Detaillierte Langflügelvorstellungsumfrage - Bitte alle mitmachen!!

Diskutiere Detaillierte Langflügelvorstellungsumfrage - Bitte alle mitmachen!! im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, Ihr Lieben! Als Erweiterung unserer bereits bestehenden Langflügelzählung fände ich es mal total interessant und spannend zu...

  1. #1 Nina33, 18. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2007
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo, Ihr Lieben!

    Als Erweiterung unserer bereits bestehenden Langflügelzählung fände ich es mal total interessant und spannend zu erfahren...

    - welches Alter eure Lieblinge haben;
    - zu welcher Unterart der jeweiligen Langflügelart sie angehören;
    - ob männlich oder weiblich;
    - ob NB (Naturbrut), THz (Teilhandaufzucht) oder HZ (kompl. Handaufzucht)
    - Ihre Besonderheiten :zustimm: ;
    - Ihre "kleinen" Unarten :nene: ;
    - warum habt Ihr euch für genau diese Art entschieden und
    - natürlich Fotos der Hauptakteure!!


    Also bitte nehmt euch die Zeit und macht alle fleißig mit!! Denn ich möchte nach Abschluss dieser Umfrage alle Daten auswerten und das "Ergebnis" hier vorstellen! Zum Ersten bin ich total neugierig :p , was bei uns im Forum so alles "rumfliegt" und zum Zweiten dachte ich mir, so finden neue User, die vor der Frage stehen "welche Langflügelart passt zu mir?" ein paar Infos von Haltern, die bereits ihre Erfahrungen mit der jeweiligen Langflügelart gemacht haben und die Entscheidung fällt vielleicht etwas leichter!

    Also los geht's mit unseren beiden Rackern CLEO (rechts) und DAYO (links), zwei
    grüne Kongopapageien der Nominatform, beides deutsche Teilhandaufzuchten
    geb. in Löhne bei Bad Oeynhausen bei einem sehr lieben Züchter
    (lat. Poicephalus gulielmi
    )

    [​IMG]
    Shot at 2007-07-18

    CLEO ist weiblich und hat am 19. September 2006 das Licht der Welt erblickt (nun genau 10 Monate alt) und DAYO, das passende Männchen dazu :D ist im Januar 2007 geschlüpft (leider kein genaues Datum bekannt:traurig:. Er ist nun 6 Monate alt).

    Ihre Besonderheiten: Die Beiden sind überaus verspielte, neugierige, sehr intelligente und absolut liebenswerte kleine grüne Clowns, die mein Herz im Sturm erobert haben und ich sie nie mehr missen möchte! Sie sind meiner Meinung nach recht leise Papageien, die eigentlich nur morgens und abends (wenn die Sonne auf - und untergeht) ihre dann aber schon recht hohe schrille Stimme hören lassen. Ansonsten sind sie stimmlich sehr angenehm und erfreuen durch ihre süßen Pfeifgeräusche und Nachahmungen z. B. unserer Mikrowelle :D ...Ihr Verhalten ist sehr sozial untereinander, aber auch uns gegenüber! Sie lassen uns gerne und oft ihre Zuneigung spüren, zeigen aber auch an, wenn ihnen etwas nicht passt. Das macht sie berechenbar und man muss nicht ohne Grund einen Biss fürchten. Ihre Gesten sind herzallerliebst!! Sie lieben es, gekrault zu werden und legen sich dafür auch schonmal auf den Rücken...Wenn sie ihren Freiflug haben, machen sie mit ihren rasanten Flugkünsten unsere Wohnung unsicher und nicht selten mussten wir uns schon ducken, weil es sonst einen Zusammenstoß gegeben hätte...Achja, habe ich total vergessen, baden lieben sie über alles...

    [​IMG]
    Shot at 2007-07-18

    [​IMG]
    Shot at 2007-07-18

    Ihre "kleinen" Unarten: Sie haben echt einen kleinen "Sturkopf", was sie nicht wollen, wollen und machen sie partout nicht! Sicher muss man das je nach Gegebenheit auch akzeptieren, wenn es aber um wirklich "verbotene Aktionen" geht, nämlich nicht zum 1000sten Male an der Blume knabbern zu wollen, die ganze Deko zu zerlegen oder eben doch mal zu beißen (wobei meist aus Übermut), dann muss man echt konsequent sein und ihnen mit einem klaren "NEIN" vorgeben, wo's langgeht und damit zeigen, wer der "Schwarm-Anführer" ist. Wenn ein NEIN nicht reicht, muß man sie eben in die Voli setzen und eine kurze Zeit nicht beachten. Bei uns funktioniert das Prinzip: Lob bei positivem Verhalten und Nichtbeachtung bei "falschem" Verhalten sehr gut!! Also konsequente, aber liebevolle Erziehung tut echt Not!

    Warum wir uns für grüne Kongos entschieden haben: Da wir in einer Mietswohnung wohnen, war zuerst der Punkt "Lautstärke" ein wichtiges Kriterium für uns! Dann war mir wichtig, dass die Papageien einigermaßen berechenbar sind. Denn Amazonen z. B. sagt man ja nach, dass sie auch schonmal ohne Vorwarnung zubeißen können. Dieses Risiko wollten wir gleich ausschließen, da wir eine kleine Tochter haben. Ja und die Verhaltensweisen des grünen Kongos, von denen ich vorher, auch hier schon gelesen hatte, passten total zu uns und kann ich sieben Monate danach 100%ig bestätigen!!!!:zustimm: Natürlich verliebte ich mich auch in das Erscheinungsbild des grünen Kongos!! Finde, dass das ein wunderschöner Papagei ist!!

    So und nun seid Ihr dran!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 18. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ui, da will ich doch auch sofort mal von meinen Geiern genaueres berichten :D !


    Unsere Mohrenkopfpapageien :

    Petri
    Unterart = Poicephalus senegalus senegalus
    Henne, deutsche Nachzucht (HZ) geboren ca. Mitte Ferbuar 2005

    Sie zog bei uns am 18.06.2005 ein, als sie gerade richtig futterfest war.

    Robby
    Unterart = Poicephalus senegalus senegalus
    Hahn, ehemaliger Wildfang aus dem Jahr 1988

    Er zog am 07.01.2006 bei uns ein, nachdem er schon durch einige Hände gewandert war. Er war auch nicht zahm.

    Ihre Besonderheiten:
    Beide sind sehr flinke Flieger und sie sind auch fürchterlich neugierig.
    Sobald was neues an Spielzeug oder ähnlichem im Vogelzimmer auftaucht, sind die Zwei da und inspizieren es :D .
    Es sind echt zwei sehr selbstbewußte Kobolde, die ich nicht mehr missen möchte.
    Mit unsere beiden Gaupapageien, die mit ihnen gemeinsam das Vogelzimmer bewohnen, kommen sie super klar.
    Robby kann herrlich melodisch rufen, da fühl man sich gleich wie im Urwald :+party: .
    Petri hat da weniger natürliche Töne drauf, dafür kann sie ihren Namen sagen, aber zu mehr Gequassel hat sie keine Lust, was für uns auch absolut ok ist.

