Der Papagei als Verbrauchsware

Diskutiere Der Papagei als Verbrauchsware im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Dullkopp, ich meine nicht, dass Papageienhaltung ein Privileg derer werden sollte, die schon welche haben. Ich wollte damit nur versuchen...

  1. Sabseju

    Sabseju Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Dullkopp,

    ich meine nicht, dass Papageienhaltung ein Privileg derer werden sollte, die schon welche haben. Ich wollte damit nur versuchen auszudrücken warum manche sich ein Tier zulegen ohne wirklich die negativen Seiten zu sehen, oder diese nicht so drastisch sehen, wie sie manchmal sind. Wenn die Bedingungen stimmen warum nicht, ich meine nur, dass man aber bei manchen Züchtern vergessen kann, dass so ein Papagei auch mal richtig zubeißen kann, wenn ihm was nicht passt. Ich unterstelle auch den Menschen nicht, dass sie sich aus Bosheit einen Papagei zulegen. Oftmals vielleicht aus nicht Wissen. Ich will damit auch keinem zu nahe treten.
    Positive Beispiele der optimalen Haltung hervorheben, ist ein guter Ansatz, aber wie zu realisieren?
    Liebe Grüße
    Sabine
    Ich
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Motte

    Motte Guest

    Ich lese oft das sich Halter vor dem Kauf nicht richtig informiert haben sollen usw.

    Dieses Forum ist wie eine Insel. Gut, hier treiben sich auch viele Unbelehrbare rum. Aber im Grunde trifft man in einem Vogelforen auf so viele Menschen die etwas über angemessene Haltung von Papageien wissen, wie an keinem anderen Ort "da Draussen" Und der Rest der Welt? Der hat ein völlig verdrehtes Bild von der Papageienhaltung, sein wir doch mal ehrlich. Das Bild des bunten, munter plappernden Kokos, oder der wie an der Schulter festgewachsenen Polly hält sich hartnäckig in den Köpfen der Menschen. Züchter sind hier auch in der Verantwortung! Es ist auch ihre Aufgabe mit solchen Vorstellungen auf zu räumen, statt dessen hegen und pflegen sie diese Vorstellung. Natürlich.....bedeutend weniger Menschen würden einen Papageien wollen, wenn sie wüssten wie groß seine Ansprüche sind und wie wenig Kindersatz, oder Schmusetier im Gegenzug dazu sein kann. Auch wenn all diese ach so seriösen Züchter etwas anderes behaupten: Die Handaufzucht z.B. ist eine Praktik die keinen anderen Sinn hat, als ein Tier anzupassen, es verkaufbar zu machen und interessant für Leute, die eigentlich keinen Sinn für die Haltung von Tieren haben.

    Es heisst immer "wir müssen die Leute aufklären, auch wenn die meisten nicht hören wollen"

    Warum? Ich bin es leid gegen Windmühlen zu kämpfen. Wie soll ich denn bitte schon dagegen anstinken? Gegen den Züchter der schon seit 30 Jahren Papageien züchtet (und darum ja auch total kompetent sein muss.....) den Menschen mit dem überzeugten Ton eines Gebrauchtwagenhändlers etwas völlig anderes erzählt?
    Warum soll ich gegen Leute anschwätzen die rumzicken, weil IHRE HZ das reinste Herzchen ist (noch) und offenbar garnicht kapieren worum es geht. Ich habe mich vor einigen Jahren sehr mit dem Thema HZ beschäftigt und war immer bemüht stichhaltig zu argumentieren. Genauso wie viel eandere User. Hat sich dadurch irgendwas geändert?
     
  4. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    @ Dullkopp :
    Was hat eine verschärfte Haltung mit dem illegalen Handel zu tun :? Ich sehe da erst mal keinen Zusammenhang .

    das sehe ich genauso .
    Und genau aus dem Grunde das man anderen davon nicht abraten kann , können und sollten diese dann zu verfügung stehende Infos hinnehmen und drüber nachdenken .

    Das Beispiel mit dem Großara ist schlecht gewählt , weil keiner weiß wie sich was in wirklichkeit darstellt ( ist die Krankheitsbedingt ,oder hat der Vogel schon n Schlag weg ( Rupfen ) oder ,oder , oder )

    Nun gut , die Tiere werden nicht mehr angekettet sowie das kupieren ist ebenfalls verstanden worden . Dies war das privileg der WF . Jetzt , wo viele HZ auf dem Markt sind , enstehen ganz andere Problematiken . Denen hat der Züchter entgegen zu wirken .
    Auch wissen viele wie man Papageien halten sollte , gemacht wirds aber mitunter genauso wie es nicht sein sollte .
    Ich hab hier mal ne Frage von einem User gelesen der schon über 3 Jahre hier im Forum unterwegs ist .

