Der Haustierwahn

Diskutiere Der Haustierwahn im Tiere in den Medien Forum im Bereich Allgemeine Foren; Gestern kam im WDR die Story und es ging um den Haustierwahn der deutschen und den illegalen Handel mit Exoten. Es wird am 1.9.11 wiederholt und...

  1. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Gestern kam im WDR die Story und es ging um den Haustierwahn der deutschen und den illegalen Handel mit Exoten.
    Es wird am 1.9.11 wiederholt und zwar um 14:15 im WDR.
    Was da abging war echt unschön und verschreckend.
    Lg Lukas :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Katzenfreundin, 30. August 2011
    Katzenfreundin

    Katzenfreundin Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Lukas,

    ich habe mir die Sendung auch angesehen.Echt traurig was da so abgeht.Ich kann die Menschen nicht verstehen die sich Schlangen und andere Exoten ins Haus holen müssen.
    Ich sehe mir manchmal am Vormittag Sendungen wie Frauentausch an.Was dort oft unter miserablen Bedingungen an Tieren gehalten wird.Keine Arbeit ,kein Geld aber in kleinen Käfigen Exoten.Da sollte der Tierschutz mal einschreiten.
     
  4. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Der "Tierschutz" kann gar nichts machen - dafür sind die Veterinärämter zuständig, oder im Falle der gestern gezeigten Artenschutzverstöße das Bundesamt für Naturschutz oder der Zoll. Dass diese allerdings z.B. auf Veranstaltungen wie der gestern gezeigten Reptilienbörse oder bei dem Hundekauf in Polen nicht einschreiten, das ist mir etwas unverständlich...

    Zum Thema von Sendungen wie Frauentausch, die Leute die sich für so einen Schund überhaupt zur Verfügung stellen, von denen kann man mit Sicherheit auch in anderer Hinsicht keine sonderlich große geistige Reife erwarten. Übrigens, manche "Exoten" brauchen gar keine so riesigen Käfige/Terrarien ;).
     
  5. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Dass solche Sendungen oft manipuliert sind, wissen wir.
    Wie, können wir in etwa hier sehen.
    Man kann sich vorstellen, dass auch einige Szenen die Tierhaltung betreffen manipuliert sind (in welcher Weise auch immer).

    Für die Sendungen bekommen die Teilnehmer Geld, dass einige wohl dringend brauchen (Schulden etc.)...
     
  6. #5 Richard, 30. August 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. August 2011
    Richard

    Richard Guest

    Ja und warum beherbst du dann laut Profil diverse Exoten? :+klugsche
    Wenn ich mir diverse Terrarienbilder (beipsielsweise vom User Ingo) angucke, dann verstehe ich solche Aussagen nicht.


    Ach, da ist der Ingo ja auch schon. Wenn man vom Teufel spricht... :dance:
     
  7. #6 Ingo, 30. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2011
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Nun ja...die meisten Vogelforenuser halten Exoten im Federkleid. Ich selber halte neben meinen Gefiederten Hausgenossen und dem Hund eine größere Anzahl an Reptilien, Amphibien, Fischen und Wirbellosen.
    Die meisten Exoten sind bei mir geboren, tiels schon ihre Eltern, Ureltern und Urureltern. Einige sind schon mehrere Jahrzehnte alt. Zuchttiere zur Blutauffrischung kaufe ich von seriösen Hobbykollegen.
    Die Pflege kostet mich im Jahr ein paar Tausend Euro. Die Tiere vermehren sich regelmäßig und Krankheiten sind die Ausnahme.
    Meine Tiere sind attraktiv, zeigen faszinierende Verhaltensweisen und ihre Unterbringung holt mir vielfältige Naturausschnitte ins Haus. Die Beobachtung und Pflege entspannt mich, die Zuchterfolge freuen mich und sind ein echter Ausgleich und Motivator.
    Aber weil es "Exoten" sind, bin ich ein unverantwortlicher Mensch und ein Tierquäler.
    Wobei die in allen Farben erhältlichen Kornnattern, Leopardgeckos, Köpys etc letztlich alle schon zig Gefangenschaftsgenerationen hinter sich haben und in vielen Fällen ebensolche -wie sinnvoll das ist, sei dahingestellt- Hochzuchtprodukte darstellen, wie jeder Schauwellensittich.
    Aber ihr Halter ist ja in jedem Fall unverantwortlich. Ganz anders als die nette Nachbarin, deren Nymphensittich sich in einem Rundkäfig mit 50 cm Durchmesser auf dem Balkon jeden Tag die Seele aus dem Leib schreit, die Frau von gegenüber, die ein Kaninchen seit Jahren ohne Auslauf in einem Stall hält, in dem es sich kaum umdrehen kann, die nette Dame aus der Nachbarstrasse, deren Hund nur das beste bekommt und seinen Bauch nur mit Mühe über der Strassenoberfläche halten kann, die Freundin meiner Tochter, die ihren niedlichen HAmster immer in einer kleinen Box dabei hat oder der seriöse Herr, der ein ach so schönes Aquarium mit bunten Fischen besitzt und der beste Kunde des hiesigen Zoohändlers ist, weil er jeden Monat auf neue einen von den roten und fünf von den blauen kauft?
     
