kann. Du erwähnst nichts von einem Partnervogel, daher gehe ich mal davon aus, dass du sie alleine hälst. Du bist also ihr Partner und sie benimmt sich dir gegenüber wie sie sich eben einem Partner gegenüber verhalten wird. Das Amazonen untereinander nicht gerade immer liebevoll umgehen - selbst wenn es nicht böse gemeint ist - wirst du sicher schon gelesen haben. Wir Menschen sind in dieser Situation eben ein bißchen "empfindlicher" als ein richtiger Vogelpartner, weil wir meist in "ungeschützte" Körperteile wie Ohren, Nase oder Finger gebissen werden. Da gibt es keine schützenden Federn wie bei einem Vogelpartner. Ferner denke ich mal, dass es auch schwierig ist, den Vogel so in seine Schranken zu verweisen, dass er es als Vogel versteht, weil wir das amazonische Verhaltensrepertoire - wie beispielsweise zurückbeißen - überhaupt nicht oder nur bedingt nachmachen können.

    Ich persönlich würde einen Vogel, der mich so oft zwicken würde, gar nicht mehr auf meine Hand oder Schulter lassen, gerade auf der Schulter wäre mir das Verletzungsrisiko in meinem Gesicht zu groß.

    Ich halte es für relativ normal, dass sich aus den lieben Babyamzonen irgendwann einfach mal rebellierende, recht unberechenbare Kneifzangen entwickeln. Liegt wohl einfach in der wahren Natur der Papageien und zeigt uns meiner Meinung auch wieder, dass nur ein anderer Papagei der richtige Partner für einen Papagei sein kann.

    Dennoch musst du ja jetzt mit deiner Fibi irgendwie auskommen. Daher würde ich mal versuchen, ob du es mit Hilfe des Clicker-Trainings vielleicht erreichst, dass sie das kneifen sein lässt.
     
  5. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hi stefan,
    tippe ganz schwer auf eintretende geschlechtesreife und zusätzlich jahreszeitlich bedingte reize. meine beiden kochen hormonell auch gerade ziemlich hoch:-) und wenn nach fünf tagen grauem himmel mal wieder die sonne scheint, ist es dschungel pur:-) die tage werden länger, das ist jetzt noch ein paar monate auf jeden fall so...

    deine ama ist nicht böse oder so was. die ist wirklich hormonell "überfordert". stimmungsschwankungen und ein gehöriges maß aggressives verhalten sind allerdings für amas generell nicht ungewöhnlich. man kann das kanalisieren (laß sie sich an zweigen und ästen austoben, die sie zernagen kannn; mach ihr klar, dass es einen bereich gibt, der ihr revier ist, und einen bereich, der dein revier ist - und dass du dir nicht alles gefallen läßt). am einfachsten ist dies jedoch wirklich durch einen arteigenen gegengeschlechtlichen partner zu erreichen.

    wenn du siehst, wie die miteinander umgehen, da bist du froh, dass du keine amazone bist:-). streit, versöhnung, jagen, knutschen, beißen, kraulen, kuscheln, beißen - alles innerhalb von fünf minuten. menschen sind da nachtragender als amas. für die ist der rasche wechsel wohl normal.

    im moment sind meine beiden eine große grüne kugel und schmusen. aber heute morgen gab es dampf in der bude. ich bin froh zwei zu haben, da entläd sich der druck beim partner. zu mir sind sie dann immer ganz nett...

    lg stefan
     
  6. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Stefan,

    da hast du aber Glück :D :D Meine benehmen sich zwar untereinander ähnlich wechselhaft wie deine, "zicken" aber auch mir gegenüber ein bißchen rum. Ich hab leichtsinnigerweise noch ein Bücherregal in ihrem Zimmer stehen, wehe ich will aus dem obersten Regal ein Buch holen, wenn sie draussen und entsprechend gelaunt sind. Tieffliegende Amazonen lassen mich immer ganz schnell in die Knie gehen :D :D
     
