der lange Leidensweg....

Diskutiere der lange Leidensweg.... im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; .... meiner Tami scheint nun zu Ende zu sein:dance: Im April letzten Jahres fing alles an, mit ständiger Würgerei. Das Ergebnis war...

  1. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    .... meiner Tami scheint nun zu Ende zu sein:dance:

    Im April letzten Jahres fing alles an, mit ständiger Würgerei. Das Ergebnis
    war gramnegative Bakterien:( Ich glaubte, mit der Gabe von AB sei alles
    überstanden. Aber dann fing alles erst an. Tami ging es immer nur für ein paar
    Tage gut und es wurden andere AB´s verabreicht. Und immer wieder nur eine
    kurzzeitige Besserung, die nur wenige Tage andauerte.
    Tami ging es eigentlich nur schlecht, würgte vor sich hin, saß aufgeplustert
    und schlief sehr viel. Ich versuchte eine immunstärkende Kur mit Baypamune,
    aber auch diese ist fehlgeschlagen.
    Ich bin immer noch davon ausgegangen, daß Tami ein geschwächtes Immun-
    system hat und die Bakterien "freie Fahrt haben".
    Deswegen versuchte ich bei einem THP auf hömöophatischer Ebene, meinem
    Welli zu helfen.
    Eine Therapie jagte die andere. Und Tami ging es immer nur für ein paar Tage
    gut:(
    Daraufhin versuchte ich es nochmal beim TA, ließ ein Antibiogramm machen
    und sie bekam wieder AB. Und wieder ein Fehlschlag!!!!
    Ich kann niemanden sagen, wie verzweifelt ich mittlerweile war und wieviel
    Tränen ich vergossen habe. Es ist so verdammt schlimm, wenn man hilflos
    dasteht und sein Tier leiden sieht:heul: Ich sah für Tami´s Zukunft
    sehr schwarz.

    Ich habe noch mal Hilfe hier im Forum gesucht und man empfahl mir eine
    Phytotherapie. Um einen THP zu finden, der auf Vögel spezialisiert ist, habe ich im Net geforscht und bin ich dabei
    an Nicola Traeger geraten, die ich sofort angerufen habe. Da sie leider in
    Essen wohnt (3 Stunden Fahrt) und diese weite Strecke für mein eh schon
    geschwächtes Tier zu weit wäre, hat sie mir die Adresse von einer
    befreundeten THP gegeben, die nur 1 Std. entfernt ist.
    Nachdem Frau Traeger die THP genauestens instruiert hat, bin ich mit Tami
    dann zu ihr hin.
    Das Ende vom Lied: Tami leidet an einer Allergie gegen buntes Holzspielzeug
    bzw. bunte Baumwollseile, die sie anknabbert. Hinzu kommt noch eine
    Herzmuskelschwäche, die jedoch mit ensprechenden Globolis im Griff zu
    halten ist.
    Seit Freitag bekommt sie ihre Arzneimittel und langsam stellt sich eine
    Besserung ein. Ich bete zu Gott, daß Tami wieder gesund wird:trost:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 flaeschchen, 20. Juni 2006
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Mein Gott Petra,

    Deine Überschrift hat mir jetzt schon nen Schrecken eingejagt!
    Bist narrisch?? :D

    Jedenfalls bin ich froh dass es "nur" diese blöde Allergie ist, gegen die kann man ja was machen..

    Drück Dir auch die Daumen dass Dein Mäuserl wieder auf die Beine kommt!
     
  4. #3 Tina Einbrodt, 20. Juni 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    Oh man, bei der Überschrift hat man einen anderen Ausgang erwartet. Gott sei dank. Und das es eine Allergie war konnte vorher niemand feststellen? Wie hat den der THP das herausgefunden?
    Ich wünsche Euch auf jeden Fall alles Gute und das es jetzt endlich die richtige Therapie ist.
     
