Desinteresse bei Elfenbeinsittichen

Diskutiere Desinteresse bei Elfenbeinsittichen im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Leute! Seit einem halben jahr haben wir nun unsere Elfis und sie haben sich prächtig an uns gewöhnt. für ein stück kolbenhirse kommen sie...

  1. #1 jackiechan, 27. April 2009
    jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    Hallo Leute!

    Seit einem halben jahr haben wir nun unsere Elfis und sie haben sich prächtig an uns gewöhnt. für ein stück kolbenhirse kommen sie gerne auf die hand. trotzdem sind wir ein wenig ratlos :idee:, weil:

    1. sie nehmen nach wie vor außschließlich trauben als obst. gemüse geht gar nicht. wir haben schon alle möglichen obst und gemüsesorten in den verschiedensten darbietungsformen gereicht. im napf, auf spießen aufgehängt, aus der hand, sogar vorgegessen - erfolglos.

    2. außerdem sind sie gegenüber veränderungen an der voliere sehr ängstlich bzw. total uninteressiert. um ihnen einen neuen ast oder ein seil (ob in oder außerhalb der voliere (die tür ist tag und nacht offen)) oder ähnliches schmackhaft zu machen müssen wir einen kolbenhirsebüschel anbringen. ansonsten wird es nicht angerührt. das hat aber zur folge, dass sie sich sehr viel von kolbenhirse ernähren (in letzter zeit extrem) und das eigentliche körnerfutter (eine 2:1 mischung aus vitaminreichem welli futter und einer käutermischung für großsittiche) in den hintergrund gerät. während wir vor ostern im urlaub waren haben sie auch noch etliche federn verloren, auch schwung und schwanzfedern, und wirkten bei unserer rückkehr etwas zerzaust. ob das an unserer abwesenheit (sie wurden natürlich versorgt), oder vitaminmangel oder einer frühjahrsmauser (bei 3-4 jahre alten vögeln???) oder parasiten liegt wissen wir nicht. aber das gefieder regeneriert sich recht gut. wir reduzieren auch die kolbenhirse stark damit sie mehr von der körnermischung fressen und das funktioniert recht gut. trotzdem sind wir uns unsicher ob wir alles richtig machen.

    könnt ihr uns vielleicht ein paar tipps geben, ob wir was falschmachen, oder wie's anders besser funktionieren könnte? schließlich gelten papageien als sehr neugierig und das kann ich bei unseren nicht entdecken. alles neue ist sehr suspekt und wird teilweise wochenlang nicht angerührt.

    für ein paar tipps sind wir sehr dankbar.


    gruß
    jackie

    ps: ein video von unseren beiden findet ihr unter:
    http://www.youtube.com/watch?v=NWKUEHOpLEE
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 27. April 2009
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Jackie,

    erstmal vorab ... das Video ist ja klasse, insbesondere mit der musikalischen Untermalung :zustimm:

    Papageienvögel sind nicht nur neugierig und intelligent, sondern auch ... und das sollte man nicht unterschätzen ... Gewohnheitstiere!

    Was die Angst vor allem Neuen angeht ... das ist also gar nicht so ungewöhnlich. Bei meinen Aymaras habe ich das nicht selten erlebt, daß Pam ein neues Spielzeug gebastelt hat und was ist, es wird ignoriert oder man hat sogar Schiss. Läßt man's aber einfach an seinem Ort, verfliegt die Angst recht schnell. Aber interessant wird es u.U. erst Wochen später, wenn man etwas anderes Leid geworden ist. Worauf sie sich aber immer sofort stürzen, sind frische Knabberäste ... aber nicht vergessen auf geeignete Holzarten zu achten.