    " Warum frißt mein Papagei die Kotschublade aus Plastik immer an " .

    Mir ist kein Käfig bekannt der Großpapageien entspricht , wo die Kotschublade aus Plastik besteht .
    Ich als Züchter bin da in der Verantwortung gar nicht erst solche Tiere in solch Haltung zu vermitteln .
    Wo leben denn die meisten Großpapageien ?
    Es sollte auch gar nicht darum gehen solche Unsinnsätze zu schreiben ; man müßte jetzt Massenmord an den Piepern ausüben die so leben , vielmehr darum , endlich mal einen Schnitt in der Papageienhaltung hinzubekommen . Letzters betrachte ich eher als aussichtlos , aber wie gesagt , ist nur meine Meinung ( solange der kleine bunte Clown den Idealen der Halter entspricht ) .

    MFG Jens
    MFG Jens
     
  5. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    vergessen ;

    Da hier öfters der Arterhalt angesprochen wurde , war jemand von euch in Walsrode ( Fondstagung ) und hat dem Vortrag von den Großen Soldatenaras gelauscht . Der Vortrag war oberklasse , wie Arterhalt und deren Umsetzung funktioniert ......................ohweia . Auch da wird gut und gerne etwas dazugedichtet . Ich fand es daher gut das dann wenigstens einige sich dieser Sache anehmen ( auch wenn dies einem Kampf gegen Windmühlen ähnelt )

    Keine WF mehr nach Doitschland ? Offiziell nicht , ......................das Scheunentor ist diesbezüglich speerangelweit auf . Einen illegalen Vogel legal machen ? Nun ja , wer will der kann dies auch .

    MFG Jens
     
  6. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    @Motte......okay da hast du wohl Recht....aber spielen in so einem Forum nicht auch die eigene persönliche Meinung und Erfahrungen eine grosse Rolle?
    Wieso soll ich zb wenn ich Neuling wäre zb deine Ratschläge glauben,weil irgendwie jeder eine andere Meinung zu dem Thema hat.Es gibt nirgends einen Leitfaden der ganz genau aussagt was,wie und wieviel so ein Tier braucht,es sind lediglich immer die Meinungen verschiedener privater Leute die hier angegeben werden und dann muss sich auch eingestanden werden das dem Herr Müller aus Kiel die Meinung von Fr.kiesewetter aus Oberammergau nicht passen muss....wie gesagt becvormunden und nur seinen eigenen Standpunkt als den wahren verkaufen,kann mitunter auch nicht förderlich sein!
    Und das meinte ich auch mit Haltebdingungen verschärfe,so das mal einheitlich vorgeschrieben ist wie und was zu machen ist wenn jemand einen Papagei hat!
    Denn jeder hier behauptet von sich das er seinen Vogel am besten hält,und solchen Leuten das auch noch genauso zu sagen das dem vlt nicht so ist,verleitet die eher sich aus dem Forum zurück zu ziehen anstatt was zu ändern:-)
     