    Ihre Unarten:
    Robby hat für mich keine Unarten in dem Sinn, er ist zwar nicht richtig zahm, aber das stört uns überhaupt nicht.
    Er hat ein tolles Wesen und ist ganz Vogel und einfach herrlich zu beobachten. Er hat auch noch nie aggressiv reagiert, weder gegen uns, noch gegen seine gefiederten Kollegen.

    Petri hat anfangs gern mal was fester in die Finger gezwickt. Da sie eine Teihandaufzucht war, fehlet ihr wohl der Respekt vor den Fingern.
    Wir haben diese Unrat aber recht schnell in den Griff bekommen, indem wir unter einem deutlichen nein den Finger gekonnt aus ihrer "Mangel" gedreht haben und sie leicht mit der Hand zurückgeschoben oder sie auf den Kletterbaum weggesetzt haben und sie danach kurz ignoriert haben. Ansonsten ist sie eigentlich auch unproblematisch.
    Petri ist auch eine kleine Diebin, grins.
    Wenn die Grauen ein Leckerchen haben, kann es schon mal passieren, dass sie es fink klaut, während die Grauen noch dumm aus der Wäsche schauen. Sie ist dabei aber nicht agressiv, sondern einfach nur geschickt und megaschnell.

    Auch die Spielmäuse unserer Kazten wurden schon von ihr verschleppt und auf dem Schrank gebunkert und wir hatten uns schon gewundert, wohin die Katzen die ganzen Dinger verschlampen, lach :D .

    Warum wir uns für Mohrenkopfpapageien entschieden haben:
    Daran ist eigentlich unsere Tochter schuld, grins.
    Normal hatten wir uns für Graue entschieden und ein Gräuling war auch schon bei uns eingezogen, als der erste Mopa dazukam.

    Unsere Tochter waren die dicken Grauen anfangs doch ein wenig unheimlich mit dem großen Schnabel und als sie im WP-Magazin einen doch kleineren Mopa sah, war sie hin und weg. Naja, hübsch sind die Mopas ja auch....schwärm, daher ließen wir uns darauf ein :+knirsch: .
    Wir erklärten ihr aber, dass man sich mit Papagein sehr lang bindet und man noch nicht abschätzen kann, wie sich ihre Wohnsituation später entwickelt und wieviel Zeit sie künftig für die Tiere haben wird, da sie ja noch zur Schule geht.
    Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass sie Mopas bekommt und es auch ihre Mohren sind, aber das sie vorerst bei uns im Haus bleiben, falls sie mal ausziehen möchte, um den Tieren unötige Umzüge usw. zu ersparen.
    Zum Glück ist sie da sehr verständlich und bis heute haben wir diese Entscheidung keine Minute lang bereut, noch zwei Mopas dazu genommen zu haben.
    Wir sind wirklich glücklich mit unser harmonischen Papageien-WG !

    Unten noch ein Bildchen von den beiden Turteltauben :zwinker:.

    So, habe fertig !

    Der Nächste bitte :D !
     

    Anhänge:

  4. #3 Goldbug-Vater, 18. Juli 2007
    Goldbug-Vater

    Goldbug-Vater Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4562 Biberist (Schweiz)
    Dann setzt ich die Story mal fort:


    Unsere Goldbug-Papageien / Meyerspapageien:


    Luna

    Unterart = Poicephalus meyeri meyeri
    Henne, vermutlich Handaufzucht (sehr zahm und verschmust)
    Geboren 2001, Eingezogen ist Sie bei uns Ende 2005...

    Burzel

    Unterart = Poicephalus meyeri meyeri
    Hahn, wahrscheinlich Wildfang oder vor Jahren schon der Ring entfernt worden.
    Er kam dieses Frühjahr zu uns, nachdem seine Vorbesitzerin verstorben ist. Da er keinen Ring trug ist das Alter und die Herkunft unbekannt. Gemäss Aussage des Sohnes der Verstorbenen hatte Sie ihn von klein auf, somit schätzen wir Ihn auf 20 Jahre alt...

    Ihre Besonderheiten:

    Beide sind sehr verschmust und (etwas zu sehr) Menschbezogen. Burzel war in seinem früheren Leben wohl eine Katze, denn er Miaut des öfteren und beim kraulen kam es auch schon vor das er anfing zu schnurlen...
    Luna ist sehr nagefreudig... alles was neu ist muss benagt werden, oft bis es völlig zerstört ist, und das ganze mit einer riesen Freude, welche man laufstark miterleben kann! Ausserdem zählen baden, tauchen und duschen zu Ihren Lieblingsbeschäftigungen!

    Ihre Unarten:

    Luna ist sehr eifersüchtig und besitzergreifen (gegenüber Burzel), ausserdem kann Sie zu einer richtige Zicke mutieren... liegt wohl daran, dass Sie eine Henne ist :zwinker:
    Burzel ist recht stur... wenn er was nicht will, dann will er nicht! Keine Chance!

    Warum wir uns für Goldbug-Papageien entschieden haben:

    Wirklich entschieden haben wir uns nicht... Die Geschichte geht folgendermassen... Mein (zukünftiger) Schwiegervater ist Kurator eines Privatzoos hier in der Schweiz. Luna war mit Ihrem damaligen Partner eingentlich dazu bestimmt als Zuchtpaar verkauft zu werden (von Zoo an Zoo)... Da Ihr Partner aber verstarb (vermutlich durch einen Marder oder so) war Sie alleine und konnte nicht mehr vermittelt werden (da die Zoos mitlerweile intelligent genung sind, keine Einzelvögel mehr zu erwerben). Sie war richtig deprimiert und sass nur noch in der Ecke, frass gerade mal das nötigste und bewegte sich kaum. So nahmen wir Sie zur Pflege zu uns, Sie blühte richtig auf und war sichtlich froh wieder ein Bisschen mehr Gesellschaft zu haben als nur der Tierpfleger der Futter bringt und sauber macht! Und dann..... Dann haben wir entschieden, dass wir Sie einfach nicht nicht mehr hergeben! :D
    Naja, und Burzel kam dann zu uns, weil wir Luna wieder einen Partner gönnen wollten... Es war richtig schwierig einen geschlechtsreichen Goldbug-Hahn zu finden, diese sind in der Schweiz nicht so vertreten... die Suche zog sich fast ein Jahr hin... (ist zwar fies, ich weis, aber eigentlich können wir ja froh sein dass die Vorbesitzerin verstorben ist und somit ein Hahn "auf dem Markt" war... :~ 8o )

    Hier noch ein Bildchen von den beiden auf dem Weg zum Tierarzt, links Burzel (Hahn) rechts Luna (Henne):
     

    Anhänge:

  5. #4 Annemie, 18. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2007
    Annemie

    Annemie Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. September 2006
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    50733 Köln
    Ja, dann will ich unsere Marie auch mal vorstellen:

    Sie ist am 19. Sept 2006 in Berlin als Henne geschlüpft (sehe grad, Janina, Cleo ja auch....wie witzig), als Teilhandaufzucht groß gezogen und momentan dann auch 10 Monate alt.
    Ihre Unterart:grüner Kongopapagei, Poicephalus gulielmi. Ob sie allerdings die Nominatform oder eine Mischung aus Nominatform und einer Unterart ist, erkennt man dann wahrscheinlich erst in 2 Jahren, wenn sie ihre richtige Färbung hat.

