der angreifer

Diskutiere der angreifer im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo zusammen, vielleicht hat ja jemand von euch einen guten rat für uns !? wir haben seit ca. fünf wochen einen grauen, dieser ist auch...

  1. AndreBln

    AndreBln Guest

    hallo zusammen,

    vielleicht hat ja jemand von euch einen guten rat für uns !?
    wir haben seit ca. fünf wochen einen grauen, dieser ist auch soweit super lieb und wir haben ihn auch schon sehr ins herz geschlossen, wir hatten ihn anfangs die ersten vierzehn tage im käfig dann durfte er zum ersten mal seine neue umgebung erkunden, es lief auch alles soweit ganz unproblematisch, er war von anfang an sehr zahm, kommt auf den kopf, die schulter dem arm und ist sehr neugierig, meiner freundin rückt er garnicht mehr von der pelle :) sie ist wohl schon so etwas wie der ersatzpartner für ihn geworden... nur das problem ist seit neustem das er meiner freundin sowie auch mich etwas angreift und dann auch schonmal zwick, aber ohne ersichtlichen grund den wir ihn hätten geben können....
    was ist mit unserem lieben los? hat einer eine Antwort?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robbyamy

    Robbyamy Maggy

    Dabei seit:
    25. Oktober 2005
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    hi, erzähl doch mal ein bischen mehr über den Grauen.
    Wie alt ist er, wie hat er vorher gelebt, ist es ein Abgabetier? Hatte er Partner? u.s.w.
    Macht Ihr Clickertraining mit ihm, damit kann man vieles liebevoll korrigieren.
    So pauschal kann man Deine Frage schwer beantworten. Hier bekommst Du dann sicher Antworten auf Fragen.
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Andre,

    es ist völlig normal, dass sie mit der Zeit anfangen zu testen, wie weit sie mit euch gehen können. Wenn ihr auf das beißen reagiert (aua, Hand wegziehen, schimpfen...), so hat der Graue Erfolg gehabt und wird es immer wieder tun.
    Graue untereinander beißen sich auch in die Beine und jagen sich auch mal - es ist ein natürliches Verhalten und ihr müsst es aushalten oder "mitspielen" :trost:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  5. Robbyamy

    Robbyamy Maggy

    Dabei seit:
    25. Oktober 2005
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    danke Sven:trost: ,
    wieder was dazu gelernt:beifall:
     
  6. AndreBln

    AndreBln Guest

    hallo sven,

    wir sind jetzt für den grauen die dritten besitzer, die vorbesitzerin hatte ihn drei jahre, sie hat mit ihm alleine gelebt, von angriffen oder attacken hat sie nichts erzählt, er ist jetzt inzwischen 8 jahre alt, über die lebensweise von dem erstbesitzer ist uns leider nichts bekannt, wir wissen auch nicht ob es ein wildfang, handaufzucht oder eine naturbrut ist :(, die vorbersitzerin meinte nur, das er wohl immer schon als einzelvogel gehalten wurde. mit dem clicktrianing haben wir noch nicht begonnen, da wir die notwendigkeit noch nicht so dafür gesehen haben. ist es eigentlich üblich das die grauen vor jeder berührung mit einem gegenstand (auch wenn er diesen schon kennt) oder aber auch bei der annäherung von uns zum grauen, mit einem schnabelknacken reagiert ?

    lg andré & co
     
  7. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo André

    wenn der Vogel mit dem Schnabel knackt bevor du ihn dem dem (hier) Stock berührst, ist er 'aufgeregt'. Ich hatte mit Negro genau das gleiche 'Problem' Nur dass sie Angst vor dem Stock hatte.
     
  8. AndreBln

    AndreBln Guest

    danke für deine nachricht und den guten tip, wobei es ab und an ganz schön schwierig wird das zwicken auszuhalten, da es doch teilweise ganz schön dolle ist :(. letztens haben wir im netz gelesen das man dann den vogel wenn er zwickt oder beißt ihn in seinen käfig für zwei stunden verbannen soll und ihm auch keine beachtung schenken soll, was hältst du von dieser methode ?

    lg andré & co
     
  9. AndreBln

    AndreBln Guest

    hallo marita,

    das schnabelknacken ist auch nicht immer und er knackt auch gegenstände an die er schon kennt, er knackt auch uns teilweise an...
     
  10. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Andre

    wenn er einen geschlossenen ring drumm hat ist es 100 % eine nachzucht, denn den bekommst du bei einem wf nicht mehr drauf. eine nachzucht kann aber durchaus auch einen offenen ring haben, da kannst du dich dann nur bei der ausgabestelle nach erkundigen. wenn ich mich jetzt nicht irre, waren die grauen vor 8 jahren noch citespflichtig und in den papieren steht dann alles drinn.
     