  7. #26 Herder Hunde, 2. September 2010
    Herder Hunde

    Herder Hunde Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Jeder hat doch mal klein angefangen. Hier geht es zwar um die Papageien, so wie ich das herrausgelesen habe, aber wie ist es denn schon beim Wellensittichoder kanarienvogel? Dieser hat auch bedürfmisse . wenn ich mich noch an die kleinen käfige den kanarien erinnere, ich muss sagen da hast sch in sachen aufklärung doch schon einiges getan. Auch wenn , wie her geschrieben das kind in den brunnen gefallen ist, müsste man sich doch mal fragen wie ist man selbst mal angefangen die tiere zu halten. War da auch alles so wie es sein sollte, ich glaube nicht,
    zu den büchern die hier angesprochen wurden , möchte ich nur als ansatz auf die literaturhinweisse hinweissen. Ich seh es so das immer wieder der eine vom anderen abschreibt, denn sonst bräcuhte man diese verweisse doch nicht, und ehrlich gesagt, es gibt mit sicherhheit aiutoren die vogelbücher habem aber nur vom hören sagen reden weil sie selbst keine besitzen.
    Warum sollen eigendlich die züchter …………………………alles gesagt haben, was ist mir denen die die tiere ein zwei oder länger haben und dann abgeben, denn was in der zeit geschehen ist kann der züchter nicht gesagt haben, es müüste dann heissen ich habe das so und so gemacht. Aber das wort ich ! wer gibt denn zu das er fehler begangen hat, das sind die allerwenigsten bis hin zu fast keinem. ist doch so wenn im hasu was kaputt geht und man fragt wer war das, keine ist doch die antwort. Über den eigenen schatten springen das ist das was den meisten fehlt. Was sie nicht können.
    Dieses wort provit bei den züchter, kommt mir gerade so vor als wenn alle denken, mensch machen die nee kohl emit den tiere, aber mal im Ernst, wer macht denn die kohle bei den papageien, das ist wie bei allem der handel, schaut euch doch mal um wie die preise sind, gela ob das jetzt ein papagei ist oder auch eine sache, durch den handel verdient man, aber nicht durch die zucht. Da werden auch die tiere umgesetzt, also müsste auch da der wandel anfangen das diese besagten personen aufklären und so wie mir zu ohren gekommen ist, nicht mit den preisen der ratenzahlung an den käfigen werbung machen. Also nicht immer alles auf die züchter abwelzen.
    Das beispiel mit dem bengel und seinem ara könnte man auch noch ausweiten in dem , wie ich oftmals höre geraten wird kauft euch als neuling erst einen kleinen oder gar einen sittich, nur das ist nach meiner erfahrung auch der falsche weg der aufklärung, denn wenn sich jemand auf ein tier vixiert hat, sollte auf die vor und nachteile hingewissen werden, haltung futter usw, aber auf keinen fall sollte man die auf eine andere tierart bringen, denn das wird nie das tier werden was sie wollten , und was man nicht will, damit geht man auch ganz anders um, ein beispiel bei den kindern, kaufen die sich was von ihrem taschengeld, hegen und pflegen sie das denn die haben ja was dafür getan, im gegensat zu sachen die man geschenk bekommt und vielleicht nicht genau dem entsprechen was man haben sollte, das wird schell beiseite gelegt.
    Leider höe ich viel zu oft das in gewissen foren versucht wird, die leute umzustimmen auf andere tierraten oder auch hier vogelarten. Über das sollte man mal nachdenken.
    Die frage warum frißt mein Papagei die Kotschublade aus Plastik immer an " kann mit vielen dingen zu tun haben, zb langeweile, fehlender partner, allein gelassen, usw , aber sagen das es diese käfige nicht mehr gibt, ist nicht richtig. Es gibt sogar noch die runden, wo doch sehr viele wissen das die vögel darin einen an der klatsche kriegen weil sie keine rückzugsmöglichkeit in einer ecke haben. Aber was ich sagen wollte, auch ein sittich frisst an der plastikschublade, sicher sollte man versuchen die tiere nicht gerade in so kleinen käfigen zu vermitteln, aber geht das immer? Man schaut den menschen nur vor dem kopf und nicht hinnein, sie können bei etlichen gesprächen so sehr alle beherzigen was man versucht hat ihnen zu erkläeren, aber setzen sie es auch um oder sagen sie , lass den züchter mal reden, wir machen das nachher wenn wir das tier haben doch ganz anders, so in der art habe ich das leider schon viel zu oft gehört und auch im nachhinein oft auch an bildern gesehen die mir zugesand wurden.
    Eigene erfahrungen sagen viel mehr als als jede theorie die man so of in schriftform überall findet. Das beispiel mit den beiden personen ist auch anzuwenden in der hinsicht das man , wenn man ratschläge von sich gibt auch dazu steht und nicht genau das gegenteil von dem macht was man versucht anderen auszureden. Ehrlichkeit führt ehr zum ziehl als wenn man versucht andere user für dumm zu verkaufen. Vor allem sollte mann bei antworten sachlich bleiben. Wir sind alles nur menschen und keiner ist perfekt

    oh ist ja ganz schön viel gewordeb :)
     
  8. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht sollte man einfach mal Bilder von Papageien in einem naturhaften Haltungssystem neben Bildern von solchen in völlig künstlichen stellen. Man kann leicht Prognosen anstellen, wie eventuelle Probleme entstehen und ob man sie wieder in den Griff bekommt. Das zu der Frage nach der richtigen Haltung.

