Der Neue stellt sich vor und hat ein paar Fragen zum Clickern

Diskutiere Der Neue stellt sich vor und hat ein paar Fragen zum Clickern im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo alle zusammen, Mein Name ist Martin und komme vom wunderschönen Bodensee. Ich bin seit 3 Wochen stolzer Besitzer von 2 Rosenköpfchen...

  1. #1 Wapdiwup, 14.10.2020
    Wapdiwup

    Wapdiwup Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen,

    Mein Name ist Martin und komme vom wunderschönen Bodensee.
    Ich bin seit 3 Wochen stolzer Besitzer von 2 Rosenköpfchen Namens Mango und Melone. Ich verfolge auch nahezu zeitglich mit dem Einzug meiner Geier neugierig die Themen hier was das Clickern angeht. Die Bücher von Ann Castro habe ich mir ebenfalls beschafft und mehrmals gelesen. Gleiches gilt auch für die FAQ hier im Forum :)

    Vor ca. 2 Wochen habe ich mit dem Clickern angefangen und möchte euch hierzu zu meinen Anfängen berichten und mir etwas Rat einholen. Da meine beiden kleinen noch sehr scheu sind habe ich zuerst mit der Schälchen-Methode angefangen nachdem ich das Oberleckerli identifizieren konnte: Kolbenhirse.

    Das Schälchen habe ich im innern der Voliere so angebracht das ich ohne Probleme von aussen was rein werfen kann. Hierzu dann auch meine erste Frage: Ich klicke und werfe dann das Leckerli rein, gehe in Anschluss auf Abstand, warte bis das Leckerli gemampft wurde und beginne das Spiel von vorne?
    Der Komfortabstand hat sich recht zügig verringert so das ich Stand heute direkt vor der Voliere stehen kann und das Leckerli in die Schale werfen kann und beide angehopst kommen um es sich zu holen. Auch die Hand am Käfig bzw. direkt an der Schale lassen nachdem ich das Leckerli dort nach dem Klick platziert habe ist kein Problem, beide kommen sehr schnell und holen sich ihr Leckerli. Verschwinden aber wieder sobald das Leckerli verputzt ist und bleiben auch nicht am Schälchen sitzen bis ichs reinfallen lassen habe sondern kommen erst danach.

    Vor 4 Tagen habe ich mal probiert das Leckerli nach dem Klick nicht in die Schale fallen zu lassen sondern durch den Käfig zu reichen und zwischen den Fingern festzuhalten. Zu meiner Überraschung kam Mango an und hat es sich nach kurzen zögern aus den Fingern gemopst. Kurz darauf fasste sich auch Melone den Mut und hat mitgezogen. Im nächsten Versuch habe ich das Leckerli nicht mehr losgelassen so das sie es an Ort und Stelle futtern mussten, auch hier hats schnell geklappt.

    Heute habe ich mal versucht das Leckerli an anderer Stelle durch den Käfig zu reichen, also an der anderen Seite der Voliere, weit weg vom Schälchen. Auch hier wurde das Leckerli nach etwas zögern geholt.

    Beim Klickern kommen beide so nah zu meiner Hand das sie das Leckerli aus den den Fingern nehmen können solange ein Gitter dazwischen ist.

    Hier komme ich auch zu meinen Fragen.

    1.) Habe ich mit der Trainingseinheit das ichs Leckerli nach dem Klick an anderer Stelle reiche, beigebracht das LEckerli dort zu nehmen wo ichs anbiete oder ist das jetzt ein "anlocken" gewesen und hat nichts mehr mit Konditionierung des Klicker zu tun?

    2.) Wie lang und bis zu welchem Punkt soll ich den Klicker weiter konditionieren bzw. Nähe trainieren? Bis die Tiere am Schälchen sitzen bleiben bis das Leckerli drin ist und/oder ich das Leckerli reichen kann während sie noch an der Schale sitzen?

    3.) Soll ich in den nächsten Schritten testen ob Sie das Leckerli auch ohne schützendens Gitter zwischen meiner Hand und sich aus meinen Fingern nehmen?

    3.) Ab welchem Trainingsstand fange ich dann den TS einzuführen?

    Hoffe Ihr könnt mir etwas weiterhelfen?

    LG
    Wapdiwup
     
  2. #2 krummschnabel, 15.10.2020
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    1.001
    Ort:
    Münsterland
    Moinsen Wapdiwup - Hallo im Forum
    Ich finde du hast für grade mal 3 Wochen schon wahnsinnige Fortschritte gemacht. Ich würde es langsam angehen und einfach viel wiederholen. Läuft dir doch nichts weg. Die beiden haben das Prinzip ja verstanden :beifall: :zwinker:
     
  3. #3 Wapdiwup, 17.10.2020
    Wapdiwup

    Wapdiwup Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tina,
    Danke für die positve Rückmeldung und das Lob :roll:

    Bin mir halt etwas unsicher wie ich hier jetzt weiter machen soll und welches die nächste Schritte und Ziele sein sollen:+keinplan
     
  4. #4 krummschnabel, 18.10.2020
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    1.001
    Ort:
    Münsterland
    Ich persönlich clickere nicht, kann also nicht viel dazu sagen. Aber ich glaube, die Vögel müssen verstanden haben, dass ein Klick etwas Positives bedeutet. Danach kannst du den Stick einführen, indem du ihn hinhälst und wenn sie ihn mit dem Schnabel berühren, wird duch einen Klick anschließender Belohnung signalisiert, dass das richtig war. Wenn sie dann die Berührung des TS direkt mit etwas Positivem verbinden kannst du sie quasi damit leiten.
    Aber vielleicht melden sich hier noch die Profis dazu...:zwinker:
     