  7. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    *lach* ich hätte auch nie gedacht, dass man am luftzug merken kann, wann man sich ducken muß. ich sitze mit dem rücken zu den beiden. susi fliegt gern mal eine scharfe kurve über meinen kopf... ich warte mittlerweile bis zur letzten sekunde und zieh dann den kopf ein:-)

    ich hab beim schreiben auch auf holz geklopft:-) das kann sich sicher noch ändern, dass sie mich bislang in ruhe lassen. zum glück ist susi etwas scheu und hat respekt vor mir (sie "faucht" schon gern mal, wenn ich an ihr vorbeigehe:-), traut sich aber eben nicht so ran) und rocco ist der gutmütige. der hat zwar momentan ziemlich dampf unter der haube (die augen rollen, er stolziert ganz aufgeregt herum etc.), aber ich rede ganz normal und munter mit ihm und dann regt er sich ab. wenn ich da schreien würde oder angst zeigen würde, würde er sich sicher "steigern" und mich attackieren. aber er schießt morgens mit einer laune aus der voli raus - zum fürchten! da beachtet man ihn am besten mal zwei minuten nicht:-)

    wenn das jetzt so bleibt und sich nicht steigert, bin ich aber ganz zufrieden. es sind letztendlich wildtiere. die großeltern flogen bestimmt noch durch den urwald...

    und ist ja wohl auch so, dass gerade die ganz schmusigen und lieben besonders heftig ins andere extrem umschlagen, da sie vor dem "partner" mensch keine scheu haben.

    lg stefan
     
  8. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Meine sind nicht so schmusig :D Bislang ist es bei Leo auch nur "Getue" und vor Cleo hab ich einfach noch einen ziemlichen Respekt, weil sie bis auf Leckerlies aus der Hand nehmen keinen näheren Kontakt zu uns sucht. Im übrigen glaube ich einfach, dass es für den Menschen einfach schwerer ist, zu akzeptieren, dass aus dem bisherigen zutraulichen Vogel plötzlich eine unberechenbare Kneifzange wird. Merkt man ja selber, dass man schon mehr Respekt kriegt, wenn der eher menschen uninteressierte Vogel doch mal die Gelegenheit ergreift und zukneift - bei einem Vogel, mit dem ich bislang alles machen konnte, "(v)erschreckt" einen das wahrscheinlich viel mehr !
     
  9. Stefan S.

    Stefan S. Guest

    Na,

    da bin ich ja einigermaßen froh dass es sich wohl eher um ganz normales Verhalten handelt und nicht um irgendwelche Schlechte-Laune-Attacken :)

    Mir ist auch aufgefallen, dass Fibi, wenn sie mit irgendwas rumspielt, auch ganz schnell und sehr oft mal "einen zuviel kriegt", und das Ding (womit auch immer sie grade spielt) richtig aggressiv angeht. Karabinerhaken, Sitzstangen, Strohhalme, was auch immer, wenn ihr irgendwas nicht passt dann gibts ein öhhhhhhh!!!! öhhhhhh!!!!! und dann wird rumgebissen und damit gekämpft bis Fibi selbst aus dem Gleichgewicht gerät. Ist auch schon passiert dass sie in Kampfeswut in der Voliere von der Stange gefallen ist... 8o

    Fibi ist eigentlich lautstärkemäßig ziemlich verträglich. Sie hat noch nie geschrien, nur manchmal wenn der Fernseher an ist quatscht sie mit sodass man schon etwas lauter drehen muss um etwas zu verstehen. Ansonsten brabbelt sie meist vor sich hin oder manchmal sitzt sie auch einfach nur still da. Wie ist das bei Euch von der Lautstärke her? Wird es sehr viel schlimmer mit zwei Geiern? Jedenfalls hat sie es inzwischen astrein drauf "Hallo!" zu sagen, und das Telefonklingeln ist auch schon mit in ihrem Repertoire enthalten... :D

    Seit neuestem gucken wir immer "Akte X", und neulich hat sie angefangen zu der Titelmelodie mitzupfeifen...
     
  10. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    ne, du hast echt eine ganz normale ama mit schlechte-laune-attacken:-)

    was die laustärke bei einem paar angeht: es wird anders laut. und auch mal etwas lauter. aber unterm strich ist es gleich geblieben (bei meinen).

    als rocco unverpartnert war schrie er deutlich mehr - wenn ich nicht da war. den konnte ich oft 150 vom haus entfernt hören... jetzt hat er seine susi und die beiden bringen sich mal gegenseitig in stimmung. aber es bleibt lautstärketechnisch im rahmen. meine nachbarn sagen nix. finden die beiden ohnehin toll und kommen regelmäßig mit ner kanne tee vorbei zum vogelanschauen...