    Eingezogen ist sie dann am 10.12.06 bei uns.
    Leider war es ihr auch nur kurz gegönnt mit einem Hahn zu leben, da unser Juppi am 11.01.07 einzog, aber am 18.04.07 an PBFD sterben musste. :(

    Ihre Besonderheit:
    Marie ist auch eine unheimlich flinke und fitte Fliegerin, sie liebt es auch wie ein Blitz durch unsere Wohnung zu düsen. Allerdings liebt sie es auch zu klettern, zu nagen, Maiskolben auseinander zu rupfen oder unter dem Wasserhahn eine Badeparty zu veranstalten. Sie ist allem "Neuen" zwar anfangs etwas zurückhalten, aber nach einigem Beäugen wird es dann schnell in Besitz genommen. Sie ist sehr wachsam und kriegt sofort mit, ob jemand kommt, geht, etc. :D
    Sie liebt es auch durch einen Purzelbaum auf den Rücken zu legen und versucht diese Turnübung überall in jeglichen Lagen und Höhen auszuprobieren...sehr interessant zu beobachten.
    Marie ist auch durchaus verschmust und hat auch die Angewohnheit beim Kraulen manchmal zu schnurren. :)

    Ihre Unart:
    Na ja, man merkt dann doch auch, dass sie wirklich ihren eigenen Kopf hat, sie versucht manche Dinge, die sie nicht darf, 1000 mal aus, ob nicht doch einmal was geht. Da sollte man doch sehr konsequent bleiben. :zwinker:
    Sie ist allerdings "faul" in Geräusche oder Melodien nachahmen, sie hat ihre typischen Geräusche, die sie uns uallerdings in immer neuen Kreationen zeigt und manchmal einen neuen Ton einbaut.

    Warum wir uns für einen grünen Kongopapagei entschieden haben?
    Da auch wir in einer Mietswohnung wohnen, waren wir auf der Suche nach einem "leiseren" oder mietstechnisch-verträglichen, aber intelligenten Vogel....und sind so auch die Kongos gestoßen. Nach einigen Recherchen und Besuchen bei Züchtern verliebten wir uns dann auch immer mehr in die "kleinen" lebenslustigen, frechen, schönen, agilen und unterhaltsamen Papageien. Wir hatten uns auch gleich vorgenommen sie möglichst artgerecht zu halten, wozu auch ein Partnervogel zählt, und hoffen ihr den Wunsch bald wieder erfüllen zu können!!!

    So, da sie alleine ist, dann lieber gleich 2 Fotos: :D

     

    Anhänge:

  6. sappix

    sappix Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Dann will ich doch mal nicht zu lange warten mit meinem Bericht:p

    Es handelt sich in unserem Heim um unsere Henne (neu getauft:zwinker: ) Cora, sie ist ein handaufgezogener grüner Kongopapagei, P. gulielmi.
    Geboren mitte Januar 2007, ein genaues Datum ist leider nicht vorhanden :( und zog am 06.05.2007 endlich bei uns ein!

    Besonderheiten:
    Cora ist sehr zuwendungsbedürftig und drängelt sich wo es geht unter eine Hand um gekrault zu werden und piept in einem Ton der einem nichts anderes übrig lässt, als zu kraulen bis ihr die Federn jucken :prima: !!
    Sie könnte stundenlang aus dem Fenster starren und die Gegend beobachten, wo eigentlich überhaupt nichts passiert - außer ein paar Bäume die sich durch den Wind etwas bewegen - da wir in einer sehr ruhigen Wohngegend leben.
    Allerdings kommt ihr dann doch öfter die Idee vllt mal etwas nagen zu gehen oder einfach auf dem Schreibtisch den Papa ein wenig beim Schreiben zu hindern.:freude: Im Käfig ist es meistens am "bequemsten" kopfüber vom Dach, am besten nur an einem Fuß, zu hängen und um sich zu quaken,oder eben kopfüber wie auf einem der bilder die hand runter hängen lassen und genüsslich baumeln!...Desweiteren mag sie Duschen noch sehr gerne, und am Würfeln findet sie auch immer mehr gefallen, siehe Bild!

    Nun die Unarten:
    Unser kleiner Poltergeist mag es zu gerne einige Tabus und Regelungen auf die Spitze zu treiben und riskiert sehr häufig einige Strafminuten im Käfig:+schimpf .
    Entweder landet sie liebevoll mit Schwung im Zopf meiner Freundin, oder involviert mit tatsächlich schelmischem Blick immer wieder die wenigen Kopfhörer, die an einer magnettafel hängen, in ihre Spielereien obwohl sie 45 Mal klar ein Nein hört und weg genommen wird. Sie übt sich schon ziemlich gut im Lachen, das kommt dann als krönende Schmach irgendwann dazu wenn sie wieder ein Verbot bricht :freude: .
    Dann kommt es -zum glück immer seltener- vor, dass sie sich einen anderen statt dem ausgemachten Platz sucht, um ihre Hinterlassenschaften fröhlich runter plumpsen zu lassen 8o , aber sie lernt!
    Und als letztes noch das Geschrei, das manchmal verdammt laut sein kann, was sie ablässt, sobald man das Zimmer verlässt und sie alleine ist. Manchmal hält es länger, manchmal kürzer an und sie beruhigt sich wieder.
    Ich hoffe dem kann ich entgegensteuern wenn ich in hoffentlich 1, ansonsten 2 Monaten meinen Hahn bekomme und ihn ihr vorstelle...:trost:

    Warum nun diese Art?
    Der grüne Kongo kam uns ins Haus, da ich mir schon laaange einen Traum eines schönen eigenen Papageien erfüllen wollte und seit dem Anblick einer Amazone immer etwas in grün wollte!
    Im moment wohne ich noch in meinem Elternhaus, aber in weiser Vorraussicht habe ich mich nach einem etwas ruhigerem und entspannteren Charakter umgeschaut und war nach einigen Recherchen und Telefonaten fest davon überzeugt, dass meine lallende (sie übt sich erstaunlich viel im quatschen, hat den dreh zur richtigen aussprache leider noch nicht raus) Cora genau die richtige für mich sein wird! Nun warte ich noch sehnlichst auf einen kernigen Hahn der ihr das Papageienleben bestimmt noch ein wenig angenehmer machen wird ...;)

    Gruß, und hoffe auf viele weitere tolle Berichte!
    Sorry für die sehr kleinen Bilder, aber irgendwie hab ich keinen Nerv um diese Uhrzeit mich noch mit den Grafiken rumzuärgern... vllt erkennt man auch so genug.

    Manuel und Cora
     

    Anhänge:

  7. #6 Martina B., 19. Juli 2007
    Martina B.

    Martina B. Martina B.

    Dabei seit:
    22. Juni 2004
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    Unsere Grünen Kongos:

    Unterart: Poicephalus gulielmi

    Coco
    Hahn, vermutlich Handaufzucht, 5 Jahre alt
    Coco haben wir im Alter von 1,5 Jahren bekommen, er wurde von der Vorbesitzerin in einer Tierhandlung gekauft und wurde abgegeben, weil er anscheinend auf das Kind der Besitzerin losging. Er ist ein perfekter Gentlemen mit unbestechlichem Charme Frauen gegenüber :D , Männer mag er dafür umso weniger :k .

