Der zweite Graue kommt nächsten Montag

Diskutiere Der zweite Graue kommt nächsten Montag im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo an Alle :0- Am Wochenende hat mir der zweite Züchter bescheid gegeben, dass der Graue höchstwahrscheinlich am nächsten Montag...

  1. #1 yvonne_eic, 24. Mai 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    Hallo an Alle :0-

    Am Wochenende hat mir der zweite Züchter bescheid gegeben, dass der Graue höchstwahrscheinlich am nächsten Montag (Pfingsten) abgeholt werden kann.
    Meine Cleo ist ja nun jetzt seit ca. 3 Wochen bei mir, und wartet, wie auch ich schon auf ihren männlichen Vogelpartner (Ich warte wohl noch viel mehr drauf, denn die kleine ahnt ja noch nichts :D :D ).

    Was fest steht, dass der Bursche erst einmal in einen zweiten Käfig muss, und noch nicht in die große Voliere zu Cleo kann.

    Aber wie gewöhne ich die beiden aneinander??? :?
    Natürlich können sie sich durch die Gitterstäbe "beschnuppern". Und dann??? :? Freiflug für beide??? Ihn nach ein paar Tagen beschnuppern stundenweise in die Voliere zu Cleo setzen oder wie stelle ich das am besten an???

    Bitte bitte helft mir :~ :~ . Denn das ist ja das erste Mal :jaaa: , dass ich zwei Graue miteinander vergesellschaften werde.

    Viele liebe Grüße

    Yvonne :0- :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rappy

    Rappy Guest

    Hi Yvonne.

    Uiihh, das ist ja richtig spannend bei dir :D

    Also ich habe meine Grauen folgendermaßen vergesellschaftet:

    Erst habe ich sie in getrennten Käfigen gehalten, die ich in unmittelbarer Nähe stehen ließ und auch der Freiflug lief getrennt ab.

    Desweiteren habe ich strikt darauf geachtet, dass ich beide gleich behandle, was mit einem Neuankömmling gar nicht so einfach ist :D

    Nach ein paar Tagen habe ich den gemeinsamen Freiflug zugelassen, wobei ich ihnen aber nicht von der Seite gewichen bin! Ich habe relativ schnell gemerkt, dass sie sich nicht ernsthaft verletzen und dass keinerlei Aggressionen zu spüren sind..

    Nach wenigen Tagen gemeinsamen Freiflugs ging einer auf den Käfig des anderen und sie saßen immer näher beieinander und das freiwillig..

    Kurze Zeit später konnte ich den anderen Käfig getrost entfernen, er wurde nicht mehr benutzt :D :D

    Wichtig: laß dir und den Vögeln Zeit, auch wenns lange dauern sollte! Wenn du dich einmischst oder zu sehr drängelst, kann der Schuß nach hinten losgehen! ALSO HAB GEDULD UND VIEL GLÜCK :D :D :D
     

    Anhänge:

  4. #3 yvonne_eic, 24. Mai 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    Hallo Rappy :0- ,

    ---------------
    Desweiteren habe ich strikt darauf geachtet, dass ich beide gleich behandle, was mit einem Neuankömmling gar nicht so einfach ist
    ---------------

    Dazu kommt noch, hab ich vorhin vergessen zu schreiben, dass der zweite eine Naturbrut ist. Und meine Cleo, die schon bei mir ist, ist eine Handaufzucht. Macht das im Verhalten der Tiere und meinem ihnen gegenüber einen Unterschied zu Deinen Tipps??? Sollte ich da noch was beachten, was ich unbedingt vermeiden bzw. unternehmen sollte??? :? Ich will ja nichts falsch machen.
    Geduld werde ich in jedem Fall mitbringen, und beobachten, wie die zwei aufeinander reagieren werden. Sollte ich merken, dass sie neugierig aufeinander sind, werd ich wohl den ersten Versuch wagen können, und die zwei zusammen fliegen lassen ???