    unterm strich wird es "arteigener", etwas melodischer - und das nervende mechanische frustschreien, was leider bei nem einzelnen vorkommt, wenn man aus dem haus geht oder nicht so mit ihnen rumspielt wie sie es wollen, fällt komplett weg.

    was unschlagbar toll ist, ist das morgentliche geschmuse und zärtliche rumgezwitschere. mein lieblingswecker:-)

    lg stefan
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Stefan,

    Ama's sind halt einfach "besonders" :D

    Meine haben, als sie noch im Wohnzimmer wohnten, auch immer dann angefangen ausgerechnet dann loszulegen, wenn man ausnahmsweise mal wirklich einen Film im Fernsehen wollte :D

    Man kann schlecht sagen, ob zwei Papageien jetzt leiser oder lauter sind als einer, schließlich kommt es ja bei einem einzelnen Papagei auch schon auf die "Tagesform" an, wie laut er ist. Die Befürchtung, zwei Papageien könnten lauter sein als einer, sollte allerdings kein Grund sein, um einen Papagei einzeln zu halten.
     
  13. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    derzeit habe ich ja 5 amazonen, außerdem ist ja im dezember leider die claudia gestorben und ich habe gelegntlich eine gelbscheitel in urlaubspflege.

    ich habe festgestellt, daß die individuelle lautstärke jedes vogels anders ist, genau wie seine töne. man kann auch nicht von der größe oder dem geschlecht als lautstärkeindiz ausgehen. meine amazone mit der "besten" spitzenlautsärke war claudia, die habe ich unter vier schreienden amazonen an ihrer lautstärke herausgehört. claudia war eine henne und die kleinste von allen. die zweitkleinste, die paula kommt an zweiter stelle.

    wenn du zwei vögel hast, wirds gelegentlich lauter werden, richtig laut wirds aber meiner erfahrung nach erst ab 4 vögeln, und zwar dann, wenn sie sich alle gegenseitig hochschaukeln. als ich noch 2 amas hatte bin ich manchmal ins vz gegangen um nachzugucken ob sie noch leben, weil sie keinen einzigen lauten ton von sich gegeben hatten:D

    derzeit habe ich ja 5 amas und da ist das gerufe schon ausdauernder und häufiger, da die hähne sich halt anzicken müssen und die paarsituation insgesamt noch nicht geklärt ist. sobald pancho wieder weg ist, wird das aber bestimmt wieder ruhiger werden.

    harmonisch verpaarte, zufriedene vögel rufen normalerweise nicht sehr viel. morgens das "seid ihr noch alle da?" rufen und abends das "sind alle wieder da?" rufen gehört halt dazu.
     
Thema:

Das soll einer verstehen...

Die Seite wird geladen...

Das soll einer verstehen... - Ähnliche Themen

  1. Verstehen Wellis Hilfe?

    Verstehen Wellis Hilfe?: Hey und zwar hab ich eine Frage: Ich habe mein Wohnzimmer zwar Wellisicher gemacht, aber manchmal verhäddert sich einer meiner Wellis an einem...
  2. Können sich 2 Männchen in einer Gruppe verstehen?

    Können sich 2 Männchen in einer Gruppe verstehen?: Schönen guten Tag, ich hatte längere Zeit nur 3 Kanarienvögel (1M, 2W), da ich keinen Nachwuchs haben wollte, habe ich die Eier immer mit...
  3. Würde sich Junges mit Mutter verstehen?

    Würde sich Junges mit Mutter verstehen?: Hallo. Meine Lorikonstellation sieht im moment so aus, dass ich einen 3jährigen Breitbindenlorihahn und eine 4jährige Breitbindenlorihenne habe....
  4. Meine Rosellas verstehen sich nicht

    Meine Rosellas verstehen sich nicht: Ich muss leider etwas ausholen... Herbst 2013 haben wir uns ein Rosellapaar gekauft. Leider waren beide Tiere schwer erkrankt, dass das Männchen...
  5. Beide Hennen verstehen sich nicht mit beiden Hähnen

    Beide Hennen verstehen sich nicht mit beiden Hähnen: Ich habe nun seit 2 Monaten Wellis bei mir wohnen. Anfangs waren es nur zwei, wobei es auch geplant war nur zwei zu halten. Leider ist mir ein...