    Lara
    Henne, Handaufzucht, 3 Jahre alt
    Lara kam eigentlich als Partnerin für Coco zu uns, wir haben sie direkt vom Züchter, sozusagen frisch aus dem Ei geschlüpft :D
    Sie war von Anfang an sehr sensibel, hatte vor allem Angst und ihr fehlt immer noch das notwendige Durchsetzungsvermögen, eigentlich untypisch für eine Handaufzucht. Lara hat sich von Anfang an unbeschreiblich in meinen Freund verliebt und interessiert sich leider nicht für ihre beflügelten Freunde, sie hat vor ein paar Monaten angefangen sich zu rupfen (nicht schlimm, aber doch bedenkenswert) und wir versuchen nun alles, um unser Sorgenkind glücklich zu machen.

    Moritz
    Hahn, ca. 7 Jahre, wahrscheinlich Handaufzucht
    Moritz wohnt seit Anfang Mai 2007, kommt aus eher schlechten Verhältnissen und wurde bis jetzt alleine gehalten. Er ist ein absolut liebenswerter Macho der uns von Anfang an um den Finger gewickelt hat. Außerdem ist er ein ziemlich selbstbewusster Vogel, der weiß was er will und auch ab und zu besitzergreifend sein kann.

    Ihre Besonderheiten
    Grüne Kongos zeichnen sich dadurch aus, dass sie im Vergleich wirklich relativ "ruhige" Vögel sind, die nur ab und zu ihr lautes Gekreische hören lassen und deshalb für die Wohnung super geeignet sind.
    Die 3 können irrsinnlich anhänglich sein, haben aber trotzdem ihren eigenen Kopf, den sie auch manchmal mit etwas Beißkraft :+schimpf durchsetzen. Sie signalisieren genau ob sie kuscheln oder gekrault werden wollen, genauso wenn sie Abstand vom Menschen wünschen - wenn man die dezenten Hinweise richtig deutet wird man nie Probleme oder einen blutigen Finger haben. Außerdem sind sie ausgezeichnete Flugakrobaten.

    Ihre Unarten

    Wie eigentlich die meisten Vogelarten sind Grüne Kongos Meister in Schreddern und Zerkleinern, dabei landet auch manch noch nicht gelesene Zeitung oder auch mal die Fernbedienung im Vogelschnabel - dabei ist man natürlich selbst schuld, wenn man das ganze Zeug nicht aus dem Weg räumt :D Außerdem haben Coco und Moritz unsere Sessellehnen als einen ihrer Lieblingsplätze auserkoren, wie die Dinger dann nach dem Vogelbesuch aussehen, brauche ich wohl nicht zu beschreiben :k :D

    Warum wir uns für Grüne Kongos entschieden haben:
    Nachdem wir ins Haus zogen wollte ich mir endlich meinen lang ersehnten Traum erfüllen - ein Papagei soll her (bzw. natürlich 2)! Nach langen Recherchen im Internet habe ich dann diese Vogelart auserkoren weil diese für uns die optimalste schien - ich habe diese Entscheidung keine Sekunde bereut und würde mich sofort wieder für diese Art entscheiden.
    Das einzige, was mir zu schaffen macht ist die Tatsache, dass unsere Vögel zu sehr auf den Menschen geprägt sind - das kann zwar für den Menschen selbst Vorteile haben, der Vogel tut mir aber total leid weil ein Mensch einen artgleichen Partner nie ersetzen kann - aus diesem Grund würde ich mich persönlich wahrscheinlich nicht mehr für Handaufzuchten entscheiden sondern eine Naturbrut nehmen.

    Das hier ist Moritz:
    [​IMG]

    ...dann Coco:
    [​IMG]

    ...und zum Abschluß unser Sorgenkind Lara:
    [​IMG]
     
  8. #7 gigi, 22. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2007
    gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo,

    meine zwei und halb jährigen Mohrenkopfpapageien:

    Ricky(er):
    - Naturbrut
    - orangenes Untergefieder
    - 168 Gramm schwehr
    - der Matscho Typ
    - schlau und immer am erforschen
    - Seine Partnerin lässt er nicht immer teilhaben

    [​IMG]






    .
    .
    .
    .


    Piepsie(sie):
    - volle Handaufzucht
    - gelbes Untergefieder
    - 116 Gramm schwehr
    - die Schüchterne
    - wirkt nicht gerade schlau, weil nicht so verspielt( sitzt öfter still herum)
    - ab und zu kann sie eine ganz schöne Zicke sein...kann sich aber bei dem Brocken von Ricky nicht durchsetzen
    - ist sehr menschenbezogen, was wir ihr nicht austreiben können...wird wahrscheinlich für immer so bleiben( komplette Handauzucht ebend). Aus diesem Grund würde ich nie wieder eine Volle Handaufzucht nehmen. Teilweise Handaufzucht oder Naturbrut wäre besser.

    [​IMG]




    Wieso ich mich für die entschieden habe...

    weil es mit die wenigen `schlauen` Papageien sind, die noch von der Größe her in der Wohnung zu halten sind. Amazonen und Graue können in einer Wohnung kaum fliegen. Ich finde es nicht richtig solche Tiere, zu Hause zu halten. Habe schon nicht selten schlechtes Gewissen, daß MEINE keinen `richtigen`Flug machen können.



    Grüße,
    Gregor
     
  9. #8 Martina B., 23. Juli 2007
    Martina B.

    Martina B. Martina B.

    Dabei seit:
    22. Juni 2004
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    Bin fast vom Sessel gefallen vor lauter Lachen :hahaha: , dieser Schnappschuss von Ricky ist wirklich einmalig :+knirsch: :zustimm:

    In diesem Punkt kann ich dir nur zustimmen, eine Handaufzucht ist schon eine Sache für sich.
     
  10. #9 Perroquet, 27. Juli 2007
    Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Ich stelle also mal unser Grünvolk vor:

    Es sind z.Zt. 3 Mohrenkopfpapageien. Für Mopas haben wir uns entschieden, weil sie richtige Papageienpersönlichkeiten sind, aufgrund ihrer Größe aber auch in der Wohnung und in einer Innenvoliere genügend Bewegung haben können und man so auch mehrere davon halten kann (obwohl letztlich 4 von Anfang an auch nicht geplant waren – wie´s halt so ist).

    Die Unterarten sind nicht wirklich auszumachen, obwohl bei Moritz P.s.versteri in den Papieren steht, meistens werden sie aber gar nicht angegeben und sind eh schon lang vermischt worden, weil sie von Anfang an auch gar nicht so bekannt waren.