    Liebe Grüße

    Yvonne

    P.S. Das ist aber ein süßes Foto von Deinen beiden Grauen, die haben sich bestimmt ganz doll gern.
     
  5. Buchi

    Buchi Graugeierfan seit 1971

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    86875 Waal
    Also wir haben unseren Odin (NB) direkt nach dem Abholen zu Erin
    (HZ) in den Käfig gesteckt.
    Dann das weitere mit Entfernung beobachtet (Odin hatte ja entsetzliche
    Angst vor uns, und nur so geschrien) - sie haben sich beschnuppert und
    gleich gemocht.

    Natürlich haben wir die Käfigtür immer aufgelassen, damit einer der beiden
    im Falle eines Falles eine Fluchtmöglichkeit hat. Nötig war es nicht.

    Klar, unser Fall ist nicht repräsentativ - aber auch so kann es ablaufen :-)
     
  6. Rappy

    Rappy Guest

    ..ich habe auch lediglich eine Handaufzucht" Die Herkunft des zweiten kenne ich nicht genau, aber sein offener Ring lässt schwer auf WF tippen! Die beiden füttern und kraulen sich trotz gleichen Geschlechts und trotz hohen ALtersunterschiedes und obwohl Rocky MINDESTENS 4 jahre alleine ohne Artgenossen in einem viel zu engen Käfig ohne Freiflug gehalten wurde.. 0l

    Also vertrau einfach deinem Gefühl und lass die Vögel nur machen :D
     
  7. #6 yvonne_eic, 24. Mai 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    Hallo Rappy,

    danke für den Tipp, das werde ich.

    LG

    Yvonne
     
  8. Renni

    Renni Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bottrop
    Hallo Yvonne,

    gratuliere zum baldigen Neuzugang!

    Bei uns lief die Zusammenführung folgendermaßen ab:

    Laura war 4 Wochen bei uns, damals knapp 6 Monate alt, als Johnny, damals 8 Monate alt, zu uns kam. Beide sind HZ.

    Uns wurde geraten, Johnny erstmal ca. 1 Woche im Käfig zu lassen, damit er sich an die neue Umgebung gewöhnen kann. Das haben wir exakt 1 Tag ausgehalten :D . Dann tat mir der kleine Kerl einfach leid, er saß da so schüchtern in seinem Käfig und Laura flitzte durch die Bude - nee, das war nicht schön. Also - raus mit dem kleinen Kerl. Er ist dann gleich todesmutig auf Lauras Käfig geklettert - was diese natürlich gar nicht witzig fand und ihn erst mal rundrum "gejagt" hat. Aber Johnny ließ sich nicht beirren, hat es dann doch irgenwann geschafft, sich oben auf die höchste Stelle gesetzt - und erstmal gepennt :D :D . Ich hätte mich kaputt lachen können - Laura machte natürlich ein mords spektakel und schrie was das Zeug hielt - und Johnny ratzte gemütlich :S :D :p .

    Damit aber gar nicht erst größere Revierkämpfe stattfanden, haben wir sofort einen größeren Käfig angeschafft, in den dann beide gleichzeitig gesetzt wurden. Und es hat auch sofort geklappt. Zwar wurde zunächst noch einige Distanz gewahrt - beide saßen jeweils in der äußersten Ecke des Käfigs - aber täglich kamen sie sich ein Stückchen näher, bis sie dann nach ein paar Tagen schon nebeneinander schliefen.

    Inzwischen sind sie ein Herz und eine Seele und schnäbeln was das Zeug hält. Von gelegentlichen Zickereien, Zankereien und spielerischen Hackereien mal abgesehen, das hält sich aber in Grenzen und gehört wohl einfach dazu - wir Menschen kloppen uns schließlich auch gelegentlich :S :D :baetsch:.