  5. olli77

    olli77 Guest

    Hehe, Schocküberschriften schon am morgen 8o :nene:

    Na jedenfalls alles Gute an deine Tami :zwinker:
     
  6. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Ups, das war jetzt nicht meine Absichtung, euch zu schocken:traurig:
    Aber Fakt ist, daß es nun mal ein langer Leidensweg für meine Tami war,
    in erster Linie natürlich, weil sie sich über ein Jahr lang nur schei.... gefühlt
    hat und für mich war´s auch eine Belastung.

    Festgestellt hat´s keiner, weil immer davon ausgegangen wurde, sie hätte
    ein zu schwaches Immunsystem und dieses galt es zu stärken.
    Erst seit dem ich bei Nicola Traeger in Behandlung bin, läuft es in die
    richtige Bahn.
     
  7. #6 ginacaecilia, 20. Juni 2006
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    huch, was es alles gibt, alles gute für Tami !!!!!! :trost:
     
  8. Liora

    Liora Guest

    .....da ich mich auch erschrocken habe, habe ich vorne mal einen Smiley reigesetzt, hoffe das war okay.....


    viel Glück euch weiterhin
     
  9. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo Petra,

    freut mich, dass du endlich den Grund für Tamis Beschwerden gefunden hast und es ihr schon besser geht.

    Wünsche ihr weiter alles Gute und noch ein langes Flauschileben.

    Gruß

    Petra
     
  10. #9 Tina Einbrodt, 20. Juni 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    verrätst Du uns denn noch wie diese Ärztin das gemacht hat und die Allergie festgestellt hat? Ich kenne das nur von Menschen mit den vielen Tupfen oder Spritzen im Arm, aber wie stellt man ne Allergie bei Vöglen fest?
     
  11. #10 Saskia137, 20. Juni 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Rappe,

    dann gratulier ich Dir mal zu dem Teilerfolg und wünsche Tami und Dir, dass ihr Beide jetzt ein wenig zur Ruhe kommen könnt.

    Kannst Du evtl. mal ein klein wenig über diese Phytotherapie erzählen? Ich kann mir aktuell nicht wirklich viel darunter vorstellen.
    Wie kam Nicola Traeger eigentlich auf den Trichter, dass Deine Kleine "einfach nur" ne Allergie hat?
     
  12. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    hallo petra,
    das hört sich klasse an :prima:
    Freue mich unheimlich das es Tami nun endlich besser geht :freude:
     
  13. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Jetzt frag mich nicht, wie genau der THP das macht. Ich muß sagen, ich
    habe selber mit den Ohren geschlackert, aber dazu später.

    Ich war ja mit Tami in Bremervörde bei einer befreundeten THP von Nicola
    Traeger, die dann sozusagen "das dritte Auge" war, da ich nicht die weite
    Strecke zu Frau Traeger fahren konnte. Dort habe ich viele Fragen beantwortet,
    z.B. Charaktereigenschaften, lebensweise, Vorlieben, wie ist das Zimmer
    eingerichtet, wann hat sie die Würgerei und und und...
    Es wurde mit einem Pendel ( :? ich nenn es mal so) ausgetestet, auf welche
    homöophatischen Arzneimittel sie reagiert. Das ganze hat ca. 1 Stunde
    gedauert.
    Vorher hatte ich per Post der Frau Traeger ein Bild von Tami und einige
    Federn geschickt, zusammen mit den Antibiogrammen vom TA.
    Danach folgten noch mehrere sehr lange Telefonate mit ihr, in denen
    auch noch mal viele Fragen gestellt wurden.

    Dann hat sie Tami zwei mal "ausgetestet". Was dieses austesten genau
    bedeutet weiß ich nicht, aber Frau Traeger erzählte mir, daß es sie sehr viel
    Kraft kostet und auch an die Substanz des Vogels geht. Und genau das
    habe ich auch gemerkt. Am Tag des austestens ging es Tami schlecht.
    Das erfuhr ist erst, als ich es ihr berichtete. Ist schon komisch, oder:?

    ne, leider kann ich dazu nichts erzählen:traurig:
    Diese Therapie wurde ja nicht angewendet. Ich weiß nur, daß mit Kräutern
    therapiert wird.
     