    Moritz
    Geschlüpft im September 2001 in Schleiz / Thüringen;
    Dunkelgelbbäuchiger, kräftiger Mohrenhahn mit hellgrauem Köpfchen und rosa Füßchen;
    Handaufzucht, aber nicht ab Ei;
    Ein zielstrebiger und blitzschneller Flieger mit kräftigem Flügelschlag. Steigert sich dabei gerne in eine richtige Erregung rein, wo er ständig davonfliegt, wie in Lebensgefahr, und auf Ansprache gar nicht mehr reagiert. Moritz scheint die ADHS-Variante eines Mopas zu sein. Er hat manchmal Phasen, wo er sich versteift und komplett abschaltet. Wenn er etwas verbotenes unbedingt klauen möchte, dann fliegt er regelrechte Kamikazeangriffe, bei denen ihm rundherum schlichtweg alles egal ist. Dabei kämpft er so hartnäckig darum, bis er sein Ziel erreicht hat. Andererseits kann Moritz auch der liebste, süßeste und schmusigste Charmeur sein, der einen mit seinen Gesten und leisen Pfiffen absolut um den Finger wickelt.
    Verpaart ist er seit diesem Jahr mit Nia, um die er sich ganz lieb kümmert.

    Nia
    Geschlüpft 1998, dieses Jahr von uns aus Thüringen abgeholt;
    Dunkelgelb- bis orangebäuchige, sehr kleine und zierliche Mohren-Dame mit dunkelgrauem Köpfchen, dunklen Augen und grauen Füßchen;
    Ihr rechtes Beinchen ist nach einem Bruch steif geblieben;
    Vermutlich Naturbrut, scheu, Vorgeschichte nicht bekannt;
    Ein unheimlich gewandter und schneller Flieger mit ganz leisem und sachtem Flügelschlag. Auch so ist sie eine ganz vorsichtige, hat noch nie etwas zerbissen, was sie nicht darf, schmust zärtlich mit ihrem Moritz. Dem gegenüber hat sie aber ein kräftiges Stimmchen und ist mit ihrem Mut und „Erforschergeist“ allen anderen weit voraus, sie zeigt absolut keine Angst vor neuen Gegenständen oder Zimmern. Im Freiflug ist sie ständig damit beschäftigt, Pauline zu schnicken. Manchmal gibt es ganz schönes Geflatter, sie hat sie aber noch niemals verletzt.

    Pauline
    Geschlüpft im Februar 2002 in Lüdinghausen im Ruhrgebiet;
    Gelbbäuchige, schmale Mohren-Dame mit hellgrauem Köpfchen und rosa Füßchen;
    Handaufzucht, aber nicht ab Ei;
    Ein kleiner Hubschrauber, wenn´s ums Fliegen geht, auch so ist sie in ihrer Koordination recht wacklig und tollpatschig, deshalb ganz lustig anzusehen. Sie ist immer unser kleines Küken, weil sie sich noch so benimmt. Pauline ist Linksfüßler.
    Sie akzeptiert die Rolle von Nia, weil sie im Moment aber auch allein ist. Pauline ist schon einsam. Ein ausführliches Männercasting ist für sie aber bereits geplant und geht höchstwahrscheinlich im August noch los.

    Und hier in der Reihenfolge Moritz, Nia, Pauline:
     

    Anhänge:

  11. Shadowman

    Shadowman Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. September 2007
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Prima Idee mit der Vorstellung unserer Lieben, dann will ich auch mal anfangen

    Also meine Dreizimmerwohnung teile ich mir mit zwei Grünen Kongos, die jetzt ca. 2 Jahre alt sind.
    Wir haben die kleinen Teufel im November 2005 in einem Zoogeschäft gekauft. Es sind reine Handaufzuchten, über den Züchter wissen wir allerdings nichts, das geben die im Geschäft auch nicht raus.

    Grüne Kongos sind es vor allem deshalb geworden, weil wir (also vor allem meine damalige Freundin) uns spontan in die beiden verliebt hatten und nach einiger Recherche auch diese Art als optimal für unsere hellhörige Wohnung entdeckt haben. Bereut haben wir den Kauf nicht. Von meiner Freundin habe ich mich leider getrennt, aber die Grünen sind mir so ans Herz gewachsen und haben sich vor allem hauptsächlich auf mich fixiert, das wir eine gütliche Einigung gefunden haben und die beiden Kongos jetzt hier bei mir leben.


    So, nun die beiden Charaktere:

    "Sisi" ist das Weibchen (auf den Bildern mit den roten Flecken auf der Stirn) und sehr zugänglich. Sie singt gern mit wenn ich Musik höre, knabbert alles mit Vorliebe an (vor allem das was sie nicht soll :zwinker: ) und ist auch sehr anhänglich aber dennoch mit einer gewissen Distanz. Sie ist in jedem Fall berechenbarer und hat mich eigentlich noch nie spontan gebissen, nur wenn ich selber schuld war und die Warnungen übersehen habe. Sie ist die "Mutigere" von beiden. Stets probiert sie neues Spielzeug etc. zuerst aus. Leider gab es durch ihr draufgängerisches Verhalten schon ein paar mehr oder minder schlimme Unfälle. Ihr ist zum Glück nix dabei passiert. Aber wenn ein Grüner Kongo mit der halben Gardine am Fuß aufgeregt durch die Zimmer irrt, dann ist das schon stressig für die Kleinen...

    "Titus" das männliche Gegenstück und Bruder von Sisi ist eigentlich das Ganze Gegenteil. Zum einen extrem verschmust und legt sich auch schonmal auf den Rücken zum Kraulen, braucht viel Liebe und Aufmerksamkeit aber hat eben leider auch typisch männliche Charakterzüge. Die da wären: spontane Wutausbrüche und auch schonmal eine Beissattake. Oft geht der dann auch Sisi an (vor allem Abends im Käfig, da gibt es manchmal ziemliches Theater!).
    Dafür ist er wesentlich ängstlicher und braucht ne ganze Weile, um z.B. neues Spielzeug anzufliegen. Das unberechenbare ist schwierig bei Titus, auch wenn man manchmal noch rechtzeitig die Zeichen erkennt (Schnaufen, Drohen mit dem Kopf, schnelle Pupillenerweiterung und wieder -verkleinerung).
    Titus singt nicht viel, dafür pfeifft er gerne und er redet auch ein paar Fetzen. Vieles versteht man nicht, aber z.b. Sisi, Na komm her und Titus sind recht deutlich zu verstehen.

    Zum richtigen Baden habe ich beide noch nicht überreden können, dafür wird oft geduscht. Sie setzen sich auf ihre Lampe und dann werden sie mit der Sprühflasche eingesprüht, bis beide Pitschenass sind. Das macht ihnen tierischen Spaß :prima:

    Soweit zu den beiden Grünen Teufeln, hier noch ein paar Fotos:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  12. chavakiah

    chavakiah Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    huhu, nun möchte ich mich anschliessen.

    ich habe 3 mopas.

    eine omi twity die schon sehr sehr alt ist. eine cites habe ich leider für die süsse nicht, denn sie kam über dritte hand zu mir.(vielleicht hat sie auch schon viele besitzer gewechselt.) sie war auch schon in der papageien partnervermittlung bei frau ornhäuser. omi, wie ich sie immer nenne ist schon sehr wackelig auf den beinen und sehr schwach.(nicht mehr fliegen und sehr wackelig laufen) sie hat aber noch einen gesunden appetit und solange sie noch gut frist und ab und an ein tönchen von sich hören lässt wird sie bei mir bleiben. ich hoffen das sie bei mir friedlich einschlafen wird. natürlich haben wir sie beim ta vorgestellt, und auch er ist der meinung, dass es noch kein grund ist, sie einschläfern zu müssen. sobald ich aber merke, dass es ihr schecht gehn wird und sie an appetit verlieren wird, sie nichts mehr frisst und trinkt, dann werde ich mich für den schlimmen und grossen schritt entscheiden müssen.

    foto ist schon älter, da konnte twity noch fliegen
    [​IMG]


    ein aktuelles foto von ihr stelle ich später mal ein....

    sammy: 18.06.06 geboren
    Poicephalus senegalus
    handaufzucht, laut angaben des züchters, wurden er eine geraume zeit von den eltern aufgezogen.