    Ich denke, Du solltest beide Vögel einfach mal beobachten, wie sie aufeinander wirken - Laura flog z.B. sofort auf Johnnys Käfig und die Beiden haben gleich mal "Schnabelkontakt" gehabt und schon mal ein wenig geschnäbelt. Daher ist mir die Entscheidung, Johnny schon nach 1 Tag rauszulassen leicht gefallen.

    Da Cleo ja schon 3 Wochen "Wohn-Vorsprung" hat, und vielleicht Revieransprüche erhebt (muß nicht sein, kann aber) könntest Du ja ggfls. den Käfig ein wenig umgestalten, dann fällt dem Neuling das Eingewöhnen sicher auch leichter.

    Nun drück ich Dir die Daumen, daß die Zusammenführung gut klappt und freu mich auf die ersten Bilder der Beiden süßen!!
     
  9. fisch

    fisch Guest

    Hallo Yvonne,

    du hast ja dann 2 noch sehr junge Grauchen, da wird es sicherlich ganz einfach werden mit der Vergesellschaftung ;)
    Ich hatte auch zuerst Bedenken, dass meine Coco (HA) Zicken machen würde, wenn Grisu (NB) dazu kommt.
    Das Gegenteil war aber der Fall: Coco hat sich dermaßen gefreut, dass ich sie am gleichen Abend noch zu Grisu in den Käfig gelassen habe (nur mal kurz). Am 3. Tag ist mir Grisu aus dem Käfig entfleucht (weil er Angst vor meiner Hand hatte) und ist dann zu Coco in die Voliere gezogen. Gleichzeitig hat er seine Angst abgelegt und hat aus der Hand Futter genommen.
    Du wirst sicherlich ähnliche Erfahrungen machen können - denn die NB schauen sich sehr viel von den HA ab :)
     

    Anhänge:

  10. Evelin

    Evelin Guest

    Uiih, Du bist ja schon ganz aufgeregt :) .
    Kann ich gut verstehen....... so ging es mir auch, als das 2. Graugeierchen dazukam. ;)

    Aber Du musst Dir keine Sorgen machen.
    Das wird bestimmt wesentlich leichter und besser klappen, als Du es Dir vorstellst.
    Also keine Panik :) ;) .

    Mein Neuzugang kam am Abend an, die 1. Nacht hat die Neue in der Voli zugebracht, während mein 1. Grauer im Vogelzimmer ja ständigen Freiflug hatte.
    Er sass vom ersten Moment an ganz neugierig auf der Voli und wollte durch die Gitterstäbe gleich mit dem neuen Mädel schmusen :D .

    Die neue kleine Madame war verständlicherweise allerdings noch ziemlich ängstlich und reserviert.

    Am nächsten Morgen konnte ich es nicht mehr mit ansehen, dass die Kleine in der Voli eingesperrt war und habe sie einfach rausgelassen.

    So haben sie sich also am 2. Tag beim Freiflug "richtig" kennengelernt.
    Das war alles ganz easy und überhaupt kein Problem. :)

    Also mach Dir keine Sorgen, sondern geniesse die Vorfreude auf Montag und auf das süsse kleine Hähnchen ;) :0- :0-
     