    Hinsichtlich der Ernährung denke ich, sollten wir zunächst mal Vitaminmangel vorbeugen, denn der ist bei der derzeitigen Ernährung leider zumindest langfristig zu befürchten. Aber keine Panik, eine ausgewogene Ernährung hinzukriegen, die es erlaubt komplett auf Vitaminpräparate verzichten zu können, ist nicht die leichteste Übung und auch an ungefiltertes Sonnenlicht gebunden ... Fenster filtern nämlich in hohem Maße UV-Licht, welches die Geier aber zur Umwandlung von Vitamin D3 brauchen ... und das widerum ist für die Knochen, Horn und Gefieder bedeutsam. Das heißt aber nicht, daß die Mauser zu Ostern auf Vitaminmangel zurückzuführen ist ... ich tippe hier eher auf eine normale Mauser ... zu der Zeit haben meine Aymaras ähnlich gemausert.
    Dennoch würde ich Euch ein Vitaminpräparat namens PRIME ans Herz legen, das man sehr gut regelmäßig ein, zwei Mal die Woche ins Trinkwasser geben kann und Mangelerscheinungen vorbeugt, da darin alles Wichtige enthalten ist. Zudem sind fettlösliche Vitamine, die man auch überdosieren kann, darin gering dosiert. Das Präparat wurde von den Tierärzten einer kanadischen Papageienzuchtstation entwickelt und ist in gut sortierten Zoohandlungen zu bekommen.

    Was die Ernährung an sich angeht, scheint mir hier der Anteil an feinen Saaten für diese Art einfach viel zu groß, insbesondere wegen der Hirse und dem Wellie-Futteranteil. Ich würde auf eine normale Großsittich-Mischung ohne Sonnenblumenkerne umstellen und Sonnenblumenkerne nur als Leckerchen nebenbei anbieten, z.B. aus der Hand und nicht mehr als 3 pro Tag, denn die sind extrem fettreich, enthalten aber wertvolle Aminosäuren. Sollte es Akzeptanzprobleme geben, muß man die Umstellung halt allmählich vornehmen und den Anteil der feinen Saaten immer weiter reduzieren ... man kann da ja selber mischen.

    Was das Grünfutter angeht, würde ich längere Zeit keine Trauben mehr anbieten und mit süßem Obst, wie z.B. Äpfeln anfangen. Dabei ist nicht nur die Darreichungsform von Bedeutung, sondern u.U. auch der Ort, sprich, wo hängt der Obstspieß bzw. wo steht die Obstschale. Einfach am Ball bleiben und noch mal verschiedene Varianten probieren. Grünkostverächter zu bekehren ist ein absolutes Geduldsspiel, wenn keine anderen Geier da sind, die es ihnen vormachen.
     
  4. #3 jackiechan, 28. April 2009
    jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    Hey Christian!

    Vielen vielen lieben dank für deine tipps.:zustimm:
    gestrn abend haben wir noch ein paar weitere knabberzweige und einen kletterbaum installiert und die erwartete panik blieb zum glück aus. mal sehen wann der baum in beschlag genommen wird. :+schimpf
    mittlerweil haben sie acht verschieden holzarten, wobei besonders obstbäume gut zu schmeken scheinen.

    Also noch mal vielen dank!!!

    gruß
    jackie
     
  5. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Ich halt ja auch kleine Aratingas. Meine Kaktussittiche und Aztekensittiche bekommen als Hauptfutter zwei Mischungen. Einmal die sogenannte Neophemamischung mit kleinen Sämereien und ein sogenanntes Papageiendiätfutter mit gröberen Sämereien. Allerdings keine sonnenblumenkerne. Die Kaktusittiche fressen überwiegend die Neophemamischung und die Azteken nehmen lieber die andere Mischung. Dazu bekommen sie natürlich viel Obst. Ein Teil meiner Vögel war vor kurzem auch in der Mauser und sie haben einige Federn verloren.
     
  6. Guave

    Guave Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, dass ich den relativ alten Beitrag hochhole und noch dazu keine passende Antwort habe, aber das Video - besonders der Teil, wo die beiden sich so kraulen - MUSS doch einfach jeden überzeugen, dass Einzelhaltung so gar nicht geht *ich schmelze, sind die süß zusammen*
     
  7. #6 Christian, 18. Juni 2009
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Bei unzureichend informierten potentiellen Haltern heißt es dann: "Ach, wie süß, aber ein Pärchen wird ja nicht zahm, ist viel lauter und macht viel mehr Dreck."