    [​IMG]

    sammy war zum anfang, bevor ich anni zugeholt habe, total auf mich bezogen.
    er war wie eine klette. ich konnte alles mit ihm machen und es wurde den ganzen tag gekuschelt. manchmal war es auch schon anstrengend, denn ich konnte nicht mal allein aufs kloh. mittlerweile geht es jetzt. da er jetzt in sein rüpelalter ist, versucht er mich ab und an zu beissen. ganz schlimm ist es, wenn ich mein telefonhörer in der hand habe. er kommt sofort auf mich zugeflogen und versucht mich zu beissen. auch mag er keine andere personen, die werden auch von ihm angegriffen. zum glück hat er noch nicht ernsthaft zugebissen. ansonsten ist er ein liebevoller aufgeweckter vogel, der immer wieder ein leckerbissen findet, wie z.b. das obst, dass dann von allen seiten angeknabbert wird. sobald ich was esse, ist er sofort an ort und stelle und möchte auch ein happen, obwohl es nicht immer geht, da nun mal nicht alles für ihn gesund ist.

    warum ich mich für einen mopa entschied????

    ich hatte über 13 jahre einen graupagagei der mir an asperlikose verstarb. ich hätte gern wieder einen grauen, aber da eine einzelhaltung für mich nicht mehr in frage kommt und ich finaziell nicht so gut bestückt bin um mir zwei von den hübschen grauen zu kaufen, habe ich mich für eine preiswerte und kleinere variante entschieden. auch wollte ich nicht so lange warten und mir das geld erst ansparen.*gg hinzukommt, das kein anderer vogel meinen koko ersetzen kann und ich denke wenn ich ein paar graupapgeien hätte, würde ich jedesmal traurig sein, weil es mich an meinen koko zu sehr erinnern würden. ohne vogel kann ich aber nicht sein, da ich diese wundervollen tiere tota liebe.... naja eigentlich liebe ich alle tiere *g

    anni : 21.05.07 geboren
    Poicephalus senegalus
    handaufzucht, laut angaben des züchters, wurden sie eine geraume zeit von den eltern aufgezogen.


    [​IMG]


    die kleine anni ist ja noch ein baby und ich weiss nicht wie sie sich entwickeln wird. bis jetzt ist sie mir gegenüber sehr anhänglich und sitzt gern bei mir und lässt mit sich kuscheln. oftmals beschäftigt sie sich aber auch allein, was sammy damals nie tat. leider harmonieren die beiden noch nicht so gut miteinander.sammy ist einfach zu stürmig ihr gegenüber. bei annie habe ich das gefühl, dass sie sich jetzt schon versucht bei mir durchzusetzen, denn sie zwickt mich jetzt schon oftmals unschön, was sammy damals nie gemacht hat. anni hat sammy das baden bei gebracht. sammy hat noch nie gebadet, obwohl ich ihn oftmals versucht habe dazu zu animieren. anni badete eines morgens und paar minuten später, tat sammy das gleiche. er muss es sich bei ihr abgeguckt haben, obwohl sie beide getrennte käfige haben....
    ich glaube anni mag keine hirsekolben, denn sie bleiben oft unberührt.
    auch sie ist ein absoluter liebenswerter vogel

    und warum ich mich für sie entschieden habe??? ist ja klar, wegen sammy. ich hoffe nur das die beiden irgendwann miteinander harmonieren, damit ich sie endlich zusammen setzen kann.
     
  13. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Huhu, Ihr Lieben,

    ich bin mal wieder auf unsere Langflügelvorstellung gestoßen und würde mich riesig freuen, wenn noch ein paar neue Vorstellungen eurer süßen Federbälle dazukommen würden... :prima:
     
  14. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    Hallo Nina!

    schöne Idee!
    ...schliesse mich auch gerne an...allerdings am Wochenende...da habe ich mehr Zeit!

    Liebe Grüsse! Susanne!
     
  15. #14 rettschneck, 14. April 2010
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    huhu, dann erzähl ich auch mal kurz was zu unseren vier Mopas....

    da hätten wir Rambo:
    - welches Alter : er wurde 2005 beringt
    - Unterart: poicephalus senegalus
    - Geschlecht: männlich
    - Aufzucht: WF
    - Besonderheiten: Er ist ein Wildfang und wird es immer bleiben, scheu, selbstständig, über beide Ohren verliebt in seine Dori
    - Unarten: Keine
    Er kam übers Forum zu uns, und nach ein wenig Recherche stellte sich raus, das wir Besitzer Nummer 8 sind! und nun auch die letzten.....

    dann hätten wir Dori:
    - welches Alter : schlupf 2005
    - Unterart: poicephalus senegalus
    - Geschlecht: weiblich
    - Aufzucht: Hz, aber wieder scheuer geworden .... :D
    - Besonderheiten: mag mich nicht, mag nur mein Männe, ist über beide Ohren in Rambo verliebt
    - Unarten: mag mich wie gesagt nicht..... sie hat mich zum fressen gern....:+schimpf
    Kam übers internet zu uns.... wegen Unverträglichkeit mit ihrem Hahn

    Unsere Oma Maxi:
    - welches Alter : beringt 1982
    - Unterart: poicephalus senegalus
    - Geschlecht: weiblich
    - Aufzucht: WF
    - Besonderheiten: sie ist eine liebe eigenbrötlerische Oma
    - Unarten: eigentlich keine, naja ab und an mal Federn kauen.....
    Omi wurde aus einem Tierpark freigekauft, für sage und schreibe 30 euro... Dort saß sie viele Jahre allein. da die junge Dame mit dem Studium anfängt, kam Omi letzten Sommer zu uns um Gesellschaft zu haben.

    und last but not least Karlchen
    - welches Alter : beringt 1998
    - Unterart: poicephalus senegalus
    - Geschlecht: männlich
    - Aufzucht: WF
    - Besonderheiten: ein störrischer halb Opa, der Maxi am Liebsten verführen würde, sie ihn aber nicht lässt...
    - Unarten: keine, das er sich nicht anfassen lässt, finde ich nicht als Unart....
    Auch er kam übers internet zu uns, seine Henne war verstorben....


    lg rett
     
  16. #15 Tanygnathus, 14. April 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Ok,dann mach ich mal weiter Bilder von den Mohrenköpfen könnt ihr in meinem Album anschauen.

    Willi
    Alter: 1989 eingeführt
    Poicephalus Senegalus Senegalus
    WF
    Besonderheiten: Er kann ohne Lilly nicht sein, er hat einen sehr dunklen Kopf
    Ich habe ihn von einer Stammtischfreundin 2005 übernommen.