  11. #10 yvonne_eic, 25. Mai 2004
    yvonne_eic

    yvonne_eic Guest

    Hallo an Alle :0- ,

    vielen, vielen lieben Dank für die tollen Antworten. Diese Erfahrungen, die ihr gemacht habt und macht, kann man aus keinem Buch nehmen, die macht man einfach mit den Papa´s. Mir geht es täglich genauso.
    Mit Euren Aussagen habt ihr mir schon einiges an Angst und Unsicherheit genommen.Man macht sich ja immer so viele Gedanken, wenn etwas neues bevorsteht, vor allem, wenn es sich um seine Lieblinge handelt, die süßen Geierchen. Denn ich will ja nichts falsch machen, und es den Geierchen so angenehm wie möglich gestalten, vor allem beim Einzug (und natürlich auch später).
    Ich werd mich an Eure Ratschläge halten, und natürlich beobachten, beobachten, beobachten. Die Voli ein wenig umgestalten, so dass keine Revierkämpfe stattfinden, falls welche stattfinden sollten. Die zwei sich gegenseitig beschnuppern lassen.
    Wenn ich beide frei fliegen lasse, wie bekomme ich die NB abends wieder in die Voli. Bei Cleo klappt das ja von Zag zu Tag immer besser, aber selbst bei ihr ist es nicht immer einfach, sie da rein zu bekommen. Meist lass ich sie dann einige Runden fliegen, dann ist sie erst mal ein wenig geschafft, und dann setz ich sie rein, ohne dass sie irgendwelche Anstalten macht. Meist nutze ich die Dämmerung am Abend, wenn sie müde wird, dann trag ich sie ohne Flugrunden rein, was momentan auch am besten klappt. Aber wie mach ich das beim Neuen, der ist ja noch nicht handzahm??? :?

    @ Fisch - Wie groß ist denn Dein Käfig, sieht echt toll aus auf dem Bild (Montana-Käfig?)

    Und natürlich auch Danke an Renni und Evelin und Buchi und all die anderen.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Utena

    Utena Guest

    Hallo Yvonne!
    Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmittglied, ich kann mir vorstellen das die Vorfreude groß sein muß.

    Ich habe meine Grauen immer so vergesselschaftet das ich Neuankömmlinge immer sofort in das Vogelzimmer zu den anderen setzte, meistens waren die dann in den Außenvolieren und der /die Neue konnte erst mal alleine für sich das Vogelzimmer etwas erkunden.

    Später hab ich dann nach und nach die anderen dazugeholt und 1-2 Stunden das ganze Geschehen beobachtet, danach hab ich den Raum verlassen und sie mal machen lassen, allerdings mich im Nebenraum aufgehalten fals irgend etwas passieren sollte eingreifen zu können.
    Hat immer super ohne irgend welche Zwischenfälle funktioniert, muß aber dazu sagen das es sich um ein sehr großes Vogelzimmer gehandelt hat wo die Tiere untereinander großräumig ausweichen konnten.
    So würde ich auf keinen Fall in einer 2m Zimmervolier verfahren, weil da einfach etwas beengtere Platzverhältnisse sind und nach meiner Erfahrung nach kommt es leichter zu Streiterein und Revieransprüchen je kleiner der Käfig ist.

    Ich würde auf alle Fälle allerdings die Beiden gleich mal im gemeinsamen Freiflug zusammen lassen, da haben sie genügend Ausweichmöglichkeiten und man kann selber gut beobachten wie sie sich zueinander verhalten.
     
  14. fisch

    fisch Guest

    Hallo Yvonne,
    du hast richtig gesehen, das ist ein Montana (Hacienda). Der war die erste Behausung von Coco, bevor ich meine Innenvoli gebaut habe. Nun ist der Montana ausrangiert und steht im Keller.
    Bei Grisu gab es beim ersten (unfreiwilligen) Freiflug überhaupt keine Probleme: Da er noch nie geflogen war, ist es auch dementsprechend ausgefallen - Flug gegen Wände und anschließender Absturz. Vom Boden ließ er sich problemlos helfen und ist auf die Hand gestiegen und hat es gleich als ganz normal empfunden. Ihn konnte ich daher von Anfang an ganz einfach zurück in die Voliere bringen.
    Als Hilfe bietet sich auch Stöckchen an, so dass deine Hand einen größeren Abstand einhält.
     
Thema:

Der zweite Graue kommt nächsten Montag

Die Seite wird geladen...

Der zweite Graue kommt nächsten Montag - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...
  5. Graue Vogelfedern

    Graue Vogelfedern: Liebes Forum, kann jemand aus diesem Häufchen Federn erkennen, welchem Vogel hier wohl sein letztes Stündchen geschlagen hat? Von der Federgröße...