    Daß dies ein Vorurteil ist, raffen sie leider nicht. Und dann gibt's ja noch DIE Leute, deren Vögel unbedingt sprechen lernen sollen 0l

    Fakt ist, sie wissen gar nicht, was sie verpassen :+klugsche
     
  8. Guave

    Guave Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Jepp. kann ich in allen Punkten voll zustimmen. Dass 2 Vögel lauter sind als einer, wird wohl kaum noch einer behaupten, der mal den ganzen Tag den verzweifelten Kontaktruf eines einzelnen Nymphensittichs oder ähnliches gehört hat. Ich zumindest kann mir nicht vorstellen, dass das angenehmer ist, als das FRÖHLICHE Geschnatter zweier oder mehr Piepser.

    Ich selbst habe leider trotz großer Sehnsucht zur Zeit gar keine Piepser, das wäre in meiner derzeitigen Lebenssituation purer Egoismus :traurig: Ich denke, dass ich frühestens Mitte/Ende nächsten Jahres wieder welche halten kann. Aber so ist wenigstens sicher, dass ich ihnen dann eine geeignete Umgebung und eine ausgeglichene Mitbewohnerin (=mich) bieten kann. Ausserdem habe ich so noch genügend Zeit, mir alles genau zu überlegen und zu planen. Hab in meiner Kinderheit Wellensittiche und Nymphensittiche gehabt, bin aber noch nicht sicher, was es als nächstes werden soll - ich finde alle Krummschnäbel klasse :prima: Ich finde ja Schwalbensittiche, Elfenbeinsittiche (so bin ich auf diesen Thread gestossen), Tuisittiche und Rotmaskensittiche ganz toll, hab mich aber noch nicht festgelegt; kommt sicherlich auch auf die Wohnsituation dann an...normalerweise kommt es sowieso ganz anders als man plant und vielleicht finden die neuen Piepser ja mich :zwinker:

    Tana (die mal ihr Profil ausfüllen muss)
     
  9. GhoMo

    GhoMo Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region Genf
    Hallo Jackie und Christian,



    Die Erfahrung von Christian haben wir mit unseren Grünwangenrotschwanzsittichen Coco & Cannelle ebenfalls gemacht. Wenn etwas neu ist (sei dies nun Futter oder Spielzeug), wird's erst einmal ignoriert – es könnte einem ja anspringen. :~ Erst wenn das Teil nach einer Weile seine "Ungefährlichkeit" unter Beweis gestellt hat, wird es vorsichtig erkundet. Die Spielzeuge werden dann irgendwann super interessant und mit der Zeit wieder langweilig.

    Wir haben nun ständig 1-2 Spielzeuge im Käfig und 2 bis 3 Spielzeuge im Zimmer aufgehängt (als Anflugplätze beim Freiflug), und davon ist meist eines der bevorzugte Renner. Wir haben ausserdem Reservespielzeug und Kits zum Selberbauen. Wenn nun das Interesse an einem Spielzeug abflacht, wechseln wir dieses aus. Dann wird meist erst eines der bekannten Spielzeuge zum Favorit und das neue Teil ist in der Angewöhnungsphase. Das "ausrangierte" Spielzeug kann man etwa 2 Monate später wieder bringen und es ist dann plötzlich wieder viel interessanter. :+party:

    Apropos Gemüse: Coco und Cannelle bekommen einen hier in der Gegend üblichen Vogelsand, der mit Anis aromatisiert ist. Daher waren sie ohne die übliche Vorsicht gleich ganz wild auf Fenchel.

    Liebe Grüsse und viel Spass mit Deinen Elfenbeinsittichen

    Dona
     
  10. #9 Christian, 20. Juni 2009
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    ... z.B. DIESE hier?
     
  11. Guave

    Guave Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ja, so auf diese Art und Weise dachte ich mir das mit dem "vielleicht finden die Piepser ja mich"...aber wie gesagt, zur Zeit ist es unmöglich :(
     
  12. #11 jackiechan, 22. Juni 2009
    jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    Hey leute!