    Lilly
    Alter unbekannt ca. so alt wie Willi
    Poicephalus Senegalus Senegalus
    WF
    Besonderheiten: Turtelt den ganzen Tag mit Willi,sie ist auf dem linken Auge blind.
    Ich habe Lilly 2005 von einer Stammtischfreundin übernommen.

    Henry
    Alter 22.12.2007
    Teilhandaufzucht
    Poicephalus Senegalus Senegalus

    Besonderheiten: Er spricht einige Wörter unter anderem seinen Namen.
    Er liebt seine Lola sehr,aber möchte am liebsten nur bei mir sein und weil das nicht geht rupft er sich seit einem Jahr und Lola am Kopf.

    Lola
    Alter 06.02.2008
    Poicephalus Senegalus Senegalus
    Eigene Teilhandaufzucht
    Besonderheiten:
    Hat Ihren eigen Kopf,liebt ihren Henry über alles..kommt nicht auf die Hand,nur auf den Arm.

    Merlin
    Poicephalus Senegalus Senegalus
    Alter unbekannt ca. 17 Jahre
    WF
    Besonderheiten:Habe ich aus einem dunklen Keller gerettet
    liebt seine Milly mit der er seit August 2009 zusammen ist.

    Milly
    Poicephalus Senegalus Senegalus
    1989 eingeführt
    WF
    Besonderheiten: Liebe auf den ersten Blick mit Merlin.
    hat diesen Winter zum ersten mal mit ihm gebrütet,blieb beim Versuch..
    Habe ich von einem Züchter gekauft wegen unverträglichkeit mit dem Hahn.
    Er hat sie immer gejagt.

    LG Bettina
     
  17. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    ...so dann will ich mal!

    ...in Münster leben: Ida und Michel!

    Ida ist eine Teilhandaufzucht...geboren im März 2008...eingezogen ist sie bei mir im Mai 2008!
    ...an einem Samstag fuhr ich sehr aufgeregt los...sah Ida...hielt meine Hand in ihren Käfig...und sie begann an meinem Ring zu knabbern...da hatte ich mein Herz verloren!
    Ida war von Beginn an eine supersüsse...verspielte...und verschmuste kleine Maus...sie liebte mich heiss und innig...und die Abende gehörten ihr(Originalton Benno:...das hatte ich befürchtet, dass unser Kuschelpotential anderweitig gebraucht wird)!
    Ida kletterte auf mir herum...schmusen...toben und anschliessend in die Armbeuge kuscheln!
    ...aber es wurde Zeit, dass Michel einzog...Ida versuchte mich zu füttern!
    ...und dann kam er...Michel...geboren im Mai 2008...eingezogen im August 2008!
    Michel war ganz anders...ihn musste ich erobern...die ersten Wochen waren kein Problem...aber irgendwann wurde er übermütig...lief aggressiv wie ein kleiner Stier auf mich zu...war sehr häufig sehr schmerzhaft!
    ...aber ich habe gelernt...was Michel mag und was Michel nicht mag...ich würde behaupten...wir sind gute Freunde!

    ...und Ida und Michel...ein Traumpaar!
    ..Ida war natürlich anfangs eifersüchtig...ich merkte aber schnell...auch neugierig...und wenn ich mich richtig erinnere...dauerte es keine 2 Wochen...dann lebten sie zufrieden zusammen!

    ...ihr wisst ...im letzten Jahr gab es eine kleine `Krise`...und ich dachte sogar darüber nach...mich von den `Zweien`zu trennen!

    Ich bin jeden Tag noch wieder überglücklich...Ida und Michel sind noch bei mir...und das wird sich auch nicht ändern!
    ...unser `Zusammenleben`ist wieder so wunderbar harmonisch...und noch heute entschuldige ich mich bei den`Zweien`manchmal für diese `Abgabegedanken`...und Ida und Michel schauen mich dann aufmerksam an...beginnen zu schnalzen...ich glaube sie haben mir verziehen!

    ...fürchte...bin ins `Plaudern` gekommen...aber ich könnte stundenlang erzählen!


    achso Unarten?...haben Mopas Unarten??????

    Liebe Grüsse!Susanne!
     
  18. Mimmi

    Mimmi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Jette und Emil

    Hallo,
    ich bin neu hier und möchte meine 2 Mohrenköpfe Jette und Emil gleich mal vorstellen.

    Den Anhang erste Veruche mit Lumix 016.jpg betrachten

    Beide sind noch Jungvögel und seit Dezember 2009 bei uns. Doch schon jetzt wissen wir gar nicht mehr, wie es eigentlich ohne die beiden war :zwinker:


    Besonderheiten:

    -> Anfangs waren Sie sehr zurückhaltend, sogar ängstlich. Es wurde gebissen, was das Zeug hielt. Selbst der Futterwechsel wurde zum Problem. Wir mussten uns ihr Vertrauen wirklich erst erwerben, sie haben uns nichts geschenkt. Umso schöner, dass sie jetzt sooo zutraulich sind!
    -> Emil hat wunderschöne Wimpern und neben diesem betörenden Augenaufschlag auch noch total süße Nasenhaare. Meine Tochter hat ihn deshalb in Wimper umbenannt.
    -> Sie sind doch relativ laut. Unmut wird deutlich zum Ausdruck gebracht : "Warum hängt die Strickleiter nicht am Fenster?!, Warum ist die Kinderzimmertür zu?! Warum müssen wir Sonntags um 6:00 Uhr noch in der Voliere sitzen!" Zum Glück haben wir recht tolerante Nachbarn.

    Unarten

    Beide lieben es, auf der Gardinenstange zu sitzen, und die Füllung aus den Fensterrahmen zu fressen. Ich wohne im Altbau. Gefühlte 100x am Nachmittag stehe ich auf und wedele sie dort runter.
    Lieber als in ihrer Voliere würden Sie wohl in meinem Bücherregal wohnen, jedenfalls ist das ein überaus beliebter Ort!
    Emil ist ein Zwitscher- Genie und kann es bestimmt mit jedem Singvogel aufnehmen. Jette zwickt hin und wieder noch zu, das wird in Häufigkeit und Intensität aber immer weniger.

    Warum Mohrenköpfe?
    Wir haben uns im letzten Jahr, bei einem Besuch in einer Vogelauffangstation, in den 16 Jahre alten Mopa Fred verliebt, der fast sein ganzes Leben in einem abgedeckten Käfig verbracht hatte, weil er ein „Schreier“ war und den Besitzer nervte. Wir hätten ihn am liebsten sofort mit genommen. Doch er saß da zum behutsamen Kennenlernen anderer Papageien und, weil eine Frau für ihn gefunden werden sollte.
    Mopas haben uns seit dem nicht mehr los gelassen. Wir haben viel über sie gelesen, tja und dann ging’s los.:D

    Ich hänge noch ein paar Bilder von Jette und Emil- Wimper an.

    Ganz liebe Grüße!
    Mimmi

    PS: Ich freue mich schon sehr auf ein paar Tipps der alten Hasen hier!
     

    Anhänge:

  19. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    Hallo!

    ...ein`Herzliches Willkommen` !