  8. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hier ein paar arme Exoten im Koberschen Haus:

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  9. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Also ich finde das hier etliche übertreiben. Was Ingo sagt stimmt völlig. Wenn die Tiere nur Nachzuchten sind, dann ist das doch kein
    Problem sonst müssten wir auch jedes anders Tier wieder frei lassen egal wie stark es domestieziert sind.
    Die Haltung von Exoten ist für mich etwas schönes. Es sollte jedoch unter strengeren Auflagen. Wenn sich jeder der achtzehn ist in einen
    zooladen gehen kann und jeder sich eine Giftschlange kaufen kann. Das ist doch nicht richtig.
    Das so viele Wildfänge im Handel sind ist einfach schlimm und es sollte
    wirklich unterdrückt werden.
     
  10. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe die Sendung auch gesehen und viele hier müssen jetzt nicht auf die Terrarianer schimpfen. Der SChwerpunkt darauf hat mich ziemlich gestört. Ich betrete auch keine Vogelbörsen, weil ich das abartig und pervers finde. Die sind keinen Deut besser. Auch Vogelschauen (Vögel aussortieren, Vögel einfangen, in Kleinstkäfige pferschen, neue Umgebung, hunderte Menschen glozen die Vögel an, wieder Transport, wieder in die Hand genommen und rein in die Voliere) kann man da nicht ausnehmen.

    Viele Papageien mögen heute Nachzuchten sein, aber ich habe damals eine Doku gesehen, wie Kakadus verschnürt und in Plastikröhren gepfercht in Koffern geschmuggelt wurden. Früher waren es die Kakadus, heute Echsen und Schlangen.

    Deswegen hieß die Sendung auch "Haustierwahn" und nicht "Echsenwahn". Und das jetzt wieder etwas anklingt von wegen "Viele Berichte sind auch manipuliert .....

    Papageien sind nach meiner Meinung nichts für Privatleute und schon garnichts für Wohnungen. Genauso wie große Schlangen und giftige Tiere. Bei Kampfhunden wird (zu Recht) ein Riesentammtamm gemacht, aber jeder Vollidiot kann sich eine Riesenschlange halten.
     
  11. tamborie

    tamborie Guest

    Malik, Du scheinst ein grundsätzliches Problem mit der Tierhaltung zu haben.
    Wenn ich eine solche Einstellung hätte würde ich es komplett lassen Tiere zu halten.
    "Papageien sind nichts für Privatleute" Was ist das denn für eine Aussage.
    Viele Arten wurden erst durch Privathalter erhalten und nicht durch Tierparks etc.

    Tam
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    Du findest kaum noch Wildfänge im Handel.

    Meine Meinung, würde der Handel in vernünftige Bahnen gelenkt werden, wäre es für die Tiere besser.
    Gerade durch Verbote ist dem Schmuggel ala Kakadus in Rohren etc. wieder Tür und Tor geöffnet, während sie im eigenen Land vergiftet werden.

    Tam
     
  13. #12 Katzenfreundin, 30. August 2011
    Katzenfreundin

    Katzenfreundin Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ingo,

    Deine Echsen finde ich auch schön.Könnten mir auch gefallen.Was ich hauptsächlich meine sind Riesenschlangen und dazu gleich dadrüber viele Käfige mit Ratten und Meerschweinchen als Futtertiere.Und oft sind noch kleine Kinder im Haus.
    Richtig meine Papageien sind auch Exoten,die habe ich auch nur aufgenommen weil es Abgabe Tiere waren.Aber ich wohne auch im eigenen Haus mit großem Garten und meine Papageien sind viel draußen in der Außenvoliere.Trotzdem kann ich ihnen das freie Leben auch nicht bieten,leider.
     
  14. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Ich meine nicht den Papageienhandel sondern den Exotenhandel(Reptilien) da findet man nämlich etliche die ohne Cites Papiere sind und
    auch noch wildfänge sind.
    Außerdem sind papageien nicht so gefährlich wie manche Reptilien. :)
     
  15. tamborie

    tamborie Guest

    Warum muss man sich den immer selber was in die eigene Tasche mogeln.
    Ne Haltung ist ne Haltung, ob ich jetzt Kohle dafür hingelatzt habe oder nicht.
    Dieses, ich habe sie aus dem Tierschutz oder es sind Abgabetiere, ist doch nichts anderes als sich selber was vormachen.

    Tam
     
  16. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    An wen muss ich jetzt meine Sperlingspapageien abgeben?
     