    nachdem das thema ja doch einwenig mehr interesse geweckt hat als am anfang :dance: möchte ich mal zur entwicklung unserer elfis was sagen.
    sie scheinen wohl langsam zu merken, dass wir ihnen keine folterinstrumente oder selbstschussanlagen in und an die voliere hängen. mittlerweile benutzen sie ihre grauen zellen auch ein wenig um an verstecktes futter zu gelangen. ich glaube die sind von den vorbesitzern kognitiv nicht so gefortert gewesen. aber nun merken sie, dass ihr hirn mehr potential birgt als sie dachten.
    gegenüber neuen sitz- und knabberästen sind sie fast gar nicht mehr scheu. sie beobachten gespannt aber noch aus entfernung wenn etwas verändert wird. dann dauerts manchmal nur wenige minuten (z.b. wenn ein schon vorhandener ast ausgetauscht wird) und er wird in beschlag genommen.
    was das obst angeht sind sie immernoch mehr als nur wählerisch, aber sie nehmen schon äpfel und kirschen. danke an christian für den tipp die trauben eine zeit lang wegzulassen. hat voll funktioniert. außerdem sind auf den geschmak von nüssen gekommen. sie klauen mir das studentenfutter aus der hand wenn ich nicht aufpasse. so haben wir einen ersatz für sonnenblumenkerne. naürlich bekommen sie keine ganze nuss.

    unsere geduld wird zwar auf eine harte probe gestellt aber fürher oder später (meistens später:~) werde unsere mühen belont. sind schon ulkige vögelchen die beiden.


    so viel zu den neuigkeiten aus unsere voliere.
    ich hoffe ich kann euch bald wieder von den nächsten fortschritten berichten.


    gruß
    jackie
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 jackiechan, 22. Juni 2009
    jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    ach ja! die blätter von olivenbäumen sind der renner! da wird geschreddert bis die schnäbel grün sind!:+schimpf
     
  15. #13 Christian, 22. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2009
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Die Intelligenz von Südamis wird oft unterschätzt ... die haben Sachen drauf, die man oft nur Großpapageien zutraut. Von daher ist es natürlich wichtig, sie durchaus auch mal zu fordern, ihr Hirn anzustrengen.

    Das wird schon ... bei uns sind z.B. Physalis der Renner. Die winzigen Kerne darin lieben sie ... zudem enthalten die Früchte viel Vitamin C & A. Der Preis ist auch ok ... meist ca. 1€ für'n kleines Schälchen ... und die sind lange haltbar. Die Zubereitung is auch easy, Blätter abdrehen, Früchte gut abwaschen und einfach halbiert anbieten.

    Oh oh ... Vorsicht ... Nüsse sind oft pilzsporen-belastet und daher nicht selten einer der auslösenden Faktoren einer Aspergillose. Daher unbedingt auch auf eine hohe Luftfeuchtigkeit von ca. 60% achten!

    Geduld ist das A und O und mit der Zeit lernt man ja, wie die Geier ticken ;)

    Interessanter Tip.
     
Thema: Desinteresse bei Elfenbeinsittichen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kaktusittiche

Die Seite wird geladen...

Desinteresse bei Elfenbeinsittichen - Ähnliche Themen

  1. Elfenbeinsittiche Preis

    Elfenbeinsittiche Preis: Hallo, Ich würde mir gerne ein Pärchen Elfenbeinsittiche zulegen. Ich war bei einen Züchter, der 650 Euro für das Paar verlangt, ist dies zu...
  2. Elfenbeinsittiche (Nominatform)

    Elfenbeinsittiche (Nominatform): Durch Zufall erhielt ich Elfenbeinsittiche der Nominatform (obwohl ich Südmexikanische bestellt hatte) und nun bin ich auf der Suche nach...
  3. Elfenbeinsittiche Aratinga Canicularis canicularis

    Elfenbeinsittiche Aratinga Canicularis canicularis: Hallo, ich suche verzweifelt nach Elfenbeinsittichhennen vielleicht kann mir jemand mit Name von Züchter weiter helfen.Habe nähmlich Pech gehabt...
  4. Suchen Gesellschaft für unsere verwitwete Elfenbeinsittich-Henne (erledigt)

    Suchen Gesellschaft für unsere verwitwete Elfenbeinsittich-Henne (erledigt): Leider ist unser Hahn letzte Woche gestorben. Wir suchen daher Gesellschaft (womöglich in ähnlichem Alter) für unsere Henne. Welche anderen...
  5. Elfenbeinsittiche und Jendayasittiche (Gemeinschaftsvoliere?)

    Elfenbeinsittiche und Jendayasittiche (Gemeinschaftsvoliere?): Hallo ich habe zwei Jendayasittiche in einer voliere mit folgenden maßen b/t/h 200cm/ 100cm/ 190cm kann ich da ohne probleme noch ein paar...