    Es werden weit mehr Vögel direkt vertrieben von den Züchtern, als über den Handel, dem man den großen Reibach nachsagt. Auch das ist nur bedingt richtig, wenn man die Marge gegen die langen Zeiten aufrechnet in denen sie in so einem Laden sitzen. Diese müssen gepflegt werden von Personal, welches wiederum bezahlt wird. Dazu kommen noch allerhand weitere Kosten. So ein Händler wird Dir, Chris, auf den Kopf zusagen, dass er an den Viechern nichts verdient.
    Der Züchter verdient nichts, weil er ja ebenfalls so lange auf Nachwuchs warten muss mit all den Futter- und Energiekosten etc. . So ein Ara kostet nur mal schlappe, na sagen wir mal Tausend. Ich kann es nicht sagen, Du weißt es bestimmt. Hast Du nun zehn Paare, die legen nun drei Eier. Na, da nimmst Du ihnen das erste Gelege schon mal weg und ziehst die Jungen selber groß. Ein Folgegelege lässt Du ihnen wenigstens zum Teil. Da hast Du nun von einem Paar sagen wir mal sechs Junge. So eine begehrte Handaufzucht ist doch mindestens das Doppelte wert oder? Sind also vier HZ und zwei NB, so rein rechnerisch. Macht unterm Strich also 10.000 Euronen, was man da mit einem Paar so erwirtschaften kann, so hypothetisch. Bei zehn Paaren Hunderttausend. Na, ist das nix? Einen winzigen Bruchteil davon wird man da für Futter und Energie etc. aufwenden. Soviel mal zum Geschäft des Züchtens. Achtung bei Gegenargumenten: In etwas kleinerem Maßstab hab ich das selber alles durch!

    Ich habe auch jeden weiteren Blödsinn durch. Ich habe selber HZ gemacht (allerdings behalten), ich hatte Graue aus THZ mit allen Schrecken und weh und ach aber ohne Federnbeißen. Ich hatte WF-Amazonen, die mir als Babyamazonen angedreht wurden. Damals war ich blöd genug, das zu glauben. Man wird von diesen Leuten beschissen, was das Zeug hält. Am glücklichsten von den genannten Beispielen waren wohl die Amazonen, weil sie sich selbst genügten und ihren Freiflug in der Wohnung nutzten. Ach was die flogen ganz wenig. Nun habe ich die gleichen Amazonen in einer großen AV gesehen. Da wurde geflogen, da wurde gebalgt und gespielt.
    Ein Nymph der HZ wurde Federbeißer, weil ihm seine Henne nicht gefiel, er Konkurrenz bekam mit anderen, gegen die er nicht ankonnte (Fehlprägung, Mangel an frühzeitiger Sozialisation) und weil ich Depp ihm zum Spazieren gehen die Flügel gestutzt hatte. Seine Henne rupfte seinen Kopf und schließlich sah der Arme aus, wie in den Ventilator geflogen. Vitamindefizite taten ihr übriges. Später, als ich etwas klüger war, lebte er mit einer Henne, die ihm gefiel in einer naturhaften AV und zog zwanzig Junge groß. Sein Gefieder wurde wieder makellos. Einzig seine klettenhafte Anhänglichkeit war noch unnormal.

    Ich weiß, was ich für Fehler gemacht habe. Nun muss nicht jeder Depp den selben Scheiß wiederholen. Ich will, dass alle an Papageien interessierten Leute gezeigt bekommen, und zwar ganz gewissenhaft, unter welchen Lebensbedingungen Papageien wirklich schön und fröhlich und gesund sein können. Ohne abgebissene Schnäbel, ohne ausgerupfte Federn, ohne Besitzer, die an möglicher weise selbst gemachten Problemen verzweifeln.

    Papageien gehören uneingeschränkt in die Natur. Wenn wir sie denn halten wollen oder müssen, dann bitte schön unter möglichst natürlichen Bedingungen! Der Kommerz mit dem bunten Kuschelfedervieh schafft zwei Verlierer: Die unbedarften Halter und die total durchdrehenden Papageien. Lachender Dritter, na, wer ist der?