  17. #16 Le Perruche, 30. August 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Nicht ganz.

    Es ist schon eine gezielte Überlegung. Und kann ein nicht unerheblicher Kostenfaktor sein.

    Aber im Prinzip ist das nicht falsch, was Du sagst. Obwohl ich selbst zu der Fraktion gehöre, geht mir manches edelgute auch auf die Nerven. Denn tatsächlich macht uns unsere Haltung mit den Abgabetieren und mannigfaltigen Problemen z.B. bei kranken Tieren Freude. Und wer jetzt kommt und klagt, dass es Arbeit und Mühsal und Kosten, aber keine Freude ist, der sollte damit aufhören, wenn es ihm keinen Spaß macht.

    So und jetzt geh ich ins Vermittlungsforum zur Abgabe.
     
  18. MickiBo

    MickiBo Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    An mich. Dann sind es ja wieder Abgabe-Tiere und ich kann sie unterbringen wie ich will. :)
     
  19. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Der ganze Konkurrenzgedanke sollte aus der Haustierhaltung und den Haustierforen verschwinden, finde ich!

    Ganz früher, als ich hier und anderswo gelesen habe, gab es viel mehr Beiträge, in denen einfach nur jemand etwas Tolles über seine Vögel erzählt hat, und andere sich mit ihm gefreut haben und/ oder eigene Beispiele gebracht haben.
    Heute reagiert man fast reflexartig mit der Suche nach Fehlern äh, Verbesserungsmöglichkeiten.

    Und überall gibt es Konkurrenz und Wettbewerb:
    Wer hat die seltensten Arten?
    Wer die schwierigsten?
    Wer hat die kränkesten = wer geht am häufigsten zum TA?:~ (Ja, das gibt es auch manchmal...)
    Wer hat den besten TA?
    Ich bin toll, denn ich halte nur Abgabevögel!
    Ich bin toll, denn ich halte nur bestimmte kostbare Vögel vom Züchter!
    Meine Vögel bekommen den meisten Freiflug!
    Meine Vögel haben eine bessere, größere Volierenanlage!
    Meine Vögel nehmen voll am Familienleben teil!
    Meine Vögel drfen Vögel sein und nehmen gar nicht am Familienleben teil!
    Meine Vögel haben ständig natürliche Beschäftigsungsmöglichkeiten!
    Meine Vögel haben ständig geistige Herausforderung durch Interaktion mit mir!

    Ich gebe_alles für meine Vögel auf!
    8o (Kann das wirklich das Ziel sein? Würden die Vögel das wollen, so sie über so etwas nachdenken könnten?)

    Dabei geht es doch eigentlich gar nicht darum, wer was am besten macht, sondern um die gemeinsame Freunde am Leben mit bestimmten Tierarten. Oder etwa nicht?
    Das Leben kann sich ja, wie man bei Hundehaltern sieht (und Pferdehaltern) durchaus ganz unterschiedlich gestalten, ohne dass man sagen kann, das Tier leidet an der einen oder anderen Form (der eine Hund ist ein Arbeitshund, der andere macht Agility, der dritte spielt täglich mit den Kindern der Familie...).

    Ich wünsche mir eigentlich, dass es wieder mehr um den Spaß mit dem und für das Tier (beides! :)) geht und gehen darf und einfach der (oft versteckte) Konkurrenzgedanke verschwindet und man nicht immer etwas zum Anzweifeln sucht.

    Wie man hier an einigen Beiträgen sieht, kann man auch diverse "Exoten" gut und anständig halten.
    Oder eben auch "Allerweltstiere" schlecht.

    Ich finde, wir müssen - auch gerne in TV-Sendungen! - wieder vom Für und Wider bestimmter Haltungsaspekte und dem Verdammen bestimmter Halter (!) weg kommen und mehr den Spaß an der Tierhaltung (mit-)teilen und zeigen, wie der so einfach zu haben ist, dass Tier und Mensch ihn erleben dürfen.
    Und auch zeigen, dass dabei sehr viele Wege nach Rom führen können, nicht bloß einer!:)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Öhmm... vorsicht... ich hätte da eh ein Pärchen, dass ich wahrscheinlich abgeben muss :(
     
  22. MickiBo

    MickiBo Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Auf zwei mehr oder weniger kommt es auch nicht mehr an. Warum musst du sie abgeben? Werden es zuviele?
     
Thema:

Der Haustierwahn

Die Seite wird geladen...

Der Haustierwahn - Ähnliche Themen

  1. Der Haustierwahn, heute: 01.03. 22.00 Uhr WDR

    Der Haustierwahn, heute: 01.03. 22.00 Uhr WDR: Tierhandel hat sich zum lukrativen Industriezweig gewandelt, Haustiere verkommen zur Ware. Selbst Exoten landen bei dubiosen Händlern. Eine...