  11. fisch

    fisch Guest

    Hallo Andre,

    2 Stunden einsperren ist nicht gut.
    Die Grauen sind nicht nachtragend und 2 Minuten später wissen sie nicht mehr, warum sie eingesperrt sind.
    Der Käfig/die Voliere soll den Geiern ja nicht auch noch als Strafe dienen, denn dort sollen sie sich wohl fühlen, es als ihr Reich ansehen.
    Es wäre noch eine Möglichkeit, den Geier selbst ins Bein zu zwicken (nur mal kurz drücken - nicht zu fest) und ihm somit zu zeigen, dass du "zurückbeißt". Wenn ihm das nicht reicht, so 2 Runden im Zimmer drehen lassen (=jagen). Damit ahmst du natürliches Verhalten nach und er versteht es auch, was du damit sagen willst. Du darfst es aber nicht übertreiben, denn für die Grauen ist es wie ein Spiel - die Aktionen sind sofort wieder vergessen und wenn du ihm es längere Zeit übel nimmst, versteht er deine Reaktion nicht mehr.

    Am "vogelschonendsten" ist aber immer die Methode, sich einfach beißen zu lassen und NICHT zu reagieren, also weder AUA schreien noch die Hand wegziehen... :trost:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Andre

    Ich würde den Vogel nachdem ihr ihn nun erst 5 Wochen habt nicht scheuchen oder so etwas.
    Nach dem was du schreibst, würde ich eher drauf tippen, dass der Graue noch sehr unsicher ist, wenn ihr auf ihn zukommt oder wenn er bei euch sitzt.
    Zumindest knacken meine Grauen am ehesten dann mit dem Schnabel, wenn eine Situation da ist, welche ihnen nicht so ganz geheuer ist.

    Ehe man da aber was genaueres dazu sagen kann, müsstest du auch etwas genauer beschreiben, wann genau dein Grauen zwickt. Sitzt er da schon bei euch? Langt ihr mit der Hand nach ihm? Sitzt er bei euch, und ihr bewegt euch gerade, wenn er knackt und zwickt? ......

    Wenn ihr jetzt anfangt ihn zu "bestrafen" ohne genau zu wissen was los ist, dann verwirrt ihr den Grauen nur noch mehr. Das steuert nicht gerade gegen die Unsicherheit an.
    Es dauert oftmals sehr, sehr lange, ehe ein wirkliches Vertrauensverhältnis entstanden ist. Da reichen m.A. nach 5 Wochen lange nicht.
    Ich kann daher nur raten, euch und den Vogel genau zu beobachten, WANN zwickt der Graue.
    Wann fühlt er sich unsicher.
    Wenn er bei euch sitzt, dann lasst eure Hände mal erst weg und bewegt euch nur sacht und langsam. Oft hilft es auch, wenn man den Vogel nicht ständig anschaut. Denn wird er angeschaut, fühlt er sich evtl. wie "im Visier" und geht dann auch vielleicht schon wieder in Hab-Acht-Stellung.

    Wünsch euch Geduld und viel Erfolg
    Alpha

    p.s. die üble Standartfrage fehlt noch ;)
    Habt ihr schon mal an einen Artgenossen für den Grauen gedacht?
     
  14. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Andre,

    wie alpha schon schrieb, versuch mal ihn genau zu beobachten und auch auf seine Körpersprache zu achten.
    Wenn sich die Pupillen z.B. schnell abwechseln verengen und erweitern, sind Papageien meist erregt und man muss dann evtl. damit rechen, das sie zuzwicken.
    Auch wenn sie die Federn am Kopf, Rücken und oberen Flügelbereich aufstellen, tun sie das meist als Drohung und wollen damit vorwarnen.
    Wenn man auf solche Kleinigkeiten achtet und die Drohung ernst nimmt, kann man manchen Biss schon im Vorfeld verhindern :zwinker:.

    Und wie Sven (fisch) schon schrieb, würde ich auch nicht zu lang Käfigarrest erteilen.
    Wenn schon, dann versucht möglichst, ihn nach ein paar Minuten wieder raus lassen :zwinker:.
    Bei unseren Geiern hat es auch schon gereicht, wenn ich sie weggesetzt hab und sie kurzfristig nicht beachtet hab, oder mal kurz aus dem Zimmer gegangen bin.
     
Thema:

der angreifer

Die Seite wird geladen...

der angreifer - Ähnliche Themen

  1. HILFE! Meine Agas zoffen sich!

    HILFE! Meine Agas zoffen sich!: Hallo Ihr Lieben!:0- Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe seit zwei Tagen zwei Pärchen aus einer Zoohandlung gekauft. Mir wurde versichert es...
  2. Hahn greift Henne an

    Hahn greift Henne an: Hallo ihr Lieben, wir haben ein Nymphen-Hahn und eine Henne, die schon 5 Jahre ein "Pärchen" sind und es immer gut miteinander ausgehalten...