    ...zauberhafte kleine Mohrenköpfchen sind eure`Zwei`!

    ...und so `kleìn`wie `Mopas auch sind ihr `Charme` ist grenzenlos...das macht sie zu etwas ganz`Besonderem`!

    Liebe Grüssse!Susanne!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    ...von mir auch ein liebes Willkommen hier!:bier:
    Wir freuen uns sehr auf interessante Berichte von Dir...und
    wenn mal der Schuh drückt, versuchen wir gerne zu helfen! :)
     
  22. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Nina,

    diesen Thread kannte ich bisher noch nicht und ich muss sagen, diese Idee ist echt gut. So lernt jeder etwas von den anderen Haltern bzw. deren Papageien.

    Bibo:

    Bibo wurde am 26.05.2006 geboren und gehört den Poicephalus gulielmi an.
    Lt. DNA ist er ein Hahn.
    Seine Aufzucht wurde den Eltern überlassen und er ist daher eine Naturbrut.

    Besonderheiten: Für mich ist Bibo ein ganz besonderer Papagei, weil er trotz seinen Behinderungen (kann und konnte noch nie fliegen, linkes Auge ist blind, eine Narbe an der linken Gesichtshälfte, die hinundwieder durch Abstürze aufplatzt) sein Leben hervorragend meistert. Er ist ein absolut selbtständiger Papagei und neuem Gegenüber sehr aufgeschlossen.
    Bibo hat durch meine zwei Graupapageien (Coco und Pauli) gelernt, dass Graupapageien auch ganz lieb sein können.

    Unarten:
    Kenne ich von Bibo nicht, weil er einfach nur ein lieber Kongo ist. Naja, hinundwieder, wenn ihm etwas nicht passt, dann kann er auch mal ganz feste zubeißen - nur dann bin ich selbst schuld.

    Das ist Bibo:

    [​IMG][/URL][/IMG]

    [​IMG][/URL][/IMG]

    [​IMG][/URL][/IMG]

    Kalle:

    Kalle wurde am 16.04.2007 geboren und gehört den Poicephalus gulielmi an. Lt. DNA ist sie eine Henne. Vermutlich ist sie eine Handaufzucht, könnte aber auch eine Teilhandaufzucht sein, die recht früh von den Eltern genommen wurde.

    Besonderheiten:
    Kalle wickelt jeden um den kleinen Finger. Sie ist neugierig ohne Ende, entdeckt die Welt für sich. Kann sich sehr gut mit sich selbst beschäftigen und hat null Sitzfleisch. Sie ist einfach immer auf Achse.
    Spielt unheimlich gerne mit Papageienspielsachen und lässt sie diese fallen, holt sie diese wieder selbstständig vom Boden, um dann weiterzuspielen.
    Aus Kalle, die anfangs ein kleiner Rockzipfel gewesen ist, ist hier ein Papagei geworden, der sich nun lieber mit Papageien als mit dem Mensch abgibt.
    Dennoch ist sie meine kleine Schmusetante.
    Für mich ist es einfach schön, dass sie soviel Vertrauen zu mir hat, dass sie sogar beim schmusen eindöst und sie sich dann ganz einfach fallen lässt. Sie weiss genau, ich würde sie niemals fallen lassen.
    Sie lernt unheimlich schnell von den Graupapageien und will das dann auch alles umsetzen.


    Unarten:
    Hinundwieder einfach zu neugierig und kennt dann auch das Wort NEIN nur für Sekunden. Sie kann ein richtig kleiner Haudegen werden, wenn etwas nicht nach ihrem Kopf geht. Für mich hat sie den Nickname "Hexe" oder "Frechdachs", was absolut passend für sie ist.
    Ja, der Name Kalle, der eigentlich eher für Hähne ist, ist für sie absolut passend. Denn in Kalle steckt ein Lausbub.

    Und das ist meine Kalle:

    [​IMG][/URL][/IMG]

    [​IMG][/URL][/IMG]

    [​IMG][/URL][/IMG]

    Warum habe ich mir grüne Kongos geholt?

    Der Hintergrund ist der, dass ich Kalle und Bibo durch eine andere Userin hier im Forum kennenlernen durfte. Ich verfolgte deren Berichte, ich schaute mir immer die Bilder an und ja, ich merkte, dass ich mich sehr für die zwei interessiere, inbesondere für Bibo.
    Durch eine andere Userin wurde ich darüber informiert, dass Katja ihre zwei grünen Kongos aus privaten Gründen abgeben muss. Ich wollte und konnte es nicht zulassen, dass ich die zwei aus den Augen verliere. Ich schrie eine PN, wenn sie näher bei mir wohnen würde, ich die zwei sofort nehmen würde. Als Antwort kam, ich bringe sie dir, damit ich weiss, wie sie zukünftig leben werden.

    Ohne wirklich groß darüber nachzudenken, war meine Kaufabsicht da und diese wurde umgesetzt. Ohne wirkliches Wissen wie klein oder groß solche grüne Kongos sind, ohne Wissen, ob die sich mit meinen beiden Graupapageien verstehen würden, einfach ein Spontankauf.

    Jetzt, wo ich sie richtig kenne oder zumindest glaube, jetzt weiss ich, dass mein damaliger Spontankauf das beste war, was ich in der vergangenen Zeit so gemacht habe. Denn ich weiss, durch die zwei und meinen beiden habe ich ein sehr gutes harmonierendes Quartett geschaffen, wo jeder Art von der anderen lernt.

    Für Kalle, die mit Bibo alleine, niemals so ihre Flugkünste hätte ausleben können war es das Beste und für Bibo, damit er einfach immer mithalten muss und dadurch auch sehr motiviert wird, dass er klettert, läuft und vieles mehr, war es einfach nur eine gute Entscheidung, mir diese grüne Kongos ins Haus zu holen.

    Von jeher hatte ich es vorgehabt, eines Tages vier Kongos zu haben. Dass es dann so schnell gegangen ist und vor allem mit zweierlei Kongoarten, hätte ich niemals gedacht und doch war es richtig.
     
Thema: Detaillierte Langflügelvorstellungsumfrage - Bitte alle mitmachen!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gruener kongopapagei

    ,
  2. pbfd papagei

Die Seite wird geladen...

Detaillierte Langflügelvorstellungsumfrage - Bitte alle mitmachen!! - Ähnliche Themen

  1. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  2. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  3. Hilfe Bitte!

    Hilfe Bitte!: Hallo, Ich habe ein Problem, und zwar zwei Vögel sind bei mir seit 2..3 Monaten auf den Balkon.die haben auch schon Zwei mal Eier gelegt und...
  4. Federn bestimmen bitte um Hilfe

    Federn bestimmen bitte um Hilfe: Wir haben 2 Federn zu denen wir noch keinen passenden Vogel ausmachen könnten. Die rechte Feder hat mein Sohn aus der Kita mitgebracht, die linke...
  5. Bitte um Hilfe für meine Kanarienvögel

    Bitte um Hilfe für meine Kanarienvögel: Hallo. Vlt hat jemand Erfahrung damit. Ich habe vor 5 Wochen einen Kanarienvogel von einem Bekannten bekommen. Ich wollte diese Henne zu meinem...