    So viel erst mal, Al
     
  9. #28 Dullkopp, 2. September 2010
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2010
    Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    @Alfriedo.....deinen Einsatz in ehren,aber es sind dort einfache denkfehler drin.......erstens weisst du anscheinend nicht das ein Vogel,nun nehmen wir mal beispielsweise einen GB,bei Züchtern für ca.800 euro zu bekommen ist,unabhängig nun mal ob HZ oder NB......im Zoohandel zahlst du zwischen 1900-2900 euro für das gleiche Tier,wobei ein Zooladen bei dem Züchter weniger bezahlt als du als privatmann....so denke nun ist der erste Denkfehler schonmal behoben!
    So und wenn ich sagen wir mal laut deinem beispiel 10 ZP Ara´s habe,wird ein ganz wichtiger Aspekt vergessen,nämlich das die Tiere im Durschnitt erst mit 5 jahren geschlechtsreif werden,je nach art evt früher oder später,aber denke als durchschnitt sind 5 Jahre nun angebracht,sprich die beiden tiere müssen solange erstmal mit durchgefüttert werden,vereinfacht gesagt,und bringen dann den nicht von dir unterstellten Reibach!
    So und selbst wenn man 10 paare sitzen hat,liegt es in der Natur der dinge das eben nicht alle auch Eier legen udn auch das geld einbringen!
    Und auch deine anrechnung von den paar euronen die man als Unkosten hat stimmt nur bedingt,denn eine Zuchtanlage für 10 ZP kostet so ganz grob umgerechnet 100.000 euro,auch da je nachdem wie man was haben möchte.....Wenn deine Rechnung so stimmen würde,würde ja jeder ztüchter nach kurzer Zeit stinkreich sein und hätte es somit garnicht mehr nötig Papageien zu züchten!
    Und wenn ich 10 Paare hätte und die sich so alle vermehren würden wie du in deinem beispiel angibst,würde ich in jder fachpresse als King of Zucht stehen:-)
     
  10. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    :D Gut, dass ich Dich ein wenig aus dem Häuschen gelockt habe. Das weiß ich alles. Nur den Preis für den Ara nicht.

    Stell Dir mal vor, Du würdest Deine Aras so halten, wie ich meine Sittiche. Bilder kennst Du, glaube ich schon. Die physische und psychische Gesundheit kommt der von WF fast gleich. Der Aufwand ist sicherlich für das Einzeltier größer. Du möchtest diese Tierchen nach einem Jahr, weil die Alten nun wieder brüten wollen, abgeben. Wie soll der Preis nun sein? Da liegt nun der Hase in einem der Pfeffergewächse, die unausrottbar sind: Die Kundschaft pfeift auf Deine super Topptiere und rennt zu denen, die billich produzieren. Dann noch die Hingabe zu diesen süßen Babys, die sooo schmusi sind. Dann zahlen sie sogar noch mehr, als für Deine super Topptiere. Das ist gerade das Ding, was es an der Wurzel zu packen gilt, nicht die Tatsache, dass Du Papageien vermehrst.

    Die Frage ist letztlich, wofür man Produziert. Ich mache es bisweilen nur noch aus Teilhabe am Leben der Tiere, die sich dann auch mal vermehren dürfen, weil es zu ihrem Leben einfach dazu gehört. Stell Dir mal vor, man würde diese Tiere überhaupt nicht mehr handeln, sondern nur noch mit seines Gleichen tauschen, um die Inzucht zu vermeiden. Die Haltungsform der Naturvolieren wäre jetzt en vogue und das Prestige liegt darin, wer die Größte und Naturhafteste hat. Es würde gefachsimpelt über die in den unterschiedlichen Volieren verschieden ausgeprägten Verhaltensweisen. Und wer in die Thematik einsteigen will, der entrichtet eben das Notwendige, damit man weiter arbeiten kann. Alles Knutschidutschi wäre nur albern und idiotisch. Mit Pferden springt man schließlich auch anders um. Jedenfalls ist alles Andere reine Ausbeutung der wehrlosen Kreatur.

    Jaja, haltet mich nur für einen realitätsfernen Träumer. Ich sage Euch dazu, die Tiere müssen mit Eurer Realität leben. Sie wollen eine andere.

    Grüße, Al
     
  11. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ähm, wo ist denn der User Fabian75? Dem seine Graupapageienhaltung finde ich nämlich vorzeigbar. Außenvoliere mit Schutzhaus, soll wohl auch noch vergrößert werden. Er hatte darüber ja auch ein Thema eröffnet.