  5. #5 Wapdiwup, 24.10.2020
    Wapdiwup

    Wapdiwup Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Huhu :0-
    Richtig und ich denke das die beiden das auch soweit verstanden haben. Klappt ja auch super. Mittlerweile bleiben beide auch an Ort und Stelle sitzen wenn das Clicken kommt und lassen sich den Hirseknubbel hinhalten und bedienen sich :D
    Was den Zeitpunkt für das einführen des TS betrifft bin ich mir eben noch unsicher, ist das noch zu früh bzw. wann wäre der richtige Zeitpunkt den TS einzuführen?:+keinplan

    Mal sehen ob sich ein Clicker-Profi hierzu meldet und sich meiner erbarmt :gott:
     
  6. #6 Erna _2020, 14.01.2021
    Erna _2020

    Erna _2020 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Unterfranken
    Hi. Den targetstick lieben meine. Lieber nehmen sie die,*kugel* vorne in den Schnabel statt die Walnuss. Sogar meine misstrauisch Henne liebt den ts mittlerweile. Die andere Henne clickere ich schon auf dem Arm. Die klettert auf Schulter knabbert dann aber am Ohr.
     
  7. #7 Sam & Zora, 14.01.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    3.547
    Zustimmungen:
    2.658
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich arbeite auch mit einem Target....allerdings sollen die Vögel die Kugel nur mit dem Schnabel berühren, nicht in den Schnabel nehmen oder darauf herum kauen. :)
     
  8. #8 Erna _2020, 14.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2021
    Erna _2020

    Erna _2020 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Unterfranken
    Ja ich weiss. Aber sag des den grauis mal und wehe die haben den im Schnabel. So schnell lassen die den leider nicht los. Evtl. Hab ich es auch falsch konditioniert. Hab geclickert sobald Schnabel an kugel und dann sofort von 3sek. Die Walnuss hinterher.

    Sobald die sehen das ich aufstehe und den ts in die Hand nehme sind die schon an der käfigTür.
    Das sind naturbruten... Hätte nie gedacht das die innerhalb von 2 Tage so schnell lernen und vertrauen fassen zum Ts
     
  9. #9 Sam & Zora, 14.01.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    3.547
    Zustimmungen:
    2.658
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Das leider hat mit Clicker-Training weniger zu tun, denn wann clickerst du und gibts Ihnen das Leckerli? Ich habe bevor ich mit dem Vögeln das Clickern angefangen habe lange Zeit "trocken" geübt, heißt, ohne Vögel. Clickern muss der Halter 100% beherrschen, ein Gefühl dafür bekommen, ansonsten kann dieser Schuß ganz gewaltig nach hinten los gehen.
     
  10. #10 Erna _2020, 14.01.2021
    Erna _2020

    Erna _2020 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Unterfranken
    Evtl. Hab ich es auch falsch konditioniert. Hab geclickert sobald Schnabel an kugel und dann sofort von 3sek. Die Walnuss hinterher.

    Ich hab au erst trocken gelockert bzw. Am hund
     
  11. #11 Sam & Zora, 14.01.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    3.547
    Zustimmungen:
    2.658
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hund und Vogel kann man nicht vergleichen
     
  12. #12 Erna _2020, 14.01.2021
    Erna _2020

    Erna _2020 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Unterfranken
    Sind aber beide wichtig im exakten Moment zu clickern.
     
  13. #13 Wapdiwup, 14.01.2021
    Wapdiwup

    Wapdiwup Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ab wann sollte man denn mit dem TS anfangen? Meine beiden wissen das wenns clickert, das es ein Leckerli gibt und nehmen es mir auch aus den den Fingern allerdings nur durch die Gitterstäbe vom Käfig.
     
Thema:

Der Neue stellt sich vor und hat ein paar Fragen zum Clickern

Die Seite wird geladen...

Der Neue stellt sich vor und hat ein paar Fragen zum Clickern - Ähnliche Themen

  1. Habe Bilder von meinen neuen Ziegensittichen auf unser Homepage eingestellt.

    Habe Bilder von meinen neuen Ziegensittichen auf unser Homepage eingestellt.: Hallo Habe jetzt bei meinen Vögeln auch Ziegensittichpaar und habe Bilder von Ihnen und Links über Ziegensittich auf unser Homepage unter Vögel...
  2. Nymphensittich mit Sehbehinderung sucht neues Heim (Landkreis Karlsruhe)

    Nymphensittich mit Sehbehinderung sucht neues Heim (Landkreis Karlsruhe): Hallo, Ich habe zurzeit zwei Nymphensittiche aus einem Vogelpark in Pflege genommen, davon ist einer auf einem Auge blind und daher Flugunfähig....
  3. Stanleysittich Henne (4,5 Jahre) sucht Zuhause oder neuen Partner

    Stanleysittich Henne (4,5 Jahre) sucht Zuhause oder neuen Partner: Unser Stanleysittich Hahn ist gestorben und wir müssen unsere Henne damit schnellstmöglich wieder in Gesellschaft bringen. Sie ist 4,5 Jahre alt,...
  4. Wieder was neues aus DEUTSCHLAND!

    Wieder was neues aus DEUTSCHLAND!: [IMG]
  5. Hahn sucht nach Tod der Henne neues Zuhause

    Hahn sucht nach Tod der Henne neues Zuhause: Hallo zusammen, gestern ist plötzlich unsere süße Zebrafinkenhenne, die wir erst sei Mai 2019 hatten, gestorben. Es gab keinerlei Anzeichen, dass...