  14. #13 Saskia137, 20. Juni 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo,
    Sah das "Pendel" etwa so wie im angehängten Bild aus? Dann war es ein Biotensor und der ist in der Naturheilpraxis/Homöopatie ziemlich weit verbreitet, zum Austesten von best. Arzneimitteln, z.B. auch für die Bachblütenessenzen.
    Das mit den vielen Fragen, ist ne richtige Anamnese, bei der verbal sehr viele Hintergründe erfasst werden, die oftmals dem Therapeuten ne Richtung weisen, wo das eigentliche Problem liegt.
     

    Anhänge:

  15. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Also, wenn ich micht richtig erinnere, war am Ende so eine Art Kegel.
    Bin mir aber nicht mehr sicher.
     
  16. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo rappe,

    es wäre ja toll, wenn man die Ursache ihres Leidens erkannt hat und es ihr nun in Zukunft besser gehen wird.
    Mich würde allerdings interessieren:

    - ist es nach 5 Tagen nicht zu früh, von Besserung zu sprechen, zumal es ja deinen Worten nach auch vorher immer ein Auf und Ab gab?
    - Allergisch gegen buntes Holzspielzeug und bunte Baumwollseile? Frage: womit sind die gefärbt? Da unterschiedliche Farben auch unterschiedliche Inhaltsstoffe verwenden, stellt sich die Frage, ob nicht eines der Färbemittel ganz einfach giftig für Wellensittiche ist und sie vielleicht besonders viel genagt hat?
    - Wenn nach Erstellung eines Antibiogramms das richtige AB für ausreichend lange Zeit gegeben wurde, sind die Bakterien auch tot. Und wenn das keine Besserung bringt, liegt das Würgen wohl an etwas anderem. Das sollte ein guter vogelkundiger TA aber rausfinden können. Wurde denn beim Kropfabstrich überhaupt jedes Mal vermehrter Bakterienbefall festgestellt?
     
  17. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    ja, ich fürchte, ich war zu voreilig. Die letzten drei Tage ging es Tami richtig
    super. Heute komme ich von der Arbeit und sie hängt ziemlich durch und würgt.

    Eine sehr interessante Frage. Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, aber das sollte man noch mal hinterfragen.

    Fakt ist, daß Tami keine Bakterien mehr hat. Ihre ständige Würgerei
    hängt mit der Allergie zusammen. Bitte frage mich jetzt nicht, wie das ganze
    zusammenhängt. Meine THP hatte mir das alles sehr genau erklärt, aber für
    mich als Laie, waren das "bömische Dörfer". Und ich kann das beim besten
    Willen nicht mehr wiedergeben.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das tut mir Leid, dass es doch nicht das Spielzeug war. :(
    Da man es nie ganz nachvollziehen kann, würde ich empfehlen kein Spielzeug im Zoohandel zu kaufen. Entweder selber einfärben, oder in "ausgesuchten" Shops bestellen. Es gibt ja durchaus spezialisierte Vogelspielzeuganbieter, die ihre Produkte genauer deklarieren.

    Ich glaube genau das ist auch das Problem. Da wird mit etlichen Fachbegriffen das Vorgehen umschrieben und ausgeführt, so dass man als Laie kaum folgen kann. Ich lasse mir beim TA sehr genau erklären, was gemacht wird.
    Die böhmischen Dörfer kannst du doch auch beim THP fünfmal hinterfragen.

    Habe ich das richtig verstanden, das die GESAMTE Diagnose aus der Ferne ablief? Mit ausführlichen Fragen kann man sicherlich schon sehr viele Krankheitsursachen ausschließen und Vermutungen aufstellen. Aber eine Ferndiagnose finde ich trotzdem nicht seriös und würde lieber nicht darauf vertrauen.
     
  20. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Nein, das hast du falsch verstanden. Tami wurde von einer befreundeten
    THP durchgecheckt und sie hat dann die Auswertungen und Informationen
    weitergeleitet.
     
Thema:

der lange Leidensweg....