    Grüße
     
  12. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Ach ja, Hartmut, was ich vergaß: Wenn das Geschäft des Züchtens nicht lukrativ wäre, warum betreibt man das in diesem Stil mit solchen sterilen Aluschluchten mit zwei Holzstangen und einem Gitter oben und unten? Lange Weile pur! Es ist weder schön, noch wird es den Tieren gerecht. Es dient einzig der Produktion von Jungwuchs, der gewinnbringend veräußert wird. Sch... doch der Hund drauf, was ein Händler dafür kriegt, wenn ich den gleichen Preis bekommen kann, gell? Hör mal, ich bin Bauer genug, um das zu durchschauen. :zwinker:
     
  13. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ne hast mich nicht wirklich aus dem Häuschen gelockt,wollte nur nicht das Mitleser deine Auflistung des Gewinns glauben!:zwinker:
     
  14. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Jaja, Hartmut, die Bauern klagen auch alle, dass sie an ihren Kühen und Schweinen und Hühnern nichts verdienen. Sie machen es trotzdem. :+schimpf
     
  15. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Alfriedo ohne dir Nahe treten zu wollen,und finde deine eigentliche Einstellung ja auch sehr gut,aber die Zucht/vermarktung von Ara´s scheint nicht deine Stärke zu sein!Was haben bitten Aluelemente und irgendwelche Gitter damit zu tun das man dadurch mehr jungtiere ziehen will?Und kein privater Zücher bekommt das gleiche Geld wie ein Händler!Du warst eben der einzigste der als Züchter mehr Geld für seine Tiere haben wollte und hast dich beklagt das die alle nur "billig" einkaufen wollen?!
     
  16. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Öhm du verfehlst nicht nur die Thematik um meilen,du scheinst mich auch zu verwechseln,oder wen sprichst du die ganze Zeit mit Hartmut an bitte????
     
  17. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, dann bist Du eben nicht der, für den ich Dich halte. *lach* Es ist nur einfach scheinheilig, wenn man behauptet, dass man an der Zucht von Papageien in dem genannten Stil nichts verdient. Es macht doch nur überhaupt keinen Sinn so zu verfahren. Und wer ist die Kundschaft? Gewiss nur sehr wenige, die so denken wie ich. Die Hinundherrechnerei war ohnehin hypothetisch. Ich sagte doch, dass ich die Preise von Aras nicht kenne. Sei es drum, ich will die private, kleine Papageienzüchter an sich gar nicht verdammen, die ihre Tiere ja schon fast verschenken, sondern nur den einen oder anderen Stil. Das ist auch nur ein Steinchen vom Puzzle. Ein weiteres ist der Handel, gewiss. Das Schwierigste, um zurück zum Thema zu kommen, ist das verquere Bild vom Papagei, ein Klischee, was immer weiter um sich greift und fleißig von

    kommerziellen Züchtern und Händlern unter Zuhilfenahme diverser Medien bedient wird! Da heißt es, man kann den Kunden nicht hinter die Stirne kucken. "Die Kunden machen ja mit mir armen Züchter oder Händler ihren Schmuh und machen doch was sie wollen. Wir klären genau über alles auf. Wir können nichts dafür."

    Blabla. Und den Quatsch mit den HZ, müssen wir das hier noch ausbreiten?

    Ich beklage nebenbei nicht mangelnden Geldwert sondern mangelnde Wertschätzung (nicht meiner Arbeit oder so, sondern die der Tiere). Wenn es darum ginge, könnte ich nur müde lachen. Die Paar Kröten bei zehn Vögelchen der einfachsten Kategorie (im Preissegment) decken beileibe nichtmal die Futterkosten. Was ich will ist Respekt gegenüber den Tieren. Und das sagte ich schon mal irgendwo: Sobald Geld ins Spiel kommt, werden Begierden geweckt. Dann fallen die Interessen der Tiere hinten ab. Das war so, das ist so und so soll es nimmer sein.
     
  18. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Nachtigall ik hör dir trapsen.....man braucht nur zu gucken wer zeitgleich dieses Thema liest und dann sich Gedanken über den Sinn des geschriebenen machen und man muss schmunzeln:-)

    Ja gut Alfriedo,ich gebe natürlich nach,und Züchter sind alle geldgeil und werden durch die Zucht stinkreich.....*Gähn*...und weil die alle so geldgeil sind leiden die tiere drunter.....Eine Diskussion mit lauter klischees und unsinnigen Fakten bringt den Papageienschutz natürlich ganz weit und ist natürlich im Sinne des Tieres:D:D:D
     
  19. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Nee, das siehst Du jetzt falsch, lies es nochmal.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Der hat sich löschen lassen :zwinker:
     
  22. malli

    malli Erziehung Fehlgeschlagen

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    4
    na was für ein unglück !
     
Thema:

Der Papagei als Verbrauchsware

Die Seite wird geladen...

Der Papagei als Verbrauchsware - Ähnliche Themen

  1. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  2. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  3. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park

    Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park: Hallo, hier ein Tip für die Freunde der Gefiederten, allerdings läuft es schon sehr früh. Viele kennen bestimmt schon die Sendungen aus dem Loro...